Rubrik auswählen
Bonn
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Vorsicht Taschendiebe: So schützen Sie sich vor den Langfingern!

methaphum / Adobe Stock

Bonn (ots) -

In den vergangenen Tagen wurde eine Frau auf der Maximilianstraße von einem Unbekannten angerempelt. Als sie etwas später nach ihrem Handy griff, merkte sie, dass dieses gestohlen worden war. "Dies ist kein Einzelfall" berichten die Beamtinnen und Beamten der mobilen Wache auf dem Bonner Münsterplatz. Seit dem Beginn des Weihnachtsmarktes wurden alleine bei ihnen ein Dutzend solcher Taten angezeigt. Deshalb informiert die Bonner Polizei nochmals über die Tricks der Taschendiebe. Sie verwenden für ihre Taten insbesondere den Drängel- oder Rempeltrick. In beiden Varianten arbeiten die Diebe meistens nicht alleine, sondern agieren mit mehreren Komplizen.

Der Rempel-Trick: Die Taschendiebe rempeln ihre Opfer im Gedränge an oder nehmen sie mit Komplizen "in die Zange". Während das Opfer abgelenkt ist, greifen sie oder ihre Komplizen in die Tasche.

Der Drängel-Trick: In vollen Bussen, auf Rolltreppen oder im Gedränge rückt ein Dieb unangenehm dicht an das Opfer heran, das ihm den Rücken zuwendet und so die Tasche "griffbereit" anbietet.

Das Vorgehen der Taschendiebe bei dem Drängeltrick wurde durch die Polizei NRW in einem Video eindrucksvoll dargestellt. Hier sind der Blocker, der Zieher und der Schatten in Aktion zu sehen. Zum Video: https://polizei.nrw/node/18690

Das Vorgehen beim Rempeltrick ist in diesem Video Kurz erklärt: https://www.youtube.com/watch?v=tnvyzBD2YJ4

Mit einfachen Verhaltensregeln können Tatgelegenheiten vermieden werden. So machen Sie den Dieben das Handwerk schwer:

Rechnen Sie vor allem in Menschenmengen damit, dass Diebe Sie ablenken wollen, um Sie zu bestehlen. Seien Sie misstrauisch, wenn Sie von Unbekannten angesprochen werden - mit welchem Anliegen auch immer.

Tragen Sie Wertsachen und Dokumente nicht in der Handtasche bei sich, sondern verteilen Sie sie in verschlossenen Innentaschen Ihrer Oberbekleidung. Empfehlenswert sind auch Brustbeutel, Gürtelinnentaschen oder Geldgürtel.

Tragen Sie Ihre Hand- oder Umhängetasche stets verschlossen unter den Arm geklemmt und mit dem Verschluss zum Körper. In Geschäften, Fußgängerzonen oder ähnlich belebten Bereichen sollten Sie auch Rucksäcke immer verschlossen unter dem Arm tragen.

Verwahren Sie Wertgegenstände wie Geldbörse, Mobiltelefon und Schlüssel nicht in der Einkaufstasche, dem Einkaufskorb oder Einkaufswagen und legen Sie Ihr Portemonnaie an der Kasse nicht aus der Hand.

Lassen Sie Gepäck und Wertsachen nie aus den Augen. Nehmen Sie Geldbörsen, Mobiltelefone, Schlüssel usw. immer aus Kleidungsstücken, die Sie an Garderoben oder über Stuhllehnen hängen. In Restaurants oder Cafés Taschen nicht an die Stuhllehne hängen, sondern auf Ihren Schoss stellen oder auf den Boden, fixiert zwischen Ihren Füßen. Legen Sie ihr Mobiltelefon nicht offen auf den Tisch, sondern behalten Sie es in einer verschlossenen Tasche.

Führen Sie nur so viel Bargeld mit, wie Sie auch wirklich brauchen.

Weitere Tricks Der Taschendiebe und wie sie sich schützen können, finden sie auf dieser Website: https://www.polizei-beratung.de/themen-und-tipps/diebstahl/taschendiebstahl/videospots/

Oder kurz und knapp auf dem angefügtem Flyer "Schlauer gegen Klauer". (D.H.)

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn Pressestelle Telefon: 0228 - 1510-21 bis 23 Fax: 0228-151202 https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Bonn und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in Bonn