Rubrik auswählen
 Essen/Ruhr
Merkliste (0)

Feuerwehreinsätze in Essen/Ruhr

Lokale Meldungen und Infos auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Essen los ist.

Seite 1 von 2
  • Brand im Patientenzimmer im LVR-Klinikum-Essen, 78 Personen gerettet - keine Verletzten

    Symbolbild. Foto: Feuerwehr Essen

    Essen-Holsterhausen, Virchowstraße 22.05.2022, 15:14 Uhr (ots) - Heute Nachmittag lief die automatische Brandmeldeanlage der LVR-Klinik in Essen bei der Leitstelle der Feuerwehr ein. Umgehend wurden zwei Löschzüge zum Einsatzort alarmiert. Noch auf der Anfahrt bestätigten Mitarbeiter per Telefon einen Brand in der dritten Etage. In einem Patientenzimmer der Psychiatrie brannte ein Bett. Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich noch Patienten in dem Zimmer befinden, wurden weitere Kräfte alarmiert. Beim Eintreffen der ersten Kräfte wurde umgehend eine Menschenrettung und Brandbekämpfung eingeleitet. Zeitgleich musste die dritte Etage geräumt werden. Insgesamt mussten 78 Patienten durch Feuerwehr, Polizei und das Klinikpersonal aus dem Gebäude gerettet werden. Glücklicherweise befand sich niemand im betroffenen Zimmer. Die Patienten aus der Brandetage wurden vom Rettungsdienst sowie dem leitenden Notarzt vor Ort untersucht. Verletzt wurde durch das schnelle und umsichtige Verhalten aller Beteiligten niemand. Auch zwei Drehleitern wurden in Stellung gebracht, kamen aber nicht zum Einsatz. Der Brand konnte von einem Trupp unter Atemschutz schnell mit einem handgeführten Strahlrohr gelöscht werden. Die vierte Etage wurde ebenfalls leicht verraucht und durch die Feuerwehr kontrolliert Die Feuerwehr Essen war mit drei Löschzügen, zwei Rettungswagen, zwei Notärzten, dem leitenden Notarzt sowie der Freiwilligen Feuerwehr Essen-Margarethenhöhe für rund zwei Stunden im Einsatz. Wie es zu dem Brand kam ist zurzeit noch unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.(CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Brennt Zugmaschine in Holsterhausen - keine verletzten Personen

    Symbolfoto

    Essen-Holsterhausen; Schederhofstraße; Samstag 21.05.2022; 21:51 Uhr (ots) - Am Samstagabend wurde der Feuerwehr Essen ein brennender LKW auf der Schederhofstraße gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte stand eine Zugmaschine im Vollbrand, der angehängte Anhänger war noch nicht betroffen, ebenso wie ein davor geparkter LKW. Durch die Vornahme von drei Strahlrohren konnte das Feuer schnell gelöscht und die Ausbreitung auf den Anhänger und den anderen LKW verhindert werden. Ein erneutes Aufflammen wurde durch das Auftragen Schaumschicht auf die Zugmaschine unterbunden. Nach der Brandbekämpfung konnte das Fahrerhaus des LKW kontrolliert werden, es befand sich keine Person darin. Der leere Anhänger wurde abschließend ebenfalls kontrolliert und die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt, die Brandursache wird zurzeit von der Polizei ermittelt. (SK/KH) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Pressestelle Susanne Klatt Telefon: 0201/12-39 Fax: 0201/228233 E-Mail: susanne.klatt@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Wohnungsbrand in Kray - keine verletzten Personen

    Wohnungsbrand Gedingeweg

    Essen-Kray; Gedingeweg; Samstag 21.05.2022; 17:11 Uhr (ots) - Am Samstagnachmittag gegen 17:11 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr Essen eine Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus im Gedingeweg im Ortsteil Kray gemeldet. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte fanden einen ausgedehnten Zimmerbrand im ersten Obergeschoss vor. Die Bewohner hatten sich bereits in Sicherheit gebracht und auf der Straße gesammelt. Nach Aussage der Bewohner sollte sich keine Person mehr im Gebäude befinden. Noch während der Entwicklungsphase der Feuerwehr breitete sich das Feuer auf die gesamte Wohnung aus. Auch aus einem Dachfenster des Spitzbodens war massive Rauchentwicklung erkennbar, woraufhin umgehend weitere Einsatzkräfte nachalarmiert wurden, da ein Übergreifen auf den Dachstuhl nicht auszuschließen war. Die sofort eingeleiteten Löschmaßnahmen mit einem handgeführten Strahlrohr im Innenangriff führten schnell zu einem Löscherfolg, während die parallel in Stellung gebrachte Drehleiter nicht mehr zum Einsatz kam. Alle angrenzenden Wohnungen sowie der Spitzboden wurden kontrolliert und mittels eines Hochleistungslüfters entraucht. Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen, der Freiwilligen Feuerwehr Kray, sowie einem Rettungswagen und einem Notarzt für ca. zwei Stunden im Einsatz. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt. (MT/SK) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Pressestelle Susanne Klatt Telefon: 0201/12-39 Fax: 0201/228233 E-Mail: susanne.klatt@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Tierischer Einsatz für die Feuerwehr Essen

    Die Familie in Freiheit. Foto:Feuerwehr Essen

    Essen-Altendorf, Ohmstraße, 19.05.2022, 14:05 Uhr (ots) - Heute Nachmittag meldete die Gesamtschule Bockmühle eine Entenfamilie im Sekretariat. Nachdem eine Entenmutter im Innenhof der Grundschule Bockmühle gebrütet hatte, machte sich die Mutter, nachdem die Jungen geschlüpft waren, mit ihrem Anhang direkt auf den Weg in das Sekretariat. Dort wurde sie herzlich in Empfang genommen. Bis zum Eintreffen der Feuerwehr duften die i-Dötzchen Schulluft schnuppern. Nachdem die Einsatzkräfte Mutter und Küken eingesammelt hatten, ging es für die Familie mit einem Löschfahrzeug zu einem Teich. Hier wurden alle unversehrt in die Freiheit entlassen. Diesen aufregenden ersten Schultag werden die Kleinen sicher nicht so schnell vergessen. Die Feuerwehr Essen war mit einem Löschfahrzeug für eine halbe Stunde im Einsatz. (CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Feuerwehr Essen rückte im Jahr 2021 durchschnittlich alle 2 Minuten 59 Sekunden aus

    Symbolbild: Feuerwache 1 Foto:Feuerwehr Essen

    Essen-Stadtgebiet, 01.01.2021 - 31.12.2021 (ots) - Im vergangenen Jahr 2021 rückte die Feuerwehr Essen zu 175.489 Einsätzen aus. Daraus ergeben sich im Schnitt rund 480,79 Einsätze pro Tag. Dies ist ein sehr deutliches Plus von 19.340 Einsätzen im Vergleich zum Jahr 2020. Prozentual liegt, wie in den Jahren zuvor, der Hauptbestandteil der Einsätze mit rund 92 Prozent im Bereich Krankentransport, Rettungsdienst/Notfallrettung. Auch der Anstieg der Einsätze im Vergleich zum letzten Jahr fällt daher zum größten Teil in diesen Bereich. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 83.645 Krankentransporte durchgeführt, ein Plus von 11.607 Einsätzen. Im Bereich der Notfallrettung gab es 77.730 Einsätze, ein Plus von 7.097. Bei 21.109 Einsätzen davon wurde von der Leitstelle ein Notarzt mitalarmiert. Die Feuerwehr Essen rettete im vergangenen Jahr 41 Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen. Leider verstarben im Jahr 2021 zwei Personen durch die Einwirkung von Feuer und/oder Rauch. In Summe konnten 907 Brände erfolgreich bekämpft werden. Insgesamt 4.269 Mal wurde die Feuerwehr zu "Technischen Hilfeleistungen" alarmiert. Hierunter fallen Einsätze wie zum Beispiel Verkehrsunfälle, Türöffnungen, Ölspuren oder Trageunterstützungen für den Rettungsdienst. Der erhebliche Zuwachs an Einsätzen hat der Feuerwehr Essen im vergangenen Jahr wieder einiges abverlangt. Die vielen zusätzlichen Einsätze im Bereich Krankentransport, Rettungsdienst/Notfallrettung, mit einem Gesamtvolumen von 161.375 Einsätzen, ist insbesondere auf die Corona-Pandemie zurückzuführen. Wie sich die Einsatzzahlen im Jahr 2022 entwickeln, ist zum heutigen Stand noch nicht absehbar. Allerdings ist der enorme Zuwachs der Einsätze des letzten Jahres im Blick zu behalten und zu analysieren, damit entsprechende organisatorische Maßnahmen geprüft werden können. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Gewitterfront zieht über Essen - eine Person vom Blitz getroffen und lebensbedrohlich verletzt.

    Symbolbild. Foto: Feuerwehr Essen

    Essen-Stadtgebiet, 16.05.2022, 15:30 Uhr (ots) - Am Nachmittag zogen einige Gewitterzellen über das Essener Stadtgebiet hinweg und sorgten für eine hohe Blitzintensität und Starkregen. Bereits kurz nach dem die Unwetterfront über Essen zog, wurde ein 56-jähriger Mann von einem Blitz getroffen und lebensgefährlich verletzt. Der alarmierte Rettungsdienst musste die Person noch vor Ort reanimieren. Zusätzlich wurde ein Rettungshubschrauber zur Einsatzstelle nachalarmiert. Christoph 3 aus Köln ging nur unweit der Einsatzstelle am Schwimmzentrum Kettwig zur Landung. Der Patient konnte stabilisiert werden und mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden. Weiter sorgte das Unwetter für zahlreiche vollgelaufene Keller und ausgelöste Brandmeldeanlagen, ebenfalls bedingt durch Wassereintritt. Stand jetzt (17:20 Uhr) mussten rund 30 wetterbedingte Einsätze abgearbeitet werden. Die Feuerwehr Essen ist mit Kräften der Berufsfeuerwehr sowie den Freiwilligen Feuerwehren Kupferdreh, Byfang, Dilldorf, Heisingen, Werden, Burgaltendorf und Kettwig im Einsatz. (CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • PKW fährt in Doppelgarage, eine Person leicht verletzt

    Blick auf die Einsatzstelle. Foto: Feuerwehr Essen

    Essen-Werden, Umstraße / Robert-Feulgen-Straße 12.05.2022, 13:00 Uhr (ots) - Heute Mittag wurde der Rettungsdienst der Feuerwehr Essen zu einem Verkehrsunfall in Essen-Werden alarmiert. Die ersten Kräfte sahen einen BMW X1 der frontal in eine Doppelgarage geprallt war. Aufgrund der vorgefundenen Lage wurden weitere Kräfte nachalarmiert. Die 74-jährige Fahrerin konnte von der Rettungsdienstbesatzung aus dem Fahrzeug befreit werden. Die Patientin wurde bei dem Unfall augenscheinlich nur leicht verletzt. Um weitere Verletzungen auszuschließen, erfolgte ein Transport mit Notarztbegleitung in ein Krankenhaus. Die Einsatzkräfte des Rüstzuges der Feuerwehr Essen erklärten die freistehende Doppelgarage als einsturzgefährdet. Die Einsatzstelle wurde abgesperrt und an den Eigentümer übergeben. Die Bergung des Fahrzeuges, sowie das Abstützen der Garage werden durch eine Fachfirma übernommen. Die Feuerwehr Essen war mit einem Rettungswagen, einem Notarztwagen, einem Führungsfahrzeug und dem Rüstzug für rund eine Stunde im Einsatz. Wie es zu dem Unfall kam ist unklar, die Polizei ermittelt. (CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Zwei Gartenlauben brennen in der Nacht - keine Verletzten

    Symbolbild. Foto:Feuerwehr Essen

    Essen-Distelbeckhof, 04.04.2022, 02:10 Uhr (ots) - In der Nacht auf Mittwoch meldeten Anrufer massiven Feuerschein hinter der Katholischen Hauptschule Katernberg. Die ersten Kräfte der Feuerwache Altenessen bestätigten die eingehende Meldung. Da sich der Zugang zur Einsatzstelle schwierig gestaltete, verschafften sich die Kräfte Zugang über den Schulhof, sowie über die Straße Hegehofs Wiese. Auf einem eingezäunten Gelände brannte eine Gartenlaube mit einer Grundfläche von rund 15 Quadratmetern in voller Ausdehnung. Der Brand hatte bereits auf eine weitere Laube mit derselben Grundfläche übergegriffen. Umgehend wurde eine Brandbekämpfung mit zwei handgeführten Strahlrohren eingeleitet. Ein Übergreifen auf eine dritte Gartenlaube konnte erfolgreich verhindert werden. Verletzt wurde bei dem Einsatz niemand. Die Feuerwehr Essen war mit einem Löschzug, der Freiwilligen Feuerwehr Essen Katernberg, einem Rettungswagen, sowie dem Gerätewagen Hygiene für rund zwei Stunden im Einsatz. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. (CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Zwei Schäferhunde sterben bei Wohnungsbrand in einem Mehrfamilienhaus

    Blick auf die Einsatzstelle. Foto:Feuerwehr Essen

    Essen-Huttrop, Olbrichstraße, 03.04.2022, 17:30 Uhr (ots) - Bereits gestern am späten Nachmittag rückte die Feuerwehr Essen zu einem gemeldeten Wohnungsbrand nach Essen-Huttrop aus. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte sahen eine starke Rauchentwicklung aus dem zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses. Anwohner berichteten, dass sich vermutlich noch zwei Personen sowie zwei Schäferhunde in der Brandwohnung befinden. Alle übrigen Bewohner hatten das Gebäude über den noch rauchfreien Treppenraum verlassen. Umgehend gingen zwei Trupps unter Atemschutz in die Brandwohnung vor. Noch während der Kontrolle der Brandwohnung trafen die Mieter der Wohnung ein. Sie gaben an, dass sich noch zwei Schäferhunde sowie eine Echse in der Wohnung befinden. Die beiden Schäferhunde konnten von der Feuerwehr nur noch tot geborgen werden. Die Echse konnte gerettet und an die Bewohner übergeben werden. Das Ehepaar erlitt einen Schock und wurde vor Ort vom Rettungsdienst betreut. Ein Transport in ein Krankenhaus war nicht nötig. Die im Vollbrand stehende Küche konnte zügig gelöscht werden, die Wohnung ist durch den Brandrauch unbewohnbar. Nach abschließenden Lüftungsarbeiten konnten alle anderen Mieter zurück in ihre Wohnungen. Die Brandursache ist unklar, die Polizei ermittelt. Die Feuerwehr war mit zwei Löschzügen, einem Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug für rund zwei Stunden im Einsatz.(CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • PKW prallt in Ladenlokal von Polstergeschäft und geht in Flammen auf - zwei schwerverletzte

    Blick auf die Einsatzstelle. Foto:Feuerwehr Essen

    Essen-Westviertel, Altendorfer Straße, 30.04.2022, 11:46 Uhr (ots) - Gegen Mittag meldeten Anrufer über den Notruf 112 einen brennenden PKW auf der Altendorfer Straße. Noch auf der Anfahrt des durch die Leitstelle alarmierten Löschfahrzeuges lief drei Minuten später die automatische Brandmeldeanlage der Firma Multipolster unweit der zuerst gemeldeten Einsatzstelle ein, worauf weitere Kräfte alarmiert wurden. Die Besatzung des zum PKW Brand alarmierten Löschfahrzeuges sah einen Skoda Octavia, der in das Ladenlokal von Multipolster geprallt und in Flammen aufgegangen war. Die Flammen und der Rauch hatten die automatische Brandmeldeanlage sowie die Sprinkleranlage in dem Objekt ausgelöst. Die beiden Insassen des Fahrzeuges konnten noch vor Eintreffen der Feuerwehr von Mitarbeitern der Firma Multipolster aus dem brennenden Fahrzeug gerettet werden. Umgehend wurde eine Erstversorgung der Patienten und die Brandbekämpfung eingeleitet. Die kurz darauf eintreffenden weiteren Kräfte unterstützen bei den laufenden Maßnahmen. Aufgrund der Verletzungen der 68- jährigen und dem 69-jährigen wurde zusätzlich zu dem vor Ort befindlichen Notarzteinsatzfahrzeug ein Rettungshubschrauber alarmiert. Christoph 9 aus Duisburg landete unweit der Einsatzstelle auf einer Wiese. Nach medizinischer Versorgung vor Ort wurden beide schwer verletzten Patienten bodengebunden mit Rettungswagen und Notarztbegleitung in umliegende Kliniken transportiert. Der Brand konnte von den Einsatzkräften mit einem handgeführten Strahlrohr schnell gelöscht werden. Die ausgelöste Sprinkleranlage dämmte den Brand ein und verhinderte eine weitere Brandausbreitung. Wie es zu dem Unfall kam, ist aktuell noch unklar, die Polizei ermittelt. Die Feuerwehr Essen war mit einem Löschzug, drei zusätzlichen Löschfahrzeugen, zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie dem Rettungshubschrauber Christoph 9 für rund zwei Stunden im Einsatz.(CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Kühlaggregat auf Tankstellendach geht in Flammen auf - keine Verletzten

    Die Einsatzstelle auf der Alfredstraße. Foto: Feuerwehr Essen

    Essen-Rüttenscheid, Alfredstraße, 26.04.2022, 11:30 Uhr (ots) - Ein Löschfahrzeug der Feuerwache Rüttenscheid, das sich auf der Rückfahrt von der Einsatzstelle am Universitätsklinikum befand (wir berichteten), sah in Höhe der Moorenstraße auf dem Dach der gegenüberliegenden Tankstelle eine starke Rauchentwicklung. Umgehend meldete der Fahrzeugführer dies über Funk der Leitstelle der Feuerwehr Essen, die weitere Kräfte alarmierte. Die Besatzung des Löschfahrzeuges räumte umgehend das Tankstellengelände sowie den Shop. Zeitgleich wurde eine Brandbekämpfung vorbereitet, die mit den kurz darauf eintreffenden weiteren Einheiten eingeleitet wurde. Über eine Drehleiter wurde das Aggregat mit einem Strahlrohr schnell gelöscht. Im Anschluss wurde die Brandstelle mit einer Wärmebildkamera auf Glutnester kontrolliert und an den Eigentümer übergeben. Die Alfredstraße war kurzzeitig in Fahrtrichtung Innenstadt voll gesperrt. Wie es zu dem Brand kam ist noch unklar. Die Feuerwehr Essen war mit einem Löschzug, einem Rettungswagen und einem Atemschutzgerätewagen für eine knappe Stunde im Einsatz.(CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Brand im Operativen-Zentrum des Universitätsklinikums-Essen, keine Verletzten

    Trupp bei Nachlöscharbeiten. Foto: Feuerwehr Essen

    Essen-Holsterhausen, Esmarchstraße, 26.04.2022, 09:51 Uhr (ots) - Durch die automatische Brandmeldeanlage wurde die Feuerwehr Essen heute Morgen zum Universitätsklinikum alarmiert. Die ersten Kräfte der Betriebsfeuerwehr erkannten eine starke Verrauchung aus einer Garage unterhalb des Gebäudes des operativen Zentrums 1. Umgehend wurden weitere Einsatzkräfte nachalarmiert. Der Brand in einem Kabelkanal hatte sich bereits auf Material innerhalb der Garage ausgebreitet. Auch der Brandrauch hatte bereits Teile des Erdgeschosses erreicht. Umgehend wurde die Räumung des betroffenen Gebäudeteils eingeleitet. Zusammen mit der Betriebsfeuerwehr sowie Mitarbeiter*innen des Klinikums wurden rund 50 Personen unverletzt aus dem Gebäude geführt. Glücklicherweise handelte es sich hierbei nur um ambulante und keine bettlägerigen Patienten*innen. Zeitgleich wurde die Brandbekämpfung mit mehreren Kohlenstoffdioxid-Feuerlöschern sowie einem handgeführten Strahlrohr eingeleitet. Ein angrenzender Bettentunnel wurde ebenfalls leicht verraucht. Mehrere Trupps kontrollierten die angrenzenden Gebäude, hier konnte ein Raucheintritt verhindert werden. Im Anschluss an die Löscharbeiten mussten die Gebäudeteile mit mehreren Hochleistungslüftern entraucht werden. Nach erfolgter Entrauchung wurden die betroffenen Bereiche abschließend kontrolliert und die Einsatzstelle an den Eigentümer übergeben. Die Feuerwehr Essen lobt ausdrücklich die Zusammenarbeit mit dem Universitätsklinikum-Essen. Durch die Brandfrüherkennung und die reibungslose Zusammenarbeit wurde Schlimmeres verhindert. Die Feuerwehr Essen war mit zwei Löschzügen, einem Atemschutzgerätewagen, dem Gerätewagen Hygiene, zwei Rettungswagen, einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie dem Leitenden Notarzt für rund zwei Stunden im Einsatz.(CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Essen-Freisenbruch, Philosophenweg, 25.04.2022, 15:39 Uhr

    Symbolbild

    Feuer auf einem Balkon eines Hochhauses in Essen-Freisenbruch, keine Personen verletzt (ots) - Am Nachmittag wurde die Feuerwehr Essen zu einem Brand in den Philosophenweg alarmiert. Mehrere Anrufer berichteten über eine starke Rauchentwicklung auf einem Balkon im sechsten Obergeschoss eines Hochhauses im Philosophenweg. Die ersteintreffenden Kräfte bestätigten diese Meldung und leiteten umgehend eine Brandbekämpfung mit Menschenrettung über eine Drehleiter sowie über den Treppenraum ein, da nicht auszuschließen war, dass sich noch Personen in der Brandwohnung aufhielten. Glücklicherweise bestätigte sich diese Vermutung nicht. Der Brand befand sich ausschließlich auf dem Balkon und konnte schnell von den Einsatzkräften gelöscht werden. Angrenzende Mitbewohner hatten bis zu diesem Zeitpunkt das Haus bereits verlassen und wurden durch die Feuerwehr und den Rettungsdienst während des Einsatzes betreut. Durch die starke Rauchentwicklung waren auch angrenzende Wohnungen leicht in Mitleidenschaft gezogen. Diese wurden durch die Feuerwehr auf Schadstoffe kontrolliert und belüftet, sodass die Bewohner nach Einsatzende wieder in ihre Wohnungen zurückkehren konnten. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen. Die Feuerwehr war für circa 1,5 Stunden mit zwei Löschzügen und dem Rettungsdienst vor Ort. (PB/DK) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Philipp Bergmann Telefon: 0201 12-39 Fax: 0201 228233 E-Mail: philipp.bergmann@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • PKW und Carport gehen in Flammen auf, keine Verletzten

    Laufende Löscharbeiten an der Zollstraße. Foto:Feuerwehr Essen

    Essen-Bochold, Zollstraße, 25.04.2022, 10:05 Uhr (ots) - Heute Morgen meldeten mehrere Anrufer ein Brandereignis im Bereich der Zollstraße in Essen Bochold. Die ersten Kräfte der Feuerwache Borbeck bestätigten die gemeldete Rauchentwicklung bereits auf der Anfahrt. Vor Ort brannte ein Fahrzeug unter einem rund 15 Quadratmeter großen Carport mit Satteldach in voller Ausdehnung. Der Brand hatte bereits auf die Dachkonstruktion des Carports übergegriffen. Umgehend wurde eine Brandbekämpfung mit drei handgeführten Strahlrohren eingeleitet. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine weitere Brandausbreitung auf den Baumbestand und angrenzende Garagen verhindert werden. Im Anschluss mussten Teile der Dacheindeckung entfernt werden, um an die letzten Glutnester zu gelangen. Bei dem Einsatz wurde niemand verletzt. Wie es zu dem Brand kam, ist unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Feuerwehr Essen war mit einem Löschzug, einem Rettungswagen, dem Gerätewagen Atemschutz und dem Gerätewagen Hygiene für rund eine Stunde im Einsatz. (CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Feuer in Altenessen - keine verletzten Personen

    Symbolfoto

    Essen-Altenessen; Vogelheimer Straße; Freitag 22.04.2022; 20:55 Uhr (ots) - Am Freitagabend wurde die Feuerwehr Essen zu einem Brend in der Vogelheimer Straße alarmiert. Erste Anrufer berichteten von dichtem schwarzem Qualm und Flammen, die aus einem Fenster im zweiten Obergeschoss schlagen. Beim Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich das Lagebild. Da nicht klar war, ob sich noch Personen im Gebäude befinden, wurde sofort ein Trupp zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in die Wohnung geschickt. Da aus einem Fenster zum Hinterhof bereits Flammen in das dritte Obergeschoss überzugreifen drohten, wurde ein zweiter Trupp unter Atemschutz und das Gebäude geschickt. Durch herunterfallendes Material war auch ein Carport in Brand geraten, welcher vom Innenhof aus gelöscht wurde. Nach kurzer Zeit war klar, dass sich keine Personen mehr im Gebäude befanden. Der Brandherd konnte in der Küche lokalisiert und das Feuer schnell gelöscht werden. Eine Bewohnerin eines Nachbarhauses hatte Rauch durch das geöffnete Fenster eingeatmet und wurde vom Rettungsdienst begutachtet, sie konnte jedoch unverletzt in ihrer Wohnung verbleiben. Nach Abschluss der Brandbekämpfung wurden noch Lüftungsmaßnahmen durchgeführt. Die Feuerwehr Essen war mit den Löschzügen Altenessen und Mitte sowie der Freiwilligen Feuerwehr Essen-Stoppenberg im Einsatz. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt. (SK) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Pressestelle Susanne Klatt Telefon: 0201/12-39 Fax: 0201/228233 E-Mail: susanne.klatt@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Rauchmelder detektiert Brand in Küche und alarmiert Bewohner, keine Verletzten

    Symbolbild Feuerwehr Essen

    Essen-Südostviertel, Eickenscheidter Fuhr, 22.04.2022, 09:32 Uhr (ots) - Am heutigen Freitagmorgen meldeten Anrufer über den Notruf 112 einen Brand in einem Mehrfamilienhaus. Die ersten Feuerwehrkräfte sahen eine leichte Rauchentwicklung aus einem Fenster im ersten Obergeschoss eines dreieinhalb geschossigen Gebäudes. Auch das Piepen eines Rauchwarnmelders war zu hören. Alle Bewohner hatten das Gebäude bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr verlassen. Der Mieter der Brandwohnung gab an, dass der Rauchmelder in seiner Wohnung ausgelöst hatte und er daraufhin einen Brand in seiner Küche erkannte. Erste eigene Löschversuche blieben erfolglos. Umgehend ging ein Trupp unter Atemschutz zur Brandbekämpfung vor. Der Brand in der Küchenzeile auf dem Herd konnte mit einigen Litern Wasser aus der Spüle schnell gelöscht werden. Im Anschluss wurde das Gebäude mit einem Hochleistungslüfter entraucht. Der Mieter der Brandwohnung wurde durch den Rettungsdienst untersucht, ein Transport in ein Krankenhaus war nicht nötig. Die Feuerwehr Essen war mit einem Löschzug und einem Rettungswagen für rund eine Stunde im Einsatz. (CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Wohnungsbrand in Essen-Kray, Mieter unverletzt

    Schwarze Fensterhöhlen und geöffnete Dachhaut. Ein Blick auf die Einsatzstelle in Essen-Kray. Foto: Mike Filzen

    Essen-Kray, Am Kalverkämpchen, 19.04.2022, 11.46 Uhr (ots) - Am Mittag ist in Essen-Kray in einem zweieinhalbgeschossigen Mehrfamilienhaus ein Feuer ausgebrochen. Nach Angaben des Mieters hielt er sich zum Zeitpunkt des Brandausbruchs im Wohnzimmer auf, seine Frau in der Küche. Dort brach auch das Feuer aus. Die installierten Rauchmelder lösten aus, beide brachten sich in Sicherheit. Eine Streifenwagenbesatzung half bei der Räumung des restlichen Gebäudes. Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen Flammen aus den Fenstern und drohten auf das Dach überzugreifen. Mehrere Trupps löschten das Feuer und öffneten Teile der Dacheindeckung, um eine Brandausbreitung zu verhindern. Das Haus ist aktuell nicht bewohnbar, Strom ist abgeschaltet, Gas und Wasser sind abgeschiebert. Am Nachmittag und vermutlich auch am Abend werden Brandnachschauen durchgeführt. Niemand wurde verletzt, die Brandursache ist aktuell unklar, die Kripo ermittelt. (MF) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Mike Filzen Telefon: 0201 12-37014 Fax: 0201 12-37921 E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • PKW stürzt von Parkhausdach - zwei Tote

    Symbolfoto

    Essen-Borbeck, Stolbergstraße, 17.04.2022, 19:22 Uhr (ots) - Aus bislang ungeklärter Ursache stürzte heute am frühen Abend ein mit zwei Personen besetzter PKW von der oberen Parketage eines Parkhauses an der Stolbergstraße rund 15-18 Meter in die Tiefe. Der PKW kam auf dem Gehweg vor dem Parkhaus auf der Fahrerseite zum Liegen. Die ersteintreffenden Rettungskräfte fanden in dem total deformierten Fahrzeug zwei nicht ansprechbare junge Männer vor. Mit hydraulischem Gerät wurden im Rahmen einer Sofortrettung Teile des Fahrzeugdaches entfernt und die beiden Personen ins Freie gezogen. Hier begannen zwei Notärzte sowie die Rettungswagenbesatzungen unmittelbar mit der Reanimation der 16 und 19jährigen Personen. Beide junge Männer wurden unter laufender Reanimation in eine Klinik der Maximalversorgung transportiert. Hier konnte kurz nach dem Eintreffen bei beiden Verletzten leider nur noch der Tod festgestellt werden. Der ebenfalls alarmierte Rettungshubschrauber Christoph 9 kam beim Patiententransport aufgrund der laufenden Wiederbelebung nicht zum Einsatz. Die Feuerwehr war mit ca. 25 Einsatzkräften sowie weiterer Unterstützung durch die Freiwillige Feuerwehr Borbeck sowie 20 Rettungsdienstkräften, darunter vier Notärzten im Einsatz. Augenzeugen sowie zwischenzeitlich an der Einsatzstelle eintreffende Familienmitglieder wurden notfallseelsorgerisch betreut. Abschließend übernahm die Polizei die Einsatzstelle. Info: Eine Sofortrettung wird dann durchgeführt, wenn zeitliche Verzögerungen der Rettung schwere gesundheitliche Schäden oder den Tod des Patienten bedeuten würden. In diesen Fällen liegt der Schwerpunkt der Rettung auf dem zeitlichen Faktor und nicht auf der schonenden Rettung. (md) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Michael Dörr Telefon: 0201 12-39 Fax: 0201 228233 E-Mail: michael.doerr@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Innerhab von einer Stunde mehrere Brandereignisse in Essen-Frohnhausen

    Symbolbild Foto: Feuerwehr Essen

    Essen-Frohnhausen, 11.04.2022, 22:16 Uhr (ots) - Gestern Abend (Montag, 11.04.2022) musste die Feuerwehr Essen im Stadtteil Frohnhausen in der Zeit von 22:16 Uhr bis 23:04 Uhr zu gleich mehreren Einsatzstellen ausrücken. Die ersten Anrufer meldeten eine brennende Mülltonne an einer Hauswand auf der Krefelder Straße. Als die Einsatzkräfte hier eintrafen, hatten Anwohner den Brand mit einem Gartenschlauch bereits erfolgreich bekämpft. Noch während die Einsatzkräfte vor Ort mit der Brandnachschau beschäftigt waren, meldete ein Passant ein weiteres Brandereignis auf der Breslauer Straße. Hier brannte Sperrmüll vor einer Hausfassade. Der Brand drohte auf das Gebäude überzugreifen. Umgehend wurde eine Brandbekämpfung mit einem Strahlrohr eingeleitet. Durch die entstandene Wärmestrahlung war bereits ein Fenster im Erdgeschoss geborsten. Eine Brandausbreitung konnte erfolgreich verhindert werden. Zu dieser Einsatzstelle wurde ein weiteres Löschfahrzeug der Wache Rüttenscheid alarmiert. Während der Löscharbeiten meldete ein weiterer Passant ein brennendes Motorrad auf der Kölner Straße. Das Löschfahrzeug der Wache Rüttenscheid konnte hier eine glimmende Abdeckplane, die über einem Motorrad hing, schnell ablöschen. Auch ein Entstehungsbrand an einer Abdeckplane eines Baugerüstes, das sich in unmittelbarer Nähe befand, konnte von den Einsatzkräften gesichtet und schnell gelöscht werden. Fast zeitgleich zu den laufenden Einsätzen meldeten Anrufer der Leitstelle einen weiteren Sperrmüllbrand auf der Aachener Straße. Auch hier fanden die Einsatzkräfte brennende Möbelstücke an einer Hausfassade vor. Der Brand drohte hier auf das Gebäude sowie einen abgestellten PKW überzugreifen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine Brandausbreitung verhindert werden, der PKW wurde jedoch beschädigt. Insgesamt waren drei Löschfahrzeuge für rund zwei Stunden im Einsatz, verletzt wurde niemand. Die Polizei hat noch in der Nacht die Ermittlungen aufgenommen. (CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
  • Imbisswagen geht während der Fahrt in Flammen auf - niemand verletzt

    Das ausgebrannte Fahrzeug. Foto: Feuerwehr Essen

    Essen-Nordviertel, Bottroper Straße, 08.04.2022, 08:30 Uhr (ots) - Gleich mehrere Anrufer meldeten der Leitstelle der Feuerwehr Essen ein brennendes Fahrzeug im Bereich der Bottroper Straße. Da es unterschiedliche Meldungen zum genauen Brandort gab, entsandt die Leitstelle gleich zwei Löschfahrzeuge zu den unterschiedlichen Meldeadressen. Die bereits weithin sichtbare Rauchwolke wies den Einsatzkräften aber schnell den genauen Standort auf der Bottroper Straße. In Fahrtrichtung stadtauswärts, kurz hinter dem Sportbad am Thurmfeld, erkannten die Einsatzkräfte einen Imbisswagen, dessen Fahrgastzelle in Vollbrand stand. Der Fahrer hatte das Fahrzeug unverletzt verlassen und konnte nur noch tatenlos mit ansehen, wie sein Fahrzeug ein Raub der Flammen wurde. Mit zwei Strahlrohren waren die Flammen schnell eingedämmt. Im Anschluss wurde Löschschaum aufgetragen, um ein wiederaufflammen zu verhindern. Die Bottroper Straße musste für die Dauer der Löscharbeiten in Fahrtrichtung stadtauswärts voll gesperrt werden. Die Feuerwehr Essen war mit zwei Hilfeleistungslöschfahrzeugen, einem Atemschutzgerätewagen sowie einem Gerätewagen-Hygiene für rund 1,5 Stunden im Einsatz.(CR) Rückfragen bitte an: Feuerwehr Essen Christoph Riße Telefon: 0201 12-37025 Fax: 0201 1237921 E-Mail: christoph.risse@feuerwehr.essen.de http://www.feuerwehr-essen.com/

    Original-Content von: Feuerwehr Essen
Seite 1 von 2
vor

Essen

Stadt in Nordrhein-Westfalen

  • Einwohner: 573.784
  • Fläche: 210.34 km²
  • Postleitzahl: 45127
  • Kennzeichen: E
  • Vorwahlen: 0201, 02054
  • Höhe ü. NN: 76 m
  • Information: Stadtplan Essen

Das aktuelle Wetter in Essen/Ruhr

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
15°
Temperatur
10°/17°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Essen/Ruhr