Rubrik auswählen
 Bottrop

Polizeimeldungen aus Bottrop

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 655
  • Bergkamen-Rünthe, Rünther Straße Verkehrsunfall mit Kind

    Bergkamen (ots) - Am Samstag, den 12.06.2021 um 17:10 Uhr, befuhr ein 7 jähriger Junge aus Bergkamen, mit seinem Fahrrad, die Rünther Straße. Trotz Rotlicht anzeigender Lichtzeichenanlage überquerte er die Rünther Straße und wurde dort von einem Pkw, eines 40 jährigen Lüners, erfasst. Hierbei entstand Personen- und Sachschaden. Die Erziehungsberechtigten wurden informiert und kümmerten sich um das verletzte Kind. Eine Verkehrsunfallanzeige wurde gefertigt. /CP Redaktionelle Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Unna Pressestelle Telefon: 02303-921 1150 E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de https://unna.polizei.nrw Außerhalb der Bürodienstzeiten: Kreispolizeibehörde Unna Leitstelle Telefon: 02303-921 3535 Fax: 02303-921 3599 E-Mail: poststelle.unna@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Unna, übermittelt durch news aktuell
  • 2 Radfahrer verletzten sich bei Zusammenstoß

    Tönisvorst-Vorst (ots) - Zwei Radfahrer geraten mit den Lenkern an einander und stürzen Die beiden 41jährigen Radfahrer, der eine aus Krefeld, der andere aus Tönisvorst, befuhren gemeinsam gegen 19:40 h den Radweg der Huverheide in Richtung St.Tönis. Unmittelbar vor der Einmündung St.Töniser Str/Kehn/Huverheide wollten beide links an einem Gitter vorbeifahren, dabei gerieten beide mit den Lenkern aneinander und stürzten. Hierbei verletzte sich der Krefelder schwer, der Tönisvorster leicht. Bei beiden musste eine Blutprobe entnommen werden./mikö (467) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Leitstelle Michael Köhler Telefon: 02162/377-1150 während der Bürodienstzeiten: 02162/377-1191 Fax: 02162/377-1155 E-Mail: leitstelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell
  • Erstmeldung: Schwerer Verkehrsunfall auf der B 67

    Bocholt (ots) - Zur Zeit befinden sich Rettungskräfte und die Polizei bei einem schweren Verkehrsunfall auf der B 67 in Bocholt. Zwischen den Anschlussstellen Fachhochschule und Rhede ist es zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen gekommen. Die Fahrbahn ist in beide Fahrtrichtungen gesperrt. Es wird nachberichtet. Kontakt für Medienvertreter: Kreispolizeibehörde Borken Leitstelle Christin Büch Telefon: 02861-900 4200 https://borken.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Borken, übermittelt durch news aktuell
  • schwer verletzter Motorradfahrer nach Alleinunfall

    Enger (ots) - (mmb) Schwer verletzt wurde am Samstag (12.06.2021) gegen 11:35 Uhr ein Motorradfahrer aus Bielefeld. Der 34-Jährige war mit einem neuwertigen Motorrad der Marke Ducati auf der Düttingdorfer Straße eingangs einer langgezogenen, leicht abschüssigen Linkskurve nach vorausgegangenem Bremsversuch gestürzt und zog sich schwerste Verletzungen zu. Nach Erstversorgung durch das Notarztteam eines Rettungshubschraubers wurde der Mann in ein Krankenhaus nach Bielefeld überführt. Die Unfallstelle wurde für die Dauer der Rettungsmaßnahmen bis 12:45 Uhr voll gesperrt. Die zulässige Geschwindigkeit liegt im Bereich der außerhalb geschlossener Ortschaft gelegenen Unfallstelle bei 100 km/h. Die tatsächlich gefahrene Geschwindigkeit ist Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford, übermittelt durch news aktuell
  • Großer Polizei- und Rettungseinsatz vor dem City-Center Köln-Chorweiler

    Köln (ots) - Aus bislang ungeklärter Ursache ist am Samstagabend (12. Juni) ein Mann (59) vor dem Eingang des City-Center Köln-Chorweiler verstorben. Die Hintergründe des Todes sind derzeit Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Nach ersten Erkenntnissen kam es während des Rettungseinsatzes, gegen 19 Uhr, zu Angriffen durch Angehörige auf das Rettungsdienstpersonal und hinzugerufene Polizisten. Durch den Einsatz von mehr als 20 Streifenwagen konnte die Situation vor Ort beruhigt werden. Anders lautende Nachrichten, die in den Sozialen Medien kursieren, sind falsch. (mw/rr) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln, übermittelt durch news aktuell
  • Telgte, Fahrerin eines roten Kleinwagens möge sich melden

    Warendorf (ots) - Am Samstag, 12.06.2021, gegen 18:45 Uhr, kam es in Telgte am Orkotten zu einem Zusammenstoß zwischen einem weißen Golf mit einem Kennzeichen aus MS und einem roten Pkw, der von einer Frau gefahren wurde. Beide Fahrzeugführer sprachen durch die geöffneten Fenster miteinander, ohne ihre Personalien auszutauschen. Der Mann ging, wie offensichtlich auch die Frau, davon aus, dass es zu keinem Schaden gekommen war. Zuhause stellte er dann eine Delle an seinem Fahrzeug fest, die vermutlich von dem Unfall stammt. Die unbekannte Frau wird gebeten, sich bei der Polizei Warendorf, Telefon: 02581-941000 oder per E-Mail: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell
  • Telgte, Pedelec-Fahrer stürzte

    Warendorf (ots) - Ein 60-jähriger Telgter befuhr am 12.06.2021, gegen 07:30 Uhr, mit seinem Pedelec die Straße Münstertor in Telgte in Richtung B51. Als er bremste, verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug stürzte über den Lenker zu Boden. Dabei zog er sich eine Platzwunde am Kopf zu. Er wurde zur Versorgung der Verletzung in ein Krankenhaus gebracht. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell
  • Vermisstenfahndung nach vermisstem Senior beendet

    Rhein-Erft-Kreis (ots) - Die Fahndung nach dem seit Sonntag(06.06.2021)vermissten Senior Arnold S. aus Kerpen- Buir wurde beendet. Der Senior konnte zwischenzeitlich, den Umständen entsprechend wohlbehalten, aufgefunden werden. Seine Angehörigen erhielten Kenntnis. Die Polizei bedankt sich für die Bemühungen der Bevölkerung bei der Suche nach dem Herrn.(pw) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de  

    Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis, übermittelt durch news aktuell
  • Tötungsdelikt in Dortmund

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0607 Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Dortmund und Polizei Dortmund Am 12.06.2021, gegen 03:00 Uhr, kam es im Bereich der Rittershausstraße am Westpark zu einer zunächst verbalen Auseinandersetzung von zwei Personen. Im Verlauf des Streits zog einer der Beteiligten eine Schusswaffe und gab mindestens einen Schuss auf seinen Kontrahenten, einen 21-jährigen Polen mit Wohnsitz in Dortmund, ab. Dieser wurde im Bauchraum getroffen. Trotz medizinischer Notfallversorgung verstarb der Geschädigte im Krankenhaus. Ermittlungen begründeten einen Tatverdacht gegen einen 21-jährigen Deutschen. Dieser konnte im Umfeld seines Wohnsitzes angetroffen und vorläufig festgenommen werden. Die Ermittlungen dauern an. Tatzeugen werden gebeten, sich bei der Kriminalwache unter der Rufnummer 0231 - 132 7441 zu melden. Auskünfte erteilt ausschließlich die Staatsanwaltschaft Dortmund. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Leitstelle der Polizei Dortmund Telefon: 0231 / 132 8340 https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
  • Ahlen, Verkehrsunfall Emanuel-von-Ketteler-Straße / Ostbredenstraße

    Warendorf (ots) - Am 11.06.2021, gegen 19:40 Uhr, ereignete sich in Ahlen im Kreuzungsbereich Emanuel-von-Ketteler-Straße/ Ostbredenstraße ein Verkehrsunfall mit Personenschaden. Ein 12-jähriger Junge aus Ahlen befuhr mit seinem Fahrrad den Radweg neben der Emanuel-von-Ketteler-Straße in Fahrtrichtung Zeppelinstraße und fuhr über die Kreuzung nach links in Richtung Ostbredenstraße. Eine 23-jährige Autofahrerin aus Bockum-Hövel, die mit einem roten VW-Golf in Richtung Zeppelinstraße fuhr, bremste ihren PKW ab, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht verhindern. Nach dem Aufprall stürzte der Junge zu Boden. Hierbei zog er sich Verletzungen zu, die in einer Kinderklinik behandelt werden mussten. Der entstandene Sachschaden wurde auf 3200 Euro geschätzt. Die Pkw-Fahrerin blieb unverletzt. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell
  • 26jähriger Nichtschwimmer ertrinkt im Rotter See

    Troisdorf - Rotter See (ots) - Am heutigen Samstag, dem 12.06.2021 gegen 16:08 Uhr wurde über Notruf gemeldet, dass zwei Personen im Rotter See untergegangen seien. In Abstimmung mit der Rettungsleitstelle wurden unverzüglich mehrere Streifenwagen, die Feuerwehr Troisdorf, die Wasserrettung Rhein-Sieg-Kreis, Rettungswagen, Notarzt und ein Polizeihubschrauber zur Suche der Personen entsandt. Nach ersten Ermittlungen der Polizei vor Ort hatte sich eine Gruppe von 4 Personen aus Niederkassel am Badestrand in Troisdorf getroffen. Die Gruppe bestand aus 3 Männern und einer Frau. Die 3 männlichen Personen bestiegen eine aufblasbare Badeinsel und ließen sich auf den See treiben. Die Frau beobachtete die Gruppe vom Strand aus. Auf dem See kenterte die Badeinsel aus derzeit ungeklärter Ursache. Die drei Männer fielen kopfüber ins Wasser. Zwei der Männer konnten gut bis mittelgut schwimmen. Der 26jährige Freund ging als Nichtschwimmer unter, tauchte nochmal ganz kurz auf und ging dann gänzlich unter. Die beiden Schwimmer sicherten sich gegenseitig und kamen so gerade noch ans Ufer. Sie blieben unverletzt. Die Frau am Strand alarmierte die Rettungsleitstelle und konnte den Rettungskräften auch die Stelle erläutern, in dessen Bereich der Nichtschwimmer untergegangen war. Trotz sofort eingeleiteter Suchmaßnahmen konnte der 26jährige Nichtschwimmer nur noch tot geborgen worden. Die Begleiter wurden durch Notfallseelsorger betreut. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Todesursache vor Ort übernommen. Der Strandbereich am Rotter See musste bei den Rettungs- und Ermittlungsmaßnahmen geräumt und weiträumig gesperrt werden. Wir weisen an dieser Stelle daraufhin, dass Fotos und Videos, die während der Rettungsarbeiten möglicherweise durch Schaulustige, von dem Geschädigten gemacht wurden, zu löschen sind. Eine Speicherung und/oder Verbreitung erfüllt möglicherweise Straftatbestände. In Bezug auf die Anzahl sowie die Maßnahmen der Rettungskräfte verweise ich auf die Pressemitteilung der Feuerwehr Troisdorf. (DS) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell
  • BPOL NRW: Grenzpolizeiliche Ausreisekontrolle am Flughafen Düsseldorf - Bundespolizei untersagt 15 Personen die Ausreise

    Düsseldorf (ots) - Heute Vormittag (12. Juni 2021) kontrollierte die Bundespolizei am Flughafen Düsseldorf im Rahmen ihrer grenzpolizeilichen Aufgabenwahrnehmung unter anderem eine Gruppe von 19 Personen, die mit dem Flugzeug nach Erbil (Irak) ausreisen wollten. Unter der 19köpfigen Personengruppe befanden sich deutsche, türkische und Schweizer Staatsangehörige. Auch eine Landtagsabgeordnete aus Hamburg war Teil der Gruppe. Die Mandatsträgerin hatte sich zunächst nicht als Abgeordnete zu erkennen gegeben. Ihr wurde die Weiterreise gestattet. Im Ergebnis der Befragungen und Überprüfungen wurde 15 Personen die Ausreise in den Irak für einen Monat untersagt. Vier Personen wurde die Ausreise gestattet. Rechtsgrundlage der Maßnahmen waren Vorschriften nach dem Passgesetz (§10), dem Aufenthaltsgesetz (§46) und dem Freizügigkeitsgesetz. Bei dem beschriebenen Vorgang hat es sich ausdrücklich nicht um Festnahmen gehandelt, sondern um Maßnahmen im Rahmen der grenzpolizeilichen Befragung. Rückfragen bitte an: Veröffentlicht durch: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Pressestelle Christin Fußwinkel Telefon: +49 (0) 221/16093-102 Mobil: +49 (0) 173 56 21 184 E-Mail: presse.k@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW Internet: www.bundespolizei.de   Marzellenstraße 3-5 50667 Köln www.bundespolizei.de Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

    Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall mit hochwertigem Sportwagen auf der A 2: Fahrer schwer verletzt

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0606 Auf der A 2 hat sich am frühen Samstagmorgen (12. Juni) ein Verkehrsunfall mit einem hochwertigen Sportwagen ereignet. Der Fahrer wurde bei dem Alleinunfall schwer verletzt. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 150.000 Euro. Den ersten Zeugenangaben zufolge war ein 26-Jähriger aus Niedersachsen gegen 6.45 Uhr auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Oberhausen unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Beckum und Hamm-Uentrop kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Das Fahrzeug kollidierte mit der Betonschutzwand, wurde von dort abgewiesen und schleuderte über die Fahrbahn nach rechts in ein anliegendes Feld. Dort überschlug es sich mehrfach. Ein Rettungswagen brachte den schwer verletzten Fahrer in ein Krankenhaus. Der rechte Fahrstreifen musste an der Unfallstelle bis ca. 9.20 Uhr gesperrt werden. Hinweis für Medienvertreter: Rückfragen zu dieser Pressemeldung richten sie bitte ab Montag, 7 Uhr, zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Dortmunder Polizei. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Pressestelle Nina Kupferschmidt Telefon: 0231-132 1026 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
  • Beamte beobachten illegales Kraftfahrzeugrennen - Kontrahenten müssen ohne Auto, Führerschein und Mobiltelefon nach Hause

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0605 Beamte der Polizei Dortmund haben in der Nacht zu Samstag (12. Juni) ein illegales Kraftfahrzeugrennen festgestellt und Autos, Führerscheine sowie Mobiltelefone der beiden Fahrer beschlagnahmt. Die beiden waren mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit im Bereich Stockumer Straße/Nortkirchenstraße unterwegs. Zunächst fiel den Beamten, die in einem zivilen Fahrzeug unterwegs waren, ein Honda auf der Stockumer Straße in Richtung Osten auf. Offenbar um eine Rotlicht zeigende Ampel zu umfahren, bog dieser auf die Zillestraße ab, um dort verbotswidrig zu wenden und wieder auf die Stockumer Straße einzubiegen. Kurz danach näherte sich ein weiteres Fahrzeug, ein BMW, auf der Stockumer Straße und setzte sich direkt hinter den Honda. Nun konnten die Beamten beobachten, wie die beiden Autos hintereinander mit teils bis zu über 100 km/h ihren Weg über die Straße Am Rombergpark und die Nortkirchenstraße fortsetzten. Bei erlaubten 50 km/h. Auf der Kreuzung mit der Konrad-Adenauer-Allee überholte der BMW schließlich, indem er Linksabbiege-Spur sowie die Gegenspur benutzte. Nur um dann gefolgt vom Honda an einer dortigen Verkehrsinsel zu wenden - wieder verbotswidrig - und in Gegenrichtung weiterzufahren. Dies unterbanden die Beamten sodann, indem sie die Fahrbahn mit ihrem Fahrzeug blockierten. Es folgte eine Kontrolle. Endergebnis und Siegerehrung für den 18-jährigen Honda- und den ebenfalls 18-jährigen BMW-Fahrer (beide aus Dortmund): Sie sind nun zunächst einmal jeweils ihr Fahrzeug, ihren Führerschein und ihr Mobiltelefon los. Alle Gegenstände wurden beschlagnahmt. Hinzu kommt eine Anzeige wegen des Verdachts des Verstoßes gegen § 315d StGB. Hinweis für Medienvertreter: Rückfragen zu dieser Pressemeldung richten sie bitte ab Montag, 7 Uhr, zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Dortmunder Polizei. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Pressestelle Nina Kupferschmidt Telefon: 0231-132 1026 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund, übermittelt durch news aktuell
  • Oelde, Reh ausgewichen, Pkw kippte auf die Seite

    Warendorf (ots) - Ein 39-jähriger Oelder wurde bei einem Verkehrsunall am Freitag, 11.06.2021, gegen 14:30 Uhr, leicht verletzt. Der Oelder befuhr mit seinem PKW Mitsubishi Colt den Lüringweg in Richtung Keitlinghauser Straße. Als er in Höhe einer Gärtnerei einem Reh auswich, geriet er mit seinem PKW auf eine Schotterfläche und dann ins Schleudern. Der PKW kippte um und blieb auf der rechten Fahrzeugseite links neben der Fahrbahn auf dem Grünstreifen liegen. Der Oelder konnte sich eigenständig aus dem PKW befreien und wurde nur leicht verletzt. Zur Untersuchung wurde er mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Der Pkw, an dem wirtschaftlicher Totalschaden entstand, wurde abgeschleppt. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf, übermittelt durch news aktuell
  • Olfen, Springenkamp, Verkehrsunfall mit Personenschaden, Rennradfahrer gestürzt

    Coesfeld (ots) - Am 12.06.2021, gegen 10:10 Uhr, befuhren vier Rennradfahrer, jeweils zu zweit hintereinander, die Straße Springenkamp, aus Richtung K9 kommend, in Fahrtrichtung Olfen. Kurz vor der Kreuzung Springenkamp/Fehlgang, kam der Gruppe ein 55 jähriger Mann aus Borken mit seinem Pkw entgegen, der nach ersten Angaben die Kurve schnitt und ein Ausweichen der Fahrradgruppe notwendig machte, um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu vermeiden. Durch das Ausweichmanöver kam ein 47 jähriger Rennradfahrer aus Datteln auf der Straße zu Fall und verletzte sich an der Schulter. Der Radfahrer wurde mit einem eingesetzten Rettungswagen einem Krankenhaus zugeführt. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell
  • Korrektur zur Pressemitteilung Nr. 233 vom 12. Juni 2021, 12:59 Uhr

    Krefeld (ots) - Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld: Stadtmitte: Bewaffneter Überfall auf Bekleidungsgeschäft - Polizei fasst drei Tatverdächtige auf der Flucht in Duisburg Bei dem 21-jährigen Mann handelt es sich nicht um den Ladenbesitzer, sondern um einen Angestellten. Zudem verließ er das Geschäft kurz vor der Tatzeit mit nur einem Freund und nicht wie beschrieben mit zwei Freunden. Außerdem konnte inzwischen bestätigt werden, dass am Steuer des Fluchtautos keine Frau gesessen hat. Wir bitten, die Fehlinformation zu entschuldigen und zu berücksichtigen. (234) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Krefeld Pressestelle Telefon: 02151 634 1111    oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0 https://krefeld.polizei.nrw/ Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

    Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell
  • Gemeinsame Pressemitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft Krefeld: Stadtmitte: Bewaffneter Überfall auf Bekleidungsgeschäft - Polizei fasst drei Tatverdächtige auf der Flucht in Duisburg

    Krefeld (ots) - Am Freitagabend (11. Juni 2021) hat die Polizei drei Männer festgenommen, die zuvor einen bewaffneten Raubüberfall auf ein Bekleidungsgeschäft an der Lohstraße begangen haben und geflüchtet waren. Kurz vor 22 Uhr verließen der 21-jährige Besitzer des Geschäfts und zwei 20-jährige Freunde den Laden. Auf der Straße lauerten ihnen drei maskierte und mit einer Pistole bewaffnete Männer auf, die sie umgehend aufforderten, die Tür zum Laden wieder zu öffnen. Der Ladenbesitzer kam der Aufforderung nach, und zwei Männer betraten die Geschäftsräume. Der Dritte attackierte ihn ohne Vorwarnung mit Faustschlägen ins Gesicht und, als er auf dem Boden lag, mit weiteren Tritten. Ein Freund des 21-Jährigen ging dazwischen. Schließlich konnten die Opfer flüchten und die Polizei informieren. Der Ladenbesitzer wurde bei dem Angriff leicht verletzt und kam für eine ambulante Behandlung in ein Krankenhaus. Die drei Täter flüchteten in einem dunklen Renault, der vor der Tür geparkt stand. Am Steuer soll nach Angaben von Zeugen eine Frau gesessen haben. Sie soll zwischen 25 und 30 Jahre alt sein und dunkle lange offene Haare haben. Das Fluchtfahrzeug war mit entwendeten Kennzeichen aus Düsseldorf versehen. Auf dem Europaring machten Beamte das Fahrzeug ausfindig und forderten es zum Anhalten auf. Die Fahrerin setzte jedoch die Fahrt fort, missachtete mehrere rote Ampeln und fuhr auf die Autobahn 57 in Richtung Moers. Kurz nach der Abfahrt Moers Kapellen verunfallte der Wagen am Giesenfeldweg in Duisburg, und die Täter setzten ihre Flucht zu Fuß fort. Mit der Unterstützung von Einsatzkräften aus den umliegenden Behörden und einem Polizeihubschrauber konnten die Beamten die drei männlichen Tatverdächtigen stellen und festnehmen. Die Fahrerin ist weiterhin flüchtig. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um drei polizeibekannte 17-Jährige Deutsche. Im Auto wurde eine Tasche mit einer Schreckschusspistole, mehreren Böllern und einem Brecheisen aufgefunden. Der Renault und die Tatmittel wurden sichergestellt. Die Hintergründe zur Tat sind unklar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Männer werden im Laufe des Tages einem Haftrichter vorgeführt. Für weitere Hinweise wenden Sie sich bitte telefonisch an die 02151 6340 oder per E-Mail an hinweise.krefeld@polizei.nrw.de. (233) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Krefeld Pressestelle Telefon: 02151 634 1111    oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0 https://krefeld.polizei.nrw/ Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

    Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfall mit 6 leicht Verletzten

    Hennef-Käsberg (ots) - Am heutigen Tage, gegen 10.52 Uhr, wurde die Polizei über einen Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen und mehreren Verletzten im Bereich der Königskauler Straße (B8) informiert. Nachdem Polizei- und Rettungskräfte vor Ort eintrafen stellte sich heraus, dass insgesamt 6 leicht verletzte Personen zu beklagen waren. Die Unfallursache ist ein medizinischer Notfall, den der 56-jährige Westerwälder Fahrer eines PKW aus Fahrichtung BAB 560 in Fahrtrichtung Hennef-Uckerath, etwa in Höhe der Ortschaft Käsberg, erlitt. Aufgrund dieses Notfalles geriet der Mann in den Gegenverkehr. Dort prallte er mit einem entgegen kommenden 56-jährigen PKW-Fahrer nebst dessen 21-jährigen Beifahrerin (beide aus Hennef) zusammen. Hinter diesem PKW fuhr ein 53-jähriger Alfterer LKW-Fahrer, der auf den voraus fahrenden PKW auffuhr. Hinder dem LKW fuhr ein weiterer PKW, gesteuert von einem 44-jährigen Mann aus Buchholz, sowie zweier Mitfahrer, 16 und 33 Jahre alt. Dieser PKW prallte schließlich auf den voraus fahrenden LKW. Alle Fahrzeuge wurde zum Teil erheblich beschädigt und wurden abgeschleppt. Außer dem LKW-Fahrer erlitten alle anderen Personen Verletzungen. Die polizeiliche Verkehrsunfallaufnahme ist beendet, für die Räumung der Unfallstelle bleibt der Streckenabschnitt noch gesperrt. (JK) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis, übermittelt durch news aktuell
  • Kreis Coesfeld, Dülmen / Vermisste 13-Jährige konnte aufgegriffen werden!

    Coesfeld (ots) - Nachtragsmeldung zu Auftrag Nr. 4421282 Nach einem Hinweis eines aufmerksamen Bürgers konnte die vermisste 13-Jährige, gestern (11.06.2021) gegen 23.30 Uhr, in Dülmen von der Polizei aufgegriffen werden. Ursprungsmeldung: Der Polizei in Nordhessen (Kassel) liegen Hinweise vor, dass sich eine vermisste 13-Jährige aus dem Kreis Kassel im Kreis Coesfeld aufhalten könnte. Eine unabhängige Zeugin glaubt, sie in Dülmen gesehen zu haben. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Coesfeld, übermittelt durch news aktuell

Bottrop

Stadt in Nordrhein-Westfalen

  • Einwohner: 116.771
  • Fläche: 100.61 km²
  • Postleitzahl: 46236
  • Kennzeichen: BOT
  • Vorwahlen: 02041, 02045
  • Höhe ü. NN: 55 m
  • Information: Stadtplan Bottrop

Das aktuelle Wetter in Bottrop

Aktuell
18°
Temperatur
12°/22°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Bottrop