Rubrik auswählen
 Schwerte

Polizeimeldungen aus Schwerte

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Korrektur zur Pressemitteilung "Kamen - Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Personen"

    Kamen (ots) - In der Pressemeldung hat sich ein Fehler eingeschlichen. Die Unfallörtlichkeit war nicht auf der Lünener Straße, sondern "Am Langen Kamp / Altenmethler" in Kamen. Redaktionelle Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Unna Pressestelle Bernd Pentrop Telefon: 02303-921 1150 E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de https://unna.polizei.nrw Außerhalb der Bürodienstzeiten: Kreispolizeibehörde Unna Leitstelle Telefon: 02303-921 3535 Fax: 02303-921 3599 E-Mail: poststelle.unna@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Unna
  • Kamen - Verkehrsunfall mit drei leicht verletzten Personen

    Kamen (ots) - Zu einem Verkehrsunfall kam es am heutigen Tag (27.09.2021) gegen 06.16 Uhr in Kamen, Altenmethler / Lünener Straße. Ein 36-jähriger Lünener befuhr mit seinem PKW die Straße Altenmethler in Kamen und wollte im Kreuzungsbereich Lünener Straße nach rechts Richtung Methler abbiegen. Dabei übersah er die 31-jährige PKW Fahrerin aus Bergkamen auf der Lünener Straße, die ebenfalls Richtung Methler fahren wollte. Es kam zu einem Zusammenstoß bei dem sich die Fahrzeugführenden und der Beifahrer des Unfallverursachers leicht verletzten. Es entstand Sachschaden von ca. 10000 Euro an den PKW. Der Kreuzungsbereich wurde für die Unfallaufnahme gesperrt. Redaktionelle Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Unna Pressestelle Bernd Pentrop Telefon: 02303-921 1150 E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de https://unna.polizei.nrw Außerhalb der Bürodienstzeiten: Kreispolizeibehörde Unna Leitstelle Telefon: 02303-921 3535 Fax: 02303-921 3599 E-Mail: poststelle.unna@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Unna
  • Versuchter Diebstahl auf Baustelle in Eichlinghofen - Polizei stellt Tatverdächtige

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1017 Polizeibeamte haben am Samstag (25.9.) zwei Männer auf einer Baustelle in Dortmund-Eichlinghofen gestellt. Offenbar wollten die beiden dort Metallschrott entwenden. Ein Zeuge meldete der Polizei die Tatverdächtigen gegen 16.50 Uhr. Demnach befand sich das Duo gerade auf einer Baustelle in einem Innenhof am Stortsweg - auf der Suche nach Metallschrott. Die Beamten entdeckten die Männer noch auf dem Gelände, als sich diese dort augenscheinlich weiter umsahen. Zu ihnen gehörte auch ein weißer Kleintransporter, den sie zuvor vor einem Haus im Stortsweg geparkt hatten. Im Wagen fanden die Polizisten Metallschrott, Kupferrohre und Werkzeug. Woher die Gegenstände stammen - und ob ihrem Besitz Straftaten vorausgegangen sind - ist Gegenstand der Ermittlungen. Bei der weiteren Überprüfung von Fahrzeug und Tatverdächtigen zeigte sich, dass die Kennzeichen zur Entstempelung ausgeschrieben waren und nicht zum Wagen gehörten. Auch die Eigentumsverhältnisse des Kleintransporters blieben unklar, sodass der Verdacht des Diebstahls besteht. In der Folge stellten die Polizisten das Fahrzeug samt Kennzeichen sicher. Die beiden Männer aus Bochum (18, 24) brachten sie zur Polizeiwache. Dort entnahm ein Arzt dem 24-Jährigen eine Blutprobe. Er war der Fahrer des Kleintransporters und stand offenbar unter Drogeneinfluss - ein entsprechender Vortest fiel positiv aus. Die Ermittlungen dauern an. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Dana Seketa Telefon: 0231/132-1029 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund
  • Raub nach Kneipenbesuch in der Innenstadt - Zeugen gesucht

    Hagen-Mitte (ots) - Nach einem Kneipenbesuch raubte ein bislang unbekannter Täter einem 57-jährigen Hagener am Sonntagmorgen (26.09.2021) in der Innenstadt seine Geldbörse und seinen PKW-Schlüssel. Als der 57-Jährige, zwischen 06.00 Uhr und 07.00 Uhr, das Lokal in der Straße Am Hauptbahnhof verließ, schlug ihm der Unbekannt mit der Hand in den Nacken. Daraufhin stürzte der Hagener zu Boden. Als er kurze Zeit später wieder aufstand, bemerkte er, dass sein Autoschlüssel und sein Portemonnaie nicht mehr in seinen Hosentaschen waren. Den Mann, der ihm in den Nacken geschlagen hat, schätzt der 57-Jährige auf circa 180 cm und sagte den Polizeibeamten, dass er eine korpulente Statur hatte. Er war zwischen 30 und 35 Jahren alt und hatte kurze, schwarze Haare. Bekleidet war der Mann mit einem weißen Poloshirt und einer schwarzen Hose. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Raubes ein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, melden sich bitte unter der Rufnummer 02331-986 2066. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Nach vermeintlichem Schlangenfund - Sechsjähriger erhält Spielzeug zurück

    POK Patrick Schardt und der Sechsjährige bei der Spielzeugrückgabe.

    Hagen-Hohenlimburg (ots) - Am Mittwochmorgen (22.09.2021) berichtete die Polizei Hagen von einem Einsatz, bei dem ein 39-Jähriger eine Schlange in seinem Vorgarten entdeckte. Jetzt gibt es zu der tierischen Geschichte ein erfreuliches Happy End. Die Schlange, die sich am Ende als ein Spielzeug aus Gummi entpuppte, konnte am Freitag einem kleinen Jungen aus Hagen zurückgegeben werden. Seine Familie entdeckte den Facebook-Beitrag der Polizei Hagen und meldete sich. Der Sechsjährige hatte die Schlange im Sommer im Souveniershop eines Zoos gekauft. Er nahm das Spielzeug mit in die Grundschule, verlor das Gummireptil dort jedoch vor ein paar Tagen. Die Schlange tauchte erst wieder in der Elseyer Straße in Hohenlimburg auf und sorgte kurzzeitig für Schrecken. Nachdem sich die Mama das Jungen gemeldet hatte, kam sie am Freitag mit ihrem Sohn zur Wache Hohenlimburg. Dort übergab Polizeioberkommissar Patrick Schardt das Spielzeug an den glücklichen Jungen. Als kleine Überraschung erhielt der Sechsjährige noch einen Polizeihund aus Stoff. Gemeinsam mit dem Jungen passt der Polizei-Diensthund im Mini-Format nun auf die Spielzeugschlange auf. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Blutprobenentnahme bei E-Scooter-Fahrer

    Hagen-Mitte (ots) - Ein 25-jähriger E-Scooter-Fahrer ist am Sonntagvormittag (26.09.2021) bei einer Polizeikontrolle unangenehm aufgefallen. Der in Hagen lebende Mann war gegen 10.30 Uhr mit seinem Gefährt im Bereich des Friedrich-Ebert-Platzes unterwegs. Hierbei fiel einer Polizeistreife auf, dass der E-Scooter nicht die erforderlichen Versicherungskennzeichen hat. Auf Nachfrage teilte der 25-Jährige mit, dass er den Abend vorher zwei Joints geraucht haben. Er habe nicht gewusst, dass man unter Drogeneinfluss keinen E-Scooter fahren darf. Der 25-Jährige musste zur Blutprobenentnahme auf die Wache. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Zudem untersagten die Beamten ihm die Weiterfahrt. (sch) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Kreis Unna - Twittermarathon: Kreispolizeibehörde Unna zwitschert am 1. Oktober 2021 über laufende Einsätze im Kreis Unna

    Foto: Kreispolizeibehörde Unna

    Kreis Unna (ots) - Um der Bevölkerung einen Einblick in die anspruchsvolle und komplexe Arbeit der Polizei zu ermöglichen, nimmt die Kreispolizeibehörde Unna am 1. Oktober 2021, dem "Tag des polizeilichen Notrufs", an einem bundesweiten Twittermarathon mehrerer Polizeibehörden teil. Unter dem Hashtag #Polizei110 zwitschert die Pressestelle von 11 Uhr morgens bis Mitternacht in Kurznachrichten, Fotos und Videos über den Account @polizei_nrw_un aktuell über laufende Einsätze und polizeiliche Präventionsveranstaltungen im Kreis Unna. Zu diesem Zuständigkeitsbereich gehören Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Holzwickede, Kamen, Schwerte, Selm, Unna und Werne. Mit dieser Aktion möchte die Kreispolizeibehörde Unna transparent zeigen, welche Art von Notrufen bei der Polizei eingehen und welche Maßnahmen anschließend getroffen werden. Dabei wird natürlich der Datenschutz gewährleistet. Redaktionelle Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Unna Pressestelle Christian Stein Telefon: 02303-921 1152 E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de https://unna.polizei.nrw Außerhalb der Bürodienstzeiten: Kreispolizeibehörde Unna Leitstelle Telefon: 02303-921 3535 Fax: 02303-921 3599 E-Mail: poststelle.unna@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Unna
  • Ertappter Fahrraddieb türmt mit Reifen in der Hand

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1018 Ein mutmaßlicher Fahrraddieb ist am Freitagabend (24.09.2021) in Dortmund-Hörde von einem Passanten entdeckt worden. Er türmte spontan noch mit dem Fahrradreifen in der Hand. Um 21.12 Uhr lief ein 41-jähriger Dortmunder über eine Hörder Brücke (Hörder Brückenstraße) in Richtung Schildstraße und hörte plötzlich ein verdächtiges Knacken. Beim genauen Hinsehen entdeckte er einen 64-jährigen Dortmunder, der sich gerade an einem Fahrrad zu schaffen machte. Dies war mit einem Kettenschloss an das Brückengeländer angeschlossen. Als der Passant ihn ansprach, brach er gezwungenermaßen ab und floh nur mit dem Vorderrad in der Hand Richtung Eckardtstraße. Dort versteckte er Fahrradreifen und Aufbruchswerkzeug im Bereich einer dort angelegten Kleingartenanlage. Der aufmerksame Zeuge alarmierte die Polizei, sodass Beamte den Tatverdächtigen noch am Parkplatz des nahegelegenen Friedhofs stellen konnten. Nicht weit davon entfernt entdeckten die Beamten mögliches Tatwerkzeug sowie den Fahrradreifen. Den Mann erwartet nun ein Strafverfahren. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Amanda Nottenkemper Telefon: 0231-132-1022 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund
  • Bergkamen - Versuchter Aufbruch eines Zigarettenautomaten: Polizei nimmt 37-Jährigen am Tatort fest

    Bergkamen (ots) - Nach dem versuchten Aufbruch eines Zigarettenautomaten hat die Polizei am frühen Montagmorgen (27.09.2021) in Bergkamen einen 37-Jährigen festgenommen. Eine Zeugin beobachtete gegen 03.15 Uhr, wie eine verdächtige Person an einem Zigarettenautomaten in der Straße Hof Theiler hantierte. Sie wählte deshalb den Notruf. Eintreffende Einsatzkräfte trafen den alkoholisierten Mann am Tatort an. Ganz in der Nähe fanden die Polizeibeamten Einbruchswerkzeug, das der Beschuldigte offenbar kurz zuvor dort versteckte. Der Kamener wurde daraufhin festgenommen und ins Polizeigewahrsam gebracht, aus dem er nach Einleitung eines Strafverfahrens und auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Dortmund im Laufe des Tages entlassen wurde. Redaktionelle Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Unna Pressestelle Christian Stein Telefon: 02303-921 1152 E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de https://unna.polizei.nrw Außerhalb der Bürodienstzeiten: Kreispolizeibehörde Unna Leitstelle Telefon: 02303-921 3535 Fax: 02303-921 3599 E-Mail: poststelle.unna@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Unna
  • Sechs Autos zerkratzt - Zeugen gesucht

    Auto zerkratzt

    Hagen-Boele (ots) - Freitag (24.09.2021) wurden in der Steinhausstraße zwischen 13.45 Uhr und 14.25 Uhr mehrere Autos mutwillig beschädigt. Ein 41-Jähriger stellte an seinem Opel entlang der gesamten rechten Fahrzeugseite einen großen Kratzer fest. Auch an fünf weiteren Fahrzeugen waren deutliche Beschädigungen erkennbar. Zwei Skoda, sowie jeweils ein Jaguar, Citroen, und VW waren mit deutlichen, dünnen Kratzspuren versehen. Hinweise auf Täter konnte der 41-Jährige nicht geben. Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02331 - 986 2066 zu melden. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Unna - Räuberischer Diebstahl: 32-Jähriger schlägt mit Wasserkisten um sich - Festnahme

    Unna (ots) - Nach einem räuberischen Diebstahl hat die Polizei am Samstag (25.09.2021) in Unna einen 32-Jährigen festgenommen. Der Beschuldigte entwendete gegen 13.40 Uhr vor einem Getränkemarkt an der Mühlenstraße vier gestapelte Kisten mit leeren Wasserflaschen. Als ihn ein Mitarbeiter ansprach, wollte der 32-Jährige fliehen. Der Angestellte versuchte, den Unnaer aufzuhalten. Dabei spuckte und schlug der Beschuldigte mit den Wasserkisten in Richtung des Mitarbeiters, dem es im Anschluss gemeinsam mit einem weiteren Angestellten gelang, den 32-Jährigen bis zum Eintreffen der alarmierten Polizei am Boden zu fixieren. Die Einsatzkräfte nahmen den Mann mit zur Wache, wo ein Strafverfahren gegen ihn eingeleitet wurde. Redaktionelle Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Unna Pressestelle Christian Stein Telefon: 02303-921 1152 E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de https://unna.polizei.nrw Außerhalb der Bürodienstzeiten: Kreispolizeibehörde Unna Leitstelle Telefon: 02303-921 3535 Fax: 02303-921 3599 E-Mail: poststelle.unna@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Unna
  • Nach Randale in Nachtclub ins Polizeigewahrsam gebracht

    Hagen-Mitte (ots) - In der Dödterstraße nahm die Polizei Sonntagnacht (26.09.2021) gegen 4 Uhr einen 24-Jährigen in Gewahrsam. Der Hagener war augenscheinlich stark alkoholisiert und randalierte in einem Nachtclub. Auch nach Eintreffen der hinzugerufenen Polizei beruhigte sich der Mann nicht. Er blieb weiterhin aggressiv und beleidigte die Beamten durchgehend unter anderem als "nutzlos" und "Hurentochter" sowie "Hurensohn". Er lallte deutlich und wankte stark beim Gehen. Einen freiwilligen Atemalkoholtest lehnte der Betroffene ab. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Einbrüche in Kleingartenanlage - Polizei sucht Zeugen

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1016 In der Nacht von Freitag (24. September) auf Samstag ist es an einer Kleingartenanlage in Dortmund-Grevel zu mehreren Einbrüchen gekommen. Die Polizei sucht Zeugen. Nach bisherigen Erkenntnissen brachen der/die unbekannte/n Täter in der Zeit von 18 bis 8 Uhr in Gartenparzellen an der Straße Im Weidkamp ein. Insgesamt kam es zu sechs Einbrüchen, darunter ein Versuch. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf mehrere hundert Euro. Die Polizei sucht nun Zeugen und fragt: Wer hat im genannten Zeitraum verdächtige Beobachtungen im Bereich der Kleingartenanlage gemacht? Haben Sie Personen gesehen, die sich dort sonst nicht aufhalten? Hinweise nimmt die Kriminalwache der Dortmunder Polizei unter 0231/132-7441 entgegen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Kristina Purschke Telefon: 0231/132-1025 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund
  • Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Hagen und Polizei Hagen - Versuchtes Tötungsdelikt am Hagener Hauptbahnhof - Tatverdächtiger in Untersuchungshaft

    Hagen-Mitte (ots) - Ein 37-jähriger Hagener ist in der Nacht von Freitag (24.09.2021) auf Samstag auf offener Straße am Graf-von-Galen-Ring lebensgefährlich verletzt worden. Passanten ist gegen 02.50 Uhr eine körperliche Auseinandersetzung zwischen dem Opfer und einem weiteren Mann aufgefallen. Nach Angaben von Zeugen ist der 37-Jährige plötzlich stark blutend auf einem Fußgängerüberweg in Höhe des Zentralen Omnibusbahnhofs (ZOB) zu Boden gegangen. Der Täter flüchtete in Richtung Innenstadt. Zeugen alarmierten die Polizei. Bei dem 37-Jährigen wurde eine tiefe Verletzung im Gesichtsbereich festgestellt, welche sich zunächst als lebensgefährlich darstellte. Der Hagener musste in eine Dortmunder Spezialklinik gebracht werden. Eine Mordkommission der Hagener Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Wenige Stunden nach der Tat konnte ein 44-jähriger dringend tatverdächtiger Hagener an seiner Wohnanschrift vorläufig festgenommen werden. Auf Antrag der Hagener Staatsanwaltschaft wurde der Mann am Sonntag einem Haftrichter vorgeführt. Dieser ordnete Untersuchungshaft an. Die genauen Hintergründe zum Tatgeschehen sind derzeit Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Nähere Angaben zum Tatwerkzeug können derzeit nicht gemacht werden. Der 37-Jährige befindet sich gegenwärtig in einem stabilen Zustand. Lebensgefahr besteht nun nicht mehr. Weitergehende Auskünfte werden zum derzeitigen Zeitpunkt nicht erteilt. (sch) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Schlägerei nach Streit über Maskenpflicht in Supermarkt

    Hagen-Altenhagen (ots) - Nachdem ein Mitarbeiter eines Supermarktes in Altenhagen am Samstagabend (25.09.2021) einen 58-jährigen Kunden auf die bestehende Maskenpflicht hinwies, kam es zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern. Der 32-jährige Mitarbeiter des Geschäftes in der Altenhagener Straße konnte über die Videoüberwachung erkennen, dass der 58-Jährige ohne Mund- und Nasenschutz an der Kasse stand. Als er daraufhin zu ihm ging und den Mann auf die bestehende Maskenpflicht hinweisen wollte, kam es zunächst zu einem lautstarken Streit der beiden Männer. Dieser entwickelte sich dann zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Eine weitere Mitarbeiterin alarmierte die Polizei. Als der 58-Jährige das Martinshorn des ankommenden Streifenwagens hörte, flüchtete er aus dem Geschäft. Die Beamten konnten ihn auf Höhe der Weißenburger Straße stellen. Keiner der Männer benötigte vor Ort eine ärztliche Behandlung. Die Polizisten leiteten ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ein. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Überleitung der A43 auf die A40 wieder freigegeben

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1015 Die Sperrung der Überleitung (Kreisel) der A43 in Fahrtrichtung Münster auf die A40 in Fahrtrichtung Essen wurde am 26.09.2021, gegen 22:40 Uhr aufgehoben. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Leitstelle der Polizei Dortmund Telefon: 0231/132-8340 https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund
  • Flaschenwürfe aus einem Fenster - Zwei Männer verbringen die Nacht im Polizeigewahrsam

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1014 In der Nacht zu Sonntag (26.9.) meldeten mehrere Autofahrer Flaschenwürfe aus einem Haus in der Leipziger Straße auf die Fahrbahn. Die Polizisten nahmen daraufhin zwei Männer in Gewahrsam. Die Flaschen flogen in den fließenden Verkehr der Ruhrallee. Als die Polizisten kurze Zeit später vor Ort waren, konnten sie die entsprechende Wohnung ausfindig machen. Auf mehrfaches Klopfen wurde nicht geöffnet. Die alarmierte Feuerwehr konnte jedoch in kürzester Zeit die Wohnung öffnen. In der Wohnung befanden sich zwei alkoholisierte Männer. Pfiffig wie sie waren, schliefen sie, als die Beamten die Wohnung betraten. So verließ die Polizei unverrichteter Dinge wieder die Wohnung. Natürlich nicht. Die Beamten weckten die beiden aus ihrem plötzlich eingesetzten Tiefschlaf und brachten sie zur Verhinderung weiterer Straftaten in das Polizeigewahrsam. Es handelt sich um einen 26- und 34-jährigen Dortmunder. Der 26-Jährige leistete bei der Ingewahrsamnahme Widerstand und versuchte, einen Beamten zu schlagen. Strafrechtlich liegt der Verdacht des gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr vor. Eine dementsprechende Anzeige wurde gefertigt. Gegen den 26-Jährigen schrieben die Polizisten zudem noch eine Anzeige wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Durch die Flaschen wurden fünf Autos beschädigt. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. Rückfragen zu dem Sachverhalt ab Montag bei der hiesigen Pressestelle zu den üblichen Geschäftszeiten. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Gunnar Wortmann Telefon: 0231/132-1028 https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund
  • Polizeilicher Einsatz am Wochenende im Bereich der Möllerbrücke - Beamte beenden Ruhestörung

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 1013 Wie angekündigt hat die Polizei zusammen mit Ordnungskräften der Stadt am Wochenende den Bereich der Möllerbrücke im Visier gehabt. Mit starken Kräften zeigten die Beamten in den vergangenen zwei Nächten Präsenz. Es kam nur zu vereinzelten Störungen. In der Nacht von Freitag auf Samstag befanden sich circa 100 Jugendliche und junge Erwachsene im Bereich der Möllerbrücke. Hauptsächlich um zu feiern und dabei Alkohol zu konsumieren. Zivile Kräfte konnten während des Abends eine Person auf frischer Tat bei einer Sachbeschädigung an einem Roller festhalten. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Einem Platzverweis kam der junge Mann nicht nach, so durfte er die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Die Stadt Dortmund fertigte zudem mehrere Anzeigen, unter anderem wegen Ruhestörungen und wildes Urinieren. Gegen 1.30 Uhr stiegen die Personenzahl auf 150 und damit auch der Geräuschpegel an. Es kam zu vermehrtem Glasbruch und Gegenstände wurden auf die Fahrbahn gerollt. Um Ruhestörungen bis weit in die Nacht zu verhindern, forderten die Beamten die Anwesenden auf die Örtlichkeit zu verlassen. Dieser Aufforderung kamen die Personen nach und es kam zu keinen weiteren Störungen. Am Samstagabend befanden sich ungefähr 180 Feiernde an der Möllerbrücke. Nachdem die Polizei gegen 21.30 Uhr zahlreiche Personen kontrollierte, sank die Zahl auf circa 50 Personen. Ein junger Mann wurde zur Durchsetzung eines Platzverweises dem Polizeigewahrsam zugeführt. Wie am Vortag beendeten die Polizisten die immer lauter werdende Ansammlung um 1.30 Uhr ohne weitere Störungen. An beiden Tagen kam es zu einer starken Vermüllung der Möllerbrücke. Polizei und Stadt werden auch in den kommenden Wochen den Bereich der Möllerbrücke weiter im Fokus haben. Feiern darf jeder, aber Rücksicht und Respekt gegenüber anderen darf dabei nicht hintenüberfallen. Rückfragen ab Montag bei der hiesigen Pressestelle zu den üblichen Geschäftszeiten. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Gunnar Wortmann Telefon: 0231/132-1028 https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund
  • 17jähriger unter Alkoholeinfluss und ohne Führerschein bei Unfall schwerverletzt

    Verunfallter Pkw am Kreishaus-Kreisel

    Unna (ots) - Am Sonntag, 26.09.2021, gegen 2 Uhr, befuhr ein 17jähriger Sauerländer mit seinem Pkw die Friedrich-Ebert-Straße aus Königsborn kommend in Richtung Innenstadt. Mit zu hoher Geschwindigkeit fuhr der junge Fahrer in den Kreishaus-Kreisel ein. Sein Wagen prallte gegen die dortige Bebauung und wurde 4 Meter in die Luft katapultiert. Das Fahrzeug kam an einer Verkehrsinsel zur Kantstraße zum Stehen, nachdem es dort mit einem Verkehrszeichen kollidierte. Der junge Mann konnte sich selbständig aus dem Auto befreien und wurde bis zum Eintreffen der Polizei und Rettungskräften von mehreren Ersthelfern betreut. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde der Verunfallte schwerverletzt einem umliegenden Krankhaus verbracht. Während der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Pkw-Fahrer unter Alkoholeinfluss stand und auch nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis war. An dem Pkw entstand Sachschaden in Höhe von 8000 Euro. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an. Redaktionelle Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Unna Pressestelle Telefon: 02303-921 1150 E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de https://unna.polizei.nrw Außerhalb der Bürodienstzeiten: Kreispolizeibehörde Unna Leitstelle Telefon: 02303-921 3535 Fax: 02303-921 3599 E-Mail: poststelle.unna@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Unna
  • 18-Jähriger nach Verkehrsunfall verletzt

    Hagen-Lennetal (ots) - Am frühen Sonntagmorgen (26.09.2021) gegen 04:30 Uhr befuhr ein 18-Jähriger mit seinem Auto die Sauerlandstraße. Aus bisher ungeklärter Ursache kommt der Mann mit dem Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab, durchfährt einen hohen Metallzaun und bleibt im Garten eines Anwohners stehen. Leicht verletzt kann er aus dem Wagen aussteigen. Während der Unfallaufnahmen stellen die Polizeibeamten fest, dass der 18-Jährige vermutlich Alkohol getrunken hatte. Ihm wird eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt. Das Fahrzeug wird aus dem Garten geborgen und abgeschleppt. (ze) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Leitstelle Telefon: 02331 986 2066 E-Mail: fld.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
Seite 1 von 10
vor

Schwerte

Gemeinde in Kreis Unna

  • Einwohner: 48.259
  • Fläche: 56.2 km²
  • Postleitzahl: 58239
  • Kennzeichen: UN
  • Vorwahlen: 02304
  • Höhe ü. NN: 110 m
  • Information: Stadtplan Schwerte

Das aktuelle Wetter in Schwerte

Aktuell
20°
Temperatur
11°/20°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Schwerte