Rubrik auswählen
 München
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Bundespolizeidirektion München: Bajonett, Elektroschocker, Stahlrute / Rosenheimer Bundespolizei zeigt Verstöße gegen Waffengesetz an

210617_Bajonett_Elektroschocker.jpg

Rosenheim / A8 / A93 (ots) - Die Rosenheimer Bundespolizei hat am Mittwoch (16. Juni) bei Grenzkontrollen mehrere Verstöße gegen das Waffengesetz zur Anzeige gebracht. Hiervon war unter anderem ein Slowake betroffen, der auf der A8 bei Irschenberg mit seinem Fahrzeug gestoppt wurde. Bei der Kontrolle des 35-Jährigen entdeckten die Beamten auf dem Fahrersitz ein Bajonett. Im Handschuhfach lag griffbereit ein Elektroimpulsgerät ohne das erforderliche Prüfzeichen. Die Gegenstände wurden sichergestellt.

Zuvor stellten die Bundespolizisten in der Kontrollstelle auf der A93 in einem Pkw mit rumänischer Zulassung eine Stahlrute sicher, die ein 46-jähriger Rumäne griffbereit in der Fahrertür mitführte. Ein Einhandmesser und ein in Deutschland nicht zugelassenes Pfefferspray beschlagnahmten die Beamten im Fahrzeug eines weiteren rumänischen Staatsangehörigen. Mit den verbotenen Gegenständen haben sich alle drei Männer bei der Einreise nach Deutschland Strafanzeigen nach dem Waffengesetz eingehandelt.

Rückfragen bitte an:

Yvonne Oppermann Bundespolizeiinspektion Rosenheim Burgfriedstraße 34 - 83024 Rosenheim Telefon: 08031 80 26 2201 E-Mail: bpoli.rosenheim.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion Rosenheim liegt an der Schnittstelle zweier Hauptschleuserrouten, der Balkan- und der Brennerroute. Sie geht zwischen Chiemsee und Zugspitze besonders gegen die Schleusungskriminalität vor. Im etwa 200 Kilometer langen Abschnitt des deutsch-österreichischen Grenzgebiets wirkt sie zudem der ungeregelten, illegalen Migration entgegen. Ferner sorgt die Rosenheimer Bundespolizeiinspektion auf rund 370 Bahnkilometern und in etwa 70 Bahnhöfen und Haltepunkten für die Sicherheit von Bahnreisenden oder Bahnanlagen. Der bahn- und grenzpolizeiliche Verantwortungsbereich der rund 450 Inspektionsangehörigen erstreckt sich auf die Landkreise Miesbach, Bad Tölz-Wolfratshausen, Garmisch-Partenkirchen sowie auf die Stadt und den Landkreis Rosenheim. Weitere Informationen erhalten Sie über oben genannte Kontaktadresse, unter www.twitter.com/bpol_by oder www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell

Weitere Polizeimeldungen

Alle Polizeimeldungen aus München

Weitere beliebte Themen in München