Rubrik auswählen
 Heuchelheim a. d. Lahn

Polizeimeldungen aus Heuchelheim a. d. Lahn

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 7
  • 45-Jähriger nach Sexualdelikt in Gießen festgenommen

    Gießen (ots) - -- Pressemeldung Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen vom 25.08.2021, 13.55 Uhr Gießen: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kriminalpolizei in Gießen nahmen gestern (23.09.2021) einen 45-Jährigen fest. Der in Nordrhein-Westfalen lebende Mann steht im dringenden Tatverdacht am 24.08.2021 im Bereich des Lahnfelddreiecks ein Sexualdelikt begangen zu haben. Nach dem derzeitigen Stand der Ermittlungen ist anzunehmen, dass der 45-Jährige sein Opfer zu sexuellen Handlungen nötigte. Die 25-jährige Frau traf am Abend des 24.08. im Bereich des Lahnfelddreiecks - auf einem parallel zur B 429 verlaufenden Feldweg - auf den Täter, der sich an ihr verging. Im Rahmen der Fahndung am Tatabend notierten Polizeikräfte die Kennzeichen von in der Nähe des Tatortes geparkten Lkw. Im Zuge weiterer Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht gegen den 45-Jährigen. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen erließ der zuständige Richter einen Durchsuchungsbeschluss für Wohnung des Tatverdächtigen, den von ihm gefahrenen Lkw und die Spedition. Am gestrigen Donnerstag nahmen Polizistinnen und Polizisten des Polizeipräsidiums Mittelhessen den Tatverdächtigen bei seinem Arbeitgeber im Landkreis Olpe (NRW) fest. Die Ermittler durchsuchten Wohnung und Lkw und stellten umfangreiches Beweismaterial sicher - neben Datenträgern und seinem Mobiltelefon auch Kleidung, die als Tatkleidung in Betracht kommt. In Gießen folgten seine erkennungsdienstliche Behandlung und Vernehmung. Der 45-Jährige macht gegenüber den Ermittlungsbehörden keine Angaben zum Tathergang. Wegen fehlender Haftgründe wurde er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Gießen aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Ermittlungen dauern an. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Mit Messer bedroht+Weidezaungerät gestohlen+Altreifen entsorgt+Hochwertige E-Bikes gestohlen+Unfallflucht im Parkhaus+Schockanruf misslungen

    Gießen (ots) - Laubach: 51-Jähriger mit Messer bedroht Unbekannte bedrohten Donnerstagabend einen 51-Jährigen Mann aus Laubach mit einem Messer. Nach ersten Erkenntnissen waren drei junge Männer gegen 21.20 Uhr in der Straße "Kurze Hohl" unterwegs und warfen mit Bierflaschen. Als der Laubacher das Trio ansprach, zog einer ein Messer und bedrohte ihn damit. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen kontrollierte eine Polizeistreife einen 22-jährigen Mann, der offenbar zur Gruppe gehörte. Von seinen Komplizen fehlt jede Spur. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität der zwei anderen Verdächtigen, insbesondere zu dem Mann mit dem Messer, machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0. Gießen: Diebstahl von Weidezaungerät Zischen 18.00 Uhr am Mittwoch und 16.45 Uhr am Donnerstag ließen Unbekannte ein Weidezaungerät von einer Weide an der Udersbergstraße in Rödgen mitgehen. Wer hat dort etwas Verdächtiges beobachtet? Wer kann Angaben zum Verbleib des Gerätes machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3555. Rabenau: Altreifen entsorgt Etwa 60 Altreifen entsorgten Unbekannte in einem Waldstück an der Landstraße 3089 zwischen Allertshausen und der Kreuzung Richtung Climbach. Ein Gemeindemitarbeiter stellte die Sauerei am Mittwoch gegen 12.40 Uhr fest. Wer hat dort zuvor verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0. Lollar: Kennzeichen gestohlen Auf Kennzeichen hatte es am Mittwoch ein Unbekannter in der Bornbachstraße in Odenhausen abgesehen. Eine Nachbarin beobachtete den Dieb, wie er sich an den Kennzeichen eines grauen Ford zu schaffen machte. Hinweise zu den Dieben oder zum Verbleib der Nummernschilder "GI-SJ 234" nimmt die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755 entgegen. Gießen: Unfallflucht im Parkhaus Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte in dem Parkhaus "Galerie Neustädter Tor" einen geparkten Renault. Der schwarze Megane parkte dort am Sonntag zwischen 16.25 und 18.30 Uhr. Der Schaden am Kotflügel und Stoßfänger des Fahrzeuges wird auf etwa 1.500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3555. Wettenberg: In Fahrradgeschäft eingebrochen Ein Fahrradgeschäft in der Straße "Im Nordpark" in Krofdorf-Gleiberg geriet in der Nacht von Donnerstag auf Freitag in den Fokus unbekannter Einbrecher. Die Diebe verschaffte sich gegen 03.30 Uhr gewaltsam über einen Außenrouladen und eine Zugangstür Zutritt zu dem Geschäft. Sie hatten es auf mindestens acht E-Bikes abgesehen. Eines ließen sie offenbar auf ihrer Flucht im Außenbereich liegen. Die Diebe flüchteten zu Fuß über einen Radweg, der parallel zu alten Bahngleisen liegt, in Richtung Krofdorf. Der Wert der gestohlenen Bikes wird auf mehrere 10.000 Euro geschätzt. Zeugen, die die Täter beobachteten oder denen zur genannten Zeit an dem Fahrradgeschäft Personen auffielen, werden gebeten sich bei der Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755 zu melden. Gießen: Schockanruf bei Seniorin - 49-Jährige fällt nicht herein Keinen Erfolg hatte ein Betrüger am Donnerstag mit der schäbigen Masche des sogenannten Schockanrufs. Ein Unbekannte gaukelte einer 94-jährigen Frau vor, ihr angeblicher Sohn zu sein. Er hätte einen schlimmen Autounfall gehabt und läge nun im Krankenhaus. Er bräuchte Geld, da er schuld an dem Unfall sei. Die Seniorin wurde misstrauisch, beendete das Gespräch und rief bei ihrem echten Sohn an. Nachdem sie erfuhr, dass alles in Ordnung ist, informierte sie die Polizei. Um nicht Opfer dieser Betrüger zu werden, rät die Polizei: Rufen Sie bei Anrufen angeblicher Verwandter in finanzieller Notlage unter deren bekannter, nicht die vom Anrufer angegebenen Telefonnummer zurück, um den Sachverhalt zu klären. Händigen Sie Fremden niemals Bargeld aus. Erstatten Sie auch dann Anzeige, wenn Sie schon auf einen Schockanruf hereingefallen sind. Verständigen Sie auch bei dem kleinsten Verdacht einer Straftat sofort die Polizei. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Exhi am Lahnufer+Hochwertige Sonnenbrillen gestohlen+Berauscht unterwegs+Fiat aufgebrochen+Unfallflucht+Diebstahl aus PKW

    Gießen (ots) - Gießen: Exhibitionist zeigt sich Ein unbekannter Exhibitionist zeigte am Mittwoch sein Geschlechtsteil einer 20-Jährige Frau. Die Reiskirchenerin saß zwischen 12.30 und 13.00 Uhr auf einer Bank am Lahnufer in Höhe der Stadtwerke, als sich der Mann neben sie setzte. Er sprach die Frau in gebrochenem Deutsch und teilweise in Englisch an. Plötzlich öffnete er seine Hose und zeigte seinen Penis. Die 20-Jährige verließ fluchtartig das Lahnufer und informierte wenig später die Polizei. Beschreibung des Tatverdächtigen: Er ist etwa 30 Jahre alt, hat schwarze Haare und eine dunkle Hautfarbe. Er trug schwarze Bekleidung. Nach Angaben der Zeugin hatte der Tatverdächtige auffällige ungepflegte Zähne. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des Verdächtigen machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: Sonnenbrillen aus PKW gestohlen Auf zwei hochwertigeSonnenbrillen hatten es Unbekannte in der Frankfurter Straße abgesehen. Die Diebe schlugen am Mittwoch zwischen 14.35 und 14.45 Uhr die Scheiben eines geparkten schwarzen Touran ein und entwendete die Brillen der Marken "Ray Ban" und "Oakley" im Wert von etwa 2.400 Euro. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-süd unter 0641/7006-3555. Langgöns: Berauscht und mit Drogen unterwegs Ein 20-Jähriger Autofahrer war Donnerstag früh nicht nur unter dem Einfluss von Drogen unterwegs, sondern hatte auch noch eine Tüte mit Marihuana dabei. Polizisten stoppten den Gießener gegen 01.00 Uhr in der Bahnhofsstraße in Lang-Göns. Es ergaben sich Hinweise auf den Konsum von Drogen. Darüber hinaus fanden die Beamten fast 25 Gramm Marihuana. Nach einer Blutentnahme durfte er die Polizeiwache wieder verlassen. Gießen: Fiat aufgebrochen In der Marburger Straße brachen Unbekannte einen Fiat auf. Sie durchsuchten das Fahrzeug und machten offenbar keine Beute. Der rote Panda parkte dort zwischen 17.00 Uhr am Montag und 09.30 Uhr am Mittwoch. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 300 Euro. Wer hat dort im fraglichen Zeitraum etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Einbruch in Testzentrum Einbrecher nahmen in der Liebigstraße ein Corona-Testzentrum ins Visier. Zwischen 18.00 Uhr am Dienstag und 05.00 Uhr am Mittwoch hebelten sie ein Fenster des von einer Apotheke betriebenen Testzentrums auf. Nach ersten Erkenntnissen fehlt aus dem Testcenter nichts. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: Außenspiegel touchiert In der Herderstraße beschädigte am Mittwoch der Fahrer eines Betonmischers einen geparkten Citroen. Gegen 10.15 Uhr touchierte der Unbekannte mit seinem Fahrzeug den grauen Jumper am Außenspiegel und fuhr anschließend weiter. Nach Angaben eines Zeugen ist der LKW grün. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Hinweise auf das Fahrzeug und den Fahrer geben? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555 in Verbindung zu setzen. Staufenberg: PKW über offenstehendes Fenster geöffnet Nur wenige Zentimeter war das Fenster eines Opels geöffnet. Diese Gelegenheit nutze ein Dieb am Donnerstag gegen 02.50 Uhr in der Straße "An der Waldschule" in Daubringen. Der Unbekannte öffnete das Auto über das Fenster, durchsuchte die Mittelkonsole und flüchtete ohne Beute. Beschreibung des Tatverdächtigen: Er ist zwischen 40 und 50 Jahren alt und zirka 180 cm groß. Der Bartträger hat ein mitteleuropäisches Erscheinungsbild. Er trug einen hellen Hut mit weißen Streifen, eine medizinische Maske, eine schwarze Steppjacke und Handschuhe. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Nach Baggerbesetzung im Maulbacher Forst nimmt Polizei Ausbaugegner fest

    Gießen (ots) - -- Homberg-Maulbach - A49: Gestern Morgen (22.09.2021) löste die Besetzung eines Baggers im Bereich der Trasse der A49 einen Polizeieinsatz aus. Einsatzkräfte der Polizei brachten einen Ausbaugegner vom Dach des Baggers sicher zu Boden und nahmen ihn fest. Der vermummte Mann kletterte während der Bauarbeiten im Stromtrassenbereich im Maulbacher Forst auf das Dach der Arbeitsmaschine und verweilte dort in ca. 3,5 Meter Höhe. Aufforderungen den Bagger zu verlassen kam er nicht nach. Der Mann machte gegenüber der Polizei deutlich, dass er diesen nicht freiwillig verlassen werde. Zwei weitere Ausbaugegner - ebenfalls vermummt - filmten die Aktion. Die Gruppe der Ausbaugegner wuchs im Laufe des Einsatzes auf bis zu 15 Personen an. Ausbaugegner blockierten sitzend die Anfahrt der Einsatzkräfte. Nach mehrmaliger Aufforderung den Weg zu räumen, mussten Polizistinnen und Polizisten zwei Menschen wegtragen bzw. abdrängen. Speziell ausgebildete Einsatzkräfte der Polizei brachten den Ausbaugegner sicher vom Baggerdach zu Boden und nahmen ihn widerstandslos fest. Die Fingerkuppen des Mannes waren verklebt. Nach einem richterlichen Beschluss reinigte ein Arzt die Fingerkuppen, anschließend erfolgte seine erkennungsdienstliche Behandlung. Seine Identität steht derzeit nicht fest. Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde er entlassen. Die Polizei ermittelt wegen Nötigung. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Einbruch in Allendort/Lumda+Auseinandersetzung+Drogentest positiv+59-Jährige sexuell belästigt+Wohnungseinbruch+Nach PKW-Diebstahl Unfälle gebaut+Gestürzter Biker stürzt

    Gießen (ots) - Allendorf/Lumda: Eingebrochen und Alkohol getrunken Sachschaden in Höhe von etwa 250 Euro hinterließen Unbekannte nach einem Einbruch in ein Vereinsheim in der Straße "Am Kinnwald". Die Vandalen hebelten zwischen 12.00 Uhr am Montag und 17.30 Uhr am Dienstag die Eingangstür des Gebäudes auf. Dort tranken sie Alkohol und rauchten Zigaretten. Mit mehreren Flaschen Alkoholika verließen die Unbekannten das Gebäude. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: Auseinandersetzung an der Bushaltestelle An der Bushaltestelle "Johanneskirche" in der Südanlage gerieten Dienstagabend gegen 21.50 Uhr ein 28-jähriger Mann und zwei Frauen im Alter von 18 und 20 Jahren in Streit. In dessen Verlauf schlug und trat der Gießener die beiden Frauen. Die Polizei ermittelt wegen Körperverletzung. Wer hat die Auseinandersetzung beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Drogentest positiv Die Fahrt eines 19-jährigen aus dem Landkreis Bayen-Koblenz endete am Dienstag mit einer Blutentnahme auf der Polizeiwache. Einer Streife fiel der stark beschädigte PKW des jungen Mannes gegen 17.30 Uhr in der Eichengärtenallee auf. Bei seiner Kontrolle ergaben sich Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln. Sein Drogentest bestätigte den Verdacht und reagierte positiv auf THC. Nach der Blutentnahme konnte er die Polizeiwache wieder verlassen. Gießen: 59-Jährige belästigt An der Wieseckaue in der Gießener Straße belästigte ein Unbekannter eine 59-Jährige Frau auf sexueller Basis. Gegen 09.00 Uhr sprach der Unbekannte die Gießenerin, die mit ihrem Hund unterwegs war, in Höhe einer Brücke auf Englisch an. Er forderte sie auf, ihm ihr Geld und ihr Handy zu geben. Sie lehnte es ab, schrie ihn an und ging weiter. Unbeirrt belästigte er die Frau weiter. Er kam ihr näher und versuchte sie mehrmals anzufassen. Mehrere Minuten folgte der Verdächtige seinem Opfer. Als es der 59-Jähgrigen gelang sich abzusetzen, informierte sie ihren Mann und erstattete Anzeige bei der Polizei. Beschreibung des Tatverdächtigen: Der Mann hat sehr dunkle Haut, einen kurzen "Afro-Haarschnitt" und abgekaute Fingernägel. Er ist sehr schlank, höchstens 20 Jahre alt und trug auffällig neonfarbene Turnschuhe mit orangefarbenen Schnürsenkeln, an denen sich noch Sicherheitsplomben befanden. Er war bekleidet mit einer Jogginghose, einem Hoodie mit Kapuze. Insgesamt wirkte die Bekleidung zu groß. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Hinweise auf die Identität des Unbekannten geben. Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555 in Verbindung zu setzen. Gießen: Zeugenaufruf nach Wohnungseinbruch Auf Bargeld, Mobiltelefone, ein Sofa und Schränke hatten es Einbrecher in der Ludwigstraße abgesehen. Zwischen 16.00 Uhr am Montag (13. September) und 16.30 Uhr am Montag brachen sie in eine Wohnung des 3. Obergeschosses eines Mehrfamilienhauses ein und nahmen die Gegenstände mit. Wie sich die Unbekannten Zugang ins Treppenhaus verschafft hatten, ist nicht bekannt. Der Haupteingang liegt auf der Gebäuderückseite. Derzeit gibt es keine Erkenntnisse zum Abtransport und zum Verbleib des Diebesgutes. Wer hat im fraglichen Zeitraum in der Ludwigstraße (Ecke Bleichstraße) verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer hat in diesem Zusammenhang fremde Fahrzeuge zum Abtransport der Beute vor oder hinter dem Gebäude bemerkt? Wer hat das Verladen oder den Transport des Diebesgutes beobachtet und kann entsprechende Hinweise geben? Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: Verdächtige Personen in der Ludwig-Richter-Straße In der Ludwig-Richter-Straße machten sich Mittwochfrüh zwei Männer im Alter von 20 und 26-Jahren an einem geparkten Fahrzeug zu schaffen. Einer Zivilstreife fiel gegen 03.35 Uhr die beiden Männer auf. Sie saßen in einem PKW und durchsuchten es. Offenbar war das Fahrzeug nicht verschlossen, da sich daran keinerlei Aufbruchsspuren fanden. Bei der Durchsuchung der festgenommenen Männer, zwei Asylbewerber aus Algerien, deckten die Ermittler Neuwaren, Tabak, eine Sonnenbrille und die Busfahrkarte einer Frau, die offenbar aus anderen Straftaten stammen, auf. Nachdem die Beamten das mutmaßliche Diebesgut sicherstellten, ließen sie die Verdächtigen wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen dauern an. Gießen: Crafter geklaut und mehrere Unfälle gebaut / Polizei fahndet nach dem Fahrer Nach dem Diebstahl eines weißen VW Crafter und der sich anschließenden Unfallfluchten im Stadtgebiet, bittet die Gießener Polizei um Mithilfe. Heute Morgen (22.09.2021), gegen 03.10 Uhr meldete sich ein Verkehrsteilnehmer über den Polizeinotruf. Am Berliner Platz stünde ein demolierter Kleinbus, der offensichtlich gegen einen Ampelmast gefahren sei - Personen wären nicht mehr vor Ort, so der Zeuge. Eine Streife der Polizeistation Gießen Nord erreichte kurz darauf die Unfallstelle. Der Crafter war nicht mehr fahrbereit, ein Techniker und Mitarbeiter der Gießener Feuerwehr mussten die beschädigte Ampel abbauen. Ermittlungen beim Besitzer in der Marburger Straße ergaben, dass der Wagen offensichtlich dort gestohlen worden war. Wie sich herausstelle verursachte der Dieb auf der Strecke bis zum Berliner Platz zwei weitere Unfälle: An der Kreuzung Ostanlage und Moltkestraße überfuhr er ein Rosenbeet und touchierte ein Ampelmast und an der Kreuzung Moltkestraße und Grünbergerstraße geriet er auf den Gehweg und überfuhr drei Metallpoller. Letztlich krachte er am Berliner Platz gegen die Ampel und flüchtete. Den Gesamtsachschaden beziffert die Polizei auf mindestens 30.000 Euro. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: - Wem ist der weiße Crafter vor 03.10 Uhr im Stadtgebiet aufgefallen? - Wer hat die Kollisionen an den Kreuzungen Ostanlage/Moltkestraße, Moltkestraße/Grünberger oder am Berliner Platz beobachtet? - Wer kann Angaben zum Fahrer oder den Insassen des weißen Crafters machen? - Wer hat eine oder mehrere Personen gegen 03.10 Uhr vom Berliner Platz aus flüchten sehen? Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Nord unter Tel.: (0641) 7006-3755.(GR) Lollar: Biker stürzt nach Zusammenstoß und flüchtet Ein kurioser Fall von Verkehrsunfallflucht beschäftigt derzeit die Ermittler der Polizeistation Gießen Nord. Am gestrigen Dienstag (21.09.2021), gegen 20.21 Uhr war der Unfallfahrer mit seinem Moped oder Roller auf dem Buderusweg in Richtung in Richtung Bergstraße unterwegs. In Höhe der Hausnummer 1 prallte er in das Heck eines dort geparkten schwarzen Audi A4 Kombi und stürzte zu Boden. Nach Angaben von Zeugen rappelte sich der Unbekannte wieder auf, bestieg sein motorisiertes Zweirad und fuhr davon. An der Unfallstelle fanden sich Kunststoffteile seines Gefährts, die unfachmännisch rot lackiert worden waren. Die Zeugen sind sich sicher, dass es sich um ein Moped oder Roller handelte, ein richtiges Motorrad schließen sie aus. Zeugen, die Angaben zu dem flüchtigen Unfallfahrer oder zu dessen Gefährt machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (0641) 7006-3755 bei der Polizeistation Gießen Nord zu melden.(GR) Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Sachbeschädigungen+Kat gestohlen+Fahrraddiebstahl+Parkplatzrempler+Promillefahrer baut Unfall+PKW aufgebrochen+Schutzplanken beschädigt

    Gießen (ots) - Heuchelheim: Pritschenwagen beschädigt Ein Mann schlug Montagabend auf einem Parkplatz im Sanderweg die Scheiben eines Pritschenwagens ein. Zwei Zeugen beobachten den Unbekannten, wie er sich gegen 21.30 Uhr an der Windschutzscheibe zu schaffen machte. Der Schaden an dem LKW wird auf etwa 3.000 Euro geschätzt. Beschreibung des Tatverdächtigen: Er ist etwa 1,90 Meter groß, zwischen 20 und 30 Jahren alt und sprach Deutsch mit Akzent. Er hat eine helle Hautfarbe, eine dünne Gestalt, ein helles Gesicht und kurze blonde Haare. Er war dunkel bekleidet. Wer hat den Unbekannten ebenfalls beobachtet und kann Angaben zu seiner Identität machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Kat ausgebaut Unbekannte Diebe bedienten sich auf einem Parkplatz im Eichendorffring an einem grauen Opel. Zwischen 17.00 Uhr am Sonntag (12. September) und 17.00 Uhr am Sonntag (19. September) bauten die Täter den Katalysator des Kombis ab und ließen ihn mitgehen. Ein neuer Kat wird etwa 700 Euro kosten. Die Sachschäden durch den Diebstahl schätzt die Polizei auf 1.000 Euro. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Langgöns: Karton unterschlagen Unbekannte ließen am Samstag zwischen 14.00 und 14.30 Uhr im Lochermühlsweg in Lang-Göns einen Karton mitgehen. Der Besitzer hatte die Kiste mit Plüschhasen. E-Zigarette, Faszien-Rollen sowie Kleiderbeutel an der Straße abgestellt und vergessen sie in sein Fahrzeug einzuladen, bevor er wegfuhr. Als er seinen Fehler bemerkte und zurückkam, war der Karton nicht mehr da. Wer hat dort etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Autos zerkratzt Auf einem Firmengelände eines Autohändlers in der Straße "An der Automeile" zerkratzten Unbekannte mindestens zwei Fahrzeuge. Die erste Tat ereignete sich zwischen 17.00 Uhr am Samstag (11. September) und 17.00 Uhr am Sonntag (12. September). Hier wird der Sachschaden an einem schwarzen Maserati auf etwa 8.000 Euro geschätzt. Eine Woche später schlugen dort erneut Vandalen zu. Sie hinterließen zwischen 17.00 Uhr am Samstag (18. September) und 19.00 Uhr am Sonntag (19. September) an einem schwarzen Golf einen Sachschaden in Höhe von etwa 3.500 Euro. Wer hat dort in den fraglichen Zeiträumen verdächtige Beobachtungen gemacht? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Fahrrad in Klein-Linden geklaut Von dem Hof eines Mehrfamilienhauses in der Frankfurter Straße in Klein-Linden ließ ein Dieb ein etwa 1.000 Euro teures Damenrad mitgehen. Der Unbekannte brach am Sonntag (19. September) zwischen 01.00 und 09.00 Uhr das Schloss des türkisblauen Fahrrades vom Hersteller "Prophet" auf und nahm es mit. Hinweise zu den Dieben oder zum Verbleib des Damenrades mit tiefem Einstieg nimmt die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/77006-3555 entgegen. Gießen: Parkplatzrempler in Leihgestern Am Donnerstag (16. September) zwischen 11.30 und 13.10 Uhr beschädigte ein flüchtiger Unfallfahrer einen in der Konrad-Adenauer-Straße geparkten Seat. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken auf dem Parkplatz der Stadt Gießen touchierte der Unbekannte den Radkasten des grauen Ibiza und ließ einen Schaden von rund 300 Euro zurück. Hinweise zu dem Flüchtigen oder seinem Fahrzeug nimmt die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555 entgegen. Gießen: Unfallflucht auf Schulparkplatz Trotz Schaden von 1.000 Euro an einem Audi fuhr ein Unbekannter nach einem Unfall auf dem Parkplatz einer Schule im Karl-Reuter-Weg einfach weg. Der Verursacher touchierte den geparkten grauen Avant am Donnerstag (09. September) zwischen 09.15 und 12.00 Uhr. Zeugen werden gebeten, sich mit den Unfallfluchtermittlern der Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/006-3555 in Verbindung zu setzen. Wettenberg: Promillefahrer baut Unfall 40.000 Euro Sachschaden hinterließ ein Promillefahrer nach einem Unfall in der Obergasse in Launsbach. Der 23-Jährige war am Sonntag gegen 04.55 Uhr mit seinem PKW in der Obergasse von Wißmar nach Gießen unterwegs, als er offenbar die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er prallte gegen zwei geparkte Autos und flüchtete anschließend zu Fuß. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen erwischten Polizisten den alkoholisierten Fahrer kurze Zeit später. Sein Alkoholtest brachte es auf stattliche 1,97 Promille. Es folgte eine Blutentnahme auf der Polizeiwache. Gießen: Gelegenheit macht Diebe... Aus einem unverschlossenen Golf entwendete ein Unbekannter am Sonntag zwischen Mitternacht und 09.00 Uhr eine Tasche. Das silberfarbene Auto war in der Grünberger Straße geparkt, als der Dieb zuschlug. Zeugen, die dort etwas Verdächtiges beobachtet haben, werden gebeten sich mit der Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755 in Verbindung zu setzen. Gießen: Mehrere Schutzplanken beschädigt Die Mitarbeiter der Autobahnmeisterei stellten Donnerstag mehrere beschädigte Schutzplanken am Autobahnkreuz Gießen-Süd fest. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer war offenbar auf der Autobahn 485 von Langgöns in Richtung Marburg unterwegs und wollte am Autobahnkreuz auf die Autobahn 45 Richtung Dortmund fahren. Im Verlauf der Rechtskurve verlor der Unbekannte die Kontrolle über sein Fahrzeug und touchierte mehrere Schutzplanken und flüchtete anschließend. Der Schaden, der vermutlich zwischen 12.00 Uhr am Dienstag (14. September) und 12.00 Uhr am Donnerstag (16. September) entstanden ist, wird auf 2.400 Euro geschätzt. Gießen: Ford in Lützellinden beschädigt - Polizei sucht dunklen Kombi Ein bislang unbekannter Autofahrer streifte am Montag gegen 14.30 Uhr beim Vorbeifahren einen in der Rheinfelser Straße geparkten Ford. Ein Zeuge beobachtet den Unfall und informierte den Halter, der daraufhin die Polizei anrief. Polizisten stellten am Unfallort ein Fahrzeugteil sicher. Der Schaden an der linken Seite wird auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang nach einem dunklen Kombi mit einem Kennzeichen aus dem Landkreis Hamm. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Festnahmen nach Sachbeschädigungen+Hecke angezündet+Auseinandersetzung+Wahlplakate gestohlen und beschädigt+33-JÄhriger pustet 2,48 Promille+Durch GPS-Signal Diebe lokalisiert+Unfallfluchten+

    Gießen (ots) - Gießen: Handy aus Tasche gezogen Ein Dieb zog am Dienstag einem 50-jährigen Mann das Portemonnaie aus der Tasche. Das Opfer und zwei Unbekannte stiegen an der Haltestelle "Sophie-Scholl-Schule" aus und liefen in Richtung der Hessischen Erstaufnahmeeinrichtung (HEAE). Auf dem Weg zur Flüchtlingsunterkunft berührten die Verdächtigen mehrfach die Bekleidung des 50-Jährigen. Offenbar zog dabei der Langfinger die Geldbörse aus dessen Hosentasche. Auf dem Gelände der HEAE bemerkte der Bestohlene den Diebstahl. Von dem Verdächtigen fehlte dann jede Spur. Beschreibung der Tatverdächtigen: Beide Männer sind zirka 25 Jahre alt, 170 cm groß und haben eine schlanke Statur. Nach Angaben des Zeugen sollen die Männer südosteuropäisch ausgesehen haben. Ein Mann mit dunklen kurzen Haaren trug eine helle Kapuzenjacke (Kapuze über dem Kopf) und eine dunkle Hose. Der andere Mann hat dunkle, kurze, lockige und an den Seiten rasierte Haare. Er trug einen dunklen Pullover und eine dunkle Hose. Hinweise zu den Tätern bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Randalierer festgenommen In der Wolfstraße beschädigten zwei junge Männer im Alter von 18 und 20 Jahren zwei geparkte Fahrzeuge. Gegen 07.20 Uhr meldete zunächst ein Zeuge mehrere randalierende Personen an einer Baustelle in der Ringallee, die u. a. eine Baustellenbeschilderung ins Wasser warfen. Nachdem Polizisten die beiden Männer bei ihrer Flucht festgenommen hatten, mussten diese das Durcheinander auf der Baustelle wieder aufräumen. Aufgrund eines weiteren Zeugenhinweises stellten die Beamten fest, dass das alkoholisierte Duo nicht nur in der Ringallee randaliert hatte, sondern auch für Sachschäden an einem in der Wolfstraße geparkten Opel und einem Seat verantwortlich ist. Auf die Männer kommen nun Strafanzeigen wegen Sachbeschädigung zu. Hungen: Thuja-Hecken angezündet Unbekannte zündeten am Sonntag im "Uthper Kirchenpfad" zwei Thuja-Hecken an. Ein Zeuge meldete gegen 01.00 Uhr den Brand der am Friedhof liegende Hecken. Passanten löschten bis zum Eintreffen der Feuerwehr ein Teil des Brandes. Die Feuerwehr übernahm die restlichen Löscharbeit und überprüfte mit einer Wärmebildkamera Hitzerückstände. Wer hat dort kurz vor dem Brand und danach etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: Ins Gesicht geschlagen Die Polizei sucht nach einer Auseinandersetzung in der Sonnenstraße nach Zeugen. Am Samstag gegen 19.50 Uhr klingelte ein Unbekannter bei einem 43-jährigen Bewohner und schlug diesem aus bislang unbekannten Gründen ins Gesicht. Danach ergriff er die Flucht. Beschreibung des Tatverdächtigen: Der Mann ist etwa 1,75 Meter groß und zirka 50 Jahre alt. Er hat graue Haare und hat eine leicht untersetzte Figur. Wer kann Angaben zur Identität des Unbekannten machen? Wem ist der Täter auf seiner Flucht begegnet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Grünberg: Wahlplakate gestohlen und beschädigt An verschiedenen Orten in Weitershain sowie Stangenrod stahlen und beschädigten Unbekannte mehrere Wahlplakate. In der Nacht von Freitag auf Samstag zwischen 16.00 und 09.30 Uhr machten sie sich an den Plakaten zu schaffen. In der Grünberger Straße, Bernsfelder Straße, Birkenallee, Rüddingshäuser Straße und Appenbörner Straße entwendeten sie mindestens sechs Plakate und zwei Werbeplakate. Auf dem Gelände des Dorfgemeinschaftshauses in der Grünberger Straße rissen sie teilweise mehrere Plakate unterschiedlicher Parteien ab und überklebten diese und weitere Plakate mit "Spuckies", auf denen sich politische Parolen befanden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht nach Zeugen. Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Gießen unter 064177006-2555. Staufenberg: Betrunken unterwegs Weil er mit Promille im Blut in seinem Auto in Staufenberg unterwegs war, wird sich ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Gießen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen. Der Mann war am Samstag gegen 01.00 Uhr mit seinem Fahrzeug auf einer Verbrindungsstraße "Großgasse" zwischen Daubringen und Staufenberg in Schlangenlinien unterwegs, als er einer Polizeistreife auffiel. Die Ordnungshüter stoppten den Fahrer und ließen ihn pusten. Sein Alkoholtest brachte es auf 2,48 Promille. Nach der Blutentnahme durch einen Arzt durfte der Fahrer die Polizeiwache wieder verlassen. Gießen: Diebe per GPS-Signal ausfindig gemacht Mit der Festnahme aufgrund eines am Fahrrad integrierten GPS-Signal hatten zwei Diebe offenbar nicht gerechnet. Ein Zeuge meldete gegen 18.50 Uhr den Diebstahl seines E-Bikes in der Südanlage. Eine Sicherheitsapp hatte den Besitzer über dessen Handy darüber informiert, dass das Fahrrad in Richtung Lonystraße in Bewegung gesetzt wurde. Dank der zeitnahen Informationen stoppte eine Streife in der Dietzstraße einen Kleinwagen mit dem entwendeten Bike im Wert von etwa 3.500 Euro festgestellt werden. Schon von außen sahen die Beamten in dem Fahrzeug das mittlerweile zerlegte Zweirad. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten Werkzeug zum Aufbrechen von Schlössern und stellten es sicher. Die beiden polizeibekannten Diebe, ein 38-jähriger türkischer Staatsbürger aus Gießen und ein 44-Jähriger Flüchtling aus Georgien, räumten den Diebstahl ein. An dem Kleinwagen befanden sich gestohlene Kennzeichen aus Darmstadt. Die gestohlenen Kennzeichen und auch das Tatfahrzeug stellten die Ermittler ebenfalls sicher. Beide Diebe sind wegen Betäubungsmittelverstößen, insbesondere auch im Zusammenhang mit dem Führen von Kraftfahrzeugen, bekannte. Der Drogentest des führerscheinlosen 38-jähriger Fahrer reagierte positiv auf BEtäubungsmittel. Das Duo musste mit auf die Polizeiwache. Dort erfolgte dann auch die Blutentnahme bei dem Fahrer. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Ermittler die beiden Tatverdächtigen wieder. Gießen: Fiesta beschädigt Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte in der Bahnhofsstraße einen geparkten Ford. Der graue Fiesta stand dort zwischen 14.00 Uhr am Donnerstag (09. September) und 17.30 Uhr am Dienstag (14. September) auf einem Parkplatz. Der Schaden wird auf etwa 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: In Streit geraten Auf der Hofeinfahrt von einem Mehrfamilienhaus in der Straße "Neutstadt" gerieten Samstagvormittag zwei Männer im Alter von 19 und 22 Jahren in Streit. Ein Zeuge meldete gegen 08.40 Uhr eine Schlägerei. Nach ersten Erkenntnissen hatten die Kontrahenten zuvor zusammen getrunken. Eine Streife trennte die beiden Streithähne. Da der 19-Jährige sich nicht beruhigen ließ, kam er zur Ausnüchterung ins Polizeigewahrsam. Warum es zu der handfesten Auseinandersetzung kam, ist Bestandteil der Ermittlungen. Gießen: 18 Fahrzeuge in der Fröbelstraße beschädigt - 21-Jähriger festgenommen Die Polizei konnte nach mehreren Sachbeschädigungen in der Fröbelstraße einen 21-Jährigen aus Gießen festnehmen. Zeugen meldeten gegen 23.20 Uhr zwei verdächtige Personen, die dort gegen die Außenspiegel mehrerer geparkter Fahrzeuge treten würden. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen konnte eine Streife einen mutmaßlichen Tatverdächtigen festnehmen. Von der anderen Person fehlt jede Spur. Der alkoholisierte Gießener pustete 1,8 Promille. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten den Festgenommenen wieder. In der Fröbelstraße sind nach ersten Erkenntnissen 18 Fahrzeuge beschädigt worden. Die Polizei sucht nach weiteren Zeugen. Wer hat die Tat beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des zweiten Täter geben? Gibt es weitere Besitzer, dessen Fahrzeuge Samstagabend beschädigt wurden? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Falsche Personalien angegeben Ein Radfahrer hat am Samstagnachmittag nach einem Unfall in der Rodheimer Straße offenbar falsche Personalien angegeben. Gegen 17.45 Uhr war ein 41-jähriger Mann mit seinem Fahrrad auf der Rodheimerstraße unterwegs und wollte an der Einmündung "Zu den Mühlen" nach rechts abbiegen. Dabei stieß er mit einem auf dem Gehweg fahrenden Radfahrer zusammen. Die beiden Unfallbteiligten unterhielten sich bezüglich der Schadensregulierung und der Unbekannte teilte seinen mutmaßlichen Namen und dessen Anschrift mit. Bei einer späteren Unfallaufnahme auf der Polizeiwache stellten die Beamten im Rahmen der Namensüberprüfung fest, dass die Person mit diesen Personalien beim Einwohnermeldeamt nicht registriert ist. Beschreibung des Unbekannten: Der dunkelhäutige Radfahrer ist etwa 1,80 Meter groß, schlank und zwischen 20 - 25 Jahre alt. Er hat schwarze kurze Haare und trug einen schwarzen Trainingsanzug. Wer kann Angaben zu dem unbekannten Radfahrer machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Unfallflucht in der Südanlage Am Donnerstag (16.09.2021) zwischen 12:00 bis 12:25 Uhr touchierte ein unbekannter Fahrer mit seinem Fahrzeug einen grauen geparkten Audi. Der Unfall ereignete sich in der Südanlage. Der Schaden auf der linken Seite beläuft sich auf etwa 500 Euro. Zeugen, welche sich zu dieser Zeit dort aufgehalten haben, werden gebeten sich mit der Gießener Polizei unter Tel.: 0641-7006-3755 in Verbindung zu setzen. Heuchelheim: Fahrerflucht Der Besitzer eines silbernen VW Caddys stellte an seinem Auto einen Schaden fest. Ein unbekannter Fahrer streifte zwischen Samstag (18.09.2021) bis Sonntag (19.09.2021) 10:10 in der Kinzenbacher Straße mit seinem Fahrzeug einen geparkten VW. Der unbekannte Fahrzeugführer verließ die Unfallstelle, ohne seinen Pflichten nachzukommen. Der Schaden auf der kompletten Fahrerseite wird auf 2500 Euro geschätzt. Zeugen werden gebeten sich mit der Gießener Polizei unter Tel.: 0641-7006-3755 in Verbindung zu setzen. Sabine Richter Presseprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Bei Verkekrskontrolle gelogen+Alurohre gestohlen+Fahrraddiebstahl+Ledertasche weg+Sachbeschädigung+Verdächtige Jugendliche+Führerschein und HU-Plaketten gestohlen+Unfälle

    Gießen (ots) - Wettenberg: Nicht auf Lüge reingefallen Bei einer Verkehrskontrolle in der Straße "Am Augarten" fielen Polizeibeamte nicht auf die Ungereimtheiten eines 48-jährigen Autofahrers rein. Gegen 06.45 Uhr stoppte eine Streife den Lügenbold, der keinen Führerschein und Fahrzeugschein dabeihatte. Auf Nachfrage gab er einen falschen Namen an und 32-Jahre alt zu sein. Offenbar sah der Fahrer deutlich älter aus. Als die Ordnungshüter ihn durchsuchten, fanden sie seinen Personalausweis. Danach räumte der Mann ein, wegen einer Trunkenheitsfahrt keinen Führerschein mehr zu haben. Ferner reagierte sein Drogentest positiv auf Amphetamin. Es folgte eine Blutentnahme auf der Polizeiwache. Pohlheim: Alurohre in Dorf-Güll gestohlen Zwei Männer stahlen am Donnerstag von einem Hof eines Mehrfamilienhauses mindestens fünf Aluminiumrohre. Zeugen beobachteten den Diebstahl und informierten die Polizei. Ein Mann klingelte zwischen 13.00 und 13.30 Uhr bei einem Bewohner des Mehrfamilienhauses und fragte, ob er die auf dem Grundstück liegenden Rohre mitnehmen dürfe. Der Bewohner verneinte dies. Trotzdem packten der Unbekannte und sein Komplize, der zunächst noch im Lieferwagen wartete, die fünf Aluminiumrohre in das Fahrzeug ein. Anschließend fuhr das Duo davon. Beschreibung der zwei Tatverdächtigen: Die Männer waren etwa 30 Jahre alt und zirka 1,65 Meter groß. Sie haben eine normale Figur und dunkle kurze Haare, die leicht gewellt sind. Sie waren dunkel bekleidet. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen weißen Lieferwagen, vermutlich Dymler Chrysler, mit Offenbacher Kennzeichen. Im hinteren Bereich des Fahrzeuges gab es keine Fenster. Die Insassen läuteten eine Glocke, als sie durch Dorf-Güll fuhren. Wem sind die Männer und der Lieferwagen vor oder nach dem Diebstahl aufgefallen? Wer kann Hinweise auf die Identität des Fahrers und seinem Beifahrer geben? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Trekkingrad weg Auf ein Trekkingrad hatte es ein Unbekannter am Mittwoch am Marktplatz abgesehen. Zwischen 13.00 und 15.00 Uhr schlug er zu und stahl das schwarze Fahrrad des Herstellers Epac, welches vor einer Bank abgestellt war. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7005-3755. Gießen: Geldbörse gestohlen Eine Geldbörse ließ ein Unbekannter am Montag im Seltersweg mitgehen. Der Besitzer befand sich gegen 12.00 Uhr in einem Buchladen, als der Dieb zuschlug. Wer hat dort eine verdächtige Person beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Ledertasche weggenommen Am Donnerstag stibitze ein Unbekannter eine am Einkaufswagen hängende Ledertasche. Die Besitzer der Tasche war mit seiner Ehefrau zwischen 08.00 und 09.00 Uhr in einem Diescounter in der Rodheimer Straße unterwegs, als der Dieb zuschlug. Er hatte ihre Handtasche an den Einkaufswagen gehangen und bemerkte den Diebstahl auf dem Parkplatz an seinem Fahrzeug. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Scheibe beschädigt Auf einem Schulgelände im Gleiberger Weg beschädigte Unbekannte die Glasscheibe einer Pausenhalle. Der Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro ereignete sich zwischen 16.30 Uhr am Donnerstag und 07.15 Uhr am Freitag. Wer hat dort etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Besitzer über Rahmennummer ermittelt Ein Zeuge meldete Sonntagabend gegen 19.50 Uhr drei verdächtige Jugendliche auf einem Spielplatz in der Ostanlage. Die zwei Jungen und das Mädchen hatten ein hochwertiges Mountainbike dabei, welches sie laut dem Zeugen in einem Gebüsch entsorgten. Als eine Streife eintraf, fehlte von den Jugendlichen jede Spur. Das Fahrrad konnten die Beamten im Gebüsch wiederfinden und stellten es sicher. Über die Rahmennummer ermittelten die Polizisten den rechtmäßigen Eigentümer. Er hatte erst an diesem Tag den Diebstahl seines Rades online angezeigt und die Rahmennummer bekanntgegeben. Beschreibung der Jugendlichen: Ein Junge war etwa 16 bis 18 Jahre alt, schlank und dunkel gekleidet. Der andere hatte seine Haare zu einem Zopf zusammengebunden, die Seiten waren kurzgeschnitten. Er trug ein beigefarbenes Oberteil. Das Mädchen ist zwischen 16 und 18 Jahren alt, hat braune lange Haare und war dunkel gekleidet. Wer kann Angaben zur Identität der Jugendlichen machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Wo sind die Führerscheine und HU-Plaketten? Die Polizei bittet nach einem Diebstahl von über 50 personalisierten Führerscheinen und etwa 400 Plaketten für Hauptuntersuchungen (HU) um Mithilfe. Am ersten Donnerstag im September (02.09.2021) sollten die Dokumente von der Technischen Überwachung Hessen GmbH (TÜV Hessen) an der Straße "An der Automeile" in einer gelben Postkiste ins Postverteilungszentrum nach Langgöns überstellt werden. Dort sind diese jedoch nicht angekommen. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die Führerscheine und Plaketten gestohlen wurden. Die auf Prüflinge ausgestellten Führerscheine sollten an die zuständigen Führerscheinstellen und die HU-Plaketten an verschiedene Prüfstellen weiterversandt werden. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Verbleib der Dokumente sowie der HU-Plaketten machen können. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Lollar: Unfallflucht in der Bahnhofstraße Am Donnerstagmorgen (16.09.2021) ließ ein flüchtiger Unfallfahrer in der Bahnhofstraße einen Schaden an einem VW-Transporter zurück. Der T5-Bus stand zwischen 07.20 Uhr und 10.10 Uhr in Höhe der Hausnummer 3. Vermutlich stieß der Unfallfahrer beim Rangieren gegen das Heck des Bullis und ließ einen Schaden in Höhe von rund 800 Euro zurück. Hinweise zum Verursacher oder dessen Fahrzeug nimmt die Polizeistation Gießen Nord unter Tel.: (0641) 7006-3755 entgegen.(GR) Gießen - B 429: Berührung auf dem Beschleunigungsstreifen Nach einer Verkehrsunfallflucht an der Anschlussstelle Gießen West der B 429 bitten die Ermittler der Polizeistation Gießen Süd um Mithilfe. Am 14.09.2021 (Dienstag), gegen 10.00 Uhr fuhr ein silberfarbener Mazda 2 in Richtung Lahnfelddreieck auf. Parallel zum Beschleunigungsstreifen fuhr ein Lkw links neben dem Mazda. Der Laster geriet auf den Beschleunigungsstreifen und touchierte dort den Mazda. Ohne sich um den rund 3.000 Euro teuren Schaden zu kümmern, setzte der Brummifahrer seine Fahrt in Richtung B 49 fort. Der Mazdafahrer kann keine näheren Angaben zu dem Lkw machen. Zeugen, die die Karambolage am Dienstagmorgen auf der B 429 in Richtung Lahnfelddreieck beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (0641) 7006-3555 mit der Polizeistation Gießen Süd in Verbindung zu setzen. (GR) Polheim - Watzenborn-Steinberg: Parkplatzrempler beim Aldi Auf rund 1.200 Euro schätzt die Polizei den Blechschaden, den ein unbekannter Fahrzeugführer am Donnerstag (16.09.2021) auf dem Parkplatz des Aldi-Marktes in der "Neuen Mitte" zurückließ. Im Zeitraum von 17.00 bis 17.15 Uhr parkte direkt gegenüber dem Eingang ein blauer Ford Fiesta. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Unfallfahrer beim Rangieren gegen das Heck des Fords prallte und dabei den Radlauf auf der Beifahrerseite beschädigte. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555.(GR) Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Gefahr gebannt auf der Autobahn! - Polizei zieht Sattelzug aus dem Verkehr

    Ohne Kantenschoner reißen die Spanngurte ein, wenn immense Kräfte auf die Ladung wirken.

    Gießen (ots) - Pressemeldung der Polizei in Gießen vom 17.09.2021 Gefahr gebannt auf der Autobahn! - Polizei zieht Sattelzug aus dem Verkehr Auf Autobahnen fließt der Verkehr in der Regel mit hohen Geschwindigkeiten und über mehrere Spuren parallel nebeneinander her. Tauchen plötzlich Gegenstände auf der Fahrbahn auf, bedeutet dies immer ein hohes Risiko. Sind die Möglichkeiten auszuweichen aufgrund der Verkehrsdichte und des Tempos doch sehr eingeschränkt. Bereits bei kleineren Gegenständen wie Tierkadavern oder verlorener Ladung kann dies schlimme Folgen haben. Was aber, wenn zentnerschwere Eisenträger von der Ladefläche eines LKW auf die Fahrbahn rutschen? Die Autobahnpolizei Mittelhessen verhinderte am Mittwoch (15.9.) ein solches Szenario, als die Polizistin und ihr Kollege die Weiterfahrt eines Sattelzuges verhinderten. Der Sattelzug fiel den Autobahnermittlern gegen 14.30 Uhr auf der A5 bei Fernwald, auf seiner Fahrt Richtung Süden, auf. Sie lotsten das Gespann auf den Hof des Polizeizentrums in Butzbach und unterzogen Fahrzeug und Fahrer einer Kontrolle. Ein Blick auf die Ladefläche ergab erhebliche Mängel in Sachen Ladungssicherung. Die transportierten großen und massiven Eisenstücke waren lediglich mit einem Spanngurt fixiert. Dieser war nicht auf Spannung gezogen. Kantenschoner, fehlten ebenfalls. Dass das Material den Belastungen nicht stand hielt zeigte sich bereits an Stellen, an denen der Gurt eingerissen war. Eine Palette wurde bereits durch die rutschende, schwere Last beschädigt und drohte auseinander zu brechen. Rutschhemmende Unterlegmatten, um eine Bewegung der Fracht durch Fliehkräfte zu verhindern, fehlten völlig. Die Paletten, auf denen die schwere Last lag, brachen unter dem Gewicht bereits teils auseinander. Rutschfeste Unterlegmatten, um eine Bewegung der Fracht durch Fliehkräfte zu verhindern, fehlten völlig. Mangelhaft hieß die Diagnose für die Sicherung der Ladung, weshalb der Fahrer vor der Weiterfahrt für Ordnung sorgen und nachrüsten musste. Auch ein Blick auf die Bremsen des schwer beladenen Trucks ließ die Ordnungshüter kritisch aufmerken. Mehrere Bremsscheiben wiesen tiefe Risse auf. Die Zugmaschine, an deren Bremsen die Mängel festgestellt wurden, legten die Polizisten still. Eine Sicherheitsleistung in dreistelliger Höhe war für den Fahrer des polnischen Sattelzuges auch noch fällig. Bevor das Fahrzeug nicht in einwandfreiem Zustand ist, weder Ladung noch Mängel die Sicherheit auf den Autobahnen nicht weiter gefährden, darf es den Weg an seinen Bestimmungsort nicht fortsetzen. Corina Weisbrod Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • + Mit Promille auf dem Fahrrad + Am Kreisverkehr in Graben gefahren + Unfall am Rodheimer Kreuz + Unfallfluchten in Lollar, Watzenborn-Steinberg und Heuchelheim +

    Gießen (ots) - -- Gießen: Betrunken auf dem Velo unterwegs - Weil er mit Promille im Blut auf seinem Fahrrad unterwegs war, wird sich ein 55-Jähriger wegen Trunkenheit im Straßenverkehr verantworten müssen. Der in Linden lebende Biker war gestern Abend (15.09.2021), gegen 22.15 Uhr in der Straße "Zu den Mühlen" unterwegs, als er einer Polizeistreife auffiel. Die Ordnungshüter stoppten den Radfahrer und ließen ihn pusten. Sein Alkoholtest brachte es auf 1,72 Promille. Nach der Blutentnahme durch einen Arzt durfte der Lindener die Polizeistation Gießen Nord wieder verlassen. Wettenberg - Krofdorf-Gleiberg: Zu flott unterwegs - Leichte Verletzungen trug eine Fahranfängerin nach einem Unfall am Kreisverkehr zur A480 davon. Die 18-jährige Gießenerin fuhr gestern Abend (15.09.2021), gegen 22.00 Uhr von Krofdorf-Gleiberg kommend auf den Kreisverkehr zu. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn geriet ihr Opel Corsa während eines Bremsmanövers nach links von der Fahrbahn ab und überfuhr einen Leitpfosten sowie ein Verkehrsschild. Die Gießenerin klagte an der Unfallstelle über Nacken- und Schulterschmerzen. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die Erstversorgung, weitergehende ärztliche Untersuchungen lehnte die 18-Jährige ab. Den Frontschaden am Opel schätzt die Polizei auf ca. 2.000 Euro. Hungen - B457: Drei Schwerverletzte am Rodheimer Kreuz - Der Zusammenstoß zweier Fahrzeuge gestern Abend (15.09.2021) am "Rodheimer Kreuz" machte den Einsatz eines Rettungshubschraubers erforderlich. Die drei Insassen trugen jeweils schwere Verletzungen davon. Gegen 17.50 Uhr wollte ein 79-jähriger Ladafahrer von Rodheim kommend nach links in Richtung Nidda auf die B457 einbiegen. Hierbei übersah der Bad Nauheimer einen aus dieser Richtung herannahenden Ford Fiesta. Der 39-jährige Fiestafahrer konnte nicht mehr ausweichen oder abbremsen und krachte in den Lada. Die Feuerwehr rückte an, um eine eingeklemmte Person aus einem Fahrzeug zu bergen. Rettungswagenbesatzungen und ein Notarzt übernahmen die Versorgung der Verletzten. Der Unfallfahrer wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Gießener Klinik geflogen. Seine 80-jährige Mitfahrerin und der in Lich lebende Fiestafahrer wurden mit Rettungswagen in Kliniken transportiert. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die B457 bis ca. 19.45 Uhr voll gesperrt werden. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten von der Unfallstelle abgeschleppt werden. Lollar: Parkplatzrempler im Paulusgarten - Am Dienstag (14.09.2021), zwischen 00.00 Uhr und 08.00 Uhr beschädigte ein flüchtiger Unfallfahrer einen in der Straße "Paulusgarten" geparkten Benz. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken touchierte der Unbekannte das Heck der schwarzen E-Klasse und ließ einen Schaden von rund 400 Euro an der Stoßstange zurück. Hinweis zu dem Flüchtigen oder seinem Fahrzeug nimmt die Polizeistation Gießen Nord unter Tel.: (0641) 7006-3755 entgegen. Pohlheim - Watzenborn-Steinberg: Außenspiegel beschädigt - Am Dienstagabend (14.09.2021) beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer den Außenspiegel eines schwarzen Volvos. Der "V50" parkte zwischen 19:00 und 19:15 Uhr im Asterweg. Beim Vorbeifahrer prallten die Außenspiegel aneinander, am Volvo blieb ein Sachschaden von rund 250 Euro zurück. Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: (0641) 7006-3555 an die Polizeistation Gießen Süd zu wenden. Gießen-Heuchelheim: 4.500 Euro Schaden nach Unfallflucht - Auf mindestens 4.500 Euro schätzt die Polizei den Blechschaden, den ein flüchtiger Unfallfahrer an einem Audi zurückließ. Am Sonntag (12.09.2021), gegen 22:30 Uhr schreckte ein Knall Anwohner der Ernststraße auf. Der Unbekannte war gegen den in Höhe der Hausnummer 18 geparkten schwarzer A4 gekracht und hatte sich aus dem Staub gemacht. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: Wer kann Angaben zum Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug machen? Hinweise nehmen die Ermittler der Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555 entgegen. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • + Fahndung nach Exhibitionist in Watzenborn-Steinberg + Promillefahrerin gestoppt + Unfallfluchten in Gießen und Großen-Buseck +

    Gießen (ots) - -- Gießen: Betrunken in A-Klasse unterwegs - Mit einer Blutentnahme und der Sicherstellung des Führerscheins endete die Promillefahrt einer 19-Jährigen. Die Gießenerin war gestern Abend (14.09.2021), gegen 22.00 Uhr mit ihrer A-Klasse in der Neustadt unterwegs. Eine Streife stoppte die junge Frau, die offensichtlich unter dem Einfluss von Alkohol stand. Ihr Alkoholtest brachte es auf 1,71 Promille. Ein Arzt nahm ihr auf der Wache eine Blutprobe ab. Anschließend durfte sie die Polizeistation wieder verlassen. Auf die Gießenerin kommt ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr zu. Gießen: Autofahrer touchiert Radfahrer und flüchtet - Nach einer Verkehrsunfallflucht am Donnerstagabend vergangener Woche (09.09.2021) auf der Rödgener Straße, bittet die Gießener Polizei um Mithilfe. Gegen 22.30 Uhr war ein 24-Jähriger auf seinem Fahrrad von der Georg-Elser-Straße aus auf der Rödgener Straße stadtauswärts unterwegs. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass ein Autofahrer den Biker rechts überholte und es dabei zu einer Berührung mit dem Lenker kam. In der Folge stürzte der in Gießen lebende Radfahrer zu Boden und trug Schürfwunden davon. Weitere Untersuchungen wurden in der Uniklinik Gießen durchgeführt. Der Unfallfahrer fuhr weiter, ohne sich um den Gestürzten zu kümmern. Nähere Angaben zum Unfallwagen oder dessen Fahrer kann der 24-Jährige nicht machen. Wer hat den Zusammenstoß zwischen dem Radfahrer und dem Autofahrer am Abend des 09.09.2021 auf der Rögener Straße beobachtet? Wer kann sonst Angaben zum Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug machen? Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Nord unter Tel.: (0641) 7006-3755. Buseck - Großen-Buseck: Nach Unfallflucht Zeugen gesucht - Einen Schaden von rund 1.500 Euro ließ ein flüchtiger Unfallfahrer an einem in der Nelkenstraße geparkten Seat zurück. Der graue Arona stand in der Zeit von Freitag (10.09.2021), gegen 15.00 Uhr bis Montag (13.09.2021), gegen 13.00 Uhr in Höhe der Hausnummer 1. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken touchierte der Unbekannte den Seat vorne links. Zeugen, die den Unfall beobachteten oder die Angaben zu dem flüchtigen Unfallfahrer machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (0641) 7006 3755 bei der Polizeistation Gießen Nord zu melden. Polheim - Watzenborn-Steinberg: Polizei fahndet nach Exhibitionist - Gestern Nachmittag (14.09.2021) entblößte sich ein Unbekannter gegenüber einer 25-jährigen Frau. Die Polizei sucht Zeugen und bittet um Mithilfe. Die Pohlheimerin lief gegen 16.30 Uhr in der Backhausgasse in Richtung Germaniastraße. Sie bemerkte eine Person, die hinter ihr lief und drehte sich um. Anschließend erkannte sie, dass der Penis ihres Verfolgers über dem Bund seiner Jogginghose heraushing. So ertappt, versuchte der Unbekannte noch sein Glied schnell hinter beiden Handflächen zu verbergen. Die 25-Jährige lief in Richtung Liebigstraße davon. Der Unbekannte war ca. 180 cm groß, von schlanker Gestalt und hatte kurze, dunkle Haare. Nach Einschätzung der Pohlheimerin war er aufgrund seines dunklen Teints von südländischer Abstammung. Zur Tatzeit trug er eine graue Jogginghose sowie ein dunkles T-Shirt. Zeugen, die den Exhibitionisten ebenfalls beobachteten oder die Angaben zu seiner Identität machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (0641) 7006-2555 bei der Kripo in Gießen zu melden. Gießen: Clio gestreift und abgehauen - Im Laufe des gestrigen Dienstags (14.09.2021) beschädigte ein bisher unbekannter Fahrzeugführer einen im Wartweg geparkten Renault Clio. Der Franzose parkte zwischen 05.50 Uhr und 14.35 Uhr in Höhe der Petruskirche, in Fahrtrichtung Ludwigstraße. Beim Vorbeifahren touchierte der Flüchtige den Clio und lies auf der Fahrerseite einen Blechschaden von rund 4.000 Euro. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555. Gießen: Kat geklaut - Im Eichendorffring schlugen in den zurückliegenden Tagen dreiste Diebe an einem grauen Smart zu. Im Zeitraum vom 06.09.2021 (Montag) bis zum 14.09.2021 (Dienstag) montierten die Täter den Katalysator des in Höhe der Hausnummer 129 geparkten grauen "Fourfour" ab und machten sich mit ihrer rund 500 Euro teuren Beute aus dem Staub. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Unbekannte sprengen Geldautomat in Großen-Linden / Polizei bittet um Mithilfe

    Gießen (ots) - -- Großen-Linden - Linden: Auf Bargeld aus einem Geldautomaten hatte es Automatensprenger heute in den frühen Morgenstunden (15.09.2021) in der Robert-Bosch-Straße abgesehen. Gegen 04.00 Uhr machten sich die Täter an einem Geldausgabeautomaten einer SB-Filiale der Volksbank zu schaffen und brachten ein bisher nicht bekanntes Sprengmittel zur Umsetzung. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass es sich um eine Gruppe von drei Tätern handelte. Einer der Männer fuhr eine schwarze BMW - Limousine, seine beiden dunkel gekleideten Komplizen führten die Sprengung in der Bank aus. Die Täter erbeuteten offensichtlich Bargeld, über die Höhe der Beute können momentan noch keine Angaben gemacht werden. Bei der anschließenden Fahndung kam auch ein Polizeihubschrauber zum Einsatz. Die Polizei sucht Zeugen und fragt: - Wer hat die Täter heute vor 04.00 Uhr oder während der Tat in der Robert-Bosch-Straße beobachtet? - Wem ist ein schwarze BMW-Limousine vor 04.00 Uhr oder später auf der Flucht aufgefallen? - Wer kann sonst sachdienliche Hinweise zu den Männern oder deren Fluchtfahrzeug geben? Hinweise erbittet die Kriminalpolizei Gießen unter Tel.: (0641) 7006-2555 Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Unfallflucht in der Westanlage+In die Brust gebissen+Ohne Führerschein unterwegs+Unfallflucht in Hattenrod+Drogentest positiv+Dieseldiebstahl+Fahrer pustet 1,29 Promille+Radfahrer leichtverletzt

    Gießen (ots) - Gießen: Unfallflucht in der Westanlage In der Westanlage kam es am Montagmittag, gegen 13.40 Uhr, zu einer Unfallflucht. Eine 70-jährige Autofahrerin war mit ihrem Audi in Richtung Innenstadt unterwegs. An einer Fußgängerampel an der Überführung zum Elefantenklo blieb sie verkehrsbedingt auf der rechten Fahrspur stehen. Plötzlich schoss ein gräulicher Wagen an ihr vorbei und beschädigte die rechte Seite ihres Autos. Anschließend flüchtete der Unbekannte in Richtung Frankfurter Straße. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem flüchtigen Fahrzeug machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: In die Brust gebissen In der Buslinie 7 biss am Montagabend ein 23-jähriger Mann aus dem Landkreis Darmstadt-Dieburg einem Fahrkartenkontrolleur offenbar in die Brust. Gegen 18.50 wollte er sich der Kontrolle entziehen, kratzte den 43-Jährigen und biss zu. Bis zum Eintreffen einer Polizeistreife konnten der Kontrolleur und weitere Personen den Mann festhalten. Die Polizei leitete gegen den Mann ein Ermittlungsverfahren ein und entließ ihn nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen. Wer hat den Vorfall beobachtet? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755 in Verbindung zu setzen. Lollar: Führerschein dabei, aber nicht den richtigen Ohne eine gültige Fahrerlaubnis haben Polizisten in der Nacht zu Sonntag einen 43-Jährigen in Lollar angehalten. Der vorgezeigte mexikanische Führerschein hatte seine Gültigkeit verloren, da der Autofahrer schon mehrere Jahre im Bundesgebiet wohnhaft ist. Die Beamten leiteten ein Strafverfahren gegen den Mann ein. Hinweis: Ein Nicht-EU-Führerschein muss innerhalb von sechs Monaten umgeschrieben werden, wenn der amtliche Wohnsitz länger mindestens sechs Monate in Deutschland ist. Reiskirchen: Unfallflucht in Hattenrod Die Polizei sucht nach einem Verkehrsunfall in der Ringstraße in Hattenrod nach Zeugen. Zwei Radfahrer befuhren an einem Dienstag im August (31.08.2021) gegen 17.00 in Hattenrod die Ringstraße in Richtung Licher Straße. Als ein Rennradfahrer einen E-Bike-Fahrer überholen wollte, kam es offenbar zu einer Berührung und beide Fahrer stürzten zu Boden. Nachdem die Unfallbeteiligten in einen Streit gerieten, verließen sich den Unfallort. Der Pedelec-Fahrer meldete den Unfall der Polizei. Der unbekannte Radfahrer war auf einem rot-weißen Rennrad unterwegs, etwa 50 Jahre alt sowie 180 cm groß und hat dunkelblonde Haare. Er trug Funktionskleidung. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0. Gießen: Drogentest positiv Polizisten stoppten Samstagvormittag gegen 10.30 Uhr einen 34-jährigen Autofahrer, der offenbar berauscht in der Straße "Reichelsberg" unterwegs war. Es ergaben sich Hinweise auf den Konsum von Betäubungsmitteln. Nachdem der Drogentest bei dem Mann positiv auf Kokain reagierte, räumte der Fahrer den Konsum ein. Es folgte eine Blutentnahme auf der Polizeiwache. Gießen: Dieseldiebstahl Am vergangenem Wochenende stahlen Unbekannte aus einem Bagger mehrere Liter Diesel. Zwischen 10.45 Uhr am Freitag und 07.00 Uhr am Montag schlugen sie zu und zapften den Kraftstoff ab. Der Bagger stand in einem Feld an der Landstraße 3451 bei Kleinlinden. Wer hat dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Parkplatzrempler Ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro hinterließ ein Unbekannter am Samstag (11.September) zwischen 14:30 bis 17:30 Uhr im Parkhaus der Galerie Neustädter Tor. Der Verursacher streifte mit seinem Fahrzeug einen geparkten grauen Opel und beschädigte die linke Seite des Astra. Zeugen werden gebeten sich mit der Polizeistation Gießen Nord unter 0641 7006 3755 in Verbindung zu setzen. Gießen: Promillefahrer aus dem Verkehr gezogen Die Polizei zog Dienstagfrüh einen Promillefahrer aus dem Verkehr. Sie stoppten den 60-Jährigen gegen 01:00 Uhr in der Gartenstraße in Gießen. Aus dem Auto entwich starker Alkoholgeruch. Der danach durchgeführte Alkoholtest bei dem Mann ergab einen Wert von 1,29 Promille. Es folgte einer Blutentnahme auf der Polizeiwache und die Sicherstellung seines Führerscheins. Gießen: Radfahrer leichtverletzt Im Heinrich-Buff-Ring verletzte sich Montagabend ein 43-Jähriger Radfahrer leicht. Er war gegen 18.10 Uhr auf dem Fahrradweg in Richtung Leihgesterner Weg. Zum selben Zeitpunkt stand ein Toyota-Fahrer an einer Haltelinie. Als der Radfahrer vom Radweg auf die Straße wechselte, fuhr der PKW offenbar los. Der Radfahrer erschrak sich, verriss den Lenker und stürzte zu Boden.Hinweise bitte an die Polizeisation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Wetttenberg: Vollsperrung wegen Reinigungsarbeiten

    Gießen (ots) - Wettenberg: Wegen Bergungs- und Reinigungsarbeiten nach einem Unfall musste heute Morgen (13.09.2021) die Landstraße von der A485 und dem Kreisverkehr Richtung Krofdorf-Gleiberg zum Teil voll gesperrt werden. Gegen 06.13 Uhr prallten zwei sich begegnende Fahrzeuge seitlich gegeneinander. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass der 53-jährige Fahrer eines Sprinters von Biebertal kommend in Richtung Autobahn fuhr und einschlief. Sein Mercedes geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte seitlich gegen das Führerhaus einer Lkw-Zugmaschine. Der Sprinterfahrer aus NRW und der 35-jährige Grünberger am Steuer der Zugmaschine blieben unverletzt. Der Kühlaufbau des Sprinters riss seitlich auf, so dass Teile der Ladung herausfielen. Fleisch, Öl, Butter und Fette verteilte sich über eine Länge von knapp 150 Meter auf den Fahrstreifen. Die Straßenmeisterei leitete den Verkehr von der Autobahn über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbei. Für den Gegenverkehr war ab dem Kreisverkehr gesperrt. Eine Spezialfirma rückte an, um die Fahrbahn zu reinigen. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf rund 40.000 Euro. Guido Rehr Presseprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Zeugenaufruf nach Raub in Gießen+Ladendetektivin verfolgt verdächtige Männer+Sachbeschädigung an Schule+Diebstahl von Kennzeichen und Rasenmäher+Frau nach Unfall schwerverletzt+weitere Unfallfluchten

    Gießen (ots) - Gießen: Zeugenaufruf nach schweren Raub Die Polizei sucht nach einem schweren Raub von Sonntagfrüh in der Ludwigstraße nach Zeugen. Gegen 00.55 Uhr rempelte ein Unbekannter einen 31-jährigen Mann aus Gießen an und griff in dessen Hosentasche, um offenbar die Geldbörse herauszuziehen. Der Gießener hielt daraufhin den Arm des Unbekannten fest und in der Folge kam es zu einer handfesten Auseinandersetzung. Im weiteren Verlauf sprühte der Täter mit Pfefferspray und konnte daraufhin mit der Geldbörse des 31-Jährigen fliehen. Beschreibung des Tatverdächtigen: Er ist etwa 1,75 Meter groß, hat eine sportliche Figur und kurz rasierte Haare. Er trug eine rot-schwarze Trainingsjacke. Wer hat den Vorfall beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des Verdächtigen machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: Ladendetektivin verfolgt verdächtige Männer Einer Ladendetektivin fielen am Samstagvormittag drei verdächtige Männer in einem Baumarkt in der Pistorstraße auf. Als das Trio die Frau entdeckte, wurde es offenbar misstrauisch und verließ das Geschäft. Anschließend gingen die Männer, gefolgt von der Zeugin, in einen Lebensmittelladen in der Ferniestraße. In dem Geschäft trennten sie sich, so dass die Detektivin nur einem Mann folgte. In der Kosmetikabteilung steckte er Zahnbürstenköpfe und Kosmetika im Wert von etwa 250 Euro ein. Als der Verdächtige an der Kasse lediglich eine Flasche Wasser zahlte, informierte die Frau die Polizei. Im Zuge von Fahndungsmaßnahmen kontrollierten die Polizisten die drei Verdächtigen im Alter von 31, 21 und 44 Jahren. Die Zahnbürstenköpfe, Kosmetika und weiteres mutmaßliches Diebesgut konnten bei ihnen sichergestellt werden. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen die Beamten das Trio wieder. Gießen: Schuleingangstür beschädigt Unbekannte hinterließen an der Eingangstür einer Schule in der Westanlage etwa 200 Euro Sachschaden. Zwischen 16.00 Uhr am Freitag und 16.00 Uhr am Samstag beschädigten sie das Glas der Tür. Wer hat dort im fraglichen Zeitraum verdächtige Personen beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Kennzeichen gestohlen Auf beide Kennzeichen (GI-W 177) eines geparkten BMW hatten es Unbekannte in der Bänninger Straße abgesehen. Sie montierten zwischen 20.15 Uhr am Samstag und 08.25 Uhr am Sonntag die Kennzeichen des schwarzen Kombi, der auf dem Parkplatz vor einer Apotheke stand, ab. Wer hat dort verdächtige Beobachtungen gemacht? Wer kann Angaben zum Verbleib der Kennzeichen machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0. Laubach: Rasenmäher weg Einen Rasenmäher ließen Unbekannte in der Straße "Im Katzengraben" mitgehen. Unbekannte stahlen am Samstag zwischen 09.30 und 17.30 Uhr das blaue Gartengerät der Firma Makita aus einem Vorgarten. Wer hat dort etwas Verdächtiges beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0. Gießen: Autofenster eingeschlagen 500 Euro Sachschaden beklagt der Besitzer eines Daimler nach einer Sachbeschädigung in der Grünberger Straße. Unbekannte schlugen am Samstag zwischen 00.45 und 06.00 Uhr die Dreiecksscheibe des Chrysler ein. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Mit Holzstuhl zugeschlagen Am sogenannten "Dönerdreieck" im Asterweg gerieten Samstagfrüh gegen 04.40 Uhr zwei Männer in Streit. Im Verlauf einer handfesten Auseinandersetzung schlug ein Unbekannter einen am Boden liegenden 23-jährigen Mann aus Gießen mit einem Stuhl auf den Kopf und flüchtete. Wer hat die Auseinandersetzung im Asterweg beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3555. Gießen: Brille und Uhr bei Auseinandersetzung beschädigt Ein Angestellter geriet Freitagabend mit zwei Bewohnern der Asylunterkunft in der Rödgener Straße, zwei 23-Jährige aus Algerien und Pakistan in Streit. Als ein 18-jähriger Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes dem Angestellten zu Hilfe kam, griffen ihn die beiden Asylbewerber an. Daraufhin mischte sich ein 26-jähriger Sicherheitsdienstmitarbeiter ein. Im Gerangel wurde dann die Brille und die Uhr des 26-Jährigen beschädigt. Nachdem sich einer der Beteiligten nicht an sein erteiltes Hausverbot hielten, musste dieser in der Zelle einer Polizeiwache übernachten. Gießen: Kulturbeutel aus PKW gestohlen In der Rödgener Straße stahlen Unbekannte aus einem geparkten Seat einen Kulturbeutel. Am Freitag zwischen 08.30 Uhr und 14.30 Uhr schlugen sie ein Fenster des schwarzen Ibiza ein und griffen nach dem schwarzen Beutel. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Verkehrsunfälle: Heuchelheim: Audi touchiert Einen lauten Knall hörte ein Zeuge Donnerstagfrüh gegen 02.40 Uhr in der Ludwigstraße. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte offenbar bei einem Parkmanöver einen geparkten Audi und flüchtete anschließend. Der Schaden an der Beifahrerseite des grauen A6 Avant wird auf 500 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Audi beschädigt Trotz Schaden in Höhe von etwa 3.000 Euro fuhr ein Verkehrsteilnehmer nach einem Unfall in der Egerländer Straße einfach weiter. Der Verursacher touchierte zwischen 18.00 Uhr am Freitag und 09.00 Uhr am Montag einen geparkten silberfarbenen Audi. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 064f1/7006-3755. Lich: Auf Ölspur weggerutscht Ein Kradfahrer ist am Sonntagabend auf einer Ölspur weggerutscht. Gegen 19.35 Uhr war der 16-Jährige aus Wettenberg mit seinem Motorrad auf der Landstraße 3047 von Frankenbach nach Fellinghausen unterwegs. In einer Rechtskurve glitt das Fahrzeug auf einer Ölspur weg und der Jugendliche stürzte zu Boden. Bei dem Unfall verletzte sich der 16-Jährige leicht. Sein Fahrzeug ließ er von einem Unternehmen abschleppen. Wer kann Hinweise auf den Verursacher der Ölspur machen? Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Lich: Parkplatzrempler am Bürgerhaus Nach einem Parkplatzrempler am Bürgerhaus in der Gießener Straße sucht die Gießener Polizei nach Zeugen. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte dort am Sonntag zwischen 15.15 und 17.15 Uhr bei einem Parkmanöver einen geparkten Skoda und flüchtige anschließend. Der Schaden an dem grauen Skoda wird auf etwa 800 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0. Grünberg: 54-Jährige nach Unfall schwerverletzt Eine Schwerverletzte und zirka 9.500 Euro Sachschaden sind die Folgen eines Unfalles in der Frankfurter Straße. Eine 54-jährige Frau kam mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik. Am Freitagabend, gegen 19.20 Uhr, war die Autofahrerin auf der Frankfurter Straße von Grünberg nach Laubach unterwegs. Auf der regennassen Fahrbahn kam die Frau in einer Rechtskurve mit ihrem Fahrzeug von der Fahrbahn ab. Sie überschlug sich und rutschte eine Böschung hinunter. Dort blieb ihr Fahrzeug auf dem Dach liegen. Die Feuerwehr musste die eingeklemmte Frau befreiten Mit schweren, aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen kam sie in eine Klinik. Ein Unternehmen schleppte das beschädigte Auto ab. Eine Rundfunkwarnmeldung informierte über die Vollsperrung des Streckenabschnittes. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • + Zeugen nach Unfall im Europaviertel gesucht + Verkehrskontrolle in Kesselbach + Zivile Motorradstreifen auf der B455 + Unfallfluchten in Treis, Lumda und Beuern +

    Gießen (ots) - -- Gießen - Europaviertel: Zeugen nach Unfall gesucht / Beteiligte machten unterschiedliche Angaben zum Ablauf - Nach einer Kollision heute Morgen (13.09.2021) auf der Europastraße sucht die Polizeistation Gießen Süd nach Zeugen. Gegen 10.30 Uhr war der 54-jährige Fahrer eines schwarzen 5er BMW von der B457 aus in die Europastraße abgebogen und bremste seinen Wagen ab, um am rechten Fahrbahnrand eine Person in seinen BMW einsteigen zu lassen. Der Fahrer des ihm folgenden weißen Lkw schaffte es nicht mehr dem Vorausfahrenden auszuweichen und prallte gegen das Heck des BMW. Der in Wetzlar lebende BMW-Fahrer klagte an der Unfallstelle über Rückenschmerzen. Sein 27-jähriger Unfallgegner aus Siegen blieb unverletzt. Beide Männer machen unterschiedliche Angaben zum Unfallhergang. Aus diesem Grund sucht die Polizei Zeugen und fragt: Wer hat die Kollision zwischen dem schwarzen 5er BMW und dem weißen Laster heute Morgen in der Europastraße beobachtet? Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555. Rabenau-Kesselbach: Von moderaten Geschwindigkeiten, mangelhaften Krädern und einem flotten Roller - Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Polizeistation Grünberg, unterstützt von Kolleginnen und Kollegen des Regionalen Verkehrsdienstes Gießen, nahmen am Freitagmorgen (10.09.2021) Schnellfahrer in Kesselbach ins Visier. Im Zeitraum von 09.45 Uhr bis 12.15 Uhr bauten sie ihre Messtechnik in der Gießener Straße auf und stoppten die Schnellfahrer, um sie sogleich mit ihren Geschwindigkeitsverstößen zu konfrontieren. Die gute Nachricht: Keiner der Autofahrer war so schnell, dass Punkte oder ein Fahrverbot drohen. Diejenigen 16 Fahrzeugführer, die schneller als die erlaubten 50 km/h fuhren, wurden mit maximal 70 Sachen gemessen. Hierfür sind Verwarnungsgelder im Bereich zwischen 15 und 35 Euro vorgesehen. Bei drei Motorrädern schauten die Experten des Verkehrsdienstes etwas genauer auf die Technik. An einem der Bikes war ein nicht vorschriftsmäßiger Rückspiegel angebracht. An dem zweiten Motorrad bemängelten die Ordnungshüter ebenfalls den Rückspiegel sowie eine nicht eingetragene Kennzeichenhalterung, die seitlich am Motorrad angebracht war. Der Fahrer des dritten Krades führte die Unterlagen zum nachträglichen Einbau der Auspuffanlage sowie des Lenkers nicht mit. Zudem fehlten vorgeschriebene Reflektoren und das Kennzeichen war mit einem deutlich größeren Winkel als 30 Grad angebracht, was dazu führte, dass es für andere Verkehrsteilnehmer nicht mehr lesbar war. Die drei Biker wurden aufgefordert die Mängel zu beseitigen und müssen ihre Maschinen anschließend bei der Polizei vorführen. Auf dem Rückweg zur Dienststelle fiel den Polizisten ein Rollerfahrer ins Auge, der offensichtlich deutlich schneller als die zugelassen 50 km/h unterwegs war. Auf einem Rollenprüfstand brachte es das Gefährt auf eine Spitzengeschwindigkeit von 93 km/h. Weil er keinen entsprechenden Führerschein vorweisen konnte, kommt auf den 39-jährigen Londorfer eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne die erforderliche Fahrerlaubnis zu. Laubach - B 455: Motorradstreifen der Polizei unterwegs - Mit zwei zivilen Motorrädern waren am Sonntag (12.09.2021) Mitarbeiter des Regionalen Verkehrsdienstes Gießen im Bereich der Bundesstraße 455 bei Laubach auf Streife. Insgesamt 27 Motorräder unterzogen die Polizisten einer technischen Kontrolle. An sieben Bikes stellten sie kleinere Mängel, wie fehlende Rückleuchten beziehungsweise Reflektoren oder zu flach angebrachte Kennzeichen fest, zudem führten einige Fahrer die erforderlichen Dokumente zu Fahrzeugteilen nicht mit. Die Betroffenen sind nun aufgefordert die Mängel zu beseitigen und anschließend ihre Motorräder bei der Polizei vorzuführen. Die Mängel an zwei Motorrädern stuften die Ordnungshüter als so gravierend ein, dass die Betriebserlaubnisse der Bikes erloschen. In dem einen Fall beanstandeten die Polizisten einen stark abgefahrenen Vorderreifen, fehlende Rückspiegel sowie einen Lenker, der nicht zugelassen war. Im zweiten Fall waren an dem Motorrad Bremshebel montiert, die nicht zugelassen sind. Die beiden Fahrer durften nur noch bis nach Hause fahren, müssen die Mängel ebenfalls beseitigen und ihre Kräder im Anschluss bei der Polizei vorführen. Nach Unfallfluchten in Treis a.d. Lumda, Buseck-Beuern sowie im Stadtgebiet Gießen bitten die Unfallfluchtermittler der zuständigen Polizeistationen um Hinweise zu den Unfallfahrern oder deren Fahrzeugen. Staufenberg - Treis a.d. Lumda: Auf dem Wirtschaftsweg oberhalb der Hauptstraße bzw. Weiherstraße beschädigte ein flüchtiger Unfallfahrer eine Stromanschlusssäule zur Breitbandversorgung. Festgestellt wurde der Schaden am 09.09.2021 (Donnerstag), gegen 11.00 Uhr. In welchem Zeitraum der Gesuchte gegen die Säule prallte und so einen Schaden von rund 500 Euro verursachte, kann momentan nicht gesagt werden. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Nord unter Tel.: (0641) 7006-3755. Buseck-Beuern: Einen Schaden von rund 1.000 Euro ließ ein Autofahrer am Tennisplatz im Kieselgurweg zurück. Im Zeitraum Samstagabend (11.09.2021) bis Sonntagmorgen (12.09.2021), gegen 10.00 Uhr parkt auf einer Wiese oberhalb des Weges ein schwarzer MX5. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass ein Autofahrer beim Rangieren auf der Wiese ins Rutschen geriet und gegen den Mazda prallte. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Nord unter Tel.: (0641) 7006-3755. Gießen: Nach einem Parkplatzrempler in der Bahnhofstraße fahnden die Ermittler nach einem weißen Mittelklassewagen. Am Sonntag (12.09.2021), zwischen 09.35 Uhr und 10.45 Uhr parkte der Fahrer des gesuchten Fahrzeugs in Höhe der Hausnummer 95 aus und touchierte dabei einen roten Mazda 2. Den Schaden an der vorderen Stoßstange des Mazdas schätzt die Polizei auf ca. 700 Euro. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555. Gießen: In der Henriette-Fürth-Straße erwischte es den Besitzer einer blauen A-Klasse. Diese parkte am Freitag (10.09.2021), zwischen 08.30 Uhr und 11.30 Uhr in Höhe der Hausnummer 24. Vermutlich beim Ein- oder Ausparken streifte der flüchtige Unfallfahrer das Heck des Benz und ließ an der hinteren Stoßstange einen Schaden von etwa 700 Euro zurück. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555. Gießen: Auf einen Schaden von rund 2.500 Euro bleibt der Besitzer eines schwarzen Golf Sportsvan sitzen, sollte der Unfallfahrer nicht ermittelt werden, der diesen in der Straße "Nahrungsberg" 69 beschädigte. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Unbekannte den Golf zwischen Samstag (11.09.2021), gegen 16.30 Uhr und Sonntag (12.09.2021), gegen 16.00 Uhr beim Vorbeifahrern streifte. Hinweise erbittet die Polizeistation Gießen Süd unter Tel.: (0641) 7006-3555. Guido Rehr, Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Gießen: Kontrollen der Wachpolizei

    Gießen (ots) - Pressemeldung vom 19.09.2021: Gießen: Kontrollen der Wachpolizei Am Donnerstagvormittag führten Wachpolizisten eine Kontrolle im Bereich der Grünberger Straße durch. 40 Fahrzeugführer wurden kontrolliert. Im Fokus der Kontrollen stand die sogenannte Gurtpflicht. Insgesamt mussten 13 Verwarnungen ausgestellt werden. Davon waren einige Personen, die ihre Kinder nicht oder nur unzureichend gesichert hatten. Auch führten einige die Bescheinigungen, wie einen Führerschein, nicht mit. Andere nahmen es nicht so genau mit dem Verbandskasten oder dem Warndreieck. Alle Überprüften hatten aber Verständnis für die Kontrollmaßnahmen. Jörg Reinemer Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Ladendieb reißt sich los+Portemonnaie gestohlen+Von der Straße abgekommen+Unfallfluchten+Hund nach Unfall verstorben+

    Gießen (ots) - Gießen: Parfüm in "Klautasche" gesteckt - Dieb reißt sich los Ein zunächst unbekannter Dieb steckte am Donnerstagmittag Parfüm im Wert von mehreren Hundert Euro in eine mitgeführte "Klautasche" ein. Ein Ladendetektiv beobachtete den Diebstahl und versuchte den Dieb, nachdem dieser das Geschäft verließ, festzuhalten. Der Langfinger riss sich los, warf dabei die Tasche mit dem Diebesgut sowie seinen Rucksack weg und flüchtete in Richtung Elefantenklo. Die Ermittlungen führten zu einem 32-jährigen Asylbewerber aus Syrien. Polizeibeamte konnten in an einer Asylbewerberunterkunft festnehmen und fanden bei ihm eine geringe Menge Haschisch. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entließen sie ihn wieder. Reiskirchen: Geldbörse entwendet Nur einen kleinen Moment hatte eine 68-Jährige ihre Tasche auf dem Fahrrad aus den Augen gelassen, da war es auch schon passiert - die auf dem Gepäckträger in einer Tasche befindliche Geldbörse war weg. Die Seniorin war am Donnerstag gegen 12.10 Uhr vor einer Bank in der Grünberger Straße und warf Überweisungen in den Briefkasten ein, als der Dieb zuschlug. Etwaige Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeistation in Grünberg unter 06401/9143-0 in Verbindung zu setzen. Verkehrsunfälle: Hungen: Von der Straße abgekommen In einer Rechtskurve auf der Bundesstraße 489 zwischen Utphe und Inheiden kam Freitagfrüh gegen 06.00 Uhr ein 62-Jähriger aus Hungen mit seinem Opel beim Überholen eines anderen Verkehrsteilnehmers von der Straße ab. Anschließend überschlug sich das Auto und landete im Straßengraben auf dem Dach. Nach ersten Erkenntnissen blieb der Hungener bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Lollar: Parkplatzrempler Trotz 3.000 Euro Schaden an einem Peugeot fuhr ein Verkehrsteilnehmer nach einem Unfall auf dem Lidl-Platz im Rothweg einfach weiter. Der schwarze SUV stand dort am Dienstagvormittag (31. August) und hat nun einen Schaden an der rechten Fahrzeugseite. Hinweise bitte an die Polizeistation Grünberg unter 06401/9143-0. Gießen: Chrysler beschädigt 3.000 Euro Schaden beklagt der Besitzer eines Daimler nach einem Unfall in der Paul-Zipp-Straße. Der schwarze Chrysler stand dort zwischen 08.00 Uhr am Donnerstag der vergangenen Woche (02. September) und 13.15 am Dienstag (07. August) auf dem Parkplatz in der Nähe eines Krankenhauses. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Unfallbeteiligter schlägt zu (Nachtrag zur Meldung vom 09.09.2021;16..35 Uhr) https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/43559/5016368 Wir berichteten gestern über einen Verkehrsunfall zwischen zwei Radfahrern in der Eichengärtenallee. Der Polizei liegt nun eine detaillierte Personenbeschreibung des flüchtigen Unfallbeteiligten vor: Nach Angaben einer Zeugin soll der flüchtige Radfahrer etwa 55 Jahre alt sein, etwa 190 cm groß und eine Glatze gehabt haben. Er trug einen Helm, eine grün-gelbe Warnweste, ein blau-weißes Radtrikot und eine dunkle Radhose. Der Unbekannte soll auf einem schwarz-blauen Fahrrad des Herstellers CUBE unterwegs gewesen sein. Die Zeugin ist dem Radfahrer bis zum Parkplatz der THM offenbar noch hinterhergelaufen, verlor ihn dann aber letztendlich aus den Augen. Wer kann Angaben zur Identität des flüchtigen Radfahrers machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Hund gefahren - Zeugen gesucht Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer fuhr am Mittwochmittag an der Kreuzung Sudetenlandstraße/Marburger Straße einen Hund an. Das Tier erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen. Die Hundehalterin wollte gegen 13.15 Uhr an der Fußgängerampel die Straße überqueren, als plötzlich ein PKW aus der Sudetenlandstraße in die Marburger Straße abbog. Dabei erfasste der Autofahrer das Tier und fuhr einfach weiter. Das Tier verstarb noch an der Unfallstelle. Die Halterin erlitt infolgedessen einen medizinischen Notfall und musste mit einem Rettungswagen in eine Klinik gebracht werden. Das unfallflüchtige Fahrzeug soll ein dunkler PKW mit dunklen Scheiben gewesen sein. Die Polizei sucht nach Zeugen, insbesondere nach zwei Frauen, die offenbar zum Unfallzeitpunkt an einem Bankautomaten der Marburger Straße/Sudetenlandstraße waren. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: 19-Jährige nach Unfall leichtverletzt Eine Leichtverletzte und 12.500 Euro Sachschaden waren die Folgen eines Unfalles in der Lahnstraße. Am Donnerstag gegen 22.15 Uhr waren ein 61-jähriger Wetzlarer und eine 19-jährige Gießenerin auf der Lahnstraße mit ihren Fahrzeugen in Richtung Bachweg unterwegs. Der Toyota-Fahrer bremste und die Mazda-Fahrerin fuhr anschließend auf. Die Autofahrerin kam mit einem Schock ins Krankenhaus. Zwei Unternehmen schleppten die nicht mehr fahrbereiten Fahrzeug ab. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • E-Bike gestohlen - Wo ist das blaue Fahrrad?

    gestohlenes Fahrrad

    Gießen (ots) - Gießen: Auf ein E-Bike hatte es ein Unbekannter am Mittwoch in der Rudolf-Buchheimstraße abgesehen. Das Rad des Herstellers Cube stand zwischen 07.35 und 13.30 Uhr auf einem Gelände der Universitätsklinik und war mit einem Schloss an einem Fahrradständer gesichert. Das auffällig blaue Bike mit pinkfarbener Schrift hat einen Sportlenker und extrem dicke Reifen (Foto in der digitalen Pressemappe).Wer hat den Diebstahl beobachtet? Wer kann Angaben zum Verbleib des Zweirades machen? Hinweise bitte an die Ermittlungsgruppe der Polizei in Gießen unter 0641/7006-0. Sabine Richter Pressesprecherin Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
  • Kontrolle für die Sicherheit vor Schulen und Kindergarten + Polizeistreife angegriffen + Wahlplakate beschädigt + Unfallbeteiligter schlägt zu

    Gießen (ots) - Pressemeldungen vom 09.09.2021: Kontrolle für die Sicherheit vor Schulen und Kindergarten + Polizeistreife angegriffen + Wahlplakate beschädigt + Unfallbeteiligter schlägt zu Gießen: Kontrolle für die Sicherheit vor Schulen und Kindergarten - Fast 25 Prozent zu schnell Am Mittwoch führte der Regionale Verkehrsdienst der Gießener Polizei von 08:00 bis 11:00 Uhr Verkehrskontrollen im Alten Steinbacher Weg durch. Im Fokus der Beamten lag die Geschwindigkeit der Verkehrsteilnehmer vor zwei Schulen und einem Kindergarten. Dort ist die Geschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt. Von insgesamt 164 Fahrzeugen waren 42 Autofahrer zu schnell unterwegs. Zwei Raser waren sogar fast doppelt so schnell wie erlaubt unterwegs. Sie überschritten die zulässige Geschwindigkeit um 29 km/h. Die Fahrzeugführer erwarten ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro und ein Punkt in der Verkehrssünderkartei in Flensburg. Die anderen Fahrzeuglenker überschritten die Geschwindigkeit zwischen 6 km/h und 19 km/h. Beamte verwarnten die Verkehrssünder je nach Überschreitung entsprechend gebührenpflichtig. Bei der Überprüfung von fünf Krädern war bei zweien die Betriebserlaubnis erloschen. Ein Kradfahrer hatte eine Kombination aus Abgasanlage und Luftfilter, sowie eine seitliche Kennzeichenhalterung nicht eintragen lassen. Der andere hatte eine Fußrastenanlage, sowie Bremshebel an seinem Krad, die über keine Genehmigung verfügten. Zudem war der TÜV um fünf Monate abgelaufen. Die Beamten verwarnten beide Bike-Fahrer mit einem Verwarnungsgeld in Höhe von 50 Euro und beauftragten die Beseitigung der Mängel. Auf einem 3,5 Tonnen Kastenwagen fanden die Kontrolleure Gefahrgut. Der Fahrer hatte offenbar keine erforderliche Unterweisung und keinen Feuerlöscher mit an Bord. Hier erwartet den Fahrzeugführer und den Beförderer ein Bußgeld im mittleren dreistelligen Bereich. Der Fahrer eines 12 Tonnen -LKW verstieß gegen die Sozialvorschriften im Straßenverkehr, sodass ihn und den Fahrzeughalter ein Bußgeld im unteren dreistelligen Bereich erwartet. Ein Kleintransporter war um 14 Prozent überladen und bei einem 7,5 Tonner war die Ladung nicht ordnungsgemäß gesichert. Beide Fahrer zahlten ein Verwarnungsgeld. Die Beamten erlaubten die Weiterfahrt, da das Abladeziel die etwa 100 Meter entfernte Baustelle war. Im Zusammenhang mit den Fahrzeugkontrollen wurden noch drei Kontrollaufforderungen ausgehändigt, da die Verkehrsteilnehmer ihren Führerschein vor Ort nicht vorzeigen konnten. Insgesamt zeigten sich die zu schnell fahrenden Verkehrsteilnehmer einsichtig und hatten Verständnis für die Geschwindigkeitskontrolle im Bereich der Schulen und des Kindergartens. Staufenberg: Wahlplakate beschädigt Zwei unbekannte Jugendliche beschädigten am Dienstag in Staufenberg drei Wahlplakate. Zwischen 20.30 und 20.45 Uhr zündelten sie im Bereich Finkenweg, Starenweg und Schwalbenweg an den Plakaten herum. Anwohner beobachteten das Duo und versuchten es bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die Täter konnten sich offenbar losreißen und flüchteten. Wer hat die beiden Verdächtigen beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität der Jugendlichen machen? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: Einbruch in Einkaufszentrum Am Mittwoch ist ein Einkaufszentrum in der Gottlieb-Daimler-Straße ins Visier von Unbekannten geraten. Die Täter näherten sich gegen 01.00 Uhr dem Gebäude und warfen eine Glasscheibe mit einem offenbar zuvor ausgehobenen Gullideckel ein. In dem Zentrum stahlen sie mehrere Elektronikartikel. Wer hat dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet? Hinweise bitte an die Kriminalpolizei in Gießen unter 0641/7006-2555. Gießen: E-Bike gestohlen Ein E-Bike ließen Unbekannte am Samstag in der Bahnhofsstraße mitgehen. Gegen 17.00 Uhr schloss der Besitzer das weiße Pedelec des Herstellers Husqvarna an den Fahrradständern vor einem Discounter. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Süd unter 0641/7006-3555. Gießen: Bargeld im Schnellimbiss gestohlen In einem Schnellimbiss im Seltersweg stahlen Unbekannte am Samstag eine Geldbörse aus einer offenbar unbeaufsichtigten Tasche. Der Dieb schlug gegen 17.00 Uhr zu und flüchtete mit dem Diebesgut. Die mutmaßlichen Tatverdächtigen sollen osteuropäisch ausgesehen haben. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Polizeistreife angegriffen Bei einer Identitätsfeststellung in der Plockstraße schlug ein 34-jähriger Mann nach einer Polizistin. Zeugen meldeten am Samstagabend einen Randalierer in einer Lokalität, der die Gäste und Mitarbeiter anpöbeln würde. Zuvor hatte sich offenbar dieser vor dem Lokal gestritten. Als eine Streife dort ankam, wollte der offenbar alkoholisierte Gießener in Richtung Johannesstraße weggehen. Als die Beamtin vor ihm stand und nach einem Ausweis fragte, schlug er unvermittelt nach ihr. Daraufhin brachte ihn die Streife zu Boden und nahm ihn fest. Dabei verletzte sich der Festgenommene leicht. Bis zum Eintreffen eines Rettungswagens war der 34-jährige weiterhin sehr aggressiv und drohte den umstehenden Zeugen und den Beamten mit dem Tod. Als die Polizisten ihm beim Aufstehen halfen, trat er mit seinem Fuß gegen das Bei eines Polizisten. Als die Sanitäter den Mann im Rettungswagen behandeln wollten, spuckte dieser mehrmals in das Fahrzeug. Nach der Erstversorgung in einer Gießener Klinik, musste der 34-Jährige eine Nacht im Gewahrsam verbringen. Die Polizistin und ihr Kollege erlitten keine Verletzungen. Verkehrsunfälle: Gießen: Unfallflucht in der Wilhelmstraße Zeugen meldeten am Mittwochabend eine Verkehrsunfallflucht in der Wilhelmstraße. Gegen 19.30 Uhr streifte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer einen geparkten Mercedes, dessen Außenspiegel zu Bruch ging. Anschließend flüchtet der Unbekannte in Richtung Ludwigstraße, ohne seinen rechtlichen Pflichten nachzukommen. Am Unfallort stellten die Beamten einen Außenspiegel sicher, der von dem mutmaßlichen Verursacherfahrzeug stammen könnte. Bei dem Fahrzeug handelt es sich um einen dunklen PKW mit Gießener Kennzeichen. Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zu dem am Außenspiegel beschädigten Fahrzeug geben? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3555. Gießen: Parkplatzrempler Auf einem Parkplatz im Wißmarer Weg touchierte ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer offenbar bei einem Parkmanöver einen geparkten Skoda und flüchtete anschließend. Der blaue Fabia stand dort zwischen 18.00 Uhr am Dienstag und 08.40 Uhr am Mittwoch. Der Schaden am Stoßfänger und am Kotflügel werden auf etwa 1.000 Euro geschätzt. Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Unfallbeteiligter schlägt zu Nach einem Unfall in der Eichgärtenallee schlug ein unfallbeteiligter Radfahrer den anderen. Gegen 08.40 Uhr war der Unbekannte mit seinem Fahrrad auf dem Radweg unterwegs. In Höhe der Hausnummer 32 stieß er mit einem 76-jährigen E-Bike-Fahrer aus Gießen zusammen, der den Radweg mit seinem Rad offenbar überquerte. Anschließend schlug der Unbekannte dem Gießener mindestens zweimal ins Gesicht und flüchtete. Der Flüchtige soll etwa 50 Jahre alt sein und eine neongelbe Jacke getragen haben. Wer hat den Unfall beobachtet und kann Angaben zur Identität des unbekannten Radfahrers machen? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Buseck: Grundstücksmauer beschädigt Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte in der Wilhelmstraße in Großen-Buseck eine Grundstücksmauer. Der Unfall ereignete sich zwischen 19.00 Uhr am Sonntag und 08.00 Uhr am Dienstag. Wer hat den Unfall beobachtet? Hinweise bitte an die Polizeistation Gießen-Nord unter 0641/7006-3755. Gießen: Alkoholisiert zwei Unfälle gebaut Nach zwei Unfällen musste eine 38-jährige Frau am Mittwochnachmittag eine Blutentnahme erdulden. Gegen 14.35 Uhr touchierte sie im Spenerweg mit ihrem Opel einen grauen Toyota und flüchtete, ohne sich um den entstandenen Schaden. Zeugen meldeten der Polizei die zunächst flüchtige Unfallfahrerin, die offenbar nicht weit kam. Wenige Minuten später, gegen 14.40 Uhr war sie mit ihrem PKW auf der Lahnstraße in Richtung Maisenbornweg unterwegs. Plötzlich geriet sie in Höhe eines Parkhauses in den Gegenverkehr, touchierte den entgegenkommenden Renault eines 20-Jährigen und stieß in der Folge frontal mit einem ebenfalls entgegenkommenden Golf einer 28-Jährigen. Die Fahrerin des Golf verletzte sich bei dem Unfall schwer und die offenbar alkoholisierte Opelfahrerin leicht. Bei der 38-Jährigen bemerkten die Beamten Alkoholgeruch. Ein Alkoholtest bestätigte den Verdacht: Sie pustete 1,29 Promille. Die verletzten Frauen kamen mit einem Rettungswagen in eine Klinik. Es folgte bei der 38-jährigen Frau eine Blutenahme und die Beamten stellten ihren Führerschein sicher. Sabine Richter Pressesprecherin Jörg Reinemer Pressesprecher Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelhessen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Ferniestraße 8 35394 Gießen Telefon: 0641-7006 2040 Fax: 0611-327663040 Twitter: https://twitter.com/polizei_mh Facebook: https://facebook.com/mittelhessenpolizei Instagram: https://instagram.com/polizei_mh E-Mail: pressestelle.ppmh@polizei.hessen.de oder http://www.polizei.hessen.de/ppmh

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelhessen - Pressestelle Gießen
Seite 1 von 7
vor

Heuchelheim

Gemeinde in Kreis Gießen

Das aktuelle Wetter in Heuchelheim a. d. Lahn

Aktuell
14°
Temperatur
14°/24°
Regenwahrsch.
80%

Weitere beliebte Themen in Heuchelheim a. d. Lahn