Rubrik auswählen
 Sulzbach/Taunus
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Sulzbach/Taunus

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Sulzbach los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 6
  • Wohnungseinbrecher scheitern +++ "Schockanrufer" erfolglos +++ Fahrradfahrer übersehen +++ Betrunkener Autofahrer verunfallt +++ Unfallfahrer flüchtet in Bad Soden - Zeugen gesucht

    Hofheim (ots) - 1. Wohnungseinbrecher scheitern, Bad Soden am Taunus, Drei-Linden-Straße, Montag, 16.05.2022, 19:00 Uhr bis Mittwoch, 18.05.2022, 10:00 (sc) Unbekannte Täter versuchten in Bad Soden in eine Doppelhaushälfte einzubrechen. Die Einbrecher verschafften sich im Zeitraum von Montag, 16.05.2022, 19:00 Uhr bis Mittwoch, 18.05.2022, 10:00 Uhr Zutritt auf das Grundstück in der Drei-Linden-Straße. Anschließend versuchten sie, die Haustür aufzubrechen. Nachdem dies misslang, flüchteten sie ohne Beute in unbekannte Richtung. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06196) 2073 - 0 zu melden. 2. "Schockanrufer" erfolglos, Hattersheim am Main, Donnerstag, 19.05.2022, 11:00 Uhr (sc) Telefonbetrüger versuchten am Donnerstag erfolglos eine ältere Dame aufs Glatteis zu führen. Die 78-jährige Hattersheimerin erhielt am Vormittag einen Anruf von einer unbekannten Frau, die weinend und schluchzend angab, dass sie "etwas Schlimmes" getan habe. Die Angerufene war jedoch schlau und roch den Braten, da sie schon davon gehört hatte, dass gegenwärtig vermehrt Seniorinnen und Senioren von Betrügern angerufen werden und diese versuchen, durch die Überbringung einer "schockierenden Nachricht", an deren Erspartes zu kommen. Die Dame fragte also die Anruferin, ob sie gleich die Geschichte erzählt bekomme, dass ihre Tochter angeblich einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und sie ganz schnell, zur Verhinderung der anstehenden Untersuchungshaft, Bargeld und Schmuck zur Abholung durch die Polizei bereitlegen solle. Die Antwort blieb die Anruferin schuldig und beendete stattdessen das Gespräch. Auch wenn die Betrüger im vorliegenden Fall erfolglos blieben, kommt es immer wieder zu Tatvollendungen, die zeigen, dass die Masche noch nicht ausreichend bekannt ist. Die Polizei appelliert, bei solchen Anrufen äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldübergaben überreden zu lassen. Im Zweifel sollte die Polizei unter der 110 verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Bekannten Klarheit bringen. Jüngeren Menschen empfehlen wir, sich mit ihren Eltern und Großeltern über diese perfiden Taten auszutauschen und damit für die notwendige Sensibilität zu sorgen. In jedem Fall können Sie sich sicher sein, dass die Polizei am Telefon niemals Ihre Vermögenswerte erfragen oder Geld bei Ihnen Zuhause abholen wird. 3. Fahrradfahrer übersehen, Schwalbach am Taunus, Friedrich-Ebert-Straße, Mittwoch, 18.05.2022, 17:30 Uhr (sc) Am Mittwoch gegen 17:30 Uhr ereignete sich in Schwalbach in der Friedrich-Ebert-Straße ein Verkehrsunfall bei dem ein Radfahrer verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen wurde dieser durch eine 60-jährige VW-Fahrerin im Zuge eines Abbiegevorganges übersehen und stürzte durch den Zusammenstoß. Ein Rettungswagen brachte den Radfahrer zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus. 4. Betrunkener Autofahrer verunfallt, Hattersheim am Main, Hessendamm, Donnerstag, 19.05.2022, 02:00 Uhr (sc) In der Nacht auf Donnerstag verunfallte in Hattersheim ein Autofahrer, der zuvor etwas zu tief ins Glas geschaut hatte. Der 44-jährige Mann aus Hattersheim war mit seinem grauen Skoda auf der Straße "Hessendamm" unterwegs, als er von der Fahrbahn abkam, sich durch die Kollision mit einer Bordsteinkante das Vorderrad seines Fahrzeuges abriss und liegenblieb. Die zu Hilfe geeilten Polizei und Rettungskräfte konnten dann deutlichen Alkoholgeruch von dem Mann ausgehend feststellen. Er musste zur Blutentnahme mit zur Dienststelle. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren. Der Sachschaden wird auf circa 4.000 Euro geschätzt. 5. Betrunken und berauschter Autofahrer verunfallt, Hochheim am Main, Friedrich-Ebert-Straße, Mittwoch, 18.05.2022, 23:00 Uhr (sc) Nach einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwoch gegen 23:00 Uhr in der Friedrich-Ebert-Straße in Hochheim ereignet hat, musste die Polizei ein Strafverfahren gegen den Verursacher einleiten. Der 52-jährige Hochheimer verlor auf gerader Strecke die Kontrolle über sein Fahrzeug und fuhr in zwei geparkte Fahrzeuge. Im Zuge der Unfallaufnahme ergaben sich Anhaltspunkte darauf, dass die Fahrtüchtigkeit des Mannes durch Alkohol und berauschende Substanzen eingeschränkt gewesen sein könnte. Der Mann musste mit zur Blutentnahme auf die Dienststelle. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Gesamtschaden wird auf rund 3.500 Euro geschätzt. 6. Unfallfahrer flüchtet in Bad Soden - Zeugen gesucht, Bad Soden am Taunus, Kronberger Straße, Mittwoch, 18.05.2022, 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr (sc) Im Laufe des Mittwochs ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht in Bad Soden, zu der die Polizei Zeuginnen und Zeugen sucht. Der Besitzer eines blauen Audi parkte sein Fahrzeug gegen 10:00 Uhr am Fahrbahnrand in der Kronberger Straße. Als er gegen 18:00 Uhr zurückkehrte, musste er eine großflächige Beschädigung der gesamten linken Fahrzeugseite feststellen. Der Schaden wird auf circa 5.000 Euro geschätzt. Der Verursacher des Schadens hat sich entfernt, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Hinweise bitte an die Polizei Eschborn unter der Telefonnummer (06196) 9695-0. 7. Verkehrskontrollen, Eppstein am Taunus und Hattersheim am Main, Mittwoch, 18.05.2022 16:00 Uhr bis 23:30 Uhr (sc) Durch die Polizeidirektion Main-Taunus wurden am Mittwoch von 16:00 Uhr bis 23:30 Uhr in Hattersheim und Eppstein stationäre Verkehrskontrollen durchgeführt. Insgesamt wurden 56 Fahrzeuge kontrolliert. Dabei blieb es in elf Fällen bei "kleineren" Verkehrsordnungswidrigkeiten unterschiedlicher Art, jedoch mussten auch vier Fahrzeugführer ihr Auto stehen lassen und es wurden entsprechende Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Erste hatte "zu tief ins Glas geschaut" und bei dem Zweiten bestand der Verdacht des Rauschmittelkonsums. Nummer Drei war ohne Führerschein unterwegs und der Vierte hatte seit längerem die Steuer für sein Fahrzeug nicht mehr bezahlt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • "Schockanrufer" versuchen es mit Corona-Erkrankung +++ Mann getreten und mit Flasche beworfen +++ E-Bikes gestohlen +++ "WhatsApp"-Betrüger weiterhin aktiv

    Hofheim (ots) - 1. "Schockanrufer" versuchen es mit Corona-Erkrankung, Kelkheim am Taunus, 17.05.2022 Am Dienstag gelang es Bürgerinnen und Bürgern in Kelkheim in mehreren Fällen dreiste Betrugsmaschen zu durchschauen, bei denen es unbekannte Täter auf ihr Hab und Gut abgesehen hatten. Die Unbekannten machten sich eine Variante des sogenannten "Schockanrufs" zu Nutze mit dem sie die zumeist lebensälteren Angerufenen unter Druck setzen und hinters Licht führen wollten. In den bekannt gewordenen Fällen gaben sich die Täter als Ärzte aus. Den Angerufenen wurde vorgegaukelt, ein Familienangehöriger liege mit einer schweren Corona-Infektion im Krankenhaus und könne nur mit einem teuren Spezialmedikament gerettet werden, dass selbst bezahlt werden müsse. Auch wenn, wie in diesen Fällen, die Reaktionen vorbildlich ausfielen appelliert die Polizei erneut an die älteren Mitbürger, bei solchen Anrufen äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldübergaben überreden zu lassen. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine Rückversicherung bei der Polizei, den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen Klarheit bringen. Sollten Sie durch eine derartige Betrugsmasche geschädigt worden sein, bittet die Polizei ausdrücklich darum, sich bei den zuständigen Polizeistationen zu melden. 2. Mann getreten und mit Flasche beworfen, Eschborn, Schwalbacher Straße, Mittwoch, 18.05.2022, 01:00 Uhr (sc) In der Nacht auf Mittwoch wurde unweit des Bahnhofs in der Schwalbacher Straße in Eschborn ein 18-Jähriger angegriffen. Der junge Mann war mit einem Unbekannten zuvor in einer aus Frankfurt kommenden S-Bahn in Streit geraten. Als beide den Zug am Bahnhof Eschborn verließen, warf der Täter eine Bierflasche nach seinem Opfer, welche ihn zum Glück verfehlte. Anschließend trat er nach dem jungen Mann, der daraufhin flüchtete. Der Täter wird als circa 175 cm groß mit Irokesenhaarschnitt beschrieben. Er trug ein weißes T-Shirt und eine dunkle Jogginghose. Die Polizei Eschborn hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (06196) 9695-0 zu melden. 3. E-Bikes gestohlen, Hofheim am Taunus, Hauptstraße und Kelkheim am Taunus, Flörsheimer Straße, 17.05.2022 (sc) Gleich zwei Diebstähle von E-Bikes wurden der Polizei am Dienstag gemeldet. Die Eigentümerin eines schwarzen Kalkhoff E-Bikes sicherte ihr Gefährt gegen 10:00 Uhr in Kelkheim in der Flörsheimer Straße mit einem Schloss. Als sie gegen 10:30 Uhr zurückkehrte waren E-Bike und Schloss weg. In einer Tiefgarage in der Hauptstraße in Hofheim hatte der Eigentümer eines silbernen Riese&Müller E-Bikes dieses zuletzt am Dienstagmorgen ordentlich angekettet gesehen. Am Abend konnte auch er nur noch das Fehlen von Zweirad und Schloss feststellen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 6.000 Euro. Hinweise bitte an die Polizei in Hofheim unter (06196) 2079-0 oder jede andere Polizeidienststelle. 4. "WhatsApp"-Betrüger weiterhin aktiv, Liederbach am Taunus, 17.05.2022 (sc) Im Main-Taunus-Kreis kommt es weiterhin zu betrügerischen Kontaktaufnahmen mittels "WhatsApp". Gestern wurde erneut ein Fall bekannt, bei dem ein Liederbacher um einen vierstelligen Betrag betrogen wurde. Die Täter kontaktierten den Herrn auf seinem Smartphone und gaben sich in den Kurznachrichten als dessen Sohn mit neuer Handynummer aus. In dem guten Glauben seinem Kind zu helfen, ging der Mann auf die Bitte ein, mehrere Überweisungen für den vermeintlichen Sohn vorzunehmen, die er mit dem neuen Handy nicht selbst veranlassen könne. Erst im Nachgang fiel der Betrug auf. Die Polizei appelliert, bei solchen Nachrichten äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldüberweisungen überreden zu lassen. Sollte Ihnen eine Rufnummer nicht bekannt vorkommen, antworten Sie nicht und blockieren Sie diese. Seien Sie misstrauisch, sollte Ihnen der angebliche Verwandte von einer "neuen Rufnummer" berichten, klären Sie dies erst bei weiteren Verwandten ab. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine persönliche Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten oder Freunden Klarheit bringen. Sollten Sie durch eine derartige Betrugsmasche geschädigt worden sein, bittet die Polizei ausdrücklich darum, sich bei den zuständigen Polizeidienststellen zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • "Falscher Europol-Mitarbeiter" erfolgreich +++ Schnelltests bei Einbruch gestohlen +++ Einbrecher lösen Alarm aus und flüchten +++ Unfall mit Schwerverletztem

    Hofheim (ots) - "Falscher Europol-Mitarbeiter" erfolgreich, Schwalbach am Taunus, Donnerstag, 12.05.2022 (sc) Bereits vergangenen Donnerstag gelangten Telefonbetrüger an das Geld einer Schwalbacherin, indem sie sich als Ermittler von Europol ausgaben. Diese riefen die Frau an und gaukelten ihr vor, dass ihre Personalien im Ausland im Zusammenhang mit mehreren Wohnungsanmietungen und Drogengeschäften missbräuchlich genutzt würden. Um die Täter zu schnappen, solle nun das Bankkonto der Frau eingefroren werden und als Falle fungieren. Damit sie in der Zwischenzeit weiter ihr Erspartes zur Verfügung habe, solle sie schnell eine Überweisung an einen Rechtsanwalt tätigen, damit dieser sie mit Geld versorge. Der Geschädigten kamen leider zu spät Zweifel an der Echtheit des Anrufes. Die Polizei rät, solche Telefonate immer umgehend zu beenden. Die Maschen der Betrüger kennen keine Grenzen. Unendlich viele Spielarten werden praktiziert, doch das Ergebnis ist immer das gleiche: Früher oder später wird von Ihnen Geld verlangt. Dies wird vonseiten einer "echten" Behörde (zumindest am Telefon) nicht passieren. Also bitte sofort den Hörer auflegen und den Notruf, 110 wählen. Schnelltests bei Einbruch gestohlen, Hofheim am Taunus/Wallau, Am Wandersmann, Montag, 16.05.2022, 19:45 Uhr bis Dienstag, 17.05.2022, 07:30 Uhr (sc) Rund eintausend Corona-Schnelltests stahlen Unbekannte in der Nacht zum Dienstag bei einem Einbruch in Hofheim Wallau. Wie am Dienstagmorgen festgestellt werden musste, war der Container einer in der Straße Am Wandersmann befindlichen Teststation über Nacht aufgebrochen worden. Neben den Schnelltests hatten die Einbrecher auch das Wechselgeld entwendet. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer (06196) 2073 - 0 entgegen. Einbrecher lösen Alarm aus und flüchten, Bad Soden, Unterer Schellberg, Dienstag, 17.05.2022, 03:45 Uhr (sc) In der Nacht auf Dienstag versuchten gegen 03:45 Uhr Unbekannte in Bad Soden in der Straße Unterer Schellberg in ein Haus einzubrechen. Die dabei ausgelöste Alarmanlage veranlasste die Täter kurz darauf zur Flucht in unbekannte Richtung. Zeuginnen und Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich bei der Kriminalpolizei unter (06196) 2073-0 zu melden. Unfall mit Schwerverletztem, Hattersheim am Main, Anton-Flettner-Straße, Montag, 16.05.2022, 14:15 Uhr (sc) In Hattersheim ereignete sich am Montag gegen 14:15 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein 69-jähriger Rollerfahrer schwer verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen übersah der Rollerfahrer an der Kreuzung Anton-Flettner-Straße/Am Balzerkreuz einen vorfahrtsberechtigten Peugeot, konnte nicht mehr ausweichen und stürzte infolge der Kollision. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der 50-jährige Autofahrer blieb unverletzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Brennende Mülltonnen beschädigen PKW +++ Autoaufbrecher festgenommen +++ Pfefferspray bei Auseinandersetzung versprüht +++ Portemonnaie geraubt +++ Unfall mit Schwerverletztem

    Hofheim (ots) - 1. Brennende Mülltonnen beschädigen Pkw, Kelkheim am Taunus, Am Buchwald, Montag, 16.05.2022, 01:00 Uhr (sc) Eine brennende Mülltonne führte in der Nacht zum Montag in Kelkheim zu einem Einsatz von Feuerwehr und Polizei. Aus bisher ungeklärter Ursache geriet eine Mülltonne gegen 01:00 Uhr in der Straße "Am Buchwald" in Brand. Das Feuer breitete sich auf weitere daneben befindliche Mülltonnen und deren hölzernen Unterstand aus. Auch ein geparkter BMW wurde durch die Hitze in Mitleidenschaft gezogen, bevor der Brand durch die Feuerwehr gelöscht werden konnte. Der Gesamtschaden wird auf circa 25.000 Euro geschätzt. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern derzeit noch an. Hinweisgeberinnen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich bei Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06196) 2073 - 0 zu melden. 2. Autoaufbrecher festgenommen, Bad Soden, Kelkheimer Straße und Niederhofheimer Straße, Samstag, 14.05.2022, 02:00 Uhr (sc) In der Nacht zum Samstag wurde in Bad Soden ein Autoaufbrecher festgenommen. Ein Zeuge hatte gegen 02:00 Uhr in der Kelkheimer Straße "Glasklirren" gehört und dann einen Mann gesehen, der sich am Audi eines Nachbarn zu schaffen machte. Als dieser den Zeugen bemerkte, flüchtete er zunächst, konnte aber kurz darauf durch eine alarmierte Polizeistreife festgenommen werden. Bei dem 34-Jährigen konnte außerdem die Beute aus einem kurz zuvor in der Niederhofheimer Straße angegangenen Ford sichergestellt werden. Der wohnsitzlose Festgenommene ging nach der richterlichen Vorführung in Haft. 3. Pfefferspray bei Auseinandersetzung versprüht, Kelkheim am Taunus, Frankenallee, dortige Feldgemarkung, Sonntag, 15.05.2022, 01:00 Uhr (sc) In der Feldgemarkung zwischen Bad Soden und Kelkheim wurde es in der Nacht auf Sonntag Reizgas versprüht. Eine Gruppe aus fünf Jugendlichen geriet dort mit mehreren Personen, die sich dort zum Feiern aufhielten, in Streit. Dabei wurde einem Jugendlichen aus der Gruppe heraus Pfefferspray in die Augen gesprüht. Ein weiterer Jugendlicher wurde kurz darauf zu Boden geschlagen und dann ebenfalls mit Pfefferspray besprüht. Beide wurden durch einen alarmierten RTW versorgt. Die fünf Jugendlichen entfernten sich in unbekannte Richtung. Die Polizei Kelkheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, die Hinweise zur Identität der Täter liefern können, sich unter der Telefonnummer (06195) 6749-0 zu melden. 4. Portemonnaie geraubt, Flörsheim am Main, Bahnhofstraße, Sonntag, 15.05.2022, 01:30 Uhr (sc) In der Nacht auf Sonntag kam es am Bahnhof in Flörsheim zum Raub eines Portemonnaies und Handys. Der 22-jährige Geschädigte wartete dort gegen 01:30 Uhr auf seinen Zug, als sich zwei Männer näherten und unter Vorhalt eines Messers die Wegnahme seiner Wertsachen erzwangen. Die beiden Täter entfernten sich anschließend in Richtung der Innenstadt. Einer der Räuber wird als etwa 25-28 Jahre alt, 180 cm groß mit schwarzen Haaren beschrieben. Er trug ein weißes T-Shirt, eine dunkelblaue Jeans und eine schwarze Mund-Nase-Bedeckung. Der Zweite wird als etwa 25 Jahre alt, 185 cm groß mit kurzem Bart beschrieben. Er trug ein braunes T-Shirt mit "Nike"-Logo und eine schwarze Jogginghose. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bitte Zeuginnen und Zeugen sich unter der (06196) 2073-0 zu melden. 5. Unfall mit Schwerverletztem, Flörsheim am Main, Mariechen-Graulich-Straße, Montag, 16.05.2022, 11:30 Uhr (sc) Am Montag gegen, 11:30 Uhr, ereignete sich auf einem Firmengelände in der Mariechen-Graulich-Straße in Flörsheim ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person schwer verletzt wurde. Nach ersten Ermittlungen geriet ein 35-jähriger Angestellter unter den Auflieger einer rückwärtsfahrenden Zugmaschine und wurde von diesem überrollt. Der schwerverletzte Mann wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Ein Sachverständiger wurde zur Klärung der Unfallursache hinzugezogen. 6. Unfall mit Leichtverletztem, Hofheim am Taunus, Elisabethenstraße, Sonntag, 15.05.2022, 14:00 Uhr (sc) Am Sonntagnachmittag kam es in Hofheim an der Einmündung Elisabethenstraße (L3018)/Katharina-Kemmler-Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person verletzt wurde. Nach ersten Ermittlungen befuhr der 79-jährige Fahrer eines schwarzen Mercedes die Katharina-Kemmler-Straße vom Nordring kommend und beabsichtigte an deren Ende auf die L3018 abzubiegen. Hierbei übersah er offensichtlich einen vorfahrtberechtigten BMW, welcher auf der L3018 in Richtung Hofheim unterwegs war. Der 58-jährige BMW-Fahrer wurde durch die Kollision leicht verletzt. Der Mercedes musste abgeschleppt werden. Der Gesamtschaden beläuft sich auf rund 6.000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Diebstahl von Navigationsgerät +++ Versuchter Diebstahl aus Kfz

    Hofheim (ots) - 1. Diebstahl von Festeinbau-Navigationssystem Donnerstag, 12.05.2022, 19:30 Uhr - Samstag, 14.05.2022, 17:00 Uhr 65760 Eschborn, Königsberger Straße Der am Straßenrand abgestellte BMW wurde durch bislang unbekannte Täter an der Fahrertür mittels Schneidwerkzeug so manipuliert, dass sich diese anschließend öffnen ließ. Aus dem Fahrzeuginneren wurde daraufhin das Festeinbau-Navigationssystem fachmännisch ausgebaut und entwendet. Der Sachschaden am Fahrzeug wird mit ca. 7.000 EUR beziffert. Täterhinweise liegen derzeit keine vor. 2. Versuchter Diebstahl aus Kfz Samstag, 14.05.2022 - Sonntag, 15.05.2022 65760 Eschborn, Feldbergstraße In der Nacht von Samstag auf Sonntag versuchte der bislang unbekannte Täter mittels Hebelwerkzeug Zutritt zum Fahrzeuginneren eines am Straßenrand abgestellten Citroen zu erlangen. Ohne letztendlich ins Fahrzeug gelangt zu sein, brach der Täter den Einbruchsversuch nach dem Beschädigen der Seitenscheibe wieder ab. Der Sachschaden am Fahrzeug beläuft sich auf ca. 300 EUR. gefertigt: POK Weimar (stellv. KvD Main-Taunus) Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de Telefon: (06192) 2079-0 E-Mail: KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Fahrraddiebstähle in Eschborn und Flörsheim +++ Unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln gefahren

    Hofheim (ots) - 1. Fahrraddiebstahl - Eschborn, Steinbacher Straße, Freitag, 13.05.2022 von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr Am Freitag, den 13:05.2022 in der Zeit von 14:30 Uhr bis 17:30 Uhr entwendet der oder die unbekannten Täter ein am Bahnhof Niederhöchstadt angeschlossenes schwarzes Bulls Fahrrad im Wert von über 500 Euro. Das Fahrrad war mit einem Schloss angekettet. Das Schloss wurde auf noch unbekannte Weise geöffnet und samt dem Fahrrad entwendet. Täterhinweise liegen momentan noch nicht vor. Hinweise können bei der Polizei in Eschborn unter der Telefonnummer 06196-9695-0 gemeldet werden. 2. Fahrraddiebstahl - Flörsheim am Main, Jahnstraße, von Donnerstag, 12.05.2022 um 19:00 Uhr bis Freitag, 13.05.2022 um 08:30 Uhr Am Freitagabend, den 13.05.2022 wurde bekannt, dass in der Nacht vom 12.05.2022 auf den 13.05.2022 ein schwarzes Fahrrad der Marke Pegasus aus dem Hausflur eines Mehrfamilienhauses entwendet wurde. Das Fahrrad war nicht angeschlossen. Der oder die Täter gelangten auf unbekannte Weise in das Mehrfamilienhaus und entfernten sich anschließend mit dem Fahrrad in unbekannte Richtung. Hinweise zu dem oder den Tätern können der Polizei in Flörsheim unter der Telefonnummer 06145-5476-0 gemeldet werden. 3. Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss - Hofheim Langenhain, Freitag, 13.05.2022 um 20:25 Uhr Am Freitagabend wurde durch eine Streife der Polizeistation in Hofheim ein BMW kontrolliert. Es erhärtete sich der Verdacht, dass der 23-jährige Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stehen könnte. Im Zuge dessen wurde eine Blutentnahme beim Fahrer durchgeführt. Er muss sich nun einem Strafverfahren wegen des Fahrens unter Betäubungsmitteln verantworten. 4. Fahren unter Betäubungsmitteleinfluss - Schwalbach am Taunus, Schützenstraße, Samstag, 14.05.2022 um 02:32 Uhr Am frühen Samstagmorgen, gegen 02:32 Uhr wurde in Schwalbach am Taunus ein 35-jähriger VW-Fahrer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Dort stellte sich heraus, dass er unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln im öffentlichen Straßenverkehr gefahren ist. Durch die Streife aus Eschborn wurde eine Blutentnahme beim Fahrer durchgeführt und auch hier wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de Telefon: (06192) 2079-0 E-Mail: KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Pressemitteilung der Autobahnpolizei

    Hofheim (ots) - 1. Verletzter bei Unfall auf der A 3, Hochheim, Bundesautobahn 3, Donnerstag, 12.05.2022, 15:45 Uhr (wie) Am Donnerstagnachmittag wurden bei einem Verkehrsunfall auf der A 3 ein Mann verletzt. Ein 40-Jähriger befuhr mit einem Sattelzug die A 3 von Köln in Richtung Frankfurt. Zwischen dem Wiesbadener Kreuz und der Anschlussstelle Raunheim, wechselte er vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen. Hierbei übersah er offensichtlich den rechts fahrenden Peugeot eines 37-Jährigen. Es kam zum seitlichen Zusammenstoß, bei dem der Autofahrer verletzt wurde. Anschließend lenkte der 40-Jährige seinen Sattelzug wieder nach links und dort gegen den Sattelzug eines 54-Jährigen. Auch hier kam es zu einer Kollision. Der rechte und der mittlere Fahrstreifen wurde für die Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt. Der Verletzte wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und schließlich in ein Krankenhaus gebracht. Nach zwei Stunden konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden. Es bildete sich ein Rückstau von zehn Kilometern Länge. Der Sachschaden wird auf 16.000 EUR geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • "Falscher Handwerker" in Kelkheim unterwegs +++ Fahrrad gestohlen +++ Verkehrskontrollen in Bad Soden - Jeder achte Autofahrer nicht angeschnallt +++ Aktueller Blitzerreport

    Hofheim (ots) - 1. "Falscher Handwerker" in Kelkheim unterwegs, Kelkheim am Taunus, Gundelhardtstraße, Donnerstag, 12.05.2022, 15:45 Uhr (sc) Donnerstagnachmittag wurde ein Senior in der Gundelhardtstraße in Kelkheim das Opfer eines "falschen Handwerkers". Dieser klingelte gegen 15:45 Uhr und gab vor, dass er aufgrund eines Rohrbruchs die Wasseranschlüsse im Haus überprüfen müsste. Im Haus lenkte er den Herrn dann geschickt ab, sodass sich ein zweiter Komplize unbemerkt Zutritt durch die offenstehende Wohnungstür verschaffen konnte und Schmuck und Bargeld mitnahm. Der "Handwerker" wird als 30-40 Jahre alt, etwa 180 groß mit kräftiger Statur und 3-Tage-Bart beschrieben. Er trug eine dunkelblaue Schirmmütze, Jacke und Hose. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Telefonnummer (06196) 2073-0 zu melden. Die Polizei warnt davor, angebliche Handwerker in die Wohnung zu lassen, wenn nicht bekannt ist, dass diese angefordert wurden. Auch bei vermeintlichen Schadensfällen, wie z.B. behaupteten Wasserrohrbrüchen, sollte zuerst bei der Hausverwaltung, dem Hausmeister oder den Stadtwerken nachgefragt werden, ob die Behauptung der Wahrheit entspricht. Eine gesunde Skepsis ist keine Unhöflichkeit! Ein berechtigter Handwerker wird für Nachfragen stets Verständnis haben. 2. Fahrrad gestohlen, Eschborn, Stuttgarter Straße, Donnerstag, 12.05.2022, 08:00 Uhr bis 17:00 Uhr (sc) Unbekannte ließen am Donnerstag ein Fahrrad in der Stuttgarter Straße in Eschborn unweit des Bahnhofs mitgehen. Der Eigentümer hatte sein schwarz-blaues "Rockrider" Mountainbike noch mit einem Schloss gesichert, welches die Diebe kurzerhand knackten. Der Wert des Rades liegt bei rund 300 Euro. Die Polizei Eschborn hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter (06196) 9695-0. 3. Verkehrskontrollen in Bad Soden - Jeder achte Autofahrer nicht angeschnallt, Bad Soden, Königsteiner Straße, Donnerstag, 12.05.2022, 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr (sc) Am Donnerstag wurde durch die Polizeistation Eschborn am Kreisel in der Königsteiner Straße in Bad Soden zwischen 14:00 und 16:00 Uhr eine stationäre Verkehrskontrolle durchgeführt. In diesem Zeitraum durchfuhren 158 Fahrzeuge die Kontrollstelle. In 21 Fällen wurde festgestellt, dass Fahrzeuginsassen nicht oder nicht richtig angeschnallt waren. Häufige Ausreden waren hier: "Achja, vergessen..." und "Ich wollte doch nur kurz...". Dies wurde jedoch nicht gelten gelassen und ein Verwarngeld durch die Beamten erhoben. Dabei hat sich der Anschnallgurt seit Einführung der Gurtpflicht im Jahre 1976 längst vielfach bewährt. Nicht nur die Zahl der Verkehrstoten ging damit deutlich zurück, sondern auch die Zahl und Schwere von Verletzungen, die bereits bei niedrigeren Geschwindigkeiten im Falle eines Unfalls eintreten können. Die Polizei appelliert daher regelmäßig an die Vernunft der Verkehrsteilnehmer, sich vor den Unfallfolgen mit diesem einfachen Mittel zu schützen. 4. Aktueller Blitzerreport, Das Polizeipräsidium Westhessen veröffentlicht wöchentlich Messstellen zur Geschwindigkeitsüberwachung. Dies ist ein Beitrag im Rahmen der Verkehrssicherheitsarbeit. Nachfolgend finden Sie eine Messstelle der Polizei für die kommende Woche: Freitag, 20.05.2022: Massenheim, Kulturhalle Die beteiligten Behörden weisen ausdrücklich darauf hin, dass es neben den veröffentlichen, auch unangekündigte Messstellen geben kann. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Pressemitteilung der Autobahnpolizei

    Hofheim (ots) - 1. Motorradfahrer bei Unfall auf der Autobahn schwer verletzt, Hochheim, Bundesautobahn 66, Donnerstag, 12.05.2022, 04:45 Uhr (wie) Am frühen Donnerstagmorgen wurde bei einem Verkehrsunfall auf der A 66 ein Motorradfahrer schwer verletzt. Ein 51-Jähriger befuhr mit einem Honda-Motorrad die A 66 von Wiesbaden in Richtung Frankfurt. Zwischen den Anschlussstellen Nordenstadt und Wallau, wechselte ein 31-Jähriger mit einem Mercedes vom mittleren auf den rechten Fahrstreifen. Hierbei übersah er offensichtlich das Motorrad und stieß mit seiner Fahrzeugfront gegen das motorisierte Zweirad. Der 51-Jährige stürzte daraufhin mit dem Motorrad zu Boden und wurde schwer verletzt. Der Verletzte blieb danach mitten auf der Fahrbahn liegen. Der rechte und der mittlere Fahrstreifen wurde für die Rettungs- und Bergungsarbeiten gesperrt. Der Motorradfahrer wurde vom Rettungsdienst erstversorgt und schließlich in ein Krankenhaus gebracht. Nach einer Stunde konnte die Fahrbahn wieder freigegeben werden. Der Sachschaden wird auf 8.000 EUR geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • E-Scooter geklaut +++ Fahrrad gestohlen +++ "WhatsApp" Betrüger weiterhin aktiv

    Hofheim (ots) - 1. E-Scooter geklaut, Hattersheim am Main, Ladislaus-Winterstein-Ring, Mittwoch, 11.05.2022, 15:00 Uhr bis 20:30 Uhr (sc) Am Mittwochnachmittag kam es in Hattersheim im Ladislaus-Winterstein-Ring unweit des Freibades zum Diebstahl eines E-Scooters. Das Schloss, mit dem das schwarze Gefährt an einem Fahrradständer gesichert war, wurde durch die Täter kurzerhand geknackt und ebenfalls mitgenommen. An dem E-Scooter war zuletzt das Kennzeichen "836 MDT" angebracht. Der Wert des Stehlguts liegt bei rund 400 Euro. Die Polizei in Hofheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (06192) 2079-0 zu melden. 2. Fahrrad gestohlen, Hattersheim am Main, Untertorstraße, Montag, 09.05.2022, 06:00 Uhr bis Dienstag, 10.05.2022, 06:00 Uhr (sc) Gestern wurde der Diebstahl eines Fahrrades angezeigt, welches bereits zwischen Montag und Dienstag in Hattersheim in der Untertorstraße nahe des Bahnhofs entwendet wurde. Der Eigentümer hatte sein rotes "Ghost" Mountainbike am Montagmorgen mit einem Schloss angekettet. Am Dienstagmorgen stellte er dann den Diebstahl fest. Der Wert wird auf circa 500 EUR geschätzt. Hinweise bitte an die Polizei Hofheim unter (06192) 2079-0. 3. "WhatsApp" Betrüger weiterhin aktiv, Flörsheim am Main, Mittwoch, 11.05.2022 (sc) Im Flörsheim kam es gestern erneut zu einer betrügerischen Kontaktaufnahme mittels WhatsApp. Wie beim klassischen Enkeltrick am Telefon begannen die Betrüger zunächst mit einem namenlosen Vertrauensaufbau: "Hallo Mama, ich bin es!". Dann sponnen sie ihre Geschichte fort und schilderten etwas von einem kaputten Handy, weshalb sie eine andere Nummer hätten. Danach folgte die Bitte, eine dringende Überweisung zu erledigen, da auf dem neuen Handy kein Online-Banking möglich sei. Die Angerufene nahm glücklicherweise zur Rückversicherung Kontakt mit der echten Tochter auf und durchschaute so das falsche Spiel. Die Polizei rät: Warnen Sie ihre Eltern und sprechen Sie mit ihnen über diese Masche! Ansonsten gilt ganz allgemein, niemals aufgrund eines Telefonats, einer Textnachricht oder einer Mail eine Überweisung zu tätigen oder Geld an unbekannte Personen zu übergeben. Sollten Sie tatsächlich Familienmitglieder um Geld bitten, dann verlangen Sie immer ein persönliches Erscheinen! Übergeben Sie kein Geld an fremde Personen. Niemals! Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Langfinger nach Zeugenhinweis festgenommen +++ "WhatsApp"-Betrüger schreiben Seniorin +++ BMW aufgeschnitten - Teile ausgebaut +++ Autos in Eschborn aufgebrochen +++ "Tante Matilda" Gerettet!

    Hofheim (ots) - 1. Langfinger nach Zeugenhinweis festgenommen, Sulzbach am Taunus, Otto-Volger-Straße, Mittwoch, 11.05.2022, 03:00 Uhr (sc) Heute früh gegen 03:00 Uhr öffneten zwei junge Männer einen in der Otto-Volger-Straße in Sulzbach geparkten LKW und schauten sich darin nach potentiellem Diebesgut um. Die Gelegenheit schien günstig, da das Fahrzeug nicht richtig verschlossen war. Zu spät bemerkten die beiden jedoch, dass sie dabei durch einen aufmerksamen Zeugen beobachtet wurden und dieser auch schon die Polizei verständigt hatte. Die 17 und 20 Jahre alten Tatverdächtigen versuchten noch zu flüchten, wurden aber kurz darauf von einer Streife vorläufig festgenommen. Beide erwartet nun ein Strafverfahren. 2. "WhatsApp"-Betrüger schreiben Seniorin, Hattersheim am Main, Dienstag, 10.05.2022 (sc)Die Masche beginnt wiederkehrend immer gleich: "Hallo Mama, ich bin es. Mein Handy ist kaputtgegangen, deshalb habe ich eine neue Rufnummer. ...". Gestern nahmen erneut Unbekannte über den Messengerdienst "WhatsApp" Kontakt zu einer Seniorin in Hattersheim auf, um an ihr Geld zu gelangen. Nach der üblichen Einleitung wurde die 87-Jährige schnell gefragt, ob sie eine dringende Überweisung für das vermeintliche Kind übernehmen könne, da das Onlinebanking auf dem neuen Mobiltelefon noch nicht freigeschaltet sei. Die Angerufene durschaute zum Glück in diesem Fall das betrügerische Spiel, nachdem sie mit ihrer echten Tochter Rücksprache gehalten hatte. Die Polizei appelliert, bei solchen Nachrichten äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldüberweisungen überreden zu lassen. Sollte Ihnen eine Rufnummer nicht bekannt vorkommen, antworten Sie nicht und blockieren Sie diese. Seien Sie misstrauisch, sollte Ihnen der angebliche Verwandte von einer "neuen Rufnummer" berichten, klären Sie dies erst bei weiteren Verwandten ab. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine persönliche Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten oder Freunden Klarheit bringen. Sollten Sie durch eine derartige Betrugsmasche geschädigt worden sein, bittet die Polizei ausdrücklich darum, sich bei den zuständigen Polizeidienststellen zu melden. 3. BMW aufgeschnitten - Teile ausgebaut, Kelkheim am Taunus, Unter den Birken und Joseph-Haydn-Straße, Montag, 09.05.2022, 23:00 Uhr bis Dienstag, 10.05.2022, 15:00 Uhr (sc) In der Nacht auf Dienstag schlugen Diebe, die sich auf den Ausbau von Fahrzeugteilen spezialisiert haben, gleich zweimal in Kelkheim zu. In der Straße "Unter den Birken" machten sie sich über einen blauen 1er BMW her, bei dem der Airbag, das Multimediasystem und dessen Bedienteil ausgebaut wurden. In der Joseph-Haydn-Straße wurde dann ein silberner 3er BMW angegangen. Hier verschwanden ebenfalls das Multimediasystem samt Bedienteil. Um in die Fahrzeuge zu gelangen, schnitten sich die Täter kurzerhand durchs Blech der Seitentüren. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (06196) 2073-0 zu melden. 4. Autos in Eschborn aufgebrochen, Eschborn, Rahmannstraße und Rudolf-Diesel-Straße, Montag, 09.05.2022, 17:20 Uhr bis Dienstag, 10.05.2022, 12:00 Uhr (sc) Zwei Autoaufbrüche wurden der Polizei seit Wochenbeginn in Eschborn gemeldet. Bei einem über die Nacht auf Dienstag in der Rudolf-Diesel-Straße abgestellten hellblauen Audi schlugen Unbekannte die Seitenscheibe ein und ließen einen Schlüssel mitgehen. In der Rahmannstraße hatten es die Täter dann gegen Mittag auf einen weißen BMW abgesehen. Auch hier wurde die Seitenscheibe eingeschlagen und ein Handy entwendet. Sachschaden und Stehlguthöhe sind noch nicht abschließend geklärt, sollten sich aber im unteren vierstelligen Bereich bewegen. Die Polizei in Eschborn hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (06196) 9695-0 zu melden. 5. "Tante Matilda" Gerettet! Flörsheim, Jahnstraße Dienstag, 10.05.2022, 19:15 Uhr (sc) Ein nicht alltäglicher Vermisstenfall erreichte die Polizei Flörsheim am gestrigen Abend. Die Besitzerin einer Katze, die diese auf den Namen "Tante Matilda" getauft hatte, teilte mit, dass das Tier seit rund vier Wochen vermisst werde. Die "Freigängerin" sei zuvor immer pünktlich und zuverlässig nach Hause zurückgekehrt. Die daraufhin von der Besitzerin in der Nachbarschaft initiierte Suchaktion habe dann heute zum Erfolg geführt. Ein Nachbar habe sich bei der Gartenarbeit "beobachtet" gefühlt und das Tier dann, als er sich umsah, im ersten Stock eines angrenzenden leerstehenden Gebäudes in der Jahnstraße entdeckt. Zusammen mit der Katzenbesitzerin versuchte nun eine Polizeistreife, einen Weg für das im Haus eingesperrte Tier nach Draußen zu finden. Der Katze schien die missliche Lage auch nicht zu gefallen, sodass sie durchgehend "miaute". Da alles ordentlich verschlossen und ein Schlüssel nicht aufzutreiben war, wurde die Freiwillige Feuerwehr Flörsheim zu Hilfe gerufen. Die Notlage der Katze hatte sich mittlerweile in der Nachbarschaft herumgesprochen und etliche Anwohner schauten nun bei der Mission "Rettet Tante Matilda" gebannt zu. Nach einer Weile hatte die Feuerwehr es geschafft ein Fenster zu öffnen und damit Zugang zum Haus zu schaffen. "Tante Matilda" konnte, vermutlich etwas hungrig und durstig, im Großen und Ganzen jedoch wohlbehalten, an ihre Besitzerin übergeben werden. Katze und Besitzerin waren unendlich dankbar für die Hilfe der Feuerwehr und Polizei. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Fahrrad gestohlen und zurückgeholt +++ 2x Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden

    Hofheim (ots) - 1. Fahrrad gestohlen und zurückgeholt, Eschborn, Wachholderweg, Montag, 09.05.2022, 20:00 Uhr (sc) Fahrraddiebe hatten am Montagabend nicht lange Freude an ihrer Beute. Gegen 20:00 Uhr ließ die Besitzerin eines schwarzen Cube E-Bike dieses im Wacholderweg in Eschborn nur kurz aus den Augen, sodass es durch Unbekannte mitgenommen wurde. Der Vater der Geschädigten wollte jedoch nicht so schnell aufgeben und begab sich kurzerhand auf die Suche. Am Bahnhof "Eschborn Süd" wurde er dann auch fündig. Kurioserweise war das Zweirad vorbildlich mit einem Schloss gegen Langfinger gesichert. Nachdem gegenüber der verständigten Polizeistreife ein Eigentumsnachweis erbracht wurde, knackte diese das Schloss auf und übergab es der rechtmäßigen Besitzerin. Auch wenn die Beute zurückerlangt wurde, bittet die Polizei Eschborn um Hinweise von möglichen Zeuginnen und Zeugen unter der Telefonnummer (06096) 9695-0. 2. Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden, Liederbach am Taunus, Heidestraße, Montag, 09.05.2022, 23:00 Uhr bis 10.05.2022, 08:00 Uhr (sc) In der Nacht auf Dienstag ereignete sich in der Heidestraße in Liederbach eine Verkehrsunfallflucht, zu der die Polizei Zeuginnen und Zeugen sucht. Ein Mann parkte seinen schwarzen Chrysler gegen 23:00 Uhr am linken Fahrbahnrand. Als er am nächsten Morgen gegen 08:00 Uhr zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, war dieses im hinteren rechten Bereich stark eingedrückt und verkratzt. Der Sachschaden wird auf etwa 5.000 Euro geschätzt. Der Verursacher hatte sich von der Unfallstelle entfernt, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. 3. Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden, Kelkheim, Wilhelm-Dichmann-Straße, Montag, 09.05.2022, 12:30 Uhr bis 14:15 Uhr (sc) Die Fahrerin eines schwarzen VW Caddy parkte am Montagmittag auf einem Parkplatz in der Wilhelm-Dichmann-Straße in Kelkheim. Als sie zu ihrem Fahrzeug zurückkehrte, stellte sie eine Beschädigung an der hinteren Stoßstange fest, die mutmaßlich im Zuge eines Ein- oder Ausparkvorganges entstanden ist. Die Schadenshöhe wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Da sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hat, bittet die Polizei Kelkheim darum, dass sich mögliche Zeuginnen und Zeugen unter der Telefonnummer (06195) 6749-0 melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Mehrere Fahrraddiebstähle über das Wochenende +++ "Schockanrufer" erbeuten Schmuck - Zeugen gesucht +++ "Whats App" Betrüger erfolgreich +++ Bagger beschädigt Tunneldurchfahrt

    Hofheim (ots) - 1. Mehrere Fahrraddiebstähle über das Wochenende Hofheim, Schwalbach am Taunus, Eschborn und Kelkheim Donnerstag, 05.05.2022 bis Samstag, 07.05.2022 (sc) Fünf Meldungen über Fahrraddiebstähle im Main-Taunus-Kreis erreichten die Polizei über das Wochenende. Bereits in der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde ein schwarzes Diamant Damenrad im "Liederbacher Weg" in Hofheim seiner Eigentümerin gestohlen. Am Freitag gegen 16:00 Uhr verschwand dann aus einer offenen Garage in der Bahnstraße in Schwalbach ein rotes "Velo de Ville" E-Bike. Der Eigentümer hatte dieses nur wenige Minuten aus den Augen gelassen. Am Samstagvormittag wurde ein weiß-grünes "Bulls" Mountainbike in der Straße "Langer Weg" in Eschborn entwendet, nachdem zuvor dessen Fahrradschloss aufgebrochen wurde. In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde außerdem das Schloss eines schwarzen Ghost Mountainbikes in der Wilhelmstraße in Hofheim geknackt und das Rad mitgenommen. Am Samstagnachmittag kam dann noch ein graues "Zündapp" E-Bike in der Kelkheimer Nonnbornstraße aus dem Keller eines Mehrfamilienhauses weg. Der Gesamtschaden wird auf über 7.000 Euro geschätzt. Mögliche Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Hofheim unter (06192) 2079-0 oder jede andere Polizeidienststelle zu wenden. 2. "Schockanrufer" erbeuten Schmuck - Zeugen gesucht Bad Soden, Alleestraße Freitag, 06.05.2022, 11:00 Uhr (sc) In Bad Soden waren am vergangenen Freitag Telefonbetrüger mit der Masche des sogenannten "Schockanrufs" erfolgreich. Eine Seniorin wurde vormittags durch die Täter angerufen und in den Glauben versetzt, dass eine Angehörige einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe, sich in Haft befinde und zur Freilassung eine größere Geldsumme als Kaution zu hinterlegen sei. In der Absicht, der angeblich in der geschilderten Notlage befindlichen Angehörigen zu helfen, übergab die ältere Dame gegen 11.00 Uhr in der Alleestraße ihren Schmuck an eine unbekannte Frau. Die Abholerin soll circa 20-30 Jahre alt, 160 cm groß gewesen sein und blonde kurze Haare gehabt haben. Sie trug eine dunkelblaue Strickjacke mit blauer Hose und führte eine schwarze große Handtasche mit sich. Die Kriminalpolizei bittet Personen, die im genannten Bereich möglicherweise Beobachtungen gemacht haben, sich unter der Telefonnummer (06192) 2073 - 0 zu melden. Die Täter, welche sich in den meisten Fällen als Polizisten, Staatsanwälte und Richter ausgeben, versuchen mit dieser perfiden Masche die Angerufenen zu "schocken" und zur Übergabe von hohen Geldsummen und Wertsachen zu bewegen. Der Fall zeigt erneut, wie wichtig es ist, die Masche publik zu machen. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance und legen Sie einfach den Hörer auf. In keinem Fall sollten Sie sich zu übereilten Geldübergaben überreden lassen. In den meisten Fällen wird eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen Klarheit bringen. Geben Sie diese Hinweise an ältere Menschen, an Ihre Eltern und Großeltern weiter. Je mehr Menschen über die Maschen aufgeklärt werden, umso schwieriger haben es die Täter! 3. "WhatsApp" Betrüger erfolgreich, Liederbach am Taunus, Sonntag, 08.05.2022 (sc) Am Sonntag wurde erneut ein Fall von betrügerischer Kontaktaufnahme mittels "WhatsApp" bekannt, bei dem eine 80-jährige Liederbacherin um mehrere Tausend Euro betrogen wurde. Die Täter kontaktierten die Dame auf ihrem Smartphone und gaben sich in den Kurznachrichten als ihr Sohn mit neuer Handynummer aus. In dem guten Glauben ihrem Kind zu helfen, ging die Frau auf die Bitte ein, eine dringende Überweisung für den vermeintlichen Sohn vorzunehmen, die er mit dem neuen Handy nicht selbst veranlassen könne. Erst im Nachgang fiel der Betrug auf. Die Polizei appelliert, bei solchen Nachrichten äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldüberweisungen überreden zu lassen. Sollte Ihnen eine Rufnummer nicht bekannt vorkommen, antworten Sie nicht und blockieren Sie diese. Seien Sie misstrauisch, sollte Ihnen der angebliche Verwandte von einer "neuen Rufnummer" berichten, klären Sie dies erst bei weiteren Verwandten ab. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine persönliche Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten oder Freunden Klarheit bringen. Sollten Sie durch eine derartige Betrugsmasche geschädigt worden sein, bittet die Polizei ausdrücklich darum, sich bei den zuständigen Polizeidienststellen zu melden. 4. Brand von Altkleidercontainern, Hochheim am Main, Königsberger Ring, Samstag, 07.05.2022, 22:30 Uhr (sc) Am späten Samstagabend kam es zum Brand zweier Altkleidercontainer und deren gesammeltem Inhalt im "Königsberger Ring" in Hochheim. Diese konnten durch die Feuerwehr Hochheim zügig gelöscht werden. Der Schaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (06192) 2073-0 zu melden. 5. Farbschmierereien an Stromkasten, Hofheim am Taunus, Am Steinberg, Freitag, 06.05.2022, 15:00 Uhr bis Sonntag, 08.05.2022, 19:00 Uhr (sc)Die Kriminalpolizei ermittelt aktuell, nachdem am Sonntag angezeigt wurde, dass jemand in Hofheim in der Straße "Am Steinberg" einen Stromverteilerkasten mit Farbe besprüht hat. Hierbei wurden Schriftzüge mit politischen Hintergrund aufgebracht. Mögliche Zeuginnen und Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer (06192) 2073-0 zu melden. 6. Lenkräder und Navis geklaut, Kriftel, Feldbergstraße und Richard-Wagner-Straße, Sonntag, 08.05.2022, 15:00 Uhr bis Montag, 09.05.2022, 09:00 Uhr (sc) Von Sonntag auf Montag schlugen zweimal Diebe zu, die sich auf den Ausbau von Fahrzeugteilen spezialisiert haben. In der Feldbergstraße wurde aus einem 1er BMW das Lenkrad, der Tacho und das Navi-Display ausgebaut. In der Richard-Wagner-Straße in Kriftel erbeuteten sie dann die Teile aus einem 3er BMW. Um die Fahrzeuge zu öffnen, schnitten sie sich kurzerhand durchs Blech der Seitentüren. Der Gesamtschaden wird auf ca. 8.000 Euro geschätzt. Mögliche Zeuginnen und Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer (06192) 2073-0 bei der Kriminalpolizei zu melden. 7. Autoscheibe eingeschlagen - Wertsachen geklaut, Eschborn, Langer Weg, Samstag, 07.05.2022, 17:45 Uhr (sc) Am späten Samstagnachmittag wurde ein Opel in der Straße "Langer Weg" in Eschborn durch Diebe aufgebrochen. Um an die im Fahrzeug befindlichen Wertsachen zu gelangen, schlugen die Langfinger kurzerhand das Seitenfenster des Fahrzeugs ein. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (06192) 2073-0 zu melden. 8. Auffahrunfall mit drei Leichtverletzten, Kelkheim am Taunus, Bundesstraße 8, Sonntag, 08.05.2022, 14:30 Uhr (sc) Am Sonntagnachmittag ereignete sich in Kelkheim an der Einfahrt zur B8 ein Verkehrsunfall mit Verletzten. Die 52-jährige Fahrerin eines VW Golf fuhr beim Abbiegen von der B519 auf die B8 einem vorrausfahrenden Seat Leon von hinten auf, als dieser verkehrsbedingt halten musste. Die Frau in dem VW sowie die beiden jeweils 33-jährigen Insassen des Seat wurden durch den Zusammenstoß leicht verletzt und in eine Klinik gebracht. Der Sachschaden wird auf rund 3.200 Euro geschätzt. 9. Bagger beschädigt Tunneldurchfahrt, Schwalbach am Taunus, L3014 (Limesspange), Montag, 09.05.2022, 08:30 Uhr (sc) Am Montagmorgen kam es auf der Limesspange zu einem Unfall, in dessen Folge die Untertunnelung des Marktplatzes in Schwalbach mehrere Stunden voll gesperrt werden musste. Ein LKW, der einen Minibagger mit nicht vollständig eingefahrener Schaufel geladen hatte, blieb bei der Durchfahrt der Untertunnelung gegen 08:30 Uhr an deren Deckenverkleidung hängen, sodass sich daraus mehrere Platten lösten und herunterfielen. Ein entgegenkommender PKW wurde durch die Platten ebenfalls beschädigt. Personen wurden nicht verletzt. Die übrigen absturzgefährdeten Platten wurden durch die alarmierte Feuerwehr gelöst. Zur Begutachtung der Schäden wurde außerdem ein Baustatiker hinzugezogen, der letztlich gegen 13:30 Uhr Entwarnung geben konnte, dass tragende Teile nicht beeinträchtigt wurden und die Freigabe der Untertunnelung erfolgte. Der Gesamtschaden wird vorläufig auf ca. 100.000 Euro geschätzt. 10. Länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben 2022" - Fahrtüchtigkeit im Blick Polizeipräsidium Westhessen, Donnerstag, 05.05.2022 bis Freitag, 06.05.2022 (he)Am vergangenen Donnerstag und Freitag beteiligte sich das Polizeipräsidium Westhessen an der länderübergreifenden Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil.leben 2022" - Fahrtüchtigkeit im Blick. In allen dem Polizeipräsidium Westhessen zugehörigen Direktionen führten Beamtinnen und Beamte über den Tag verteilt bis in die Nacht Verkehrskontrollen durch, bei denen es im besonderen Maße um das Thema "Fahrtüchtigkeit" ging. Im Rheingau-Taunus-Kreis, in Wiesbaden, im Main-Taunus-Kreis, im Hochtaunuskreis und auch im Landkreis Limburg-Weilburg richteten die Einsatzkräfte verschiedene Kontrollstellen ein und überprüften, ob die kontrollierten Fahrerinnen und Fahrer Alkohol konsumiert hatten, unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln oder Medikamenten standen oder gegebenenfalls übermüdet unterwegs waren. Auch auf den Rastplätzen entlang der zum Zuständigkeitsbereich gehörenden Autobahnen (z.B. A3 und A66) waren Einsatzkräfte unterwegs und kontrollierten die Fahrtüchtigkeit von LKW-Fahrerinnen und -Fahrern; insbesondere, wenn diese nach einer Ruhepause ihre Fahrt fortsetzten wollten. Insgesamt wurden 352 Pkw-, 68 Lkw- sowie 6 Zweiradfahrerinnen und Fahrer kontrolliert. Dabei wurden 37 Verkehrsverstöße festgestellt, welche eine Ahndung nach sich zogen. Die Fahrtüchtigkeit war in drei Fällen Aufgrund einer Alkoholisierung und in zehn Fällen durch die Einnahme anderer berauschender Mittel nicht gegeben. Bei vier Fahrerinnen oder Fahrern wurden Verstöße gegen die Lenk- und Ruhezeiten festgestellt. Weitere vier waren erst gar nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Im Verlauf der Einsatzmaßnahmen wurden drei Führerscheine sichergestellt sowie in drei Fällen Betäubungsmittel aufgefunden und diese ebenfalls sichergestellt. Zwei Fahrzeugführer mussten vor Fahrtantritt ihre Schlüssel präventiv der Polizei aushändigen, um eine Teilnahme am Straßenverkehr im fahruntüchtigen Zustand zu verhindern. Bei diesem sensiblen Thema gilt: Jeder trägt selbst Verantwortung für seine Verkehrstüchtigkeit. Eine sichere Teilnahme am Straßenverkehr lebt von gegenseitiger Rücksichtnahme und dem Bewusstsein, dass jeder auf den anderen im Verkehr achtet. Don't drink and drive! Bei der Teilnahme am Straßenverkehr ist ein klarer Kopf gefragt. Drogen und die Verkehrssicherheit beeinträchtigende Medikamente sind damit nicht vereinbar. Zum Hintergrund des Aktionstages: Basierend auf dem Beschluss der Innenministerkonferenz vom 7./8. Dezember 2017 wird seit 2018 die länderübergreifende Verkehrssicherheitsaktion "sicher.mobil. leben" durchgeführt. Zur Stärkung der Verkehrssicherheit wird seitdem einmal jährlich ein bundesweiter Kontrolltag durchgeführt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • SCHICHTWECHSEL - Der Blaulichtzirkel

    plakat

    Hofheim (ots) - Polizeipräsidium Westhessen, Konrad-Adenauer-Ring 51, 65187 Wiesbaden Samstag, 21.05.2022, von 10:00 bis 14:00 Uhr, Am Samstag, 21.05.2022 öffnet das Polizeipräsidium Westhessen erneut seine Pforten unter dem Motto "Schichtwechsel - Der Blaulichtzirkel" Für den Blaulichtzirkel werden motivierte und kommunikative Jungkommissarinnen und -kommissare gesucht, die von 10:00 bis 14:00 Uhr mehr über den Polizeiberuf erfahren möchten. Die teilnehmenden Personen erwarten unter anderem Einblicke in die Arbeit der Schutzpolizei sowie der Kriminalpolizei, der Diensthundführerinnen sowie -führer, der Bereitschaftspolizei und weitere Tätigkeitsbereiche. Wer kann teilnehmen? Teilnehmen können alle, die 16 Jahre alt sind und mehr über das Berufsbild "Polizei" erfahren und sich eventuell bei der Polizei Hessen bewerben möchten. Anmeldung: Zur Anmeldung einfach eine E-Mail an einstellungsberatung.ppwh@polizei.hessen.de schreiben. Die E-Mail sollte den vollständigen Namen, die vollständige Anschrift, eine aktuelle Telefonnummer und die aktuelle Schulklasse/Studiengang oder den aktuellen Beruf beinhalten. Wichtige Info: Das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist in den Innenräumen verpflichtend! Jede teilnehmende Person erhält von uns eine schriftliche Einladung per E-Mail, die an dem Tag vorgezeigt werden muss. Weiterführende Informationen zur Polizei Hessen sowie unserer Kontaktdaten unter: www.polizei.hessen.de/karriere Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1052/1053 E-Mail: einstellungsberatung.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Pressemeldung der Polizei Main-Taunus 08.05.2022

    Hofheim (ots) - Verkehrsunfallflucht unter Betäubungsmitteleinfluß Am frühen Samstagnachmittag wurde auf der L3028 im Bereich Flörsheim, bei einer Verkehrskontrolle, bei dem 36-jährigen Fahrzeugführer aus Flörsheim, Anzeichen für Drogenkonsum festgestellt. Ein entsprechender Test verlief positiv. Bei dem Fahrzeugführer wurde eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt. Fahrlässige Brandstiftung Am Samstagnachmittag, entfernte ein 59-jähriger Diedenbergener Unkraut mittels eines kleinen Gasbrenners. Dabei geriet eine Hecke in Brand, die an einem Wohnhaus endete. Durch die Feuerwehr konnte der Brand schnell abgelöscht und ein Übergreifen auf das Haus verhindert werden. Es entstand Sachschaden an der Hecke und der Dachrinne in Höhe von etwa 5000.- Euro Betäubungsmittel gefunden Aufgrund eines defekten Scheinwerfers wurde am frühen Sonntagmorgen, in Hofheim, in der Kapellenstraße, ein Pkw angehalten und kontrolliert. Aus dem Fahrzeuginnenraum konnte deutlicher Cannabis-Geruch wahrgenommen werden, was Anlass zu weiteren Maßnahmen gab. Im Zuge der Überprüfungen konnten bei dem 20-jährigen Beifahrer, sowie bei dem 23-jährigen Mitfahrer im Fond, Betäubungsmittel aufgefunden und sichergestellt werden. Der Beifahrer führte zudem einen Teleskopschlagstock mit sich und konnte keinen festen Wohnsitz vorweisen. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurden beide Beschuldigte wieder entlassen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de Telefon: (06192) 2079-0 E-Mail: KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Fahrraddiebstahl + + + Diebstahl aus LKW + + +

    Hofheim (ots) - Fahrraddiebstahl: 65760 Eschborn, Kronberger Straße Tatzeit: Donnerstag, 05.05.2022, 20:00 Uhr bis Freitag, 06.05.2022, 07:30 Uhr Ein unbekannter Täter überwand zunächst einen Zaun eines Mehrfamilienhauses und gelang somit zu einem Fahrradabstellplatz. Dort musste dieser das Kabelschloss am Fahrrad derart beschädigt haben, sodass er dieses entwenden konnte. Hierbei handelt es sich um ein graugrünes Mountain-Bike der Marke "Cube" - Modell "Aim Pro". Zeugen werden gebeten Kontakt mit der Polizeistation Eschborn unter der Rufnummer 06196 - 9695 - 0 aufzunehmen. + + + Diebstahl aus LKW: 65760 Eschborn, Langer Weg Tatzeit: Freitag, 06.05.2022, 13:50 Uhr Bei dem Ausladen eines Kleintransporters an einer Lebensmittelkette wurde durch einen noch nicht bekannten Täter unbemerkt die Fahrerkabine aufgesucht. Diese günstige Gelegenheit wurde ausgenutzt, um die Jacke des Fahrers zu entwenden. In dieser wiederum befand sich eine Geldbörse samt Bankkarten und ein geringerer Bargeldbetrag. Da derzeit keine Hinweise auf einen Täter vorliegen, werden Zeugen gebeten Hinweise der Polizeistation Eschborn unter der Rufnummer 06196 - 9695 - 0 zu geben. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de Telefon: (06192) 2079-0 E-Mail: KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Alleiniger Motorradunfall mit tödlichen Ausgang, B 455 Kelkheim-Fischbach in Richtung Königstein, Freitag 06.05.2022, 20:15 Uhr

    Hofheim (ots) - Nach ersten Erkenntnissen kam es am Freitagabend, den 06.05.2022, gegen 20:15 Uhr auf der B455 Kelkheim-Fischbach in Richtung Königstein zu einem alleinigen Motorradunfall. Aus noch bislang ungeklärten Gründen verlor der Hofheimer die Kontrolle über das hoch motorisierte Motorrad der Marke Kawasaki eines Freundes und kollidierte während der Fahrt mit der dortigen Leitplanke. Der 35-jährige wurde als Folge des Zusammenstoßes und den daraus resultierenden Unfallfolgen tödlich verletzt. Jegliche Behandlungsversuche der eingesetzten Einsatzkräfte blieben erfolglos. Im Rahmen der Unfallaufnahme kam ein Gutachter zum Einsatz. Das Motorrad wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Frankfurt am Main sichergestellt. Die B455 wurde dementsprechend für mehrere Stunden voll gesperrt. Die Fahrbahn wurde zwischenzeitlich wieder freigegeben. Der regionale Verkehrsdienst der Polizeidirektion Main-Taunus hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise zum Unfallhergang unter der Telefonnummer (06190) 9360-0. gefertigt von: Wolff, PK'in genehmigt von: Hasler, PHK Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de Telefon: (06192) 2079-0 E-Mail: KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Betrüger machen über "WhatsApp" Beute +++ Erneut Schockanruf in Bad Soden +++ Brände in Kriftel, Hochheim und Kelkheim +++ Mehrere Autoaufbrüche in Hofheim

    Hofheim (ots) - 1. Betrüger machen über "WhatsApp" Beute, Liederbach am Taunus, Mittwoch, 04.05.2022 (sc) Im Main-Taunus-Kreis kommt es weiterhin zu betrügerischen Kontaktaufnahmen mittels "WhatsApp". Gestern wurde erneut ein Fall bekannt, bei dem eine Liederbacherin um knapp 1.500 Euro betrogen wurde. Die Täter kontaktierten die Dame auf ihrem Smartphone und gaben sich in den Kurznachrichten als ihre Tochter mit neuer Handynummer aus. In dem guten Glauben ihrem Kind zu helfen, ging die Frau auf die Bitte ein, eine dringende Überweisung für die vermeintliche Tochter vorzunehmen, die sie mit dem neuen Handy nicht selbst veranlassen könne. Erst im Nachgang fiel der Betrug auf. Die Polizei appelliert, bei solchen Nachrichten äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldüberweisungen überreden zu lassen. Sollte Ihnen eine Rufnummer nicht bekannt vorkommen, antworten Sie nicht und blockieren Sie diese. Seien Sie misstrauisch, sollte Ihnen der angebliche Verwandte von einer "neuen Rufnummer" berichten, klären Sie dies erst bei weiteren Verwandten ab. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine persönliche Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten oder Freunden Klarheit bringen. Sollten Sie durch eine derartige Betrugsmasche geschädigt worden sein, bittet die Polizei ausdrücklich darum, sich bei den zuständigen Polizeidienststellen zu melden. 2. Erneut "Schockanruf" in Bad Soden, Bad Soden am Taunus, Donnerstag, 05.05.2022 (sc) Erneut versuchten Betrüger mit einem sogenannten "Schockanruf" Beute zu machen. Gestern wurde ein Fall bekannt, bei dem einer 90-jährigen Bad Sodenerin die Geschichte aufgetischt wurde, dass die Tochter einen schweren Verkehrsunfall verursacht habe und nun eine Kaution in Höhe von mehreren Tausend Euro hinterlegt werden müsse. Die Dame ging zum Glück nicht darauf ein. Die Täter, welche sich in den meisten Fällen als Polizisten, Staatsanwälte und Richter ausgeben, versuchen mit dieser perfiden Masche die Angerufenen zu "schocken" und zur Übergabe von hohen Geldsummen zu bewegen. Der Fall zeigt erneut, wie wichtig es ist, die Masche publik zu machen. Lassen Sie sich am Telefon nicht unter Druck setzen. Geben Sie Betrügern keine Chance und legen Sie einfach den Hörer auf. In keinem Fall sollten Sie sich zu übereilten Geldübergaben überreden lassen. In den meisten Fällen wird eine Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten, Freunden oder Arbeitskollegen Klarheit bringen. Geben Sie diese Hinweise an ältere Menschen, an Ihre Eltern und Großeltern weiter. Je mehr Menschen über die Maschen aufgeklärt werden, umso schwieriger haben es die Täter! 3. Brände in Kriftel, Hochheim und Kelkheim, Kriftel, Hochheim am Main, Kelkheim am Taunus, Donnerstag, 05.05.2022, 16:30 Uhr bis Freitag, 06.05.2022, 02:30 Uhr (sc) Gleich drei Brände wurden zwischen Donnerstag und Freitag im Maintaunuskreis mit einem Gesamtschaden von insgesamt rund 3.350 Euro verzeichnet. Gegen 16:30 Uhr geriet ein Sportgerät auf einem Spielplatz in Kriftel im Robert-Schuman-Ring in Brand. Dieses konnte zügig durch die alarmierte Freiwillige Feuerwehr Kriftel gelöscht werden. Zeugen hatten zuvor zwei Kinder in der Nähe gesehen. Gegen 21:30 Uhr wurde dann der Brand zweier Altkleidercontainer in der Weiherstraße in Hochheim gemeldet. Die Löscharbeiten wurden durch die Feuerwehr Hochheim übernommen. Hier hatten Zeugen zuvor drei Jugendliche mit Feuerwerkskörpern in der Nähe hantieren sehen. Gegen 02:30 Uhr in der Nacht brannte dann noch eine Mülltonne in der Lorsbacher Straße in Kelkheim, die durch die Feuerwehr Kelkheim schnell gelöscht werden konnte. Die Kriminalpolizei hat in allen Fällen die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (06196) 2073-0 zu melden. 4. Mehrere Autoaufbrüche in Hofheim, Hofheim, Innenstadtbereich und Marxheim, Donnerstag, 05.05.2022, 17:00 Uhr bis Freitag, 06.05.2022, 08:30 Uhr (sc) Mehrere Autoaufbrüche ereigneten sich in der Nacht auf Freitag in Hofheim, wobei nicht unerheblicher Sachschaden entstand. Im Innenstadtbereich sahen es die Diebe auf in den Fahrzeugen zurückgelassene Wertsachen ab. Um an diese zu gelangen, schlugen sie kurzerhand die Seitenscheiben der Fahrzeuge ein. Insgesamt vier Geschädigte zählte die Polizei hier bis zum Freitagmittag. Im Ortsteil Marxheim gingen die Langfinger hingegen zielgerichteter vor und sahen es auf Modelle der Marke BMW ab, aus denen sie Lenkräder, Navigationsmonitore und Digitaltachos mitgehen ließen. Zum Öffnen der der betroffenen Fahrzeuge schnitten sie sich durch das Blech der Fahrzeugtüren. Stehlgut- und Schadenshöhen sind noch nicht abschließend bekannt, sollten sich aber insgesamt im unteren bis mittleren fünfstelligen Bereich bewegen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (06192) 2073-0 zu melden. 5. Stromverteiler beschädigt, Hofheim am Taunus, Rudolf-Mohr-Straße, Mittwoch, 04.05.2022, 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr (sc) Am Mittwochnachmittag wurde durch Unbekannte ein Stromverteilerkasten in der Nähe des Hofheimer Rathauses umgerissen. Dadurch entstand ein Sachschaden von rund 2.000 Euro. Die Stromversorgung wurde nicht beeinträchtigt. Die Polizei Hofheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter (06196) 2079-0 zu melden. 6. Verkehrsunfall mit verletzter Person, Freitag, 06.05.2022, 08:45 Uhr, Hofheim, Berliner Straße (sc) Am Freitagmorgen kam es in Hofheim in der Berliner Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine Person leicht verletzt wurde. Nach ersten Ermittlungen übersah eine 37-jährige Autofahrerin in ihrem Renault bei der Einfahrt in einen Kreisverkehr einen schwarzen Skoda und stieß mit diesem zusammen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Schaden von rund 8.000 Euro. Die Frau wurde bei dem Zusammenstoß leicht verletzt und in ein Krankenhaus gebracht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Fahrradcodierung beim Eschenfest am 15. Mai 2022, Gemeinsamer Stand des Präventionsrates und der Polizei, (Übernommene Pressemitteilung der Stadt Eschborn)

    Hofheim (ots) - Der Präventionsrat der Stadt Eschborn wird sich gemeinsam mit der Polizei beim Eschenfest am Sonntag, dem 15. Mai 2022 in der Zeit von 11 bis 15 Uhr auf dem Rathausplatz präsentieren. Ein besonderes Angebot wird die kostenlose Fahrradcodierung sein. Radfahrerinnen und Radfahrer können am Stand kostenlos auch ihre E-Bikes codieren lassen. Rahmen aus Carbon und ultraleichte Rennradrahmen eignen sich aber nicht für die Gravur. Ziel der gemeinsamen Aktion von Präventionsrat und Polizei ist es, Fahrraddiebstählen vorzubeugen. Ein codiertes Fahrrad ist für Diebe unattraktiv. Sollte es nach einem Diebstahl aufgefunden werden, ist eine Zuordnung zu dem rechtmäßigen Eigentümer möglich. Interessierte werden gebeten, sich vorab bei der Eschborner Polizeistation unter der E-Mail Adresse Pst.Eschborn.PPWH@polizei.hessen.de mit dem Betreff: "Fahrradcodierung Eschenfest" anzumelden. Daraufhin erhalten sie ein Formular sowie einen Termin, der bestätigt werden muss. Zur Codierung sind ein Eigentumsnachweis sowie ein Ausweisdokument vorzulegen. Es gibt beim Eschenfest natürlich auch ausführliche Informationen zur Vorbeugung von Wohnungs- und Hauseinbrüchen. Anschaulich wird demonstriert, wie einfach es ist, ein ungesichertes Fenster mit einem handelsüblichen Schraubenzieher in Sekundenschnelle aufzustemmen. Die Sicherheitsberater für Senioren informieren ebenfalls über Straftaten und Betrügereien, auf die insbesondere ältere Menschen hereinfallen, wie zum Beispiel der sogenannte Enkeltrick. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Pfefferspray bei Raubversuch eingesetzt +++ Schockanrufer in Eppstein erfolgreich - Zeugen gesucht +++ Betrüger über "What's App" erfolgreich +++ E-Bike und Fahrraddiebstähle

    Hofheim (ots) - 1. Pfefferspray bei Raubversuch eingesetzt, Flörsheim am Main, Gustav-Stresemann-Straße, Mittwoch, 04.05.2022, 20:45 Uhr (sc) Am Mittwochabend versuchten zwei junge Männer einen 33-Jährigen in einer Parkanlage in Flörsheim in der Gustav-Stresemann-Straße unter Einsatz eines Pfeffersprays auszurauben. Der Geschädigte wurde von den Tätern angesprochen und aufgefordert, seine Geldbörse und das Handy herauszugeben. Dabei wurde ihm unvermittelt Pfefferspray ins Gesicht gesprüht. Der Angegriffene konnte zunächst flüchten, musste jedoch im weiteren Verlauf in eine Klinik gebracht werden. Nach Zeugenhinweisen konnte im Zuge der Ermittlungen ein 19-jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden. Die Ermittlungen zum zweiten Täter dauern noch an. 2. Schockanrufer in Eppstein erfolgreich - Zeugen gesucht, Eppstein am Taunus, Hauptstraße, Mittwoch, 04.05.2022, 12:00 Uhr (sc) Am Mittwoch brachten Telefonbetrüger eine Eppsteiner Seniorin mit der Masche des sogenannten "Schockanrufs" um ihr Erspartes. Die ältere Dame erhielt am Vormittag einen Anruf, in dessen Verlauf ihr von den Tätern vorgegaukelt wurde, ihre Tochter habe einen schlimmen Verkehrsunfall verursacht, befinde sich in Haft und könne nur gegen Zahlung einer Kaution auf freien Fuß kommen. Durch die Täuschung brachten die Betrüger die über 80-jährige Eppsteinerin dazu, dass sie gegen 11:30 Uhr in der Hauptstraße in Höhe eines Eiscafés eine größere Bargeldsumme übergab. Hier hielt ein graues Auto neben der Dame. Eine Komplizin, die als ca. 170 cm groß und von schlanker/normaler Statur beschrieben wurde, stieg aus und nahm das Geld entgegen. Anschließend fuhr diese mit dem Auto in Richtung Eppstein-Ehhalten davon. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet mögliche Zeuginnen und Zeugen der Geldübergabe sich unter der Telefonnummer (06196) 2073-0 zu melden. Anrufe wie der geschilderte werden derzeit in der Region nahezu täglich gemeldet, wobei der Großteil der Angerufenen den Schwindel bemerkt und es zu keinem Schaden kommt. Die Fälle, in denen die Täter mit ihrer Masche Erfolg haben, sind jedoch zum einen sehr ertragreich für die Kriminellen und zum anderen besonders schmerzhaft für die Geschädigten, die oftmals ihr Erspartes hergeben, um den angeblich in Not befindlichen Angehörigen zu helfen. Die Polizei rät daher insbesondere jüngeren Bürgerinnen und Bürgern, mit ihren lebensälteren Verwandten über die genannte Masche zu sprechen, damit diese im Fall der Fälle Verdacht schöpfen und vor einem Schaden bewahrt bleiben. 3. Betrüger über "What's App" erfolgreich, Schwalbach am Taunus, Mittwoch, 04.05.2022, 12:00 Uhr (sc)Gestern nahmen Unbekannte über den Messengerdienst "What's App" Kontakt zu einem Senior in Schwalbach auf und gelangten an sein Geld. Der 77-Jährige wurde auf seinem Smartphone kontaktiert. Die Täter gaben sich in den Kurznachrichten als dessen Tochter mit neuer Handynummer aus und gaukelten dem Geschädigten vor, dringend Geld zur Bezahlung einer Rechnung zu benötigen. Dieser Bitte folgte er in dem guten Glauben, seinem Kind zu helfen und überwies den angefragten Betrag. Erst im Nachgang fiel der Betrug auf. Die Polizei appelliert, bei solchen Nachrichten äußerst sensibel zu reagieren und sich nicht zu übereilten Geldüberweisungen überreden zu lassen. Sollte Ihnen eine Rufnummer nicht bekannt vorkommen, antworten Sie nicht und blockieren Sie diese. Seien Sie misstrauisch, sollte Ihnen der angebliche Verwandte von einer "neuen Rufnummer" berichten, klären Sie dies erst bei weiteren Verwandten ab. Im Zweifel sollte die Polizei verständigt werden. Darüber hinaus wird in den meisten Fällen eine persönliche Rückversicherung bei den tatsächlichen Verwandten oder Freunden Klarheit bringen. Sollten Sie durch eine derartige Betrugsmasche geschädigt worden sein, bittet die Polizei ausdrücklich darum, sich bei den zuständigen Polizeidienststellen zu melden. 4. E-Bike- und Fahrraddiebstähle in Eschborn und Schwalbach, Eschborn, Steinbacher Straße und "An den Krautgärten", Schwalbach, Hainstraße, Dienstag, 03.05.2022, 08:25 Uhr bis 17:00 Uhr, Mittwoch, 04.05.2022, 09:30 Uhr bis 12:00 Uhr (sc) Gleich dreimal schlugen Fahrraddiebe am Dienstag und Mittwoch in Eschborn und Schwalbach zu. Im Laufe des Dienstags wurde zunächst in der Schwalbacher Hainstraße ein graues Trek E-Mountainbike aus dem Innenhof eines Hauses entwendet. Am Abend stellte dann der Eigentümer eines weiß-silbernen Specialized Mountainbike dessen Abhandenkommen aus dem verschlossenen Fahrradkeller eines Mehrfamilienhauses "An den Krautgärten" in Eschborn fest. Am Mittwochvormittag wurde dann noch in Eschborn-Niederhöchstadt in der Steinbacher Straße in der Nähe des Bahnhofs ein Fahrradschloss aufgeknackt und ein Cube E-Bike mitgenommen. Der Gesamtwert der Zweiräder beläuft sich auf rund 8.500 Euro. Hinweise bitte an die Polizei Eschborn unter (06196) 9695-0. 5. Autoscheibe eingeschlagen und Tasche gestohlen, Hofheim am Taunus, Am Untertor, Mittwoch, 04.05.2022, 19:15 Uhr (sc) Zwei junge Männer schlugen gegen 19:15 Uhr die Seitenscheibe eines schwarzen BMW "Am Untertor" in Hofheim ein und ließen eine Umhängetasche samt Handy mitgehen. Ein Zeuge konnte noch sehen, wie die Männer in Richtung des Bahnhofs flüchteten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer (06196) 2073-0. 6. Gartenhütte aufgebrochen, Hattersheim am Main, Glockenwiesenweg, Dienstag, 03.05.2022, 20:30 Uhr bis Mittwoch, 04.05.2022, 15:00 Uhr (sc) Langfinger trieben in der Nacht auf Mittwoch in einem Kleingarten im Hattersheimer Glockenwiesenweg ihr Unwesen. Mit roher Gewalt brachen sie die Tür einer Gartenhütte auf, um in das Innere zu gelangen. Nach ersten Erkenntnissen zogen Sie ohne Beute wieder von dannen. Der Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt. Die Polizei Hofheim hat die Ermittlungen übernommen und bittet um Hinweise unter (06192) 2079-0. 7. Auto angefahren und geflüchtet Hochheim am Main, Neckarstraße Mittwoch, 04.05.2022, 12:00 Uhr bis 21:00 Uhr (sc) Nach einer Verkehrsunfallflucht am Mittwoch in der Neckarstraße in Hochheim sucht die Polizei nach Zeuginnen und Zeugen. Ein Anwohner parkte seinen schwarzen Renault auf einem Parkplatz in der Straße. Ersten Ermittlungen zufolge parkte ein bislang unbekanntes Fahrzeug neben dem Renault und beschädigte diesen beim Ein- oder Ausparken an der rechten Fahrzeugseite. Ohne den entsprechenden Pflichten nachzukommen, fuhr die unfallverursachende Person davon. Der Sachschaden wird auf rund 1.000 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
Seite 1 von 6
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Sulzbach

Gemeinde in Main-Taunus-Kreis

  • Einwohner: 8.464
  • Fläche: 7.85 km²
  • Postleitzahl: 65843
  • Kennzeichen: MTK
  • Vorwahlen: 06196
  • Höhe ü. NN: 127 m
  • Information: Stadtplan Sulzbach

Das aktuelle Wetter in Sulzbach/Taunus

Starkes Gewitter mit Starkregen und Sturmböen
Aktuell
17°
Temperatur
11°/28°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Sulzbach/Taunus