Rubrik auswählen
 Neuenbürg

Polizeimeldungen aus Neuenbürg

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • BAB 656 / Edingen-Neckarhausen - Verkehrsunfall mit fünf Verletzten und drei beteiligten Fahrzeugen

    BAB 656 / Edingen-Neckarhausen (ots) - Am 24.06.2021, gegen 16.35 Uhr, ereignete sich auf der BAB 656 in Höhe von Edingen-Neckarhausen ein Verkehrsunfall mit fünf verletzten Personen. Hierbei übersah ein 25-jähriger VW-Golf-Fahrer, der von Heidelberg kommend in Fahrtrichtung Mannheim auf dem linken Fahrstreifen fuhr, das Stauende vor einer Baustelle. Im weiteren Verlauf fuhr er auf einen Ford Galaxy auf, der mit drei Personen im Alter von 36, 34 und 17 Jahren besetzt war. Durch die Wucht des Aufpralls wurde dieses Fahrzeug dann auf einen Mercedes-Benz-Van aufgeschoben, der mit einer 43-jährigen Person besetzt war. Alle fünf Personen wurden dabei verletzt und mussten mit Rettungswägen in die umliegenden Krankenhäuser gebracht werden. Der Unfallverursacher erlitt hierbei schwere Verletzungen. Aufgrund der Unfallaufnahme durch den Verkehrsdienst Mannheim wurden beide Fahrstreifen für ca. zwei Stunden gesperrt und der Verkehr über den Standstreifen umgeleitet. Während die Heidelberger Berufsfeuerwehr mit Fahrbahnreinigungsarbeiten beschäftigt war, wurden alle drei Fahrzeuge abgeschleppt. Insgesamt entstand an den Fahrzeugen ein Sachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Während des Unfalls bildete sich ein Rückstau von drei Kilometern, der sich gegen 18.30 Uhr wieder auflöste. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Michael Frank, PvD Telefon: 0621 174-2333 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Polizei überwacht Aufenthaltsverbot an Hotspots

    Stuttgart (ots) - Die Stuttgarter Polizei wird das von der Stadt Stuttgart verfügte Aufenthaltsverbot ab Samstag (26.06.2021), 24.00 Uhr, für die Bereiche Feuersee und Marienplatz im Rahmen der bisherigen Kommunikations- und Präsenzstrategie überwachen. Dabei werden die Beamtinnen und Beamten der Sicherheitskonzeption Stuttgart neben dem Feuersee und dem Marienplatz aber auch an den weiteren Hotspots in der Innenstadt rund um den Schlossplatz oder am Killesberg und am Max-Eyth-See für die Aufrechterhaltung der Sicherheit und Ordnung präsent sein. Die Kommunikationsteams der Polizei berichten aus den vergangenen Wochenenden über viele gute Gespräche mit den jungen Menschen in der Stadt. Je weiter die Zeit in den Nächten fortschreitet und sich die Mischung des Publikums verändert, desto mehr nehmen die Einsatzkräfte aber aggressives, provozierendes und auch unkooperatives Verhalten von Teilen der jungen Stadtbesucher - häufig auch alkoholenthemmt - gegen die Ordnungskräfte wahr. Die Polizei wird deshalb ihre Einsatzmaßnahmen und ihre sichtbare Präsenz im Raum, einhergehend mit den Aufenthaltsverboten gegen auffallende, uneinsichtige und provozierende Personengruppen nun weiter verstärken. Dabei wird die Stuttgarter Polizei bei Straftaten und bei Gewalt gegen Personen und Sachen entschieden einschreiten. Dies gilt auch für ACAB-Rufe in Sprechchören (ACAB: All cops are bastards), die zurückliegend gegen die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten angestimmt wurden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 / 8990 - 1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
  • PP Ravensburg: Landesweite Schwerpunktkontrollaktion "Drogen und Alkohol"

    Lkr Ravensburg / Lkr Sigmaringen / Bodenseekreis (ots) - Zahlreiche Verkehrskontrollen, bei denen ein Hauptaugenmerk auf Drogen und Alkohol im Straßenverkehr gelegt wurde, hat die Polizei in den vergangenen Tagen (16.6.21 -22.6.21) durchgeführt. Als Teil der landesweiten Schwerpunktkontrollaktion der Polizei Baden-Württemberg überprüften Beamte des Polizeipräsidiums Ravensburg an zahlreichen Örtlichkeiten in den Landkreisen Ravensburg, Sigmaringen und im Bodenseekreis Verkehrsteilnehmer und legten dabei ein besonderes Augenmerk auf die Fahrtüchtigkeit. Insgesamt gingen den Ordnungshütern dabei 49 Fahrer ins Netz, die nun mit Anzeigen rechnen müssen. 27 alkoholisierte Fahrzeuglenker erwartet nun eine Strafanzeige, zehn dieser Fahrer saßen sogar mit über 1,6 Promille hinterm Steuer. Auf 22 Lenker kommt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige zu: bei 11 Fahrern stellte man in der Kontrolle einen Atemalkolgehalt von über 0,5 bis unter 1,1 Promille fest, bei den anderen 11 bestand der Verdacht einer Drogenbeeinflussung. Bei präventiven Überprüfungen des Fahrpersonals im Bereich des Euro Rastparks Aichstetten am Sonntagabend waren drei Personen zum Teil erheblich alkoholisiert. Auch außerhalb der Schwerpunktkontrollaktionen ist das Thema "Drogen und Alkohol im Straßenverkehr" präsent. Tägliche Verkehrskontrollen zeigen, dass es immer wieder zahlreiche unvernünftige Verkehrsteilnehmer gibt, die sich trotz Konsums berauschender Mittel hinter das Steuer setzen und dadurch die eigene und insbesondere auch die Gesundheit anderer auf das Spiel setzen. Die Verkehrsunfallstatistik des Polizeipräsidiums Ravensburg aus dem Jahr 2020 zeigt, dass Alkohol und Drogen nach wie vor eine der Hauptunfallursachen im Straßenverkehrs sind. In diesem Zusammenhang musste die Polizei im vergangenen Jahr in den drei Landkreisen insgesamt 240 Alkoholunfälle und 48 Unfälle, bei denen die Fahrer unter Drogeneinfluss standen, verzeichnen. Davon 117 beziehungsweise 20 mit Personenschaden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell
  • (Enzkreis) Remchingen - Zeugen gesucht: 9-Jährige angefahren

    Remchingen (ots) - Leichtverletzt wurde bereits am Montag gegen 13.15 Uhr ein 9-jähriges Mädchen in der Nöttinger Straße im Bereich der Hausnummer 14. Nach derzeitigen Erkenntnissen lief das Mädchen in Höhe einer Bushaltstelle an einer Personengruppe vorbei. Die 9-Jährige wurde in der Folge von einem vorbeifahrenden Bus im Bereich ihres Schulranzens angefahren und stürzte. Glücklicherweise wurde das Mädchen nur leicht verletzt. Hinweise zum Bus sowie zu dessen Fahrer liegen derzeit nicht vor. Der Fahrer des Busses wird wie folgt beschrieben: Ca. 50-60 Jahre alt, dick und Halbglatze. Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Neuenbürg, Tel. 07082 7912-0, in Verbindung zu setzen. Dirk Wagner, Pressestelle Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell
  • Einbruch in Bauwagen; Pkw-Aufbruch; Verkehrsunfall

    Reutlingen (ots) - Sonnenbühl-Genkingen (RT): Einbruch in Bauwagen In einen Bauwagen im Gewann Zwirngabel ist in den vergangenen Tagen eingebrochen worden. Zwischen Dienstag, 19 Uhr, und Donnerstag, 9.45 Uhr, verschaffte sich ein Unbekannter gewaltsam Zutritt in den Bauwagen und stahl Motorsägen, Zubehör und Werkzeug im Wert von etwa 750 Euro. Der Polizeiposten Alb ermittelt. (sm) Filderstadt-Bonlanden (ES): In Auto eingebrochen Ein im Bussardweg geparkter Smart Fortwo ist in der Zeit von Mittwoch, elf Uhr, bis Donnerstag 14.45 Uhr aufgebrochen worden. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Das Polizeirevier Filderstadt hat die Ermittlungen aufgenommen. (sm) Tübingen (TÜ): Heftiger Auffahrunfall Eine kurze Unachtsamkeit hat zu einem heftigen Auffahrunfall am Donnerstagmorgen auf der Tübinger Europastraße geführt. Eine 44-Jährige war kurz vor 8.30 Uhr mit ihrem Fiat 500 in Richtung Innenstadt unterwegs. Auf Höhe der Paul-Horn-Halle bemerkte sie zu spät, dass die vor ihr fahrende, 72 Jahre alte Lenkerin einer Mercedes-Benz E-Klasse abbremsen musste. Durch den Zusammenstoß zog sich die Mercedes-Lenkerin leichte Verletzungen zu, benötigte jedoch keinen Rettungsdienst. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden beläuft sich auf zirka 11.000 Euro. (ms) Rückfragen bitte an: Michael Schaal (ms), Telefon 07121/942-1104 Simone Mayer (sm), Telefon 07121/942-1108 Polizeipräsidium Reutlingen Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
  • (Singen /Hohentwiel /Lkr. KN) - Auto beschädigt beim Rangieren Schild und fährt weg

    Singen /Hohentwiel /Lkr. KN (ots) - Am Donnerstagmittag gegen 12:30 Uhr ist es in Singen in der Mühlenstraße zu einer Verkehrsunfallflucht gekommen. Ein Auto beschädigte vermutlich beim Rangieren das Speisekartenschild eines Gasthauses und entfernte sich von der Unfallstelle. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 200 Euro. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Singen unter 07731/888-0 entgegen. Rückfragen bitte an: Marcel Ferraro Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1013 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Ravenbsurg

    Landkreis Ravensburg (ots) - Ravensburg Auto beschädigt Nachdem ein bislang unbekannter Fahrzeuglenker am Dienstnachmittag gegen 16.30 Uhr einen auf Höhe der Wangener Straße 17 abgestellten Seat beschädigt hat, ermittelt das Polizeirevier Ravensburg. Als der Eigentümer zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er eine Demolierung an der Fahrertüre feststellen. Der Sachschaden wird auf etwa 1.000 Euro beziffert. Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise zu dem Verursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 0751/803-3333 zu melden. Ravensburg Hoher Sachschaden nach Auffahrunfall Sachschaden von rund 10.000 Euro ist das Ergebnis eines Auffahrunfalls, der sich am Mittwochvormittag um 11.20 Uhr auf der B30 ereignete. Ein 77-jähriger Audi-Fahrer war Richtung Tettnang unterwegs, als er an der Kreuzung bei Untereschach vermutlich aufgrund Unachtsamkeit das Abbremsmanöver einer vor ihm fahrenden Mazda-Lenkerin zu spät erkannte. In der Folge fuhr er auf das Fahrzeug der 54-jährigen Frau auf, die aufgrund der auf Rot wechselnden Lichtzeichenanlage ihre Geschwindigkeit zuvor verringert hatte. Ein am Heckträger des Mazdas angebrachtes Fahrrad wurde durch die Kollision ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Die Unfallbeteiligten kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Ravensburg Mann attackiert Kollegen Mit erheblichen Verletzungen musste ein 46-jähriger Mann am Mittwochmorgen vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem ihn ein Kollege körperlich attackiert hatte. Der Geschädigte hatte auf dem Betriebsgelände seines Arbeitsgebers auf den 43-Jährigen Mitarbeiter gewartet, als dieser mit einem Firmenwagen auf das Grundstück einbog, beschleunigte und direkt auf ihn zusteuerte. Trotz eines Ausweichmanövers wurde der 46-Jährige Vorarbeiter von dem Fahrzeug erfasst und stürzte auf die Motorhaube. Anschließend kratzte und traktierte ihn der Mitarbeiter mit Schlägen. Da sich der Geschädigte gegen die Attacke zur Wehr setzte, trug auch der Angreifer Blessuren davon. Das Polizeirevier Ravensburg hat Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 43-jährigen Mann eingeleitet. Ravensburg Hoher Sachschaden nach Kollision Drei leicht verletzte Fahrzeuginsassen und Gesamtsachschaden in Höhe von rund 20.000 Euro sind die unglückliche Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am späten Mittwochvormittag gegen 11.50 Uhr auf der Wilhelmstraße ereignete. Auf Höhe einer dort befindlichen Haltestellenbucht bremste ein 24-jähriger VW-Fahrer, der Richtung Schussenstraße unterwegs war, ordnungsgemäß, um einen Bus auf die Fahrbahn einfahren zu lassen. Ein hinter dem VW fahrender 38-jähriger Opel-Lenker erkannte dies vermutlich aufgrund Unachtsamkeit zu spät und konnte trotz eines eingeleiteten Ausweichmanövers eine Kollision mit dem Vordermann nicht mehr verhindern. Aufgrund der Wucht des Zusammenstoßes wurden sowohl der VW- als auch der Opel-Fahrer sowie dessen Beifahrerin leicht verletzt und zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Abschleppunternehmen musste die beiden Fahrzeuge, die nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit waren, abtransportieren. Ravensburg Auffahrunfall an der Kreuzung Glücklicherweise unverletzt blieben die Beteiligten eines Verkehrsunfalls, der sich am Mittwochmorgen um 7.55 Uhr an der Einmündung der L288 in die Markdorfer Straße / B33 ereignete. Ein 57-jähriger Peugeot-Fahrer, der von der Landes- auf die Bundesstraße Richtung Bavendorf einbiegen wollte, drosselte aufgrund einer ausgeschalteten Lichtzeichenanlage seine Geschwindigkeit, um an der Sichtlinie zu halten. Eine hinter ihm fahrende 61-jährige Citroen-Lenkerin erkannte dies zu spät und fuhr in der Folge auf ihren Vordermann auf. Während durch den Aufprall an dem Peugeot Sachschaden in Höhe von rund 8.000 Euro entstand, wird dieser am Fahrzeug der Unfallverursacherin auf etwa 3.000 Euro beziffert. Ravensburg Mädchen bricht sich Arm Mit einem gebrochenen Arm wurde eine 11-Jährige am Dienstagnachmittag gegen 16 Uhr in ein Krankenhaus eingeliefert, nachdem sie zuvor alleinbeteiligt mit ihrem Fahrrad gestürzt war. Das Mädchen war in der Goethestraße unterwegs, als es vom Gehweg auf die Fahrbahn wechseln wollte, dabei unglücklich an einem Verkehrszeichen hängen blieb und zu Fall kam. Weingarten Zusammenstoß aufgrund nasser Fahrbahn Zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge kam es am späten Mittwochabend, als eine 21-jährige VW-Fahrerin aufgrund regennasser Fahrbahn nicht mehr rechtzeitig bremsen konnte. Beim Abbiegevorgang von der Talstraße in die St.-Konrad-Straße verringerte sie ihre Geschwindigkeit nicht schnell genug, rutschte aufgrund der Fahrbahnverhältnisse in den Einmündungsbereich und kollidierte mit dem vorfahrtsberechtigten Fahrzeug einer 35-Jährigen. Der Aufprall war so stark, dass das Fahrzeug der 35-Jährigen nicht mehr fahrbereit war. Insgesamt beläuft sich der Schaden an beiden Fahrzeugen auf rund 2000 Euro. Beide Fahrerinnen blieben glücklicherweise unverletzt. Weingarten Unfall Zwei Schwerverletzte und Sachschaden im fünfstelligen Euro-Bereich sind die Bilanz eines Unfalls am Mittwoch gegen 23.15 Uhr in der Lazarettstraße. Eine 19-jährige Fiat-Fahrerin wollte mit einer 21-jährigen Bekannten ihren Pkw in die Tiefgarage des Studentenwohnheims umparken. Als sie nach links in die Tiefgarage einbiegen wollte, übersah sie mutmaßlich aufgrund des zu diesem Zeitpunkt herrschenden Unwetters einen an der Einfahrt platzierten größeren Begrenzungsstein. Diesen überfuhr die 19-Jährige mit ihrem linken Vorderrad, wodurch der Fiat auf die rechte Fahrzeugseite umkippte. Beide Insassen konnten sich nicht mehr selbstständig aus dem Pkw befreien. Die eingetroffene Feuerwehr musste das Dach des Kleinwagens abnehmen. Die Verletzten wurden durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro. Die Freiwillige Feuerwehr Weingarten war mit fünf Einsatzfahrzeugen und 16 Einsatzkräften vor Ort. Berg Rotlicht abmontiert Das Rotlicht einer Lichtzeichenanlage an der Kreuzung Bachstraße / B32 bei Weiler nahe Berg haben unbekannte Täter im Zeitraum von Montag, 21.06., bis Dienstag, 22.06., widerrechtlich abmontiert. Die Folgen waren nicht nur eine potenzielle Gefährdung der Straßenverkehrsteilnehmer, sondern auch Kosten in Höhe von rund 1.200 Euro für die Instandsetzung der defekten Anlage. Das Polizeirevier Weingarten ermittelt daher wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung und bittet Personen, die im fraglichen Zeitraum Verdächtiges beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 0751/803-666 zu melden. Bad Waldsee Gefährliches Überholmanöver Wegen Straßenverkehrsgefährdung und Fahrerflucht ermittelt derzeit der Polizeiposten Bad Waldsee, nachdem ein 22-jähriger Fahrer eines Kleinlasters am Mittwochnachmittag um 14 Uhr durch einen bislang unbekannten Fahrzeuglenker erheblich gefährdet wurde. Auf der B30 auf Höhe von Bad Waldsee kam dem jungen Mann ein Lastzug entgegen, den zeitgleich ein Pkw über die Gegenfahrspur überholte. Um eine Frontalkollision mit diesem zu verhindern, wich der 22-Jährige nach rechts aus und prallte in die Leitplanke. Der unbekannte Pkw-Lenker entfernte sich anschließend von der Unfallstelle, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Die Beschädigungen an dem Kleinlaster belaufen sich auf rund 3.000 Euro. Personen, die Hinweise zu dem Unfallverursacher geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07524/40430 zu melden. Bei dem Pkw des Unfallverursachers handelt es sich nach Zeugenaussagen vermutlich um einen schwarzen BMW mit Ulmer Kennzeichen. Fronreute Pkw überschlägt sich mehrmals Zu einem folgenschweren Unfall kam es am Mittwochabend zwischen Schreckensee und Baienbach. Aufgrund des anhaltenden Starkregens und des dadurch aufgetretenen Aquaplanings kam ein 47-jähriger Pkw-Fahrer in Fahrtrichtung Baienbach alleinbeteiligt in einer Linkskurve von der Fahrbahn ab, überfuhr einen Weidezaun in einer angrenzenden Wiese und überschlug sich schließlich mehrmals an einem Abhang. Das Fahrzeug blieb daraufhin auf der Fahrerseite liegen. Die 12-jährige Mitfahrerin zog sich durch den Unfall schwere Verletzungen zu und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Fahrer und ein weiterer Mitfahrer blieben unverletzt. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Leutkirch Verkehrsunfall Leichte Verletzungen erlitt ein 53-jähriger Mercedes-Fahrer am Mittwochabend gegen 23.45 Uhr auf der A 96 zwischen den Ausfahrten Leutkirch-Süd und Kißlegg. Der Fahrer des Mercedes kam mutmaßlich aufgrund von Unachtsamkeit nach rechts von der Fahrbahn ab. Durch die Fahrt ins Bankett verletzte sich der Mann leicht, außerdem entstand ein Flurschaden. Der 53-Jährige wurde aufgrund seiner Verletzungen vorsorglich vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Sein Pkw war im Anschluss nicht mehr fahrbereit und musste von einem Abschleppunternehmen geborgen werden. Leutkirch Diebstahl Das Polizeirevier Leutkirch ermittelt wegen Diebstahls, nachdem unbekannte Täter im Hofraum eines Museums in der Isnyer Straße zwischen Dienstagabend und Mittwochmittag zwei gebrauchte Kupferkabeltrommeln im Wert von etwa 8.000 Euro entwendet haben. Personen, die sachdienliche Hinweise zur Tat oder den Tätern geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07561/8488-0 zu melden. Bad Wurzach Gefährliche Körperverletzung Als zwei Angestellte des Ordnungsamtes eine Gemeinschaftsunterkunft im Birkenweg aufsuchten, wurden sie von drei vor dem Haus stehenden Bewohnern, die sich derzeit aufgrund aktueller Corona-Infektionen in Quarantäne befinden, massiv beleidigt und angegriffen. Nach einer Mahnung der Angestellten zur Einhaltung der Quarantänepflicht verfehlte eine daraufhin geworfene Bierdose eine der Frauen nur knapp. Darüber hinaus beschimpften die drei jungen Männer die beiden Mitarbeiterinnen massiv. Die Männer erwartet nun eine Strafanzeige wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung. Bad Wurzach Fahrzeug beschädigt Unbekannte Täter beschädigten vermutlich beim Ein- oder Ausparken am Dienstag zwischen 10 Uhr und 12 Uhr das Fahrzeug einer 60-Jährigen. Die Frau war an verschiedenen Örtlichkeiten in der Innenstadt unterwegs, bemerkte den Schaden allerdings erst nach der Rückkehr zur Wohnanschrift. Am Fahrzeug entstanden Kratzer und Dellen im Bereich des hinteren linken Radlaufs. Der Polizeiposten Bad Wurzach bittet unter Tel. 07564/-2013 um sachdienliche Hinweise oder verdächtige Beobachtungen im Zusammenhang mit den Schäden. Wangen Brand Am Mittwochfrüh gegen 8.40 Uhr fuhr die Freiwillige Feuerwehr Wangen zu einer Firma in der Pettermandstraße, nachdem dort ein Brandalarm ausgelöst wurde. Ein Ladegerät für Akkubohrer hatte zuvor offenbar überhitzt. Durch Funkenschlag fing das Ladegerät kurzzeitig Feuer. Die angrenzende Wand wurde durch den Brand leicht beschädigt. Die Höhe des Sachschadens kann derzeit noch nicht genau beziffert werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Die Freiwillige Feuerwehr Wangen war mit etwa 20 Einsatzkräften und fünf Einsatzfahrzeugen vor Ort. Amtzell Auffahrunfall Ein Auffahrunfall, bei dem ein Sachschaden von circa 15.000 Euro entstand, ereignete sich am Mittwoch gegen 8.25 Uhr auf der B 32. Ein 55-jähriger Opel-Fahrer hatte zu spät erkannt, dass der vor ihm fahrende 25-Jährige mit seinem Kleintransporter nach links in Richtung Karbach abbiegen wollte und dafür verkehrsbedingt anhalten musste. Durch die folgende Kollision entstand am Opel etwa 10.000 Euro, am Kleintransporter etwa 5.000 Euro Sachschaden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Kißlegg Rennradfahrer nach Zusammenstoß mit Kleinbus verletzt Ein Rennradfahrer wurde am Mittwoch gegen 13.50 Uhr in der Ortsdurchfahrt Höllenbach von dem Anhänger eines Kleinbusses erfasst und verletzt. Der 66 Jahre alte Zweiradlenker war von Wiggenreute über den Gemeindeverbindungsweg in Richtung L 330 unterwegs, als er in einer unübersichtlichen Rechtskurve in Höllenbach mit dem Anhänger eines entgegenkommenden Kleinbusses, welcher mutmaßlich gegen das Rechtsfahrgebot verstoßen hatte, kollidierte. Der 66-Jährige kam im rechtsseitigen Bankett zu Fall und erlitt schwere Verletzungen. Er wurde vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. An dem Rennrad entstand Sachschaden von etwa 500 Euro. Vogt Überholmanöver führt zur Anzeige Einen gefährlichen Überholvorgang in einer unübersichtlichen Kurve wagte am Mittwoch um kurz vor 16 Uhr ein 26-jähriger Ford-Fahrer auf der Landstraße zwischen den Weilern Unterhalden und Grund. Ein in diesem Moment entgegenkommendes Zivilfahrzeug der Polizei musste durch dessen Fahrer massiv abgebremst werden, um einen Frontalzusammenstoß zu verhindern. Kurz vor Wolfegg konnte der Fahrer des Ford durch die Polizeibeamten angehalten und kontrolliert werden. Der 26-Jährige gelangt wegen Straßenverkehrsgefährdung zur Anzeige. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Christine Hut, Patricia Germann und Ramona Gaile Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell
  • (UL) Munderkingen - Gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei - Streit eskaliert

    Ulm (ots) - / Seinen Verletzungen erlag ein Mann am Donnerstag in Munderkingen. Ersten Erkenntnissen von Staatsanwaltschaft Ulm und Polizei zufolge, soll es gegen 9 Uhr zu einem Streit in einer Firma zwischen einem 24-Jährigen und einem 54-Jährigen gekommen sein. Der 24-Jährige zog wohl plötzlich ein Messer und soll auf den 54-Jährigen eingestochen haben. Sofort eingeleitete Rettungsmaßnahmen blieben ohne Erfolg und der 54-Jährige verstarb am Tatort. Die Polizei konnte den 24-Jährigen Tatverdächtigen am Tatort widerstandslos festnehmen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Ulm soll der 24-Jährige am Freitag einem Haftrichter vorgeführt werden. Die Kriminalpolizei Ulm hat die Ermittlungen aufgenommen. ++++++++ Joachim Schulz, Tel. 0731/188-1111 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ulm Telefon: 0731 188-0 E-Mail: ulm.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ulm, übermittelt durch news aktuell
  • (Blumberg, Lkrs. VS) Kappsäge aus Schuppen geklaut

    Blumberg (ots) - Aus dem Schuppen neben der Boccia-Bahn in der Hauptstraße ist im Zeitraum von Mittwoch auf Donnerstag eingebrochen worden. Ein noch unbekannter Täter hebelte vermutlich mit einem massiven Werkzeug die Türe des Schuppens auf und stahl daraus die Zug- und Kappsäge, die etwa einen Wert von Hundert Euro hat. Der Schaden am Schloss ist gering. Weder zum Täter noch zum Verbleib der Säge liegen Hinweise vor. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Landkreis Sigmaringen

    Landkreis Sigmaringen (ots) - Sigmaringen Verkehrsunfall Leichte Verletzungen erlitt ein 18-jähriger Kraftrad-Fahrer am Mittwoch gegen 16.30 Uhr auf der B 32. Er befuhr die Bundesstraße von Nollhof kommend in Fahrtrichtung Jungnau, als er nach links auf eine kleine, geteerte Ausweichbucht abbiegen wollte. Während des Abbiegevorgangs fuhr eine ihm folgende 28-jährige Peugeot-Lenkerin auf. Sie lenkte noch nach rechts, erwischte jedoch mit ihrem Pkw das Zweirad. Nach eigenen Angaben rechnete die 28-Jährige nicht mit einem Abbiegevorgang des 18-Jährigen. Sein Zweirad kam nach links von der Fahrbahn ab. Der junge Mann konnte durch ein Abrollverhalten einen stumpfen Aufprall verhindern. Durch den Sturz zog er sich dennoch Schürfwunden und Prellungen zu. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtsachschaden von etwa 10.000 Euro. Sigmaringen Ingewahrsamnahme Im polizeilichen Gewahrsam endete der gestrige Tag für einen 22-Jähigen. Dieser war zuvor in der Landeserstaufnahmeeinrichtung Sigmaringen aufgefallen, weil er sich nicht an die gültigen Corona-Regelungen gehalten hatte. Den mehrfachen Aufforderungen des Sicherheitsdienstes, eine Maske zu tragen und sich auszuweisen, kam er nicht nach, weshalb die Polizei hinzugezogen wurde. Nachdem die Beamten die Identität feststellen konnten, waren zunächst keine weiteren Maßnahmen notwendig. Am frühen Nachmittag kam es durch den vom Vormittag bekannten jungen Mann erneut zu Störungen in der Landeserstaufnahmestelle. Die dort ansässige Polizeiwache wurde verständigt, nachdem er sich gegen Maßnahmen der Mitarbeiter stellte und den Dienstbetrieb im Gebäude störte. Nach vorheriger Ankündigung wurde der 22-Jährige aus dem Gebäude verwiesen. Vor dem Gebäude versuchte er, in ein verschlossenes Dienstfahrzeug zu gelangen, was ihm jedoch nicht gelang. Nachdem er mehrfach vom Fahrzeug entfernt werden musste, griff der Tatverdächtige einen Polizeibeamten an und schlug nach diesem. Dieser Schlag konnte jedoch abgewehrt werden. Bei der folgenden Ingewahrsamnahme versuchte sich der Mann zu sperren und nach den Beamten zu treten. Die Einsatzkräfte blieben unverletzt. Daraufhin wurde der 22-Jährige, um weitere Störungen zu verhindern, auf richterliche Anordnung bis zum heutigen Morgen vorsorglich in einer Gewahrsamseinrichtung untergebracht. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte. Bad Saulgau Randalierer beschäftigt Polizei Mit einem 33-Jährigen war das Polizeirevier Bad Saulgau am Mittwoch mehrfach beschäftigt. Am Mittwochvormittag wurde er bei einem gemeldeten Diebstahl festgestellt. Trotz eines bestehenden Hausverbotes hatte er ein Lebensmittelgeschäft in der Paradiesstraße betreten und dort zwei Flaschen hochprozentiger Alkoholika in seinen Rucksack gesteckt, bevor er das Geschäft, ohne zu bezahlen, verließ. Mithilfe einer Zeugenaussage und den Bildern der Überwachungskamera konnte der Tatverdächtige identifiziert und nach einer kurzen Fahndung durch Polizeibeamte im Stadtgebiet festgestellt werden. Das Diebesgut hatte er nicht mehr bei sich. Dennoch war eine Anzeige wegen Diebstahls und Hausfriedensbruchs die Folge. Gegen 10.50 Uhr fiel der 33-Jährige erneut der Polizei auf, nachdem er trotz augenscheinlichem Alkoholeinfluss mit seinem Fahrrad am öffentlichen Straßenverkehr teilnahm. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,1 Promille. Der Mann musste sich daraufhin einer Blutentnahme in einem Krankenhaus unterziehen und gelangt wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige. Am frühen Abend, gegen 19.10 Uhr, wurde der zuvor zweimal auffällige Mann nun randalierend auf dem Marktplatz festgestellt. Die alarmierte Polizeistreife beleidigte er fortwährend und versuchte, sich gegen ein Einsteigen in den Streifenwagen zu wehren. Mehrere Versuche, die Beamten zu beißen und mittels Kopfstößen zu verletzen, konnten abermals abgewehrt werden. Bei der anschließenden Durchsuchung konnte in einem Tütchen Marihuana bei dem Randalierer aufgefunden und sichergestellt werden. Neben einer Anzeige wegen Tätlichem Angriff auf Vollstreckungsbeamte und Beleidigung kommt eine weitere wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz hinzu. Um weitere Störungen zu verhindern, wurde der 33-Jährige in Gewahrsam genommen und aufgrund seines Gesundheitszustands schließlich in ein Fachkrankenhaus eingeliefert. Bad Saulgau Unwetter Auch in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag haben Gewitter mit Starkregen Polizei, Feuerwehr, Straßenmeisterei und Rettungskräfte im Großraum Bad Saulgau auf Trab gehalten. Die gegen 20.45 Uhr einsetzenden Unwetter führten in den Ortsteilen Moosheim, Kleintissen, Großtissen und Marbach zu teils großflächigen Überflutungen von Straßen. Etliche Keller in Wohnhäusern liefen hierbei ebenfalls mit Wasser voll. Auch der Bereich Herbertingen war hiervon schwer betroffen. Eine Vielzahl an Einsatzkräften der freiwilligen Feuerwehren, unterstützt durch weitere Wehren der umliegenden Landkreise sowie das Technische Hilfswerk (THW), waren im Einsatz. Zusätzlich befand sich die Straßenmeisterei Bad Saulgau mit drei Fahrzeugen im Einsatz, da mehrere Verkehrswege nicht mehr passierbar waren und zeitweise für den Verkehr gesperrt werden mussten. So waren beispielsweise die B 32 zwischen Herbertingen und Bad Saulgau in Höhe Mieterkingen sowie weitere Straßen in dem Bereich nach einem Hangrutsch nicht mehr passierbar. Auch die Ortsdurchfahrt der K 8276 in Großtissen musste wegen Überflutung gesperrt werden. Die Bahnstrecke zwischen Bad Saulgau und Herbertingen wurde unterspült und war dadurch ebenfalls nicht mehr passierbar. Pfullendorf Auffahrunfall Am Mittwoch gegen 12.45 Uhr forderte ein Auffahrunfall auf der Landstraße 456 von Pfullendorf kommend in Fahrtrichtung Otterswang drei verletzte Personen und Totalschaden zweier Pkw. Der 26-jährige Fahrer eines Daimler erkannte zu spät, dass die vor ihm fahrende 33-jährige Fiat-Lenkerin nach links in den einmündenden Weg zum Ritter-Hof einbiegen wollte, und fuhr auf diese auf. Durch die Wucht des Aufpralls kam der Fiat von der Straße ab und im angrenzenden Feld zum Stehen. Der Daimler-Fahrer, die Fiat-Lenkerin sowie deren Sohn, welcher auf dem Beifahrersitz saß, wurden zur weiteren Versorgung der mittelschweren Verletzungen durch den Rettungsdienst in Krankenhäuser gebracht. Beide Fahrzeuge waren nach der Kollision nicht mehr fahrbereit. Der Daimler wurde durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden, den Fiat holte ein Bekannter der 33-Jährigen ab. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsmaßnahmen war die gesamte Fahrbahn für etwa drei Stunden voll gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Pfullendorf war mit 19 Einsatzkräften und fünf Einsatzfahrzeugen vor Ort. Da der Unfallhergang noch nicht in allen Einzelheiten geklärt ist, werden etwaige Unfallzeugen gebeten, sich beim Polizeiposten Pfullendorf, Tel. 07552/20160, zu melden. Mengen Anlagenbrand Am Mittwoch um kurz vor 12 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Mengen zu einem Anlagenbrand in einer Firma in der Lothringer Straße alarmiert. Durch Mitarbeiter war zuvor Brandgeruch festgestellt, die Firma daraufhin geräumt und die Einsatzkräfte gerufen worden. Aufgrund einer vermutlich technischen Ursache geriet die Absaugfilteranlage in Brand und wurde vollständig zerstört. Durch den Einsatz der Feuerwehr mit insgesamt etwa zwei Dutzend Einsatzkräften konnte ein Übergreifen des Feuers auf das Firmengebäude verhindert werden. Zwei Rettungswagen und das DRK mit fünf Helfern waren vor Ort, betreuten die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Mitarbeitende der Firma. Verletzt wurde niemand, ein Gebäudeschaden entstand ebenfalls keiner. Der Sachschaden der Absauganlage liegt bei etwa 14.000 Euro. Mengen Überladung eines Lkw Deutlich überladen war ein Lkw, der von einer Streife der Verkehrspolizei am Mittwoch gegen 10.30 Uhr auf der B 311 kontrolliert wurde. Im Rahmen einer durchgeführten Wägung konnte bei dem Fahrzeug eine Überladung um 40 % festgestellt werden. Die Ladung bestand aus Möbeln, verpackt in Kartonagen. Eine Weiterfahrt wurde dem 27-jährigen Fahrer untersagt, gegen ihn wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstattet. Auch der Verantwortliche der Spedition muss nun mit einer solchen rechnen. Herbertingen Überschwemmung in Keller Wegen des Verdachts eines Schmorbrandes war die Freiwillige Feuerwehr und eine Polizeistreife am Mittwochabend um kurz nach 21.30 Uhr im Einsatz. Nachdem aufgrund des Starkregens Wasser in den Keller eines Zweifamilienhauses gelangt war, stellten die Bewohner Rauchgeruch fest, weshalb die Einsatzkräfte informiert wurden. Diese brachten in Erfahrung, dass mutmaßlich eine technische Ursache am Wasserboiler den Geruch ausgelöst haben dürfte. Ein offener Brand lag nicht vor. Daraufhin wurde der Strom des Zweifamilienhauses vorübergehend abgestellt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Ramona Gaile Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell
  • PP Ravensburg: Meldungen aus dem Bodenseekreis

    Bodenseekreis (ots) - Friedrichshafen Nachbarschaftsstreit eskaliert Zu einer handfesten Auseinandersetzung unter Nachbarn kam es am Mittwochmittag in der Paulinenstraße. Gleich zwei Streifenwagenbesatzungen des Polizeireviers Friedrichshafen mussten anfahren und den Streit schlichten. Die Beamten ermitteln nun gegen einen 28-Jährigen wegen Bedrohung, Beleidigung, Körperverletzung und Sachbeschädigung. Sein 38-jähriges Gegenüber muss mit einer Anzeige wegen Beleidigung rechnen. Hintergründe des Streits sind Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Friedrichshafen - Waltenweiler Vorfahrtsunfall mit hohem Sachschaden Sachschaden im fünfstelligen Euro-Bereich entstand am Donnerstagmorgen bei einem Verkehrsunfall in Waltenweiler. Ein 61-jähriger Vito-Lenker befuhr die Taldorfer Straße aus Lehborn kommend und wollte die Brochenzeller Straße geradeaus überqueren. An der Kreuzung übersah er den BMW eines 59-jährigen Vorfahrtsberechtigten, der in Richtung Oberteuringen unterwegs war. Durch die Kollision der Fahrzeuge im Kreuzungsbereich entstand am Wagen des Unfallverursachers etwa 5.000 Euro, am BMW etwa 20.000 Euro Sachschaden. Beide Autos waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Meckenbeuren Geldbörse aus Auto gestohlen Ein Unbekannter hat am Dienstag um etwa 15.40 Uhr einen Geldbeutel aus der Mittelkonsole eines auf dem Parkplatz des Bahnhofs geparkten Pkw gestohlen. Die Autofahrerin hatte ihren BMW X3 auf der Parkfläche neben der Unterführung abgestellt, um ihre Tochter zu den Gleisen zu begleiten. Als sie wenige Minuten später zurückkam, stellte sie den Diebstahl fest. Personen, die Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter Tel. 07542/9371-0 an den Polizeiposten Tettnang zu wenden. Meckenbeuren Auffahrunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen Mehrere tausend Euro Sachschaden entstand am Mittwoch gegen 16.30 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 30 bei Lochbrücke. Ein 39-jähriger Audi-Fahrer war auf der Seestraße in Richtung Meckenbeuren unterwegs und erkannte aus Unachtsamkeit zu spät, dass der Verkehr vor ihm, wegen einer roten Ampel, zum Stehen gekommen war. Er fuhr dem VW eines 58-Jährigen auf und schob diesen auf den davorstehenden Fiat einer 21-Jährigen. Bei dem Unfall wurde glücklicherweise niemand verletzt. Am Wagen des Unfallverursachers entstand etwa 5.000 Euro, am VW etwa 3.000 Euro und am Fiat etwa 500 Euro Sachschaden. Tettnang Unfallflucht am Degersee Mutmaßlich mit einer Anhängerkupplung hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer am Montag zwischen 12 und 16 Uhr einen auf dem Parkplatz des Strandbads am Degersee geparkten VW Tiguan beschädigt. Da der Unfallverursacher sich nicht um den entstandenen Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro kümmerte, sondern einfach wegfuhr, ermittelt der Polizeiposten Langenargen wegen Verkehrsunfallflucht und nimmt sachdienliche Hinweise unter Tel. 07543/9316-0 entgegen. Tettnang Radfahrer von Auto erfasst Leicht verletzt wurde ein 47-jähriger Radfahrer, als er am Mittwochmorgen gegen 8 Uhr im Kreisverkehr Wangener Straße / Bachstraße von einem Pkw erfasst wurde. Eine 41-jährige VW-Lenkerin war auf der Wangener Straße stadteinwärts unterwegs und hatte beim Einfahren in den Kreisverkehr den vorfahrtsberechtigten Zweiradfahrer übersehen. Durch die Kollision stürzte der 47-Jährige zu Boden. Ein Rettungsdienst brachte ihn zur weiteren Untersuchung in ein nahegelegenes Krankenhaus. Immenstaad Auto von Lkw massiv beschädigt Wirtschaftlicher Totalschaden entstand an einem Volvo, als dieser am Mittwoch gegen 15.15 Uhr in der Lehmgrube, bei der Zufahrt zur Deponie, von einem rangierenden Lastwagen-Auflieger erfasst wurde. Die 26-Jährige, die aus der Ferne dabei zusehen musste, wie ihr Wagen beschädigt wurde, hatte noch vergeblich versucht, den 51-jährigen Lkw-Fahrer zu warnen. Während am Auflieger kein Schaden entstand, wird dieser am Pkw auf rund 5.000 Euro beziffert. Überlingen Maserati angefahren und geflüchtet Nachdem ein Unbekannter am Mittwoch zwischen 12.30 Uhr und 12.40 Uhr auf dem Einkaufscenter-Parkplatz in der Lippertsreuter Straße einen Maserati Quattroporte angefahren und danach das Weite gesucht hat, ermittelt die Polizei wegen Verkehrsunfallflucht. Der Sachschaden wird auf etwa 2.000 Euro beziffert. Personen, die sachdienliche Hinweise zum Verursacher geben können, sollen sich unter Tel. 07551/804-0 mit der Polizei Überlingen in Verbindung setzen. Salem Radfahrer kollidiert mit Paket-Auto Leichte Verletzungen erlitt ein 75-jähriger Pedelec-Fahrer, als er am Mittwochvormittag gegen 11.40 Uhr in der Haldenbühlstraße mit einem Paketzusteller-Fahrzeug kollidierte und daraufhin stürzte. Der 29-jährige Fahrzeugführer fuhr seinen Lkw rückwärts aus einer Hofeinfahrt heraus und hatte den Zweiradfahrer übersehen. Der 75-Jährige musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden. Sowohl am Wagen des Unfallverursachers als auch am Pedelec entstand Sachschaden im niedrigen dreistelligen Euro-Bereich. Uhldingen-Mühlhofen Unfallflucht Um sachdienliche Hinweise zu einer Verkehrsunfallflucht am Mittwoch zwischen 12.15 Uhr und 15 Uhr in der Gewerbestraße bittet die Polizei Überlingen. Ein Unbekannter hatte einen geparkten Hyundai touchiert und dabei etwa 1.500 Euro Sachschaden verursacht. Zeugen sollen sich unter Tel. 07551/804-0 melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ravensburg Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Simon Göppert Telefon: 0751 803-1010 E-Mail: ravensburg.pp@polizei.bwl.de https://www.polizei-ravensburg.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ravensburg, übermittelt durch news aktuell
  • Rheinfelden: in Keller eingebrochen - hochwertiges E-Bike gestohlen

    Freiburg (ots) - Ein Unbekannter brach von Dienstag, 22.06.2021, auf Mittwoch, 23.06.2021, in ein Kellerabteil eines Mehrfamilienhauses in der Römerstraße ein. Um in das verschlossene Kellerabteil zu gelangen bog der Unbekannte mehrere Blech-Lamellen nach innen, um sich so eine Öffnung zu schaffen. Aus dem Keller wurde ein neuwertiges E-Bike, Mountainbike, Marke Focus, Farbe Mattblau sowie Spielekonsolen gestohlen. Da die Tür des Kellerabteils verschlossen und die geschaffene Öffnung zu klein war, bog der Unbekannte von zwei benachbarten Kellerabteilen die Blech-Lamellen ebenfalls um, damit die gestohlenen Gegenstände bis zu einem weiteren, nicht verschlossenen, Kellerabteil durchgereicht werden konnten. Der gesamte Diebstahlschaden beträgt etwa 5.000 Euro. Der Sachschaden an den Kellerabteilen wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Medienrückfragen bitte an: Thomas Batzel Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 07621 / 176-351 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
  • (St. Georgen, Lkrs. VS) Hund schnappt nach Joggerin

    St. Georgen (ots) - Eine 17-jährige Joggerin ist am vergangen Samstag gegen 9.30 Uhr Im Hochwald von einem Hund gebissen worden. Die Polizei ermittelt nun wegen Körperverletzung. Die junge Frau war auf dem dortigen Trimm-Dich-Pfad unterwegs, als ihr eine etwa 50 Jahre alte Frau mit einem Hund entgegen kam. Der mittelgroße braune Hund, der an einer langen Leine war, kam auf sie zu, sprang hoch und biss sie leicht in den Oberarm. Die Hundehalterin, die dunkle kurze Haare hatte und eine Brille trug, zog den Hund nach dem Vorfall zurück. Beide Frauen gingen dann weiter. Die Polizei sucht nun die Hundebesitzerin. Hinweise nimmt die Polizei St. Georgen unter Telefon 07724 9495-00 entgegen. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • (VS-Villingen) 78-Jährige Radlerin schwer

    Villingen (ots) - Schwere Verletzungen hat sich am Donnerstagmittag eine 78 Jahre alte Frau in der Bleichestraße zugezogen. Die Frau war mit ihrem Rad auf der Bleichestraße unterwegs und wollte nach rechts in die Herdstraße abbiegen. Wie ein Zeuge zufällig gesehen hat, kam sie in eine Pfütze, wodurch die Reifen ins Rutschten gerieten und sie deswegen stürzte. Der Rettungsdienst brachte die Frau, die keinen Helm trug, mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • Staatsanwaltschaft und Polizei Stuttgart geben bekannt: Mutmaßlichen Ladendieb festgenommen

    Stuttgart-Mitte (ots) - Polizeibeamte haben am Mittwoch (23.06.2021) einen 36 Jahre alten Mann festgenommen, der im Verdacht steht, in einem Kaufhaus an der Marktstraße ein Parfüm im Wert von über einhundert Euro gestohlen zu haben. Eine 48 Jahre alte Detektivin sowie ihr 46 Jahre alter Kollege beobachteten den Tatverdächtigen, wie er gegen 11.45 Uhr einen Parfümtester in seine Hosentasche steckte. Nachdem er an der Kasse die Ware nicht bezahlt hatte, sprachen ihn die Detektive an und übergaben ihn den alarmierten Polizeibeamten. Der 36-jährige Deutsche wurde am Donnerstag (24.06.2021) auf Antrag der Staatsanwaltschaft im Wege des beschleunigten Verfahrens vom Amtsgericht Stuttgart zu einer Freiheitsstrafe von sieben Monaten verurteilt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Stuttgart Pressestelle Telefon: 0711 8990-1111 E-Mail: stuttgart.pressestelle@polizei.bwl.de Bürozeiten: Montag bis Freitag 06.30 Uhr bis 18.00 Uhr Außerhalb der Bürozeiten: Telefon: 0711 8990-3333 E-Mail: stuttgart.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Stuttgart, übermittelt durch news aktuell
  • Korntal-Münchingen: Gartenhütten aufgebrochen

    Ludwigsburg (ots) - Im Gewann "Grenzacker" an der Zuffenhauser Straße in Korntal haben unbekannte Täter in der Nacht zum Donnerstag mehrere Gartenhäuser und Geräteschuppen aufgebrochen. Dabei ließen sie Gartengeräte und Radios im Wert von mehreren hundert Euro mitgehen und richteten zudem etwa 350 Euro Sachschaden an. Personen, die imLaufe der Nacht verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeiposten Korntal-Münchingen, Tel. 0711 83990-20, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell
  • (Aichhalden, Lkrs.RW) Lastwagen fährt sich in enger Straße fest

    Aichhalden (ots) - Auf der Verbindungsstraße zwischen dem Aichhalder Loch und Hinterlehengericht hat sich am Donnerstagmorgen ein schwerer Sattelzug festgefahren. Der 57-jährige Fahrer des Mercedes-Actros aus dem Kreis Neustadt an der Aisch missachtete ein Gewichtsbeschränkung für die schmale Straße, als er mit Betonteilen auf seinem Auflieger von Aichhalden ins Tal Richtung Bundesstraße 462 fahren wollte. Eine enge und scharfe Linkskurve beendete schließlich die vorschriftswidrige Fahrt des 40-Tonners. Beim Rangieren des schweren Zugs brach ein Teil der Straße ab, so dass sich der Lastzug in der Leitplanke verkeilte. Ein Baumstumpf verhinderte, dass der Auflieger vollends den Hang hinunterstürzte. Ein Spezialkran musste angefordert werden, um das schwere Fahrzeug zu bergen. Die Verbindungsstraße war hierdurch mehrere Stunden voll gesperrt. Die Polizei geht von einem Schaden von über 10.000 Euro aus. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • (Schramberg, Lkrs. RW) Polo-Seitenscheibe eingeschlagen

    Schramberg-Tennenbronn (ots) - An einem schwarzen VW-Polo, der auf dem Dorfplatz geparkt war, ist von Mittwoch auf Donnerstag eine Scheibe eingeschlagen worden. Wie die Polizei und der Halter des Autos feststellten, fehlt aber offenbar nichts aus dem Innern. Die Beamten führten eine Spurensicherung an dem Kleinwagen durch. Die Polizei geht von einem Schaden in Höhe von mehreren Hundert Euro aus. Rückfragen bitte an: Uwe Vincon Polizeipräsidium Konstanz Pressestelle Telefon: 07531 995-1010 E-Mail: konstanz.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • Rems-Murr-Kreis: Unfälle, Auto zerkratzt, Aggressiver Mann verletzt Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros & Einbruch

    Aalen (ots) - Waiblingen: Unfallflucht Im Zeitraum zwischen Mittwochnachmittag und Donnerstagmorgen wurde ein Mercedes beschädigt, der am Fahrbahnrand in der Theodor-Kaiser-Straße abgestellt war. Der Verursacher hinterließ rund 1500 Euro Sachschaden. Hinweise nimmt das Polizeirevier Waiblingen unter Telefon 07151 950422 entgegen. Rudersberg: Auto zerkratzt Am Mittwochnachmittag in der Zeit zwischen 14:30 Uhr und 17 Uhr zerkratzten bisher unbekannte Täter die Beifahrerseite eines im Nelkenweg geparkten Smart mit einem unbekannten Gegenstand. Der hierdurch verursachte Schaden wird auf 1000 Euro geschätzt. Zeugenhinweise werden vom Polizeiposten Rudersberg unter der Telefonnummer 07183 929316 entgegengenommen. Korb: Aggressiver Mann verletzt Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros Ein 27-jähriger Mann begab sich am Donnerstagmorgen gegen 8 Uhr zum Bürgerbüro der Gemeinde Korb. Da er sich aggressiv verhielt und bereits in der Vergangenheit mehrfach auffällig wurde, wurde ihm der Zutritt zu den Räumlichkeiten der Gemeinde verwehrt. Dem 27-Jährigen gelang es dennoch, sich Zutritt zur Schleuse des Gebäudes zu verschaffen. Anschließend schlug er mit seinen mitgeführten Krückstöcken nach zwei Mitarbeiterinnen des Bürgerbüros und verletzte eine der Frauen leicht. Dem Mann wurde von den hinzugerufenen Polizeibeamten ein Platzverweis erteilt, er muss nun mit einer Strafanzeige rechnen. Fellbach: Einbruch In der Nacht zum Donnerstag wurde in der Otto-Hahn-Straße in eine Lagerhalle eingebrochen. Es wurden daraus mehrere Flaschen Kältemittel entwendet. Zum Eindringen ins Gebäude hatten die Täter eine Metalltüre aufgebrochen. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, die in Tatzusammenhang stehen könnten, sollte sich bitte mit der Polizei Fellbach unter Tel. 0711/57720 in Verbindung setzen. Fellbach: Unfallflucht Auf dem Kundenparkplatz eines Discounters in der Stuttgarter Straße stieß am Donnerstagvormittag zwischen 10 Uhr und 10.30 Uhr beim Parken ein unbekannter Autofahrer gegen einen Pkw Mercedes. Hierbei verursachte er einen Fremdschaden in Höhe von ca. 1500 Euro. Ohne den Vorfall zu melden, flüchtete der Verursacher. Die Polizei Fellbach hat die Ermittlungen zum Unfallgeschehen aufgenommen und bittet nun unter Tel. 0711/57720 um Zeugenhinweise. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen Pressestelle Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: 07361/580-106 E-Mail: Aalen.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • Ludwigsburg/Böblingen: Weitere Online-Präventionsveranstaltungen des Polizeipräsidiums Ludwigsburg

    Ludwigsburg (ots) - Das gesellschaftliche Leben beginnt langsam wieder Fahrt aufzunehmen. Das soziale Umfeld kann eher wieder bemerken, wenn z.B. in Familien Konflikte bestehen und Menschen Unterstützung benötigen. Auch finden wieder verstärkt Aktivitäten und Begegnungen im öffentlichen Raum statt. Das Referat Prävention des Polizeipräsidiums Ludwigsburg erweitert daher sein Online-Angebot, das nicht nur an Betroffene sondern auch an Beobachtende im privaten und beruflichen Kontext richtet: Montag, 19.07.2021, 19 - 20.30 Uhr, "Schweigen brechen - Kinder stärken" Das Thema "Sexuelle Übergriffe" an Kindern erfährt regelmäßig in der öffentlichen Wahrnehmung eine große Aufmerksamkeit - auf der anderen Seite wird von einer hohen Dunkelziffer in diesem Bereich ausgegangen. Wenn im sozialen Umfeld Fälle bekannt werden, ist die Betroffenheit groß und es herrscht eine Unsicherheit bei möglichen Handlungs- und Reaktionsoptionen. Wir zeigen in dem Vortrag auf, wann sexuelle Grenzverletzungen strafrechtlich relevant sind und erläutern Hintergründe zum Ablauf eines Ermittlungsverfahren. Polizeiliche Erfahrungen zu Täter- und Opferstrategien helfen, Hinweise auf einen sexuellen Missbrauch zu erkennen. Des Weiteren geht es um das Thema Prävention. Wie können Eltern ihre Kinder stärken, welche Präventionsbausteine gibt es und wie sieht eine die Persönlichkeit stärkende und schützende Sexualerziehung aus? "Prävention als Türöffner - praxisnah erklärt." Referentinnen sind Karin Stark vom Referat Prävention und Gabi Plan-Geiger von Pro Familie Ludwigsburg. Mittwoch, 28.07.2021, 19 - 20.30 Uhr, "Sicher .Unterwegs. Gewalt gegen Frauen im öffentlichen Raum" Viele Frauen haben damit schon Erfahrungen gemacht: Plumpe Anmache, anzügliche Sprüche - sexuelle Belästigungen in der Öffentlichkeit. Und ebenso viele fragen sich: "Kann ich, insbesondere in den Abend- und Nachtstunden, noch allein unterwegs sein? Muss ich mich einschränken? Wie soll ich mich verhalten, um nicht selbst Opfer zu werden? Im Vordergrund des praxisorientierten Vortrags stehen die Stärkung der Handlungskompetenz der Teilnehmenden. Dabei gehen wir neutral auf die Fragestellungen ein: Welche Grenzen gegen Übergriffe setzt das Gesetz? Wie geschieht Gewalt in der Öffentlichkeit? Wie hoch ist das Risiko, Opfer von Straftaten zu werden? Was kann ich tun, wenn ich doch bedrängt werde? Wie kann ich anderen helfen? Wer hilft mir, wenn mir etwas passiert ist? Referentinnen sind Ilona Gerstung und Tanja Kaluza-Rall vom Referat Prävention. Die Veranstaltungen werden über WEBEX durchgeführt. Interessierte können sich telefonisch unter der Rufnummer 07141 / 18 8001 (vormittags) oder per Mail ludwigsburg.pp.praevention@polizei.bwl.de anmelden. Sie erhalten dann jeweils kurz vor der Veranstaltung einen Zugangslink für eine Online-Konferenz. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell
Seite 1 von 10
vor

Neuenbürg

Gemeinde in Enzkreis

Das aktuelle Wetter in Neuenbürg

Aktuell
14°
Temperatur
14°/21°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Neuenbürg