Rubrik auswählen
 Duisburg

Polizeimeldungen aus Duisburg

Seite 1 von 10
  • Marxloh: Opel brennt - Polizei sucht Brandstifter

    Duisburg (ots) - Die Rettungskräfte sind in der Nacht zu Freitag (24. September, 4:30 Uhr) zu einem brennenden Opel auf einem Parkplatz an der Otto-/Sandstraße ausgerückt. Die Feuerwehr löschte die Flammen, die auch einen daneben geparkten BMW in Mitleidenschaft gezogen hatten. Die Polizei geht nach ersten Erkenntnissen von Brandstiftung aus. Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, melden sich bitte beim Kriminalkommissariat 11 unter der Rufnummer 0203 2800. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Wanheim-Angerhausen: Impfausweis-Fälscher aufgeflogen

    Duisburg (ots) - Ein Impfausweis-Fälscher (26) ist am Donnerstag (23. September) in Wanheim-Angerhausen aufgeflogen: Die Polizei ist anonymen Zeugenhinweisen nachgegangen und hat im Zuge der Ermittlungen die Wohnung des Verdächtigen durchsucht. Dort stellten die Beamten eine zweistellige Anzahl an gefälschten Impfausweisen sowie selbst hergestellte Chargenaufkleber eines Corona-Impfstoffes sicher. Der 26-Jährige Duisburger wollte sich zu dem Vorwurf der Urkundenfälschung bei der Polizei nicht äußern, sondern einen Anwalt einschalten. Die Kripo hat die Ermittlungen unter anderem zu den Käufern dieser Ausweise sowie den Herstellungsmethoden aufgenommen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Wanheim-Angerhausen: Zeugen gesucht - Kradfahrer stürzt im Kreisverkehr

    Duisburg (ots) - Ein Kradfahrer (40) ist am Mittwochmittag (22. September, 12:50 Uhr) in einem Kreisverkehr gestürzt und hat sich dabei leicht verletzt. Der Mann berichtete der Polizei, dass er aus der Römerstraße kommend in den zweispurigen Kreisverkehr abgebogen ist. Beim Ausfahren in die Ehinger Straße soll ihn ein roter Kleinwagen, der neben ihm unterwegs gewesen sein soll, abgedrängt haben. Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, beschleunigte der 40-Jährige leicht und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus. Der unbekannte Autofahrer soll weitergefahren sein. Die Polizei sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben und bittet den Autofahrer sich zu melden. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 22 unter der Rufnummer 0203 2800 entgegen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Buchholz: Dash-Cam, Führerschein und Auto nach Rennen beschlagnahmt

    Duisburg (ots) - Lautes Motorenaufheulen und eine starke Beschleunigung verrieten in der Nacht zu Donnerstag (23. September, 00:20 Uhr) zwei Autofahrer beim illegalen Kräftemessen auf der Straße. Streifenwagenbesatzungen nahmen die Verfolgung auf der Sittardsberger Allee auf und konnten einen der beteiligten Fahrer stoppen. Die Polizisten schrieben eine Anzeige und beschlagnahmten den getunten Hyundai i30, den Führerschein des 22-Jährigen sowie seine Dash-Cam. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Hamborn: Führerschein und Auto weg - Polizei stoppt Raser auf L1

    Duisburg (ots) - Zu laut, zu schnell, zu rücksichtslos: Die Polizei hat in der Nacht zum Mittwoch (22. September) einen Raser auf der Duisburger Straße aus dem Verkehr gezogen. Der 20-Jährige fuhr in seinem VW Scirocco teilweise mit Tempo 100 bei erlaubten 30 km/h im Slalom über die L1 - und bremste andere Autofahrer aus. An roten Ampeln ließ er den Motor aufheulen und gab dann mit quietschenden Reifen Gas. Die Beamten stoppten den jungen Mann und stellten ihn zur Rede. Er fragte die Polizisten, ob sie nicht ein Auge zudrücken können. Schließlich brauche er seinen Führerschein noch. Da hatte er die Rechnung ohne die Einsatzkräfte gemacht: Sie beschlagnahmten den Führerschein und stellten das Auto sicher. Der Fahrer muss ich jetzt mit einer Anzeige auseinandersetzen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Alt-Hamborn: Lkw-Unfall - Achtjähriger kommt mit Blessuren davon

    Duisburg (ots) - Am Dienstagmittag (21.September, 13 Uhr) hat sich wohl ein besonders engagierter Schutzengel um einen Achtjährigen auf seinem Fahrrad gekümmert. Ein Lkw-Fahrer hatte verkehrsbedingt im Bereich einer Fußgängerfurt an einer Ampel auf der Duisburger Straße Höhe Buschstraße halten müssen. Als der Fahrer wieder losrollte, übersah er den Radfahrer, der bei Grün die Straße überquerte. Durch den Zusammenstoß stürzte das Kind zu Boden und verletzte sich. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Jungen zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Mittelmeiderich: Spielhallenüberfall - Mutmaßlicher Räuber festgenommen

    Duisburg (ots) - Ein mutmaßlicher Räuber soll in der Nacht zu Dienstag (21. September) gegen 0:20 Uhr eine Spielhalle an der Baustraße überfallen haben. Die Mitarbeiterin (51) erzählte, er hätte sie bedroht und Geld aus der Kasse gefordert. Mit der Beute flüchtete der Mann in unbekannte Richtung. Dank der guten Personenbeschreibung konnte eine Streifenwagenbesatzung den Verdächtigen auf der Von-der-Mark-Straße ausmachen und vorläufig festnehmen. Der 28-Jährige soll wegen des Verdachts des Raubes einem Haftrichter vorgeführt werden. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Moers: Streit bei einem Autokauf - Zwei Schwerverletzte - Drei vorläufige Festnahmen

    Duisburg / Moers (ots) - Bei einem Autokauf soll es nach derzeitigem Erkenntnisstand am Dienstagmittag (21. September, 12:35 Uhr) auf einem Hinterhof an der Kamper Straße zu einem Streit mit Stichwaffen gekommen sein. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind aktuell unklar. Bekannt ist, dass drei Personen verletzt wurden - zwei von ihnen schwer. Rettungswagen brachten die Schwerverletzten ins Krankenhaus. Polizeibeamte nahmen zwei Männer und eine Frau vorläufig fest. Einige der beteiligten Personen kennen sich untereinander. Alle Personen, die laut Zeugenaussagen an dem Streit beteiligt waren, befinden sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam oder im Krankenhaus. Die Ermittlungen beim Kriminalkommissariat 11 dauern an. Es wird nachberichtet. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Wanheim-Angerhausen: Polizei stellt 18-Jährigen nach Überfall

    Duisburg (ots) - Ein Duo lief am späten Montagabend (20. September, 23 Uhr) einer 65-jährigen Frau auf der Düsseldorfer Landstraße über den Weg und entriss ihr die Handtasche. Darin ein Portmonee und ein Smartphone. Die Seniorin stürzte und verletzte sich. Die beiden Räuber entkamen zunächst unentdeckt. An der groß angelegten Fahndnung nach ihnen beteiligten sich auch Zivilfahrzeuge der Polizei. Einem von ihnen ging ein 18-Jähriger ins Netz, der so aussah, wie Zeugen einen Täter beschrieben hatten. Er versuchte wegzurennen, konnte von den Beamten aber eingeholt und mit zur Wache genommen werden. Die Kripo hat die Ermittlungen zum Komplizen aufgenommen. Ein Rettungswagen brachte die Seniorin zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Einsatzkräfte leiteten ein Strafverfahren ein. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Neumühl: Versuchter Raub auf Kiosk - Inhaber wehrt sich mit Getränkekasten

    Duisburg (ots) - Nach einem versuchten schweren Raub auf einen Kiosk am Montagabend (20. September) sucht die Polizei Zeugen. Ein bislang unbekannter Täter betrat um 20:32 Uhr eine Trinkhalle auf der Otto-Hahn-Straße. Unter Vorhalt eines Messers forderte er vom Kiosk-Betreiber (47) die Herausgabe von Bargeld. Der 47-Jährige kam der Forderung nicht nach und warf eine Glasflasche und einen Getränkekasten nach dem Mann, der daraufhin in Richtung Max-Planck-Straße flüchtete. Der Täter wird nicht älter als 20 Jahre geschätzt. Er hat dunkle Haare, eine normale Statur und trug eine weiße OP-Maske. Er war mit einem weißen Pullover mit schwarzen Ärmeln und einer schwarzen Kapuze der Marke "Nike" sowie einer hellblaue Jeanshose bekleidet. Außerdem hatte er eine schwarze Umhängetasche dabei. Wer hat die Tat beobachtet oder kann Angaben zu dem Täter machen? Das Kriminalkommissariat 13 nimmt Hinweise unter der Rufnummer 0203 2800 entgegen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Hochheide/Rumeln-Kaldenhausen: Alkohol am Steuer - Zwei Unfälle nach Party-Nacht

    Duisburg (ots) - Diese beiden Unfälle hätten auch ganz anders ausgehen können! Zwei männliche Autofahrer haben sich Sonntagmorgen (19. September) betrunken hinters Steuer gesetzt - eine Fahrt endete in zwei Bäumen, die andere in einem geparkten Fahrzeug. Schwer verletzt wurde glücklicherweise niemand. Gegen 3:10 Uhr fielen zwei Streifenpolizisten ein stark beschädigter Ford und zwei leicht lädierte Bäume auf einem Grünstreifen auf dem Borgschenweg in Rumeln-Kaldenhausen auf. Auf dem Fahrersitz saß ein 31-Jähriger. Wie er in das Auto gekommen war, wusste er nicht mehr. Nur so viel, dass er "lediglich zwei bis drei Bier" getrunken habe. Die Einsatzkräfte führten einen Atemalkoholtest durch - dieser zeigte 1,76 Promille an. Knapp zehn Kilometer weiter und zwei Stunden später ereignete sich ein weiterer Alkohol-Unfall. Nach einem Disco-Besuch setzte sich ein 23-Jähriger in seinen Golf und machte sich auf den Heimweg. Auf der Friedhofsallee in Hochheide verlor er gegen 5:20 Uhr die Kontrolle über das Auto, fuhr in den Parkstreifen der Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem Renault zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls touchierte der Renault einen Mercedes Vito, dieser wiederum einen Opel Astra. Ein Nachbar hörte den Knall und informierte die Polizei. Die Beamten ließen den jungen Fahrer pusten. Das Ergebnis: 2,02 Promille. Ärzte entnahmen beiden Männern Blutproben. Die Einsatzkräfte stellten außerdem deren Führerscheine sicher. Sie müssen sich jetzt mit Strafanzeigen auseinandersetzen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Münster: Betrunkener lässt sich in Kanal fallen

    Duisburg (ots) - Ziemlich schwankend lief ein betrunkener Mann (31) am Freitagabend (17. September, 23:30 Uhr) einen Betriebsweg am Dortmund-Ems-Kanal bei St. Mauritz entlang. Als die Wasserschützer ihn ansprachen, ließ er sich rückwärts ins Wasser fallen. Da die Spundwand an dieser Stelle etwa zwei Meter hoch aus dem Wasser ragt, konnte der 31-Jähriger nicht selber rausklettern. Die Polizisten warfen ihm einen Rettungsring zu. Mit Unterstützung eines Passanten gelang es den Beamten, den Mann bis zu einer Leiter und von dort aus ans Ufer zu ziehen. Der unterkühlte Betrunkene kam mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Wanheim-Angerhausen: Diebin raubt 80 Jahre alten Erbschmuck

    Duisburg (ots) - Eine Diebin hat am Samstag (18. September) gegen 15:30 Uhr auf der Straße "Am Kreuzacker" kurz vor der Petersstraße 80 Jahre alten Erbschmuck geraubt. Zunächst hatte sie eine Fußgängerin (62) um Arbeit gebeten und ihr dann die goldene Kordelkette vom Hals gerissen. Die 62-Jährige sah noch, wie die korpulente Unbekannte in ein nahegelegen Gebüsch flüchtete und dann außer Sichtweite war. Die Polizei sucht Zeugen, die die Räuberin, die etwa 1,55 Meter groß ist und ein weißes T-Shirt zur blauen Jeans trug gesehen haben. Die Frau hat schwarze lange zum Zopf gebundene Haare. Hinweise nimmt das KK 13 unter 0203 2800 entgegen. Ein ähnlicher Fall ist der Polizei am 6. September angezeigt worden. Eine Trickdiebin hatte in Wanheimerort einen Senior umarmt und ihm die Goldkette vom Hals gerissen. Die Polizei prüft Zusammenhänge. Hier kommen Sie zur Berichterstattung in diesem Fall: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50510/5013899 Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Meiderich: Dank Zeugenhinweis: Mutmaßlicher Drogenhändler vorläufig festgenommen

    Duisburg (ots) - Ein Bürger (40) hat Mittwochabend (15. September) über das Internet-Hinweisportal der Polizei NRW ( https://nrw.hinweisportal.de/ ) den Verdacht auf Drogenhandel in einer Unterführung an der Hofstraße geäußert. Zivilpolizisten legten sich auf die Lauer. Sie beobachteten, dass immer wieder Personen für einige Minuten in den Tunnel in Höhe der Straße Am Kanal liefen und kurz drauf wieder herauskamen. Als sie einen der vermeintlichen Käufer (31) kontrollierten, stellten sie fest, dass er einige Gramm Marihuana bei sich führte. Dann schlugen die Polizisten im Tunnel zu. Die Einsatzkräfte konnten drei Tatverdächtige (21, 27, 29) stoppen und mit zur Wache nehmen. Die Männer versuchten zuvor zu flüchten. Einer der Tatverdächtigen warf eine Tasche mit Marihuana in die Einfahrt eines Einfamilienhauses. Die Beamten stellten diese als Beweismittel sicher. Bei den Durchsuchungen der Wohnungen der Tatverdächtigen fanden die Polizeibeamten weitere Hinweise auf den Handel mit Betäubungsmitteln. Den 27-Jährigen mutmaßlichen Drogenhändler nahmen sie vorläufig fest. Er wird heute auf Antrag der Staatsanwaltschaft Duisburg wegen des Verdachts des Handeltreibens mit Betäubungsmitteln einem Haftrichter vorgeführt. Die anderen Tatverdächtigen wurden nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen, müssen sich aber ebenso mit einem Strafverfahren auseinandersetzen. In diesem Fall führte die Mitteilung über das Internet-Hinweisportal eines aufmerksamen Duisburgers zum Fahndungserfolg durch die Polizei. Bei dringenden Anliegen sollten Bürgerinnen und Bürger aber nicht zögern über den Notruf "110" die Polizei zu benachrichtigen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Dellviertel: Passant verhindert Trickbetrug

    Duisburg (ots) - Ein Passant hat am Donnerstagnachmittag (16. September, 15:25 Uhr) einen Trickbetrug von falschen Polizisten verhindert und die Polizei alarmiert. Eine 71 Jahre alte Frau erhielt zuvor einen sogenannten Schockanruf von ihrer vermeintlichen Tochter. Sie weinte und erzählte, dass sie bei einem Unfall einen Mann tödlich verletzt habe. Nur gegen die Zahlung einer Kaution käme sie wieder frei. Ein falscher Polizist übernahm das Gespräch und gab der Moerserin Anweisungen zur Geldübergabe. Während der Anrufer in der Leitung blieb, machte sich die Seniorin mit dem Bargeld auf den Weg zum Treffpunkt auf der Hagelstraße. Ihr gelang es, einen Passanten anzusprechen, der ihr sofort half. Er rief zunächst die echte Tochter und dann die richtige Polizei an. Die 71-Jährige beendete das Telefonat mit dem Trickbetrüger und kam mit einem Schrecken davon. Nicht so gut ist ein Trickdiebstahl am Donnerstagmittag (16. September) gegen 12:30 Uhr in Wanheim-Angerhausen für eine 92-Jährige ausgegangen. Eine Unbekannte gab vor, dass die beiden sich doch von früher kennen und drängte sich in die Wohnung auf der Angerhauser Straße in der Nähe zur Bushaltestelle Am Biegerpark. Sie schaute sich suchend in allen Räumen um und verwickelte die Seniorin in ein Gespräch. Nachdem sie wieder gegangen war, bemerkte die Duisburgerin, dass ihr Geld und ihr Schmuck fehlen. Die Polizei sucht Zeugen, die eine verdächtige Frau im Alter von etwa 55 Jahren gesehen haben. Sie soll circa 1,65 Meter groß sein, kurze, dunkle, lockige Haare haben und dunkel gekleidet gewesen sein. Sie hatte eine dunkle Umhängetasche dabei. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 32 unter der Rufnummer 0203 2800 entgegen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Friemersheim: Autos in Flammen - Polizei sucht Zeugen

    Duisburg (ots) - Zwei Autos haben in der Nacht zu Freitag (17. September) auf der Dahlingstraße lichterloh gebrannt. Gegen 1:45 Uhr hatte ein Zeuge das Feuer bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Die Feuerwehr löschte die Flammen. Auffällig ist, dass beide Wagen im Abstand von etwa 25 Meter geparkt waren. Einen Funkenflug schließt die Feuerwehr aus. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des Verdachts der Brandstiftung aufgenommen und sucht Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht oder Geräusche gehört haben. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 11 telefonisch unter 0203 2800 entgegen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Hochfeld: Portemonnaie aus der Hand gerissen

    Duisburg (ots) - Eine Mutter kümmerte sich am Mittwoch (15. September) gegen 16:45 Uhr im Kreuzungsbereich der Gitschiner Straße / Heerstraße um ihren Sohn, der im Kinderwagen saß. Ein unbekannter Mann nutzte die Situation aus. Er riss der 27-Jährigen mit Wucht das pinkfarbene Portemonnaie aus der Hand, so dass sie das Gleichgewicht verlor und zu Boden stürzte. Dabei zog sich die Frau Schürfwunden zu. Der etwa 30 Jahre alte, mit schwarzem Pullover bekleidete Räuber rannte in Richtung Böninger Park und weiter über die Karl-Jarres-Straße weg. Zeugenhinweise nimmt das Kriminalkommissariat 13 unter der Rufnummer 0203 2800 entgegen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Obermeiderich: Vorfahrt missachtet - Zwei Verletzte

    Duisburg (ots) - Eine 20 Jahre alte Renault-Fahrerin hat am Mittwoch (15. September) gegen 16:35 Uhr beim Linksabbiegen von der Voß- in die Emscherstraße nicht auf eine kreuzende, bevorrechtigte VW-Fahrerin (23) geachtet. Beide Autos stießen zusammen und wurden durch den Aufprall stark beschädigt. Die verletzten Fahrerinnen kamen für ambulante Behandlungen mit Rettungswagen in Krankenhäuser. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Beeck: Überholerin nach Unfall gesucht

    Duisburg (ots) - Eine unbekannte Autofahrerin hat am Mittwoch (15. September, 9:50 Uhr) auf der Möhlenkampstraße beim Überholen eines Wagens der Wirtschaftsbetriebe nicht auf den Gegenverkehr geachtete. Eine ihr entgegenkommende VW-Fahrerin musste stark bremsen, um eine Kollision zu vermeiden. Der hinter ihr fahrende 31-Jährige im Hyundai schaffte es nicht mehr zu stoppen und fuhr auf. Dabei verletzte sich die 32 Jahre alte Frau am Steuer des VW und kam zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus. Die "Überholerin", die ein Kopftuch getragen haben soll, setzte ihren Weg mit dem grauen Pkw ohne anzuhalten fort. Sie sowie weitere Unfallzeugen werden gebeten, sich beim Verkehrskommissariat 21 unter der Rufnummer 0203 2800 zu melden. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Rheinhausen / Altstadt: Vermisster Senior lebend aufgefunden

    Duisburg (ots) - Ein aufmerksamer Bürger hat am Mittwochnachmittag (15. September, 16:20 Uhr) ein Mann gefunden, der regungslos in einem Gebüsch am Marientor lag. Als Polizisten und Rettungskräfte vor Ort waren, stellte sich heraus, dass es sich bei dem Mann um den vermissten 83-Jährigen aus dem Johanniter Seniorenheim in Rheinhausen handelt. Ein Rettungswagen brachte den sichtlich entkräfteten und unterkühlten Duisburger in ein Krankenhaus. Die Polizei bedankt sich ganz besonders bei dem aufmerksamen Bürger und einem Motorradfahrer, die die Retter zu dem 83-Jährigen geführt haben; ebenso natürlich aber auch bei allen die Hinweise gegeben oder die Augen offen gehalten haben. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
Seite 1 von 10
vor

Duisburg

Stadt in Nordrhein-Westfalen

  • Einwohner: 485.465
  • Fläche: 232.8 km²
  • Postleitzahl: 47051
  • Kennzeichen: DU
  • Vorwahlen: 0203, 02841, 02151, 02066, 02065
  • Höhe ü. NN: 33 m
  • Information: Stadtplan Duisburg

Das aktuelle Wetter in Duisburg

Aktuell
20°
Temperatur
14°/22°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Duisburg