Rubrik auswählen
 Bonn

Polizeimeldungen aus Bonn

Lokale Nachrichten und Meldungen auf einen Blick? Mit unserem Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Bonn los ist.

Seite 1 von 10
  • Bonn-Lengsdorf: 28-jähriger Rollerfahrer bei Alleinunfall schwer verletzt

    Bonn (ots) - Bei einem Alleinunfall in der Enggasse in Bonn-Lengsdorf hat sich am Dienstag (21.09.2021) ein Rollerfahrer schwer verletzt. Nach ersten Ermittlungen war der 28-Jährige gegen 13:10 Uhr auf der Villemombler Straße in Fahrtrichtung Lengsdorf unterwegs. Als der junge Mann von der Villemombler Straße in die Enggasse einbiegen wollte, streifte er eine Bordsteinkante und kam zu Fall. Bei dem Sturz zog sich der 28-jährige schwere Verletzungen zu. Zeugen, die den Unfall beobachteten, alarmierten den Rettungsdienst. Der Rollerfahrer wurde vor Ort durch einen Notarzt erstversorgt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme ergaben sich keine Hinweise auf eine mögliche Drogen- oder Alkoholbeeinflussung des Rollerfahrers. Das Verkehrskommissariat 2 übernahm die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bornheim: Einbruch in Einfamilienhaus - Einbrecher entwendete Bargeld - Polizei sucht Zeugen

    Bornheim (ots) - In der Nacht zu Mittwoch (22.09.2021) brach ein Unbekannter gegen 02:00 Uhr in ein Einfamilienhaus auf der Elbestraße in Bornheim Hersel ein. Nach ersten Ermittlungen gelangte der Einbrecher über ein gekipptes Fenster in den Keller des Einfamilienhauses. Von dort aus drang der Täter in die Wohnräume im Erdgeschoss ein, durchsuchte diese nach geeignetem Diebesgut und entwendete einen dreistelligen Bargeldbetrag. Als der Mann in das Schlafzimmer ging, wurde die dort schlafende Bewohnerin durch die Geräusche wach und entdeckte den Einbrecher. Der Täter ergriff daraufhin die Flucht und verließ das Haus mit dem Diebesgut in unbekannte Richtung. Bislang liegen keine nähren Beschreibungsmerkmale zu ihm vor. Die Tat wurde in der Nacht zu Mittwoch der Polizei gemeldet. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat zur Tatzeit im Bereich des Tatortes verdächtige Personen wahrgenommen? Ihre Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 34 unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per E-Mail an KK34.Bonn@polizei.nrw.de entgegen. Mit Blick auf den Tathergang warnt die Bonner Polizei: Schließen sie immer alle Fenster und Türen, wenn sie die Wohnung oder das Haus verlassen oder schlafen gehen. Auch gekippte Fenster sind offene Fenster. Sie sind für Einbrecher kein Hindernis sondern ein "leichtes Spiel". Lassen Sie daher ein auf Kipp stehendes Fenster nicht unbeobachtet. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Geislar: 20-jähriger Radfahrer nach Zusammmenstoß mit Fußgänger verletzt

    Bonn (ots) - Am Mittwochmorgen (22.09.2021) wurde ein 20-jähriger Radfahrer bei einem Zusammenstoß mit einem Fußgänger auf der Geislarstraße schwer verletzt. Zur Unfallzeit gegen 07:00 Uhr fuhr der junge Mann mit seinem Rad auf der Geislarstraße in Richtung Vilich. Als ein Fußgänger zwischen zwei am Fahrbahnrand geparkten Autos auf die Fahrbahn trat, kam es zum Zusammenstoß beider Verkehrsteilnehmer. Der 20-Jährige kam zu Fall, verletzte sich schwer und musste von einem Rettungswagen zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Der 54-jährige Fußgänger erlitt ebenfalls Verletzungen. Für die Dauer der Unfallaufnahme wurde die Geislarstraße gesperrt. Das Verkehrskommissariat 1 der Bonner Polizei hat die Ermittlungen in dem Fall übernommen. Die Beamten bitten Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben und Angaben zum Unfallhergang machen können, sich unter 0228 15-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bornheim/Bonn-Alfter: Unbekannte schlugen Seitenscheiben an geparkte Autos ein - Polizei bittet um Hinweise

    Bonn (ots) - Im Zeitraum zwischen Sonntag (19.09.2021), 19:00 Uhr und Montag (20.09.2021), 07:30 Uhr, machten sich Unbekannte an insgesamt sechs geparkten Autos in Alfter zu schaffen. Nach aktueller Spurenlage schlugen die unbekannten Täter jeweils eine der Seitenscheiben der im Bereich des Schlosswegs und am Herrenwingert abgestellten Fahrzeuge ein. Da noch nicht alle Geschädigten kontaktiert werden konnten, war es bislang nicht möglich festzustellen, ob etwas entwendet wurde. Im selben Zeitraum wurde unweit davon im Bornheimer Stadtteil Roisdorf auf der Brunnenallee ein weiterer Pkw-Aufbruch gemeldet. Auch hier war eine der Seitenscheiben des Fahrzeugs eingeschlagen worden. Die Polizei prüft derzeit, ob die Fälle miteinander zusammenhängen. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat zur Tatzeit im Bereich des Tatortes verdächtige Personen wahrgenommen? Ihre Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 35 unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per E-Mail an KK35.Bonn@polizei.nrw.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn/Königswinter: Vier Widerstandsdelikte am Montagabend

    Bonn, Königswinter (ots) - Erneut leisteten am Montagabend (20.09.2021) mehrere Personen Widerstand gegen polizeiliche Maßnahmen oder griffen Polizeibeamtinnen und -beamte tätlich an (siehe dazu auch unsere Meldung vom 20.09.2021, 15:59 Uhr: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/7304/5025306). Um 21:00 Uhr versuchte ein 30-jähriger mutmaßlicher Ladendieb in einem Supermarkt an der Bonner Poststraße mehrere Zeugen zu attackieren. Als herbeigerufene Beamte der Wache GABI dem aggressiven Mann Handfesseln anlegen wollten, trat er um sich und verletzte einen Polizisten. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Nach einer häuslichen Gewalt in Königswinter-Vinxel musste auch eine 31-jährige Frau die Beamtinnen und Beamten gegen 22:15 Uhr ins Polizeipräsidium begleiten. Sie hatte mehrfach nach einer Polizistin getreten, war einem Platzverweis nicht nachgekommen und hatte weitere Beamtinnen beleidigt. Der mit rund 3 Promille alkoholisierten Frau wurde von einem Arzt eine Blutprobe entnommen. Bei einem Streitgeschehen auf der Königswinterer Straße in Ramersdorf hatte ein 40-Jähriger gegen 22:25 Uhr offenbar seine Mutter angegriffen. Als der Aggressor fixiert werden sollte, schlug und trat er um sich. Der mit rund 0,6 Promille alkoholisierte und mutmaßlich unter Drogen stehende Mann konnte schließlich ins Polizeigewahrsam gebracht werden. Drei Beamte erlitten leichte Verletzungen. Bei der Durchsuchung des 40-Jährigen fanden die Beamten eine kleinere Menge Betäubungsmittel. Nach verbalen Streitigkeiten mit seiner Ex-Freundin wollte ein 19-Jähriger gegen 22:30 Uhr in Dransdorf dem gegen ihn ausgesprochenen Platzverweis nicht nachkommen. Auch er wurde daher ins Polizeipräsidium gebracht. Hiergegen leistete er Widerstand. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholvortest ergab rund 1,3 Promille. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Plittersdorf: Unbekannte brechen Kellerverschläge auf - Zeugen gesucht

    Bonn (ots) - Unbekannte drangen im Zeitraum zwischen Sonntag (19.09.2021), 20:00 Uhr und Montag (20.09.2021), 12:55 Uhr in die Keller eines Mehrfamilien-Doppelhauses auf der Teutonenstraße in Plittersdorf ein. Nach aktuellem Sachstand verschafften sich die Einbrecher über die Haustür und das Treppenhaus Zugang zum Keller des Doppelhauses. Dort hebelten die Unbekannten insgesamt vier Kellerverschlägen auf und durchsuchten diese nach Diebesgut. An fünf weiteren Verschlägen scheiterten die Einbrecher und verließen den Ort des Geschehens schließlich unerkannt. Sie entwendeten unteranderem Silbergeschirr und hochwertiger Arbeitskleidung. Das zuständige Kriminalkommissariat hat die weitergehenden Ermittlungen zu den Fällen übernommen. Mögliche Zeugen, die im Tatzeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Weststadt: Mann nach häuslicher Gewalt in Gewahrsam genommen

    Bonn (ots) - Am Montag (20.09.2021) eilten Beamten der Bonner Polizei um 19:30 Uhr einer 36-jährigen Frau in der Bonner Weststadt zur Hilfe. Nach bisherigem Ermittlungsstand soll die Frau zuvor von ihrem Lebensgefährten körperlich angegriffen und bedroht worden sein. Die 36-Jährige wurde zur ambulanten Behandlung in Krankenhaus gebracht. Der 25-jährige Tatverdächtige, der augenscheinlich unter Alkoholeinwirkung stand, zeigte sich auch gegenüber den Polizeibeamten überaus aggressiv. Ein vor Ort durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von rund 1,5 Promille. Da der Beschuldigte, nachdem ihm ein zehntägiges Wohnungsbetretungsverbot ausgesprochen wurde, mehrfach ankündigte, zur Wohnanschrift der Geschädigten zurückzukehren, wurde er zwecks Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Er wurde in das Polizeipräsidium gebracht, das er am frühen Morgen wieder verlassen konnte. Ihn erwartet nun ein Ermittlungsverfahren. Die Zehn-Tage-Frist einer polizeilichen Wohnungsverweisung soll den Opfern Zeit geben, sich Beratung und Unterstützung in einer Hilfseinrichtung vor Ort zu holen. Die Ehefrau wurde von den Beamten auf die Hilfsangebote und ihre Rechte hingewiesen. Häusliche Gewalt - Das Opfer bleibt, der Täter geht. Weitere Informationen und Handlungsempfehlungen finden Betroffene und Interessierte unter: https://polizei.nrw/artikel/haeusliche-gewalt-und-polizeiliches-handeln Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Zentrum: E-Scooter-Fahrer verletzt sich bei Alleinunfall schwer

    Bonn (ots) - Bei einem Alleinunfall am Hauptbahnhof in der Bonner Innenstadt zog sich am Montagabend (20.09.2021)ein 49-jähriger E-Scooter-Fahrer schwere Verletzungen zu. Laut Zeugen fuhr der Mann gegen 21:35 Uhr aus Richtung Kaiserplatz über die Busspur in Richtung Busbahnhof. Dort wollte er einen abgesenkten Bordstein zum Bussteig D hinauffahren und kam dabei zu Fall. Dabei zog er sich schwere Verletzungen zu. Der 49-Jährige wurde anschließend durch einen Notarzt am Unfallort erstversorgt und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Bei der Unfallaufnahme durch Polizeibeamte der Wache Innenstadt ergaben sich Hinweise auf eine mögliche Alkoholisierung des Mannes, sodass die Entnahme einer Blutprobe im Krankenhaus angeordnet wurde. Das Verkehrskommissariat 2 übernahm die weiteren Ermittlungen zu dem Unfall. Beachten Sie, dass die Nutzung eines E-Scooters unter Alkoholeinfluss eine Straftat darstellen kann, die den Führerschein kosten kann. Es gelten die gleichen Promillegrenzen wie für Autofahrer. Ausführliche Infos zu Thema E-Scooter finden sich im angefügten Info-Flyer oder auf unserer Infoseite unter dem Link: https://bonn.polizei.nrw/artikel/e-scooter-grenzenloser-spass Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Swisttal/Meckenheim/Bonn: Mehrere Polizeibeamte bei Widerstandsdelikten verletzt

    Swisttal, Meckenheim, Bonn (ots) - Am vergangenen Wochenende (18.-19.09.2021) registrierte die Bonner Polizei in ihrem Zuständigkeitsbereich vier Widerstandsdelikte. Eine Polizeibeamtin und zwei -beamte wurden dabei verletzt. In der Nacht zu Samstag (18.09.2021) wurden Beamte der Wache Rheinbach-Meckenheim zu einem Einfamilienhaus in Swisttal-Ollheim entsandt. Dort randalierte ein 31-Jähriger im häuslichen Umfeld. Als der Mann gegen 01:00 Uhr zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen werden sollte, bedrohte und beleidigte er die Beamten. Während der Verbringung zum Streifenwagen spuckte er außerdem um sich und trat einen der Beamten. Letztlich wurde er ins Polizeigewahrsam nach Bonn-Ramersdorf gebracht. Dort landete am späten Samstagabend auch ein 23-Jähriger. Er war gegen 20:45 Uhr in Meckenheim einem Platzverweis nicht nachgekommen. Auch er hatte die eingesetzten Polizisten beleidigt und versucht, sie anzuspucken. Ein bei ihm durchgeführter Atemalkoholvortest ergab einen Wert von rund 2 Promille. Am frühen Sonntagmorgen (19.09.2021) erlitt ein Beamter der City-Wache bei der Durchsetzung eines Platzverweises in der Bonner Immenburgstraße eine Handverletzung. Dort hatte gegen 04:00 Uhr ein 23-Jähriger randaliert, dem der Zutritt zu einem Bordellbetrieb versagt worden war. Daraufhin hatte er eine Glasflasche gegen die Hauswand geworfen und wiederholt versucht, in das Gebäude zu gelangen. Ebenfalls verletzt wurden eine Polizeibeamtin und ein -beamter bei der Ingewahrsamnahme eines 67-Jährigen am Sonntagmorgen in Ramersdorf. Der Mann hatte zuvor in Oberkassel Wahlplakate überklebt und sollte hierzu befragt werden. Er verweigerte die Angabe seiner Personalien, versuchte zu flüchten und schlug nach der Beamtin, um sich der Überprüfung zu entziehen. Bei einem anschließenden Gerangel wurde auch der Polizeibeamte verletzt. Nach der Verbringung ins Polizeigewahrsam und einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurde der Täter entlassen. Auch gegen ihn wird nun ermittelt. Polizeipräsident Frank Hoever: "Respektlosigkeiten, Anfeindungen und insbesondere Körperliche Gewalt jeder Art gegenüber polizeilichen Einsatzkräften sind absolut inakzeptabel. Es ist wichtig, hier eindeutig Grenzen aufzuzeigen. Daher stelle ich in diesen Fällen auch Strafantrag, um meine Kolleginnen und Kollegen zu unterstützen. Zudem bitte ich die Staatsanwaltschaft, mich über die Ausgänge der Strafverfahren zu informieren. Störer und Straftäter müssen wissen, dass ihr Verhalten Konsequenzen nach sich zieht", erklärte der Behördenleiter. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Meckenheim: Zwei Fußgänger bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Meckenheim (ots) - Bei einem Verkehrsunfall wurden am Freitagabend (17.09.2021) zwei Fußgänger in Meckenheim schwer verletzt. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen gingen die 59-Jährige und der 64-Jährige zur Unfallzeit gegen 20:40 Uhr auf der Hauptstraße in Richtung Süden. An der Kreuzung zur Tombergstraße/Professor-Scheeben-Straße wurden sie von einem aus der Professor-Scheeben-Straße kommenden Kleinwagen erfasst. Bei dem Zusammenprall zogen sich beide schwere Verletzungen zu und mussten zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Beim 18-jährigen Fahrzeugführer durchgeführte Alkohol- und Drogenvortests verliefen negativ. Wie sich herausstellte, saß zum Unfallzeitpunkt neben zwei Beifahrern im Fahrzeug noch eine weitere Person vorne links auf der Motorhaube des Pkw. Das Fahrzeug wurde zur weiteren Beweissicherung sichergestellt. Das Verkehrskommissariat 2 übernahm die weiteren Ermittlungen. Die Beamten bitten mögliche weitere Zeugen, die das Unfallgeschehen beobachtet haben, sich unter 0228 15-0 oder per E-Mail an zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Duisdorf/-Gronau: Polizei stoppte berauschte E-Scooter-Fahrer

    Bonn (ots) - Beamtinnen und Beamte der Bonner Polizei stoppten am Samstag (18.09.2021) gleich drei mutmaßlich berauschte Fahrzeugführer in Duisdorf und Gronau. Gegen 02:05 Uhr kontrollierte eine Streifenwagenbesatzung einen 18-jährigen und einen 20-jährigen E-Scooter-Fahrer im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle. Die beiden waren in Duisdorf auf der Rochusstraße in Fahrtrichtung Villemombler Straße unterwegs. Bereits beim Herantreten an die jungen Männer konnten die Beamten einen deutlichen Alkoholgeruch wahrnehmen. Ein Atemalkoholtest bei dem 20-Jährigen ergab einen Wert von rund 1,2 Promille. Bei dem 18-Jährigen wurde ein Wert von rund 0,3 Promille festgestellt. Zudem fiel bei ihm ein Drogenvortest positiv auf Cannabis aus. Die beiden jungen Männer mussten die Polizisten daraufhin zur Wache Duisdorf begleiten, wo ihnen zur Beweissicherung Blutproben entnommen wurden. Außerdem wurde der Führerschein des 20-Jährigen beschlagnahmt. Beide Männer erwarten nun ein Ermittlungsverfahren. Um 15:30 Uhr kontrollierten die Polizeibeamten einen weiteren E-Scooter-Fahrer auf dem Platz der Vereinten Nationen in Gronau. Der 26-Jährige war den Polizisten aufgefallen, weil er ohne Versicherungskennzeichen unterwegs war. Bei der Überprüfung konnte der Mann keinen Eigentumsnachweis für den E-Scooter erbringen oder die Herkunft des Gefährts schlüssig darlegen. Das Fahrzeug wurde daher sichergestellt und Ermittlungen wegen des Verdachts des Diebstahls sowie eines Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz eingeleitet. Des Weiteren ergaben sich bei dem 26-Jährigen im Verlauf der Kontrolle Anhaltspunkte auf eine Drogeneinwirkung. Ein daraufhin durchgeführter freiwilliger Drogenvortest bestätigte den Verdacht der Beamten und reagierte positiv auf Amphetamine. Auch hier ordneten die Beamten die Entnahme einer Blutprobe zur Beweissicherung an. Gegen den 26-Jährigen wird daher auch wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel ermittelt. Beachten Sie, dass die Nutzung eines E-Scooters unter Alkoholeinfluss eine Straftat darstellen kann, die den Führerschein kosten kann. Es gelten die gleichen Promillegrenzen wie für Autofahrer. Ausführliche Infos zu Thema E-Scooter finden sich im angefügten Info-Flyer oder auf unserer Infoseite unter dem Link: https://bonn.polizei.nrw/artikel/e-scooter-grenzenloser-spass Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Nordstadt: Körperverletzungsdelikt auf der Breite Straße - 26-jähriger Tatverdächtiger gestellt

    Bonn (ots) - In der Nacht zu Samstag (18.09.2021) wurde ein 24-Jähriger bei einem Körperverletzungsdelikt auf der Breite Straße verletzt. Ein 26-jähriger Tatverdächtiger wurde kurz darauf von der Polizei gestellt. Zur Tatzeit gegen 03:50 Uhr wurde der Geschädigte nach Angaben eines Zeugen von dem 26-Jährigen mit Faustschlägen attackiert und zu Boden gebracht. Dort liegend, soll der Angreifer den 24-Jährigen auch gegen den Kopf getreten haben. Zeugen alarmierten daraufhin Polizei und Rettungsdienst. Der 24-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht, dass er nach ambulanter Behandlung noch in der Nacht wieder verlassen konnte. Ein Streifenteam der Bonner City-Wache konnte den Tatverdächtigen in Tatortnähe stellen. Er wurde vorläufig festgenommen und ins Polizeipräsidium gebracht. Nach erkennungsdienstlicher Behandlung und ersten Ermittlungen wurde er am Samstagmittag wieder entlassen. Gegen ihn wird nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung weiter ermittelt. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Südstadt: Kontrollen im Bonner Hofgarten am 17. und 18.09.2021

    Bonn (ots) - Am Freitag- (17.09.2021) und Samstagabend (18.09.2021) kontrollierte die Bonner Polizei erneut im Bonner Hofgarten. Dort hatte sich wieder eine Vielzahl feiernder junger Menschen in Gruppen versammelt. Im Verlauf der beiden Nächte wurden insgesamt 305 Personen und 22 Fahrzeuge von den Beamtinnen und Beamten kontrolliert. Dabei erhielten 70 Personen Platzverweise, fünf Personen wurden zur Verhinderung von Straftaten oder zur Durchsetzung von Platzverweisen in Gewahrsam genommen. Vier alkoholisierte Jugendliche mussten von ihren Erziehungsberechtigten abgeholt werden. Neben sechs Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz leiteten die Beamten auch vier Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzungsdelikten (2), einer Beleidigung und eines Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Hier war bei einem 15-Jährigen ein verbotenes Faustmesser aufgefunden worden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Castell: Durchsuchung in einem Ladenlokal - 28-Jähriger vorläufig festgenommen

    Asservate des KK 33

    Bonn (ots) - Nachdem das für Rauschgiftkriminalität zuständige Kriminalkommissariat 33 Hinweise zu einem möglichen Drogenhandel in den Räumen eines Kulturvereins erhielt, machten sich die Ermittler am gestrigen Donnerstag (16.09.2021) zusammen mit Kräften der Bereitschaftspolizei und mit einem Durchsuchungsbeschluss des Amtsgerichts Bonn ausgestattet auf zu dem Objekt in Bonn-Castell. Mit dabei waren auch Beamtinnen und Beamte der Diensthundestaffel und des Ordnungsamtes der Stadt Bonn. In den Räumlichkeiten wurden zunächst neun Personen im Alter von 23 bis 56 Jahren angetroffen. In einem angrenzenden Lagerraum befand sich zudem ein 28-Jähriger, der über einen Schlüssel zu dem Ladenlokal verfügte. Keiner der Angetroffenen wollte sich als Betreiber oder Verantwortlicher zu erkennen geben. Die Durchsuchungen der Personen und ihrer Sitzplätze führten in drei Fällen zur Auffindung von kleineren Mengen Marihuana oder Haschisch. Rauschgiftspürhund Pepples konnte allerdings einen deutlich größeren Fund verzeichnen. Im Lagerraum fand sie zwischen Kisten, Unrat und alten Möbeln mehrere Beutel mit über 900 Gramm Marihuana, was einem Straßenverkaufswert von etwa 9.000 Euro entspricht. Nach Personalienfeststellungen und einer erkennungsdienstlichen Behandlung wurden die neun mutmaßlichen Gäste wieder entlassen. Gegen sie wurden drei Ermittlungsverfahren wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln und durch Mitarbeiter der Stadt Bonn weitere Anzeigen wegen mehreren Verstößen gegen die Coronaschutzverordnung eingeleitet. Zudem wurde das Ladenlokal wegen dieser Verstöße durch die Stadt Bonn versiegelt. Der 28-Jährige wurde wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen. Zudem besteht der Verdacht, dass der mutmaßlich marokkanische Staatsangehörige sich illegal in Deutschland aufhält, da er weder über Papiere noch eine Meldeanschrift verfügte. Die weiteren Ermittlungen gegen ihn erfolgen daher in enger Abstimmung mit der Bonner Staatsanwaltschaft und dem Ausländeramt. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-22 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Plittersdorf: Einbrecher überrascht - Polizei bittet um Hinweise

    Bonn (ots) - In der Nacht zu Donnerstag (16.09.2021) überraschten die Bewohner der Erdgeschosswohnung eines Reihenhauses in Plittersdorf einen bislang unbekannten Einbrecher auf frischer Tat. Zur Tatzeit gegen 00:45 Uhr waren die Bewohner durch das Bellen ihres Hundes auf den Tatverdächtigen, der über eine offenstehende Terrassentür in das Wohnzimmer der Wohnung an der Wurzerstraße eingedrungen war, aufmerksam geworden. Als der Unbekannte die Bewohner bemerkte, versuchte er, mit einem Laptop auf selbem Wege aus dem Haus zu flüchten. Den Bewohnern gelang es jedoch, dem Mann seine Beute zu entreißen. Er flüchtete sofort durch die Terrassentüre und den Garten über die Gotenstraße in Richtung der B9. Die Tat wurde in der Nacht zu Donnerstag der Polizei gemeldet. Der bislang unbekannte Tatverdächtige kann nach bisherigem Ermittlungsstand wie folgend beschrieben werden: Etwa 16 bis 20 Jahre alt - ca. 1,80 m groß - kurze bis mittelkurze dunkle Haare - sehr schlank - helle Hautfarbe - trug zur Tatzeit eine dunkle Hose und ein graues Oberteil. Das Kriminalkommissariat 34 hat die Ermittlungen in dem Fall aufgenommen und bittet um Hinweise aus der Bevölkerung. Wem zur Tatzeit verdächtige Personen in Tatortnähe aufgefallen sind oder wer Angaben zu deren Identität machen kann, wird gebeten, sich bei den Ermittlern unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per Mail an KK34.Bonn@polizei.nrw.de zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Rheinbach: 16-jährige Fußgängerin angefahren - Verkehrskommissariat ermittelt nach Unfallflucht

    Bonn (ots) - Bei einem Verkehrsunfall ist am Donnerstagmorgen (16.09.2021) eine 16-jährige Fußgängerin in Rheinbach verletzt worden. Nach eigenen Angaben überquerte die 16-Jährige gegen 7:30 Uhr die Fußgängerfurt der B266 von der L493 kommend in Richtung Keramikerstraße. Dort wurde sie von einem aus Meckenheim kommenden schwarzen Mercedes, der noch eine Vollbremsung einleitete, erfasst. Die junge Frau wurde dabei leicht verletzt. Der Pkw-Fahrer, zu dem keine weiteren Beschreibungsmerkmale vorliegen, bog hinter der Fußgängerfurt in die L493 ein und fuhr in Richtung Peppenhoven davon, ohne sich weiter um die Jugendliche zu kümmern. Bei dem Fahrzeug soll es sich um einen schwarzen Mercedes-Benz mit einer gut sichtbaren Beschädigung vorne links und SU-Städtekennung handeln. Die Ermittler des Verkehrskommissariats 2 bitten Personen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Angaben zum flüchtigen Fahrzeug machen können, sich unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per E-Mail unter VK2.Bonn@polizei.nrw.de zu melden. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bad Godesberg: Nach Einstieg in Büro - Polizei fahndet nach Tatverdächtigem

    Bonn (ots) - In Zeitraum von wenigen Minuten stieg am 16.09.2021 ein noch unbekannter Täter auf der Beethovenallee in Bad Godesberg in ein Erdgeschossbüro ein: Nachdem eine Mitarbeiterin das betroffene Fenster gegen 06:30 Uhr zum Lüften geöffnet hatte, nahm sie etwa 5 Minuten später verdächtige Geräusche aus dem Bürobereich wahr und erkannte einen ihr unbekannten Mann, der offensichtlich durch das geöffnete Fenster in das Büro eingestiegen war. Nachdem sie die Person angesprochen hatte, flüchtete diese über den wahrscheinlichen Einstiegsweg aus dem Objekt Richtung des Haltestellenbereiches "Herz-Jesu-Kirche". Nach den bisherigen Feststellungen hat der Beobachtete neben einer auf einem Tisch abgestellten Handtasche mit diversen persönlichen Gegenständen auch ein Computer-Laptop aus dem Bürobereich entwendet. Die von der alarmierten Polizei eingeleiteten Fahndungs- und Ermittlungsmaßnahmen führten bislang nicht zur Feststellung des beobachteten Tatverdächtigen, zu dem derzeit folgende Beschreibungsmerkmale bekannt sind: ca. 25 Jahre alt etwa 180cm groß schlanke Statur kurzes, gelocktes Haar auffallend blass kein Bart keine Brille trug u.a. eine schwarze Lederjacke Das zuständige KK 34 hat die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall übernommen. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0228-150 mit der Polizei in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn: Fahrraddemonstration in Bonn am Samstag, 18.09.2021

    Bonn (ots) - Am kommenden Samstag (18.09.2021) findet in Bonn eine Fahrraddemonstration unter dem Motto "Kidical Mass - Kinder auf's Rad!" statt. Die Veranstalter rechnen mit rund 300 Teilnehmern, die sich ab 15 Uhr am Hofgarten versammeln und sich anschließend von dort aus auf folgendem Weg durch die Stadt bewegen: Am Hofgarten, Adenauerallee, Belderberg, Sandkaule, Welschnonnenstraße, Römerstraße, Rosental, Kölnstraße, Heerstraße, Dorotheenstraße, Kaiser-Karl-Ring, Hochstadenring, Bornheimer Straße, Berliner Platz, Oxfordstraße, Bertha-von-Suttner-Platz, Belderberg, Rathausgasse, Bischofplatz, Am Hof, Am Neutor, Am Hofgarten Die Veranstaltung endet gegen 17 Uhr. Es kann auf dem Aufzugsweg zu vorübergehenden Verkehrsbeeinträchtigungen kommen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Fotos: Auffindung von menschlichen Knochen im Mai 1994 - Staatsanwaltschaft und Polizei gehen von Tötungsdelikt aus und bitten weiter um Hinweise - Hinweise nach Fahndungssendung XY

    MK_3

    Bonn (ots) - Ein interessanter Fall aus dem Jahr 1994 beschäftigt aktuell wieder die Bonner Mordkommission als Cold-Cases-Fall, der am 15.09.2021 in der Fahndungssendung "XY" vorgestellt wurde: Nach der Ausstrahlung des Beitrages sind bislang 65 Hinweise bei der Bonner Mordkommission eingegangen - zu 10 Hinweisen laufen derzeit noch weitergehende Ermittlungen. Das für die Klärung von Tötungsdelikten zuständige KK 11 war am Tag der Fahndungssendung in den Abendstunden mit mehreren Fahndungsteams besetzt - EKHK Michael Brück erklärte die Umstände des Falles in der Sendung. Am 23.05.1994 hatten Schüler in Ruppichteroth-Beiert in der Waldgemarkung "In der Mordkaule" mehrere Knochen gefunden. Die daraufhin eingeschaltete Kripo nahm zu diesem Fund schließlich die Ermittlungen auf. Aus den ersten Untersuchungen des rechtsmedizinischen Institutes der Universität Bonn ergaben sich deutliche Anhaltspunkte auf eine nicht natürliche Todesursache der verstorbenen Person. Eine Mordkommission übernahm die weitergehenden Ermittlungen zu dem Fall - es ergaben sich Anhaltspunkte dafür, dass die Person im Oktober 1992 noch gelebt hat. Indizien sprachen zunächst dafür, dass es sich um die Leiche einer Frau im Alter zwischen 20 und 30 Jahren gehandelt hat. Die Identität der verstorbenen Person konnte jedoch bis heute noch nicht geklärt werden. Im Zuge der Cold-Case-Bearbeitung wurde die Fallakte aufbereitet und an die Bonner Ermittler übergeben, die die Identität der aufgefundenen Person zunächst klären möchte, um auf dieser Grundlage die weitergehenden Ermittlungen zu dem Tötungsdelikt führen zu können. Die Weiterentwicklung der kriminaltechnischen Untersuchungsmöglichkeiten führte schließlich zu der Erkenntnis, dass es sich bei der zu den aufgefundenen Knochenteilen gehörenden Person um eine männliche Person gehandelt hat. Die in dem Tatortbereich aufgefundenen Kleidungsstücke (Jacke, Hose "Boss", Sporthose und Turnschuh "WIMBLEDON") sind als Bilddatei angehängt. Der Leichenfundort, ein Waldgebiet zwischen den Ortschaften Beiert und Reiferscheidt, ist äußerst schwer zugänglich und für normale Kraftfahrzeuge kaum erreichbar. Die Ermittler gehen daher von einer ausgeprägten Ortskenntnis von Opfer oder Täter aus. Die Polizei ist auch nach gut 27 Jahren weiterhin auf Hinweise aus der Öffentlichkeit angewiesen und hofft, dass Anwohner, Wanderer oder auch weitere mögliche Zeugen aus dem speziellen örtlichen Bereich mit Hinweisen weiterhelfen können. Hinweise nimmt die Mordkommission unter der Rufnummer 0228-150 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-20 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
  • Bonn-Castell: Unbekannte entwendeten hochwertige Uhren bei Wohnungseinbruch - Polizei bittet um Hinweise

    Bonn (ots) - Am Mittwoch (15.09.2021) brachen bislang unbekannte Täter in die Wohnung eines Mehrfamilienhauses in der Straße "Am Römerlager" in Bonn-Castell ein. Im Tatzeitraum zwischen 06:00 Uhr und 16:15 Uhr gelangten die Einbrecher zunächst ins Treppenhaus. Dort brachen sie gewaltsam die Wohnungstüre auf, durchsuchten die Wohnräume nach geeignetem Diebesgut und flüchteten anschließend unbemerkt mit zwei erbeuteten hochwertigen Uhren. Die Kriminalpolizei bittet um Hinweise aus der Bevölkerung: Wer hat im Tatzeitraum verdächtige Personen oder Fahrzeuge in Tatortnähe gesehen? Ihre Hinweise nimmt das zuständige Kriminalkommissariat 34 unter der Rufnummer 0228 15-0 oder per E-Mail an KK34.Bonn@polizei.nrw.de entgegen. Rückfragen bitte an: Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Bonn
Seite 1 von 10
vor

Unser Newsletter für Bonn ist da!

Der meinestadt.de Wochenstart

Möchtest du alle lokalen Informationen für deinen Ort gebündelt erhalten? Dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Wochenstart Newsletter an. Jeden Montag bekommst du eine Zusammenfassung vom Wochenende und einen Überblick über anstehende Termine, Events sowie Ausflugstouren in deiner Nähe.
Mit der Angabe der E-Mail-Adresse willigst du dazu ein, regelmäßig Empfehlungen, Tipps und Angebote von meinestadt.de und Drittanbietern zu erhalten.
Diese Inhalte werden durch Werbung finanziert. Du kannst dich jederzeit vom meinestadt.de Newsletter abmelden. Es gilt die Datenschutzerklärung von meinestadt.de.

Bonn

Stadt in Nordrhein-Westfalen

  • Einwohner: 313.958
  • Fläche: 141.06 km²
  • Postleitzahl: 53111
  • Kennzeichen: BN
  • Vorwahlen: 0228
  • Höhe ü. NN: 60 m
  • Information: Stadtplan Bonn

Das aktuelle Wetter in Bonn

Aktuell
11°
Temperatur
8°/20°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Bonn