Rubrik auswählen
 Much

Polizeimeldungen aus Much

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Mit gefälschtem Ausweis zur Polizei

    Waldbröl (ots) - Ein 30-jähriger Waldbröler blickt seit Mittwoch (15. September) einem Ermittlungsverfahren entgegen. In einer Polizeikontrolle am Mittwochmorgen hatte er keinen Führerschein vorzeigen können und einen Kontrollbericht erhalten. Gegen Mittag wollte er das Problem lösen und suchte die Polizeiwache in Waldbröl auf. Er zeigte den Kontrollbericht vor und wollte seinen Führerschein vorzeigen, damit keine weiteren Ermittlungen gegen ihn notwendig werden. Bei dem vorgelegten Dokument handelte sich um einen tschechischen Führerschein. Da der 30-Jährige in Deutschland geboren ist, nahmen die Polizisten den vorgelegten Führerschein genauer in Augenschein. Dabei stellte sich heraus, dass diverse Sicherheitsmerkmale einer tschechischen Fahrerlaubnis nicht vorhanden waren. So dass davon auszugehen ist, dass es sich bei dem vorgelegten Dokument um eine Fälschung handelt. Gegen den 30-Jährigen wird nun ermittelt. Zum einen wegen der morgendlichen Fahrt und auch der Fahrt mittags zur Wache. In beiden Fällen besteht der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Und Zweitens wegen dem Verdacht der Urkundenfälschung. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Von der Straße abgekommen - Kürtenerin schwerverletzt ins Krankenhaus

    Lindlar (ots) - Schwere Verletzungen hat sich am Mittwochnachmittag (15. September) eine 25-jährige Kürtenerin zugezogen. Auf der L284 in Lindlar war sie mit ihrem roten VW Up von der Straße abgekommen. Um kurz nach 17 Uhr fuhr die Kürtenerin auf der Landstraße aus Richtung Untereschbach kommend in Fahrtrichtung Lindlar-Bruch. Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf den dortigen Grünstreifen. Beim Versuch gegenzulenken verlor sie die Kontrolle, geriet ins Schleudern und landete schließlich links der Fahrbahn auf einer Weide. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. An ihrem VW entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Mit Auto überschlagen und geflüchtet

    Morsbach (ots) - Am Mittwochabend (15. September) ist der Polizei in Morsbach zwischen den Ortschaften Herbertshagen und Flockenberg ein verunfallter Wagen gemeldet worden. Ein Renault lag mit eingeschaltetem Warnblinklicht etwa zehn Meter abseits der Fahrbahn auf der Fahrerseite. Personen befanden sich keine am Fahrzeug. Zeugen hatten wenige Minuten nach dem Unfall eine Frau gesehen, die sich vom Unfallfahrzeug entfernt hatte. Nach Auswertung der Unfallspuren kam die Renaultfahrerin aus Richtung Flockenberg und fuhr in Richtung Herbertshagen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Verkehrszeichen und überschlug sich. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Fahrerflucht aufgenommen. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Drei Kisten Bier gestohlen

    Gummersbach (ots) - Bier hatten Einbrecher im Visier, die zwischen Montagabend 18 Uhr und Mittwoch (15. September) 15 Uhr in einen Geräteschuppen in der "Alte Landstraße" in Gummersbach-Elbach eingebrochen sind. Die Täter hatten die Eingangstür des Schuppens aufgehebelt und anschließend drei Kisten Bier daraus gestohlen. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990 entgegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Kupferdiebstahl

    Waldbröl (ots) - Im Robert-Koch-Weg in Waldbröl ist in den vergangenen Tagen ein etwa 3,5 Meter langes Kupferfallrohr gestohlen worden. Im Tatzeitraum zwischen Montag 19 Uhr und Mittwoch (15. September) 9:30 Uhr montierten die Täter das Fallrohr von einem Mehrfamilienhaus ab. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 81990. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Rheinisch-Bergischer Kreis - Neue Berufsperspektive bei der Landespolizei durch die Fachoberschule - Infoveranstaltung am 22.09.2021

    Rheinisch-Bergischer Kreis (ots) - "Die neue Möglichkeit nach dem 10. Schuljahr direkt an einem polizeilichen Berufskolleg, der Fachoberschule Polizei, die Studienberechtigung zu erlangen und sich gleichzeitig zielgerichtet auf das spätere Studium vorzubereiten, ist bei vielen jungen Leuten noch nicht richtig angekommen", vermutet der Einstellungsberater der Polizei RheinBerg, Peter Tilmans. "Die Zahl der Bewerbungen für die 300 Plätze in NRW ist noch überschaubar. Es ist allerdings auch schwierig diese neue Chance zu vermitteln, da in den meisten Köpfen festgeschrieben ist, für die Landespolizei bräuchte man Abitur oder Fachhochschulreife. Die Fachhochschulreife benötigt man natürlich nach wie vor, aber man kann sie jetzt zielgerichtet für den Polizeiberuf direkt nach dem 10. Schuljahr an der Fachoberschule Polizei erlangen! Für den Rheinisch-Bergischen Kreis liegt das nächste Berufskolleg übrigens ganz in der Nähe in Köln! Wer sich für einen der 300 Plätze an der Fachoberschule oder für die 2500 Studienplätze für den Bachelorstudiengang zur Polizeikommissarin oder zum Polizeikommissar interessiert, kann sich am 22.09.2021 detailliert informieren. Ab 17:30 Uhr bietet die Personalwerbung der Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis in ihrem Polizeidienstgebäude an der Hauptstraße in Bergisch Gladbach eine Infoveranstaltung an. Hier werden Bewerbungsvoraussetzungen für den nächstmöglichen Schul- und Studienbeginn erläutert, der Studiengang im Detail dargestellt und die späteren Verwendungsmöglichkeiten bei der Polizei NRW erklärt. In diesem Rahmen können natürlich auch persönliche Fragen geklärt werden. "Die Teilnehmerzahl im Dienstgebäude muss allerdings auf 10 Personen begrenzt werden", erläutert Peter Tilmans. "Ich erwarte größeres Interesse, so dass wir für diesen Fall eine zeitgleiche Online-Beratung vorbereiten werden. Wir bitten daher vorab um Anmeldung unter der Email-Adresse bewerbung.gl@polizei.nrw.de Hier kann gleichzeitig der Wunsch geäußert werden, ob die Teilnahme in Präsenz oder online gewünscht wird!" Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Bergisch Gladbach - Infomobil der Kriminalprävention auf dem Markt in Refrath im Rahmen der Seniorenkulturwoche

    Bergisch Gladbach (ots) - Die Tour des Infomobils der Kriminalprävention geht weiter. Am morgigen Freitag (17.09.) steht der blau-silberne VW Bus unserer Präventionsexperten im Rahmen der Seniorenkulturwoche auf dem Markt in Refrath. Wir beraten alle Interessierten zu aktuellen Betrugsformen am Telefon und im Internet. Dazu gehört auch das Thema Passwortsicherheit (Infos dazu: www.mach-dein-passwort-stark.de). Aber auch Einbruchschutz, Fahrradsicherheit und Taschendiebstahl stehen auf unserer Agenda. Hierfür halten wir für Sie am Infomobil ausführliches Informationsmaterial bereit. Wir hoffen auf gutes Wetter und freuen uns auf Ihren Besuch. In der Zeit von 08:00 bis 13:00 Uhr sind wir an unserem Infomobil für Sie ansprechbar.(ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Wermelskirchen - Versuchter Einbruch in Einfamilienhaus am Vormittag

    Bergisch Gladbach (ots) - Am Mittwochvormittag (15.09.) gegen 10:00 Uhr kam es zu einem versuchten Einbruch in ein Einfamilienhaus in der Straße Arnzhäuschen in Dabringhausen. Der 44-jährige Schwiegersohn der Familie befand sich im Obergeschoss des Hauses, als er von einem lauten Knall aufgeschreckt wurde. Als er das Haus daraufhin nach Auffälligkeiten absuchte, stellte er fest, dass die Gartentür im Schlafzimmer der Schwiegereltern im Erdgeschoss offen stand. Zudem waren Beschädigungen und Verschmutzungen an der Tür erkennbar. Nach Absprache mit den Schwiegereltern konnten zunächst keine Anzeichen für einen Diebstahl festgestellt werden. Möglicherweise wurden die Einbrecher auf ihn aufmerksam, als er das Haus nach Auffälligkeiten absuchte und flüchteten daraufhin. Zum Tatort wurde der Erkennungsdienst gerufen, um eine Spurensicherung durchzuführen. Die Polizisten nahmen eine Strafanzeigen wegen versuchten Wohnungseinbruchdiebstahls auf. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Bergisch Gladbach - Zahlreiche Werkzeuge aus Transporter gestohlen

    Bergisch Gladbach (ots) - Der Besitzer eines Ford Transit stellte am Mittwoch (15.09.) gegen 7:00 Uhr die zerbrochene Heckscheibe seines Firmentransporters fest, den er am Vorabend gegen 18:00 Uhr auf der Dellbrücker Straße in Paffrath abgestellt hatte. Zahlreiche Werkzeuge der Marken Festool und Makita wurden aus dem Fahrzeug gestohlen. Unter anderem fehlen eine Schleifmaschine, eine Schlagbohrmaschine und eine Stichsäge. Die Polizei hat eine Strafanzeige aufgenommen. Wer Hinweise zu dieser Tat geben kann, wendet sich bitte unter der Rufnummer 02202 205-0 an die Polizei RheinBerg. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Trickdiebe als Handwerker getarnt

    Gummersbach (ots) - Unter dem Vorwand für eine Telefongesellschaft die Leitung in ihrer Wohnung überprüfen zu müssen, haben sich am Dienstagnachmittag (14. September) zwei Männer Zugang zur Wohnung einer 83-Jährigen verschafft und diese bestohlen. Gegen 17.30 Uhr hatten die beiden Männer in der Straße "An der Wende" an der Wohnungstür der in einem Mehrfamilienhaus lebenden Geschädigten geklingelt und um Einlass gebeten, um die Telefonleitung in der Wohnung zu überprüfen. Während einer der Männer ein Klemmbrett mitführte und mit der Seniorin einen Fragenkatalog durchging, war der zweite angeblich damit beschäftigt, in der Wohnung die Leitung zu messen. Tatsächlich durchsuchte er aber mehrere Schränke und die beiden entkamen mit Bargeld und Schmuck. Einer der Tatverdächtigen war etwa 180 - 190 cm groß, hatte dunkle Haare und ein südländisches Aussehen. Bekleidet war er mit einem grauen Pullover und einer langen, dunklen Hose. Er führte das Klemmbrett sowie eine Art Prüfgerät mit und hatte einen Ausweis mit der Aufschrift "Vodafone" an einem Band um den Hals hängen. Der zweite Täter war ähnlich groß, sehr korpulent und hatte eine auffällige Zahnlücke zwischen den oberen Schneidezähnen. Auch er war mit einem grauen Pullover, einer langen, dunklen Hose bekleidet und trug in gleicher Weise einen Mitarbeiterausweis mit der Aufschrift "Vodafone". Nach der Tat begaben sich die beiden Tatverdächtigen zu Fuß in Richtung des Neubaugebietes "An der Wende". Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • 16-Jährige von Auto angefahren

    Gummersbach (ots) - An der Kreuzung Moltkestraße / La Roche-sur-Yon-Straße ist am Morgen (15. September) eine 16-Jährige beim Überqueren der Fahrbahn von einem PKW erfasst worden; sie zog sich leichte Verletzungen zu. Gegen 07.30 Uhr war die Schülerin aus Engelskirchen trotz Rotlichts auf die Fahrbahn der La Roche-sur-Yon-Straße getreten, weil sie noch einen Bus an der nahegelegenen Haltestelle erreichen wollte. Eine Autofahrerin, die auf der La Roche-sur-Yon-Straße in Richtung der Karlstraße fuhr, konnte trotz einer Notbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Zum Glück erlitt die 16-Jährige nur leichte Verletzungen; sie konnte das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Rösrath - Nach Verkehrskontrolle - 22-Jähriger leistet Widerstand gegen Polizeibeamte

    Bergisch Gladbach (ots) - Am Dienstag (14.09.2021) um circa 21:35 Uhr kontrollierten die Polizeibeamten einen 22-jährigen Bergisch Gladbacher, der durch eine unsichere und unangepasste Fahrweise auf seinem E-Scooter in Höhe des Bahnhofs Rösrath in Fahrtrichtung Hoffnungsthal aufgefallen war. Der freiwillig durchgeführte Atemalkoholvortest ergab ein Ergebnis von 0,7 Promille. Einen freiwilligen Drogenvortest lehnte der Beschuldigte trotz einiger Auffälligkeiten, die auf den Konsum berauschender Mittel hinwiesen, ab. Während der Kontrolle verhielt sich der 22-jährige den Beamten gegenüber äußerst aggressiv und unkooperativ. Nach der Belehrung, dass er die Polizeibeamten für eine Blutprobenentnahme zur Polizeiwache begleiten muss, leistete der Beschuldigte erheblichen Widerstand. Aufgrund der Verweigerung weiterer Aufforderungen und die andauernden Widerstandhandlungen in Form von Beleidigungen, Tritten und Schlägen, wurde die Situation zunehmend bedrohlicher. Nach einiger Zeit konnte der Beschuldigte mittels Handfesseln fixiert und zwecks einer Blutprobenentnahme zur Polizeiwache verbracht werden. Auf ihn kommen nun mehrere Anzeigen zu. Bei dem Einsatz wurden zudem drei Polizisten leicht verletzt. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Wermelskirchen - Zeugen gesucht - Einbruch in Parfümerie

    Bergisch Gladbach (ots) - In der vergangenen Nacht (15.09.) gegen 03:05 Uhr meldeten gleich mehrere Anwohner einen Einbruch in eine Parfümerie in der Straße Eich in Wermelskirchen, nachdem sie von einem Knall geweckt worden waren. Unbekannte Täter haben die die gläserne Eingangstür mit stumpfer Gewalt zerstört und sich so Zutritt zum Inneren des Gebäudes verschafft. Der Alarm und die Vernebelungsanlage haben daraufhin sofort ausgelöst, weshalb den Dieben nur wenig Zeit für ihr Vorhaben blieb. Unter Zuhilfenahme einer Wärmebildkamera der ebenfalls alarmierten Feuerwehr konnte die Polizei den Tatort trotz des Nebels nach den Tatverdächtigen gründlich absuchen, doch diese konnten nicht mehr aufgespürt werden. Die Täter entwendeten offenbar diverse Verkaufsprodukte, deren Menge und Wert bislang noch nicht abschätzbar ist. Weitere Ermittlungen und eine Spurensicherung dauern derzeit noch an. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Thema Anlagebetrug

    Oberbergischer Kreis (ots) - In Zeiten niedriger Zinsen sucht so mancher nach einer Anlagemöglichkeiten mit attraktiveren Renditen. Viele nutzen dazu auch das Internet, um sich über Möglichkeiten zu informieren. Doch ähnlich wie bei Fake-Shops tummeln sich dort auch Betrüger, die Ihr Geld nicht wie versprochen anlegen sondern einfach nur abkassieren wollen. So ging es beispielsweise einer Frau aus Wiehl, die sich im Mai dieses Jahres auf eine Anzeige im Internet hin zu einem Investment in eine Kryptowährung entschloss. Nach einer anfänglichen Investition in Höhe von 270 Euro, die auf ein ausländisches Konto überwiesen werden mussten, meldete sich wenig später eine Mitarbeiterin der angeblichen Finanzanlagefirma und konnte die Wiehlerin zur Anlage von mehreren tausend Euro überreden. Die Anlage entwickelte sich scheinbar prächtig, doch der vereinbarte Rückzahlungstermin am 31. August verstrich, ohne dass auch nur ein Cent auf dem Konto der Wiehlerin einging. Da seitdem auch jeglicher Versuch einer Kontaktaufnahme fehlschlug, erstattete die Geschädigte nun eine Anzeige. Ähnlich erging es einem Wipperfürther, der am Montag bei der Polizei Anzeige wegen Betruges erstattete. Auch er hatte zunächst 250 Euro auf ein Konto in Zypern überwiesen, die von einer Firma ebenfalls in Kryptowährung angelegt werden sollten. Anschließend erhielt er ein weiteres Anlageangebot der Firma, welches er für gut befand und weitere 5.000 Euro transferierte. Virtuell stieg das Vermögen des Wipperfürthers rasant an und befand sich schon jenseits der 30.000-Euro-Marke, als ihm ein weiteres Angebot für eine Investition über 10.000 Euro unterbreitet wurde. Als er diese Summe von den bereits erzielten Gewinnen begleichen wollte, wurde der Ton plötzlich harscher. Dies sei nicht möglich und eine Auszahlung sei nur möglich, wenn er weitere 10.000 Euro investiere. Nachdem der Wipperfürther nicht darauf einging, ist sein Ansprechpartner ebenfalls nicht mehr erreichbar. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen Anlagebetrugs. Wer einmal in die Fänge von Betrügern geraten ist, steht bei diesen offenbar ganz oben in der "Kundenliste". Einen besonders perfiden Fall zeigte in der vergangenen Woche ein Angehöriger eines 92-Jährigen an, der vor etwa drei Jahren auf Anlagebetrüger hereingefallen war und dabei einen hohen Geldbetrag verloren hatte. Im Mai dieses Jahres meldete sich dann ein Unbekannter und verkündete, dass seine Firma Betrugsopfern helfen und ein Teil des Geldes zurückholen könne. Voraussetzung sei allerdings die Übernahme von Gebühren und Auslagen, die im Voraus zu entrichten seien. In der Hoffnung, zumindest einen Teil des Verlustes ersetzt zu bekommen, ging der Geschädigte darauf ein - und wurde erneut betrogen: Der von dem Unbekannten angekündigte Erstattungsbetrag blieb aus. Die Polizei rät, sich vor einer Investition ausgiebig über die Seriösität des Vertragspartners zu informieren. Ein schicker Internetauftritt allein reicht bei weitem nicht aus, wie die zuvor genannten Fälle belegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • weißer Yamaha-Roller gestohlen

    Nümbrecht (ots) - Einen weißen Motorroller der Marke Yamaha haben Unbekannte in Niederbröl gestohlen. Der Eigentümer war gegen 05.00 Uhr am Sonntagmorgen (12. September) wegen Spritmangels liegen geblieben und hatte den Roller mit dem Kennzeichen 027MDG auf der Niederbröler Straße in Höhe des dortigen Blitzers abgestellt. Als er den Roller am nächsten Tag abholen wollte, war er verschwunden. Hinweise zum dem Diebstahl nimmt das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 81990 entgegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Bankmitarbeiterin verhindert Betrug

    Morsbach (ots) - Einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin hat es ein 81-Jähriger zu verdanken, dass er nicht zum Betrugsopfer geworden ist. Am Montagmorgen hatte sich ein Mann bei dem Senior aus Morsbach gemeldet und sich als Rechtsanwalt vorgestellt. Der Mann behauptete, dass gegen den 81-Jährigen ein Pfändungsbeschluss des Amtsgerichts Stuttgart über 9.000 Euro vorläge. Er hätte aber den Betrag auf 3.000 Euro runterhandeln können, die der Morsbacher aber umgehend überweisen müsse, um die Sache aus der Welt zu schaffen. Als der 81-Jährige bei seiner Bank den Überweisungsauftrag abgab, wurde eine Bankmitarbeiterin stutzig, weil dort eine ausländische Kontonummer angegeben war. Auf ihre Nachfrage hin berichtete der Mann von dem Anruf. Weil er sich auch die Telefonnummer des Anrufers aufgeschrieben hatte, recherchierte die Bankangestellte und fand heraus, dass diese zu einer Zahnarztpraxis gehört. Der Überweisungsauftrag landete anschließend im Müll - stattdessen nahm die Polizei eine Betrugsanzeige auf. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Burscheid - Zeugen gesucht - 16-Jähriger nach Ausweichmanöver leicht verletzt - Unfallverursacher flüchtig

    Burscheid (ots) - Am Samstag (11.09.) verlor ein 16-jähriger Leichlinger gegen 13:45 Uhr nach einem Ausweichmanöver auf der Straße Dierath die Kontrolle über sein Kleinkraftrad. Der Jugendliche wurde von einem unbekannten Wohnmobil geschnitten, stürzte und rutschte in den Straßengraben. Das Wohnmobil befuhr die Straße Dierath in Fahrtrichtung Lützenkirchen und entfernte sich nach dem Vorfall unerlaubt vom Unfallort. Der 16-Jährige wurde durch den Sturz leicht verletzt; ein Zeuge, der hinter dem 16-Jährigen fuhr, hielt kurz an, erkundigte sich nach dem Geschädigten und setzte seine Fahrt fort. Die Polizei sucht nun dringend nach diesem Unfallzeugen, einem Mann zwischen 40-50 Jahren mit kurzen, gräulichen Haaren, der in einem dunklen Audi (SUV) unterwegs war. Wer außerdem Angaben zum flüchtigen Wohnmobil machen kann, wendet sich bitte an die Polizei RheinBerg unter der Rufnummer 02202 205-0. (mw) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Rheinisch-Bergischer Kreis - Achtung: Falsche Microsoft-Mitarbeiter wollen Zugriff auf Ihren PC

    Bergisch Gladbach (ots) - In den vergangenen Tagen häuften sich erneut Anrufe vermeintlicher Microsoft-Mitarbeiter. Die vermehrt Englisch sprechenden Telefonbetrüger geben vor, dass sie Ihren PC upgraden- oder aber eine Schadsoftware beziehungsweise einen Virus von Ihrem PC entfernen wollen. Dafür benötigen die Täter einen Fernzugriff auf Ihren Rechner. Die Betroffenen werden also am Telefon aufgefordert, eine entsprechende Software auf Ihren PC herunterzuladen, mit der die Täter dann freien Zugriff auf alle Ihre Daten erhalten. Dabei geht es den Betrügern um Ihre Passwörter, Ihre Zugangsdaten für das Online Banking oder Online-Shopping. Was Betrüger mit diesen sensiblen Daten anfangen, kann sich jeder leicht vorstellen. Daher appelliert die Polizei RheinBerg an alle Bürgerinnen und Bürger: Gewähren Sie keinen Fernzugriff auf Ihren PC! Geben Sie keine persönlichen Informationen am Telefon preis! Und bedenken Sie: Die Firma Microsoft wird Sie nicht anrufen, um Ihren PC schneller oder sicherer zu machen. Das müssen Sie selber tun! Eine gute Anti-Viren Software und eine Firewall sollten zu Ihrer Grundausstattung gehören, wenn Sie im Internet unterwegs sind. (ck/ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Burscheid - Versuchter Raub auf Baumarkt-Parkplatz

    Bergisch Gladbach (ots) - Am gestrigen Montag (13.09.) gegen 19:15 Uhr fuhr ein 15-jähriger Leverkusener mit seinem Fahrrad an einem Baumarkt in Burscheid auf der Höhestraße entlang, als er von einer Gruppe Jugendlicher angehalten und bedroht wurde. Die Täter zerrten den Jungen hinter eine Gartenhütte auf dem Parkplatz, rangen ihn zu Boden und schlugen mehrfach auf ihn ein. Mittels Drohungen wie "Wir schlagen dich tot, wir stechen dich ab" versuchte die Gruppe an das Handy, die Kette und die Uhr des 15-Jährigen zu gelangen. Durch einen Mitarbeiter des Baumarktes, der auf den Sachverhalt aufmerksam wurde, konnte die Situation jedoch aufgehoben werden. Die Jugendlichen ließen von dem Jungen ab und verschwanden. Nach einer umfangreichen Personenbeschreibung konnten Polizeibeamte die Täter wenig später auf der Höhestraße an einer Bushaltestelle antreffen und vorläufig festnehmen. Die vier Täter waren alle 15 Jahre alt und kamen aus Burscheid. Noch am gleichen Abend nahm die Kriminalpolizei ihre Ermittlungen auf. Nach Personalienfeststellung und Vernehmung kamen die Täter vorerst wieder auf freien Fuß. Ihre Bekleidung wurde zur Beweissicherung sichergestellt. Die Jugendlichen erwartet nun ein Strafverfahren wegen versuchten gemeinschaftlichen Raubes und gefährlicher Körperverletzung. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Bergisch Gladbach - Vier versuchte Einbrüche in Mehrfamilienhaus

    Bergisch Gladbach (ots) - Am Montag (13.09.) zwischen 08:00 Uhr und 20:00 Uhr kam es zu gleich vier versuchten Einbrüchen in einem Mehrfamilienhaus im Fahner Weg in Schildgen. Unbekannte Täter hebelten zunächst die Eingangstür des Hauses auf und versuchten anschließend sich Zugang zu insgesamt vier Wohnungen zu verschaffen - allerdings ohne Erfolg. Die Täter konnten unerkannt, allerdings ohne Diebesgut, flüchten. Erst im Nachhinein wurden die Einbruchsspuren an den Türen von den Bewohnern bemerkt. Wer Hinweise zu dieser Tat geben kann, wendet sich bitte unter der Rufnummer 02202 205-0 an die Polizei. (ch) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle, RBe Höfelmanns Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
Seite 1 von 10
vor

Much

Gemeinde in Rhein-Sieg-Kreis

  • Einwohner: 14.893
  • Fläche: 78.11 km²
  • Postleitzahl: 53804
  • Kennzeichen: SU
  • Vorwahlen: 02245
  • Höhe ü. NN: 210 m
  • Information: Stadtplan Much

Das aktuelle Wetter in Much

Aktuell
15°
Temperatur
13°/18°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Much