Rubrik auswählen
 Aldenhoven

Polizeimeldungen aus Aldenhoven

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Nordrhein-Westfalen
Seite 1 von 10
  • Gronau - Einbruch in Wohnhaus

    Gronau (ots) - In der Zeit von Freitag, 11 Uhr, bis Montag, 12 Uhr, drangen bislang unbekannte Täter in ein Wohnhaus am Füchtenfeld ein. Der oder die Täter hatten vermutlich ein auf Kipp stehendes Fenster öffnen können und waren auf diesem Weg in das Haus gelang. In dem Haus entleerten sie einen Feuerlöscher. Angaben über mögliche Diebesbeute liegen nicht vor. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562) 9260. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Pressestelle Frank Rentmeister Telefon: 02861-900-2200 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken
  • Schafe durch Verletzungen verendet - Wer hat etwas beobachtet?

    Grevenbroich (ots) - Am Sonntagabend (01.08.) verständigte eine Spaziergängerin Einsatzkräfte, da sie ein totes Schaf auf der Weide an der Straße "Am Bärenbroich" entdeckte. Vor Ort stellten die Beamten zwei tote Schafe und noch ein lebendes, jedoch kurz vor der Verendung, verletztes Schaf fest. Offenbar gingen Unbekannte mit einem spitzen, massiven Gegenstand die Tiere an. Die Einsatzkräfte stellten am Rücken der Vierbeiner eine augenscheinlich tiefe Verletzung fest. Im Verlauf des Einsatzes erlöste der Förster das im Sterben liegende Schaf. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz aufgenommen. Das Kriminalkommissariat 24 wendet sich nun an die Bevölkerung: Wer verdächtige Beobachtungen in den Tagen vor dem oben genannten Tatzeitpunkt gemacht hat oder sachdienliche Hinweise an die Polizei melden möchte, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02131 300-0 mit der Kripo in Verbindung zu setzen. Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Gronau - Einbruch in Lagerhalle

    Gronau (ots) - In der Zeit von Samstag, 10 Uhr, bis Montag, 09 Uhr, drangen Einbrecher in eine Lagerhalle am Einsteinring ein. Entwendet wurden ein Kfz-Anhänger, 20 Deckenlampen, ein Akku-Schrauber und eine Akku-Flex der Marke Makita. Die Polizei sucht Zeugen. Hinweise bitte an die Kripo in Gronau (02562) 9260. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Pressestelle Frank Rentmeister Telefon: 02861-900-2200 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken
  • Betrunkener Fahrradfahrer fährt gegen ein parkendes Auto und flüchtet - Zeugen gesucht!

    Mönchengladbach (ots) - An der Mühlenstraße ist es am Montag, 2. August, gegen 23.20 Uhr zu einem Unfall mit Sachschaden und anschließender Fahrerflucht gekommen. Ein von Zeugen als offensichtlich stark betrunken eingeschätzter Fahrradfahrer befuhr die Mühlenstraße in Schlangenlinien, als er gegen ein am rechten Fahrbahnrand in Richtung Pötterstraße geparktes Auto stieß. Die sichtbaren Schäden an dem Wagen lassen darauf schließen, dass der Fahrradfahrer mit Wucht auf die Motorhaube und die Windschutzscheibe des Fahrzeugs flog. Laut Zeugen floh er mit einem weiteren Fahrradfahrer im Anschluss in Richtung Otto-Saffran-Straße. Der vermutlich verletzte Fahrradfahrer wird wie folgt beschrieben: Etwa 1,75 Meter groß, weiße, kurze Haare, trug ein weißes Tank-Top, etwa 50 Jahre alt, tätowierte Arme. Sein Begleiter war ebenfalls 1,75 Meter groß und trug eine schwarze Trainingsjacke sowie einen schwarzen Fischerhut. Die Polizei bittet weitere Zeugen um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 02161-290. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach
  • Overath - Ohne Zulassung und Versicherung: Reisebus aus dem Verkehr gezogen

    Overath (ots) - Am Montag (02.08.) stoppten Beamte gegen 08:45 Uhr im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle einen Reisebus auf der Kölner Straße. Der 58-jährige Fahrer aus Overath kam aus Richtung Kreutzhäuschen und war zur TÜV-Prüfstelle unterwegs. Er fuhr ohne Kennzeichen und mit dem Mobiltelefon in der Hand und gab auf Nachfrage an, dass sein Chef - wohlwissend, dass der Bus weder zugelassen noch versichert war - ihm angeordnet hätte, den Bus zur Prüfstelle zu bringen. Gegen den Fahrer und den Overather Busunternehmer wurden Strafanzeigen erstattet. (mw) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rheinisch-Bergischer Kreis Pressestelle Telefon: 02202 205 120 E-Mail: pressestelle.rheinisch-bergischer-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Sendenhorst-Albersloh. Auffahrunfall mit einem Leichtverletzten

    Warendorf (ots) - Bei einem Verkehrsunfall am Dienstagmorgen (03.08.2021, 06.46 Uhr) ist ein 52-jähriger Mann in Sendenhorst-Albersloh leicht verletzt worden. Der Sendenhorster fuhr in seinem Auto auf der L 586 in Richtung Albersloh. Zeitgleich war vor ihm ein 42-jähriger Sendenhorster in einem Mercedes unterwegs. Auf Höhe einer Einmündung stießen die beiden Autos aus noch unklarer Ursache zusammen. Rettungskräfte brachten den leicht verletzten Audi-Fahrer in ein Krankenhaus. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Kreis Borken / Bocholt - Warnung vor neuer Betrugsmasche

    Kreis Borken / Bocholt (ots) - Die dreisten und skrupellosen Betrüger erfinden immer neue Maschen, um ihre Opfer um deren Geld zu bringen. Nunmehr wollen sich die Täter die Covid-19-Pandemie zu Nutze machen. So erhielten heute mehrere Bocholter Bürgerinnen und Bürger Anrufe eines unbekannten Täters, der sich als Arzt des örtlichen Krankenhauses ausgab. Der vermeintliche Arzt gab dann vor, dass ein Verwandter des Angerufen lebensgefährlich an Covid erkrankt und mit dem Ableben innerhalb der nächsten zwei Tage zu rechnen sei. Eine Rettung sei aber mittels eines in der Schweiz zugelassenen Medikaments möglich und der Transport könne per Hubschrauber organisiert werden. Fünf erforderlichen Ampullen a` 5.500 Euro seien erforderlich. Dieses Geld sei von der Familie aufzubringen. Glücklicherweise fiel keiner der Angerufenen auf den Betrüger herein, der ansonsten sicher einen kriminellen Geldboten gesandt hätte. Es ist wahrscheinlich, dass diese Masche auch in anderen Orten versucht wird. Wie immer raten wir um Vorsicht, Aufklärung und dazu, sich im Zweifelsfall bei der Polizei zu erkundigen. Zusatz: Auch die anderen Maschen "falsche Polizeibeamte" und "Enkeltrick" laufen weiter. Es wurden diesbezüglich vier Fälle aus dem Raum Bocholt angezeigt. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Pressestelle Frank Rentmeister Telefon: 02861-900-2200 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken
  • Fahrt unter Betäubungsmittel

    Euskrichen (ots) - Gestern Abend (02.08.2021) gegen 19.55 Uhr wurde ein 42-jähriger Mann aus Euskirchen angehalten. Der Mann fiel einer Polizeistreife auf der Landstraße 210 bei Euskirchen-Flamersheim auf. Die ersten Vermutungen sollten sich bewahrheiten denn: Der Mann gab zu, Cannabis und Amphetamin konsumiert zu haben. Er hatte zudem keine gültige Fahrerlaubnis und der Pkw war seit drei Jahren abgemeldet. Eine Blutprobe wurde im Anschluss auf der Polizeiwache Euskirchen entnommen. Dem Mann wurde die Weiterfahrt untersagt. Rückfragen bitte an: Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Abgelenkt und bestohlen - Diebe nutzen Hilfsbereitschaft aus

    Kaarst (ots) - Am Freitag (30.07.) gegen 12:45 Uhr nutzte ein unbekannter, gepflegt aussehender Mann die Hilfsbereitschaft einer älteren Dame aus Meerbusch aus. Er sprach die Frau in ihrem Auto auf dem Parkplatz Prignitzer Straße in Kaarst an und bat sie um Hilfe. Diese Ablenkung nutzte eine weitere bislang unbekannte Person und stahl die EC-Karte der Rentnerin aus dem Portemonnaie, welches auf dem Beifahrersitz lag. Mit der EC-Karte gelang es den Unbekannten anschließend, einen mittleren vierstelligen Geldbetrag abzuheben. Das Kriminalkommissariat 23 hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen. Wer die Tatverdächtigen beobachtet hat oder Hinweise zur Identität geben kann, wird gebeten, sich unter der Rufnummer 02131 300-0 mit der Kripo in Verbindung zu setzen. Tipp: Tragen Sie so wenig Wertgegenstände und Bargeld wie nötig bei sich und notieren Sie keinesfalls Ihre PIN auf einem Zettel oder im Handy. Mehr Informationen zum Schutz gegen Taschendiebstähle finden Sie auf der Internetseite der Polizei: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/vorsicht-taschendiebe Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Fahrzeug brannte aus

    Zülpich (ots) - Am Montagabend gegen 20.28 Uhr befuhr ein 27-jähriger Mann aus Euskirchen die Lüssemer Straße in Richtung Landstraße 162 in Zülpich-Nemmenich. Während der Fahrt qualmte sein Fahrzeug und fing anschließend an zu brennen. Die Feuerwehr musste den Vollbrand löschen. Der Mann blieb unverletzt. Es wird von einem technischen Defekt ausgegangen. Rückfragen bitte an: Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Mehrere Pkw-Reifen zerstochen

    Weilerswist (ots) - Unbekannte zerstachen mit einem unbekannten, vermutlich spitzen Gegenstand mehrere Autoreifen. Fünf Fahrzeuge standen in der Trierer Straße in Weilerswist- Großvernich. Die Taten passierten in der Nacht von Freitag (30.07.2021) auf Samstag. Rückfragen bitte an: Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Brandstiftung

    Weilerswist (ots) - Bislang Unbekannte setzten am Wochenende zwischen dem 30.07.2021 (22 Uhr) und 03.08.2021 (11.10 Uhr) in der Löwener Straße in Weilerswist-Lommersum an der Schützenhalle Euro-Paletten und Papier in Brand. Ebenso wurden fünf Fensterscheiben der Schützenhalle eingeworfen. Die Ermittlungen sind aufgenommen. Rückfragen bitte an: Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Mann fand seinen Porsche nicht mehr

    Euskirchen (ots) - Ein 36-jähriger Mann aus Mechernich wollte zur Arbeit fahren und fand seinen Porsche nicht mehr. Es stellte sich heraus, dass der Wagen geklaut wurde. Dabei handelt es sich um einenen weißen Porsche Coupé 911 GT3 / 911, Baujahr 2015. Der Porsche wurde am Samstagmorgen (31.07.2021) zwischen 1 Uhr und 4.30 Uhr in der Ringelstraße in Euskirchen-Billig entwendet. Der Wert des Fahrzeuges liegt im unteren sechstelligen Euro-Bereich Rückfragen bitte an: Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Die Sommerferien neigen sich dem Ende - Zeit den Schulweg zu üben!

    Oberbergischer Kreis (ots) - Der Schultornister ist gekauft und die Schultüte füllt sich langsam. Die Vorbereitungen für den ersten Schultag sind so gut wie abgeschlossen. Doch halt! Haben Sie schon daran gedacht mit ihrem Nachwuchs den Schulweg zu üben? Die Polizei rät allen Eltern in den Wochen vor dem Schulbeginn die Zeit zu nutzen, um mit den Sprösslingen den sicheren Weg zur Schule proben. Dabei gibt es auch für die Eltern einiges zu beachten. So ist der kürzeste Schulweg nicht unbedingt der sicherste. Daher sollte der Schulweg so gewählt werden, dass möglichst nur gesicherte und gut einsehbare Übergänge genutzt werden, wie Ampeln, Zebrastreifen oder Verkehrsinseln. Die Überquerung der Straße zwischen parkenden Fahrzeugen ist nicht ratsam, da sie sowohl den Kindern als auch den Autofahrern die Sicht versperren. Zudem sollten Erwachsene sich im Klaren darüber sein, dass Kinder Verkehrssituationen anders wahrnehmen und sich leichter ablenken lassen. Zum Beispiel können Sie einmal begonnene Bewegungen nicht abrupt abbrechen und können keine Geschwindigkeiten einschätzen. Grundlegende und wichtige Punkte beim Üben sollten das Halten am Bordstein und das Schauen nach allen Seiten sein. Über die Straße geht es erst, wenn kein Auto kommt! An Querungshilfen sollten die Schülerinnen und Schüler erst über die Straße gehen, wenn die Reifen der Fahrzeuge stehen. Hektik führt zu Unachtsamkeit, bei Kindern wie auch bei Erwachsenen - deswegen lieber mehr Zeit für den Schulweg einplanen. Und sollten die Kleinen den Bus benutzen, üben sie am besten den ganzen Schulweg. Also auch den Weg vom Bus zur Schule. Übrigens: einmal üben reicht nicht! Je öfter Sie mit ihrem Kind üben, desto sicherer wird es im Umgang mit den komplexen Verkehrssituationen. Worauf es ankommt, wenn Kinder sich im Straßenverkehr bewegen, erklären wir Kindern und Eltern auch in unseren "Kinderleicht"-Videos unter: https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/artikel/videos-der-verkehrsunfallpraevention-kinderleicht-im-strassenverkehr Videos anschauen macht Spaß, ersetzt aber niemals das praktische Üben. Also, Schuhe an und ab zum Üben! Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis Pressestelle Kathrin Popanda Telefon: 02261/8199-651 E-Mail: kathrin.popanda@polizei.nrw.de https://oberbergischer-kreis.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis
  • 31-Jähriger bei Unfall leicht verletzt - #polsiwi

    Kreuztal (OT Buschhütten) (ots) - Bei einem Verkehrsunfall auf der Hüttentalstraße ist am Montagnachmittag (02.08.2021) ein 31-Jähriger leicht verletzt worden. Der Mann war mit seinem PKW von Kreuztal in Richtung Buschhütten unterwegs. Nach ersten Erkenntnissen kam er wegen eines internistischen Notfalls kurz vor der Abfahrt Buschhütten nach rechts von der Fahrbahn ab. Der PKW prallte gegen die Leitplanke, bevor er über die linke Fahrbahn in die Mittelleitplanke geschleudert wurde. Auf dem rechten Fahrstreifen kam das Fahrzeug zum Stehen. Der Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Der VW Golf war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Sachschaden liegt bei 25.000 Euro. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0271 - 7099 1222 E-Mail: pressestelle.siegen-wittgenstein@polizei.nrw.de https://siegen-wittgenstein.polizei.nrw/

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Siegen-Wittgenstein
  • Messergebnisse der polizeilichen Geschwindigkeitsüberwachung

    Iserlohn (ots) - Pressemitteilung über die Messergebnisse der polizeilichen Geschwindigkeitsüberwachung 2021 im nördlichen Kreisgebiet MK 1. Messstelle Ort Iserlohn-Hennen, Hennener Straße Zeit 03.08.2021, 07:10 Uhr bis 09:25 Uhr Art der Messung: Radar 1 ESO 0 Laser 0 ProViDa 0 Gemessene Fahrzeuge 464 Verwarngeldbereich 18 Ordnungswidrigkeitenanzeigen 0 Anzahl der Fahrverbote 0 Höchster Messwert 46 km/h 30 bei km/h innerhalb geschlossener Ortschaft Fahrzeugart PKW Zulassungsbehörde DO Bemerkungen 2. Messstelle Ort Iserlohn-Drüpplingsen, Drüpplingser Straße Zeit 03.08.2021, 09:35 Uhr bis 10:55 Uhr Art der Messung: Radar 1 ESO 0 Laser 0 ProViDa 0 Gemessene Fahrzeuge 225 Verwarngeldbereich 16 Ordnungswidrigkeitenanzeigen 0 Anzahl der Fahrverbote 0 Höchster Messwert 90 km/h 70 bei km/h außerhalb geschlossener Ortschaft Fahrzeugart PKW Zulassungsbehörde EN Bemerkungen 3. Messstelle Ort Iserlohn, Gerichtstraße Zeit 03.08.2021, 11:50 Uhr bis 13:05 Uhr Art der Messung: Radar 1 ESO 0 Laser 0 ProViDa 0 Gemessene Fahrzeuge 111 Verwarngeldbereich 13 Ordnungswidrigkeitenanzeigen 1 Anzahl der Fahrverbote 0 Höchster Messwert 54 km/h 30 bei km/h innerhalb geschlossener Ortschaft Fahrzeugart PKW Zulassungsbehörde MK Bemerkungen Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis Pressestelle Polizei Märkischer Kreis Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221 E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
  • Kleve - Werkzeuge aus Renault gestohlen

    Kleve (ots) - In der Nacht von Montag auf Dienstag (3. August 2021) sind unbekannte Täter einen vor einem Wohnhaus geparkten Renault Traffic angegangen. Sie entwendeten unter anderem einen Kombikoffer der Marke Makita mit Akkuschlagschrauber und Flex, einen Akkuschrauber und eine Kettensäge aus dem Fahrzeuginneren. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, wenden sich bitte an die Kripo Kleve unter 02821 5040. (cs) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de https://kleve.polizei.nrw/ Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle https://twitter.com/polizei_nrw_kle

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve
  • Kreis Recklinghausen: Unfallfluchten mit Sachschaden

    Recklinghausen (ots) - Castrop-Rauxel: Auf der Rieperbergstraße hat es am Montagmittag eine Unfallflucht gegeben. Dabei wurde ein geparkter schwarzer Audi A4 an der Fahrerseite beschädigt. Ein Verursacher hat sich nicht gemeldet. Die Unfallflucht ist möglicherweise gegen 13.30 Uhr passiert, zu dieser Zeit hatte eine Zeugin ein verdächtiges Geräusch gehört, das zu einem Aufprall passen könnte. Der Schaden wird auf 2.500 Euro geschätzt. Dorsten: Auf dem Rossmann-Parkplatz an der Borkener Straße wurde am Montagnachmittag ein schwarzer Citroen C4 angefahren und beschädigt. Der Verursacher ist geflüchtet. Der Fahrer des Citroen hatte sein Auto für etwa 20 Minuten verlassen, in der Zeit von 17.20 Uhr bis etwa 17.40 Uhr. In dieser Zeit muss der Schaden am hinteren rechten Radkasten entstanden sein. Der Schaden liegt bei etwa 1.000 Euro. Gladbeck: Auf der Enfieldstraße wurde heute (Dienstag), zwischen 7 und 10 Uhr, ein silberner Mercedes C-Klasse beschädigt - vermutlich durch ein anderes Fahrzeug. Der Schaden wird auf 3.000 Euro geschätzt. Der Verursacher ist geflüchtet. Hinweise nehmen die Verkehrskommissariate unter Tel. 0800/2361 111 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Recklinghausen Pressestelle Annette Achenbach Telefon: 02361 55 1033 E-Mail: pressestelle.recklinghausen@polizei.nrw.de www.polizei.nrw.de Verfolgen Sie unsere Meldungen auch auf: www.polizei.nrw.de www.facebook.com/polizei.nrw.re https://twitter.com/polizei_nrw_re

    Original-Content von: Polizeipräsidium Recklinghausen
  • Essen: Fotofahndung nach mutmaßlichen Betrüger und Dieb - Kripo bittet um Mitfahndung

    Essen (ots) - 45127 E.-Innenstadt: Ein unbekannter Mann versuchte am 19. Mai gegen 13:40 Uhr in einer Bankfiliale im Essener Stadtkern mit der zuvor entwendeten EC-Karte eines 61-jährigen Esseners (deutsch) eine Bargeldabhebung vorzunehmen. Der aufmerksamen Bankmitarbeiterin fiel jedoch auf, dass der Mann ziemlich nervös und aufgeregt war. Neben der EC-Karte händigte der Mann auch den Personalausweis des Bestohlenen aus. Da die Mitarbeiterin bereits den Verdacht hegte, dass der Mann mutmaßlich nicht der Kontoinhaber ist, fragte sie ihn nach seinem Geburtsdatum. Dieser nannte jedoch ein falsches. Beim Abgleich des Fotos vom Personalausweis erhärtete sich der Verdacht, dass der Mann ein Betrüger ist. Als sein Laienschauspiel aufflog, flüchtete der Mann unerkannt. Nun sucht die Polizei mit Fotos aus den Videoaufzeichnungen nach dem Mann. Er hat eine schlanke Statur und auffällig roten Bartwuchs. Er trug eine grüne Jacke bei der Tat. Ein Foto des Tatverdächtigen finden Sie hier: https://polizei.nrw/fahndungen/unbekannte-tatverdaechtige/essen-betrug Hinweise nimmt der Ermittler des Kriminalkommissariats 13 unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen. (ChWi) Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

    Original-Content von: Polizei Essen
  • Essen: Unbekannter überfällt Senior an Haltestelle - Zeugen gesucht

    Essen (ots) - 45149 E-Margarethenhöhe: Ein Unbekannter überfiel Montagabend (1. August) einen Senior im Essener Stadtteil Margarethenhöhe. Gegen 21:20 Uhr war ein 79 Jahre alter Mann (deutsch) in der Straßenbahn U17 vom Gemarkenplatz bis zur Haltestelle "Laubenweg" unterwegs. An der dortigen Haltestelle stieg der Rentner aus. Offenbar folgte ihm zu Fuß ein Fahrgast bis zur Straße "Im Stillen Winkel". Dort riss der Mann dem Senior eine hochwertige Armbanduhr von der Hand und flüchtete in den Laubenweg. Der Überfallene erlitt bei dem Überfall leichte Verletzungen. Der Flüchtige soll zirka 20 bis 25 Jahre alt und ungefähr 1,85 Meter groß sein. Er hat eine schlanke, sportliche Statur, dunkelblonde Haare sowie ein südländisches Aussehen und sprach deutsch mit Akzent. Bekleidet war er mit einer Weste und einer Jeans. Er hatte eine Papiertüte mit Bierflaschen, eine schwarze Kappe sowie eine schwarze OP-Maske dabei. Die Kappe verlor er am Tatort. Die Polizisten stellten diese sicher. Hinweise nimmt die Polizei Essen unter der Rufnummer 0201/829-0 entgegen. / MUe. Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1065 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

    Original-Content von: Polizei Essen
Seite 1 von 10
vor

Aldenhoven

Gemeinde in Kreis Düren

  • Einwohner: 13.922
  • Fläche: 44.09 km²
  • Postleitzahl: 52457
  • Kennzeichen: DN
  • Vorwahlen: 02464
  • Höhe ü. NN: 107 m
  • Information: Stadtplan Aldenhoven

Das aktuelle Wetter in Aldenhoven

Starkregen mit Überflutungsgefahr
Aktuell
15°
Temperatur
12°/17°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Aldenhoven