Rubrik auswählen
 Wiesbaden
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

+++ Rettungsdienst angepöbelt - Polizisten angegriffen +++ Verkehrspolizisten bedroht +++ Fahrausweisprüfer verletzt +++ 15-jähriger Betrüger festgenommen +++ Geldbörse gestohlen +++

Wiesbaden (ots) - 1. 31-Jähriger dreht durch und übernachtet in einer Gewahrsamszelle, Wiesbaden, Rheingauviertel, Schiersteiner Straße, Mittwoch, 12.05.2021, 14:50 Uhr

(jka)Am Mittwochnachmittag rief eine Rettungswagenbesatzung dringend um polizeiliche Unterstützung, da ein im Krankenwagen befindlicher Patient plötzlich durchgedreht sein soll. Ein 31-jähriger Mann sollte vom Rettungspersonal aufgrund seiner erheblichen Alkoholisierung behandelt und zur Begutachtung in ein Krankenhaus gebracht werden. Plötzlich soll er von der Patientenliege aufgestanden sein und randalierte im Krankenwagen. Die hinzugezogenen Polizisten konnten den Patienten zunächst beruhigen, sodass die Fahrt ins Krankenhaus losgehen konnte. Es dauerte jedoch nicht lange, da musste die Fahrt unterbrochen werden, weil der Mann abermals seine Sicherheitsgurte löste, aufstand und eine Tür des fahrenden Transportfahrzeugs öffnen wollte. Der Betrunkene soll völlig ausgerastet sein, woraufhin weitere Polizisten hinzugerufen werden mussten. Den Beamten gelang es den Randalierer zu fesseln und in einen Polizeiwagen zu bringen, währenddessen er versucht haben soll die Beamten mehrfach zu treten und schließlich gegen einen Streifenwagen trat. Auch während der Fahrt und im Gewahrsam wehrte er sich vehement gegen die Maßnahmen der Polizisten. Das aggressive Verhalten des Mannes wurde mit einer Bodycam dokumentiert. Letztendlich fand die ärztliche Untersuchung im Polizeigewahrsam statt, wo sich der 31-Jährige bis zum nächsten Morgen beruhigen und ausnüchtern konnte. Glücklicherweise wurde durch das Verhalten weder das Rettungspersonal, noch die Polizisten verletzt. Strafverfahren wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Tätlicher Angriff und versuchter gefährlicher Körperverletzung wurden eingeleitet.

2. Verkehrspolizisten mit Schreckschusspistole bedroht, Wiesbaden, Dotzheim, Holzstraße, Mittwoch, 12.05.2021, 19:40 Uhr

(jka)Als Mitarbeiter der kommunalen Verkehrspolizei am Mittwochabend in der Holzstraße Geschwindigkeitsmessungen durchführten, fiel ihnen ein schwarzer Porsche aus dem Main-Taunus-Kreis auf, weil dieser die Messstelle mehrfach passierte. Beim Vorbeifahren soll der Beifahrer eine silberne Waffe aus dem Fenster gehalten und auf das Fahrzeug der Verkehrspolizisten gezielt haben. Sofort wurden mehrere Streifenwagen der Wiesbadener Polizei und der Bereitschaftspolizei, die im Rahmen des Konzepts "Gemeinsam Sicheres Wiesbaden" im Stadtgebiet eingesetzt waren, zur Holzstraße geschickt. Dort konnte der Porsche angehalten und kontrolliert werden. Im Auto wurde eine Schreckschusspistole aufgefunden. Ein 33-jähriger Hofheimer muss sich nun wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz und Bedrohung strafrechtlich verantworten. Zeugen und Hinweisgeber können sich bei der Wiesbadener Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 0611 / 345-0 melden.

3. Fahrausweisprüfer bei Kontrolle verletzt, Wiesbaden, Mainzer Straße, Donnerstag, 13.05.2021, 22:30 Uhr

(jka)Am Donnerstagabend wurde ein Kontrolleur einer Wiesbadener Verkehrsgesellschaft durch einen renitenten Fahrgast verletzt. Ein Kontrolltrupp überprüfte im Bereich des Hauptbahnhofs Wiesbaden die Fahrausweise der Insassen eines Linienbusses. Ein 26-Jähriger der keinen gültigen Fahrschein vorweisen konnte, entgegnete der Ablehnung auf eine kostenlose Mitfahrt lautstark und aggressiv. Dann habe er versucht, sich durch Verlassen des Busses einer Personalienfeststellung zu entziehen. Hierbei soll der Mann einen Fahrausweisprüfer beiseite geschubst und mehrfach an den Kopf geschlagen haben, wodurch dieser leichte Verletzungen davontrug. Der 26-Jährige konnte noch in der Nähe des Busses von den alarmierten Polizisten festgenommen werden. Neben dem Erschleichen von Leistungen wurde auch ein Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Zeugen dieses Vorfalls melden sich beim 1. Polizeirevier Wiesbaden unter 0611 / 3452140.

4. 15-jähriger Betrüger erwischt,

Wiesbaden, Südost, Guntherstraße, Mittwoch, 12.05.2021, 11:00 Uhr

(jka)Eine aufmerksame Wiesbadenerin meldete am Mittwochvormittag der Polizei, dass sie soeben beobachtet habe, wie ein junger Mann in der Hagenstraße vermutlich mehrere Pakete gestohlen habe. Noch in der Nähe soll er die Pakete ausgepackt und den Inhalt in seinen Rucksack verstaut haben. Mehrere Funkstreifen des 1. Polizeireviers Wiesbaden suchten aufgrund einer sehr guten Personenbeschreibung nach dem vermeintlichen Paketdieb. Schon nach wenigen Minuten waren die Fahnder in der Hasengartenstraße erfolgreich. Ein 15-jähriger Frankfurter wurde kontrolliert und sein mitgeführter Rucksack durchsucht. In dem Rucksack befand sich nagelneue, noch original verpackte "typische Jugendkleidung", wie eine Baseballmütze und eine Jacke im Gesamtwert von mehreren Hundert Euro. Der Jugendliche hatte auch schon eine für ihn plausible Erklärung, wie er in den Besitz dieser Kleidung kam, die jedoch an die Anschrift einer 85-jährigen Wiesbadenerin adressiert waren. Im Rahmen der anschließenden Ermittlungen konnte jedoch die "abenteuerliche" Geschichte des mutmaßlichen Betrügers widerlegt werden. Die Kleidungsstücke, die aufgefundenen Kartons, sowie das Smartphone des 15-Jährigen wurden sichergestellt. Der mutmaßliche Täter an die Mutter übergeben. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Frankfurter Kriminalpolizei geführt.

5. Taschendieb macht Beute,

Wiesbaden, Mitte, Friedrichstraße, Mittwoch, 12.05.2021, zwischen 15:45 Uhr und 16:45 Uhr

(jka)Eine 40-jährige Wiesbadenerin ist gestern Nachmittag Opfer eines unbekannten Taschendiebs in einem Einkaufsmarkt in der Wiesbadener Innenstadt geworden. In der Zeit zwischen 15:45 Uhr und 16:45 Uhr tätigte die Frau ihre Einkäufe in dem Ladengeschäft. Die Geschädigte hatte ihre Geldbörse beim Einkaufen in ihren Kinderwagen gelegt und diese dort offenbar nicht ständig im Blick. Dies nutzte ein unbekannter Dieb, um die Geldbörse an sich zu nehmen und zu stehlen. In dem Portemonnaie befanden sich neben Bargeld auch diverse private Papiere, Karten und Ausweise. Hinweise auf den Täter liegen derzeit nicht vor.

Bleibt für die Polizei der Hinweis, gerade beim Einkaufen auf seine Wertsachen und Geldbörsen aufzupassen. Bei dichtem Gedränge sollten Sie besonders auf Taschendiebe achten. Geldbörsen, Bargeld sowie Kredit- und EC-Karten gehören nicht einfach offen in einen Einkaufskorb oder Kinderwagen, sondern sollten dicht am Körper in verschlossenen Innentaschen der Kleidung getragen werden. Ein kurzer Moment der Ablenkung kann nämlich ausreichen, um Wertsachen unbemerkt zu entwenden. Weitere Hinweise zur Vermeidung von Trickdiebstählen gibt es auch im Internet unter www.polizei-beratung.de.

6. Radfahrerin bei Unfall leicht verletzt, Wiesbaden, Rheingauviertel, Daimlerstraße, Mittwoch, 12.05.2021, 17:55 Uhr

(jka)Eine 30-jährige Wiesbadenerin befuhr am frühen Mittwochabend mit ihrem Skoda die Benzstraße in Richtung Daimlerstraße. Gleichzeitig näherte sich in der Daimlerstraße eine 35-Jährige mit ihrem Damenrad aus Richtung Flachstraße kommend. Im Einmündungsbereich Benzstraße / Daimlerstraße soll die Radfahrerin versucht haben einen Zusammenstoß mit dem Auto zu vermeiden, bremste auf der regennassen Straße und verlor vermutlich die Kontrolle über das Fahrrad. Sie soll gegen die vordere Stoßstange des Autos gestoßen und gestürzt sein. Bei dem Sturz verletzte sich die 35-Jährige leicht, konnte aber nach ihrer Erstversorgung an der Unfallstelle wieder nach Hause gehen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von geschätzten 600 Euro. Zeugen melden sich bitte beim 3. Polizeirevier Wiesbaden unter der Telefonnummer 0611 / 345-2340.

7. Ein Leichtverletzter und mehrere Tausend Euro Sachschaden bei Auffahrunfall, Wiesbaden, Biebrich, Waldstraße, Mittwoch, 12.05.2021, 18:45 Uhr

(jka)Ein Leichtverletzter und mindestens zweitausend Euro Sachschaden sind das Resultat eines Auffahrunfalls am Mittwochabend. Gegen 18:45 Uhr befuhren ein 61-Jähriger mit seinem Opel Corsa und eine 23-Jährige mit ihrem VW Golf die Waldstraße in Richtung Steinberger Straße. Der Opelfahrer soll im Bereich der Einmündung zur Baumstraße verkehrsbedingt gebremst haben. Aus bislang ungeklärter Ursache fuhr der Golf auf den Opel auf. Der 61-Jährige verletzte sich leicht. Zeugen dieses Verkehrsunfalls melden sich bitte beim 3. Polizeirevier in Wiesbaden. (0611 / 345-2340)

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Westhessen Polizeidirektion Wiesbaden Kommissar vom Dienst Telefon: (0611) 345-2042 E-Mail: KvD.Wiesbaden.ppwh@polizei.hessen.de

Original-Content von: Wiesbaden (KvD) - Polizeipräsidium Westhessen, übermittelt durch news aktuell

Weitere beliebte Themen in Wiesbaden