Rubrik auswählen
 Mülheim an der Ruhr
Merkliste (0)

Feuerwehreinsätze in Mülheim an der Ruhr

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Mülheim los ist.

Seite 1 von 2
  • Paddlerin gerät auf der Ruhr in Notlage

    Wasserrettung auf der Ruhr

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Mit dem Einsatzstichwort "Person im Wasser" wurde die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr heute Vormittag zur Mintarder Straße alarmiert. Parallel wurden Kräfte des Rettungsdienstes, der Polizei sowie der DLRG angefordert. Aus unbekannten Gründen kenterte eine Paddlerin mit Ihrem Kanu auf der Ruhr in Höhe der Anlegestelle der Weißen Flotte. Eigenständig konnte sich die Person nicht aus dem Wasser retten, da sie sich mit Kanu und Paddeln unglücklich verfangen hatte. Jedoch konnte sie sich über Wasser halten und um Hilfe rufen. Ein Besatzungsmitglied des ersteintreffenden Rettungswagens sprang unverzüglich ins Wasser, sicherte die Kanutin und brachte sie im weiteren Verlauf ans Ufer. Dort konnte sie mit vereinten Kräften aus dem Wasser gerettet werden. Die leicht Verletzte wurde im Anschluss zur weiteren Versorgung an den Rettungsdienst übergeben. Ein ebenfalls alarmierter Hubschrauber der Landespolizei musste nicht mehr tätig werden. (CSch) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Ereignisreiche Schicht bei der Feuerwehr Mülheim

    Ereignisreiche Schicht bei der Feuerwehr Mülheim

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Gegen 18.40 Uhr wurde die Feuerwehr zur Duisburger Straße alarmiert, hier hatte eine aufmerksame Nachbarin Brandgeruch wahrgenommen. Die Feuerwehr konnte in einer Dachgeschoßwohnung die Ursache für den Brandgeruch festmachen. Da in der Wohnung keiner anwesend war wurde die Tür zu der besagten Wohnung gewaltsam geöffnet um sich Zugang zu der Wohnung zu verschaffen. Hier war Essen auf dem Herd ursächlich für den Brandgeruch. Das Essen konnte schnell abgelöscht, der Herd ausgeschaltet und die verrauchte Wohnung belüftet werden. Durch den ca. 30-minütigen Feuerwehreinsatz kam es im Bereich der Duisburger Straße zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen. Um 20.23 Uhr wurde der Leitstelle Brandgeruch aus einer Wohnung an der Blücherstraße gemeldet. In der Wohnung sollte sich laut Anrufer noch eine Person befinden, die werde auf Klopfen, noch auf Klingeln reagierte. Daraufhin wurden zwei Löschzüge der Feuerwachen eins und zwei, sowie der Führungsdienst alarmiert. An der Einsatzstelle konnte die Tür zur betroffenen Wohnung gewaltfrei geöffnet werden und der Mieter aus der stark verrauchten Wohnung geführt werden. Die Person wurde vom Rettungsdienst untersucht, konnte nach der notärztlichen Untersuchung aber zuhause bleiben. Dank des aufmerksamen Nachbarn, wurde hier schlimmeres verhindert. Glück hatte eine Person, die aus ungeklärter Ursache, im Bereich der kanalisierten Ruhr war. Ein aufmerksamer Passant alarmierte um 23.38 Uhr die Leitstelle der Feuerwehr, dass sich eine Person in der Ruhr befindet, die sich nicht selbstständig aus der Notlage befreien konnte. Die Leitstelle entsandte zur Einsatzstelle den Rettungsdienst, die Wasserrettung und zwei Löschzüge der beiden Feuerwachen, sowie den Führungsdienst. Der Passanten konnte die Person bis zu Eintreffen der Feuerwehr sichern. Durch die Feuerwehr wurde die Person dann aus der Ruhr gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden. Der anwesende Notarzt stellte bei der Untersuchung eine starke Unterkühlung der Person fest, woraufhin diese dann zur intensivmedizinischen Behandlung einem Krankenhaus zugeführt wurde. Gegen 00.16 wurde der Leitstelle ein Gasaustritt an der Lederstraße gemeldet. Die Leitstelle entsandte daraufhin den Führungsdienst und die beiden Löschzüge zur Einsatzstelle. Dort konnte durch die Feuerwehr glücklicherweise kein Gasaustritt festgestellt werden. Der örtliche Gasversorger wurde sicherheitshalber noch zu der Einsatzstelle alarmiert um ein geringfügiges Gasleck an der Gastherme auszuschließen. Der Rettungsdienst hatte während der 24 stündigen Schicht alle Hände voll zu tun. Insgesamt rückten hier die Einsatzkräfte zu insgesamt rund 75 Einstätzen aus. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Presse und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Benzingeruch auf der Ruhr

    Durch die DLRG wurden die Maßnahmen vor Ort unterstützt

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Am Sonntagabend meldeten Spaziergänger der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim einen starken Benzingeruch am Leinpfad im Bereich des dortigen Rudervereins. Bei näherem Hinsehen erkannten die Anrufer bereits Schlieren auf der Ruhr. Durch die Leitstelle wurden daraufhin zahlreiche Kräfte der Feuerwehr mit dem Einsatzstichwort "Öl auf Gewässer" zum Leinpfad entsandt. Unterstützt wurde die Feuerwehr durch ein Mehrzweckboot der DLRG. Vor Ort konnte ein Sportboot festgestellt werden, aus dem vermutlich geringe Mengen Kraftstoff ausgetreten waren. Auch der beschriebene Benzingeruch war deutlich wahrnehmbar. In Absprache mit dem Umweltamt und der DLRG wurden schwimmfähige Öl-Saug-Sperren um das Boot ausgelegt, um eine weitere Ausbreitung auf der Ruhr zu verhindern. Im weiteren Verlauf der Einsatzmaßnahmen wurde die Ruhr stromabwärts durch ein Boot der DLRG auf weitere Verunreinigungen kontrolliert. Hier konnten die Einsatzkräfte jedoch schnell Entwarnung geben. Weitere Verunreinigungen konnten nicht festgestellt werden. Die Öl-Saug-Sperren verbleiben zur Sicherheit bis auf weiteres im Wasser, um eventuell austretende Restmengen aufzufangen. Der Einsatz von Feuerwehr und DLRG auf der Ruhr dauerte zirka eine Stunde. Durch das Umweltamt und die Polizei wurden Ermittlungen zur Ursache der Gewässerverunreinigung eingeleitet. Bereits am Sonntagnachmittag wurden der Löschzug der Feuerwache 1, sowie der Führungsdienst außerdem zu einem gemeldeten Zimmerbrand im Stadtteil Styrum alarmiert. Anwohner nahmen zunächst den Alarm mehrerer Rauchwarnmelder im Haus wahr und informierten folgerichtig die Feuerwehr. Weitere Anrufer meldeten zudem eine sichtbare Rauchentwicklung aus einem Fenster des Mehrfamilienhauses. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatten alle Bewohner das Gebäude bereits verlassen. In der betroffenen Wohnung konnte brennendes Fett als Ursache für die starke Rauchentwicklung festgestellt werden. Die Einsatzkräfte entfernten das Kochgut vom Herd und belüfteten die Wohnung mittels Hochleistungslüfter. Die Bewohner der Wohnung - eine Frau und ein Kleinkind - wurden vorsorglich durch den Rettungsdienst untersucht, konnten jedoch unverletzt vor Ort verbleiben. Der Einsatz war nach rund 45 Minuten beendet.(MBö) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Telefon: 0208-455 92 E-Mail: leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Schiffsführer in Fahrstand eingeklemmt

    Eingeklemmter Schiffsführer

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Mit dem Stichwort Person eingeklemmt/Notlage ist heute Vormittag der Rüstzug, ein Rettungswagen und ein Notarzteinsatzfahrzeug zur Ruhrschleuse in die Stadtmitte alarmiert worden. Ein Fahrgastschiff befand sich auf einer Überführungsfahrt von einer Werft zurück zum Baldeneysee nach Essen. Um in die Ruhrschleuse einzufahren, muss der Fahrstand des Schiffes hydraulisch abgesenkt werden. Aus bislang ungeklärter Ursache senkte sich der Fahrstand so weit ab, dass der Schiffsführer mit dem rechten Unterarm zwischen Kabinendach und Schaltpult eingeklemmt wurde. Beim Eintreffen des Rüstzuges trieb das 38,5 m lange Fahrgastschiff manövrierunfähig im Schleusenkanal. Der Schiffsführer war ansprechbar, hatte aber keine Möglichkeit mehr das Schiff zu steuern. Dank der Unterstützung einer Sportbootbesatzung konnte das Ausflugsschiff an eine Anlegestelle in unmittelbarer Nähe gezogen und dort festgemacht werden. Mit einem akkubetriebenen hydraulischen Speizer konnte die Kabine um wenige Zentimeter angehoben und der Schiffsführer aus seiner misslichen Lage befreit werden. Die leichtverletzte Person wurde durch den Notarzt untersucht und im Anschluss in ein Mülheimer Krankenhaus transportiert. Des Weiteren wurden in der Zeit von 8-21 Uhr drei Brandmeldeanlagen, drei Notfalltüröffnungen, drei ausgelöste Heimrauchmelder, ein Kleinflächenbrand und ein Tierrettungseinsatz abgearbeitet. Aufgrund des Starts einer größeren Verkehrsmaschine (ATR-72) mussten zwei Tanklöschfahrzeuge am Nachmittag zur Sicherheitswache zum Flughafen Mülheim/Essen ausrücken. Dies ist immer erforderlich, wenn Flugzeuge mit einem Rumpfdurchmesser von 4m und einer Länge von 24 m-28 m auf dem Verkehrsflughafen landen. Der Einsatz konnte ohne besondere Vorkommnisse nach 20 Minuten beendet werden! (FLa) #einsatzfürmülheim #MHruhr #muelheim112 Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Baum stürzte auf Wohnhaus

    (c) Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute Mittag wurde die Feuerwehr Mülheim an der Ruhr zu einem abgebrochenen "Ast" an der Gracht gerufen, welcher sich auf einer Dachfläche befinden sollte. Die zuerst eingetroffene Besatzung stellte allerdings an der Einsatzstelle fest das der gesamte Baum an der Gaube der Dachfläche aufliegt. Es bestand Gefahr für die Bewohner und der öffentlichen Straße. Darauf wurden weitere Kräfte und der Führungsdienst zu der Einsatzstelle nachalarmiert. Mit Hilfe des Teleskopladers und Motorsägen wurde der Baum kontrolliert abgetragen und somit die Gefahr durch den Baum beseitigt. Die Straße musste für die Arbeiten zirka zwei Stunden gesperrt werden. (ALo) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Leitstelle Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Ehemaliger Lebensmittelmarkt im Vollbrand - Weiterer paralleler Brand an der städtischen Grundschule an der Zunftmeisterstraße

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Der Brand im ehemaligen Lebensmittelmarkt ist gelöscht. Das Gebäude ist vollständig ausgebrannt und der gesamte Deckenbereich ist im Laufe des Einsatzes eingestürzt. Seit circa 19.15 Uhr ist noch eine Brandwache der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort, um eventuelle Glutnester abzulöschen. Insgesamt waren die Berufsfeuerwehr und die Freiwillige Feuerwehr mit 60 Einsatzkräften an der Einsatzstelle. Zusätzlich war die Drohne der Feuerwehr für den Einsatzüberblick und das Aufspüren von Glutnestern in der Luft. Die Löschwasserversorgung gestaltete sich aufwendig, mehrere Hydranten im Nahbereich wurden genutzt. Die Aktienstraße wurde für die Einsatzdauer in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Der Grundschutz für das Stadtgebiet wurde durch Freiwillige Feuerwehr gestellt. Während des Einsatzes an der Aktienstraße erreichte um 17.40 Uhr die Leitstelle ein Notruf von der städtischen Grundschule an der Zunftmeisterstraße. Vor Ort brannte ein Laubhaufen an der Fassade eines Nebengebäudes der Schule. Da ein Übergriff des Brandes auf die Gebäudewand nicht ausgeschlossen werden konnte musste ein Teil der Wand abgenommen werden. Ein Gebäudeschaden konnte somit verhindert werden.(SDa) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Ehemaliger Lebensmittelmarkt im Vollbrand - Keine Personen im Gebäude - Erstmeldung

    Vollbrand eines ehemaligen Lebensmittelmarktes.

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 16.40 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr eine Rauchentwicklung aus einem ehemaligen Lebensmittelmarkt an der Aktienstraße gemeldet. Wegen der Vielzahl an gleichzeitigen Notrufen wurde das Stichwort: Gebäudebrand gewählt. Aktuell kämpft die Feuerwehr Mülheim mit zwei Löschzügen der Berufsfeuerwehr und mehreren Fahrzeugen der Freiwilligen Feuerwehr gegen die Flammen. Das Gebäude steht in Vollbrand und das Dach ist teilweise eingestürzt. Die umliegenden Nachbargebäude werden durch die Feuerwehr vor der Brandausbreitung geschützt. Die Aktienstraße im Bereich der Einsatzstelle ist zur Zeit voll gesperrt. Es kommt zu Verkehrsbehinderungen. Der Bahnverkehr ist aktuell nicht beeinträchtigt. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Zimmerbrand in Mehrfamilienhaus

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Am heutigen Nachmittag, gegen 14.10 Uhr, kam es zu einem weiteren Zimmerbrand in einem Mehrfamilienhaus auf der Gartenstraße. Bei diesem Einsatz führte vermutlich ein technischer Defekt im Küchenbereich zu einem Brand, dessen Rauchentwicklung schnell durch aufmerksame Anwohner erkannt wurde. Durch die Leitstelle wurden beide Löschzüge der Berufsfeuerwehr sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle entsendet. Durch die Feuerwehr wurde ein Trupp unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt. Nach den Löschmaßnahmen wurden noch Lüftungsmaßnahmen mit einem Hochleistungslüfter durchgeführt. Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden. Aufgrund des Feuerwehreinsatzes musste die Gartenstraße für ca. eine Stunde voll gesperrt werden.(MSchü) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Telefon: 0208-455 92 E-Mail: leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Paralleleinsätze in der Mittagzeit

    Symbolbild

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute, 06.05.2022, ist es zu zwei Brandeinsätzen in Mülheim gekommen. In Heißen brannte Essen in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus. Durch die Rauchentwicklung in der Brandwohnung musste hier eine Person gerettet werden. Nach der Brandbekämpfung und den Lüftungsmaßnahmen wurde die Einsatzstelle der Polizei übergeben. Hier waren zwei Löschzüge, zwei Fahrzeuge des Führungsdienstes sowie je ein Rettungswagen und ein Notarztfahrzeug im Einsatz. Der Bewohner wurde in ein Krankenhaus transportiert. In Saarn ist es zeitgleich zu einem Küchenbrand in einem Mehrfamilienhaus gekommen. Auch hier wurde eine Person und zwei Katzen gerettet. Nach den Löscharbeiten wurde die unbewohnbare Wohnung der Kriminalpolizei zur Brandursachenermittlung übergeben. Im Einsatz waren hier mehrere Fahrzeuge der Hauptfeuerwache sowie der Rettungsdienst und ein Notarzt. Der Rettungsdienst transportierte auch hier den Bewohner der betroffenen Wohnung. Die Freiwillige Feuerwehr stellte den Grundschutz für die Zeit der Einsätze. (DSt) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Paralleleinsätze der Feuerwehr am Samstagabend in Mülheim-Dümpten

    Symbolbild

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Gegen 22 Uhr wurde die Feuerwehr gleichzeitig zu zwei Einsätzen in Dümpten gerufen. In einer Wohnung in der Straße "Auf dem Bruch" brannte Essen auf dem Herd. Der Bewohner wurde von der Feuerwehr gerettet und in das Krankenhaus transportiert. Die Einsatzkräfte löschten das Essen und belüfteten die Wohnung. Im Bereich Denkhauser Höfe ist es zu einer Verpuffung mit Stichflamme an einer Gastherme gekommen. Die Gaszufuhr wurde abgeschiebert und die Wohnung freigemessen. Hier gab es keine Verletzten. Am Nachmittag gab es außerdem eine ausgelöste Brandmeldeanlage in einer Versammlungsstätte. Kochdünste waren der Grund. Mit Eintritt der Dämmerung wurden Kräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes zu einer aufwendigen Rettung eines Patienten am Radschnellweg alarmiert. Hier war eine Person aus ungeklärter Ursache circa 4-5 Meter kopfüber einen Hang hinuntergestürzt. Zur Rettung des Bewusstlosen Verunfallten leuchteten die Einsatzkräfte die Einsatzstelle aus und setzten Leitern und ein Rettungsboard ein. Nach Erstversorgung durch den Notarzt wurde der Transport in ein Mülheimer Krankenhaus durchgeführt. (DSt) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Schornsteinbrand - eine betroffene Person

    Schornsteinbrand an der Virchowstraße

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Am heutigen Dienstagabend, 26.04.2022 wurde der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr um 20.11 Uhr eine starke Rauchentwicklung im Bereich des Wildgehege Witthausbusch gemeldet. Umgehend wurde ein Löschzug sowie der Führungsdienst und der Rettungsdienst zur Einsatzstelle entsandt. Vor Ort stellte sich schnell heraus, dass die Rauchentwicklung auf einen Schornsteinbrand eines Wohngebäudes auf der Virchowstraße zurückzuführen war. Bei der umgehenden Kontrolle der Räumlichkeiten des Wohngebäudes konnte eine leichte Verrauchung festgestellt werden, so dass die Bewohner das Gebäude verlassen mussten. Durch einen Notarzt wurden die Bewohner auf eine Rauchgasintoxikation untersucht und vorsorglich ein Bewohner zur Abklärung in ein Mülheimer Krankenhaus transportiert. Über die Drehleiter wurde der Schornstein von außen kontrolliert und der Kamin von Glutnestern befreit, welche außerhalb des Gebäudes abgelöscht wurden. In Zusammenarbeit mit dem hinzugerufenen Schornsteinfegermeister wurde der Kamin durch die Feuerwehr abschließend mit einem Kaminfegerwerkzeug gereinigt. Die Einsatzstelle konnte nach etwa 80 Minuten an die Bewohner übergeben werden. (TTü) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Leitstelle Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Medizinischer Notfall auf der BAB 40

    Hubschrauberlandung BAB 40

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Am heutigen Dienstag, 26.04.2022 kam es gegen 15.42 Uhr für die Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr zu einem Einsatz auf der BAB 40, AS Winkhausen in Fahrtrichtung Duisburg. Aufgrund eines medizinischen Notfalls wurde durch die Leitstelle ein Rüstzug, zwei Führungsfahrzeuge sowie der Rettungsdienst zur Einsatzstelle entsandt. Durch den Rettungsdienst wurde die Versorgung der betroffenen Person übernommen und der Transport in ein Essener Krankenhaus durchgeführt. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich auf das Absichern der Einsatzstelle und die Unterstützung des Rettungsdienstes. Da ein hinzugerufener Rettungshubschrauber auf der BAB 40 landen musste, wurden zeitweise beide Fahrtrichtungen im betroffenen Bereich komplett gesperrt. Dadurch kam es auf der BAB 40 zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen in beide Fahrtrichtungen. Der Einsatz war für die Feuerwehr nach zirka einer Stunde beendet. (TTü) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Leitstelle Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn. Eine Person eingeschlossen und schwer verletzt.

    Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn. Eine Person eingeschlossen und schwer verletzt.

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 40 in Fahrtrichtung Essen zwischen den Ausfahrten Mülheim Styrum und Mülheim Dümpten wurde heute Morgen um 06.01 Uhr der Fahrer in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Aus ungeklärter Ursache verlor der Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug und kam von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug schleuderte in die Böschung und prallte dort vor einen Baum. Dabei wurde der Fahrer schwer verletzt und in seinem Fahrzeug eingeschlossen. Mit hydraulischem Rettungsgerät musste das Fahrzeug geöffnet werden. Der Fahrer konnte so befreit werden. Sofort wurde er vom Rettungsdienst und Notarzt der Feuerwehr versorgt und anschließend in die Uni-Klinik nach Essen transportiert. (TDr) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Presse und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Wohnungsbrand in der Mülheimer Innenstadt. 31 Personen durch Feuerwehr gerettet.

    Wohnungsbrand in der Mülheimer Innenstadt. 31 Personen durch Feuerwehr gerettet.

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Mehrere Anrufer meldeten der Leitstelle der Feuerwehr um 19.41 Uhr ein Feuer auf der Leineweberstraße. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen bereits Flammen aus den Fenstern einer Wohnung im zweiten Obergeschoss eines sechs geschossigen Wohn- und Geschäftshauses. Da noch Personen in der Brandwohnung zu vermuten waren, wurden sofort Maßnahmen zur Menschenrettung eingeleitet. Insgesamt wurden 31 Personen aus den höher gelegenen Etagen, teilweise über Drehleitern gerettet. Aufgrund der Vielzahl von betroffenen und eventuell verletzten Personen wurde das Alarmstichwort auf Massenanfall von Verletzten erhöht. Dadurch wurden weitere Rettungsmittel zur Einsatzstelle alarmiert. Eine Mutter wurde mit ihren drei Kleinkindern in ein Oberhausener Krankenhaus mit dem Verdacht einer Rauchgasintoxikation transportiert. Zwei weitere Personen wurden mit der gleichen Diagnose in ein Mülheimer Krankenhaus transportiert. Die weiteren betroffenen Personen wurden durch Notfallseelsorger betreut. Die Löscharbeiten gestalteten sich als schwierig, da die betroffene Wohnung vom Fußboden bis zur Decke vollgestellt war. Die Berufsfeuerwehr Mülheim war mit zwei Löschzügen, drei Führungsfahrzeugen, vier Rettungswagen und zwei Notarzteinsatzfahrzeugen vor Ort. Unterstützt wurde die Berufsfeuerwehr durch die Freiwillige Feuerwehr und Fahrzeugen der Mülheimer Hilfsorganisationen. Der Einsatz dauert zurzeit (22.00 Uhr) bedingt durch Nachlöscharbeiten noch an. Die Leineweberstraße ist voll gesperrt. (TDr) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Presse und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Schwerer Verkehrsunfall auf der Aktienstraße. Zwei verletzte Personen.

    Schwerer Verkehrsunfall auf der Aktienstraße. Zwei verletzte Personen.

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Heute ereignete sich um 14.49 Uhr ein schwerer Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der Aktienstraße. Vermutlich durch einen internistischen Notfall verlor der Fahrer eines PKW die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei prallte er in ein geparktes Fahrzeug, sowie in ein weiteres Fahrzeug. Der PKW des Unfallverursachers überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer wurde dabei im Fußbereich seines Fahrzeuges eingeklemmt und zog sich schwere Verletzungen zu. Durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr wurde er mit hydraulischen Rettungsgerät aus seinem Fahrzeug befreit, an den Rettungsdienst und Notarzt der Feuerwehr übergeben und anschließend in ein Mülheimer Krankenhaus gebracht. Der Fahrer eines zweiten Fahrzeuges wurde glücklicherweise nur leicht verletzt. Für die Zeit des Einsatzes war die Aktienstraße im Bereich der Unfallstelle voll gesperrt. Die Polizei hat die Maßnahmen zur Feststellung der Unfallursache aufgenommen. Der Einsatz für die Feuerwehr war nach zirka einer Stunde beendet. (TDr) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Presse und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Verkehrsunfall auf der BAB 40 - zwei verletzte Personen

    Verunfallter PKW BAB 40

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Am Samstag, 23.04.2022 wurde der Leitstelle der Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr gegen 11.20 Uhr ein Verkehrsunfall auf der BAB 40 mit eingeklemmter Person gemeldet. Daraufhin wurde sofort der Rüstzug sowie Kräfte des Rettungs- und des Führungsdienstes zur Einsatzstelle entsandt. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren bereits beide Insassen des verunfallten PKW durch Ersthelfer aus dem Fahrzeug befreit worden. Durch die Ersthelfer wurde eine Person betreut und bei der anderen Person reanimationsmaßnahmen eingeleitet. Durch den Rettungsdienst sowie einem Notarzt wurde die weitere Versorgung der Patienten übernommen und der Transport in ein Essener Krankenhaus durchgeführt. Die Maßnahmen der Feuerwehr beschränkten sich auf das Absichern der Einsatzstelle, das Sicherstellen des Brandschutzes und das Aufnehmen auslaufender Betriebsstoffe. In der Anfangsphase musste die Einsatzstelle komplett gesperrt werden. Erst im Verlauf des Einsatzes konnte eine Fahrspur wieder freigegeben werden, so dass es auf der BAB 40 zu erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen in Fahrtrichtung Essen kam. Nach 30 Minuten konnte die Einsatzstelle der Polizei zur Unfallaufnahme übergeben werden. Parallel zu dem laufenden Einsatz wurden weitere Kräfte der Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr zu einer Brandmeldeanlage an der Zastrowstraße alarmiert. Hier konnte zügig Entwarnung gegeben werden, da Reinigungsarbeiten der Grund für die Auslösung waren. (TTü) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Leitstelle Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Motorradunfall: Rettungshubschrauber im Einsatz

    Der Rettungshubschrauber landete auf einer naheliegenden Wiese

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Am Mittwochmorgen kam es gegen 09.30 Uhr im Stadtteil Mintard zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Motorrad. Aus bislang ungeklärter Ursache kollidierte im Kreuzungsbereich der August-Thyssen-Straße / Am Stoot ein Kradfahrer mit einem Kleinwagen. In Folge des Unfalls stürzte der Motorradfahrer und wurde dabei schwer verletzt. Mehrere Augenzeugen meldeten den Unfall zeitgleich an die Leitstellen in Essen und Mülheim, woraufhin aufgrund der örtlichen Zuständigkeit umgehend Kräfte des Rettungsdienstes aus Mülheim zur Unfallstelle entsandt wurden. Aufgrund der Schwere der Verletzungen des Motorradfahrers wurde im weiteren Verlauf durch die Einsatzkräfte ein Rettungshubschrauber aus Duisburg nachgefordert. Der Patient wurde an der Unfallstelle stabilisiert und zur weiteren Behandlung in eine Duisburger Unfallklinik geflogen. Die Fahrerin des PKW blieb bei dem Unfall unverletzt und wurde vor Ort betreut. Durch die Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert. Auslaufende Betriebsstoffe beider Fahrzeuge wurden abgestreut und aufgenommen. Für die Dauer der Einsatzmaßnahmen, sowie für Start und Landung des Hubschraubers wurde die August-Thyssen-Straße zeitweise gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang eingeleitet. Im Einsatz waren ein Rettungswagen und ein Notarzt aus Mülheim, der Führungsdienst und ein Fahrzeug zur technischen Hilfeleistung der Berufsfeuerwehr, sowie der Rettungshubschrauber "Christoph 9" aus Duisburg. (MBö) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Telefon: 0208-455 92 E-Mail: leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Gebäudebrand in Mehrfamilienhaus - 2 Katzen gerettet

    Feuerwehr Mülheim im Einsatz

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Am Ostersonntag, gegen 15.45 Uhr, wurde die Berufsfeuerwehr Mülheim an der Ruhr unter dem Stichwort "Gebäudebrand" zu einem Mehrfamilienhaus zur Zastrowstraße nach MH Styrum alarmiert. Durch die Leitstelle wurden zwei Löschzüge der Berufs- und der Freiwilligen Feuerwehr sowie der Rettungsdienst alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte brannte in einer Wohnung im Dachgeschoss die Küche und Teile des Dachstuhles. Umgehend wurde die Brandbekämpfung eingeleitet und weitere Wohnungen im Haus geräumt. Die Bewohner der Dachgeschosswohnung waren zu diesem Zeitpunkt nicht in ihrer Wohnung. Im Einsatzverlauf wurden zwei Katzen aus der Brandwohnung gerettet und den Besitzern unversehrt übergeben. Zur Begutachtung des Daches wurde seitens der Feuerwehr eine Drohne eingesetzt. Der Brand konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden. Die Brandwohnung ist nach dem Brandgeschehen unbewohnbar. Alle weiteren Bewohner des Hauses durften zurück in ihre Wohnungen. Aufgrund des Feuerwehreinsatzes musste die Zastrowstraße für die Einsatzdauer von ca. drei Stunden gesperrt werden. (THe) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Verkehrsunfall BAB40-PKW auf dem Dach in der Ausfahrt Mülheim Dümpten #fwmh

    Foto: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Am Freitag Nacht gegen 23:00 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Mülheim an der Ruhr ein Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person auf der BAB40 in Fahrtrichtung Duisburg in Höhe der Abfahrt Dümpten gemeldet. Daraufhin wurde sofort ein Hilfeleistungszug sowie der Rettungsdienst mit Notarzt zur Einsatzstelle alarmiert. In der Ausfahrt Mülheim-Dümpten war aus ungeklärter Ursache ein PKW allein von der Fahrbahn abgekommen. Der PKW war dabei gegen mehrere kleine Bäume geprallte und kam anschließend kurz vor der Autobahnauffahrt beschädigt auf dem Dach zum Liegen. Der Fahrer konnte sich noch vor Eintreffen der Rettungskräfte selbst aus dem Fahrzeug befreien. Der Fahrer wurde vor Ort vom Rettungsdienst und Notarzt untersucht. Der Fahrer, welcher allein im Fahrzeug war, hatte Glück und blieb unverletzt. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle, leuchtete diese aus und unterstützte die Polizei bei der Beseitigung der beschädigten Bäume und Fahrzeugteile auf der Autobahnauffahrt. Für die Zeit der Aufräumarbeiten und der Bergung des PKW war die Auf- und Abfahrt Mülheim-Dümpten gesperrt. (HJF) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr Telefon: 0208-455 92 E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
  • Zimmerbrand in Mülheim an der Ruhr-Saarn

    Symbolbild

    Mülheim an der Ruhr (ots) - Am heutigen Dienstag gegen 07:30 Uhr erhielt die Leitstelle der Berufsfeuerwehr mehrere Anrufe über einen Brand in einer Wohnung im Stadtteil Saarn. Laut den Anrufern sollte sich noch eine Person in der Wohnung befinden. Bei Eintreffen der ersten Kräfte drang bereits dichter Rauch aus den gekippten Fenstern der Wohnung im ersten OG. Sofort wurden mehrere Trupps und ein Drehleiter zur Menschenrettung eingesetzt. Nach kurzer Suche konnte in der kleinen Wohnung keine Person gefunden werden. Auch das Feuer konnte schnell gelöscht werden. Die Suche nach Glutnestern gestaltete sich dagegen etwas schwieriger. Im Einsatz befanden sich die Löschzüge der Feuerwache 1 aus Broich und Feuerwache 2 aus Heißen sowie der Rettungsdienst und der Führungsdienst mit je zwei Fahrzeugen. Die Einsatzstelle wurde der Kriminalpolizei zur Brandursachenermittlung übergeben. (DSt) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr E-Mail: feuerwehr-leitstelle@muelheim-ruhr.de http://www.feuerwehr-muelheim.de

    Original-Content von: Feuerwehr Mülheim an der Ruhr
Seite 1 von 2
vor

Mülheim

Stadt in Nordrhein-Westfalen

  • Einwohner: 167.344
  • Fläche: 91.29 km²
  • Postleitzahl: 45468
  • Kennzeichen: MH
  • Vorwahlen: 02054, 0208
  • Höhe ü. NN: 40 m
  • Information: Stadtplan Mülheim

Das aktuelle Wetter in Mülheim an der Ruhr

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
13°
Temperatur
10°/17°
Regenwahrsch.
80%

Weitere beliebte Themen in Mülheim an der Ruhr