Rubrik auswählen
 Aachen

Polizeimeldungen aus Aachen

Seite 1 von 9
  • Zeugenaufruf: Polizei sucht zwei Tatverdächtige nach Sexualdelikt

    Alsdorf (Busch) (ots) - Nach einem auf der Polizeiwache angezeigten Sexualdelikt am letzten Freitag (16.07.2021) sucht die Kripo Zeugen der Tat und erhofft sich Hinweise auf die beiden Tatverdächtigen. Das jugendliche Opfer hat gegenüber der Polizei angegeben, zwischen 17.30 und 18 Uhr im Bereich des begrünten Fußweges der Buschstraße von zwei jungen Männern angesprochen und dann sexuell angegangen worden zu sein. Nach der Tat seien beide in Richtung Kiosk davongegangen. Die Geschädigte beschreibt die Tatverdächtigen wie folgt: Es soll sich um junge Männer im Alter von ca. 17 / 18 Jahren handeln, beide sollen auffällige Jogginganzüge getragen haben. Der Erste soll ca. 1,85 m groß mit normaler Statur sein, er soll dunkles glattes Haar, braune Augen und schmale Lippen haben. Er soll mit einem roten Jogginganzug (vermutlich der Marke: Adidas) bekleidet gewesen sein. Der Zweite soll ca. 1,80 m groß mit schmaler Statur sein, er soll hellblond gefärbte Locken, blaue Augen und eine feste Zahnspange haben. Er soll mit einem blauen Jogginganzug (vermutlich der Marke: Nike) bekleidet gewesen sein. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter der Rufnummer 0241 - 9577 31201 oder 0241 - 9577 34210 (außerhalb der Bürozeiten) entgegen. (pw) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Täter flüchtet nach versuchtem Raub

    Aachen (ots) - Ein 22-Jähriger ist gestern Nachmittag (22.07.21, 16.15 Uhr) an einer Haltestelle in der Heinrichsallee von einem unbekannten Mann mit Schlägen attackiert worden. Der Täter hatte kurz zuvor eine Frau, die ebenfalls auf den Bus wartete, aggressiv nach Bargeld angebettelt. Der 22-Jährige wollte eigentlich nur helfen und bot dem Unbekannten selbst etwas Kleingeld an. Als er schließlich sein Portemonnaie aus der Tasche zog, ging der Unbekannte auf ihn los und versuchte ihm die Geldbörse zu entreißen - jedoch ohne Erfolg. Ohne Beute ergriff der Täter anschließend die Flucht in Richtung Jülicher Straße. Der Täter wird beschrieben als ca. 1,80 m groß, etwa 20 bis 30 Jahre alt, dunkler Teint, kurze schwarze Haare, korpulente Statur, hinkender Gang, ungepflegtes Erscheinungsbild, bekleidet mit einem blauen T-Shirt und blauer Jeanshose, Pappbecher in der linken Hand, Verband am rechten Bein. Sachdienliche Hinweise zur Identität oder der Fluchtrichtung des Täters nimmt die Kripo Aachen unter der Rufnummer 0241/9577-31501 oder (außerhalb der Bürozeiten) unter der Nummer 0241/9577-34210 entgegen. (am) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Polizei warnt erneut vor Betrügern am Draht - Täter ergaunern wertvolle Münzsammlung einer Seniorin

    Aachen (ots) - Im Laufe des Tages wurden der Polizei gestern (22.07.2021) mehrere Anrufe von "falschen Polizisten" gemeldet. Erneut täuschten die Betrüger am Telefon den Opfern, zumeist Senioren, eine Notsituation von nahen Angehörigen vor: Kinder oder Enkelkinder seien schuld an einem Verkehrsunfall mit tödlichen Folgen und benötigten nun eine Kaution. Geld oder Wertsachen würden zeitnah abgeholt. Oft meldeten die Täter sich mehrfach und versuchten in den Gesprächen, den Druck auf die Angerufenen stetig zu erhöhen; auch mit der Drohung, dass man sich strafbar machen würde, falls man anderen von den Telefonaten erzählen würde. In den meisten Fällen blieb es gestern bei versuchten Taten; in Burtscheid brachten die Täter eine ältere Dame jedoch um ihre Münzsammlung im Wert von mehreren tausend Euro. Eine weitere Übergabe von gefordertem Bargeld konnte von misstrauisch gewordenen Bankangestellten und informierten Angehörigen verhindert werden. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Immer wieder gelingt es Tätern mit solchen oder ähnlichen Betrugsmaschen hohe Geldbeträge oder Wertsachen zu erbeuten. Bitte informieren Sie Verwandte und Bekannte über diese Vorgehensweisen! Ausführliche Tipps und Verhaltensempfehlungen können Sie hier abrufen: https://www.polizei-beratung.de (pw) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Nachtrag zur Meldung vom 18.07.2021 - Streit eskaliert - Mann muss reanimiert werden - Polizei sucht Zeugen

    Eschweiler (ots) - Wie bereits vermeldet, wurde am 17.07.2021 ein 72-jähriger Mann von einem 24-jährigen Tatverdächtigen gegen 8:15 Uhr vor einer Bäckerei in der Quellestraße niedergeschlagen. Der Senior musste notärztlich versorgt und anschließend schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben und Angaben zum genauen Tathergang machen können. Diese werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0241/ 9577 - 42201 zu melden. (fp) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Exhibitionist im Moltkepark - Polizei stellt Tatverdächtigen

    Aachen (ots) - Gestern Mittag (21.07.2021) zeigte sich laut Zeugen ein Mann im Bürgerpark Moltkebahnhof in unsittlicher Art und Weise gegenüber Passantinnen und manipulierte an seinem Geschlechtsteil. Eine Geschädigte informierte daraufhin die Polizei. Die Beamten konnten den Tatverdächtigen im Bereich der dortigen Grünanlage, noch mit geöffneter Hose und sich in einem Busch versteckend, stellen. Nach Feststellung seiner Identität wurde der 28- jährige Stolberger wieder entlassen. Ihn erwartet nun ein Strafverfahren, die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Im Rahmen der Ermittlungen bittet die Polizei Personen, die ebenfalls Opfer dieser exhibitionistischen Handlungen wurden, sich unter der Rufnummer 0241/ 9577 - 31201 oder außerhalb der Bürozeiten unter der 0241 / 9577 - 34210 zu melden. (pw) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Rücknahme Vermisstenfahndung

    Aachen (ots) - Die am gestrigen Mittwoch (22.07.2021) ausgegebene Fahndung nach dem 76- jährigen Herrn Adolph wird hiermit zurückgenommen. Der Aufenthaltsort des Herrn Adolph konnte ermittelt werden - eine Gefahr für ihn besteht nicht. Die Polizei Aachen bedankt sich ausdrücklich bei der Bevölkerung für die Unterstützung bei den Suchmaßnahmen. (fp) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Aktuelle Vermisstenfahndung: Demenzkranker Wolfgang Adolph wird vermisst

    Das beigefügte Bild kann rechtfrei genutzt werden.

    Aachen / StädteRegion (ots) - Der 76jährige Wolfgang Adolph wird seit Mittwoch (21.07.2021) aus dem Bereich Aachen-Haaren vermisst. Herr Adolph ist an fortgeschrittener Demenz erkrankt. Er verließ das Haus in der Straße "Am Gutshof" gegen 15:30 Uhr und brach zu einem Spaziergang auf. Er gilt als rüstig und findet vermutlich aufgrund seiner Orientierungslosigkeit nicht zu seiner Wohnanschrift zurück. Der Vermisste wird wie folgt beschrieben: 184 cm groß, normale Statur, schütteres graues Haar. Er ist bekleidet mit einer grauen Jacke, einem rot-grün-kariertem Hemd, einer grau-blauen Hose und Sandalen. Umfangreiche Suchmaßnahmen im Bereich Haaren, auch unter Einbindung eines Polizeihubschraubers und eines Spürhundes, führten bislang leider nicht zum Erfolg. Hinweise zum Aufenthalt von Herrn Adolph werden an die Vermisstenstelle der Aachener Polizei unter Tel. 0241 / 9577 34290 oder (außerhalb der Bürozeiten) unter 0241 / 9577 - 34210, bzw. jede andere Polizeidienststelle erbeten.(And.) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Randalierer löst Polizeieinsatz aus

    Aachen (ots) - Am Mittwoch (21.07.2021) musste die Polizei zu einem Randalierer in das Übergangswohnheim in der Heidbendenstraße ausrücken. Mitarbeiter meldeten gegen 20:30 Uhr, dass ein Bewohner die Angestellten und andere auf dem Gelände angreifen würde. Als die Polizei vor Ort eintraf, drohte der 22jährige Mann den Einsatzkräften mit einem Messer. Dann verschanzte er sich in einem der dortigen Wohncontainer. Erst um 22:15 Uhr und den Hinzuziehen von Verstärkungskräften konnte der Mann überwältigt werde. Er erlitt dabei leichte Verletzungen. Da Hinweise auf eine psychische Störung vorlagen, wurde er in eine Spezialklinik gebracht. Zum Glück trug sonst niemand einen Schaden davon. Während des Einsatzes musste die Polizei den Verkehr um die Einsatzstelle zeitweise umleiten - Verkehrsstörungen blieben aus. (And.) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Zwei Frauen stürzen mit E-Roller

    Aachen (ots) - In der vergangenen Nacht (21.07.2021) gegen 1 Uhr befuhren zwei Frauen (19 und 20 Jahre) mit einem E-Roller den Hirschgraben in Richtung Pontdriesch. Nach eigenen Angaben hatten beide die Hände am Lenker und steuerten in unterschiedliche Richtungen. Dabei stürzten sie kurz vor der Kurve zum Driescher Gässchen. Die 19- Jährige wurde dabei leicht verletzt und mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Da beide offensichtlich Alkohol getrunken hatten, entnahm ihnen ein Arzt eine Blutprobe. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen. Erneuter Hinweis der Polizei: Ein E-Roller ist kein Kinderspielzeug, sondern ein Kraftfahrzeug, für welches die gleichen Promillegrenzen bzw. Verbote in Bezug auf Alkohol- und Drogengenuss wie für Pkw- oder Motorradfahrer gelten. Zudem sind diese Elektrokleinstfahrzeuge lediglich für eine Person zugelassen. (fp) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Versuchter Raub auf Eisdiele

    Aachen (ots) - Drei Jugendliche haben am vergangenen Freitagabend versucht eine Eisdiele auf der Jülicher Straße zu überfallen. Während zwei der Männer draußen Schmiere standen, hatte der dritte um kurz vor 20 Uhr das Ladenlokal betreten und die Inhaberin mit einer Waffe bedroht, um an die Tageseinnahmen zu gelangen. Das Trio ergriff gemeinsam und ohne Beute in Richtung Kapuzinergasse die Flucht, nachdem die Frau geschockt angefangen hatte nach Hilfe zu rufen. Zwei Tatverdächtige, 15 und 17 Jahre alt, konnten kurz nach der Tat im Rahmen der Fahndung vorläufig festgenommen werden. Auch die Tatwaffe, eine Softair-Pistole, wurde unweit des Tatortes gefunden und sichergestellt. Wenig später erschien der dritte Tatverdächtige, 16 Jahre alt, in Begleitung seiner Mutter auf der Wache, um den 15-jährigen Tatverdächtigen als vermisst zu melden. Auch er wurde vorläufig festgenommen. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamte die Bedienungsanleitung der Softair-Pistole. Das Opfer musste mit einem Schock in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Männer erwartet nun ein Strafvrfahren wegen versuchter schwerer räuberischer Erpressung. (am) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Versuchter Raub auf Kiosk - zwei Tatverdächtige festgenommen

    Alsdorf (ots) - Freitagabend (16.07.2021) gegen 22.35 Uhr versuchte ein maskierter Täter mit vorgehaltener Waffe einen Kiosk in der Brucknerstraße zu überfallen. Der Kassierer setzte sich jedoch zur Wehr und konnte den Täter, ohne dass dieser Beute gemacht hatte, in die Flucht schlagen. Nach jetzigem Kenntnisstand schoss der Täter außerhalb des Kiosks mehrmals in die Luft und stieg danach in ein in der Nähe geparktes und mit einem Fahrer besetztes Fluchtfahrzeug ein. Eine sofortige Fahndung verlief zunächst ohne Erfolg. Am nächsten Morgen konnte der betreffende Pkw von einer Polizeistreife angetroffen und nach einer Verfolgungsfahrt gestoppt werden (siehe hierzu unsere Pressemeldung vom 18.07.21, 17.05 Uhr). Kriminalpolizeilichen Ermittlungen ergaben bislang, dass mindestens zwei der Pkw-Insassen dringend tatverdächtig sind, den versuchten Raub auf den Alsdorfer Kiosk begangen zu haben. Der 22-jährige Fahrer aus Mönchengladbach und sein 19-jähriger Begleiter aus Aldenhoven wurden festgenommen und einem Haftrichter vorgeführt. (pw) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Öffentlichkeitsfahndung nach schwerer räuberischer Erpressung an Tankstelle - Polizei sucht mit Foto nach dem Tatverdächtigen

    Aachen (ots) - Ein bislang unbekannter Täter überfiel am 06.06.2021 gegen 21:40 Uhr eine Tankstelle an der Trierer Straße (Stadtteil Forst). Dabei erbeutete der Täter unter Vorhalt einer messingfarbenen Schusswaffe die Tageseinnahmen. Anschließend floh er unerkannt. Da die kriminalpolizeilichen Ermittlungen bislang nicht zur Ergreifung des Mannes führten, hat das Amtsgericht Aachen nun einen Beschluss zur Öffentlichkeitsfahndung erlassen. Das Fahndungsfoto kann unter folgendem Link abgerufen werden: https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/aachen-schwere-raeuberische-erpressung Darüber hinaus kann der Tatverdächtige wie folgt beschrieben werden: Männlich, ca. 1,80 m groß, kräftige Statur, dunkelblonde Haare. Er trug zur Tatzeit einen grauen Sweatpullover (Hoodie), eine graue Trainingshose mit schwarzer Aufschrift am rechten Hosenbein. An seiner rechten Hand (zwischen Daumen und Zeigefinger) befindet sich ein Tattoo. Er führte eine auffällige schwarze Umhängetasche (der Firma MAN) mit weißem Löwen als Logo mit sich. Polizei und Staatsanwaltschaft bitten im Rahmen dieser Fahndung die Bevölkerung um Mithilfe. Zeugen, die Angaben zur Identität der abgebildeten Person geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0241/9577- 31501 oder außerhalb der Bürozeiten unter der 0241/9577-34210 zu melden. (lh) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Streit eskaliert - Mann muss reanimiert werden

    Eschweiler (ots) - Auf der Quellstraße wurde am Samstag (17.07.2021) gegen 08:15 Uhr ein Mann bei einer Auseinandersetzung lebensgefährlich verletzt. Eine 25jährige Fahrzeugführerin und ihr 24jähriger Beifahrer fühlten sich durch den nachfolgenden Pkw eines 54jährigen Fahrers bedrängt. Sie hielten daher in Höhe einer Bäckerei an. Auch der besagte 54jährige und sein 72jähriger Vater, der ihn als Beifahrer begleitete, stoppten ihren Wagen, um in der Konditorei einzukaufen. Diese Gelegenheit nutzte der 24jährige und eilte zu seinen Kontrahenten - dabei eskalierte die Situation. Weder von seiner weiblichen Begleitung noch durch den Senior konnte der Mann beruhigt werden. Er drohte und beleidigte die Anwesenden und schlug letztlich den älteren Herrn nieder. Dann flüchtete das Pärchen mit ihrem Fahrzeug. Kurz darauf passierte zufällig ein Fahrzeug der Aachener Polizei die Örtlichkeit und wurde auf den Verletzten aufmerksam. Die Beamten leisteten sofort Erste Hilfe und mussten Reanimationsmaßnahmen einleiten, als sich der Zustand des älteren Herrn immer weiter verschlechterte. Er wurde mit einem Notarzt in ein Krankenhaus gebracht, es besteht Lebensgefahr. Auch für seinen Sohn musste ebenfalls der Rettungsdienst informiert werden. Er erlitt einen Schock. Das flüchtige Paar konnte ermittelt werden. Gegen den Mann wird ein Strafverfahren eingeleitet. Alle Beteiligten stammen aus Eschweiler, kannten sich aber vor dem Streit nicht. (And.) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Festnahmen nach Verfolgungsfahrt

    Aachen / Aldenhoven (ots) - Am Samstag (17.07.2021) kam es in Aachen zu einer spektakulären Verfolgungsjagd, die erst in Siersdorf bei Aldenhoven ihr Ende fand. Gegen 08:00 Uhr beobachten Polizeibeamte in der Nähe des Blücherplatzes einen Pkw, dessen Fahrer durch seine unsichere Fahrweise auffiel. Als die Beamten ihn zum Anhalten aufforderten, gab er jedoch Gas und flüchtete vor der Polizei. Die Fahrt ging über die Autobahn zunächst bis Eschweiler. Dort verließ er die A 4 und fuhr durch die Stadt nach Weisweiler, über Neu-Lohn und schließlich nach Aldenhoven. In Siersdorf endete dann in einer Sackgasse die Flucht. Während einer der drei Insassen noch vor Ort festgenommen werden konnte, dauerte die Suche nach den beiden anderen Männern aus dem Wagen noch über eine Stunde. Doch auch bei ihnen klickten schließlich die Handschellen. Die drei 19, 22 und 34 Jahre alten, aus Mönchengladbach bzw. Aldenhoven stammenden Männer, müssen sich nunmehr einem umfangreichen Strafverfahren stellen. In ihrem Fahrzeug wurden u.a. Drogen und eine größere Bargeldsumme aufgefunden. Der Fahrzeugführer besitzt keinen Führerschein. Durch seine rücksichtslose Fahrweise wurden zwei Streifenwagen beschädigt und ein Polizist gefährdet, als er vor dem herannahenden Fluchtwagen zur Seite springen musste. Glücklicherweise nur leichte Verletzungen trugen ein Beamter und einer der Festgenommen davon, als er sich den Maßnahmen widersetzte. Aufgrund der Taten erließ ein Richter Haftbefehl gegen einen der Männer. In die Verfolgung waren neben Beamten aus Aachen und Düren auch deren Kollegen der Bundespolizei und ein Polizeihubschrauber eingebunden. (And.) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Hochwassereinsatz: Mehrere Strafverfahren eingeleitet

    StädteRegion (ots) - Im Rahmen des fortdauernden Hochwassereinsatzes zeigt die Polizei auch weiterhin starke Präsenz, um Straftaten und Ordnungswidrigkeiten zu verhindern und das Eigentum der vom Hochwasser betroffenen Menschen zu sichern. Dabei werden auch zivile Beamte eingesetzt. Bislang wurden fünf Strafverfahren wegen Diebstahls eingeleitet: Ein 32-jähriger Mann hatte sich gestern Vormittag (15.07.21, 10.20 Uhr) an der Auslage eines stark beschädigten Juweliergeschäfts auf der Stolberger Rathausstraße bedient. Zeugen hatten ihn dabei beobachtet und die Polizei gerufen. Er konnte kurz darauf gestellt werden. Gegen 14.00 Uhr kam es zu einem weiteren Einsatz auf der Rathausstraße. Zeugen hatten drei Personen in einem Supermarkt gemeldet. Das Trio, zwei Frauen im Alter von 24 und 28 Jahren sowie ein 35-jähriger Mann, konnte von der Polizei vor Ort gestellt werden. Die 28-Jährige wird noch heute - in einem sog. beschleunigten Verfahren - einem Richter vorgeführt. Gegen 23.35 Uhr wurde der Leitstelle schließlich eine Person in einer Eschweiler Apotheke gemeldet. Auch dort konnte ein 30-jähriger Tatverdächtiger gestellt und zur Anzeige gebracht werden. (am) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Landesweiter Kontrolltag Fahrrad / Pedelec für Stadt und StädteRegion abgesagt

    Aachen (ots) - Aufgrund der steigenden Verkehrsunfallzahlen im Zusammenhang mit Fahrrad / Pedelec und den oftmals daraus resultierenden schweren Unfallfolgen, war für Sonntag (18.07.2021) ein landesweiter Aktionstag geplant. Die aktuelle Hochwasserlage in Stadt und StädteRegion stellt unter anderem auch für die Polizei eine große Herausforderung dar. Es besteht die dringende Notwendigkeit Bürgerinnen und Bürger in den nächsten Tagen, priorisiert in den betroffenen Ortslagen, zu helfen. Aus diesem Grund findet dieser Aktionstag am Sonntag in Aachen nicht statt. (fp) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Polizisten ergreifen Exhibitionisten

    Aachen (ots) - Gestern Nachmittag (13.07.2021) gegen 17.40 Uhr entblößte sich unter der Brückenunterführung des Madrider Rings am Fringsgraben ein Exhibitionist vor einer Frau und nahm sexuelle Handlungen an sich vor. Die Geschädigte entfernte sich vom Tatort und informierte die Polizei, die den 41- jährigen Tatverdächtigen noch an der Unterführung festnahm. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren ein. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahme wurde der Tatverdächtige nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Aachen wieder entlassen. Die Ermittlungen, ob der 41- Jährige für weitere gleichgelagerte Straftaten in Frage kommt, dauern an. (fp) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Alleinunfall: verunglückter Pkw blockiert auf der Seite liegend die Fahrbahn

    Quelle: Polizei

    Stolberg (Zweifall) (ots) - Gestern Nachmittag (13.07.2021) gegen 15.50 Uhr kam es auf der Straße "Frackersberg" zu einem Alleinunfall, bei dem ein 24- jähriger Pkw- Fahrer verletzt wurde und sein Fahrzeug Totalschaden erlitt. Der 24- Jährige fuhr aus Zweifall kommend in Richtung Breinig, als sein Auto am Ortsausgang in einer Rechtskurve mit dem Heck ausbrach und gegen einen Erdhügel fuhr. Der Pkw kippte daraufhin auf die Beifahrerseite, rutschte über die Fahrbahn und kam mittig auf beiden Fahrspuren zum Stehen. Der Fahrer konnte mit Hilfe eines Ersthelfers selbständig aus dem Fahrzeug klettern. Ein Rettungswagen brachte den verletzten Roetgener anschließend in ein Krankenhaus. Der Pkw wurde abgeschleppt. Feuerwehr und eine Spezialfirma säuberten die aufgrund von auslaufenden Betriebsstoffen verunreinigte Fahrbahn; die Straße musste für ca. zwei Stunden für den Fahrzeugverkehr gesperrt werden. Das Foto kann rechtefrei übernommen werden. (pw) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Polizei sucht Zeugen: Exhibitionist zeigt sich auf dem Spielplatz

    Aachen (ots) - Gestern Nachmittag (12.07.2021) gegen 14 Uhr beobachteten Zeugen einen Mann hinter einem Gebüsch auf dem Spielplatz Talstraße. Nach ihren Angaben habe dieser sich in unsittlicher Weise gezeigt und sexuelle Handlungen an sich vorgenommen. Kinder waren zu diesem Zeitpunkt nicht auf dem Spielplatz. Die Zeugen beschreiben den Tatverdächtigen als männlich, ca. 170 cm groß, 25 - 30 Jahre alt, dunkle kurze Haare mit einem Drei-Tage-Bart. Er trug eine schwarze eckige Brille, ein weißes T-Shirt und eine schwarze Jeans. Die Fahndung verlief bislang ohne Erfolg. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Rufnummer 0241/ 9577 - 31201 oder außerhalb der Bürodienstzeiten unter der 0241 / 9577 - 34210 zu melden. (fp) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Zwei Diebe auf frischer Tat ertappt und festgenommen

    Eschweiler (ots) - Gestern Morgen (11.07.2021) gegen 10:30 Uhr beobachtete ein Zeuge, wie ein Mann das Kennzeichen eines in der Hompechstraße geparkten Motorrades abmontierte. Er informierte den Fahrzeughalter, der den 34- jährigen Tatverdächtigen nach kurzer Verfolgung in der Martin-Luther-Straße stellen konnte und bis zum Eintreffen der Polizei festhielt. Bei der Durchsuchung des 34- Jährigen fanden die Beamten einen Schraubendreher und ein anderes gestohlenes Kennzeichen, jedoch nicht das soeben entwendete. Das konnte auch nach intensiver Suche nicht gefunden werden. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen mehrfachen Diebstahl aufgenommen. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen. Eine weitere Festnahme erfolgte Sonntagabend gegen 22.30 Uhr: Ein 17- jähriger Tatverdächtiger stahl in der Bismarckstraße ein Fahrrad und begab sich damit zum Talbahnhof. Als er mit dem Rad in die Regionalbahn nach Stolberg einstieg, beobachtete dies der zufällig vor Ort anwesende Fahrradbesitzer, ein 13 jähriger Junge. Ein Passant wurde auf die Situation aufmerksam, stieg daraufhin ebenfalls in den Zug und forderte von dem 17- Jährigen das Fahrrad zurück. Dieser kam der Forderung nach, gab das Zweirad zurück und fuhr mit der Regionalbahn weiter in Richtung Stolberg. Die zwischenzeitlich alarmierten Polizisten nahmen den Tatverdächtigen auf dem Stolberger Hauptbahnhof fest, stellten bei seiner Durchsuchung Drogen sicher und leiteten entsprechende Strafverfahren ein. Nachdem die polizeilichen Maßnahmen beendet waren, wurde der 17- Jährige in die Obhut seiner Erziehungsberechtigten übergeben. (fp) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
Seite 1 von 9
vor

Aachen

Gemeinde in Städteregion Aachen

  • Einwohner: 258.664
  • Fläche: 160.83 km²
  • Postleitzahl: 52062
  • Kennzeichen: AC
  • Vorwahlen: 02404, 0241, 02408, 02407
  • Höhe ü. NN: 173 m
  • Information: Stadtplan Aachen

Das aktuelle Wetter in Aachen

Aktuell
20°
Temperatur
17°/22°
Regenwahrsch.
50%

Weitere beliebte Themen in Aachen