Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Bundespolizeidirektion München: Hauptbahnhof Nürnberg - Bundespolizei fängt Diebesbande

U. J. Alexander / Adobe Stock

Nürnberg (ots) -

Nürnberg - In der Nacht von Montag auf Dienstag hat die Bundespolizei in Nürnberg einer Diebesbande das Handwerk gelegt. Die Langfinger-Gruppe hatte innerhalb von drei Stunden sechsmal Reisende bestohlen.

In der Nacht vom 20. zum 21. März suchte eine vierköpfige Diebesbande den Hauptbahnhof Nürnberg heim. Gut eine Stunde vor Mitternacht zeigte eine 26-jährige indische Reisende bei der Bundespolizeiinspektion Nürnberg den Diebstahl ihres Reisekoffers an. Dieser war ihr in einem unbeobachteten Moment am Bahnsteig 15 entwendet worden. Kurz nach Mitternacht meldete sich ein weiterer Reisender. Ihm war beim Zughalt in Nürnberg die Laptoptasche gestohlen worden. Die Beamten sichteten die Videoaufzeichnungen der Bahnsteigkameras und stießen dabei auf eine Gruppe von vier Männern, welche sich jeweils mit dem beschriebenen Diebesgut vom Bahnsteig entfernten. Gegen 01:30 Uhr erkannten die Bundespolizisten auf den Livebildern der Überwachungskameras, dass sich die vier mutmaßlichen Übeltäter am Bahnsteig 4/5 sammelten - offenbar um in dem am Bahnsteig stehenden Nachtzug ihr diebisches Werk fortzusetzen. Die Beamten positionierten sich, stürmten von zwei Seiten auf den Bahnsteig und konnten die vier völlig verdutzten Tatverdächtigen festnehmen.

Anhand weiterer Diebstahlsanzeigen sowie durch die Auswertung der Videoaufzeichnungen konnten der Gruppe insgesamt sechs Diebstähle in einem Zeitraum von drei Stunden zugeordnet werden. Die Schadenshöhe beträgt mehrere Tausend Euro. Zwei Gepäckstücke, ein blauer und ein schwarzer Koffer, konnten bisher noch keinen Geschädigten zugeordnet werden. Die Ermittler bitten daher Reisende, welche in der Nacht vom 20. zum 21. März im Nürnberger Hauptbahnhof oder in einem Zug, welcher einen Halt in Nürnberg hatte, bestohlen wurden, sich mit der Bundespolizeiinspektion Nürnberg unter der Rufnummer 0911 205551-0 in Verbindung zu setzen.

Der verständigte Jour-Staatsanwalt stellte gegen die Beschuldigten, drei Marokkaner und einen Algerier, Haftantrag wegen besonders schweren Falls des Diebstahls. Das diebische Quartett, welches sich erst seit kurzer Zeit in Deutschland aufhält, wird heute dem Haftrichter vorgeführt. Dieser entscheidet über die Fortdauer der Haft.

Rückfragen bitte an:

Bernhard Turba Bundespolizeiinspektion Nürnberg Bahnhofsplatz 6 - 90443 Nürnberg Telefon: 0911 205551-105 E-Mail: bpoli.nuernberg.presse@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Nürnberg mit den Revieren in Augsburg, Ingolstadt und Ansbach ist zuständig für die polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der Anlagen der Deutschen Bahn. Die Zuständigkeit umfasst 309 Bahnhöfe und Haltepunkte sowie 1823 Streckenkilometer in Mittelfranken, Nordschwaben, dem nördlichen Oberbayern und dem Landkreis Forchheim. Dies entspricht etwa 23 Prozent der Fläche Bayerns.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München
Illustration Newsletter Anmeldung

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in München und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Aktuelle Meldungen in der meinestadt.de App
Aktuelle Meldungen in der meinestadt.de App

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus München

Unser Newsletter für deinen Wochenstart

Lokale Nachrichten, Events und Termine auf einen Blick? Mit unserem kostenlosen Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in München und Umgebung los ist. Zur Newsletter-Anmeldung
Illustration Newsletter Anmeldung

Weitere beliebte Themen in München