Rubrik auswählen
 Bottrop
Merkliste (0)

Feuerwehreinsätze in Bottrop

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Bottrop los ist.

Seite 1 von 1
  • Brandrauch in Kellerwohnung

    Feuerwehr Bottrop

    Bottrop (ots) - Die Feuerwehr Bottrop wurde am Mittwoch den 25.05.2022 gegen 18:50 Uhr zu einem ausgelösten Rauchmelder in den Stadtteil Welheim gerufen. In einem dortigen Gebäude für betreutes Wohnen hatte der Rauchmelder ausgelöst und Brandrauch strömte aus einer Kellerwohnung in den Flur. Der ersteintreffende Rettungswagen des DRK Bottrop begab sich zur Brandwohnung und rettete den Bewohner aus der verrauchten Wohnung. Der kurze Zeit später eingetroffene Löschzug der Berufsfeuerwehr ging unter Atemschutz und mit einem C-Rohr in die Brandwohnung vor. Essen hatte auf dem Herd geschmort und so für die Rauchentwicklung gesorgt. Die Essenreste wurden entfernt und die Wohnung mehrere Minuten mittels Überdrucklüfter entraucht. Der Patient wurde mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung unter Notarztbegleitung ins Krankenhaus transportiert. Der Einsatz konnte gegen 19:45 Uhr beendet werden. Neben der Berufsfeuerwehr und dem DRK Bottrop war auch die Ortswehr Boy an der Einsatzstelle. (Do) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Langwieriger Einsatz nach Schwelbrand in Grafenwald

    Symbolbild

    Bottrop (ots) - In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde die Feuerwehr Bottrop um 00:31 Uhr zu einem Brand auf einem Industriegelände am Vossundern in Grafenwald gerufen. Mitarbeiter eines Energieversorgungsunternehmens hatten hier eine Rauchentwicklung aus einer Halle entdeckt. Beim Eintreffen des Löschzuges war eine deutliche Rauchentwicklung aus dem Gebäude und Brandgeruch wahrnehmbar. Eine Ursache der Rauchausbreitung konnte von außen nicht festgestellt werden. Das gesamte Gebäude war im Inneren mit einer Rußschicht überzogen. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich Personen unbefugt in der Halle aufhielten, gingen zunächst zwei Trupps unter Atemschutz in das Gebäude vor. Diese konnten jedoch weder Personen noch Brandherde ausfindig machen. Auch der Einsatz zweier weiterer Trupps unter Atemschutz brachte keine Erkenntnis, was die Ursache der Rauchentwicklung war. Erst nach Auswertung einer internen Brandmeldeanlage konnte der Brandursprung auf das Kellergeschoss eingegrenzt werden. Hier konnte schließlich ein Trupp im Bereich einer Kabeldurchführung den Brandherd ausmachen. Das Feuer war bereits erloschen, hatte jedoch für eine enorme Rauchentwicklung gesorgt. Das Gebäude wurde anschließend belüftet. Gegen 03:20 Uhr konnten die letzten Einheiten die Einsatzstelle verlassen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Die Feuerwehr Bottrop war mit ca. 30 Einsatzkräften der Feuer- und Rettungswache 1 und der Freiwilligen Feuerwehr Grafenwald im Einsatz. Die Freiwillige Feuerwehr Altstadt war für die Dauer des Einsatzes am Gerätehaus in Bereitschaft, um weitere Einsätze im Stadtgebiet zu übernehmen. (Du) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Gasalarm auf der Scharnhölzstraße

    Bottrop (ots) - Um 10:30 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Gasaustritt auf der Scharnhölzstraße gerufen. Bei Gartenarbeiten wurde eine Gasleitung beschädigt und es strömte Gas aus. Der Bereich um die Austrittstelle wurde abgesperrt und die Anwohner wurden gebeten, das Haus zu verlassen. Es wurde ebenfalls die Scharnhölzstraße in dem Bereich gesperrt. Der Energieversorger ELE Verteilnetz GmbH wurde zur Einsatzstelle gerufen. Nach kurzer Absprache zwischen ELE und der Feuerwehr wurde die beschädigte Leitung freigelegt und repariert. Unterstützt wurden die Einsatzkräfte der Hauptwache durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr Boy. (Sh) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Brand in der Innenstadt

    Feuerwehr Bottrop

    Bottrop (ots) - Die Feuerwehr Bottrop wurde am Freitag den 22.04.2022 gegen 17:20 Uhr zu einem Brand in die Stadtmitte gerufen. In einem mehrgeschossigen Wohn- und Geschäftshaus brannte es in der dritten Etage in der Küche. Die Bewohner der Brandwohnung hatten diese bereits verlassen. Die anderen Bewohner des Hauses wurden durch Einsatzkräfte ins Freie begleitet und ein Löschangriff vorgenommen. Dazu drang ein Trupp unter Atemschutz in die Brandwohnung vor und löschte das Feuer nach kurzer Zeit. Ein Sicherheitstrupp, die Drehleiter und der Rettungsdienst standen in Bereitstellung, brauchten aber nicht mehr eingreifen. Aufgrund der schnellen Brandbekämpfung blieb das Feuer auf die Küchenzeile beschränkt. Durch den Brandrauch ist die Wohnung aber zurzeit nicht bewohnbar. Der Einsatz war gegen 18:15 Uhr beendet. Eingesetzt waren die Kräfte der Berufsfeuerwehr und die Ortswehr Altstadt. (Do) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Verkehrsunfall im Dreieck Bottrop - 7 Personen verletzt

    Bottrop (ots) - Um 14:08 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop am heutigen Donnerstag zu einem Verkehrsunfall auf der A2 gerufen. Im Übergang zur A31 im Dreieck Bottrop war es zu einem Zusammenstoß zweier Pkw gekommen. Dabei wurden 7 Personen verletzt, 2 davon schwer. Der Rettungsdienst versorgte die Verletzten und transportierte sie in umliegende Krankenhäuser. Hierbei unterstützten die umliegenden Feuerwehren die Feuerwehr Bottrop mit weiteren Rettungsmitteln. Der Übergang zur A31 war für die Dauer der Rettungsarbeiten voll gesperrt. Dadurch staute sich der Verkehr vor dem Dreieck Bottrop in Fahrtrichtung Hannover. Insgesamt war die Feuerwehr mit ca. 40 Einsatzkräften vor Ort. Neben dem Hilfeleistungszug waren 5 Rettungswagen, 2 Notärzte und ein Leitender Notarzt im Einsatz. Gegen 16 Uhr waren die Maßnahmen der Feuerwehr abgeschlossen. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Unfallursache aufgenommen. (Du) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Zwei parallele Brandeinsätze

    Fw_BOT

    Bottrop (ots) - (Li) Heute Vormittag, gegen 09:10 Uhr, wurde der Leitstelle der Feuerwehr Bottrop über den Notruf 112 ein Elektrobrand in einem Trafohäuschen auf einem landwirtschaftlichen Betrieb in Bottrop - Kirchhellen gemeldet. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stieg dunkler Rauch aus der Trafostation, Flammen waren im Inneren ebenfalls erkennbar. Als erste Maßnahmen wurden 2 C - Rohre zur Eindämmung des Brandgeschehens vorgenommen. Um die Löschmaßnahmen abschließen zu können, musste die Trafoanlage stromlos geschaltet und geerdet werden. Nachdem die notwendigen Maßnahmen durch den zuständigen Energieversorger durchgeführt wurden, konnte der Brand endgültig mittels Kohlendioxidlöscher bekämpft werden. Die Freiwillige Feuerwehr Kirchhellen und die Berufsfeuerwehr konnten hier die Einsatzstelle nach ca. 2 Std. an den Eigentümer übergeben. Parallel zur brennenden Trafostation, wurde, gegen 10:00 Uhr, ein brennender Wohnwagen auf einer Stellfläche an der Dinslakener Str., nur einige hundert Meter von der parallelen Einsatzstelle entfernt, gemeldet. Die weithin sichtbare Rauchwolke wies den anrückenden Einsatzkräften den Weg. Der brennende Wohnwagen befand sich unter einer Remise, der Brand hatte vor Ankunft der Feuerwehr schon auf ein, ebenfalls abgestelltes, Wohnmobil übergegriffen. Auch hatte der fortgeschrittene Brand bereits zwei Propangasflaschen zum Bersten gebracht, glücklicherweise ohne Einsatzkräfte oder Anwohner zu verletzen. Ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Gebäude konnte durch die effektive Brandbekämpfung und eine Riegelstellung verhindert werden. Aufgrund der schwierigen Löschwasserversorgung in dem ländlichen Bereich leistete hier das vor kurzem angeschaffte Großtanklöschfahrzeug hervorragende Dienste. Die Freiwillige Feuerwehr Grafenwald und die Kräfte der Berufsfeuerwehr konnten hier den Einsatz gegen 12:15 Uhr beenden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Zimmerbrand in einem Wohnheim

    Bild 1

    Bottrop (ots) - Die Feuerwehr wurde gegen 12:15 Uhr zu einem Zimmerbrand in einem Wohnheim in Bottrop Batenbrock alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Fahrzeuge schlugen bereits Flammen aus dem Fenster. Es wurden sofort Löschmaßnahmen, zuerst von außen, im weiteren Verlauf auch von Innen ergriffen, so dass eine weitere Ausbreitung des Brandes verhindert und dieser schnell gelöscht werden konnte. Die Mitarbeiter des Wohnheimes reagierten vorbildlich, schlossen die Tür des betroffenen Zimmers und brachten alle Bewohner ins Freie. Dadurch konnte eine weitere Ausbreitung des giftigen Rauches in den Flur und die angrenzenden Zimmer verhindert werden. Ebenso gab es durch das schnelle Handeln keine Verletzten. Insgesamt waren 30 Kräfte der Berufsfeuerwehr und Freiwilligen Feuerwehr Bottrop Boy im Einsatz. (Bo) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Brand auf Balkon

    Feuerwehr Bottrop

    Bottrop (ots) - Die Feuerwehr Bottrop wurde am Samstag den 26.03.2022 gegen 16:20 Uhr zu einem Brand in den Stadtteil Batenbrock gerufen. In einem dreigeschossigen Mehrfamilienhaus brannte es in der zweiten Etage auf einem Balkon. Ein Plastikblumenkasten war aus unklarer Ursache in Brand geraten. Da in der betreffenden Wohnung niemand zugegen war, wurde die Brandbekämpfung über die Drehleiter eingeleitet. Durch das schnelle Eingreifen der Einsatzkräfte konnte ein Übergreifen auf die Balkonkonstruktion verhindert werden. Der Einsatz wurde gegen 16:50 Uhr beendet. Eingesetzt waren die Kräfte der Berufsfeuerwehr. (Do) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Eine Person bei Küchenbrand in Bottrop verletzt

    Bottrop (ots) - Gegen 17:40 Uhr wurde die Leitstelle der Feuerwehr Bottrop über eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus an der Bothenstraße informiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stellte sich heraus, dass es in einer Wohnung im Erdgeschoss zu einem Küchenbrand gekommen war. Die Wohnungsinhaberin konnte die Wohnung unter Hilfestellung der Feuerwehr eigenständig verlassen und wurde mit Verdacht auf Rauchgasintoxikation zum Krankenhaus transportiert. Eine Mutter mit ihrem Kind wurden aus der Wohnung im ersten Obergeschoss über die Drehleiter gerettet. Ein Trupp ging mit Atemschutz in die Brandwohnung vor und löschte das Feuer. Insgesamt mussten vier Personen durch den Rettungsdienst betreut werden. Die weiteren Wohnungen wurden kontrolliert, hier entstand kein Sachschaden. Gegen 18:20 Uhr war der Einsatz beendet. Die Feuerwehr Bottrop, die Freiwillige Feuerwehr Altstadt und die Freiwillige Feuerwehr Vonderort waren insgesamt mit ca. 30 Einsatzkräften an der Einsatzstelle. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Kaminbrand in der Bottroper Innenstadt

    Bottrop (ots) - Am heutigen Samstag, den 19.03.2022 erreichten die Leistelle gegen 10 Uhr zahlreiche Notrufe, die von schwarzem Rauch und ausschlagenden Flammen im Bereich der Bottroper Innenstadt aus einem Schornstein berichteten. Bei Eintreffen der Feuerwehr bestätigten sich die ersten Meldungen, zusätzlich war auch ein Lüftermotor am Kamin auf der Gebäuderückseite in Brand geraten. Unter Vornahme eines C-Hohlstrahlrohres wurde zunächst der brennende Lüftermotor abgelöscht, der zur Dunstabzugsanlage eines Restaurantbetriebes gehört. Durch zwei Trupps unter PA wurde weiter ein Teil der Wand und der Decke im Restaurant geöffnet, um den Kamin zunächst von außen zu kühlen. Mittels Spezialwerkzeug und mehreren Pulverlöschern konnte der Brand im Inneren des Kamins schließlich erfolgreich gelöscht werden. Während die Löschmaßnahmen liefen, wurden die im Haus befindlichen Nutzungseinheiten auf Feuer und Brandrauch kontrolliert, hier gab es keine Feststellung. Bei dem v.g. Brandeinsatz wurden zum Glück keine Personen verletzt. Die Feuerwehr Bottrop war insgesamt mit circa 25 Einsatzkräften der Berufsfeuerwehr und der Ortswehr Altstadt im Einsatz. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Arbeitsreicher Vormittag für die Feuerwehr Bottrop - mehrere parallele Brandeinsätze

    Symbolbild

    Bottrop (ots) - Am heutigen Donnerstag, den 10.03.2022, musste die Feuerwehr Bottrop gleich mehrere Einsätze parallel abarbeiten. Zunächst wurde die Feuerwehr um 11:08 Uhr zu einem Freizeitpark in Feldhausen alarmiert. Dort war aus bisher ungeklärten Gründen die Fassade eines Fahrgeschäftes in Flammen geraten. Die ersteintreffenden Kräfte der Feuer- und Rettungswache Kirchhellen löschten zunächst die Flammen ab und öffneten anschließend die Fassade, um den dahinterliegenden Teil auf Glutnester zu kontrollieren. Fast zeitgleich erreichte die Leitstelle um 11:10 Uhr ein weiterer Notruf: Im Übergangsheim auf der Straße "An der Knippenburg" kam es in einer Zwischendecke zu einem Kabelbrand. Die Bewohner hatten das Gebäude vor Eintreffen der Feuerwehr bereits verlassen. Ein vorgehender Trupp unter PA konnte in einem verrauchten Flur die Zwischendecke öffnen und so die Gefahr beseitigen. Nach abschließenden Lüftungsmaßnahmen konnten alle Bewohner wieder in die Räumlichkeiten zurückkehren. Noch während sich die Einheiten auf der Rückfahrt von den Einsatzstellen befanden, löste um 11:50 Uhr in einer Einrichtung in der Robert-Florin-Straße die Brandmeldeanlage aus. Dort brannte ein Papierkorb, der jedoch schon frühzeitig vom Hausmeister gelöscht worden war. Auch hier konnten die alarmierten Einheiten schnell Entwarnung geben und gegen 12:15 Uhr den Einsatz beenden. Die Feuerwehr Bottrop war insgesamt mit circa 60 Einsatzkräften an den Einsatzstellen. Die Berufsfeuerwehr wurde durch Kräfte der Freiwilligen Feuerwehren Boy, Fuhlenbrock, Vonderort, Kirchhellen und Feldhausen, sowie durch zwei Rettungswagen der Feuerwehr Gladbeck unterstützt. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Verkehrsunfall auf der A2 mit vier beteiligten PKW

    Feuerwehr Bottrop

    Bottrop (ots) - Am Montagabend, den 07.03.2022 wurde die Feuerwehr Bottrop um ca. 20:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der A2 alarmiert. In Fahrtrichtung Hannover waren auf Höhe des Autobahndreiecks Bottrop vier PKW miteinander kollidiert, zwei davon wurden dabei schwer beschädigt. Die Einsatzstelle, die sich auf circa 300 Meter erstreckte, war bei Eintreffen der Einsatzkräfte bereits durch die Polizei abgesichert worden und alle Insassen hatten ihre PKW selbstständig verlassen, die A2 war in Fahrtrichtung Hannover im Rahmen des Feuerwehreinsatzes voll gesperrt. Aufgrund des Lagebildes vor Ort wurden neben den bereits alarmierten Kräften weitere Rettungsmittel nachgefordert, Unterstützung kam dabei durch die Feuerwehr Gladbeck mit einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug. Insgesamt wurden fünf Personen in umliegende Krankenhäuser transportiert, zwei weitere Beteiligte wurden durch den Notarzt vor Ort gesichtet, konnten aber entlassen werden. Nach Abtransport des letzten Patienten wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Die Feuerwehr Bottrop war mit insgesamt 18 Einsatzkräften für knapp 90 Minuten im Einsatz. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Schwerer Verkehrsunfall auf BAB 42, Gasgeruch und Rauchmelder

    FW_BOT

    Bottrop (ots) - (Li) Heute gegen 16:30 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zur BAB 42 gerufen. Gemeldet wurde ein Verkehrsunfall mit 2 PKW und 2 verletzten Personen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte stellte sich heraus, dass die Fahrerin eines der betroffenen PKW noch im Fahrzeug eingeschlossen war. Die Fahrerin des zweiten PKW hatten den Unfall unverletzt überstanden und stand bereits am Fahrbahnrand. Beide beteiligten Personen wurden bis zum Eintreffen der Feuerwehr durch Ersthelfer betreut. Die Unfallfahrzeuge wiesen erhebliche Schäden auf, sämtliche Airbags hatten ausgelöst. Die eingeschlossene Fahrerin musste mittels hydraulischen Rettungsgeräten aufwendig aus dem PKW befreit werden. Da innere Verletzungen der 26 - jährigen Fahrerin nicht ausgeschlossen werden konnten, wurde sie mittels Rettungshubschrauber in eine Duisburger Spezialklinik geflogen. Der Rettungshubschrauber musste auf der Fahrbahn der Autobahn landen. Hierfür musste die BAB 42 hinter der Auffahrt Bottrop - Süd in Fahrtrichtung Duisburg für ca. 30 Minuten komplett gesperrt werden. Dies führte zu erheblichen Verkehrsbehinderungen rund um Bottrop. Eingesetzt waren neben der Freiwillige Feuerwehr Vonderort, der Rettungsdienst und der Hilfeleistungszug der Berufsfeuerwehr Bottrop. Aufgrund von parallelen Einsätzen wurde noch ein RTW der Feuerwehr Essen angefordert. Kurz nachdem dieser Einsatz beendet war, wurde der Leitstelle über Notruf 112 ein Gasgeruch auf der Bahnhofstr. in Bottrop gemeldet. Allerdings konnte weder messtechnisch noch geruchsmäßig eine Gaskonzentration nachgewiesen werden. Dieser Einsatz konnte nach wenigen Minuten beendet werden. Ein weiterer Notruf führte die Berufsfeuerwehr um ca. 22:10 Uhr zur Eichenstr. Aufmerksame Anwohner hatten den akustischen Alarm eines Heimrauchmelders wahrgenommen. Die Einsatzkräfte verschafften sich Zugang zu der leerstehenden Wohnung. Rauch oder Feuer wurde nicht festgestellt, so dass von einem technischen Defekt des Melders ausgegangen werden musste. Dieser Einsatz konnte nach 15 Minuten beendet werden. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
  • Trafobrand in Kirchhellen

    Bottrop (ots) - Gegen 11.52 Uhr liefen mehrere Notrufe in der Leitstelle der Feuerwehr Bottrop ein, dass es an einer Trafostation im Bereich "An der Windmühle" zu einer Rauchentwicklung gekommen ist. Es wurden die Kräfte der Berufsfeuerwehr und der Freiwilligen Feuerwehr alarmiert. Der Energieversorger ELE war ebenfalls an der Einsatzstelle. In Teilen von Kirchhellen kam es dadurch zu einem Stromausfall. Durch diesen kam es zu einem Aufzugausfall auf der Hauptstraße. Darin war ein 7-jähriges Kind eingeschlossen. Eine Einheit der Feuerwehr konnte das Kind befreien. Ebenfalls durch den Stromausfall war die Feuer- und Rettungswache in Kirchhellen betroffen. Zurzeit arbeitet die ELE daran die betroffenen Haushalte wieder mit Strom zu versorgen. Sie gehen davon aus, dass die Versorgung in Kürze wieder sichergestellt ist. (Sh) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Bottrop Pressestelle Telefon: 02041 / 7803-115 E-Mail: pressestelle.feuerwehr@bottrop.de

    Original-Content von: Feuerwehr Bottrop
Seite 1 von 1

Bottrop

Stadt in Nordrhein-Westfalen

  • Einwohner: 116.771
  • Fläche: 100.61 km²
  • Postleitzahl: 46236
  • Kennzeichen: BOT
  • Vorwahlen: 02041, 02045
  • Höhe ü. NN: 55 m
  • Information: Stadtplan Bottrop

Das aktuelle Wetter in Bottrop

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
19°
Temperatur
11°/19°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Bottrop