Rubrik auswählen
 Herdecke

Polizeimeldungen aus Herdecke

Lokale Nachrichten und Meldungen auf einen Blick? Mit unserem Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Herdecke los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Polizei Hagen nimmt an ROADPOL Safety Days teil - Unfallprävention und Verkehrsüberwachung im Fokus

    Hagen-Mitte (ots) - Seit Donnerstag (16.09.2021) kontrolliert die Polizei Hagen im Rahmen der Präventionskampagne ROADPOL Safety Days verstärkt Fahrradfahrer/Pedelecfahrer, um diese auf unterschiedliche Gefahren im Straßenverkehr aufmerksam zu machen. Zeitgleich findet die RoadPol-Kontrollaktion "Focus on the Road" zum Thema Ablenkung im Straßenverkehr statt. Das Ziel der landesweiten Verkehrssicherheitsaktion ist, schwere oder gar tödliche Unfälle zu verhindern. Durch Verkehrsüberwachung und Präventionsarbeit werden Verkehrsteilnehmer gezielt für die besonderen Anforderungen rund um den Radverkehr sensibilisiert. Radfahrer/Pedelecfahrer erhalten unter anderem Tipps, wie diese die eigene Sicherheit schon mit einfachen Mitteln erhöhen können. Denn die beliebten Fortbewegungsmittel haben keinen Airbag. Durch die fehlende "Knautschzone" bieten sie weniger Schutz als Personen- oder Lastkraftwagen. Umso wichtiger ist es, frühzeitig gesehen zu werden. Eine gute Beleuchtung sowie eine helle und reflektierende Kleidung erhöhen die Verkehrssicherheit maßgeblich. Hierauf machen die geschulten Beamten aufmerksam. Die Polizei sensibilisiert Pedelecfahrer zudem dafür, dass die Geschwindigkeit der Räder von anderen Verkehrsteilnehmern häufig unterschätzt wird. Gleichzeitig werden Verstöße, wie das Überfahren von roten Ampeln, das Befahren der falschen Fahrbahnseite oder des Gehweges, die technische Manipulation von Pedelecs oder auch die Nutzung von Handys im Straßenverkehr konsequent geahndet. Denn Verstöße gegen die Regeln der Straßenverkehrsordnung können das eigene sowie das Leben anderer erheblich in Gefahr bringen. Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Hagen treten während der ROADPOL Safety Days an unterschiedlichen Orten aktiv mit Bürgern in den Dialog. Am Wochenende baut das Team beispielsweise am Hengsteysee und an den Lennewiesen einen Infostand auf und wird dort die Fragen von Radfahrern/Pedelecfahrern beantworten. Die ROADPOL Safety Days finden vom 16. September 2021 bis zum 22. September 2021 statt. Aber auch unabhängig von dieser Präventionskampagne hat die Polizei Hagen ihren Fokus auf die Unfallprävention gesetzt. Denn jedes Leben zählt! (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Hattingen- Gefährlicher Steinwurf

    Hattingen (ots) - Am Donnerstag warfen Unbekannte mit einem Ziegelstein in Richtung eines fahrenden Fahrzeugs. Ein 21-Jähriger war mit seinem Suzuki, gegen 20:50 Uhr, auf der Straße Ruhrdeich unterwegs, als plötzlich in Höhe Cliff eine unbekannte Person von der linken Fahrbahnseite einen Ziegelstein in Richtung des Wagens warf. Der Pkw wurde nur knapp verfehlt und schlug etwa 1 Meter vor dem Fahrzeug auf der Fahrbahn auf. Glücklicherweise entstand kein Personen- oder Sachschaden. Bei genauer Absuche konnte in unmittelbarer Nähe eine Mauer festgestellt werden, aus der augenscheinlich Ziegel herausgebrochen wurden. Ein dort aufgefundener unbeschädigter Stein und ein Reststück des gebrochenen Tatmittels wurden sichergestellt. Eine Fahndung nach den Tätern verlief negativ. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Pressestelle Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 0174/6310227 Fax: 02336/9166-2199 E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Wetter- Randalierer zerstören Beleuchtung in Bahnhofsunterführung

    Wetter (ots) - Am Donnerstag beobachtete eine Passantin, gegen 22:45 Uhr, drei männliche Personen, wie diese die Beleuchtung der Bahnhofsunterführung beschädigten. Im Anschluss gingen die Männer die Treppe zur Ruhrstraße hinauf. Sie verständigte die Polizei. Diese konnte die Personen in der Wasserstraße antreffen. Es handelt sich um drei Männer (28/36/28) aus Gevelsberg, Wetter und Ennepetal. Alle waren augenscheinlich alkoholisiert, verhielten sich jedoch ruhig. Nach der Kontrolle der Beamten konnten die drei Männer ihren Weg fortsetzen, gegen sie wird wegen gemeinschädlicher Sachbeschädigung ermittelt. Nach bisherigen Erkenntnissen zerstörten die Drei mit einem Bodengitter insgesamt sieben Leuchtmittel beziehungsweise die Abdeckungen von den Leuchtmitteln. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Pressestelle Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 0174/6310227 Fax: 02336/9166-2199 E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Gevelsberg- Roller entwendet

    Gevelsberg (ots) - Unbekannte entwendeten am Donnerstag (16.09) einen in der Gewerbestraße geparkten Roller. Der Fahrer stellte den Roller morgens, gegen 07.30 Uhr, am Fahrbahnrand der Gewerbestraße ab und ging zur Arbeit. Als er gegen 15.15 Uhr zurückkehrte, stellte er den Diebstahl fest. Es handelt sich bei dem Roller um ein rotes Kleinkraftrad der Marke Suzuki. Hinweise auf den Dieb gibt es bislang keine. Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu Verdächtigen Beobachtungen geben können. Diese können unter der Telefonnummer 02335-91665000 abgegeben werden. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Pressestelle Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 0174/6310227 Fax: 02336/9166-2199 E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Bilanz der Kontrollen vom 16.09.2021

    Ennepe-Ruhr-Kreis (ots) - Der Sondereinsatz im Rahmen der landesweiten Aktionswoche "Roadpol Safety Days" fand wie geplant in der Zeit zwischen 10 - 18 Uhr statt. Bei sich stetig verbessernden Wetterbedingungen wurden, neben zahlreichen Bürgergesprächen, folgende Maßnahmen getroffen: Kontrollierte Fahrräder: 65 Kontrollierte Pedelecs: 58 Verstöße von Radfahrenden: 8 Verstöße von Pedelecfahrenden: 6 Kontrollierte Pkw: 43 Verstöße PKW/LKW: 10 Handyverstöße 14 Vorrang 15 sonstige Verstöße Im Rahmen des Einsatzes konnte durch die eingesetzten Kräfte in Sprockhövel ein Elektro-Scooter-Fahrer festgestellt werden, welcher augenscheinlich schneller als die erlaubten 6 km/h fuhr. Dies macht den Scooter zu einem versicherungspflichtigen Fahrzeug, ein Versicherungskennzeichen war jedoch nicht vorhanden. Beim Anblick der Polizei flüchtete der Täter mit seinem Scooter. Bei seiner Flucht warf der Fahrer seinen Scooter ins Gebüsch und entkam zu Fuß über eine Treppe in ein angrenzendes Wohngebiet. Der Scooter wurde sichergestellt. Die eingesetzten Beamten mussten auch bei drei Radfahrenden ein Verwarnungsgeld erheben, weil sie während der Fahrt mit Kopfhörern Musik hörten. Diese Beeinträchtigung des Gehöres kann zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr führen und ist deswegen verboten und wird konsequent geahndet. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Pressestelle Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 0174/6310227 Fax: 02336/9166-2199 E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Ennepe-Ruhr-Kreis- Alkohol im Straßenverkehr - Keine gute Mischung

    Ennepe-Ruhr-Kreis (ots) - Am 2. Tag der Roadpol Safety Days widmen wir uns im Sinne der Vision Zero dem Thema Alkohol am Fahrrad- bzw. Pedelec-Steuer. Wussten Sie, dass man schon ab 0,3 Promille auch als Fahrradfahrer*in bestraft werden kann, wenn man ein auffälliges Verhalten zeigt oder an einem Unfall beteiligt ist, ohne selbst Unfallverursacher*in zu sein? Diese Grenze wird als relative Fahruntüchtigkeit bezeichnet. Eine absolute Fahruntüchtigkeit und damit Straftat liegt dann vor, wenn die Grenze von 1,6 Promille erreicht bzw. überschritten wird. Dann ist eine Fahrt mit dem Fahrrad oder Pedelec absolut tabu und unter keinen Umständen zu verantworten. Jede*r der sich mit einem solch erheblichen Alkoholpegel in den Straßenverkehr begibt, kann bei einer Polizei-Kontrolle mit einer Freiheits- oder Geldstrafe sowie dem Führerscheinentzug rechnen. Wir raten Ihnen daher dringend: Weichen Sie nach dem Genuss von Alkohol nicht vom Pkw auf das Fahrrad für die Heimfahrt aus, weil das Führen dieses Fortbewegungsmittels unter Alkoholeinfluss eine vermeintlich geringere Strafe nach sich zieht. Das ist nicht nur ein weit verbreiteter Irrglaube, sondern ebenso unter Umständen auch eine lebensgefährliche Entscheidung für Sie und andere Mitmenschen! Taxi bestellen, nach Hause laufen oder jemanden anrufen - DAS ist eine sichere Heimweg-Alternative nach einem alkoholreichen Abend. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Pressestelle Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 0174/6310227 Fax: 02336/9166-2199 E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Mann mit bestehendem Hausverbot begeht Ladendiebstahl

    Hagen-Eckesey (ots) - Ein 21-jähriger Ladendieb stahl am Donnerstagabend (16.09.2021) zwei Bohrmaschinen aus einem Baumarkt in Eckesey. Gegen 19.00 Uhr wurde ein 42-jähriger Mitarbeiter des Geschäftes in der Eckeseyer Straße auf den Hagener aufmerksam. Dieser kam ihm bekannt vor, weil aufgrund eines zurückliegenden Vorfalls ein Hausverbot gegen den 21-Jährigen bestand. Nachdem der Tatverdächtige an der Kasse zwei Gegenstände kaufte, sprach der Mitarbeiter ihn am Ausgang an. Dabei stellte er fest, dass der Mann außerdem zwei Bohrmaschinen in seiner Tasche verstaut hatte, für die er nicht bezahlt hatte. Der 42-Jährige rief die Polizei hinzu. Die Beamten zeigten den 21-Jährigen wegen des Hausfriedensbruchs und des Ladendiebstahls an. Die Kriminalpolizei übernimmt die weiteren Ermittlungen. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Rückkehrverbot nach häuslicher Gewalt

    Hagen-Boele (ots) - Donnerstagabend (16.09.2021) kam es in einem Mehrfamilienhaus in Boele zu einer häuslichen Gewalt. Ein 36-Jähriger hatte versucht seine Lebensgefährtin mehrfach gegen den Kopf zu schlagen. Im weiteren Verlauf verließ er aufgebracht die Wohnung. Die Frau gab bei Eintreffen der Polizei an, dass sie bereits in der Vergangenheit von ihrem Lebensgefährten gewürgt, an den Haaren gerissen oder zu Boden geworfen worden sei. Der Mann habe sie zudem bedroht. Bei den Wutausbrüchen wurde auch bereits mehrfach Inventar der Wohnung von ihm beschädigt. Die Polizeibeamten sprachen ein Rückkehrverbot gegen den 36-Jährigen aus. Er erhielt eine Strafanzeige. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Geldbörse aus Wohnung entwendet

    Hagen-Wehringhausen (ots) - In einem Mehrfamilienhaus in der Wehringhauser Straße wurde einer 44-Jährigen am Donnerstag (16.09.2021) zwischen 10 Uhr und 10.15 Uhr die Geldbörse entwendet. Die Hagenerin hatte lediglich kurz die Wohnung verlassen und nach der Rückkehr bemerkt, dass ein Fenster im Wohnzimmer offen stand. Wenig später stellte sie den Verlust des Portemonnaies fest. In diesem befanden sich ein Führerschein, Personalausweis, eine Versicherungskarte, Bankkarte sowie eine kleine Menge Bargeld. Hinweise auf Täter konnte die Frau nicht geben. Zeugenhinweise werden unter der 02331 - 986 2066 von der Polizei Hagen erbeten. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Verkehrsunfall mit einem leicht verletzten Rollerfahrer in Dahl

    Hagen-Dahl (ots) - Ein 16-jähriger Rollerfahrer wurde am Donnerstagmorgen (16.09.2021) in Dahl bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt. Der Hagener befuhr, gegen 06.25 Uhr, mit seinem Roller die Dahler Straße in Richtung Rummenohl. Im Bereich der Einmündung zur Straße Zum Hohenhof fuhr er an den dort geparkten Fahrzeugen vorbei. Zeitgleich öffnete der 29-jährige Fahrer eines der geparkten Autos die Fahrertür seines Opels. Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte der 16-Jährige mit der geöffneten Tür und wurde leicht verletzt. Der Rettungsdienst brachte den Hagener in ein nahegelegenes Krankenhaus. Der bei dem Unfall entstandene Sachschaden wird auf circa 2.000 Euro geschätzt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Schwelm - Verkehrsunfall mit 4 leichtverletzten Personen

    Schwelm (ots) - Ein 58 jähriger Hattinger befuhr mit seinem Linienbus die Barmer Straße, von Wuppertal in Fahrtrichtung Schwelm. An der Haltestelle "Friedhof" wollte er seinen Bus anhalten. Ein 34 jähriger Wuppertaler befuhr mit seinem Golf die Barmer Straße hinter dem Linienbus. Er bemerkte den Linienbus zu spät und fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf den anhaltenden Bus auf. Dabei wurden die vier Insassen des Golf (34 jährige Frau und zwei 2 und 3 Jahre alte Kinder)leicht verletzt und mittels RTW nach Wuppertal in ein Krankenhaus transportiert. Der Golf war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die Barmer Straße war kurzfristig voll gesperrt. Danach konnte die Barmer Straße unter Verkehrsregelung einseitig befahren werden. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Pressestelle Leitstelle Ennepe-Ruhr Telefon: 02336/9166-2120 Mobil: 0174/6310227 Fax: 02336/9166-2199 E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Brand in einem Mehrfamilienhaus in Altenhagen - Drei Personen leicht verletzt

    Brand Loxbaumstraße

    Hagen-Altenhagen (ots) - Bei einem Brand in einem Reihenmittelhaus in Altenhagen wurden am Donnerstagmorgen (16.09.20201) drei Personen leicht verletzt. Gegen 10.15 Uhr bemerkte ein 24-jähriger Bewohner des Hauses in der Loxbaumstraße den Brand eines Stuhles im zweiten Obergeschoss. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich außerdem eine 49-jährige und eine 73-jährige Frau in dem Haus. Die Personen versuchten noch, den Brand eigenständig zu löschen. Da es ihnen nicht gelang, alarmierten sie die Feuerwehr. Der Mann und die beiden Frauen wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Hagener Krankenhaus gebracht. Beim Eintreffen der Feuerwehrbeamten stieg bereits dichter Rauch aus dem Dach des Hauses auf und das Feuer war auf Teile des Dachstuhls übergetreten. Während der anschließenden Löscharbeiten sperrten Polizeibeamte die Loxbaumstraße zwischen der Boeler Straße und der Sonntagsstraße. Aufgrund der entstandenen Beschädigungen durch das Feuer ist das Haus derzeit unbewohnbar. Die Ursache des Brandes ist derzeit noch unbekannt. Ein Übergreifen des Feuers auf die Nachbarhäuser konnte verhindert werden. Der Brandort wurde zur Sicherung möglicher Spuren und zur Ermittlung der Brandursache an die Kriminalpolizei übergeben. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Unfallflucht und ohne Führerschein unterwegs

    Hagen-Mitte (ots) - Am Mittwoch (15.09.2021) gegen 15.50 Uhr beging eine 83-Jährige eine Unfallflucht. Die Seniorin war auf dem Märkischen Ring aus ungeklärter Ursache in einen VW gerollt, der an einer roten Ampel auf der Abbiegespur stand. Anschließend entfernte sie sich in Richtung Rembergstraße, ohne sich mit dem 58-jährigen VW-Fahrer zu verständigen. Die Seniorin gab bei der Polizei an, die Kollision nicht bemerkt zu haben. Es ergaben sich zudem Hinweise, dass die 83-Jährige keine gültige Fahrerlaubnis hat. Die Ermittlungen hierzu dauern weiter an. Es wurde eine Strafanzeige gefertigt. (arn) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Gemeinsame Presseerklärung der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf und der Polizei Dortmund: 16-Jähriger nach Hinweisen eines möglichen Anschlags auf jüdische Einrichtung in Hagen festgenommen

    Hagen (ots) - Die Polizei erhielt gestern (15.09.2021) Hinweise auf eine mögliche Gefährdungslage zum Nachteil einer jüdischen Einrichtung in Hagen. Die Polizei steht seitdem in enger Absprache mit dem Sicherheitsbeauftragten der jüdischen Gemeinde in NRW. Durch polizeiliche Einsatzmaßnahmen wurde eine konkrete Gefährdung verhindert. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen führten zur Identifizierung und Festnahme eines 16-jährigen Hageners. (16.09.2021, 08:00 Uhr) Bei der Durchsuchung seiner Wohnung konnten drei weitere Personen angetroffen werden. Inwieweit ein Tatverdacht besteht, ist Gegenstand der aktuellen Ermittlungen, die bei der Generalstaatsanwaltschaft Düsseldorf - Zentralstelle Terrorismusverfolgung Nordrhein-Westfalen - wegen des Vorwurfs der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat geführt werden. Parallel finden Durchsuchungsmaßnahmen in Objekten in Hagen statt. Die aktuellen Ermittlungen dienen dazu, einen Tatverdacht zu erhärten oder auszuräumen. Siehe auch: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/5021388 https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4971/5021426 Rückfragen bitte an: Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Telefon: 0231/132-1020-1029 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Wetter- Roter Porsche gestohlen

    Wetter (ots) - In der Nacht zu Donnerstag (15.09/16.09) wurde in der Karl-Siepmann-Straße ein dort geparkter Porsche entwendet. Der 64-jährige Besitzer stellte am Donnerstagabend seinen roten Porsche Targa 4 GTS in der Grundstückseinfahrt ab. Am nächsten Morgen stellte er den Verlust des Fahrzeuges fest. Der Kilometerstand betrug bis zum Zeitpunkt der Tat etwa 55.000 Kilometer. Der Fahrzeugschein befand sich in dem Wagen. Hinweise auf die Täter gibt es bislang nicht. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Pressestelle Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 0174/6310227 Fax: 02336/9166-2199 E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Wetter- Metalldiebstahl in Volmarstein

    Wetter (ots) - In der Zeit vom 10.09. bis zum 15.09. verschafften sich Unbekannte Zutritt zu einem Firmengelände an der Oberwengener Straße. Die Täter brachen Vorhängeschlösser von dort abgestellten Containern auf und entwendeten dort Metallteile aus Zink und Blei. Hinweise auf die Täter gibt es bislang keine. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Pressestelle Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 0174/6310227 Fax: 02336/9166-2199 E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Ennepe-Ruhr-Kreis- Auftakt Roadpol Safety Days

    Ennepe-Ruhr-Kreis (ots) - Fußgänger und Radfahrer sind im Vergleich zu motorisierten Verkehrsteilnehmern deutlich weniger geschützt. Insbesondere Zusammenstöße mit Kraftfahrzeugen, aber auch Verkehrsunfälle untereinander haben in den meisten Fällen schwere Personenschäden zur Folge. Um über lebensbedrohlichen Risiken aufzuklären sowie Verkehrsunfälle vorzubeugen, beteiligt sich die Polizei EN an der europäischen Aktion ROADPOL Safety Days und nimmt ab heute an der landesweiten Aktionswoche zum Thema Fahrrad & Pedelec teil. Was sind die Roadpol Safety Days? Sie sind das Flaggschiff der jährlichen Kampagne von ROADPOL, dem europäischen Netzwerk der Straßenverkehrspolizei, das von der Europäischen Kommission unterstützt wird. Ziel der Kampagne ist es, die ROADPOL-Werte zur Durchsetzung des Straßenverkehrs und der grenzüberschreitenden polizeilichen Zusammenarbeit als Schlüsselansätze zur Verbesserung der Verkehrssicherheit in Europa zu fördern. Ihr Auftrag, die Vision Zero meint, die Zahl der Verkehrstoten in Europa, die derzeit bei durchschnittlich 70 pro Tag liegt, nachhaltig zu senken und darüber hinaus sogar an einem Tag auf null zu minimieren. Nach dem Motto der diesjährigen ROADPOL - Woche "Stay alive and save lives", möchten wir vom 16. bis 22. September auf verschiedene Themenbereiche aufmerksam machen und Sie als Fahrradfahrer*innen zu Ihrem eigenen Schutz dafür sensibilisieren. Durch die Kollegen der Direktion Verkehr werden in den kommenden Tagen repressive und präventive Maßnahmen durchgeführt: Am Donnerstag, den 16.09.2021 werden in Hattingen und Umgebung verstärkt Kontrollen durchgeführt, die besonders Fahrrad- und Pedelecfahrer fokussieren sowie ihr Verhalten im Straßenverkehr. Am Dienstag, den 21. September wird es ab 12 Uhr einen Informationsstand in Herdecke mit Ansprechpartnern der Verkehrs- und Unfallprävention der Polizei EN geben, wo wir Sie nicht nur umfassend über Risiken im Zusammenhang mit Fahrrädern und Pedelecs beraten, sondern Ihnen auch Fragen jeder Art gern im persönlichen Gespräch beantworten. Wir sind bereit - geben Sie uns jetzt Ihr Versprechen besonders aufmerksam und rücksichtsvoll im Straßenverkehr zu agieren, Regeln einzuhalten und auf Alkohol sowie die Benutzung von Handys während der Fahrt zu verzichten. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Pressestelle Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis Telefon: 02336/9166-2120 o. Mobil 0174/6310227 Fax: 02336/9166-2199 E-Mail: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Trickdieb gibt sich als Krankenkassen-Mitarbeiter aus und stiehlt Bargeld aus der Wohnung einer 92-Jährigen

    Hagen-Mitte (ots) - Ein bislang unbekannter Täter verschaffte sich am Mittwochnachmittag (15.09.2021) unter einem Vorwand Zugang zu der Wohnung einer 92-jährigen Frau in der Innenstadt und stahl Bargeld sowie eine ec-Karte. Die Hagenerin sagte den Polizeibeamten, dass es zwischen 14.30 Uhr und 15.00 Uhr an ihrer Wohnungstür klingelte. Als sie die Tür öffnete, stellte sich der unbekannte Mann als Mitarbeiter einer Krankenkasse vor. Er müsse einige Untersuchungen mit ihr durchführen, um einen neuen Ausweis ausstellen zu können. Dazu müsse er die Wohnung betreten und ein technisches Gerät vorbereiten. Dieses stellte er nacheinander in zwei Räumen auf und sagte der 92-Jährigen dann, dass er etwas aus seinem Auto holen müsse. Nachdem er die Wohnung verlassen hatte, kam er nicht mehr zurück. Im Anschluss stellte die Hagenerin fest, dass der Täter Bargeld und eine ec-Karte aus einer Tasche und einem Schrank der Wohnung gestohlen hat. Sie sagte, dass der Mann zwischen 25 und 30 Jahren alt war, eine schlanke Statur sowie dunkelblonde, kurze Haare hatte. Er trug einen schwarzen Anzug mit weißem Hemd und einer Krawatte. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren wegen des Diebstahls ein. Zeugen, die in dem Tatzeitraum verdächtige Feststellungen gemacht haben, melden sich bitte unter der Rufnummer 02331-986 2066. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • 48-Jähriger Autofahrer erfasst Fußgänger beim Einparken

    Hagen-Hohenlimburg (ots) - Bei einem Verkehrsunfall in Hohenlimburg wurde am Mittwochnachmittag (15.09.2021) ein 59-jähriger Fußgänger schwer verletzt. Gegen 13.35 Uhr beabsichtigte ein 48-jähriger Hagener, mit seinem grauen Ford in eine Parklücke in der Oberen Isenbergstraße einzuparken. Aus bislang ungeklärter Ursache erfasste er während des Parkvorganges einen 59-jährigen Hagener, der im Bereich dieser Parklücke stand und fuhr dem Mann über den Fuß. Dadurch wurde der 59-Jährige schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt und durch den Rettungsdienst in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Falsche Namensangabe bei Verkehrskontrolle - Hagener per Haftbefehl gesucht und ohne Fahrerlaubnis unterwegs

    Hagen-Boele (ots) - Ein per Haftbefehl gesuchter Hagener ohne Fahrerlaubnis gab am Mittwochmorgen (15.09.2021) bei einer Verkehrskontrolle in Boele einen falschen Namen an. Gegen 06.00 Uhr hielten Polizeibeamte den schwarzen VW des 40-jährigen Hageners im Bereich des Boeler Kirchplatzes an, weil sie bei diesem ein defektes Rücklicht feststellten. Als sie den Autofahrer nach seinen Ausweisdokumenten und einem Führerschein fragten, sagte er, dass er nichts dabei habe aber alles mündlich angeben könne. Da sich den Beamten bei der Überprüfung dieser Personalien Zweifel ergaben, fuhren sie mit dem 40-Jährigen zu dessen vermeintlicher Wohnung, um die Papiere einzusehen. Da der Mann angeblich keinen Schlüssel für seine Wohnung dabei hatte, rief er seinen Bruder an. Die Beamten konnten mithören, dass er diesen mit dem Namen ansprach, den er zuvor in der Verkehrskontrolle noch für sich beanspruchte. Bei weiteren Ermittlungen konnten die Polizisten dann die richtigen Personalien des 40-Jährigen sowie den Grund für die falsche Namensangabe herausfinden: Er war nicht im Besitz einer erforderlichen Fahrerlaubnis und wurde per Haftbefehl gesucht. Die darin festgelegte Geldstrafe konnte er vor Ort bezahlen. Die Beamten zeigten den Hagener wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis und der falschen Namensangabe an. (sen) Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Pressestelle Telefon: 02331 986 15 15 E-Mail: pressestelle.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
Seite 1 von 10
vor

Unser Newsletter für Herdecke ist da!

Der meinestadt.de Wochenstart

Möchtest du alle lokalen Informationen für deinen Ort gebündelt erhalten? Dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Wochenstart Newsletter an. Jeden Montag bekommst du eine Zusammenfassung vom Wochenende und einen Überblick über anstehende Termine, Events sowie Ausflugstouren in deiner Nähe.
Mit der Angabe der E-Mail-Adresse willigst du dazu ein, regelmäßig Empfehlungen, Tipps und Angebote von meinestadt.de und Drittanbietern zu erhalten.
Diese Inhalte werden durch Werbung finanziert. Du kannst dich jederzeit vom meinestadt.de Newsletter abmelden. Es gilt die Datenschutzerklärung von meinestadt.de.

Herdecke

Gemeinde in Ennepe-Ruhr-Kreis

  • Einwohner: 24.428
  • Fläche: 22.4 km²
  • Postleitzahl: 58313
  • Kennzeichen: EN
  • Vorwahlen: 02330, 02335
  • Höhe ü. NN: 150 m
  • Information: Stadtplan Herdecke

Das aktuelle Wetter in Herdecke

Aktuell
16°
Temperatur
11°/16°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Herdecke