Rubrik auswählen
 Engelskirchen

Polizeimeldungen aus Engelskirchen

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Warnung vor Abzocke durch Phishing

    Oberbergischer Kreis (ots) - Betrüger konnten in den vergangenen Tagen einen hohen vierstelligen Betrag erbeuten. Ein 86-jähriger Wipperfürther ist ihr Opfer gewesen. Der Senior hatte eine Email erhalten, die auf den ersten Blick von seiner Sparkasse stammte. Er wurde in der Email sogar persönlich mit seinem Namen angesprochen. In der Mail ging es um die Aktualisierung und Umstellung des Tan-Verfahrens. Auch ein Hinweis, dass es sich um eine Pflichtumstellung handeln würde, war vorhanden, verbunden mit einem Button "Weiter zur Umstellung". Als er darauf klickte, war es eigentlich schon zu spät. Betrüger hatten sich Zugang zu seinem Konto verschafft. Der 86-Jährige wurde auf eine Seite gelotst, die der Sparkassenseite ähnelte. Dort nahm ein angeblicher Bankmitarbeiter dann Kontakt mit ihm auf und brachte ihn dazu, seine Tan an ihn weiterzugeben. Auf diese Art schafften es die Betrüger zwei höhere Beträge von seinem Konto abzubuchen. In diesem Fall ermittelt nun die Kriminalpolizei. Da in den vergangenen Tagen mehrere Anzeigen bei der oberbergischen Polizei eingegangen sind, warnen wir erneut vor dieser Masche. Auch die örtlichen Geldinstitute warnen vor Betrügern. - Vergewissern Sie sich, mit wem Sie es zu tun haben. Überprüfen Sie die Adressleiste in Ihrem Browser. Bei geringsten Abweichungen sollten Sie stutzig werden. - Klicken Sie niemals auf den angegeben Link in der übersandten E-Mail. Versuchen Sie stattdessen, die in der E-Mail angegebenen Seiten über die Startseite Ihrer Bank zu erreichen (ohne diese in die Adresszeile einzutippen). - Kreditinstitute fordern grundsätzlich keine vertraulichen Daten per E-Mail oder per Telefon oder per Post von Ihnen an. Wenn Sie sich unsicher sind, halten Sie in jedem Fall Rücksprache mit Ihrer Bank. - Übermitteln Sie keine persönlichen oder vertraulichen Daten (bspw. Passwörter, TANs oder andere Transaktionsnummern) per E-Mail. - Kontrollieren Sie regelmäßig Ihren Kontostand sowie Ihre Kontobewegungen. So können Sie schnell reagieren, falls ungewollte Aktionen stattgefunden haben. - PIN und TANs sollten Sie nur dann eingeben, wenn eine gesicherte Verbindung mit Ihrem Browser hergestellt ist. Eine Sichere Verbindung erkennen Sie an dem https:// in der Adresszeile: Im Browserfenster erscheint ein kleines Icon, z. B. in Form eines Vorhängeschlosses, das den jeweiligen Sicherheitsstatus symbolisiert ("geschlossen" bzw. "geöffnet"). Informationen erhalten Sie hier: https://polizei.nrw/artikel/vorsicht-phishinganrufe https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/gefahren-im-internet/phishing/ Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Drogenkonsum - 17-Jähriger geriet in Polizeikontrolle

    Wipperfürth (ots) - In der Ringstraße kontrollierten Polizisten am Donnerstag (16. September) einen 17-Jährigen aus Odenthal. Er war mit seinem Kleinkraftrad mit überhöhter Geschwindigkeit von der Gladbacher Straße in Richtung Ringstraße unterwegs. Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass der 17-Jährige nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Zudem zeigte er körperliche Symptome, die auf kürzlichen Drogenkonsum schließen ließen. Mit dem Verdacht konfrontiert gab der 17-Jährige den Konsum von Cannabis zu. Bei seiner Durchsuchung fanden die Polizisten geringe Mengen Cannabis, welches sichergestellt wurde. Der 17-Jährige musste eine Blutprobe abgeben und blickt nun einem Ermittlungsverfahren entgegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Rollerfahrer musste zur Blutprobe

    Gummersbach (ots) - Deutlich zu tief ins Glas geschaut hatte vergangene Nacht (17. September) wohl ein 38-jähriger Gummersbacher. Die Polizei stoppte ihn um kurz vor 7 Uhr morgens auf einem Kleinkraftrad in der Straße "Auf der Brück" in Dieringhausen. Im Rahmen der Kontrolle stellten die Polizisten deutlichen Alkoholgeruch in der Atemluft des 38-Jährigen fest. Ein freiwilliger Alkoholtest vor Ort bestätigte diesen Verdacht, so dass eine Blutprobe angeordnet wurde. Zudem wird gegen den 38-Jährigen wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis ermittelt, da er nach eigenen Angaben nicht im Besitz eines Führerscheins ist. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Versuchter Einbruch in Seniorenheim

    Wipperfürth (ots) - Vergeblich haben Kriminelle in der Nacht zu Freitag (17. September) versucht, in ein Seniorenheim in der Straße "Auf dem Silberberg" einzubrechen. Gegen 0.30 Uhr hebelten sie am Hintereingang des Gebäudes, schafften es jedoch nicht, die Tür zu öffnen. Bei ihrem Tun lösten die Täter den Alarm aus; sie flüchteten unverrichteter Dinge. Hinweise bitte an das Kriminalkommissariat Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 81990. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Stangenweise Zigaretten gestohlen

    Marienheide (ots) - Auf Tabakwaren hatten es Diebe abgesehen, die in der Nacht zu Freitag (17. September) in ein Tabak-Lotto-Geschäft in Marienheide eingebrochen sind. Gegen 2 Uhr nachts verschafften sich die Unbekannten gewaltsam Zugang zu einem Verbrauchermarkt in der Straße "Schemmen". Erstmal im Objekt war ihr das Ziel das Tabak-Lotto-Geschäft. Dort öffneten sie gewaltsam Schränke und Schubläden und entwendeten etwa 150 Stangen Zigaretten. Hinweise zu verdächtigen Fahrzeugen, Personen oder Kennzeichen bitte an das das Kriminalkommissariat Wipperfürth unter der Rufnummer 02261 81990. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Mit gefälschtem Ausweis zur Polizei

    Waldbröl (ots) - Ein 30-jähriger Waldbröler blickt seit Mittwoch (15. September) einem Ermittlungsverfahren entgegen. In einer Polizeikontrolle am Mittwochmorgen hatte er keinen Führerschein vorzeigen können und einen Kontrollbericht erhalten. Gegen Mittag wollte er das Problem lösen und suchte die Polizeiwache in Waldbröl auf. Er zeigte den Kontrollbericht vor und wollte seinen Führerschein vorzeigen, damit keine weiteren Ermittlungen gegen ihn notwendig werden. Bei dem vorgelegten Dokument handelte sich um einen tschechischen Führerschein. Da der 30-Jährige in Deutschland geboren ist, nahmen die Polizisten den vorgelegten Führerschein genauer in Augenschein. Dabei stellte sich heraus, dass diverse Sicherheitsmerkmale einer tschechischen Fahrerlaubnis nicht vorhanden waren. So dass davon auszugehen ist, dass es sich bei dem vorgelegten Dokument um eine Fälschung handelt. Gegen den 30-Jährigen wird nun ermittelt. Zum einen wegen der morgendlichen Fahrt und auch der Fahrt mittags zur Wache. In beiden Fällen besteht der Verdacht des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Und Zweitens wegen dem Verdacht der Urkundenfälschung. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Von der Straße abgekommen - Kürtenerin schwerverletzt ins Krankenhaus

    Lindlar (ots) - Schwere Verletzungen hat sich am Mittwochnachmittag (15. September) eine 25-jährige Kürtenerin zugezogen. Auf der L284 in Lindlar war sie mit ihrem roten VW Up von der Straße abgekommen. Um kurz nach 17 Uhr fuhr die Kürtenerin auf der Landstraße aus Richtung Untereschbach kommend in Fahrtrichtung Lindlar-Bruch. Aus bislang ungeklärter Ursache kam sie nach rechts von der Fahrbahn ab und geriet auf den dortigen Grünstreifen. Beim Versuch gegenzulenken verlor sie die Kontrolle, geriet ins Schleudern und landete schließlich links der Fahrbahn auf einer Weide. Dabei zog sie sich schwere Verletzungen zu. Ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. An ihrem VW entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Mit Auto überschlagen und geflüchtet

    Morsbach (ots) - Am Mittwochabend (15. September) ist der Polizei in Morsbach zwischen den Ortschaften Herbertshagen und Flockenberg ein verunfallter Wagen gemeldet worden. Ein Renault lag mit eingeschaltetem Warnblinklicht etwa zehn Meter abseits der Fahrbahn auf der Fahrerseite. Personen befanden sich keine am Fahrzeug. Zeugen hatten wenige Minuten nach dem Unfall eine Frau gesehen, die sich vom Unfallfahrzeug entfernt hatte. Nach Auswertung der Unfallspuren kam die Renaultfahrerin aus Richtung Flockenberg und fuhr in Richtung Herbertshagen. Aus bislang ungeklärter Ursache kam die Fahrerin nach rechts von der Fahrbahn ab, kollidierte mit einem Verkehrszeichen und überschlug sich. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen Fahrerflucht aufgenommen. Hinweise bitte an das Verkehrskommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Drei Kisten Bier gestohlen

    Gummersbach (ots) - Bier hatten Einbrecher im Visier, die zwischen Montagabend 18 Uhr und Mittwoch (15. September) 15 Uhr in einen Geräteschuppen in der "Alte Landstraße" in Gummersbach-Elbach eingebrochen sind. Die Täter hatten die Eingangstür des Schuppens aufgehebelt und anschließend drei Kisten Bier daraus gestohlen. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990 entgegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Kupferdiebstahl

    Waldbröl (ots) - Im Robert-Koch-Weg in Waldbröl ist in den vergangenen Tagen ein etwa 3,5 Meter langes Kupferfallrohr gestohlen worden. Im Tatzeitraum zwischen Montag 19 Uhr und Mittwoch (15. September) 9:30 Uhr montierten die Täter das Fallrohr von einem Mehrfamilienhaus ab. Hinweise zu verdächtigen Personen, Kennzeichen oder Fahrzeugen bitte an das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 81990. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Monika Treutler Telefon: 02261 8199 652 E-Mail: monika.treutler@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Trickdiebe als Handwerker getarnt

    Gummersbach (ots) - Unter dem Vorwand für eine Telefongesellschaft die Leitung in ihrer Wohnung überprüfen zu müssen, haben sich am Dienstagnachmittag (14. September) zwei Männer Zugang zur Wohnung einer 83-Jährigen verschafft und diese bestohlen. Gegen 17.30 Uhr hatten die beiden Männer in der Straße "An der Wende" an der Wohnungstür der in einem Mehrfamilienhaus lebenden Geschädigten geklingelt und um Einlass gebeten, um die Telefonleitung in der Wohnung zu überprüfen. Während einer der Männer ein Klemmbrett mitführte und mit der Seniorin einen Fragenkatalog durchging, war der zweite angeblich damit beschäftigt, in der Wohnung die Leitung zu messen. Tatsächlich durchsuchte er aber mehrere Schränke und die beiden entkamen mit Bargeld und Schmuck. Einer der Tatverdächtigen war etwa 180 - 190 cm groß, hatte dunkle Haare und ein südländisches Aussehen. Bekleidet war er mit einem grauen Pullover und einer langen, dunklen Hose. Er führte das Klemmbrett sowie eine Art Prüfgerät mit und hatte einen Ausweis mit der Aufschrift "Vodafone" an einem Band um den Hals hängen. Der zweite Täter war ähnlich groß, sehr korpulent und hatte eine auffällige Zahnlücke zwischen den oberen Schneidezähnen. Auch er war mit einem grauen Pullover, einer langen, dunklen Hose bekleidet und trug in gleicher Weise einen Mitarbeiterausweis mit der Aufschrift "Vodafone". Nach der Tat begaben sich die beiden Tatverdächtigen zu Fuß in Richtung des Neubaugebietes "An der Wende". Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • 16-Jährige von Auto angefahren

    Gummersbach (ots) - An der Kreuzung Moltkestraße / La Roche-sur-Yon-Straße ist am Morgen (15. September) eine 16-Jährige beim Überqueren der Fahrbahn von einem PKW erfasst worden; sie zog sich leichte Verletzungen zu. Gegen 07.30 Uhr war die Schülerin aus Engelskirchen trotz Rotlichts auf die Fahrbahn der La Roche-sur-Yon-Straße getreten, weil sie noch einen Bus an der nahegelegenen Haltestelle erreichen wollte. Eine Autofahrerin, die auf der La Roche-sur-Yon-Straße in Richtung der Karlstraße fuhr, konnte trotz einer Notbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden. Zum Glück erlitt die 16-Jährige nur leichte Verletzungen; sie konnte das Krankenhaus nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Thema Anlagebetrug

    Oberbergischer Kreis (ots) - In Zeiten niedriger Zinsen sucht so mancher nach einer Anlagemöglichkeiten mit attraktiveren Renditen. Viele nutzen dazu auch das Internet, um sich über Möglichkeiten zu informieren. Doch ähnlich wie bei Fake-Shops tummeln sich dort auch Betrüger, die Ihr Geld nicht wie versprochen anlegen sondern einfach nur abkassieren wollen. So ging es beispielsweise einer Frau aus Wiehl, die sich im Mai dieses Jahres auf eine Anzeige im Internet hin zu einem Investment in eine Kryptowährung entschloss. Nach einer anfänglichen Investition in Höhe von 270 Euro, die auf ein ausländisches Konto überwiesen werden mussten, meldete sich wenig später eine Mitarbeiterin der angeblichen Finanzanlagefirma und konnte die Wiehlerin zur Anlage von mehreren tausend Euro überreden. Die Anlage entwickelte sich scheinbar prächtig, doch der vereinbarte Rückzahlungstermin am 31. August verstrich, ohne dass auch nur ein Cent auf dem Konto der Wiehlerin einging. Da seitdem auch jeglicher Versuch einer Kontaktaufnahme fehlschlug, erstattete die Geschädigte nun eine Anzeige. Ähnlich erging es einem Wipperfürther, der am Montag bei der Polizei Anzeige wegen Betruges erstattete. Auch er hatte zunächst 250 Euro auf ein Konto in Zypern überwiesen, die von einer Firma ebenfalls in Kryptowährung angelegt werden sollten. Anschließend erhielt er ein weiteres Anlageangebot der Firma, welches er für gut befand und weitere 5.000 Euro transferierte. Virtuell stieg das Vermögen des Wipperfürthers rasant an und befand sich schon jenseits der 30.000-Euro-Marke, als ihm ein weiteres Angebot für eine Investition über 10.000 Euro unterbreitet wurde. Als er diese Summe von den bereits erzielten Gewinnen begleichen wollte, wurde der Ton plötzlich harscher. Dies sei nicht möglich und eine Auszahlung sei nur möglich, wenn er weitere 10.000 Euro investiere. Nachdem der Wipperfürther nicht darauf einging, ist sein Ansprechpartner ebenfalls nicht mehr erreichbar. In beiden Fällen ermittelt die Polizei wegen Anlagebetrugs. Wer einmal in die Fänge von Betrügern geraten ist, steht bei diesen offenbar ganz oben in der "Kundenliste". Einen besonders perfiden Fall zeigte in der vergangenen Woche ein Angehöriger eines 92-Jährigen an, der vor etwa drei Jahren auf Anlagebetrüger hereingefallen war und dabei einen hohen Geldbetrag verloren hatte. Im Mai dieses Jahres meldete sich dann ein Unbekannter und verkündete, dass seine Firma Betrugsopfern helfen und ein Teil des Geldes zurückholen könne. Voraussetzung sei allerdings die Übernahme von Gebühren und Auslagen, die im Voraus zu entrichten seien. In der Hoffnung, zumindest einen Teil des Verlustes ersetzt zu bekommen, ging der Geschädigte darauf ein - und wurde erneut betrogen: Der von dem Unbekannten angekündigte Erstattungsbetrag blieb aus. Die Polizei rät, sich vor einer Investition ausgiebig über die Seriösität des Vertragspartners zu informieren. Ein schicker Internetauftritt allein reicht bei weitem nicht aus, wie die zuvor genannten Fälle belegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • weißer Yamaha-Roller gestohlen

    Nümbrecht (ots) - Einen weißen Motorroller der Marke Yamaha haben Unbekannte in Niederbröl gestohlen. Der Eigentümer war gegen 05.00 Uhr am Sonntagmorgen (12. September) wegen Spritmangels liegen geblieben und hatte den Roller mit dem Kennzeichen 027MDG auf der Niederbröler Straße in Höhe des dortigen Blitzers abgestellt. Als er den Roller am nächsten Tag abholen wollte, war er verschwunden. Hinweise zum dem Diebstahl nimmt das Kriminalkommissariat Waldbröl unter der Rufnummer 02261 81990 entgegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Bankmitarbeiterin verhindert Betrug

    Morsbach (ots) - Einer aufmerksamen Bankmitarbeiterin hat es ein 81-Jähriger zu verdanken, dass er nicht zum Betrugsopfer geworden ist. Am Montagmorgen hatte sich ein Mann bei dem Senior aus Morsbach gemeldet und sich als Rechtsanwalt vorgestellt. Der Mann behauptete, dass gegen den 81-Jährigen ein Pfändungsbeschluss des Amtsgerichts Stuttgart über 9.000 Euro vorläge. Er hätte aber den Betrag auf 3.000 Euro runterhandeln können, die der Morsbacher aber umgehend überweisen müsse, um die Sache aus der Welt zu schaffen. Als der 81-Jährige bei seiner Bank den Überweisungsauftrag abgab, wurde eine Bankmitarbeiterin stutzig, weil dort eine ausländische Kontonummer angegeben war. Auf ihre Nachfrage hin berichtete der Mann von dem Anruf. Weil er sich auch die Telefonnummer des Anrufers aufgeschrieben hatte, recherchierte die Bankangestellte und fand heraus, dass diese zu einer Zahnarztpraxis gehört. Der Überweisungsauftrag landete anschließend im Müll - stattdessen nahm die Polizei eine Betrugsanzeige auf. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Vier Verletzte bei Unfall in Westhofen

    Hückeswagen (ots) - Bei dichtem Nebel sind am Morgen (13. September) auf der Landstraße 68 in Hückeswagen-Westhofen drei Autos in einen Verkehrsunfall verwickelt worden, bei dem vier Personen leichte Verletzungen davongetragen haben. Gegen 08.45 Uhr fuhr eine 61-jährige Hückeswagenerin mit einem Suzuki auf der L 68 von der Kammerforster Höhe kommend in Richtung Scheideweg und wollte an der Einmündung mit der Kreisstraße 5 nach links in Richtung Hückeswagen-Kobeshofen abbiegen. Aus Richtung Scheideweg kam ihr ein 36-jähriger Hückeswagener entgegen, in dessen Peugeot sich zwei Kinder im Alter von drei und sechs Jahren befanden. Die beiden Fahrzeuge stießen im Einmündungsbereich zusammen, wobei der Suzuki noch gegen einen Renault schleuderte, der von der K 5 auf die L 68 abbiegen wollte und dort auf freie Fahrt wartete. Bis auf den Fahrer des Renault erlitten alle Insassen leichte Verletzungen, die in umliegenden Krankenhäusern versorgt werden mussten. Bis zur Räumung der Unfallstelle war die L 68 über einen Zeitraum von etwa zwei Stunden gesperrt. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Bei Verkehrskontrolle gefälschten Führerschein vorgelegt

    Hückeswagen (ots) - Bei einer Verkehrskontrolle wies sich ein Autofahrer am Samstag (11. September) mit einem gefälschten Führerschein aus - gegen ihn wird nun wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Urkundenfälschung ermittelt. Gegen 16.45 Uhr hatte eine Streifenwagenbesatzung den 57-Jährigen auf der B 483 in Hückeswagen-Neuenherweg angehalten. Dabei händigte der Radevormwalder der Polizei einen Führerschein aus, obwohl er laut einer Datenabfrage beim Kraftfahrbundesamt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Bei der genaueren Überprüfung des Führerscheins stellte sich der Führerschein als Fälschung heraus, bei dem verschiedene Sicherheitsmerkmale fehlten. Gegen die Fahrzeughalterin wird ebenfalls ermittelt, da sie die Fahrt zugelassen hat. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Schwere Kollision in Wipperfürth-Lamsfuß - Zwei Pkw kollidieren im Kreuzungsbereich

    Wipperfürth (ots) - Am Sonntagnachmittag (12. September) kam es im Kreuzungsbereich der B 506 und der L 129 im Bereich der Ortslage Lamsfuß zu einem schweren Verkehrsunfall. Nach ersten Ermittlungen missachtete eine 33-jährige Gelsenkirchenerin mit ihrem Pkw an der Kreuzung der Dorfstraße mit der B 506 die Vorfahrt eines 41-jährigen Autofahrers. Die Gelsenkirchenerin kam mit ihrem Pkw aus Richtung Wipperfeld und beabsichtigte augenscheinlich, die L 129 weiter in Richtung Kürten zu befahren. Dabei übersah sie vermutlich an der Kreuzung mit der B 506 das dortige Stopp-Schild und fuhr in den Kreuzungsbereich ein. Ein 41-jähriger Bergisch-Gladbacher, der die bevorrechtigte B 506 in Richtung Wipperfürth in Begleitung seiner 15-jährigen Tochter befuhr, konnte einen Zusammenstoß mit dem kreuzenden Fahrzeug der 33-jährigen nicht mehr verhindern. Durch den Unfall wurde die Gelsenkirchenerin schwer verletzt. Sowohl der Vater als auch seine Tochter erlitten leichte Verletzungen. Alle Unfallbeteiligten wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Die beiden unfallbeteiligten Pkw wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Es entstand hoher Sachschaden. Die Unfallkreuzung wurde für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Leitstelle Telefon: 02261 8199-625 Fax: 02261 8199-607 E-Mail: leitstelle.gummersbach@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Lieferwagen mit Anhänger nach vermutlichem Diebstahl geflüchtet

    Radevormwald (ots) - Mit einem weißen Lieferwagen, an dem sich ein grauer Anhänger befand, sind am frühen Sonntagmorgen (12. September) drei Personen geflohen, die offenbar auf einem Grundstück in Radevormwald-Feckinghausen auf Diebestour waren. Ein Zeuge hatte gegen 02.05 Uhr ungewöhnliche Geräusche gehört. Als er nachschaute, bemerkte er drei Personen, die auf einem Nachbargrundstück im Bereich dort gelagerter Baumaschinen noch nicht näher ermittelte Gegenstände in den Anhänger geladen hatten. Als er sich bemerkbar machte, stiegen die Verdächtigen in den Lieferwagen und fuhren davon. Die Kennzeichen des Gespanns sind nicht bekannt; Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat in Wipperfürth unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • Viele Trunkenheitsfahrten am Wochenende - fünf Führerscheine sichergestellt

    Oberbergischer Kreis (ots) - Gleich fünf Führerscheine hat die Polizei am Wochenende nach Trunkenheitsfahrten sichergestellt - drei der Fahrten endeten mit einem Unfall. Den Anfang machte ein 34-Jähriger aus Wiehl, der gegen 20.25 Uhr am Freitag (10. September) auf der Bergischen Straße in Engelskirchen unterwegs war. Auf gerader Strecke kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und rammte zwei auf dem angrenzenden Parkstreifen abgestellte Fahrzeuge. Bei einem Alkoholvortest brachte es der Wiehler auf einen Wert von über zwei Promille. Etwa den gleichen Wert zeigte das Messgerät bei einer 54-Jährigen aus Reichshof an, die gegen 22.00 Uhr ohne Licht und in deutlichen Schlangenlinien von Reichshof in Richtung Waldbröl fuhr. Ein Streifenwagen konnte die Fahrt in der Waldbröler Friedrich-Engels-Straße stoppen und veranlasste eine Blutprobenentnahme. Ebenfalls mit einem Unfall endete die Fahrt eines 23-Jährigen Lindlarers, der gegen 01.30 Uhr am Samstagmorgen in Lindlar-Frielingsdorf beim Abbiegen von der Straße "Zum Alten Friedhof" auf die Montanusstraße von der Fahrbahn abkam und in ein Geländer krachte. Auch hier war Alkohol mit im Spiel; ein Vortest ermittelte etwa 0,8 Promille, weshalb die Polizei den Führerschein beschlagnahmte. Knapp zwei Promille warf ein Vortest bei einem 39-jährigen Gummersbacher aus, der gegen 22.20 Uhr auf der L136 in Gummersbach-Niedersessmar aus der Kurve getragen wurde und mit zwei entgegenkommende Autos zusammenstieß. Der Gummersbacher war einem Zeugen bereits auf der Fahrt von Dieringhausen in Richtung Niedersessmar durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen, bevor er dann am Ortseingang Niedersessmar in einer Rechtskurve nach links auf den Fahrstreifen des Gegenverkehrs geriet. Der 39-Jährige sowie zwei weitere Unfallbeteiligte zogen sich bei dem Unfall leichte Verletzungen zu, die eine ambulante Behandlung im Krankenhaus Gummersbach nach sich zogen (siehe auch Pressemeldung https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/65843/5017911). Den fünften Führerschein behielt die Polizei am frühen Sonntagmorgen von einem 25-Jährigen aus Windeck ein. Der Mann war in Waldbröl mit seinem Auto auf einen Parkplatz im Raabeweg gefahren und hatte dort eine Personengruppe angesprochen, wobei er durch seinen schwankenden Gang und einen starken Alkoholgeruch auffiel. Hier zeigte der Alkoholvortest sogar 2,4 Promille an. Noch weit darüber lag der Wert bei einem Fahrradfahrer, der gegen 21 Uhr am Samstag auf einem Radweg an der L 136 in Engelskirchen-Hardt verunglücke. Den 57-Jährigen hatten Zeugen mit leichten Verletzungen neben seinem Fahrrad liegend aufgefunden und den Rettungsdienst verständigt. Im Rahmen der Unfallaufnahme konnte sich der Engelskirchener nicht erklären, warum er plötzlich gestürzt war. Die Polizei geht davon aus, dass der bei einem Vortest ermittelte Promillewert von über 3,4 Promille daran erheblichen Anteil gehabt haben dürfte. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Michael Tietze Telefon: 02261/8199-650 E-Mail: michael.tietze@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
Seite 1 von 10
vor

Engelskirchen

Gemeinde in Oberbergischer Kreis

  • Einwohner: 19.988
  • Fläche: 63.07 km²
  • Postleitzahl: 51766
  • Kennzeichen: GM
  • Vorwahlen: 02261, 02263, 02262
  • Höhe ü. NN: 130 m
  • Information: Stadtplan Engelskirchen

Das aktuelle Wetter in Engelskirchen

Aktuell
17°
Temperatur
12°/20°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Engelskirchen