Rubrik auswählen
 Steinbach/Taunus
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Steinbach/Taunus

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Steinbach los ist.

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Tankbetrüger gesucht +++ Schockanrufer scheitern +++ E-Scooter gestohlen +++ Taschendiebe unterwegs +++ Trickdieb beklaut Seniorin +++ Fußgängerin verletzt +++ Wohnmobil beschädigt

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Tankbetrüger gesucht Grävenwiesbach, Frankfurter Straße, 23.05.2022, 20:50 Uhr (gr) In Grävenwiesbach waren am Montagabend Tankbetrüger unterwegs. Die zwei unbekannten Täter fuhren gegen 20:50 Uhr mit einem blauen Golf auf das Tankstellengelände auf und betankten das Fahrzeug. Anschließend entfernten sich die Betrüger in Fahrtrichtung Usingen, ohne die Rechnung in Höhe von ca. 100,- Euro zu bezahlen. An dem Golf waren offensichtlich gefälschte Kennzeichen mit den Anfangsbuchstaben "OE-..." angebracht. Der Fahrer des PKW soll nach Angaben von Zeugen ca. 40 bis 50 Jahre alt und "Südländer" gewesen sein. Der Beifahrer war ca. 16-20 Jahre alt, hatte kurze dunkle Haare und trug eine dunkle Weste. Er wird ebenfalls als "Südländer" beschrieben. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 2. Schockanrufer scheitern Kronberg, 23.05.2022, 12:00 Uhr (gr) Wieder einmal versuchten sogenannte Schockanrufer eine Seniorin um ihr Erspartes zu bringen. Eine zufällige Begegnung mit der Ordnungspolizei verhinderte Schlimmeres. Gegen 12:00 Uhr meldete sich eine weibliche Person telefonisch bei einer Geschädigten in Kronberg und gab sich als Tochter aus, die in einen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang verwickelt sei. Zur Verhinderung der Haft müsse eine Geldforderung in Höhe von über 80.000,- Euro beglichen werden. Die eingeschüchterte Seniorin begab sich auf den Weg zu ihrer Bankfiliale und traf auf Mitarbeiter der Ordnungspolizei, die den Kontakt zur tatsächlichen Tochter initiierten. Eine Geldübergabe konnte somit verhindert werden. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat die Ermittlungen übernommen und bittet weitere Zeuginnen und Zeugen sowie Geschädigte, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 3. E-Scooter gestohlen Friedrichsdorf, Bahnstraße, 23.05.2022, 06:00 Uhr bis 15:20 Uhr (gr) Ein E-Scooter im Wert von ca. 500,- Euro entwendete ein unbekannter Dieb am Montag in Friedrichsdorf. Der Eigentümer hatte seinen schwarzen Roller der Marke: Xiaomi Mi gegen 06:00 Uhr Bahnhofsgelände abgestellt und mit einem Schloss gesichert. Gegen 15:20 Uhr stellte er fest, dass der E-Scooter entwendet worden war. Hinweise in dieser Sache werden an die Polizei Bad Homburg unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 erbeten. 4. Taschendiebe unterwegs Friedrichsdorf, Hugenottenstraße, und Friedrichsdorf-Köppern, Amselweg, 23.05.2022, 09:30 Uhr bis 13:15 Uhr (gr) In Friedrichsdorf und in Friedrichsdorf-Köppern waren am Montag Taschendiebe unterwegs. Es meldeten sich bisher drei Geschädigte. Zwei Fälle ereigneten sich im zeitlichen Zusammenhang, zwischen 09:30 Uhr und 10:30 Uhr, in der Hugenottenstraße. In einem Fall wird vermutet, dass der Geschädigte, ein 80-jähriger Senior, beim Einkauf in einem Supermarkt bestohlen worden ist. Der Geschädigte bemerkte beim Bezahlen an der Kasse, dass seine Geldbörse aus der mitgeführten Umhängetasche fehlte. Ganz in der Nähe wurde eine 90-Jährige ebenfalls Opfer eines Diebes. Die Frau wurde auf dem Gehweg der Hugenottenstraße von einer männlichen Person angesprochen und abgelenkt. Er später bemerkte sie, dass das Portemonnaie mit Inhalt fehlte. Täterbeschreibungen liegen in diesen beiden Fällen nicht vor. Ein weiterer Diebstahl ereignete sich zwischen 12:30 Uhr und 13:15 Uhr in einem Supermarkt in Friedrichsdorf-Köppern. Eine 62-jährige Kundin ließ ihren Einkaufswagen einen Moment unbeaufsichtigt. Diese Gelegenheit nahm ein unbekannter Täter wahr und entwendete die Geldbörse mit Inhalt, die sich im Wagen befand. Auch hier gibt es keine Personenbeschreibung. In allen drei Fällen ermittelt die Kriminalpolizei. Zeuginnen und Zeugen der Vorfälle werden gebeten, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 5. Trickdieb beklaut Seniorin Bad Homburg, Ortsteil: Kirdorf, Landgrafenstraße, 23.05.2022, 09:50 Uhr Eine 86-jährige Seniorin wurde am Montagmorgen in Bad Homburg, Ortsteil: Kirdorf, Opfer eines Trickdiebes. Die Frau wurde auf dem Gehweg der Landgrafenstraße von einem Mann angesprochen und gefragt, ob sie Geld für einen Parkscheinautomaten wechseln könne. Der Ganove nutzte die Hilfsbereitschaft der Geschädigten aus und entwendete während des Wechselvorgangs unbemerkt mehrere Geldscheine aus ihrem Portemonnaie. Der Diebstahl wurde erst wesentlich später bemerkt. Der Täter soll ca. 190 cm groß gewesen sein. Er hatte nach Angaben der 86-Jährigen dunkle Haare und war dunkel bekleidet. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat auch in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 6. Fußgängerin verletzt - Verursacher gesucht Neu-Anspach, Hans-Böckler-Straße, Montag, 23.05.2022, 13:45 Uhr bis 14:00 Uhr (gr) Bei einem Verkehrsunfall in Neu-Anspach wurde am Montagmittag eine Fußgängerin leicht verletzt. Der Unfallversucher erkundigte sich zwar nach der Frau, allerdings wurden keine Personalien ausgetauscht. Die 15-Jährige befand sich zwischen 13:45 Uhr und 14:00 Uhr auf der linken Fahrbahnseite der Hans-Böckler-Straße, als sie von einem Auto touchiert wurde. Die Jugendliche stürzte und zog sich Prellungen und Schürfwunden zu. Der Unfallverursacher stieg aus seinem Fahrzeug und erkundigte sich nach dem Zustand der Verletzten. Anschließend setzte er seine Fahrt fort. Weder der PKW noch der Unfallverursacher konnten näher beschrieben werden. Der Unbekannte wird gebeten, sich mit der Polizeistation Usingen, Rufnummer (06081) 9208-0, in Verbindung zu setzen. 7. Wohnmobil beschädigt Bad Homburg, Alte Römerstraße, Sonntag, 22.05.2022, zwischen 19:00 Uhr und 20:00 Uhr (gr) Eine unbekannte Autofahrerin oder ein unbekannter Autofahrer verursachte am Sonntagabend einen Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro und flüchtete anschließend von der Unfallstelle. Der Eigentümer eines weißen Wohnmobiles der Marke: Fiat Capron hatte sein Fahrzeug gegen 19:00 Uhr auf dem Parkplatz der Kleingartenanlage "In den Kreuzwiesen" abgestellt. Nach seiner Rückkehr, gegen 20:00 Uhr, stellte er Beschädigung am Heck des Wohnmobiles fest. Offensichtlich hatte die flüchtige Person das Fahrzeug beim Ausparken beschädigt. Die Bad Homburger Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Falscher "Europol-Mitarbeiter" ruft an +++ Geländewagen gestohlen +++ Fahrrad gestohlen +++ Radfahrer bei Unfall verletzt

    Hofheim (ots) - 1. Falscher "Europol-Mitarbeiter" ruft an, Eschborn, Montag, 23.05.2022 (sc) Am Montag wurde ein Fall, bekannt, in dem sich Telefonbetrüger als Ermittler von Europol ausgaben und so an das Geld eines Eschborners gelangten. Diese riefen den Mann an und gaukelten ihm vor, dass ein Verfahren gegen ihn laufen würde und er, zur Abwendung von unmittelbaren Nachteilen, eine Kaution auf ein Bankkonto im Ausland überweisen müsse. Dem Geschädigten kamen leider zu spät Zweifel an der Echtheit des Anrufes. Die Polizei rät, solche Telefonate immer umgehend zu beenden. Es kursieren derzeit etliche Spielarten von Betrugsmaschen, in denen die Täter telefonisch durch das Auftischen einer Geschichte, verbunden mit einer zeitlichen Dringlichkeit zum Handeln, ihre Opfer zu einer unüberlegten Kurzschlussreaktion verleiten. Die "echten" Behörden werden sie nie telefonisch zu einer Überweisung oder zum Kauf von Guthabenkarten drängen. 2. Geländewagen gestohlen, Eschborn, Berliner Straße, Freitag, 20.05.2022, 15:00 Uhr bis Sonntag, 22.05.2022, 16:00 Uhr (sc) Im Zeitraum von Freitag bis Sonntag wurde ein Geländewagen in Eschborn gestohlen. Am Sonntagnachmittag stellte der Halter eines schwarzen Toyota Land Cruiser fest, dass sein Pkw, welchen er am Freitagnachmittag in der Berliner Straße geparkt hatte, nicht mehr an Ort und Stelle war. Vom Fahrzeug fehlt seitdem jede Spur. Zuletzt waren die ukrainischen Kennzeichen "BH 0778 IA" am Toyota angebracht. Der Wert des Kraftfahrzeuges wird auf etwa 43.000 Euro geschätzt. Hinweise zum Fahrzeugdiebstahl nimmt die Kriminalpolizei unter der Telefonnummer (06196) 2073-0 entgegen. 3. Fahrrad gestohlen, Eschborn, Hauptstraße Montag, 23.05.2022, 16:30 Uhr bis 18:00 Uhr (sc) Fahrraddiebe ließen am Montag in der Nähe des Schwimmbades in der Hauptstraße in Eschborn ein Fahrrad mitgehen. Die Eigentümerin eines blauen Fahrrads der Marke "Merida" schloss dieses gegen 16:30 Uhr an einem Fahrradständer an. Als sie gegen 18:00 Uhr zurückkehrte, waren Zweirad und Schloss nicht mehr da. Die Polizei in Eschborn hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der (06196) 9695-0 zu melden. 4. Radfahrer bei Unfall verletzt, Eschborn, Kronberger Straße, Montag, 23.05.2022, 19:30 Uhr (sc) Am Montagabend kam es in Eschborn auf dem Radweg parallel zur Kronberger Straße zu einem Verkehrsunfall mit zwei Radfahrern. Aus noch ungeklärter Ursache stießen ein 52-jähriger Rennradfahrer aus Königstein und eine 21-jährige Frankfurterin auf einem Damenrad frontal zusammen. Beide wurden durch den Zusammenstoß verletzt und durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser gebracht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • - 0553 Frankfurt-Niederrad: Festnahme nach Einbruch in Gartenhütten

    Frankfurt (ots) - (fue) Über eine privat installierte Videoüberwachung konnte eine 36-jährige Frau am Dienstag, den 24. Mai 2022, gegen 03.00 Uhr feststellen, wie ein Unbekannter ihre Gartenhütte in der Goldsteinstraße durchwühlte. Sie verständigte daraufhin das 10. Polizeirevier. Von dort wurden sofort Beamte zu der Kleingartenanlage entsandt. Zwar war die betreffende Gartenhütte leer, der 41-jährige Beschuldigte konnte aber im Zuge der Nahbereichsfahndung festgenommen werden. Insgesamt konnten fünf aufgebrochene Gartenhütten festgestellt werden, bei einer weiteren Gartenhütte blieb es beim Versuch. Der Tatverdächtige führte einen Schraubendreher mit sich sowie Taschen mit Flaschen und Lebensmitteln. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 0552 Frankfurt-Griesheim: Schreckschusswaffe und Messer sichergestellt

    Frankfurt (ots) - (fue) Ein Funkstreifenwagen des 16. Polizeirevieres befuhr am Dienstag, den 24. Mai 2022, gegen 00.30 Uhr, die Waldschulstraße. An der Ecke zur Kiefernstraße betrat plötzlich ein 49-jähriger Mann die Fahrbahn und machte gestikulierend auf sich aufmerksam. Schließlich verwickelte der alkoholisierte Mann die Streife in ein Gespräch und wurde aufgefordert, die Fahrbahn zu verlassen. Da er dieser Aufforderung nicht nachkam, erfolgte eine Personenkontrolle, die bei ihm im Hosenbund eine griffbereite Schreckschusswaffe und ein Einhandmesser zutage förderte. Später konnten in der Nähe noch sieben Patronen (9mm Knall) aufgefunden werden. Im Magazin der Waffe befanden sich keine Patronen. Der 49-Jährige wurde zwecks Ingewahrsamnahme zur Ausnüchterung zum Polizeipräsidium verbracht. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 0551 Frankfurt-Riederwald: Küchenbrand

    Frankfurt (ots) - (fue) Am Dienstag, den 24. Mai 2022, gegen 00.15 Uhr, kam es in einer Wohnung in der Lahmeyerstraße zu einem Küchenbrand. Der 14-jährige Sohn der Wohnungsmieterin wollte sich Nuggets in einem Topf mit Öl braten. Der junge Mann verließ die Küche und kam nach wenigen Minuten wieder zurück. Nun musste er feststellen, dass der Inhalt des Topfes Feuer gefangen hatte. Die herbeigeeilte Mutter versuchte noch, mittels eines Deckels die Flammen zu ersticken, zog sich dabei aber leichte Verbrennungen an der Hand zu. Schließlich spritze der Junge noch Wasser aus den Topf, was zu einer Stichflamme führte, die die Dunstabzugshaube in Brand setzte. Die beteiligten Personen verließen jetzt die Wohnung, ließen jedoch die Wohnungstür offenstehen, was zu Ruß und Rauch im Hausflur führte. Die verständigte Nachbarschaft verließ ebenfalls ihre Wohnungen. Der Feuerwehr gelang es, die Flammen zu ersticken, bevor sich diese weiter in der Wohnung oder im Haus ausbreiten konnten. Der Schaden in der Wohnung dürfte sich auf etwa 20.000 EUR beziffern. Der Junge wurde im Rettungswagen wegen des Einatmens von Rauchgasen behandelt, seine Mutter wegen der leichten Verbrennungen an der Hand. Beide konnten danach wieder entlassen werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 0550 Frankfurt-Ostend: Festnahme nach Fahrraddiebstahl

    Frankfurt (ots) - (fue) Am Montag, den 23. Mai 2022, gegen 02.00 Uhr, befuhr eine Funkstreife des 5. Polizeirevieres die Windeckstraße in Richtung der Sonnemannstraße. Dort kam ihnen ein Radfahrer aus Richtung der Sonnemannstraße auf der falschen Seite entgegen. Als er die Polizei bemerkte, fuhr er in einen der Hinterhöfe, machte aber wieder kehrt und fuhr in Richtung der Sonnemannstraße zurück. In der Sonnemannstraße, in Höhe der Hausnummer 59, konnte er angehalten und kontrolliert werden. Zunächst konnte er weder für sein Verhalten, noch zur Herkunft des Rades plausible Erklärungen finden. Schließlich gab er an, das Fahrrad, ein Damenrad der Marke Pegasus, nur wenige Minuten zuvor in der Uhlandstraße, in Höhe der Hausnummer 6, entwendet zu haben. Tatsächlich fand sich vor Ort noch das aufgebrochene Fahrradschloss. Der Tatverdächtige, ein 17-Jähriger, wurde nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Das Damenrad wurde sichergestellt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Autos aufgebrochen - Teile ausgebaut +++ Der "gute alte Bekannte" und die Lederjacken +++ Weitere Zeuginnen und Zeugen nach tödlichem Verkehrsunfall gesucht

    Hofheim (ots) - 1. Autos aufgebrochen - Teile ausgebaut, Eschborn, Weidfeldstraße, Im Trollinger und Liederbach am Taunus, Wachenheimer Straße, Sonntag, 22.05.2022, 12:00 Uhr bis Montag, 23.05.2022, 08:00 Uhr (sc) In der Nacht auf Montag waren in Eschborn Autoaufbrecher unterwegs, die sich auf den Ausbau von Fahrzeugteilen spezialisiert haben. In der Weidfeldstraße unweit einer Kleingartenanlage wurde bei einem 4er BMW die Scheibe eingeschlagen und der Navigationsbildschirm samt Tachometer ausgebaut. In der Straße "Im Trollinger" machten sich die Täter über einen 1er BMW her, bei dem sie sich, um das Fahrzeug zu öffnen, durch das Blech der Fahrertür schnitten. Dort wurde anschließend der Navigationsbildschirm und das Lenkrad ausgebaut. Am Sonntagnachmittag wurde außerdem in Liederbach in der Wachenheimer Straße die Seitenscheibe eines Mercedes eingeschlagen und dieser nach Wertsachen durchsucht. Der Gesamtschaden wird auf rund 12.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen, sich unter der (06196) 2073-0 zu melden. 2. Der "gute alte Bekannte" und die Lederjacken, Kelkheim am Taunus, Eppsteiner Straße, Dienstag, 17.05.2022, 12:00 Uhr (sc) Am vergangenen Dienstag auf dem Parkplatz eines Supermarktes in Kelkheim-Fischbach in der Eppsteiner Straße spricht ein Mann einen Senior aus Eppstein an, der dort in seinem PKW wartete. Der Fremde macht einen auf "guter alter Bekannter", behauptet man kenne sich doch von früher. Zunächst verdutzt, dann sich aber der alten Verbundenheit erinnernd glaubend, kommen die Männer ins Gespräch. Der Fremde hat Lederjacken und eine Handtasche dabei, die er dem Eppsteiner schenken möchte. Auch hat der Mann noch eine "besonders exklusives Stück" dabei, die er ihm zum Freundschaftspreis von 900 Euro überlassen möchte. In dem Glauben, eine hochwertige Jacke zu erwerben und mit dem guten Gedanken dem alten Freund einen Gefallen zu tun, machen sich beide auf zu einer nahegelegenen Bank, wo die geforderte Summe abgehoben und übergeben wird. So oder ähnlich läuft die "Lederjacken-Betrugsmasche" immer ab. Was die Opfer in diesem Moment nicht ahnen: Die Betrüger geben sich nur als vermeintliche Bekannte aus und schaffen es durch eine geschickte Gesprächsführung eine vermeintliche Beziehung zu früheren Wohnorten oder Arbeitsstätten herzustellen. Die Lederjacken, die sie verschenken und dann doch verkaufen, sind von minderer Qualität und keineswegs den Preis wert, der dafür als "Freundschaftspreis" verlangt wird. So hat auch der Eppsteiner billige Ware für einen teuren Preis gekauft. Die Kriminalpolizei bittet unter der Telefonnummer (06196) 2073-0 um Hinweise auf den Verkäufer, der gegen 14.00 Uhr auf dem Supermarktparkplatz sein Geschäft tätigte und mit einem weißen Auto mit "OF"-Kennzeichen unterwegs war. Der Mann wird als circa 65 Jahre alt, von korpulenter Statur, mit kurzen dunklen Haaren, drei Tage Bart und einem runden Gesicht beschrieben. Er trug ein dunkles Polohemd und eine dunkle Hose. Das weiße Auto wurde von einer 50-60 Jahre alten Frau mit Kurzhaarfrisur gefahren. 3. Windschutzscheibe eingeschlagen, Bad Soden am Taunus, Gartenstraße, Samstag, 21.05.2022, 23:30 Uhr bis Sonntag, 22.05.2022, 18:30 Uhr (sc) Im Zeitraum von Samstag auf Sonntag wurde in Bad Soden in der Gartenstraße unweit der Hasselgrund-Halle die Windschutzscheibe eines grauen Renault durch Unbekannte beschädigt. Der Eigentümer hatte das Fahrzeug dort gegen 23:30 Uhr unbeschädigt abgestellt. Als er am Folgetag gegen 18:30 Uhr zurückkehrte, stellte er den Schaden, der auf rund 1.500 Euro geschätzt wird fest. Die Polizei Eschborn hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeuginnen und Zeugen sich unter der Telefonnummer (06196) 96-95-0 zu melden. 4. Weitere Zeuginnen und Zeugen nach tödlichem Verkehrsunfall gesucht, Hattersheim am Main, Niedeckerstraße, Donnerstag, 19.05.2022, 17:30 Uhr (sc) Zu einem Verkehrsunfall, der sich bereits am Donnerstag gegen 17:30 Uhr auf der Niedereckerstraße in Hattersheim ereignete und bei dem eine Radfahrerin tödlich verletzt wurde, sucht die Polizei weitere Zeuginnen und Zeugen. Wie bereits am Freitag berichtet, war eine 73-jährige Hattersheimerin mit ihrem Fahrrad auf der Verlängerung der Schulstraße unterwegs. Beim Queren der Niedeckerstraße wurde sie von einem VW Transporter erfasst und gegen ein entgegenkommendes Fahrzeug geschleudert. Sie verstarb später in Folge der Schwere ihrer Verletzungen. Zur Unfallrekonstruktion bittet der regionale Verkehrsdienst weitere Zeuginnen und Zeugen des Unfalls, sich unter der Telefonnummer (06190) 9360-45 zu melden. 5. Motorradfahrer bei Unfall schwer verletzt, Hofheim am Taunus, L3018, Sonntag, 22.05.2022, 10:00 Uhr (sc) Am Sonntag gegen 10:00 Uhr ereignete sich auf der L3018 zwischen Hofheim und dem Ortsteil Langenhain ein Verkehrsunfall, bei dem ein Motorradfahrer schwer verletzt wurde. Nach ersten Erkenntnissen musste der Fahrer eines Audi verkehrsbedingt stark abbremsen, sodass der 58-jährige Fahrer eines dahinterfahrenden BMW Motorrads nicht mehr ausweichen konnte und dem PKW von hinten auffuhr und stürzte. Der Zweiradfahrer wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Schaden wird auf insgesamt 9.500 Euro geschätzt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1046/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • - 0549 Frankfurt: "Polizei für Kinderrechte" - Veranstaltung am 02.06.2022 im Polizeipräsidium Frankfurt

    Logo Stadt der Kinder

    Frankfurt (ots) - (dr) Anlässlich der Kinderrechtekampagne "Stadt der Kinder" des Kinderbüros Frankfurt am Main findet am Donnerstag, den 02. Juni 2022, eine gemeinsame Info-Veranstaltung des Netzwerkes gegen Gewalt - Regionale Geschäftsstelle Frankfurt am Main und des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main statt. Eltern, Pädagoginnen und Pädagogen der schulischen und außerschulischen Kinder- und Jugendarbeit sowie alle weiteren Interessierten sind herzlich dazu eingeladen, sich an diesem Tag im Polizeipräsidium kostenlos über Kinderrechte zu informieren. Wann? - 02.06.2022, in der Zeit von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr Wo? - Polizeipräsidium Frankfurt am Main, Adickesallee 70, 60322 Frankfurt am Main Nach einer Begrüßung durch den Polizeivizepräsidenten Björn Gutzeit wird Frau Miriam Zeleke, die Hessische Beauftragte für Kinder- und Jugendrechte, die Geschichte der Kinderrechte sowie deren Bedeutsamkeit vorstellen. Für alle Teilnehmenden besteht zudem im Anschluss die Möglichkeit, sich mit verschiedenen lokalen Akteuren auf dem Innenhof des Polizeipräsidiums auszutauschen, u.a. mit dem Team des Kinder- und Jugendschutzes der Stadt Frankfurt am Main, dem Kinderbüro der Stadt Frankfurt am Main und der Jugendkoordination des Polizeipräsidiums Frankfurt am Main. Interessierte werden gebeten, sich für die Veranstaltung online unter dem nachfolgenden Link anzumelden: https://netzwerk-gegen-gewalt.hessen.de/anmeldeformular-veranstaltung-polizei-f%C3%BCr-kinderrechte Nähere Informationen zur Kampagne erhalten Sie unter: https://frankfurt-mein-zuhause.de/ "Kinder haben Kinderrechte. Sie sind in der UN-Kinderrechtskonvention, die in Deutschland ein Bundesgesetz ist, verbindlich verankert. Stadt der Kinder ist die Kinderrechtskampagne der Stadt Frankfurt. Jedes Jahr zum 1. Juni feiern wir gemeinsam in der Innenstadt und in den Stadtteilen den Tag des Kindes und die Kinderrechte. Ziel ist, dass alle Kinder wissen, dass sie Kinderrechte haben und an wen sie sich wenden können, wenn sie Hilfe brauchen. In jedem Jahr stehen andere Artikel der UN-Kinderrechtskonvention im Mittelpunkt der Stadt der Kinder. In diesem Jahr sind es die Artikel 22 und 38 - die Rechte von Kindern im Krieg und auf der Flucht. Die Stadt der Kinder wird durch das Frankfurter Kinderbüro gestaltet. Das Frankfurter Kinderbüro wahrt die Interessen der Kinder und setzt sich für die Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention ein." - Stadt der Kinder Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 0548 Frankfurt-Innenstadt: 25-Jähriger verletzt

    Frankfurt (ots) - (fue) Am Sonntag, den 22. Mai 2022, gegen 05.35 Uhr, befand sich ein 25-jähriger Mann in einem Lokal in der Stiftstraße. Dort geriet er in eine Auseinandersetzung mit einem anderen Gast, welche sich schließlich vor das Lokal verlagerte. An der sich daraus entwickelnden Schlägerei nahmen bis zu 20 Personen teil. Dabei erlitt der 25-Jährige schwere Verletzungen und musste in ein Krankenhaus verbracht werden, wo er stationär aufgenommen wurde. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind zurzeit nicht bekannt und Teil der Ermittlungen. Die Polizei Frankfurt bittet Zeugen, welche in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 069-75551199 zu melden. Natürlich nehmen auch alle anderen Polizeidienststellen Hinweise entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Brand in Mehrfamilienhaus +++ Autoknacker unterwegs +++ Einbruch in Baustelle +++ E-Bike gestohlen +++ Gartenhütten aufgebrochen

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - 1. Brand im Mehrfamilienhaus Friedrichsdorf, Ortsteil: Köppern, Albert-Schweitzer-Straße, Sonntag, 22.05.2022, 11:35 Uhr (gr) In Friedrichsdorf-Köppern brannte am Sonntagmittag das Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 80.000,- Euro. Personen wurden nicht verletzt. Gegen 11:30 Uhr meldete ein Zeuge bei der Rettungsleitstelle den Zimmerbrand in der Albert-Schweitzer-Straße. Durch die Feuerwehr Köppern konnte das Feuer, das nach ersten Erkenntnissen in der Küche der Dachgeschosswohnung ausbrach, gelöscht werden. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. 2. Autoknacker unterwegs Bad Homburg, Ortsteil: Ober-Eschbach, Am Römischen Hof, und Bad Homburg, Ortsteil: Gonzenheim, Gotenstraße, 21.05.2022, 23:00 Uhr, bis 22.05.2022, 08:00 Uhr (gr) In der Nacht zum Sonntag waren in Bad Homburg, Ortsteil: Ober-Eschbach, Autoknacker unterwegs. Bisher haben sich zwei Geschädigte gemeldet. Die Täter verschafften sich im Zeitraum von Samstag, 23:00 Uhr, bis Sonntag, 08:00 Uhr, Zutritt in die Tiefgaragen zweier Wohnhäuser in der Straße "Am Römischen Hof" und schlugen die Scheiben der beiden Autos ein. In einem Fall wurde aus einem Mercedes ein Garagenöffner entwendet. Im zweiten Fall stahlen die Einbrecher aus einem BMW neben der Fernbedienung zur Tiefgarage u.a. auch noch einen M3-Player und ein iPad. Ein möglicher Tatzusammenhang besteht noch zu einer weiteren, dritten Tat, die sich in Bad Homburg, Ortsteil: Gonzenheim, ereignete. Hier verschafften sich die Täter ebenfalls durch Einschlagen einer Scheibe Zutritt in die Innenräume eines VW. Das Fahrzeug war am Fahrbahnrand der Gotenstraße abgestellt. Aus dem Auto entwendeten sie Modeschmuck, Bekleidung und eine Geldbörse. Der Gesamtschaden in allen drei Fällen wird auf ca. 2.000,- Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat in allen Fällen die Ermittlungen übernommen und bittet weitere Zeuginnen und Zeugen sowie Geschädigte, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 3. Einbruch in Baustelle Kronberg, Eichenheide, Samstag, 21.05.2022, 09:30 Uhr, bis Sonntag, 22.05.2022, 17:30 Uhr (gr) Unbekannte Einbrecher verschafften sich am vergangenen Wochenende widerrechtlich Zutritt auf eine Baustelle und suchten offensichtlich erfolglos nach Wertgegenständen. Die Täter gelangten im Zeitraum von Samstag, 09:30 Uhr, bis Sonntag, 17:30 Uhr, über den Garten auf das Grundstück in der Straße "Eichenheide". Dort hebelten sie die Terrassentür eines Rohbaus auf, betraten die Räumlichkeiten und durchsuchten mehrere Umzugskartons. Schließlich flüchteten die Ganoven ohne Beute in unbekannte Richtung. Der Sachschaden wird auf ca. 500,- Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Bad Homburg hat auch in diesem Fall die Ermittlungen übernommen und bittet weitere Zeuginnen und Zeugen, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 4. E-Bike gestohlen Friedrichsdorf, Ortsteil: Köppern, Kapersburgsiedlung, 22.05.2022, 16:20 Uhr bis 16:50 Uhr (gr) Ein Fahrrad im Wert von ca. 4.900,- Euro entwendete ein unbekannter Dieb am Sonntagnachmittag in Friedrichsdorf-Köppern. Der Eigentümer hatte sein graues E-Mountainbike der Marke: Cube, gegen 16:20 Uhr auf einem Gartengrundstück in der Kapersburgsiedlung abgestellt. Nach seiner Rückkehr, gegen 16:50 Uhr, stellte er den Diebstahl fest. Ein Damenfahrrad der Marke: "Raleigh" ließ der Täter am Tatort zurück. Die Polizei Bad Homburg bittet Zeuginnen und Zeugen des Vorfalls, sich unter der Rufnummer (06172) 120 - 0 zu melden. 5. Gartenhütten aufgebrochen Bad Homburg, Ortsteil: Ober-Erlenbach, Beudeweg, 21.05.2022, 21:00 Uhr, bis 22.05.2022, 10:00 Uhr (gr) In dem Bad Homburger Ortsteil: "Ober-Erlenbach" wurden am vergangenen Wochenende mindestens drei Gartenhütten aufgebrochen. Die Täter verschafften sich in der Nacht zum Sonntag Zutritt auf die Grundstücke im Beudeweg. Anschließend wurden die Hütten mit Brachialgewalt aufgehebelt und durchsucht. Die Geschädigten waren bei Anzeigenaufnahme teilweise nicht vor Ort. Über das Diebesgut liegt noch keine abschließende Aufstellung vor. Der Sachschaden wird auf mehrere Hundert Euro geschätzt. Zeuginnen und Zeugen der Einbrüche werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Bad Homburg, Rufnummer (06172) 120 - 0, in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Schnelle Festnahme nach Diebstahl im Hauptbahnhof

    Frankfurt am Main (ots) - Nur etwa eine Stunde nachdem am Sonntagabend im Frankfurter Hauptbahnhof ein 22-jähriger Reisender bestohlen wurde, konnten Beamte der Bundespolizei den 50-jährigen Täter festnehmen und dem Opfer den gestohlenen Rucksack wieder aushändigen. Gegen 21 Uhr hatte sich der Reisende bei der Bundespolizei gemeldet und angegeben, dass er gerade im abfahrbereiten ICE 1570 bestohlen wurde. Ein unbekannter Täter hatte ihm dort in einem unbeobachteten Moment den Rucksack gestohlen, in dem sich neben einem "MacBook" und persönlichen Gegenständen auch eine hochwertige Kamera der Marke "Canon" befand. Aufgrund einer Beschreibung des möglichen Täters, konnte eine Streife den Mann nur eine Stunde später in der Nähe des Hauptbahnhofes erkennen und festnehmen. Den gestohlenen Rucksack, den der Mann noch bei sich hatte, konnten die Beamten sicherstellen. Der Täter gegen den ein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls eingeleitet wurde, wird heute dem Haftrichter vorgeführt Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main Pressesprecher Ralf Ströher Mobil: 0172/8118752 E-Mail: Ralf.Stroeher@polizei.bund.de http://www.bundespolizei.de

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main
  • Biker Safety Tour rund um den Feldberg - noch Plätze frei!

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Startpunkt: Feldberg in Schmitten, Plateau, 26.05.2022, 15:00 Uhr (fh)Am Donnerstag, dem 26.05.2022, finden rund um den Feldberg wieder zwei geführte "Biker Safety Touren" statt. Für die Nachmittagstour sind noch Plätze frei. Die Sicherheit auf den beliebten Motorradstrecken im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Westhessen ist ein Thema, das die Polizei weiterhin stark beschäftigt. Dabei werden die fortwährenden Kontrollmaßnahmen, die sich über die gesamte Motorradsaison erstrecken, durch präventive Aktionen ergänzt. Bereits 2021 startete in diesem Zusammenhang die sogenannte "Biker Safety Tour" der Polizei Westhessen. Auch in diesem Jahr soll das Projekt weitergeführt werden. Die "Biker Safety Tour" geht auch im Feldberggebiet in die nächste Runde. Interessierte Motorradfahrende können sich zur Tour anmelden und werden - eingeteilt in jeweils 12 Teilnehmende pro Gruppe - durch erfahrene Polizeimotorradfahrer über die beliebten Strecken rund um den Feldberg und im Rheingau geführt. Im Rahmen mehrerer Stopps geben die Beamten nützliche Tipps und Hinweise, etwa zu Gefahrenstellen, Unfallschwerpunkten und -ursachen und örtlichen Besonderheiten. Mit dabei ist ein Team der Rettungs-Motorradstaffel des Malteser Hilfsdienstes, welches mit nützlichen Tipps - etwa zur Ersten Hilfe - unterstützt. Motorradfahrerinnen und Motorradfahrer, die sich für die Tour um 15:00 Uhr (Treffpunkt 14:30 Uhr) anmelden möchten, finden weitere Informationen und die Anmeldeformalitäten auf: https://k.polizei.hessen.de/679008931 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • - 0547 Nachtrag zu Meldung Nummer 220522 - 0544 Frankfurt-Fechenheim: Brand von Metallschrott

    Frankfurt (ots) - (fue) In die im Betreff genannte Meldung hat sich leider der Fehlerteufel eingeschlichen. Im Text hieß es, dass rund fünf Tonnen Metallschrott brannten. Tatsächlich muss es aber heißen, dass mehrere hundert Tonnen Metallschrott brannten. Wir bitten, den Fehler zu entschuldigen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • Körperverletzung mit Glasflasche in Königstein +++ Einbruch in Wohnhaus in Bad Homburg +++ Verkehrsunfall mit Verletzten und hohem Sachschaden auf der B 455 +++ Handydiebstahl Bahnhof Bad Homburg

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Gefährliche Körperverletzung Tatort: Königstein, Bischof-Kaller-Straße Tatzeit: Sonntag, 22.05.2022, 02:20 Uhr Zur o.g. Zeit erhielt die Polizei über die Rettungsleitstelle eine Meldung über eine Auseinandersetzung in der Bischof-Kaller-Straße. Eine Person sei mit einer Flasche verletzt worden. Bei Eintreffen der Polizeistreifen rannten mehrere Personen davon. Der vor Ort angetroffene 24-jährige Verletzte hatte eine blutende Wunde am Hinterkopf, wurde durch einen Rettungswagen erstversorgt und konnte danach wieder entlassen werden. Auf Befragen wollte der Verletzte keine Angaben zu den Geschehnissen machen, jedoch wurden vor Ort eine zerborstene Flasche und weitere Glasscherben gefunden. Zeugen der Körperverletzung werden gebeten sich mit der Polizeistation Königstein unter Telefon 06174/92660 in Verbindung zu setzen. Einbruchsdiebstahl aus Wohnhaus Tatort: Bad Homburg, Güldensöllerweg Tatzeit: zwischen Samstag, 21.05.2022, 16:30 Uhr und Sonntag, 22.05.2022, 01:00 Uhr Ein unbekannter Täter verschaffte sich Zugang zum Haus des Geschädigten, indem er mit einer tatorteigenen Axt das Fenster des Badezimmers im 1. Obergeschoss einschlug. Dort entwendete der Täter eine Geldkassette mit Bargeld und Silbermünzen. Anschließend verließ der Täter das Tatobjekt vermutlich über den Einstiegsweg. Das Stehlgut wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich bei der Polizeistation Bad Homburg unter der Telefonnummer 06172/1200 zu melden. Versuchter Diebstahl von Baustelle Tatort: Usingen, Hattsteiner Allee 17 Tatzeit: Sonntag, 22.05.2022, zwischen 00:00 Uhr und 00:45 Uhr In der Nacht von Samstag auf Sonntag begaben sich unbekannte Täter auf das Baustellengelände in der Hattsteiner Allee in Usingen und stellten mehrere Baumaschinen sowie Werkzeugkoffer zum Abtransport an den Straßenrand. Durch einen aufmerksamen Zeugen wurden die Täter auf ihr Vorhaben angesprochen, wonach sie ihm 100 Euro anboten, sofern er keine Polizei verständige. Als der Zeuge mitteilte, dass er die Polizei verständigen werde, flüchteten die Täter mit einem unbekannten Pkw. Auch eine Täterbeschreibung ist nicht möglich. Die Polizeistation Usingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen und Hinweisgeber, sich dort unter der Telefonnummer 06081/92080 zu melden. Exhibitionistische Handlung in der U3 Tatzeit: Samstag, 21.05.2022, 01:35 Uhr Einen Schockmoment erlebte eine 21-jährige Oberurselerin in der Nacht von Samstag auf Sonntag. Sie befand sich in der U3 in Fahrtrichtung Oberursel, als sich ihr eine männliche Person gegenübersetzte. Nach kurzer Zeit fiel der jungen Frau auf, dass der Mann sein Glied aus der Hose heraushängen ließ. Nachdem sie sich von ihrem Sitzplatz wieder entfernte, verließ der Mann die U-Bahn an der nächsten Haltestelle. Der Mann kann wie folgt beschrieben werden: Ca. 30-35 Jahre alt, mitteleuropäischer Phänotyp, ca. 180 cm groß, wenige Haare/Glatze, bekleidet mit schwarzer Oberbekleidung, vermutlich langärmelig, schwarzer Cargo Hose, schwarzen Sneakern, trug eine schwarze Tasche bei sich. Zeugen melden sich bitte bei der Kriminalpolizei in Bad Homburg unter 06172/1200. Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten und hohem Sachschaden Unfallort: Gemarkung Oberursel, B 455, Höhe Eichwäldchentunnel Unfallzeit: Freitag, 20.05.2022, 16:35 Uhr Zu einem Verkehrsunfall mit insgesamt fünf Beteiligten kam es am späten Freitagnachmittag im Bereich des "Eichwäldchentunnel". Aus bisher unbekannten Gründen geriet der schwarze Mercedes eines 51-jährigen Fahrzeugführers aus Richtung Königstein kommend vor dem Tunnel in den Gegenverkehr und stieß dabei mit einem entgegenkommenden weißen Mercedes zusammen, der dadurch wiederum ebenfalls in den Gegenverkehr geschleudert wurde und dort mit einem entgegenkommenden Kia zusammenstieß. Der Unfallverursacher rutschte auf der Seite liegend weiter in Richtung A 661 und touchierte hierbei einen weiteren Mercedes und einen VW Geländewagen. Der Fahrer des schwarzen Mercedes, die 60-jährige Fahrzeugführerin des weißen Mercedes und die 41-jährige Fahrerin des Kias wurden im Anschluss verletzt ins Krankenhaus gebracht. Weiterhin waren deren Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Der Streckenabschnitt musste zeitweise komplett gesperrt werden. Der Gesamtschaden an allen Fahrzeugen wird auf ca. 125.000 Euro geschätzt. Handydiebstahl Tatort: Bad Homburg, Bahnhof, vor McDonalds Tatzeit: Samstag, 21.05.2022, 17:22 Uhr Ein bislang unbekannter Täter sprach die 14-jährige Geschädigte und ihre Freundin vor dem McDonalds an. Er sprach vermutlich arabisch, zeigte den Beiden einen Stadtplan und deutete mit der Hand in eine Richtung. In dem Moment, als die beiden jungen Mädchen in diese Richtung schauten, nahm er das I-Phone 12 der Geschädigten, welches auf einem Fenstersims neben ihr lag und entfernte sich durch den McDonalds in unbekannte Richtung. Der Wert des Stehlgutes beträgt 670 Euro. Täterbeschreibung: 20-25 Jahre, schlank, nordafrikanische Erscheinung, schwarze Bekleidung mit grauer Kapuzenjacke, weiße FFP2-Maske Hinweise bitte an die Polizei Bad Homburg unter Telefon 06172/1200. Sachbeschädigung an Einkaufswagenunterstand Tatort: Neu-Anspach, Rudolf-Diesel-Straße 1-3, LIDL Lebensmittelmarkt Tatzeit: zwischen Freitag, 20.05.2022, 21:00 Uhr und Samstag, 21.05.2022, 05:35 Uhr In der Nacht von Freitag auf Samstag beschädigten unbekannte Täter mit einem Stein die Verglasung eines Einkaufswagenunterstandes des LIDL Lebensmittelmarktes in Neu-Anspach. Hierdurch wurde ein Glaselement gänzlich zerstört, sodass ein geschätzter Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstand. Die Polizeistation Usingen bittet Zeugen sich unter der Telefonnummer 06081/92080 zu melden. Fahrraddiebstahl aus Gartenhütte Tatort: Oberursel, An den drei Hasen Tatzeit: zwischen Freitag, 20.05.2022, 15:30 Uhr und Samstag, 21.05.2022, 10:30 Uhr Gleich zwei Fahrräder (ein silbernes Damenrad und ein blaues E-Bike der Marke Giant) wurden zwischen Freitag und Samstag aus einer verschlossenen Gartenhütte entwendet. Die bisher unbekannten Täter schnitten sich durch einen Gartenzaun und betraten darüber das Grundstück des Geschädigten. Weiterhin versuchten die Täter ein dort gelagertes Boot zu entwenden, welches jedoch vermutlich zu schwer war und deshalb vor Ort verblieb. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Oberursel unter Telefon 06171/62400. Verkehrsunfallflucht Unfallort: Schmitten, Seelenberger Straße 1a, REWE Parkplatz Unfallzeit: Freitag, 20.05.2022, zwischen 16:15 und 16:25 Uhr Am Freitagnachmittag parkte ein Fahrzeugführer seinen silbernen Mazda 6 auf dem REWE Parkplatz in Schmitten. Als er zu seinem Pkw zurückkehrte, stellte er Beschädigungen auf der rechten Seite der Fahrzeugfront fest, welche vermutlich durch ein unbekanntes Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken herbeigeführt wurden. Die Schadenshöhe wird auf ca. 1.500 Euro geschätzt, am Fahrzeug konnte roter Lack des Verursachers festgestellt werden. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt. Die Polizeistation Usingen bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 06081/92080. Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr Tatort: Königstein, Wiesbadener Straße Tatzeit: Samstag, 21.05.2022, 20:41 Uhr Der 47-jährige Fahrer eines grauen VW Passat fiel einem Zeugen auf der Wiesbadener Straße in Richtung Kreisel fahrend auf, da dieser durchgehend Schlangenlinien fuhr. In Höhe eines Einkaufmarktes kam er nach rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über den hohen Bordstein und hätte auf dem dortigen Gehweg fast eine Fußgängerin angefahren. Durch eine eingesetzte Polizeistreife konnte der PKW angehalten werden. Ein beim Fahrer durchgeführter Atemalkoholtest ergab über 2 Promille. Weiterhin ist der Mann nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und hat keine festen Wohnsitz in Deutschland. Bei einer anschließenden Durchsuchung konnten diverse Medikamente aufgefunden werden, so dass auch ein Verstoß gegen das Arzneimittelgesetz vorlag und der Fahrer wahrscheinlich auch unter dem Einfluss von Medikamenten stand. Bei dem Fahrer wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Eine Rückfrage bei dem Halter des Passats ergab, dass der Beschuldigte den PKW ohne seine Zustimmung genutzt hatte, so dass auch ein unbefugter Gebrauch eines Kraftfahrzeugs vorlag. Da die auf dem Gehweg gefährdete Fußgängerin namentlich nicht bekannt ist (sie war bei der polizeilichen Aufnahme nicht mehr vor Ort), wird diese gebeten, sich mit der Polizeistation Königstein unter 06174/92660 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Kommissar vom Dienst PHK'in Kaulfuß Telefon: (06172) 120-0 E-Mail: KvD.Bad.Homburg.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • - 0546 Frankfurt/Nieder-Eschbach: Versuchte Brandstiftung

    Frankfurt (ots) - (fue) Eine bislang noch unbekannte Person begab sich am Samstag, den 21. Mai 2022, gegen 05.00 Uhr, in die Kellerräume eines Mehrfamilienhauses in der Homburger Landstraße. Dort zündelte er vermutlich mit Grillanzündern an fünf Kellerverschlägen, sodass diese leicht Feuer fingen. Ein größeres Feuer entstand glücklicherweise nicht, der Sachschaden beziffert sich auf etwa 500 EUR. Personen wurden ebenfalls nicht verletzt. Der Täter flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Die Frankfurter Polizei sucht Zeugen, welche in diesem Zusammenhang sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 069-75551599 zu melden. Sachdienliche Hinweise nehmen natürlich auch alle anderen Polizeidienststellen entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 0545 Frankfurt-Innenstadt: 29-jähriger Motorradfahrer festgenommen

    Frankfurt (ots) - (fue) Die Besatzung eines Funkstreifenwagens des 5. Polizeirevieres befand sich am Samstag, den 21. Mai 2022, gegen 02.10 Uhr, an der Lichtzeichenanlage Schöne Aussicht/Ignatz-Bubis-Brücke, als ihr ein schwarzes Motorrad der Marke Yamaha ohne Kennzeichen auffiel. Der Fahrer des Krades befuhr dabei die Ignatz-Bubis-Brücke auf der falschen Seite und mit überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Innenstadt. Die Beamten folgten dem Motorrad mit ihrem Wagen von der Schönen Aussicht über die Mainstraße, die Straße Hinter der Schönen Aussicht in die Schützenstraße. An der Einmündung zur Rechneigrabenstraße bog der Kradfahrer nach rechts ab und wechselte mit noch immer überhöhter Geschwindigkeit auf den Gehweg. Ein dort befindlicher Fußgänger konnte sich nur mit einem Sprung zur Seite retten. In der Lange Straße konnte der Streifenwagen aufschließen, was den Kradfahrer zu einem U-Turn animierte, wodurch es zu einem seitlichen Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge kam. Dabei stieg der weibliche Sozius kurz ab, begab sich aber sofort zurück auf den Motorradsitz und flüchtete mit dem Fahrer des Krades über die Rechneigrabenstraße zur Kurt-Schumacher-Straße, wo sie außer Sicht gerieten. Beide konnten jedoch kurze Zeit später im Rahmen der Fahndung an der Ecke Mainstraße/Fischerfeldstraße festgenommen werden. Bei ihnen handelt es sich um den 29-jährigen Fahrer der Maschine und um dessen 31-jährige Beifahrerin. Das Motorrad konnte in der Einfahrt der Stadtwerke in der Brückhofstraße vorgefunden werden. Den Schlüssel der Maschine trug der 29-Jährige noch bei sich. Der Kradfahrer und seine Begleiterin wurden nach Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • - 0544 Frankfurt-Fechenheim: Brand von Metallschrott

    Frankfurt (ots) - (fue) Am Samstag, den 21. Mai 2022, gegen 19.35 Uhr, kam es auf dem Gelände einer Recyclingfirma in der Uhlfelderstraße zum Brand von rund fünf Tonnen Metallschrott. Bei der Feuerwehr und der Polizei gingen hierzu zahlreiche Anrufe von Zeugen ein. Bereits bei der Anfahrt war eine große Rauchwolke über dem Gelände erkennbar. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot im Einsatz und konnte den Brand bis gegen Mitternacht löschen. Eine entsprechende Rundfunkwarnmeldung wurde veranlasst. Die Uhlfelderstraße musste während des Einsatzes komplett gesperrt werden. Verletzte Personen wurden nicht bekannt, die Schadenshöhe ist seitens der Polizei noch nicht bezifferbar. Angaben zur Ursache des Brandes können zum jetzigen Zeitpunkt ebenfalls noch nicht gemacht werden, die Ermittlungen hierzu dauern an. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Frankfurt am Main Pressestelle Adickesallee 70 60322 Frankfurt am Main Direkte Erreichbarkeit von Mo. - Fr.: 07:30 Uhr bis 17:00 Uhr Telefon: 069 / 755-82110 (CvD) Fax: 069 / 755-82009 E-Mail: pressestelle.ppffm@polizei.hessen.de Homepage Polizeipräsidium Ffm.: http://www.polizei.hessen.de/ppffm

    Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
  • E-Bike gestohlen +++ Trunkenheitsfahrt gestoppt+++

    Hofheim (ots) - E-Bike gestohlen, Eschborn - Niederhöchstadt, Steinbacher Straße, S-Bahnhof, Samstag, 07.05.2022, 08:30 Uhr bis Samstag, 21.05.2022, 20:00 Uhr, (ll) Im Verlauf des Samstages wurde am Bahnhof in Eschborn-Niederhöchstadt ein angeschlossenes E-Bike entwendet. Nach ersten Ermittlungen hatte der Geschädigte sein schwarzes E-Bike der Marke Focus gegen 08:30 Uhr an einen Fahrradständer am S-Bahnhof in der Steinbacher Straße angeschlossen. Als er dann gegen 20:00 Uhr zu seinem Gefährt zurückkehrte, musste er feststellen, dass unbekannte Täter das Metall des Fahrradständers aufgeschnitten und sein E-Bike samt Faltschloss entwendet hatten. Anschließend flüchteten der oder die unbekannten Täter in unbekannte Richtung. Täterhinweise liegen derzeit nicht vor. An dem Fahrradständer entstand ein Sachschaden in der Höhe von etwa 1000 EUR. Zusätzlich hatte das E-Bike einen Wert von mehreren Tausend Euro. Hinweisgeberinnen oder Hinweisgeber werden gebeten sich bei der Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Eschborn unter der Telefonnummer (06196) 9695 - 0 zu melden. Trunkenheitsfahrt gestoppt, Eschborn, Frankfurter Straße, Sonntag, 22.05.2022, 05:00 Uhr, (ll) Durch ihre auffällige Fahrweise wurden Kollegen der Polizeistation in Eschborn am Sonntagmorgen gegen 05:00 Uhr auf einen grauen Hyundai aufmerksam, der durch die Sossenheimer Straße fuhr. Im Rahmen der Kontrolle wurde mit der 22-jährigen Fahrzeugführerin ein Atemalkoholtest durchgeführt. Der Test bestätigte die Wahrnehmung der Kollegen, dass die Fahrzeugführerin nicht mehr in Lage war ihren Pkw sicher durch den Straßenverkehr zu führen. Der Wert des Tests lag über 1,5 Promille. Die Fahrzeugführerin wurde zu weiteren polizeilichen Maßnahmen auf die Polizeistation in Eschborn verbracht und im Anschluss an die Maßnahmen von dort entlassen. Das Führen eines Fahrzeuges unter dem Einfluss alkoholischer Getränke birgt nicht nur ein Risiko für den Fahrzeugführer / die Fahrzeugführerin, sondern auch für unbeteiligte Dritte. In diesem Fall verlief die Trunkenheitsfahrt durch das konsequente Eingreifen der Kollegen ohne ein schädigendes Ereignis. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de Telefon: (06192) 2079-0 E-Mail: KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • mehrere Verkehrsdelikte +++ mehrere Eigentumsdelikte

    Hofheim (ots) - 1. Trunkenheitsfahrt - Schwalbach am Taunus, Wiesenweg / Berliner Straße - Samstag 21.05.2022 02:50 Uhr Am Samstag den 21.05.2022 um 02:50 fiel einer Eschborner Streifenbesatzung ein Fahrzeug in Schwalbach am Taunus auf. Nicht nur, dass das Fahrzeug bei erlaubten 40 km/h mit teilweise 10 km/h gefahren wurde, sondern der Fahrzeugführer auch deutliche Schlangenlinien fuhr. Nachdem der 67-jährige spanische Fahrzeugführer verzögert den Anhaltesignalen der Streifenbeamten Folge leistete, ergab ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest einen Wert von 1,42 Promille, die zum vorläufigen Einzug der Fahrerlaubnis führten. Nach einer Blutentnahme auf dem Polizeirevier, musste der Beschuldigte eine Sicherheitsleistung hinterlassen, da er offiziell in Deutschland nicht amtlich gemeldet war. Im Anschluss wurde der Beschuldigte wieder entlassen. Ein Fahrzeug darf er erstmal nicht mehr führen. 2. Unfall unter Alkoholeinfluss - Kelkheim Frankenallee - Freitag 20.05.2022, 19:19 Uhr Am Freitag den 20.05.2022 kam es um 19:19 Uhr zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen. Da der Vordermann an seiner Zieleinfahrt versehentlich vorbeigefahren war, hielt er an und setzte zurück. Hierbei fuhr er gegen den hinter ihn befindlichen Verkehrsteilnehmer. Die hinzugezogenen Streifenbeamten stellten während der Unfallaufnahme fest, dass der Fahrer des rückwärtsfahrenden Autos alkoholisiert war. Ein freiwilliger Atemalkoholtest ergab kurze Zeit später bei dem Fahrer einen Wert von immerhin 2,47 Promille. Der Sachschaden wurde an beiden Fahrzeugen wurde auf 2.300,-EUR geschätzt. Der Fahrzeugführer musste auf der Polizeistation seinen Führerschein abgeben, zudem wurde ihm Blut für das Strafverfahren abgenommen. Im Anschluss durfte der 48-jährige Fahrer seinen Weg zu Fuß fortsetzen. 3. Fahren ohne Fahrerlaubnis, Kriftel, Beyerbachstraße - 20.05.2022, 20:15 Uhr Während einer allgemeinen Verkehrskontrolle durch Beamte der Polizeistation Hofheim stellte sich heraus, dass der 25-jährige Fahrer seit ca. 2,5 Jahren mit seiner ausländischen Fahrerlaubnis Fahrzeuge führt, obwohl diese in Deutschland nicht mehr gültig ist. Eine ausländische Fahrerlaubnis ist in Deutschland grds. sechs Monate gültig (EU Führerscheine sind weiterhin gültig). 4. Fahrraddiebstahl - Freibad Hattersheim - Freitag 20.5.2022, 15:15 Uhr bis 19:10 Uhr Unbekannte Täter entwendeten am Freitag den 20.05.2022 in der Zeit von 15:15 Uhr bis 19:10 Uhr ein Kinderfahrrad. Auf noch ungeklärte Art und Weise entfernten der / die Täter/innen das Fahrradschloss und entfernte/n sich in unbekannte Richtung. Bei dem Fahrrad handelte es sich um ein schwarz-grünes Kinderfahrrad der Marke Cube im Wert von knapp 600,-EUR. Hinweise können bei der Polizei in Hofheim unter der Telefonnummer 06192-20790 gemeldet werden. 5. Fahrraddiebstahl - Eschborn Wiesenbad - Freitag 20.05.2022 16:10 Uhr bis 17:05 Uhr Während des Besuches des Wiesenbades in Eschborn wurde am 20.05.2022 in der Zeit von 16:10 Uhr bis 17:05 Uhr das Fahrrad einer jugendlichen Geschädigten entwendet. Das Fahrrad war mittels Kettenschloss an einem Fahrradständer festgemacht. Zu den unbekannten Tätern, die das schwarze Mountainbike der Marke Specialized (Wert ca. 960,-EUR) entwendeten, fehlt jede Spur. Hinweise können bei der Polizei in Eschborn unter der Telefonnummer 06196-9695 0 gemeldet werden. 6. Diebstahl von E-Roller - Eschborn, Ginnheimer Straße, Globus Markt - Mittwoch 18.05.2022 06:00 Uhr bis 11:30 Uhr Am Mittwoch den 18.05.2022 im Zeitraum von 06:00 Uhr bis 11:30 Uhr wurde ein Elektroroller (E-Scooter) vor dem Globusmarkt in Eschborn entwendet. Dieses war mittels Spiralschloss gesichert. Näheres zur Tatbegehungsweise oder zur Täterbeschreibung ist nicht bekannt. Hinweise können bei der Polizei in Eschborn unter der Telefonnummer 06196-9695 0 gemeldet werden. Vorgelegt: Porsch, POK Genehmigt: Döring, PHK und KvD Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de Telefon: (06192) 2079-0 E-Mail: KvD.Hofheim.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Main-Taunus - Polizeipräsidium Westhessen
  • Löschung einer Vermisstenfahndung - Pressemeldung vom 20.05.2022, 15:00 Uhr

    Bad Homburg v.d. Höhe (ots) - Der 54-Jährige konnte gegen 16:00 Uhr im Rahmen einer Suche durch Polizeikräfte in Bad Homburg wohlbehalten angetroffen werden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Westhessen - Wiesbaden Konrad-Adenauer-Ring 51 65187 Wiesbaden Pressestelle Telefon: (0611) 345-1045/1041/1042 E-Mail: pressestelle.ppwh@polizei.hessen.de

    Original-Content von: PD Hochtaunus - Polizeipräsidium Westhessen
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Steinbach

Gemeinde in Hochtaunuskreis

  • Einwohner: 10.097
  • Fläche: 4.4 km²
  • Postleitzahl: 61449
  • Kennzeichen: HG
  • Vorwahlen: 06171
  • Höhe ü. NN: 166 m
  • Information: Stadtplan Steinbach

Das aktuelle Wetter in Steinbach/Taunus

Aktuell
17°
Temperatur
9°/19°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Steinbach/Taunus