Rubrik auswählen
 Kerpen/Rhein-Erft

Polizeimeldungen aus Kerpen/Rhein-Erft

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus Nordrhein-Westfalen
Seite 1 von 10
  • 18-Jähriger erliegt nach Auseinandersetzung auf Zülpicher Straße seinen Verletzungen

    Köln (ots) - Auf der Zülpicher Straße ist in der Nacht zu Samstag (30./31. Juli) gegen 2.30 Uhr ein 18-jähriger Mann bei einer körperlichen Auseinandersetzung mit einem spitzen Gegenstand lebensgefährlich verletzt worden. Rettungskräfte fuhren ihn in ein Krankenhaus. Dort erlag er wenig später seinen schweren Verletzungen. Fünf Männer, die im Verdacht stehen, an der Auseinandersetzung beteiligt gewesen zu sein, befinden sich derzeit im Polizeigewahrsam. Sie waren in der Nähe des Tatorts von Polizisten angetroffen und vorläufig festgenommen worden. Staatsanwaltschaft und Polizei Köln haben Ermittlungen zu einem Tötungsdelikt aufgenommen. (cs/rr) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeipräsidium Köln Pressestelle Walter-Pauli-Ring 2-6 51103 Köln Telefon: 0221/229 5555 e-Mail: pressestelle.koeln(at)polizei.nrw.de https://koeln.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Köln
  • Bergkamen - Wohnungseinbruch - Täter hebeln Fenster auf

    Bergkamen (ots) - Am 30.07.2021 (Fr.), in der Zeit zwischen 09.30 und 19.30 Uhr, drangen bislang Unbekannte in ein Einfamilienhaus auf der Straße An der Gänsekuhle in Bergkamen ein. Es wurden alle Räumlichkeiten nach Diebesgut durchsucht. Ob jedoch etwas entwendet wurde, konnte bislang noch nicht ermittelt werden. Relevante Hinweise erbittet die Polizei in Kamen unter 02307-921-3320 oder -9210. Redaktionelle Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Unna Pressestelle Telefon: 02303-921 1150 E-Mail: pressestelle.unna@polizei.nrw.de https://unna.polizei.nrw Außerhalb der Bürodienstzeiten: Kreispolizeibehörde Unna Leitstelle Telefon: 02303-921 3535 Fax: 02303-921 3599 E-Mail: poststelle.unna@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Unna
  • Bei Kontrolle den richtigen Riecher bewiesen - Polizei nimmt Drogendealer fest - Ratingen - 2107153

    Die Beamten fanden bei einer Kontrolle circa 100g Amphetamin, versteckt in einer Metalldose.

    Mettmann (ots) - Im Rahmen eines Schwerpunkteinsatzes gegen die Drogenkriminalität haben am Freitagnachmittag (30. Juli 2021) circa 20 Einsatzkräfte der Polizei zahlreiche gezielte Kontrollen im Stadtgebiet in Ratingen durchgeführt. Die Beamten hatten Erfolg, zwei 32 und 35 Jahre alte Männer wurden wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen. Das war geschehen: Am Freitagnachmittag führten circa 20 Beamtinnen und Beamte der Kreispolizeibehörde Mettmann gezielte Drogenkontrollen im Stadtgebiet Ratingen durch. Hierbei wurden sie schnell fündig. 20 Personen wurden an unterschiedlichen Örtlichkeiten wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz durchsucht. Hierbei stellten die Einsatzkräfte insgesamt sieben Verstöße wegen des Besitzes von Betäubungsmitteln fest und fertigten Strafanzeigen. In zwei der sieben Fälle kontrollierten die Beamten gegen 18:20 Uhr auf einem Schulgelände am Karl-Mücher-Weg in Ratingen-Mitte zwei Personen. Bei einer gezielten Nachfrage nach dem Besitz von Betäubungsmitteln händigte einer der Männer, ein 35-jähriger Ratinger, eine geringe Menge Cannabis aus. Die Beamten blieben beharrlich und bewiesen den richtigen Riecher: Im Rahmen einer eingehenden Kontrolle fanden sie, versteckt unter einem auf dem Boden liegenden Pullover, mehrere Druckverschlusstüten in denen sich circa 100g Amphetamin befanden. Das Betäubungsmittel, welches einen Straßenverkaufswert von circa 1.500 Euro besitzt, konnte noch vor Ort dem anwesenden 32-jährigen Ratinger zugeordnet werden. Auch bei dem 35-Jährigen wurden die Beamten weiter fündig. Bei einer Durchsuchung seiner Person konnten die Einsatzkräfte weitere circa 20g Amphetamin sowie mehrere hundert Euro Bargeld sicherstellen. Gegen die polizeilich bereits einschlägig in Erscheinung getretenen Ratinger wurden Strafverfahren wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmittel eingeleitet. Die Beamten nahmen die Männer vorläufig fest und brachten sie zur Polizeiwache Ratingen. Im Rahmen einer richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchung fanden die Beamten in dem Zimmer des 35-Jährigen weitere geringe Mengen Betäubungsmittel und zahlreiche leere Druckverschlusstüten, welche sichergestellt wurden. Nach dem Abschluss erster kriminalpolizeilicher Maßnahmen wurden sowohl der 32-Jährige als auch der 35-Jährige auf Anordnung der Staatsanwaltschaft von der Polizeiwache Ratingen entlassen. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

    Original-Content von: Polizei Mettmann
  • Festnahme nach Einbruch - Hilden - 2107153

    Handfesseln

    Mettmann (ots) - In der Nacht zu Samstag (31. Juli 2021) wurde ein 25-jähriger Hildener als Tatverdächtiger eines Einbruchs vorläufig festgenommen. Die Polizei wurde gegen 23.00 Uhr zum Gelände des SELGROS-Großhandels auf der Oststraße in Hilden gerufen. Zuvor wurde eine Person beobachtet, die zunächst die Staubsaugerautomaten der dortigen Tankstelle aufbrach und sich anschließend Zugang zu dem Büroraum der Tankstelle verschaffte. Noch in dem Büroraum konnte der Tatverdächtige durch die Polizei angetroffen und festgenommen werden. Ein Strafverfahren wegen besonders schwerem Fall des Diebstahls wurde eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen dauern an. Rückfragen von Medienvertretern/Journalisten bitte an: Kreispolizeibehörde Mettmann - Polizeipressestelle - Adalbert-Bach-Platz 1 40822 Mettmann Telefon: 02104 / 982-1010 Telefax: 02104 / 982-1028 E-Mail: pressestelle.mettmann@polizei.nrw.de Homepage: https://mettmann.polizei.nrw/ Facebook: http://www.facebook.com/Polizei.NRW.ME Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_me

    Original-Content von: Polizei Mettmann
  • Volltrunkener Fahrzeugführer verletzt Polizistinnen

    Niederzier (ots) - Am 31.07.21, gegen 02.45 Uhr, beobachtete ein Zeuge, wie ein Mann auf einem Tankstellengelände in Niederzier-Selhausen gegen einen geparten PKW urinieren wollte. Darauf vertändigte der Zeuge die Polizei. Die beiden eingesetzten Polizeibeamtinnen trafen den offensichtlich stark alkoholisierten Niederzierer dann schlafend in seinem PKW an. Da der Verdacht bestand, dass er zuvor in alkoholisiertem Zustand den PKW dorthin gelenkt hatte, wurde ihm ein Alkoholtest angeboten. Aufgrund der starken Alkoholisierung war es ihm allerdings, trotz mehrfacher Versuche, nicht möglich, diesen ordungsgemäß durchzuführen. Der 35-jährige Niederzierer sollte nun zwecks Entnahme einer Blutprobe der Polizeiwache Jülich zugeführt werden. Zunächst zeigte er sich auch kooperativ und stieg in den Streifenwagen. Mit der Zeit wurde er allerdings zunehmend aggressiv und wollte der Maßnahme entfliehen. Bei dem Versuch ihm die Handfesseln anzulegen, wehrte sich der 35-Jährige vehement. Hierbei trugen die beiden eingesetzte Polizeibeamtinnen (27 und 28 Jahre) leichte Verletzungen davon. Er konnte nur unter Zuhilfenahme von Unterstützungskräften der Polizeiwache Jülich zugeführt werden, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. Bis zur Ausnüchterung verblieb der 35-jährige Niederzierer in der Gewahrsamszelle der Polizeiwache Jülich. Dem 35-jährigen Niederzierer erwartet nun ein Strafverfahren wegen "Trunkenheit im Verkehr" und "Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte". Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421 949-1100 Fax: 02421 949-1199

    Original-Content von: Polizei Düren
  • Täterfestnahme nach Sachbeschädigung an Fahrzeug

    Saarbrücken-Malstatt (ots) - Am 31.07.2021 um 03:23 Uhr beschädigte ein männlicher Randalierer im Jenneweg in Saarbrücken-Malstatt das Fahrzeug des Zeugen und wurde von diesem dabei beobachtet und verfolgt. Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnte der Randalierer nach kurzer Flucht fußläufig gestellt und festgenommen werden. Er stand unter Alkoholeinwirkung, zeigte sich äußerst aggressiv und bedrohte die eingesetzten Polizeibeamten. Zur Ausnüchterung und Verhinderung weiterer Straftaten musste er die Nacht im Polizeigewahrsam verbringen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach SBR-BURB- DGL Heinrich-Barth-Straße 2 66115 Saarbrücken Telefon: 0681/97150 E-Mail: pi-sb-burbach@polizei.slpol.de Internet: www.polizei.saarland.de Twitter: https://twitter.com/polizeisaarland?lang=de Facebook: https://de-de.facebook.com/Polizei.Saarland

    Original-Content von: Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach
  • Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht in Saarbrücken-Malstatt

    Saarbrücken-Malstatt (ots) - Am 30.07.2021 kam es um 22:18 Uhr in der Lebacher Straße zu einem Verkehrsunfall mit anschließender Flucht. Der unfallverursachende Fahrzeugführer streifte ein ihm entgegenkommendes Fahrzeug als er in den Gegenverkehr gerät. Im Anschluss entfernt sich der Unfallverursacher von der Unfallstelle in Richtung Ludwigskreisel. Der flüchtige Fahrer fuhr einen weißen Kombi. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich mit der Polizei in Saarbrücken-Burbach, Tel. 0681-97150, in Verbindung zu setzen. Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach SBR-BURB- DGL Heinrich-Barth-Straße 2 66115 Saarbrücken Telefon: 0681/97150 E-Mail: pi-sb-burbach@polizei.slpol.de Internet: www.polizei.saarland.de Twitter: https://twitter.com/polizeisaarland?lang=de Facebook: https://de-de.facebook.com/Polizei.Saarland

    Original-Content von: Polizeiinspektion Saarbrücken-Burbach
  • Autodiebe werden gestört und flüchten

    Löhne (ots) - (fl) Am frühen Samstagmorgen, gegen 2 Uhr, wurde ein Anwohner in der Steinstraße durch verdächtige Geräusche geweckt. Als er aus dem Fenster schaute, stand eine männliche Person vor der geöffneten Beifahrertür vom Pkw Renault Clio seiner Ehefrau. Auf der Straße warteten zwei weitere Männer. Als er die Männer ansprach, flüchteten diese ohne Beute in Richtung Lübbecker Straße. Die anschließende Fahndung verlief erfolglos. Die Person am Fahrzeug trug ein helles Oberteil und eine knielange Shorts mit weißem Streifen. Zeugenhinweise nimmt die Direktion Kriminalität unter der Telefonnummer 05221/888-0 engegen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Herford Pressestelle Herford Telefon: 05221 888 1250 E-Mail: pressestelle.herford@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Herford
  • Verkehrsunfall mit einer schwer verletzten Person in Brilon

    Brilon (ots) - Am Freitag, 30.07.2021, 16:30 Uhr, befuhr eine 49 jährige Frau aus Brilon die K59 von Brilon in Richtung Scharfenberg. Im Bereich Aamühlen kam sie aus bislang ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Dabei stürzte der PKW einen Abhang hinab und kollidierte mit einem Baum. Die 49 jährige wurde dabei schwer verletzt. (als) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Leitstelle Telefon: 0291-9020-3110 Fax: 0291-9020-3119 E-Mail: leitstelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Verkehrsunfall mit zwei schwer verletzten Personen in Brilon

    Brilon (ots) - Am Samstag, 31.07.2021, 01:00 Uhr, befuhr ein 18 jähriger Mann aus Brilon mit seinem PKW die B480 aus Richtung B516/Möhneburg in Richtung Brilon-Alme. In einem kurvigen Gefällstück vor Alme kam er aus bislang ungeklärter Ursache nach links von der Fahrbahn ab. Dabei touchierte der PKW zunächst einen Leitpfosten und anschließend einen Baum. Abschließend überschlug sich der PKW und kam neben der Fahrbahn zu liegen. Der 18 jährige Fahrer und sein 20 jähriger Beifahrer wurden dabei schwer verletzt. Sie kamen ins Krankenhaus Brilon. (als) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis Leitstelle Telefon: 0291-9020-3110 Fax: 0291-9020-3119 E-Mail: leitstelle.hochsauerlandkreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Hochsauerlandkreis
  • Polizeibericht vom 31.07.2021

    Kreis Heinsberg (ots) - Übach-Palenberg, Einbruch in Einfamilienhaus In der Zeit vom 29.07.2021, 20.30 Uhr und 30.07.2021, 13.00 Uhr, verschafften sich unbekannte Täter Zutritt zu einem Einfamilienhaus auf der Weserstraße. Die Täter entwendeten diverse Werkzeuge. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Erkelenz - Schwanenberg, Einbruch in Einfamilienhaus Am 30.07.2021 wurde zwischen 10.30 Uhr und 13.30 Uhr die Scheibe der Terrassentür eines Hauses auf der Straße Birkenpfad eingeschlagen. Die unbekannten Täter drangen ins Haus ein und entwendeten Bargeld. Die Ermittlungen dauern an. Hückelhoven, versuchter Einbruch Am 30.07.2021 um 23.45 Uhr wurde ein unbekannter Täter beim Versuch des Eindringens in ein Wohnhaus auf der Katharinenstraße durch einen anwesenden Anwohner überrascht, als er versuchte, durch die verschlossene Eingangstür ins Haus zu gelangen. Vom Aufschrei des Anwohners überrascht, floh der Täter unerkannt in unbekannte Richtung. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Geilenkirchen, Münzautomat entwendet In der Nacht vom 29.07.2021 auf den 30.07.2021 entwendeten unbekannte Täter den Münzautomat der Waschanlage einer Tankstelle auf der Sittarder Straße. Die Ermittlungen wurden aufgenommen. Hückelhoven - Ratheim, Sachbeschädigung an Kirche Zwischen dem 29.07.2021, 18.00 Uhr und 30.09.2021, 12.30 Uhr, wurden zwei Fenster der Kirche auf der Straße Am Kirchberg mit Äpfeln beworfen und hierdurch beschädigt. Die Kriminalpolizei ermittelt. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Verkehrsunfall auf der Lange Straße - 3-jähriger Junge angefahren

    Hagen-Wehringhausen (ots) - Freitagnachmittag (30.07.2021), gegen 16:30 Uhr ereignete sich auf der Lange Straße in Wehringhausen ein Verkehrsunfall, bei dem ein 3-jähriger Junge verletzt wurde. Der Junge war mit seiner Mutter auf dem Gehweg unterwegs. Auf der anderen Straßenseite befand sich sein Vater. Als der Junge diesen erblickte, lief er schnell zwischen den geparkten Fahrzeugen auf die Straße auf seinen Vater zu. Ein 82-jähriger Autofahrer konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhr den 3-Jährigen an. Der Junge wurde bei dem Unfall so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungsdienst in ein Hagener Krankenhaus gebracht werden musste. Rückfragen bitte an: Polizei Hagen Leitstelle Telefon: 02331 986 2066 E-Mail: fld.hagen@polizei.nrw.de Homepage: https://hagen.polizei.nrw Facebook: https://www.facebook.com/Polizei.NRW.HA/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_ha Instagram: http://www.instagram.de/polizei.nrw.ha

    Original-Content von: Polizei Hagen
  • Verkehrsunfallflucht - Pedelec-Fahrerin verletzt - Polizei sucht Zeugen

    Goch-Hülm (ots) - Am Freitag, 30.07.21, gegen 13:50 Uhr befuhr eine 33jährige Gocherin mit ihrem Lasten-Pedelec den Greversweg aus Richtung Hülm, in Richtung Goch. Etwa 300 Meter vor der Überführung über die Bundesautobahn A57 kam ihr auf der schmalen Straße ein silberner PKW entgegen. Der PKW streifte das Pedelec der Gocherin, wodurch sie stürzte. Dabei zog sie sich leichte Verletzungen zu und das Pedelec wurde beschädigt. Der Fahrer des PKW setzte seine Fahrt fort, ohne anzuhalten. Bei dem Fahrzeug soll es sich um ein älteres Modell mit vier Türen und KLE-Kennzeichen gehandelt haben. Das Fahrzeug war mit mehreren Personen besetzt. Zeugen melden sich bitte bei der Polizei in Goch unter der Telefonnummer 02823 1080. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Kleve Pressestelle Polizei Kleve Telefon: 02821 504 1111 E-Mail: pressestelle.kleve@polizei.nrw.de https://kleve.polizei.nrw/ Besuchen Sie uns auch auf Facebook und Twitter: https://www.facebook.com/polizei.nrw.kle https://twitter.com/polizei_nrw_kle

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Kleve
  • Coesfeld, B525 - Fahrt unter Drogeneinfluss ohne Führerschein -

    Coesfeld (ots) - Am Samstag, 31.07.2021, gegen 02:30 Uhr, wurde ein 36-jähriger Südlohner im Rahmen einer Verkehrskontrolle auf der B525 angehalten. Während der Kontrolle des Südlohners und seines Pkw, stellte die Polizei fest, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen stand und nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis war. Dem Südlohner wurde auf der Polizeiwache eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Eine Strafanzeige wurde gefertigt. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Coesfeld
  • Lüdinghausen-Seppenrade - Alleinunfall mit Personenschaden und Trunkenheit

    Coesfeld (ots) - Am Freitag, 30.07.2021, gegen 21:30 Uhr, fuhr ein 65-jähriger Lüdinghauser, mit seinem Pkw aus Richtung B58 kommend, durch die Bauerschaft Emkum, in Richtung K23. Aus ungeklärter Ursache kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kam mit seinem Fahrzeug im Straßengraben zum Stillstand. Durch den Unfall verletzte sich der Fahrer und musste einem Krankenhaus zugeführt werden. Zuvor konnte bei der Unfallaufnahme deutlicher Alkoholgeruch beim Lüdinghauser festgestellt werden. Da ein Alkoholtest vor Ort den Verdacht bestätigte, wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen und der Führerschein entzogen. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Coesfeld
  • Fußgänger nach Kollision mit PKW schwerverletzt

    Niederkassel (ots) - Fr., 30.07.2021, 21:55 Uhr: Ein 26jähriger Niederkasseler beabsichtigt die Feldmühlenstraße, in Höhe der Gierslinger Str., am dortigen Fußgängerüberweg in Richtung des Gewerbegebietes zu überqueren. Zum gleichen Zeitpunkt befährt eine 76jährige Frau aus Niederkassel die Feldmühlenstraße mit ihrem japanischen Kleinwagen in Richtung Lülsdorf. Aus bislang ungeklärter Ursache kommt es dann auf der Richtungsfahrbahn der 76jährigen zur Kollision mit dem Fußgänger, wodurch dieser schwer verletzt und anschließend in die UNI-Klinik Bonn eingeliefert wird.(flo) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis Pressestelle Telefon: 02241/541-2222 E-Mail: pressestelle@polizei-rhein-sieg.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Sieg-Kreis
  • 18-jähriger fährt beim Abbiegen gegen einem Baum

    Gütersloh (ots) - (RB) - Am Freitagabend befuhr ein 18-Jähriger Gütersloher mit seinem Mercedes die B 61 aus Richtung Bielefeld kommend in Richtung Gütersloh Innenstadt. An der Kreuzung Pfälzer Straße bog er nach links in diese ab. Hierbei verlor er aus noch bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen. Im weiteren Verlauf kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum, welcher am Straßenrand stand. Durch den Aufprall wurden der Fahrzeugführer und seine Beifahrerin leicht verletzt. Vorsorglich wurden beide in ein umliegendes Krankenhaus verbracht. Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf ca. 5000,- Euro. Rückfragen bitte an: Polizei Gütersloh Pressestelle Polizei Gütersloh Telefon: 05241 869 0 E-Mail: pressestelle.guetersloh@polizei.nrw.de Internet: https://guetersloh.polizei.nrw/ Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_gt Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.gt/

    Original-Content von: Polizei Gütersloh
  • Dinslaken - Fußgängerin beim Zusammenstoß mit Pkw schwer verletzt.

    Dinslaken (ots) - Freitag, gegen 22:20 Uhr kam es auf der Hünxer Straße / Luisenstraße zu einem Verkehrsunfall bei dem eine 44-jährige Frau aus Dinslaken schwer verletzt wurde. Ein zufällig vorbeikommender Rettungswagen brachte sie in ein Krankenhaus nach Duisburg. Die Fußgängerin querte die Fußgängerfurt auf der Luisenstraße. Ein 38-jähriger Mann aus Dinslaken bog mit seinem Pkw von der Hünxer Straße aus nach links in die Luisenstraße ab. Dabei kam es zum Zusammenstoß mit der Fußgängerin. Der Pkw Fahrer blieb unverletzt. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Leitstelle Telefon: 0281 / 107-1121 Fax: 0281 / 107-1130 E-Mail: poststelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Dülmen - Lüdinghauser Strasse // Fahren ohne Fahrerlaubnis

    Coesfeld (ots) - Am 30.07.2021 wurde ein 24jähriger Fahrzeugführer aus Hausdülmen um 23:40 Uhr im Rahmen einer Verkehrskontrolle überprüft. Dabei wurde festgestellt, dass dem Fahrzeugführer das Führen eines Kraftfahrzeugs untersagt worden war. Der mitgeführte Führerschein wurde von der Streifenwagenbesatzung beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Rückfragen bitte an: Polizei Coesfeld Pressestelle Telefon: 02541-14-290 bis -292 Fax: 02541-14-195 http://coesfeld.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Coesfeld
  • Zwei Kontrolleinsätze im Dortmunder Stadtgebiet - eine Bilanz

    Dortmund (ots) - Lfd. Nr.: 0808 In der Nacht von Freitag auf Samstag (31. Juli) haben Beamte und Beamtinnen der Dortmunder Polizei gemeinsam mit Mitarbeitenden des Ordnungsamtes der Stadt Dortmund, dem Zoll sowie der Steuerfahndung NRW einen Kontrolleinsatz zur Bekämpfung der kriminellen Strukturen durchgeführt. Parallel setzten Polizisten und Polizistinnen und weitere Mitarbeitende der Stadt Dortmund den akribischen Kampf gegen die verbotenen Kraftfahrzeugrennen und deren szenetypischen Begleiterscheinungen auf dem Dortmunder Wall fort. Die Bilanz der Nacht: An gleich mehreren Objekten im Dortmunder Stadtgebiet kontrollierten die Einsatzkräfte rund 91 Personen und ahndeten unterschiedlichste Verstöße. Neben der Sicherstellung von fast 200 nicht versteuerten Dosen Tabak, kam es in einer Lokalität zu einer durchaus gesundheitsbedenklichen Feststellung. An einem Kamin war die Entlüftung nicht ordnungsgemäß angebracht - die gemessene Kohlenmonoxidbelastung war viel zu hoch. Die Stadt Dortmund erließ in diesem Fall eine Ordnungsverfügung. Im Weiteren leiteten die zuständigen Behörden Strafverfahren wegen Steuerhehlerei ein und ahndeten Verstöße gegen das Nichtrauchergesetz. Bei einer zeitgleich eingerichteten Kontrollstelle am Königswall/Bahnhofstraße sowie dem Ostwall überprüften die Beamten rund 123 Fahrzeuge und 151 Personen. Ihr besonderes Augenmerk lag hierbei auf die Einhaltung der vorgeschriebenen Geschwindigkeit - ab 21 Uhr 30 km/h - sowie den verkehrstechnischen Vorschriften der Fahrzeuge. Während sich der Großteil der Verkehrsteilnehmer an die zulässige Höchstgeschwindigkeit hielt, fuhren 47 Autofahrer zu schnell. Unglücklich mit der Kontrolle an sich schien auch ein junger Mann zu sein, dessen Fahrzeug zur Überprüfung der Verkehrssicherheit sogar sichergestellt werden musste. Die Auspuffanlage seines Toyotas war schlichtweg zu laut und hatte bei einer Überprüfung den zulässigen Richtwert überschritten. Bei einer Kontrollstelle am Ostwall musste ein 32-Jähriger aus Hagen die Heimreise in einem Taxi antreten. Sein BMW war offenbar zu tief, denn im Radkasten waren bereits deutliche Schleifspuren zu erkennen. Ein Abschlepper lud das Fahrzeug auf und brachte ihn zu einem Gutachter. Gegen kurz nach 1 Uhr leerte sich der Wall. Ruhestörungen wurden weder hier noch am Phoenixsee gemeldet. Die Polizei Dortmund sowie die anderen Behörden werden auch weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger im Einsatz sein und sowohl gegen kriminelle Strukturen als auch die verbotenen Kraftfahrzeugrennen sowie deren szenetypischer Begleiterscheinungen vorgehen. Hinweis an Medienvertreter: Rückfragen zu dieser Pressemeldung richten Sie bitte zu den üblichen Geschäftszeiten an die Pressestelle der Dortmunder Polizei. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Dortmund Kristina Purschke Telefon: 0231/132-1025 Fax: 0231-132 9733 E-Mail: pressestelle.dortmund@polizei.nrw.de https://dortmund.polizei.nrw/

    Original-Content von: Polizei Dortmund
Seite 1 von 10
vor

Kerpen/Rhein-Erft

Gemeinde in Rhein-Erft-Kreis

Das aktuelle Wetter in Kerpen/Rhein-Erft

Windböen, 50 bis 64 km/h
Aktuell
14°
Temperatur
14°/20°
Regenwahrsch.
10%

Weitere beliebte Themen in Kerpen/Rhein-Erft