Rubrik auswählen
 Mülheim an der Ruhr

Polizeimeldungen aus Mülheim an der Ruhr

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 10
  • Rücknahme der Fahndung - Tatverdächtiger nach sexuellem Missbrauch festgenommen

    Krefeld (ots) - Die Polizei Krefeld hat den Mann, nach dem seit Freitag öffentlich mit Fotos gefahndet wurde, am heutigen Samstag (24. Juli 2021) festgenommen. Mehrere Zeugen hatten sich bei der Polizei gemeldet. Polizeibeamte trafen den Moerser in der Wohnung eines Angehörigen in Krefeld an und nahmen ihn fest. Der 51-jährige Deutsche ist einschlägig polizeibekannt. Er ist im Programm für rückfallgefährdete Sexualstraftäter der Polizei des Landes NRW (KURS NRW). Er wird derzeit vernommen und soll morgen auf Antrag der Staatsanwaltschaft Krefeld einem Haftrichter vorgeführt werden. (301) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizeipräsidium Krefeld Pressestelle Telefon: 02151 634 1111    oder außerhalb der Bürozeiten: Leitstelle 02151 634 0 https://krefeld.polizei.nrw/ Besuchen Sie auch unsere facebook-Seite http://www.facebook.com/Polizei.NRW.KR

    Original-Content von: Polizeipräsidium Krefeld
  • Dooring-Unfall: Radfahrerin stirbt im Krankenhaus

    Köln (ots) - Nachtrag zur Pressemitteilung vom 23. Juli, Ziffer 1 (https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4976375) Polizei und Staatsanwaltschaft geben bekannt: In Folge eines Dooring-Unfalls auf der Luxemburger Straße in Köln-Klettenberg am Freitagmorgen (23. Juli) ist die 81 Jahre alte Radfahrerin heute Mittag (24. Juli) in einer Klinik ihren Verletzungen erlegen. Die Ermittlungen des Verkehrskommissariats 2 zum genauen Unfallgeschehen dauern weiter an. (mw/rr) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Pressemitteilung Nr. 1 der PI SB-Burbach v. 24.07.2021 - Raub eines Geldbeutels

    Saarbrücken-Malstatt (ots) - Am Morgen des 24.07.2021 kam es gegen 09:00 Uhr in der Rheinstraße in Höhe des Anwesens Nr. 35 (dortige Apotheke) zum Raub eines Geldbeutels zu Nachteilen eines Fußgängers. Bei der Tatausführung näherte sich der Täter (Beschreibung: ca. 25 Jahre alt, ca. 1,70m groß, schlanke Statur, europäischer Phänotyp, sprach akzentfreies Deutsch, trug dunkles T-Shirt, Jeans, blaues Basecap) dem Geschädigten von hinten, riss ihm den Geldbeutel aus der Hand und trat ihm gegen ein Bein, so dass der Geschädigte das Gleichgewicht verlor und stürzte. Durch den Sturz wurde der Geschädigte leicht verletzt. Die Polizei sucht nun Zeugen, die den Raub und/oder den Täter beobachtet haben. Diese melden sich bitte bei der Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach unter der 0681/97150. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach Heinrich-Barth-Straße 2 66115 Saarbrücken Telefon: 0681/97150 E-Mail: pi-sb-burbach@polizei.slpol.de Internet: www.polizei.saarland.de Twitter: https://twitter.com/polizeisaarland?lang=de Facebook: https://de-de.facebook.com/Polizei.Saarland

    Original-Content von: Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach
  • Großschadenslage im Rhein-Sieg-Kreis und Kreis Euskirchen - Nachtrag Nummer 12

    Köln (ots) - Nachtrag zur den Pressemitteilungen vom 15., 16., 17., 18., 19., 20., 21., 22. und 23. Juli Polizei, Feuerwehr, Bundeswehr, THW und Hilfsorganisationen sind seit mittlerweile elf Tagen (seit 14. Juli) im Dauereinsatz in den Katastrophengebieten des Rhein-Sieg-Kreises und des Kreises Euskirchen. Gemeinsam mit den vielen weiteren Helfern sind die Einsatzkräfte rund um die Uhr für die Menschen in den Kreisen ansprechbar. Der Führungsstab des Einsatzleiters Michael Tiemann ist weiter in engem Kontakt mit den Polizeien in Bonn und Euskirchen sowie den dortigen Krisenstäben. Dabei wird insbesondere das heranziehende Gewittertief mit möglichem Starkregen genau beobachtet. Heute (24. Juli) sind fast 200 Polizisten unter anderem auch mit schwerem technischen Gerät der Technischen-Einsatz-Einheiten der Polizei NRW und aus anderen Bundesländern im Einsatz. Bereits am Freitagabend (23. Juli) stoppten Polizisten gegen 22 Uhr in Rheinbach-Oberdrees einen VW Touran auf der Oberdreeser Straße. Der 43-Jährige Fahrer sowie dessen 13-jähriger Neffe konnten keine glaubhaften Angaben zur Herkunft von zwei im Auto befindlichen E-Bikes und hochwertigem Werkzeug machen. Die Einsatzkräfte stellten das mutmaßliche Diebesgut sicher und nahmen den Mönchengladbacher fest. In seiner Wohnung stellten die Beamten außerdem 14 Laptops sicher. Der Mann soll noch heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Der 13-Jährige wurde noch in der Nacht seinen Erziehungsberechtigten übergeben. Der Polizei Köln sind nach wie vor (Stand 14 Uhr), neben den zwei in Köln gefundenen Toten, aus dem Kreis Euskirchen 26 und aus dem Bereich des Rhein-Sieg-Kreises neun Tote gemeldet. Die Polizei sucht aktuell noch nach einem Mann aus dem Kreis Euskirchen. Aussagen zur Identität, Alter, Auffindeort, Herkunftsort und Todesumständen wird die Polizei zum Schutz der Angehörigen nicht veröffentlichen. (mw/rr) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Brand in Einfamilienhaus

    Niederzier (ots) - Am 23.07.21, um 17.50 Uhr, wurde in Niederzier auf der Auestraße in einem Einfamilienhaus ein Brand gemeldet. Vermutlich gerieten im ausgebauten Kellergeschoß zwei Bautrockner in Brand. Die Anwohner wurden durch die Brandmelder gewarnt und konnten das Haus verlassen. Eine 84jährige Anwohnerin wurde mit Verdacht einer Rauchgasvergiftung vorsorglich ins Krankenhaus verbracht. Bei dem Einsatz verrletzte sich ein Feuerwehrmann, der ebenfalls vorsorglich ins Krankenhaus verbracht wurde. Das Feuer konnte im Kellergeschoss gelöscht werden. Durch die starke Rauchentwicklung ist das Haus zur Zeit nicht bewohnbar. Am Wohngebäude entstand ein geschätzter Sachschaden von ca. 50 000 Euro. Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Horn-Bad Meinberg. Versammlungen verlaufen friedlich.

    Lippe (ots) - In Horn fanden am Samstagmittag zwei Versammlungen statt, die beide den erwartet friedlichen Verlauf nahmen. Auf dem Marktplatz fanden sich etwa 25 Personen ein, die an einer Versammlung der Partei Alternative für Deutschland (AfD) teilnahmen. Zeitgleich und etwa 200 Meter vom Marktplatz entfernt, auf der Mittelstraße, hatte der Arbeitskreis gegen Nazis e.V. zu einer Gegenveranstaltung aufgerufen. Hieran nahmen zirka 20 Menschen teil. Die Polizei Lippe schütze die Versammlungen mit Unterstützung der Einsatzhundertschaft aus Bielefeld. Es kam zu keinerlei polizeirelevanten Zwischenfällen. Pressekontakt: Polizei Lippe Pressestelle Lars Ridderbusch Telefon: 05231 / 609-5050 Fax: 05231 / 609-5095 E-Mail: Pressestelle.Lippe@polizei.nrw.de https://lippe.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Lippe
  • Brand mit Verletzten

    Mechernich-Kalenberg (ots) - Aus bislang ungeklärter Ursache gerieten am Freitag (13.45 Uhr) der Werkstatttrakt und eine Halle eines Altmetall-Verarbeitungsbetriebes in der Virginiastraße in Brand. Es wurden insgesamt neun Personen verletzt, davon eine lebensgefährlich. Es entstand erheblicher Sachschaden im unteren sechsstelligen Euro-Bereich. Mehrere Personen versuchten zum Brandort vorzudringen und behinderten die Einsatzkräfte. Drei Männer kamen einem ausgesprochenem Platzverweis nicht nach. Nach angedrohten und durchgeführten Einsatz von Pfefferspray wurden sie für die Dauer der Löscharbeiten in Gewahrsam genommen. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Die Kriminalpolizei Euskirchen wird die weiteren Ermittlungen führen. Rückfragen bitte an: Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Euskirchen Pressestelle Telefon: 02251/799-203 od. 799-0 Fax: 02251/799-90209 E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/ Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen
  • Warendorf, 11 beschädigte Pkw im Stadtgebiet von Warendorf, Polizei sucht Zeugen

    Warendorf (ots) - In der Nacht von Donnerstag, 22.07.2021, auf Freitag, 23.07.2021, beschädigten Unbekannte bisher insgesamt 11 Pkw im Bereich Schückingstraße und Nordstraße in Warendorf. An den geparkten Pkw wurde der Lack erheblich zerkratzt. Insgesamt wird der Sachschaden auf 35000 Euro geschätzt. Die Polizei bittet Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben oder Hinweise zu den Tätern geben können, sich bei der Polizeiwache Warendorf, unter der Telefonnr.: 02581-600-332 oder per E-Mail an Poststelle.Warendorf@polizei.nrw.de zu melden. Rückfragen zur Pressemitteilung bitte an: Polizei Warendorf Pressestelle Telefon: 02581/600-130 Fax: 02581/600-129 E-Mail: pressestelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw Außerhalb der Bürozeiten: Polizei Warendorf Leitstelle Tel.: 02581/600-244 Fax: 02581/600-249 Email: poststelle.warendorf@polizei.nrw.de http://warendorf.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Warendorf
  • Mit Straßenwalze Baustelle zerstört

    Hagen (ots) - Ein natürlich fließendes Gewässer umgeben von einem idyllischen Auenvorland. Dieses Ziel verfolgt aktuell die Stadt Hagen mit der Renaturierung der Lenne. So soll die Lenne ihr natürliches Flussbett zurück erhalten und ein attraktives Naherholungsgebiet entstehen. Dieses Vorhaben gefällt offensichtlich nicht jedem Bürger. In der Nacht von Donnerstag auf Freitag suchten einige dieser Menschen die Baustelle an der Lenne auf und verschafften sich Zutritt zum abgesperrten Gelände. Hier erweckten die abgestellten Baumaschinen das besondere Interesse der ungebetenen Besucher. Eine 7 Tonnen schwere Straßenwalze wurde zuerst gestartet. Die Täter fuhren damit kreuz und quer über das gesamte Baustellengelände und zerstörten dabei 11 Bauzäune. Anschließend machten sich die Täter an einer Planierraupe zu schaffen und fuhren mit dieser ebenfalls über das Gelände, wie die Fahrspuren belegen. Die Höhe des Sachschadens ist bislang nicht bekannt. Die Polizei Hagen bittet unter der Rufnummer 02331 - 986 2066 um Zeugenhinweise. Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Leitstelle Telefon: 02331 986 2066 E-Mail: fld.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Unfallbeteiligter alkoholisiert und ohne Führerschein

    Gütersloh (ots) - Versmold (TP) Am frühen Samstagmorgen (24.07.2021) kam es im Versmolder Ortsteil Peckeloh zu einem schweren Verkehrsunfall im Einmündungsbereich Krugstraße/Münsterstraße. Hierbei befuhr eine 23jährige Borgholzhausenerin gegen 00:05 Uhr, zusammen mit einem 25jährigen Versmolder, in ihrem Seat die Krugstraße aus Richtung Horst-Olk-Straße kommend. Im Einmündungsbereich zur Münsterstraße hielt sie kurz an und bog dann nach rechts in Richtung Peckeloh ab. Hierbei übersah sie dann einen von links kommenden und vorfahrtberechtigten 22jährigen Versmolder mit seinem VW-Polo. In diesem Fahrzeug befanden sich noch drei weitere Versmolder im Alter von 21, 22, und 41 Jahren. Infolge der Kollision der Fahrzeuge wurde der auf der Rücksitzbank des Polo befindliche und offensichtlich nicht richtig angeschnallte 41-Jährige, im Pkw nach vorne geschleudert und hierdurch schwer verletzt. Der 21jährige Fahrzeuginsasse des Polo, der sich ebenfalls auf der Rücksitzbank befand, wurde durch das Unfallgeschehen leicht verletzt. Da bei Eingang des Notrufes zunächst das Ausmaß an verletzten Personen nicht eindeutig feststellbar war, wurde seitens der Feuerwehr ein Massenanfall von Verletzten ausgerufen. Durch die eingesetzten Polizeikräfte wurde im Laufe der Unfallaufnahme festgestellt, dass der Fahrer des VW Polo sein Fahrzeug alkoholisiert geführt hatte. Des Weiteren ist er nicht im Besitz der erforderlichen Fahrerlaubnis. Kleinlaut gab er dann am Unfallort noch zu, dass er sich unberechtigt in Besitz der Schlüssel zum Pkw gebracht hatte. Dies wurde im Verlauf der polizeilichen Ermittlungen durch die Halterin des Pkw bestätigt. Der schwerverletzte 41-Jährige wurde einem Warendorfer Krankenhaus zugeführt, der leichtverletzte 21-Jährige zur ambulanten Behandlung in das Haller Krankenhaus gebracht. Die übrigen Unfallbeteiligten blieben zum Glück unverletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und wurden durch beauftragte Unternehmen abgeschleppt. Der Löschzug Versmold reinigte die Unfallstelle und unterstützte bei den Maßnahmen der polizeilichen Unfallaufnahme. Der entstandene Gesamtschaden wird durch die Polizei auf 5.500 EUR geschätzt. Mögliche Zeugenhinweise zum Unfallgeschehen bitte an die Polizei Gütersloh unter Telefonnummer 05241-869-0 oder jede andere Polizeidienststelle. Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869 0 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

    Original-Content von: Polizei Gütersloh
  • Drei verletzte Personen nach Verkehrsunfall

    Unfallfoto Polizei

    Bad Oeynhausen (ots) - Am frühen Samstagmorgen kam es im Bad Oeynhausener Stadtteil Wulferdingsen zu einem Verkehrsunfall, bei dem drei junge Erwachsene leicht verletzt wurden. Nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei befuhr zuvor ein 19-Jähriger mit seinem Pkw Citroen die Bergkirchener Straße in Richtung Süden. Ausgangs einer Linkskurve verlor der Fahrer aus bisher ungeklärter Ursache die Gewalt über seinen Pkw und geriet ins schleudern. Der Pkw überfuhr anschließend drei dortige Stromverteilerkästen und kam letztendlich in einer Grundstückshecke zum Stehen. Neben dem Fahrer wurde sein 19-jähriger Beifahrer sowie eine hinten sitzende 20-Jährige verletzt. Die Personen wurden nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst in angrenzende Krankenhäuser transportiert. Da der Anfangsverdacht auf Alkoholkonsum vor Fahrtantritt beim Fahrer bestand, wurde diesem eine Blutprobe entnommen. Der rechtsseitig beschädigte Pkw wurde abgeschleppt. In Folge der Beschädigung der Stromverteilerkästen fiel in den angrenzenden Haushalten der Strom aus. Der Energieversorger wurde mit der Schadensbehebung beauftragt. Die Polizei schätzt den Schaden auf mindestens 5.000 Euro. Rückfragen ausschließlich von Medienvertretern bitte an: Polizei Minden-Lübbecke Leitstelle Telefon: (0571) 8866-0 E-Mail: leitstelle.minden@polizei.nrw.de http://minden-luebbecke.polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Minden-Lübbecke
  • Essen: 20-Jähriger durch Messerstich schwer verletzt - keine Lebensgefahr

    Essen (ots) - 45276 E-Steele: Gegen 02:00 Uhr wurde die Polizei heute Morgen darüber informiert, dass auf der Krayer Straße im Ortsteil Steele ein 20-jähriger Mann durch einen Messerstich in den Oberschenkel schwer verletzt worden war. Beim Eintreffen der Beamten wurde das Opfer mit deutsch/kasachischer Nationalität bereits durch einen Notarzt versorgt. In seiner ersten Anhörung gab er an, zuvor eine Party besucht zu haben und im Anschluss von zwei Männern attackiert worden zu sein. Nähere Angaben zu den Tätern konnte der Heranwachsende nicht machen. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert, wo ihm das etwa 10 cm lange Obstmesser aus dem Körper heraus operiert wurde. Nach derzeitigem Stand besteht für ihn keine Lebensgefahr. Die Polizei sucht dringend Zeugen des Vorfalls und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 0201 829-0 oder per Notruf 110. / TW Rückfragen bitte an: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr Pressestelle Telefon: 0201-829 1060 (außerhalb der Bürodienstzeit 0201-829 7230) Fax: 0201-829 1069 E-Mail: pressestelle.essen@polizei.nrw.de https://twitter.com/Polizei_NRW_E http://www.facebook.com/PolizeiEssen

    Original-Content von: Polizei Essen
  • Beim Abbiegen Kontrolle über Pkw verloren

    Neuss (ots) - Am frühen Samstagmorgen, gegen 01:00 Uhr, ereignete sich im Einmündungsbereich Konrad-Adenauer-Ring / Preußenstraße ein Verkehrsunfall beim dem glücklicherweise niemand verletzt wurde, aber erheblicher Sachschaden entstand. Ein 19-jähriger Mönchengladbacher bog mit seinem Pkw BMW vom Konrad-Adenauer-Ring, aus Richtung Jülicher Landstraße kommend, nach rechts in die Preußenstraße ab. Dabei verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und kollidierte mit zwei am Fahrbahnrand abgestellten Pkw sowie einem dort befindlichen Baum. Der Pkw-Führer und sein 19-jähriger Beifahrer blieben unverletzt. Ein vor Ort durchgeführter Alkoholtest verlief negativ. Hinweise auf die Einnahme von Drogen ergaben sich nicht. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an. Aufgrund des massiven Beschädigungs- und Spurenbildes kann eine zu hohe Geschwindigkeit beim Abbiegevorgang zumindest nicht ausgeschlossen werden. Der verunfallte BMW wurde sichergestellt, ebenso wie der Führerschein des Fahrers. Für den Zeitraum der Unfallaufnahme war der Kreuzungsbereich gesperrt. (Ro.) Rückfragen von Pressevertretern bitte an: Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Leitstelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-0          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Verkehrtsunfall mit Personenschaden, tödlich verletzter Motorradfahrer

    Winterberg-Neuastenberg (ots) - Am Freitag, den 23.07.2021 um 13:50 Uhr befahren zwei niederländische Motorradfahrer hintereinander die Landstraße 894 von Mollseifen kommend in Richtung Neuastenberg. Etwa 800 Meter nach dem Abzweig nach Neuastenberg kommt der hintere der beiden Motorradfahrer in einer Rechtskurve aus noch ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab und kollidiert mit der Schutzplanke der Straße. Der 29 jährige Niederländer verstirbt noch an der Unfallstelle. Der begleitende Motorradfahrer wird von Notfallseelsorgern betreut. Die Angehörigen des Verstorbenen in den Niederlanden wurden von den niederländischen Behörden über das Ableben in Kenntnis gesetzt. Das Verkehrskommissariat der Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis hat die Ermittlungen übernommen. 24/7 Stra. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Leitstelle Telefon: 0291-9020-3110 Fax: 0291-9020-3119 E-Mail: leitstelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Tier ausgewichen, PKW überschlägt sich

    Anrath (ots) - Am Freitag, 23. Juli 2021, um 23:22 Uhr, befuhr eine 21jährige Frau aus Willich mit ihrem PKW die L 361 aus Richtung Münchheide in Richtung Neersen. Eine vorausfahrende Zeugin gab an, dass sie im Rückspiegel beobachten konnte, dass die 21-Jährige einem Tier ausgewichen und nach links von der Fahrbahn abgekommen sei. Dabei überschlug sich der PKW mehrmals. Sowohl die Fahrerin als auch ein 18jähriger Mitinsasse wurden schwerverletzt. Sie wurden zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer Mitfahrer blieb unverletzt. Die PKW-Fahrerin konnte aufgrund ihrer Verletzungen keine Angaben zum Unfallhergang machen. Angaben zum Tier konnte vor Ort nicht erlangt werden./ HJR (594) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Heinz-Josef Reinhart während der Bürodienstzeiten: 02162/377-1191 E-Mail: leitstelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • Versuchter Einbruchsdiebstahl in Wassserkraftanlage Brunskappel

    Olsberg-Brunskappel (ots) - Im Tatzeitraum 16.07.2021, 12.00 Uhr bis 22.07.2021, 11.00 Uhr wurde durch unbekannte Täter die Eingangstür des Wasserwerks aufgehebelt. Aus dem Gebäude wurde jedoch nichts entwendet. An der Tür entstand Sachschaden. Weiter wurde die Rückseite des Gebäudes mit Graffiti beschmiert. 24/7 Stra. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Leitstelle Telefon: 0291-9020-3110 Fax: 0291-9020-3119 E-Mail: leitstelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Versuchte Einbruchsdiebstähle in Geschäfte

    Meschede, Kaiser-Otto-Platz (ots) - Im Bereich des Kaiser-Otto-Platzes in Meschede wurde in der Nacht von Freitag, 22.07.2021 auf Samstag, 23.07.2021 an zwei Geschäften versucht, die Schaufensterscheiben mit einem Stein einzuwerfen. Die Taten wurden durch die Geschäftsinhaber am Morgen des 23.07.2021 der Polizei gemeldet. Die Taten stehen im Zusammenhang mit einer Sachbeschädigung / eines versuchten Einbruchs in ein Kreditinstitut am Kaiser-Otto-Platz. In der Nacht wurde durch einen 30 jährigen Mann versucht, die Scheibe der Eingangstür zum Kreditinstitut mit einem Stein einzuwerfen. Der Täter konnte von der Polizei gestellt und vorläufig festgenommen werden. Die weitere Bearbeitung des Sachverhaltes wurde von der Kriminalpolizei Meschede übernommen. 24/7 Stra. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Leitstelle Telefon: 0291-9020-3110 Fax: 0291-9020-3119 E-Mail: leitstelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Versuchter Einbruchsdiebstahl in Wohnung

    Meschede-Wennemen, Dorfstraße (ots) - Im Tatzeitraum Freitag, 23.07.2021, 10:00 - 11:00 Uhr gelangte/-n der oder die unbekannte/-n Täter durch eine unverschlossene Haustür in ein Mehrfamilienhaus. Im Haus wurde eine Wohnungstür aufgehebelt und die Wohnung betreten. Aus der Wohnung wurde augenscheinlich nichts entwendet. 24/7 Stra. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Leitstelle Telefon: 0291-9020-3110 Fax: 0291-9020-3119 E-Mail: leitstelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Coesfeld, Goxel - Autofahrer unter Alkohol- und Rauschmitteleinfluss unterwegs

    Coesfeld (ots) - Am Samstag, 24.07.2021, 03.15 Uhr, wurde in Coesfeld, Goxel, ein 23 Jahre alter Mann aus Essen mit seinem Auto angehalten und kontrolliert. Die Polizeibeamten stellten fest, dass der Mann Alkohol und weitere berauschende Mittel konsumiert hatte. Eine Blutprobe wurde angeordnet, ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Coesfeld
  • Kamen - Frau mit Rollator beraubt - Täter entwendet Rucksack und flüchtet mit Fahrrad

    Kamen (ots) - Am Freitag ( 23.07.2021 ) gegen 16:40 Uhr wurde eine 67 jährige Kamenerin Opfer eines Straßenraubes. Sie war mit ihrem Rollator auf dem Fußweg zwischen der Straße Kalthof und der Gertrud-Bäumer-Straße unterwegs. In Höhe des Bolzplatzes wurde sie plötzlich von einer unbekannten männlichen Person zu Boden geschubst. Der Täter ergriff ihren auf dem Rollator liegenden Rucksack und flüchtete mit einem Fahrrad in Richtung Kalthof. Die Frau wurde durch den Sturz glücklicherweise nur leicht verletzt. Zwei Jungen, welche die Tat jedoch nicht beobachten konnten, halfen der Frau wieder auf die Beine. Sie wollte sich anschließend eigenständig in ärztliche Behandlung begeben. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem Täter verlief negativ. Er wurde wie folgt beschrieben: etwa 175-180 cm groß, etwa 20-25 Jahre alt, dunkle Haare, schlanke Statur, blauer Mundnasenschutz (OP-Maske), schwarzes T-Shirt, schwarze Hose, schwarze Schuhe, lila-weißes Trekkingrad mit Marke Kettler. Hinweise bitte an die Polizei Kamen unter 02307 921 3220 oder unter 02303 921 0. Redaktionelle Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Unna Pressestelle Telefon: 02303-921 1150 E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de https://unna.polizei.nrw Außerhalb der Bürodienstzeiten: Kreispolizeibehörde Unna Leitstelle Telefon: 02303-921 3535 Fax: 02303-921 3599 E-Mail: poststelle.unna@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Unna
Seite 1 von 10
vor

Mülheim

Stadt in Nordrhein-Westfalen

  • Einwohner: 167.344
  • Fläche: 91.29 km²
  • Postleitzahl: 45468
  • Kennzeichen: MH
  • Vorwahlen: 02054, 0208
  • Höhe ü. NN: 40 m
  • Information: Stadtplan Mülheim

Das aktuelle Wetter in Mülheim an der Ruhr

Aktuell
20°
Temperatur
15°/26°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Mülheim an der Ruhr