Rubrik auswählen
 Herzogenrath

Polizeimeldungen aus Herzogenrath

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 6
  • Zivilfahnder erfolgreich - Dieb geht in Haft

    Aachen (ots) - Einem Zivilfahnder der Aachener Polizei fiel am heutigen Freitag (17.09.2021) ein alter Bekannter auf. Der Mann interessierte sich überaus auffällig für Fahrzeuge, die rund um das Frankenberger Viertel geparkt standen. Mit seinem Elektro-Roller hielt er immer wieder an und schaute in die Pkw hinein. In der Alfonsstraße schließlich griff er zu. Die Beamten beobachteten, wie er aus einem unverschlossenen Wagen Gegenstände herausholte und auf seinem E-Roller flüchten wollte. Als sich die Fahnder daraufhin zu erkennen gaben und ihn festhielten, leistete der Mann heftige Gegenwehr. Dabei verletzte er einen Polizisten bei der Festnahme leicht. Das Diebesgut konnte noch vor Ort an den glücklichen Fahrzeugbesitzer zurückgegeben werden. Ob der Elektroroller ebenfalls entwendet wurde, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Erst am Mittwoch (15.09.2021) erhielt der Mann eine dreimonatige Bewährungsstrafe, nachdem man ihn mehrfach bei Diebstählen erwischt hatte. Diese Haftverschonung wurde nun widerrufen. (And.) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Radfahrer nach Sturz schwerverletzt

    Monschau (ots) - Am heutigen Freitag (17.09.2021) kam der Fahrer eines Pedelecs zu Fall und verunglückte dabei schwer. Der Verletzte, ein 65jährige Mann aus Belgien, rollte gegen 11:15 Uhr von der Haag die stark abschüssige Bergstraße hinab. Noch bevor er den Burgring erreichte, überfuhr er eine in die Fahrbahn eingelassene Entwässerungsrinne und verlor dabei die Kontrolle über sein Gefährt. Der Radfahrer kam zunächst ins Straucheln und stürzte dann zu Boden. Hierdurch erlitt er schwere Gesichtsverletzungen. Der hinzugerufene Notarzt versorgte den Mann zunächst vor Ort und brachte ihn dann zur Rettungswache nach Simmerath. Von dort übernahm ein Hubschrauber den weiteren Transport in eine Spezialklinik. Um das beschädigte Zweirad kümmerte sich die Lebensgefährtin des Verletzten. (And.) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Aktuelle Warnmeldung: Mehrere Betrugsversuche am Telefon

    Aachen (ots) - Bei der Aachener Polizei gehen derzeit wieder vermehrt Hinweise auf Betrugsversuche am Telefon ein. Aktuell ist der Bereich Herzogenrath besonders im Fokus der Betrüger. Die Anrufer täuschen eine Notlage, wie z.B. den Unfall eines nahen Angehörigen, vor, um die Angerufenen zur Zahlung von Bargeld zu bringen. Die Polizei rät: Beenden Sie sofort das Telefonat und verständigen Sie die Polizei. Übergeben Sie kein Bargeld an Fremde. Informieren Sie Bekannte und Verwandte über diese Betrugsmaschen. Ausführliche Informationen erhalten Sie unter folgendem Link: https://www.polizei-beratung.de/medienangebot/detail/228-im-alter-sicher-leben/ Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Fahrraddieb auf frischer Tat geschnappt

    Aachen (ots) - Zivilbeamte der Aachener Kripo haben gestern Abend (15.09.21) in der Steinkaulstraße einen Fahrraddieb auf frischer Tat geschnappt. Der 27-Jährige war den Polizisten bereits kurz vor dem Diebstahl aufgefallen, als er mehrfach die Schlösser von abgestellten Fahrrädern genauer inspizierte. Kurze Zeit später konnten die Polizisten schließlich beobachten, wie der Mann ein Schloss mit einem Seitenschneider durchtrennte. Die anschließende Flucht auf dem gestohlenen Rad endete jäh an der Fahrzeugtür eines geparkten Pkw. Der 27-Jährige hatte versucht einem Beamten auszuweichen und dabei die Kontrolle über das Vehikel verloren. Der Mann wurde festgenommen und zur Wache gebracht. Ein Strafverfahren wegen besonders schweren Diebstahls wurde eingeleitet. (am) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Mit Haftbefehl gesuchter 33-Jähriger bei Unfall verletzt

    Quelle: Polizei Aachen

    Aachen (ots) - Bei einem Unfall in der Eckenerstraße ist gestern Abend (14.09.2021, 19.05 Uhr) ein 33-jähriger Autofahrer nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt worden. Der Mann war gemeinsam mit einer 31-jährigen Beifahrerin in Richtung Weiern unterwegs, als der Wagen aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam und einen Zaun durchbrach. Ein weiteres geparktes Fahrzeug wurde ebenfalls beschädigt. Der Mann musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die Beifahrerin blieb unverletzt. Ermittlungen ergaben, dass der 33-Jährige mit Haftbefehl gesucht wird und sowohl Fahrzeug, als auch die darauf angebrachten Kennzeichen als gestohlen gemeldet sind. Den Beamten hatte er bei seiner Befragung zunächst einen falschen Namen genannt. Eine Blutprobe soll zeigen, ob er bei dem Unfall unter Drogen- oder Alkoholeinfluss stand. Der durch den Unfall stark beschädigte Pkw wurde sichergestellt. Das Bild kann rechtefrei genutzt werden. (am) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Polizei sucht Zeugen nach Raub

    Alsdorf (ots) - Ein 55-Jähriger ist gestern Morgen (13.09.2021, 05.40 Uhr) am Denkmalplatz Opfer eines Raubes geworden. Zwei unbekannte Täter, die dem Mann zunächst entgegen gekommen waren, drehten sich im Vorbeigehen plötzlich um und griffen ihn von hinten an. Sie entwendeten die Geldbörse des am Boden liegenden Opfers und flüchteten nach der Tat in Richtung Übacher Weg. Ein Täter wird beschrieben als etwa 1,70m groß, bekleidet mit einem schwarzen Kapuzenpullover und einer Bluejeans. Der andere Täter war dunkel gekleidet. Zeugen, die sachdienliche Angaben zu den Tätern oder deren Fluchtrichtung machen können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0241/9577-33401 oder (außerhalb der Bürozeiten) unter der Nummer 0241/9577-34210 zu melden. (am) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Fußgänger bei Unfall tödlich verletzt

    Aachen (ots) - Am heutigen Mittwochabend (08.09.2021) kam es gegen 19:30 Uhr in Berensberg zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 71jähriger Aachener wurde vom Pkw einer 18jährigen Herzogenratherin erfasst, als er zu Fuß die Berensberger Straße überqueren wollte. Hierbei erlitt der Mann so schwere Verletzungen, dass der hinzugerufene Notarzt nur noch seinen Tod feststellen konnte. Die Betreuung der Angehörigen wurde durch einen Seelsorger gewährleistet. Die Aachener Feuerwehr leuchtete die Unglücksstelle für die Dauer der Unfallaufnahme aus. Zur Unterstützung zog die Polizei einen Sachverständigen hinzu. Die Staatsanwaltschaft Aachen hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (And.) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Versuchter Raub auf Gaststätte

    Simmerath (ots) - Ein maskierter Täter hat gestern Abend versucht eine Gaststätte in der Kammerbruchstraße zu überfallen. Mit einer Schusswaffe in der Hand hatte der Mann um kurz vor 23.00 Uhr das Lokal durch den Seiteneingang betreten und den Wirt zur Herausgabe des Bargeldes aufgefordert. Zwei Gästen gelang es den Täter von seinem Vorhaben abzubringen. Er flüchtete ohne Beute aus der Gaststätte in Richtung Heustraße. Die Zeugen beschreiben den Täter als 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,65 bis 1,80 m groß, hellblaue Augen, schwarze Sturmhaube und Kleidung, schwarze Umhängetasche. Eine sofort eingeleitete Fahndung führte nicht zum Erfolg. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0241/9577-31501 oder (außerhalb der Bürozeiten) unter der Nummer 0241/9577-34210 zu melden. (am) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Aachener Polizei lädt zur "PoliTour 2021" ein

    Aachen/Eifelregion (ots) - Die Aachener Polizei bietet in diesem Jahr wieder die "PoliTour" an. Um Motorradfahrer auf die besonderen Gefahren der kurvenreichen Eifelstrecken und die Belastungen der Anwohner durch Motorradlärm aufmerksam zu machen, lädt die Polizei Aachen am 25. September 2021, in der Zeit von 10.00 bis 16.00 Uhr, zu einer begleiteten Motorrad-Tour durch die Eifel ein. Ob Jung oder Alt, langjähriger Fahrer, Neuling oder Wiedereinsteiger, Fahrer jeden Alters und Könnens sind herzlich willkommen. Auf der ca. 90 - 120 km langen Tour werden mehrere Stationen angefahren. An der ersten Station werden den Teilnehmern Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Motorradunfällen nähergebracht, bei der zweiten Station werden Unfallursachen verdeutlicht u. Präventionstipps gegeben. Die unterschiedlichen Themengebiete sollen den Motorradfahrern die Gefahren im Straßenverkehr nachhaltig bewusst machen und Lösungsmöglichkeiten für verschiedene Gefahrensituationen vermitteln. Im Vordergrund stehen das Motorradfahren und der Erfahrungsaustausch in der Gruppe. Natürlich werden auch genug Pausen gemacht, die vor Ort mit den Motorradfahrern besprochen werden. Die kostenlose Anmeldung ist unter Angabe von Vor- und Zuname an die Emailadresse politourac.aachen@polizei.nrw.de zu richten. Jeder Teilnehmer ist verpflichtet einen Haftungsausschluss zu unterzeichnen. Wir bitten um Verständnis, dass die Teilnehmerzahl an diesem Termin zunächst auf 15 begrenzt ist. Rückfragen zur "PoliTour" bitten wir ebenfalls an die o.g. Emailadresse zu senden. Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Pedelec-Fahrer verletzt

    Aachen (ots) - Ein 34-Jähriger ist heute Morgen um kurz vor 8 Uhr auf der Monheimsallee verletzt worden. Wie Zeugen berichten, war der Mann auf seinem Pedelec in Richtung Peterstraße unterwegs, als ein 34-jähriger Autofahrer unvermittelt die Tür seines Wagens öffnete, den Pedelec-Fahrer touchierte und dadurch zu Fall brachte. Der Mann hatte seinen Pkw - mit eingeschaltetem gelbem Blinklicht - auf dem Fahrradstreifen abgestellt, um Wartungsarbeiten an einer dort aufgestellten Werbetafel durchzuführen. Der Pedelec-Fahrer wurde nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt und in ein Krankenhaus eingeliefert. (am) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Geldautomat gesprengt- Täter flüchten unerkannt

    Stolberg (ots) - In der Nacht zum Dienstag (07.09.2021) haben vermutlich mehrere Täter einen Geldautomaten in Stolberg gesprengt. Es entstand ein hoher Sachschaden. Zeugen verständigten die Polizei, als sie gleich mehrere Explosionen wahrnahmen. Mindestens drei Verdächtige seien nach der Sprengung gegen drei Uhr nachts mit starkmotorisierten Autos in Richtung Niederlande entkommen, so die Zeugen. Über die Höhe des erbeuteten Geldes können keine Angaben gemacht werden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0241/9577-31401 oder (außerhalb der Bürozeiten) unter der Nummer 0241/9577-34210 zu melden. (lh) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Versuchter Raubüberfall auf Baumarkt - Zeugen gesucht

    Aachen (ots) - Zwei unbekannte Männer haben am vergangenen Samstag (04.09.2021) gegen 20 Uhr versucht die Filiale eines Baumarktes im Feldchen zu überfallen. Die Täter hatten sich bis zum Geschäftsschluss versteckt gehalten und anschließend drei Angestellte mit einer Schusswaffe bedroht, um an die Tageseinnahmen zu gelangen. Da sich die Einnahmen jedoch bereits unter Verschluss befanden, ließen sie von ihrem Vorhaben ab und zwangen einen der Angestellten, ihnen die Schlüssel seines Pkw auszuhändigen. Mit seinem Wagen flüchteten sie in unbekannte Richtung. Der Pkw wurde kurze Zeit später verlassen in der Metzgerstraße aufgefunden. Es handelt sich um einen auffälligen SUV mit goldfarbener Lackierung. Zeugen beschreiben die beiden Täter wie folgt: 1.Täter 1,80m bis 1,90m groß, 40 bis 50 Jahre alt, dürre Statur, gepflegtes Erscheinungsbild, dunkle glatte lange Haare, bekleidet mit einem braunen Blazer und einem grünen Rucksack. 2.Täter 1,60m bis 1,70m groß, 25 bis 35 Jahre alt, schlanke sportliche Statur, kurze glatte blonde Haare, trug eine auffällige Sonnenbrille. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu den Tätern abgeben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0241/9577-31501 oder (außerhalb der Bürozeiten) unter der Nummer 0241/9577-34210 zu melden.(am) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Kontrollen in der Eifel

    Eifelregion (ots) - Der Verkehrsdienst der Aachener Polizei hat gestern erneute Kontrollen in der Eifelregion durchgeführt. Bei der Überwachung des Streckenverbots auf der L 128 wurden 32 Verstöße festgestellt. Vier Motorradfahrer verstießen gegen das Überholverbot und müssen mit einem Bußgeld rechnen. Bei den Geschwindigkeitsmessungen, u.a. auf der L 128 bei Rurberg und auf der B 266 oberhalb der Dedenborner Kehre, waren insgesamt 57 Verkehrsteilnehmer zu schnell unterwegs (33 Motorradfahrer, 24 Autofahrer). Die höchste Geschwindigkeit wurde an diesem Tag bei einem Motorradfahrer gemessen. Er war mit 113 km/h bei zulässigen 70 km/h unterwegs. Die Polizei wird die Kontrollen im Rahmen des "Linksrheinischen Qualitätszirkels" in regelmäßigen Abständen fortsetzen. (am) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Mit über 120km/h in der Innenstadt unterwegs

    Aachen (ots) - Offensichtlich zu sehr mit sich und ihren hochmotorisierten Fahrzeugen beschäftigt waren zwei Männer, so dass sie einen Streifenwagen der Aachener Polizei nicht bemerkten. Gegen Mitternacht von Freitag auf Samstag (03.-04.09.2021) hörte eine Streifenwagenbesatzung laute Motorengeräusche auf dem Adalbertsteinweg. Bei näherem Hinsehen fielen den Beamten zwei Pkw auf, die es offensichtlich überaus eilig hatten, als sie mit hoher Geschwindigkeit stadtauswärts fuhren. Just als sich der Streifenwagen hinter ihnen gesellte, hielten die Männer an einer Ampel ihre Gefährte an. Mit dem Umspringen auf Grün wurden die Beamten dann Augenzeugen, wie die beiden 31 und 44 Jahre alten Aachener ihre Autos auf über 120km/h in Fahrtrichtung Brand beschleunigten und nebeneinander herfuhren. Erst an einer weiteren Rotlichtampel konnten die Polizisten aufschließen und das Rennen beenden. Bei der anschließenden Kontrolle fiel auf, dass die beiden Boliden gemeinsam über 1300 PS auf die Fahrbahn bringen. Ob die geballten Pferdestärken allerdings für die beiden Männer demnächst wieder zur Verfügung stehen, entscheidet jetzt die Staatsanwaltschaft. Die Polizei stellte die Fahrzeuge und die Führerscheine sicher - gegen die Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. (And.) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Lebensgefährlich verletzte Person nach Fenstersturz

    Aachen (ots) - Am heutigen frühen Samstagmorgen (04.09.2021) trug ein Mann schwere Verletzungen davon, als er aus etwa zehn Metern Höhe aus einem Wohnhaus stürzte. Gegen 01:30 Uhr wurden Rettungsdienst und Polizei zu einem Mehrfamilienhaus in der Mariabrunnstraße gerufen. Ein 22jähriger Mann aus Düsseldorf nahm dort an einer Fete teil. Vermutlich aus Übermut versuchte er von einem Fenster in der dritten Etage auf einen etwas tieferliegenden Balkon zu springen. Als dies misslang und er sich nicht mehr halten konnte, stürzte er in die Tiefe. Der alkoholisierte Mann zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. In Begleitung eines Notarztes wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Um die unter Schock stehenden Partygäste kümmerte sich ein hinzugerufener Notfallseelsorger. (And.) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Viele Gratulationen im Polizeipräsidium Aachen

    Quelle: Polizei

    Aachen/Düren/Heinsberg/ Rhein-Erft-Kreis (ots) - Im Aachener Polizeipräsidium wurden gestern (01.09.2021) 200 junge Berufseinsteiger zu Polizeikommissaranwärterinnen und -anwärtern und für den Bereich der Verwaltung vier Regierungsinspektoranwärterinnen und- anwärter ernannt. Sie starten nun mit ihrem Studium an der Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung Nordrhein-Westfalen. Insgesamt 143 fertige Kommissaranwärterinnen und -anwärter erhielten bereits letzte Woche (27.08.2021) nach erfolgreichem Abschluss ihres Bachelor- Studienganges für den gehobenen Polizeivollzugsdienst NRW ihre Ernennungsurkunden. Sie haben nun ihren Dienst im Wach- und Wechseldienst oder in Kriminalkommissariaten bei der nordrhein- westfälischen Polizei angetreten. Polizeipräsident Dirk Weinspach gratulierte allen neuen Kolleginnen und Kollegen: "Das ist im zweiten Jahr die mit Abstand höchste Anzahl seit in Aachen 2008 mit der Ausbildung begonnen wurde. Darüber freue ich mich sehr, denn gerade in diesen Zeiten möchten wir als Polizei präsent und ansprechbar für die Bürgerinnen und Bürger sein." Das Bild darf rechtefrei genutzt werden. (pw) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Fahrraddieb von aufmerksamen Zeugen ertappt

    Aachen (ots) - Gestern Nachmittag (01.09.2021) gegen 14.15 Uhr beobachteten aufmerksame Zeugen in der Theaterstraße einen Mann bei dem Versuch, ein dort abgestelltes und angeschlossenes E- Bike zu entwenden. Die Zeugen verständigten sofort die Polizei. Die Beamten konnten wenig später einen Verdächtigen, auf den die Beschreibung zutraf, in Tatortnähe stellen. Der 49- Tatverdächtige hatte Aufbruchswerkzeug bei sich und gab zu, an dem Schloss des hochwertigen Fahrrades manipuliert zu haben. Da das Schloss jedoch seinen Versuchen standhielt, habe er von seinem Vorhaben es zu stehlen, abgelassen. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Gegen den Aachener wurde ein Strafverfahren wegen versuchten Fahrraddiebstahls eingeleitet. Hinweis: Die Nutzung guter Schlösser - das Fahrrad sollte verschlossen und angeschlossen sein - erschwert potenziellen Dieben die "Arbeit" enorm. Diebstähle können so vereitelt werden; im besten Fall wird ein Täter aufgrund des Schlosses schon im Voraus von Ihrem Zweirad "die Finger lassen"! (pw) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Polizeieinsatz am Berufskolleg

    Stolberg (ots) - Heute Morgen (01.09.2021) gegen 9.20 Uhr erhielt die Polizei über die Schulleitung eines Berufskollegs Kenntnis darüber, dass ein Schüler in einer internen Chatgruppe eine Gewalttat androhen würde. Die Polizisten konnten den Schüler im Klassenraum antreffen und nahmen ihn mit zur Wache. Der 17- Jährige trug keine gefährlichen Gegenstände oder Waffen mit sich. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten eine Schreckschusswaffe sowie ein Spielzeuggewehr und stellten diese sicher. Der Jugendliche wurde seiner erziehungsberechtigten Mutter übergeben. Die Beamten leiteten gegen ihn ein Strafverfahren wegen Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung von Straftaten ein. (pw) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Schwerer Verkehrsunfall an der Bushaltestelle "Kaisersruh"

    Würselen (ots) - Heute Morgen (01.09.2021) gegen 10.10 Uhr kam es zu einem schweren Verkehrsunfall auf der Aachener Straße in Höhe der Bushaltestelle "Kaisersruh". Nach jetzigem Stand der Ermittlungen befuhr der Fahrer eines Kleintransporters die Aachener Straße in Richtung Würselen und überholte ein Fahrzeug. Beim Wiedereinscheren verlor er die Kontrolle über seinen Transporter und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Hier kollidierte das Fahrzeug mit einer an der Bushaltestelle wartenden Frau und ihrem Kind. Trotz direkt eingeleiteter Erste Hilfe Maßnahmen verstarb das Kind noch an der Unfallstelle; die Mutter erlag wenig später im Krankenhaus ihren schweren Verletzungen. Ersthelfer und Zeugen werden zur Zeit seelsorgerisch und durch den Opferschutz der Polizei betreut. Die Unfallaufnahme vor Ort dauert an. Die Aachener Straße ist zur Zeit zwischen der Krefelder Straße (BAB/ Aachen- Zentrum) und der Klosterstraße in Würselen für den Fahrzeugverkehr gesperrt. (pw) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211

    Original-Content von: Polizei Aachen
  • Polizei sucht Zeugen - Betrügerin verkauft gespendete Kleidung im Internet

    Aachen / Simmerath / StädteRegion (ots) - Im Nachgang zur Flutkatastrophe warb nach derzeitigem Ermittlungsstand eine Betrügerin aus Simmerath in den sozialen Medien damit, Bekleidung und andere Sachwerte zu sammeln, um diese zu spenden. Statt wie besprochen die Gegenstände dem guten Zweck zur Verfügung zu stellen, verkaufte die 22- jährige Tatverdächtige diese auf Onlineplattformen. Auf den Betrug aufmerksam gewordene Spender erstatteten Anzeige. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei führten schnell zu der Tatverdächtigen. Bei der Durchsuchung ihrer Wohnung stellten Polizisten eine Vielzahl, teilweise hochwertige Kinderbekleidung, sicher. Einige Kleidungsstücke konnten bereits an die Berechtigten zurückgegeben werden. Die meisten Sachen konnten jedoch bislang nicht zugeordnet werden, so dass die Polizei Aachen um Ihre Mithilfe bittet. Zeugen oder Betroffene werden gebeten, sich zu Bürodienstzeiten unter der Rufnummer 0241/ 9577- 33301 oder außerhalb der Zeiten unter der 0241/ 9577 - 34210 bzw. per E-Mail: KK33.aachen@polizei.nrw.de zu melden. Auch wenn kein Interesse mehr an den gespendeten Gegenständen besteht, bittet die Kripo um kurze Mitteilung. Die Sachen werden nach Abschluss des Verfahrens an hilfebedürftige Personen oder Vermittlungsstellen weitergegeben. (fp) Rückfragen bitte an: Polizei Aachen Pressestelle Telefon: 0241 / 9577 - 21211 Fax: 0241 / 9577 - 21205

    Original-Content von: Polizei Aachen
Seite 1 von 6
vor

Herzogenrath

Gemeinde in Städteregion Aachen

  • Einwohner: 46.708
  • Fläche: 33.4 km²
  • Postleitzahl: 52134
  • Kennzeichen: AC
  • Vorwahlen: 02406, 0241, 02407
  • Höhe ü. NN: 110 m
  • Information: Stadtplan Herzogenrath

Das aktuelle Wetter in Herzogenrath

Aktuell
15°
Temperatur
11°/20°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Herzogenrath