Rubrik auswählen
 Recklinghausen

Feuerwehreinsätze in Recklinghausen

Lokale Nachrichten und Meldungen auf einen Blick? Mit unserem Newsletter zum Wochenstart erfährst du, was in Recklinghausen los ist.

Seite 1 von 1
  • Schwerer Verkehrsunfall mit zwei schwer und lebensgefährlich verletzten Personen auf der BAB 43

    Verkehrsunfall, BAB 43, 20.09.2021.

    Recklinghausen (ots) - Auf der Bundesautobahn BAB 43 kam es im Bereich Recklinghausen in Fahrtrichtung Münster in der Nacht von Sonntag auf Montag (20.09.2021) zu einem schweren Verkehrsunfall. Die Feuerwehr Recklinghausen wurde um 00.09 Uhr auf die A 43 gerufen. Bei Eintreffen war ein PKW frontal in die Leitplanke und anschließende Lärmschutzwand eingeschlagen. Eine Person hatte sich aus dem Fahrzeug befreit und befand sich bereits neben dem Fahrzeug. Der zweite Fahrzeuginsasse befand sich noch im Fahrzeug und war eingeklemmt. Die Kräfte der Feuerwehr mussten die eingeklemmte Person mit hydraulischen Gerät aus dem Fahrzeug befreien. Der 22-jährige Fahrer wurde schwer und sein 18-jähriger Beifahrer lebensgefährlich verletzt. Beide Patienten wurden rettungsdienstlich versorgt und im Anschluss mit schweren und lebensgefährlichen Verletzungen in umliegende Krankenhäuser transportiert. Nach Abschluss aller Maßnahmen wurde die Unfallstelle an die Autobahnpolizei übergeben. Der Einsatz der Feuerwehr dauerte bis 01.00 Uhr an. Im Einsatz befand sich der Rüstzug der Feuer- und Rettungswache sowie der Rettungsdienst mit zwei RTW und zwei Notärzten. Die Berufsfeuerwehr Herten unterstützte die Recklinghäuser Kräfte. Zur Unfallursache und Höhe des Sachschadens verweisen wir auf die Auskünfte der zuständigen Polizei Münster. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Recklinghausen Pressesprecher Christian Schell Telefon: 02361-30699 1206 Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der Bürozeiten) Mobil: 01525-9180490 E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen
  • Wohnungsbrand - alle Personen unverletzt gerettet

    Wohnungsbrand, Schützenstraße, 20.09.2021.

    Recklinghausen (ots) - In den frühen Montagmorgenstunden (20.09.2021) kam es zu einem Wohnungsbrand in Recklinghausen-Stadtmitte. Alle Hausbewohner konnten hierbei unverletzt gerettet werden. Die Feuerwehr Recklinghausen wurde um 03.49 Uhr in die Recklinghäuser Schützenstraße alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte der Feuerwehr wurden alle Hausbewohner des Mehrfamilienhauses bereits durch die Polizei aus dem Haus geführt. Die Evakuierung wurde durch die Feuerwehr fortgeführt. Alle sechs Hausbewohner konnten erfolgreich aus dem Gebäude gerettet werden und nach einer notärztlichen Sichtung vor Ort verbleiben. In einer der Erdgeschosswohnungen brannte technisches Gerät in der Küche. Die Wohnung war komplett verraucht. Der Treppenraum war leicht verraucht. Die Feuerwehr ging unter Atemschutz in die Wohnung vor und das brennende Gerät wurde abgelöscht und ins Freie gebracht. Zeitgleich wurde der Hochleistungslüfter in Stellung gebracht und die Brandwohnung sowie das Treppenhaus entraucht. Die Brandwohnung wurde im Anschluss stromlos geschaltet. Im Anschluss an die Löschmaßnahmen wurden alle Wohnungen mit dem Gasmessgerät kontrolliert. Bis auf die Bewohnerin der Brandwohnung konnten alle Personen wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Brandwohnung ist bis auf weiteres nicht bewohnbar. Der Einsatz dauerte bis 05.30 Uhr an. Im Einsatz befanden sich die Kräfte der hauptamtlichen Wachebereitschaft der Feuer- und Rettungswache, der ehrenamtliche Löschzug Altstadt und der Rettungsdienst mit RTW und Notarzt. In Summe waren 22 Kräfte im Einsatz. Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keine Aussage treffen und verweist auf die polizeilichen Ermittlungen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Recklinghausen Pressesprecher Christian Schell Telefon: 02361-30699 1206 Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der Bürozeiten) Mobil: 01525-9180490 E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen
  • Brennendes Akkupack in Wohnung - Drei Verletzte

    Brennendes Akkupack in Wohnung, Recklinghausen, Bochumer Straße, 02.09.2021.

    Recklinghausen (ots) - Am Donnerstagnachmittag (02.09.2021) kam es auf der Bochumer Straße in Recklinghausen-Süd zu einem Feuerwehreinsatz. Durch den Brand wurden drei Personen verletzt. Die Feuerwehr Recklinghausen wurde um 16.09 Uhr mit dem Stichwort "Feuer 3 - Wohnungsbrand" zur Bochumer Straße alarmiert. Beim Eintreffen drang Brandrauch aus einem geöffneten Fenster des dritten Obergeschosses eines Mehrfamilienhauses. Die ersteintreffenden Rettungsdienstkräfte hatten eine Person aus der Wohnung geführt. Vor dem Eintreffen der Feuerwehr hatte der Hauseigentümer bereits mit zwei Pulverlöschern versucht, den Brand abzulöschen. Die ersteintreffenden Kräfte des ehrenamtlichen Löschzug Süd gingen mit einem Atemschutztrupp in die Brandwohnung vor und führten eine weitere Bewohnerin aus der Wohnung. In der Wohnung fanden die Einsatzkräfte ein brennendes Akkupack vor und löschten dieses ab. Der Brand blieb auf das technische Gerät beschränkt und breitete sich nicht weiter aus. Im Anschluss konnten die Einsatzkräfte Hochleistungslüfter vornehmen und das Gebäude von Rauchgasen befreien. Das Akkupack wurde aus der Wohnung entfernt. Während des Löschangriffs wurden die weiteren Wohnungen des Hauses, teilweise mittels der Drehleitern, auf Bewohner kontrolliert. Ein Bewohner im vierten Obergeschoss wurde durch die Einsatzkräfte die Einsatzdauer über betreut. Insgesamt fünf Personen wurden durch den vor Ort befindlichen Notarzt untersucht, drei dieser Personen (zwei weibliche und ein männlicher Patient) mussten im Anschluss durch den Rettungsdienst in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Während des Einsatzes musste die Bochumer Straße zeitweise komplett gesperrt werden, was zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Der Einsatz dauerte bis 17.10 Uhr an. Im Einsatz befanden sich die Kräfte der hauptamtlichen Feuer- und Rettungswache, die ehrenamtlichen Löschzüge Süd und Ost sowie der Rettungsdienst mit einem Notarzt und drei RTW. Der Rettungsdienst der Stadt Herne unterstützte hierbei die Feuerwehr Recklinghausen. Für den Fall weiterer zeitgleicher Einsätze wurden die Kräfte der ehrenamtlichen Löschzüge Suderwich und Altstadt alarmiert und sicherten den Grundschutz von der Feuer- und Rettungswache aus. Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keine Aussage treffen und verweist auf die polizeilichen Auskünfte. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Recklinghausen Pressesprecher Christian Schell Telefon: 02361-30699 1206 Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der Bürozeiten) Mobil: 01525-9180490 E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen
  • Brennende Strohballen werden kontrolliert abbrennen gelassen

    Recklinghausen (ots) - Seit 15.45 Uhr ist die Feuerwehr Recklinghausen in Recklinghausen-Essel am heutigen Sonntag (22.08.2021) auf der Hohen Straße im Einsatz. Auf einem Feld brennen dort Strohballen auf einer Fläche von 30 mal sechs Metern. Verletzt wurde niemand. Im Vorfeld war die Freiwillige Feuerwehr Oer-Erkenschwick seit 15.25 Uhr im Einsatz, da die Einsatzstelle auf Oer-Erkenschwicker Gebiet gemeldet war. Nach Suche vor Ort stellte sich die Einsatzstelle auf Recklinghäuser Gebiet dar. Die Nachbarn halfen den Recklinghäuser Kräften bei der Brandbekämpfung. Der Brand dauert aktuell noch an. Mit Unterstützung des Landwirts wurde ein entsprechender Abstand zu weiteren, noch stehenden Feldern geschaffen. Im Anschluss werden die brennenden Ballen kontrolliert abbrennen gelassen. Ein Auseinanderziehen der Ballen würde möglicherweise Folgebrände nach sich ziehen. Die Einsatzdauer wird sich bis in die Nacht- und ggf. Morgenstunden ziehen. Im Einsatz befanden sich die Feuerwehr Recklinghausen mit dem Löschzügen Feuer- und Rettungswache, Suderwich, Süd und Ost, Teile der Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Oer-Erkenschwick sowie der Rettungsdienst mit Notarzt. Aktuell verbleibt der Löschzug Suderwich vor Ort. Im Laufe des Einsatzes erfolgt ein regelmäßiger Kräfteaustausch. Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keine Aussage treffen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Recklinghausen Pressesprecher Christian Schell Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter) E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen
  • Brand in Garage greift auf Wohnhaus über - Zwei Verletzte - Personenrettung über Drehleiter

    Symbolbild, Feuerwehr Recklinghausen, 2021.

    Recklinghausen (ots) - Am Montagabend (09.08.2021) kam es in Recklinghausen-Röllinghausen zum Brand in einer Garage, wobei der Brandrauch sich auch ins Wohnhaus ausdehnte. Die Feuerwehr musste zwei Personen über die Drehleiter retten. Der Rettungsdienst transportierte zwei Verletzte in Krankenhäuser. Um 21.04 Uhr lief auf der Leitstelle des Kreises Recklinghausen der Notruf ein. Der Meldende berichtete über einen Brand in einer Garage. Noch während der Anfahrt erreichten die Leitstelle weitere Meldungen, dass der Brand auf das benachbarte Wohnhaus übergegriffen sei und veranlassten die Leitstelle zur Alarmierung von weiteren Kräften. Beim Eintreffen befand sich eine Hausbewohnerin (55 Jahre) vor dem Gebäude. Brandrauch drang aus der Garage und aus dem Wohnhaus. Eine männliche Person (56 Jahre) befand sich im Gebäude und führte bereits eigene Löschversuche durch. Zudem machten sich zwei Personen (weiblich, 21 Jahre und 23 Jahre, männlich) an einem Fenster im zweiten Obergeschoss bemerkbar und mussten gerettet werden. Des Weiteren wurden noch ein Hund und eine Katze im Gebäude vermisst. Während die zwei Personen aus dem 2. Obergeschoss über die Drehleiter gerettet wurden, kam die ältere männliche Person selbstständig aus dem Gebäude. Die Feuerwehr löschte den Brand in der Garage ab und führte Lüftungsmaßnahmen im gesamten Gebäude durch. Das Gebäude ist allerdings trotzdem aktuell unbewohnbar. Alle vier Personen wurden rettungsdienstlich untersucht. Zwei Personen mussten anschließend, nach notärztlicher Behandlung, in umliegende Krankenhäuser transportiert werden. Der Hund tauchte im Nachgang bei der Nachbarin auf und wurde zur tierärztlichen Versorgung gebracht. Weiterhin war bis zum Einsatzende eine Katze nicht auffindbar und vermutlich geflohen. Die Einsatzstelle wurde der Polizei übergeben. Im Einsatz befand sich die Feuerwehr Recklinghausen mit der hauptamtlichen Wachbereitschaft der Feuer- und Rettungswache, den ehrenamtlichen Löschzügen Suderwich und Süd sowie dem Rettungsdienst mit drei RTW und einem Notarzt. Unterstützung erhielt die Feuerwehr Recklinghausen hierbei durch zwei RTW der Feuerwehr Castrop-Rauxel. Der Einsatz dauerte bis circa 22.30 Uhr an. Zur Brandursache und Höhe des Sachschadens kann die Feuerwehr keine Aussage treffen und verweist auf die polizeilichen Auskünfte. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Recklinghausen Pressesprecher Christian Schell Telefon: 02361-30699 1206 Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der Bürozeiten) Mobil: 01525-9180490 E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen
  • Feuer im Raum eines Hotels - drei Verletzte

    Symbolbild, Feuerwerh Recklinghausen, 2021.

    Recklinghausen (ots) - Am gestrigen Abend (26.07.2021) kam es auf dem Recklinghäuser Wall zu einem Brand in den Räumlichkeiten eines Hotels. Der Rettungsdienst transportierte drei Personen zur weiteren Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Die Feuerwehr Recklinghausen wurde um 23.28 Uhr zum Grafenwall alarmiert. Bei Eintreffen drang Rauch aus einem Fenster im dritten Obergeschoss. Ein Hotelangestellter hatte bereits vor Eintreffen der Feuerwehr versucht den Brand mit einem Feuerlöscher selbst zu bekämpfen. Alle Personen waren bereits aus dem Gebäude geflüchtet. Die Feuerwehr löschte den Brand ab und kontrollierte das gesamte Gebäude auf Rauchgase. Es brannte technisches Gerät in einem Haushaltsraum, der Brand blieb auf den Raum beschränkt. Während des Einsatzes wurden drei Personen rettungsdienstlich untersucht und behandelt und im Anschluss in umliegende Krankenhäuser transportiert. Der Einsatz dauerte bis 00.17 Uhr an. Im Einsatz waren die Kräfte der hauptamtlichen Wachbereitschaft der Feuer- und Rettungswache sowie die ehrenamtlichen Löschzüge Altstadt und Hochlar. Der Rettungsdienst war mit drei RTW und einem Notarzt im Einsatz. Zur Brandursache und Höhe eines eventuellen Sachschadens kann die Feuerwehr keine Aussage treffen und verweist auf die Polizei, die ihrerseits die Brandursachenermittlung durchführt. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Recklinghausen Pressesprecher Christian Schell Telefon: 02361-30699 1206 Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der Bürozeiten) Mobil: 01525-9180490 E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen
  • Schlussmeldung: Hilfeleistungen in Wuppertal und Bochum beendet

    Einsatzstellenbild: Hochwasserunterstützung in Wuppertal, 15.07.2021.

    Recklinghausen (ots) - Der Unterstützungseinsatz der Feuerwehr Recklinghausen in Wuppertal und Bochum kann beendet werden. Die Kräfte der ehrenamtlichen Löschzüge Altstadt und Speckhorn konnten ihren Einsatz zur Unterstützung der Feuerwehr Bochum in Bochum-Dahlhausen beenden und sind bereits wieder eingerückt. Die Kräfte des Löschzugs Hochlar, welche im Rahmen der Feuerwehr-Bereitschaft des Kreises Recklinghausen seit dem Morgen in Wuppertal eingesetzt waren, sind aktuell auf dem Rückweg. Auch sie konnten ihre Einsatzstellen erfolgreich abarbeiten und mit stabiler Lage übergeben. Wir danken an dieser Stelle allen haupt- und ehrenamtlichen Kräften für ihren heutigen Einsatz! Ergänzend verweisen wir auf die Pressemeldung des Kreises Recklinghausen (http://www.presse-service.de/data.aspx/static/1076689.html). Rückfragen bitte an: Feuerwehr Recklinghausen Pressesprecher Christian Schell Telefon: 02361-30699 1206 Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der Bürozeiten) Mobil: 01525-9180490 E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen
  • 2. Folgemeldung: Hilfeleistungen in Bochum und Wuppertal dauern an

    Hilfeleistung Wuppertal, 15.07.2021

    Recklinghausen (ots) - Die eingesetzten Kräfte der Feuerwehr Recklinghausen in den Städten Bochum und Wuppertal sind aktiv in die Schadensbekämpfung eingebunden: Der Löschzug Hochlar ist als Teil der Feuerwehr-Bereitschaft des Kreis Recklinghausen in Wuppertal im Einsatz. Dort haben die Einsatzkräfte die Einsatzstelle am Lager eines größeren Supermarktes übernommen. Dieser ist durch die Wassermassen bedroht. Aktuell können die Räumlichkeiten dort durch Sandsackbarrieren und Pumpen der Feuerwehr gehalten werden. Eine genaue Einsatzdauer ist aktuell nicht absehbar, allerdings ist ein Einsatzende bzw. Auslösen der Kräfte gegen Abend geplant. Die Kräfte der Löschzüge Altstadt und Speckhorn haben in Bochum-Dahlhausen die Kräfte des Löschzug Suderwich ausgelöst. Dort sind sie in die Bewältigung der Hochwasserlage eingebunden. Auch hier ist eine genaue Einsatzdauer aktuell nicht absehbar. Für weitere Informationen verweisen wir auf die Meldungen der Städte Wuppertal und Bochum sowie auf die Informationen des Kreises Recklinghausen. Der Grundschutz der Stadt Recklinghausen ist zu jedem Zeitpunkt sichergestellt. Hierzu werden Einsatzkräfte weiterhin vorgehalten. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Recklinghausen Pressesprecher Christian Schell Telefon: 02361-30699 1206 Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der Bürozeiten) Mobil: 01525-9180490 E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen
  • 1. Folgemeldung: Weitere Kräfte lösen Recklinghäuser Einsatzkräfte ab - Hilfeleistungen in Bochum und Wuppertal dauern an

    Sammeln der Feuerwehr-Bereitschaft des Kreises Recklinghausen am 15.07.2021.

    Recklinghausen (ots) - Aktuell löst die Feuerwehr Recklinghausen ihre Kräfte ab, die sich seit circa 00.00 Uhr in Bochum im Einsatz befinden. Diese unterstützen die Feuerwehr Bochum bei der Bewältigung der Hochwasserlage. Die Unterstützung der dortigen Kräfte dauert aktuell weiter an. Die Kräfte des Löschzug Suderwich werden aktuell durch Kräfte der Löschzüge Altstadt und Speckhorn ausgetauscht. Des Weiteren sind weiterhin Kräfte des Löschzug Hochlar im Rahmen der Feuerwehr-Bereitschaft des Kreises Recklinghausen in Wuppertal im Einsatz. In Wuppertal ist durch den Starkregen die Wupper über die Ufer getreten und überflutet zahlreiche Straßen. Auch die Wupper-Talsperre ist nach Angaben der Stadt Wuppertal in der Nacht übergelaufen. Wir verwiesen ergänzend auf die Pressemeldung des Kreises Recklinghausen. Diese finden Sie unter http://www.presse-service.de/data.aspx/static/1076558.html . Der Grundschutz der Stadt Recklinghausen ist zu jedem Zeitpunkt sichergestellt. Hierzu werden Einsatzkräfte weiterhin vorgehalten. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Recklinghausen Pressesprecher Christian Schell Telefon: 02361-30699 1206 Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der Bürozeiten) Mobil: 01525-9180490 E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen
  • Unwetter fordert Feuerwehr in Recklinghausen - Zimmerbrand am Abend ohne Verletzte - Kräfte unterstützen in Bochum und Wuppertal

    Sammeln der Feuerwehr-Bereitschaft Kreis Recklinghausen auf dem Wachhof der Feuer- und Rettungswache Recklinghausen am 15.07.2021.

    Recklinghausen (ots) - Das Starkregenereignis hat am gestrigen Mittwoch (14.07.2021) auch die Feuerwehr Recklinghausen gefordert. Verletzte gab es in Recklinghausen durch das Unwetter keine. In der Zeit von 17.30 Uhr bis 00.00 Uhr kam es zu insgesamt 17 Wasser- und Unwettereinsätzen. Diese wurden allesamt durch die Kräfte der hauptamtlichen Wachbereitschaft der Feuer- und Rettungswache und den ehrenamtlichen Kräften der Löschzüge Süd, Suderwich, Ost und Hochlar abgearbeitet. Verletzte gab es hierbei keine. Um 20.51 Uhr kam es auf dem Kaiserwall in Recklinghausen zu einem Brandeinsatz. Hierbei handelte es sich um einen Brand im vierten Obergeschoss eines Bürohauses. Der Brand wurde schnell abgelöscht. Vier Personen wurden rettungsdienstlich gesichtet, bedurften aber keiner weiteren medizinischen Behandlung. Im Einsatz waren hier die Kräfte der Feuer- und Rettungswache und der Löschzüge Altstadt und Hochlar sowie der Rettungsdienst mit drei RTW und einem Notarzt. Der Einsatz dauerte bis 22.15 Uhr an. Seit den Nachtstunden unterstützen Kräfte der Feuerwehr Recklinghausen zudem die Kollegen in den Nachbarstädten: Seit circa 00.00 Uhr ist der ehrenamtliche Löschzug Suderwich im Einsatz in Bochum und unterstützt die Feuerwehr Bochum dort bei der Bewältigung der Wasser- und Unwettereinsätze. Für weitere Informationen zum dortigen Einsatzgeschehen verweisen wir auf die Meldungen der Kollegen. Die Einsatzkräfte des ehrenamtlichen Löschzug Hochlar sind zudem seit 05.00 Uhr alarmiert und Teil der Feuerwehr-Bereitschaft des Kreises Recklinghausen. Diese befindet sich auf dem Weg die Kollegen der Feuerwehr Wuppertal bei der Bewältigung der dortigen Einsätze zu unterstützen. Für weitere Informationen zum Einsatzgeschehen verweisen wir auf die Meldungen der dortigen Kollegen sowie des Kreises Recklinghausen. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Recklinghausen Pressesprecher Christian Schell Telefon: 02361-30699 1206 Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der Bürozeiten) Mobil: 01525-9180490 E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen
  • Gewitter mit Starkregen über dem Recklinghäuser Süden

    Unterführung der Autobahn auf der Theodor-Körner-Straße am 08.07.2021, 20.30 Uhr.

    Recklinghausen (ots) - Am späten Nachmittag bis in den frühen Abend des heutigen Donnerstags (08.07.2021) hinein zog ein Gewitter mit Starkregen über das Recklinghäuser Stadtgebiet. Hierdurch kam es zu diversen Unwettereinsätzen der Recklinghäuser Wehr. Ab 17.30 Uhr warnte der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor Gewitter mit Starkregen für Recklinghausen. Um 18.01 Uhr wurde dann die Feuerwehr Recklinghausen erstmalig zu einem Unwettereinsatz am heutigen Tag alarmiert. In Summe kam es zu acht unwetterbedingten Einsätzen. Diese waren allesamt durch den Starkregen bedingt. Alle Einsatzstellen konzentrierten sich auf den Recklinghäuser Süden und wurden durch die Kräfte der hauptamtlichen Wachbereitschaft der Feuer- und Rettungswache und der ehrenamtlichen Löschzüge Süd und Suderwich abgearbeitet. Die Autobahnunterführung der Theodor-Körner-Straße war großflächig überschwemmt und musste komplett gesperrt werden. Da die Feuerwehr vor Ort nicht weiter tätig werden konnte, wurde die Einsatzstelle an den zuständigen Straßenbaulastträger übergeben. Zum Zeitpunkt 20.30 Uhr dauert die Sperrung der Unterführung noch an. Um 18.50 Uhr kam es zudem zu einem Verkehrsunfall auf der Bundesautobahn A 2 in Fahrtrichtung Oberhausen zwischen den Anschlussstellen Recklinghausen-Ost und Recklinghausen-Süd. Hierbei wurden drei Personen leicht bis mittelschwer verletzt und mussten patientenschonend gerettet werden. Hierzu kam schweres technisches Gerät zum Einsatz. Alle drei Patienten wurden in umliegende Krankenhäuser transportiert. Im Einsatz war hier, neben dem Rettungsdienst mit zwei RTW und Notarzt, der Löschzug Altstadt. Um 20.00 Uhr konnte die Unwetterwarnung für das Recklinghäuser Stadtgebiet vom DWD aufgehoben werden. Circa um 20.30 Uhr waren alle Unwettereinsätze der Feuerwehr Recklinghausen beendet. Rückfragen bitte an: Feuerwehr Recklinghausen Pressesprecher Christian Schell Telefon: 02361-30699 1206 Telefon: 02361-30699 1120 (Wachabteilungsleiter, außerhalb der Bürozeiten) Mobil: 01525-9180490 E-Mail: christian.schell@feuerwehr-recklinghausen.de http://www.feuerwehr-recklinghausen.de/

    Original-Content von: Feuerwehr Recklinghausen
Seite 1 von 1

Unser Newsletter für Recklinghausen ist da!

Der meinestadt.de Wochenstart

Möchtest du alle lokalen Informationen für deinen Ort gebündelt erhalten? Dann melde dich jetzt für unseren kostenlosen Wochenstart Newsletter an. Jeden Montag bekommst du eine Zusammenfassung vom Wochenende und einen Überblick über anstehende Termine, Events sowie Ausflugstouren in deiner Nähe.
Mit der Angabe der E-Mail-Adresse willigst du dazu ein, regelmäßig Empfehlungen, Tipps und Angebote von meinestadt.de und Drittanbietern zu erhalten.
Diese Inhalte werden durch Werbung finanziert. Du kannst dich jederzeit vom meinestadt.de Newsletter abmelden. Es gilt die Datenschutzerklärung von meinestadt.de.

Recklinghausen

Gemeinde in Kreis Recklinghausen

Das aktuelle Wetter in Recklinghausen

Aktuell
15°
Temperatur
14°/20°
Regenwahrsch.
15%

Weitere beliebte Themen in Recklinghausen