Rubrik auswählen
 Linkenheim-Hochstetten
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Linkenheim-Hochstetten

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Linkenheim los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • (KA) Ubstadt-Weiher - Schwerverletzter nach Fahrradunfall - Beteiligter flüchtet - Zeugen gesucht

    Karlsruhe (ots) - Bei einem Zusammenstoß zwischen zwei Fahrradfahrern am Montag gegen 10.30 Uhr auf der Kronauer Allee in Weiher wurde ein 65-Jähriger schwer verletzt. Nach derzeitigem Ermittlungsstand befuhr der 65-Jährige den Feldweg "Kronauer Allee", als aus einem Waldspielplatz unvermittelt ein bislang unbekannter Fahrradfahrer kam. Aufgrund der Kollision stürzte der 65-Jährige und verletzte sich schwer. Der Unbekannte sicherte zunächst zu, den Verletzten nach Hause zu begleiten. Während der Fahrt entfernte sich dieser allerdings den Aussagen zufolge, ohne seine Personalien zu hinterlassen. Der 65-Jährige kam anschließend in ein Krankenhaus. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang oder dem zweiten Fahrradfahrer machen können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Karlsruhe unter 0721/944840 zu melden. Matthias Göhrig, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe-Mühlburg - Leichtverletzte Autofahrerin bei Zusammenstoß mit Straßenbahn

    Karlsruhe (ots) - Eine 49-jährige Pkw-Fahrerin wurde am Freitag gegen 11.25 Uhr bei einem Zusammenstoß an der Einmündung Nuitstraße zur Rheinstraße mit einer Straßenbahn leicht verletzt. Offensichtlich wollte die Fahrerin die Rheinstraße von der Nuitstraße kommend überqueren. Trotz stockenden Verkehrs fuhr sie wohl bei Grün in die Rheinstraße ein und musste vor den Bahngleisen anhalten. Vor Überqueren der Bahnlinie nahm sie mutmaßlich die aus Richtung Stadtmitte kommende Straßenbahn anscheinend nicht wahr und es kam in Folge zum Zusammenstoß. Der Bahnverkehr musste vorübergehend in beide Richtungen gesperrt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich schätzungsweise auf 30.000 Euro. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Autobahnpolizei Karlsruhe unter 0721/944840 zu melden. Matthias Göhrig, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Leichtverletzter Fahrradfahrer nach Unfall mit Lkw

    Karlsruhe (ots) - Leichte Verletzungen erlitt am Donnerstagnachmittag ein 51-jähriger Radfahrer in der Neureuter Straße in Karlsruhe bei einem Zusammenstoß mit einem Lkw. Der 54-jährige Fahrer eines Lkws übersah offenbar gegen 14:20 Uhr beim Hinausfahren aus einem Parkplatz den entgegen der Fahrtrichtung auf einem Radweg fahrenden 51-jährigen Fahrradfahrer. In der Folge kam es zur Kollision zwischen beiden Beteiligten, wobei der Radfahrer leicht verletzt wurde. Er konnte seinen Weg in der Folge trotz seiner Blessuren zu Fuß fortsetzen. Eine Behandlung vor Ort durch den Rettungsdienst war nicht von Nöten. An seinem Fahrrad entstand Sachschaden in einer Höhe von circa 300.00 Euro, der Lkw war nur geringfügig beschädigt. Stephan Arheidt, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: Karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • 30-Jähriger ohne Ticket schlägt Polizeibeamtin

    Karlsruhe (ots) - Nachdem ein 30-jähriger äthiopischer Staatsangehöriger Donnerstagnachmittag (19. Mai) im ICE ohne Fahrschein angetroffen wurde, schlug er bei anschließenden Maßnahmen der Bundespolizei eine Beamtin mit einem gezielten Faustschlag ins Gesicht. Der 30-Jährige befand sich im ICE auf dem Weg von Basel nach Karlsruhe und konnte bei der Fahrscheinkontrolle kein notwendiges Ticket vorweisen. Ein im Zug anwesender Beamter begleitete den Mann in Karlsruhe aus dem Zug und die Beamten der Bundespolizei führten weitere, polizeiliche Maßnahmen vor Ort durch. Der zunächst aggressive Mann konnte im Gespräch durch die Beamten besänftigt werden. Nachdem die Identität des Mannes feststand, sollten ihm die weiteren Maßnahmen erläutert werden. Unvermittelt schlug der 30-Jährige einer Beamtin ins Gesicht. Der gezielte Faustschlag verursachte Schwellungen und Rötungen, die Beamten blieb jedoch dienstfähig. Der 30-Jährige wurde daraufhin gefesselt und zur Dienststelle gebracht. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen konnte er diese wieder verlassen. Zu der Anzeige wegen Erschleichens von Leistungen kommt nach seinem Verhalten während der Kontrolle nun auch noch eine Anzeige wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung hinzu. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Daniela Barg Telefon: 0721 12016 - 103 E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de https://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Zwei schwere Motorradunfälle sorgen für längere Staus auf der A5

    Karlsruhe (ots) - Gleich zwei schwere Motorradunfälle, die sich kurz hintereinander auf der Autobahn A5 auf Höhe Karlsruhe-Durlach ereigneten, haben am Donnerstagnachmittag für kilometerlange Staus gesorgt. Eine Motorradfahrerin und ein Motorradfahrer erlitten bei den Unfällen schwere Verletzungen. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Verkehrspolizei wollte zunächst ein 55-jähriger Motorradfahrer gegen 15:45 Uhr von der Anschlussstelle Karlsruhe-Durlach kommend auf die A5 in Richtung Süden auffahren. Beim Wechsel vom Beschleunigungs- auf den rechten Fahrstreifen übersah er offenbar einen dort bereits fahrenden Pkw, wodurch es in der Folge zur Kollision zwischen den beiden Fahrzeugen kam. Der 55-Jährige stürzte hierdurch zu Boden und zog sich schwere Verletzungen zu. Alarmierte Rettungskräfte versorgten den Verletzten zunächst vor Ort und brachten ihn anschließend zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Keine halbe Stunde nach diesem ersten Unfall ereignete sich auf der Gegenfahrbahn ein weiterer schwerer Motorradunfall. Gegen 16:10 Uhr befuhr eine 49-jährige Motorradfahrerin den linken Fahrstreifen der A5 in Richtung Norden. Etwa auf Höhe des ersten Unfalls stockte der Verkehr, weshalb ein vorausfahrender BMW abbremsen musste. Dies nahm die 49-Jährige mutmaßlich zu spät wahr, weshalb sie mit ihrer Yamaha offenbar nahezu ungebremst auf den BMW auffuhr. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die Motorradfahrerin auf den BMW geschleudert und stürzte über die Motorhaube hinweg auf den Asphalt. Hierbei erlitt die Frau schwere, aber wohl keine lebensgefährlichen Verletzungen. Sie wurde von alarmierten Rettungskräften zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Infolge der Rettungs- und Bergungsarbeiten mussten bei beiden Unfällen Fahrstreifen zum Teil für längere Zeit gesperrt werden. Hierdurch kam es zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen und zu kilometerlangen Staus in beide Richtungen. Florian Herr, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Brandstiftung an Porsche - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Ein Unbekannter versuchte am Freitag zwischen 03.00 - 03.25 Uhr einen Porsche in der Maximilianstraße nahe der Stabelstraße in Brand zu setzen. Ein aufmerksamer Zeuge hatte unterhalb des in Mühlburg geparkten Fahrzeugs Feuer festgestellt. Die alarmierte Polizeistreife des Reviers Karlsruhe-Marktplatz konnte die Flammen mit Hilfe eines Feuerlöschers umgehend bekämpfen und somit Schlimmeres verhindern. Die Feuerwehr blieb schließlich die Nachsorge. Erste Ermittlungen am Tatort ergaben offensichtliche Hinweise auf eine Brandstiftung. Der entstandene Schaden beläuft sich schätzungsweise auf mehrere Hundert Euro. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Kriminaldauerdienst unter 0721/666-5555 zu melden. Matthias Göhrig, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA)Forst - Gravierende Mängel an Sattelzug festgestellt

    Forst (ots) - Beamte der Kontrollgruppe Schwerlastverkehr haben am Donnerstagvormittag auf der Autobahn 5 an der Tank- und Rastanlage Bruchsal wegen gravierender Mängel einen bulgarischen Sattelzug aus dem Verkehr gezogen. Zur Begutachtung musste ein Sachverständiger hinzugezogen werden, der im Wesentlichen am Sattelauflieger durchgerostete Querträger und Hilfsrahmen sowie an den drei Achsen einige nicht funktionierende Bremsen feststellte. Die Weiterfahrt musste daher untersagt werden und es ergeht nach weiterer Prüfung möglicherweise ein Antrag auf Stilllegung an das zuständige Landratsamt. Nahezu täglich stellen die speziell darauf geschulten Beamten zumindest ein Lastfahrzeug mit erheblichen Mängeln fest. Tendenziell sind die Zahlen steigend und hauptsächlich bei Schwerfahrzeugen aus dem osteuropäischen Raum festzustellen, weshalb die polizeilichen Überwachungsmaßnahmen dahingehend noch intensiviert werden. Ralf Minet, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666-1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bruchsal - Dachstuhlbrand eines Mehrfamilienhauses

    Karlsruhe (ots) - Aus bislang unbekannten Gründen brach am Donnerstag gegen 17.00 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Friedhofstraße in Bruchsal ein Feuer aus. Die Flammen griffen auf den Dachstuhl über. Der Dachstuhlbrand konnte von der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Die Bewohner brachten sich rechtzeitig in Sicherheit. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Es entstand ein Schaden im sechsstelligen Eurobereich. Zur Klärung der Brandursache hat die Kriminalpolizei Bruchsal die Ermittlungen übernommen. Die Kriminaltechnik sicherte am Brandort Spuren. Dennis Krull, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: Karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Suche nach älterem Herrn in Durlach - Hubschrauber über dem Turmberg

    Karlsruhe (ots) - Auf der Suche nach einem älteren vermissten Herrn in Durlach kreiste am Donnerstagabend ein Hubschrauber über Durlach und Grötzingen. Die Suche mit dem Hubschrauber war zwar erfolglos, der Mann konnte aber etwas später durch aufmerksame Passanten aufgegriffen und in die Obhut seiner Angehörigen gegeben werden. Der 75-Jährige hatte gegen 10.30 Uhr das Haus in Durlach verlassen und war am späten Nachmittag noch nicht zurück. Weil er auf medikamentöse Versorgung angewiesen ist, verständigten die Angehörigen die Polizei. Eine Suche durch Polizeibeamte in der näheren Umgebung verlief negativ. Der Polizeihubschrauber flog das Gebiet um Durlach zwischen 19.30 Uhr und 21 Uhr ab, da nicht auszuschließen war, dass sich der Herr in einer hilflosen Lage befindet. Gegen 21.50 Uhr wurde der Senior durch Passanten aufgegriffen und konnte an Angehörige übergeben werden. Dem Mann ging es gesundheitlich soweit gut, er musste sich aber nach dem langen Tag erholen. Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Weingarten - Geparktes Auto beim Vorbeifahren beschädigt - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Nach einer Verkehrsunfallflucht in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in der Jöhlinger Straße in Weingarten sucht die Polizei Zeugen des Unfalls. Anwohner hörten gegen 0.20 Uhr am Mittwoch einen lauten Knall. Als Quelle des Lärms konnte ein geparktes Auto ausgemacht werden, das offenbar durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug stark beschädigt worden war. Der Unfallverursacher fuhr aber einfach weiter. Nach derzeitiger Spurenlage könnte es sich um einen Audi gehandelt haben. Dieses Fahrzeug muss auf der Jöhlinger Straße in Richtung Jöhlingen unterwegs gewesen sein. Der Schaden am Pkw beträgt mehrere tausend Euro. Zeugen oder andere Personen, die Angaben zu dem Unfall machen können, werden gebeten, sich mit dem Verkehrsdienst der Polizei Karlsruhe unter der Telefonnummer 0721/944840 in Verbindung zu setzen. Die Ermittlungen dauern an. Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Räuberischer Diebstahl - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Ein 41-Jähriger stahl am Mittwochabend Elektroartikel und konnte erst nach einem Handgemenge an dem ein bislang noch unbekannter Radfahrer beteiligt war festgenommen werden. Der Diebstahl ereignete sich gegen 18 Uhr in einem Geschäft in der Karlstrasse. Dort steckte der Mann die Elektroartikel und ein Sammelalbum in seinen Rucksack. Der Ladeninhaber bemerkte den Diebstahl und folgte dem Mann nach draußen, wo dieser nach einem Handgemenge in Richtung Europaplatz flüchtete. Nach kurzer Verfolgung, ein Radfahrer war ebenfalls auf den Diebstahl aufmerksam geworden und unterstützte den Ladenbesitzer, wurde der Dieb von dem Radfahrer angehalten. Dieser konnte den Rucksack des Diebes in einem Gerangel an sich bringen. Der Dieb rannte aber weiter und wurde aus den Augen verloren. Als Polizeibeamte in dem Geschäft die Anzeige des Inhabers aufnahmen kam der Dieb in das Geschäft zurück und wurde schließlich festgenommen. Die Ermittlungen dauern an. Die Polizei sucht nun den Radfahrer, der den Geschädigten so tatkräftig unterstützt hatte. Dieser kann sich gerne mit dem Polizeirevier Südweststadt unter der Telefonnummer 0721/666-3411 in Verbindung setzen. Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bruchsal - Handtasche einer 70-jährigen mit erheblichem Bargeldbetrag geraubt - Tatverdächtiger wird im Rahmen der Fahndung festgenommen

    Karlsruhe (ots) - Ein 50-Jähriger steht im dringenden Tatverdacht, am Mittwoch gegen 9.45 Uhr auf dem Friedhof in Bruchsal die Handtasche einer 70-Jährigen Frau geraubt zu haben. Er wurde im Rahmen der umgehend eingeleiteten Polizeifahndung vorläufig festgenommen. Nach bisherigen Ermittlungen des Kriminalkommissariats Bruchsal war die 70-Jährige auf dem Friedhof in Bruchsal mit einem erheblichen Bargeldbetrag in ihrer Handtasche unterwegs. Unvermittelt trat ihr ein mit Strumpfhose maskierter Mann gegenüber und entriss ihr die Tasche. Die Seniorin schrie sofort um Hilfe. Daraufhin nahmen drei Zeugen, die in der Nähe waren, die Verfolgung auf und konnten beobachten, wie der Räuber in ein bereitgestelltes Fluchtfahrzeug stieg und wegfuhr. Eine Zeugin fertigte geistesgegenwärtig ein Foto. Auf diesem konnte man Teile des abgeklebten Kennzeichens erkennen. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung stellte die Polizei das Fluchtfahrzeug in einem Stau auf der Autobahn 5 fest. Bei der anschließenden Kontrolle auf der Tank- und Rastanlage Bruchsal fanden die Beamten der Verkehrspolizeiinspektion das Maskierungsmittel, die Handtasche sowie den Bargeldbetrag. Nach der Festnahme stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige offensichtlich zum persönlichen Umfeld des Opfers gehört. Matthias Göhrig, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Malsch - Gefährliches Fahrverhalten auf der L613 - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Glücklicherweise konnte eine 48-jährige Autofahrerin einen Unfall vermeiden als sie am Mittwochnachmittag geistesgegenwärtig anhielt. Zwei Fahrzeuge kamen ihr nacheinander mit offenbar weit überhöhter Geschwindigkeit zwischen Völkersbach und Schöllbronn entgegen, eines fuhr sogar ins Bankett. Die Frau war gegen 18.15 Uhr auf der Landesstraße 613 von Völkersbach kommend Richtung Schöllbronn unterwegs. Kurz vor einer scharfen Linkskurve Richtung Wald kam ihr ein weißer Kleinwagen entgegen, der so schnell fuhr, dass er in der Kurve ins Bankett fuhr. Der oder die Fahrerin erlangte aber anschließend wieder die Kontrolle über das Auto und konnte wieder auf die Fahrbahn einscheren. Unmittelbar danach kam ein graues Auto, ebenfalls mit offenbar weit überhöhter Geschwindigkeit aus der gleichen Richtung auf die 48-Jährige zu. Diese hatte zuvor ihr Fahrzeug an den Fahrbahnrand gelenkt und angehalten, um eine Kollision zu vermeiden. Es besteht der Verdacht, dass sich die beiden Fahrzeuge ein Rennen lieferten. Leider konnte die Dame keinen näheren Angaben zu den beiden Fahrzeugen machen. Wer in diesem Zusammenhang Hinweise geben kann, darf sich gerne mit dem Polizeirevier Ettlingen unter der Telefonnummer 07243/32000 in Verbindung setzen. Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Gondelsheim - Erheblich alkoholisierter Autofahrer beschädigt Stützmauer

    Karlsruhe (ots) - Mit vermutlich annähernd zwei Promille ist am Mittwochmittag ein 41-jähriger Mann mit dem Auto gegen eine Stützmauer in Gondelsheim gefahren und hat diese dabei erheblich beschädigt. Der Mann flüchtete anschließend von der Unfallstelle, konnte dank aufmerksamer Zeugen aber schnell ermittelt werden. Nach den bisherigen Erkenntnissen befuhr der 41-Jährige gegen 13:45 Uhr mit einem Audi die Straße "Am alten Sportplatz" und kollidierte hierbei heftig mit der Stützmauer zwischen dieser und der Obergrombacher Straße. Trotz der erheblichen Schäden an der Mauer und dem Audi, flüchtete der Mann von der Unfallstelle. Aufgrund von Zeugenaussagen konnten die alarmierten Beamten des Polizeireviers Bretten den 41-jährigen schnell ermitteln und an seiner nahegelegenen Wohnanschrift antreffen. Der deutlich alkoholisierte Verursacher zeigte sich hierbei geständig. Ein Alkoholtest ergab bei ihm anschließend einen Wert von knapp unter zwei Promille, wobei er angab, zwischen Unfall und Kontrolle Alkohol konsumiert zu haben. Daraufhin musste er eine doppelte Blutprobe abgeben und sein Führerschein sowie der Fahrzeugschlüssel wurden beschlagnahmt. An der Mauer sowie am Verursacherfahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von jeweils mehreren tausend Euro. Florian Herr, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Fahrzeug landet nach Verkehrsunfall auf der Südtangente im Gebüsch

    Karlsruhe (ots) - Am Mittwochmorgen kam es gegen 10 Uhr auf der Überführung der Südtangente zur Bundesautobahn 5 in Richtung Stuttgart zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Lkw und einem Pkw, bei dem die Autofahrerin leichte Verletzungen davontrug. Nach derzeitigem Kenntnisstand übersah der 24-jährige Fahrer eines Klein-Lkws den bereits auf der Ausfädelungsspur fahrenden Pkw einer 34-Jährigen. In der Folge kollidierte der Klein-Lkw mit dem Volvo, so dass der Pkw in den Grünstreifen abgewiesen wurde und in einer neben der Fahrbahn stehenden Hecke zum Stillstand kam. Die 34-Jährige trug durch den Unfall leichte Verletzungen davon. Eine Versorgung ihrer Verletzungen vor Ort war aber nicht von Nöten. Ihr Pkw musste jedoch abgeschleppt werden. Der Sachschaden wird auf etwas über 10.000 Euro beziffert. Stephan Arheidt, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: Karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Karlsruhe - Betrunkener Radfahrer gefährdet Fußgänger - Polizei sucht Zeugen

    Karlsruhe (ots) - Ein offenbar betrunkener und eventuell unter Drogeneinfluss stehender Radfahrer fuhr am Mittwochabend durch die Kaiserstraße und brachte dort Passanten in gefährliche Situationen. Zuvor hatte er in einer Bar die dortigen Gäste angepöbelt. Der 45-jährige Radfahrer belästigte gegen 20 Uhr die Gäste eines Lokals in der Kaiserstraße und sollte dort kontrolliert werden, weil er die Gäste nach Drogen gefragt hatte. Der Mann ergriff vor den eintreffenden Polizisten die Flucht mit dem Fahrrad und fuhr hierbei gezielt auf einzelne Passanten zu, sodass diese ausweichen mussten. Außerdem beleidigte er sowohl die Fußgänger als auch die ihm folgenden Polizisten. Es gelang den Beamten schließlich, den laut herumschreienden Mann in der Kaiserpassage festzunehmen. Ein Zeuge stellte sich dem Radfahrer in den Weg. Dieser stürzte beim Bremsen und zog sich leichte Verletzungen. Eine Passantin wurde durch das umfallende Rad getroffen und ebenfalls leicht verletzt. Der Mann war alkoholisiert, und es gab Anhaltspunkte für Drogeneinfluss. Die Eigentumsverhältnisse des Fahrrads müssen noch geklärt werden. Desweiteren war der 45-Jährige offenbar psychisch beeinträchtigt und wurde daher nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in ein Krankenhaus gebracht. Zeugen oder weitere Geschädigte können sich gerne mit dem Polizeirevier Marktplatz unter der Telefonnummer 0721/666-3311 in Verbindung setzen. Heike Umminger, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Bruchsal - Einbruchsversuch mit einem Gullydeckel scheitert

    Karlsruhe (ots) - Ein bislang unbekannter Täter versuchte am Donnerstag gegen 03:30 Uhr offenbar in ein Juweliergeschäft in der Kaiserstraße in Bruchsal einzubrechen. Hierzu entnahm er aus der nahegelegenen John-Bopp-Straße einen gusseisernen Gullydeckel, verbrachte diesen zu der Örtlichkeit und warf ihn gegen eine Panzerglasscheibe neben der Eingangstür des Juweliers. Der Gullydeckel prallte ab und blieb schließlich vor der Glasscheibe liegen. Gemäß der Aussage eines Zeugen ließ der Tatverdächtige daraufhin von seinem Vorhaben ab und ergriff die Flucht. Zwar gelang es dem Unbekannten nicht in das Ladeninnere vorzustoßen, er hinterließ jedoch einen Sachschaden von etwa 5.000 Euro. Weitere Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten sich telefonisch, unter 07251/726-0, mit dem Polizeirevier Bruchsal in Verbindung zu setzen. Christina Krenz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • (KA) Ettlingen - Auffahrunfall auf der Bundesstraße 3

    Karlsruhe (ots) - Ein Sachschaden von rund 10.000 Euro sowie eine leicht verletzte Person sind die Folgen eines Verkehrsunfalls am Mittwoch gegen 09:15 Uhr auf der Bundesstraße 3 in Ettlingen. Beide beteiligten Autofahrer waren vom Wattkopftunnel kommend in Fahrtrichtung Ettlingen-Seehof unterwegs. Der 42-jährige Autofahrer bremste verkehrsbedingt ab. Die dahinter befindliche 57-jährige Autofahrerin erkannte dies zu spät und fuhr ihm aufgrund zu geringem Sicherheitsabstand auf. Der 42-jährige zog sich durch die Kollision leichte Verletzungen zu. Das Auto der 57-Jährigen war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Christina Krenz, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe Telefon: 0721 666 1111 E-Mail: karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
  • Ohrfeige gegen Zugbegleiter - 33-Jähriger ohne Ticket im Zug

    Mannheim (ots) - Als ein Zugbegleiter am Mittwochmorgen (18. Mai) den Fahrschein eines 33-jährigen Ungarn kontrollieren wollte, reagierte dieser mit einer Ohrfeige. Die Bundespolizei in Mannheim ermittelt nun wegen Körperverletzung. Der 33-Jährige schlief im ICE auf der Fahrt von Stuttgart nach Mannheim. Kurz vor dem Mannheimer Hauptbahnhof weckte ihn der Zugbegleiter, um den Fahrschein zu kontrollieren. Der 33-Jährige reagierte umgehend und schlug dem Geschädigten mit der flachen Hand ins Gesicht. Eine Polizeibeamtin im Zug stellte daraufhin die Personalien der Beteiligten und Zeugen fest. Die Beamten in Mannheim ermitteln nun wegen Körperverletzung und Erschleichen von Leistungen gegen den 33-Jährigen. Der Zugbegleiter konnte seinen Dienst fortsetzen. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe Daniela Barg Telefon: 0721 12016 - 103 E-Mail: bpoli.karlsruhe.oea@polizei.bund.de https://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Karlsruhe
  • (KA) Bruchsal - Großkontrolle des Schwerlastverkehrs auf der Bundesautobahn 5 bei Bruchsal

    Karlsruhe (ots) - Mit dem Schwerpunkt "Abfall- und Gefahrguttransporte auf der Straße" führten Beamte der Verkehrspolizei Karlsruhe am Mittwoch zwischen 09.00 Uhr und 15.00 Uhr eine Sonderkontrolle an der A5 bei Bruchsal durch. Binnen sechs Stunden kontrollierten die Polizisten auf den beiden Rastanlagen insgesamt 65 Lkw. Bei insgesamt 18 Fahrzeugen war die Sicherung der Ladung mangelhaft. Fünf Fahrern wurde die Weiterfahrt untersagt. 36 Mal mussten die Einsatzkräfte die gesetzlich vorgeschriebene Lenk- und Ruhezeit bemängeln. Den Fahrern und Unternehmern droht eine Anzeige. Bei der Kontrolle wurden die Verkehrspolizisten von Beamten angrenzender Dienststellen sowie weiteren Bundesländern unterstützt. Auch waren Mitarbeiter des Hauptzollamtes und des Landratsamtes Karlsruhe, der Zentralen Bußgeldstelle sowie Fachberater und Sachverständige, an den beiden Kontrollstellen eingesetzt. Die Resonanz und Kooperation auf Seiten des Fahrpersonals war durchweg positiv. Dennis Krull, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Karlsruhe E-Mail: Karlsruhe.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Karlsruhe
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Linkenheim

Gemeinde in Kreis Karlsruhe

Das aktuelle Wetter in Linkenheim-Hochstetten

Aktuell
14°
Temperatur
8°/23°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Linkenheim-Hochstetten