Rubrik auswählen
 Rheinberg

Polizeimeldungen aus Rheinberg

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Hamborn: Führerschein und Auto weg - Polizei stoppt Raser auf L1

    Duisburg (ots) - Zu laut, zu schnell, zu rücksichtslos: Die Polizei hat in der Nacht zum Mittwoch (22. September) einen Raser auf der Duisburger Straße aus dem Verkehr gezogen. Der 20-Jährige fuhr in seinem VW Scirocco teilweise mit Tempo 100 bei erlaubten 30 km/h im Slalom über die L1 - und bremste andere Autofahrer aus. An roten Ampeln ließ er den Motor aufheulen und gab dann mit quietschenden Reifen Gas. Die Beamten stoppten den jungen Mann und stellten ihn zur Rede. Er fragte die Polizisten, ob sie nicht ein Auge zudrücken können. Schließlich brauche er seinen Führerschein noch. Da hatte er die Rechnung ohne die Einsatzkräfte gemacht: Sie beschlagnahmten den Führerschein und stellten das Auto sicher. Der Fahrer muss ich jetzt mit einer Anzeige auseinandersetzen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Kreis Wesel - Pedelec-Termine in den Herbstferien

    Foto Polizei

    Kreis Wesel (ots) - Die Herbstferien nutzen viele Radfahrinnen und Radfahrer, um mit ihren E-Bikes oder Pedelecs Touren zu fahren. Leider kommt es immer wieder zu schweren Unfällen. Um etwas gegen diesen Trend zu tun, organisiert die Kreispolizeibehörde Wesel mit der Deutschen Verkehrswacht im Kreis Wesel wieder Pedelec-Seminare: Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei im Kreis Wesel werden an folgenden Terminen in den Herbstferien kostenlose Fahrsicherheitstrainings für Pedelec Fahrende anbieten: 1. Montag, 11.10.21, 09.00h - 12.00h, Kamp-Lintfort, Schulzentrum, Moerser Str. 167 2. Dienstag, 12.10.21, 09.00h - 12.00h, Dinslaken, Gesamtschule, Kirchstr. 63 - 65 3. Donnerstag, 14.10.21, 09.00h - 12.00h, Hünxe, Grundschule Bruckhausen, Waldweg 55 4. Freitag, 15.10.21, 09.00h - 12.00h, Rheinberg, Amplonius-Gymnasium, Dr. Aloys-Wittrup-Str. 18 5. Montag, 18.10.21, 09.00h - 12.00h, Schermbeck, Gemeinschaftsgrundschule, Weseler Str. 12 6. Dienstag, 19.10.21, 09.00h - 12.00h, Xanten, Gesamtschule, Heinrich-Lensing-Str. 3 7. Mittwoch, 20.10.21, 09.00h - 12.00h, Voerde, Otto-Willmann-Schule, Sternbuschweg 13 8. Donnerstag, 21.10.21, 09.00h - 12.00, Sonsbeck, Gemeinschaftsgrundschule, Taubenweg 47 9. Freitag, 22.10.21, 09.00h - 12.00h, Wesel, Ida-Noddack-Gesamtschule, Martinistr. 12 Die Teilnehmer/innen erhalten bei der telefonischen Anmeldung alle Informationen zu den Trainings. So werden die Teilnehmenden bei der Anmeldung auf folgendes hingewiesen: Alle Anwesenden müssen einen gültigen Schnelltest vorweisen, sind komplett geimpft oder gelten als genesen (3-G-Regel: Zutritt nur für getestete, genesene oder geimpfte Personen). Während des Trainings ist eine Mund-Nase-Bedeckung zu tragen. Das Mitbringen eines eigenen Pedelecs sowie das Tragen eines eigenen Fahrradhelms sind für die Teilnahme verpflichtend. Teilnahme nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung: Tel.: 0281 / 107 - 7777 oder 3220 Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Alt-Hamborn: Lkw-Unfall - Achtjähriger kommt mit Blessuren davon

    Duisburg (ots) - Am Dienstagmittag (21.September, 13 Uhr) hat sich wohl ein besonders engagierter Schutzengel um einen Achtjährigen auf seinem Fahrrad gekümmert. Ein Lkw-Fahrer hatte verkehrsbedingt im Bereich einer Fußgängerfurt an einer Ampel auf der Duisburger Straße Höhe Buschstraße halten müssen. Als der Fahrer wieder losrollte, übersah er den Radfahrer, der bei Grün die Straße überquerte. Durch den Zusammenstoß stürzte das Kind zu Boden und verletzte sich. Eine Rettungswagenbesatzung brachte den Jungen zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Schermbeck - 56-Jährige wird bei Verkehrsunfall schwer verletzt

    Schermbeck (ots) - Beim Zusammenstoß von zwei Autos sind am Dienstag eine Frau schwer und ein Mann leicht verletzt worden. Der 52-Jährige war gegen 10.20 Uhr mit seinem PKW auf der Dorstener Straße Richtung Schermbeck unterwegs. Als er nach links auf die Bundesstraße 58 abbiegen wollte, prallte er gegen das Auto einer 56-Jährigen. Aufgrund ihrer Verletzungen wurden der Dorstener und die Frau aus Marl ins Krankenhaus gebracht. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Mittelmeiderich: Spielhallenüberfall - Mutmaßlicher Räuber festgenommen

    Duisburg (ots) - Ein mutmaßlicher Räuber soll in der Nacht zu Dienstag (21. September) gegen 0:20 Uhr eine Spielhalle an der Baustraße überfallen haben. Die Mitarbeiterin (51) erzählte, er hätte sie bedroht und Geld aus der Kasse gefordert. Mit der Beute flüchtete der Mann in unbekannte Richtung. Dank der guten Personenbeschreibung konnte eine Streifenwagenbesatzung den Verdächtigen auf der Von-der-Mark-Straße ausmachen und vorläufig festnehmen. Der 28-Jährige soll wegen des Verdachts des Raubes einem Haftrichter vorgeführt werden. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Alpen - Verkehrsunfall mit zwei Leichtverletzten

    Wesel (ots) - Am Dienstag, den 21.09.2021, gegen 10.45 Uhr befuhr ein 57-jähriger Mann aus Kempen mit seinem Fahrzeug die Winnenthaler Straße in Fahrtrichtung Winnenthal und beabsichtigte die Dickstraße geradeausfahrend zu überqueren. Hierbei übersah er eine aus Fahrtrichtung Unterheide kommende, 50-jährige Frau aus Xanten, die ebenfalls beabsichtigte die Winnenthaler Straße geradeausfahrend in Fahrtrichtung Xanten zu überqueren. Es kam zum Zusammenstoß der Fahrzeuge bei dem eine 64-jährige Frau aus Kempen, sowie die 50-jährige Frau aus Xanten, jeweils leicht verletzt wurden. Die beiden Frauen wurden mit Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser eingeliefert. Zudem wurde eines der beteiligten Fahrzeuge gegen einen angrenzenden Gartenzaun geschleudert, wodurch dieser ebenfalls beschädigt wurde. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Leitstelle Telefon: 0281 / 107-1122 Fax: 0281 / 107-1130 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Moers: Streit bei einem Autokauf - Zwei Schwerverletzte - Drei vorläufige Festnahmen

    Duisburg / Moers (ots) - Bei einem Autokauf soll es nach derzeitigem Erkenntnisstand am Dienstagmittag (21. September, 12:35 Uhr) auf einem Hinterhof an der Kamper Straße zu einem Streit mit Stichwaffen gekommen sein. Die Hintergründe der Auseinandersetzung sind aktuell unklar. Bekannt ist, dass drei Personen verletzt wurden - zwei von ihnen schwer. Rettungswagen brachten die Schwerverletzten ins Krankenhaus. Polizeibeamte nahmen zwei Männer und eine Frau vorläufig fest. Einige der beteiligten Personen kennen sich untereinander. Alle Personen, die laut Zeugenaussagen an dem Streit beteiligt waren, befinden sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam oder im Krankenhaus. Die Ermittlungen beim Kriminalkommissariat 11 dauern an. Es wird nachberichtet. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Wanheim-Angerhausen: Polizei stellt 18-Jährigen nach Überfall

    Duisburg (ots) - Ein Duo lief am späten Montagabend (20. September, 23 Uhr) einer 65-jährigen Frau auf der Düsseldorfer Landstraße über den Weg und entriss ihr die Handtasche. Darin ein Portmonee und ein Smartphone. Die Seniorin stürzte und verletzte sich. Die beiden Räuber entkamen zunächst unentdeckt. An der groß angelegten Fahndnung nach ihnen beteiligten sich auch Zivilfahrzeuge der Polizei. Einem von ihnen ging ein 18-Jähriger ins Netz, der so aussah, wie Zeugen einen Täter beschrieben hatten. Er versuchte wegzurennen, konnte von den Beamten aber eingeholt und mit zur Wache genommen werden. Die Kripo hat die Ermittlungen zum Komplizen aufgenommen. Ein Rettungswagen brachte die Seniorin zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Die Einsatzkräfte leiteten ein Strafverfahren ein. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Neumühl: Versuchter Raub auf Kiosk - Inhaber wehrt sich mit Getränkekasten

    Duisburg (ots) - Nach einem versuchten schweren Raub auf einen Kiosk am Montagabend (20. September) sucht die Polizei Zeugen. Ein bislang unbekannter Täter betrat um 20:32 Uhr eine Trinkhalle auf der Otto-Hahn-Straße. Unter Vorhalt eines Messers forderte er vom Kiosk-Betreiber (47) die Herausgabe von Bargeld. Der 47-Jährige kam der Forderung nicht nach und warf eine Glasflasche und einen Getränkekasten nach dem Mann, der daraufhin in Richtung Max-Planck-Straße flüchtete. Der Täter wird nicht älter als 20 Jahre geschätzt. Er hat dunkle Haare, eine normale Statur und trug eine weiße OP-Maske. Er war mit einem weißen Pullover mit schwarzen Ärmeln und einer schwarzen Kapuze der Marke "Nike" sowie einer hellblaue Jeanshose bekleidet. Außerdem hatte er eine schwarze Umhängetasche dabei. Wer hat die Tat beobachtet oder kann Angaben zu dem Täter machen? Das Kriminalkommissariat 13 nimmt Hinweise unter der Rufnummer 0203 2800 entgegen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Unter Drogen E-Scooter gefahren

    Oberhausen (ots) - Am 21.09.2021 gegen 01:00 Uhr hat eine Polizeistreife bei einer Kontrolle Drogenkonsum bei einem E-Scooter-Fahrer (28) festgestellt. Der E-Scooter-Fahrer fuhr mit seinem E-Scooter auf der Erlenstraße und bog rechts in die Weißensteinstraße ab. Dort wurde er im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten und kontrolliert. Gleich mehrere Körperreaktionen wiesen auf medizinische Probleme oder Drogenkonsum hin. Ein freiwilliger Drogenvortest verlief dann positiv auf Cannabis, Amphetamin und Meth Amphetamine. Der Mann gab an, dass er am Vortag vormittags Drogen konsumiert habe. Eine Blutprobe zur Beweissicherung wurde entnommen, die Weiterfahrt untersagt, sowie Anzeige erstattet. Verkehrsregeln gelten natürlich auch für Elektrokleinstfahrzeuge Um die neuen Trendfahrzeuge nutzen zu dürfen, müssen die Fahrer mindestens 14 Jahre alt sein. Ein Führerschein ist für die kleinen Flitzer nicht erforderlich. Das gilt auch für einen Helm. Da die E-Scooter nicht schneller als 20 Stundenkilometer fahren dürfen, entfällt die Helmpflicht. Zum eigenen Schutz empfiehlt die Polizei, einen Helm zu tragen. Alkohol und Drogen sind für Fahrten auf E-Scootern tabu. Es gelten die gleichen Promillegrenzen wie bei Autos. Ab 0,5 Promille gibt es 500 Euro Geldbuße, zwei Punkte und einen Monat Führerscheinentzug. Ab 1,1 Promille liegt eine Straftat vor. Kommt es zu alkoholtypischen Ausfällen, gilt das sogar schon ab etwa 0,3 Promille. Bei Radfahrern ist die Grenze höher. Erst ab 1,6 Promille liegt strafbare Trunkenheit vor. Dieselbe Grenze gilt für Elektroräder, bei denen der Motor nur läuft, wenn man in die Pedale tritt. Aber bei alkoholtypischen Ausfällen droht auch Radlern schon bei Werten darunter ein Strafverfahren. Sollte ein E-Scooter-Fahrer unter Drogeneinwirkung erwischt werden, folgt eine Blutprobe und ein Bußgeldverfahren. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Oberhausen Pressestelle Telefon: 0208/826 22 22 E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de https://oberhausen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen
  • Fahrer auf Elektroroller bei Unfall verletzt

    Oberhausen (ots) - Am 20.09.2021 gegen 17.00 Uhr ist der Fahrer eines Elektrorollers (Elektrokleinstfahrzeug) bei einem Verkehrsunfall auf der Lindermannstraße in Oberhausen verletzt worden. Ein Autofahrer (27) hatte sein Fahrzeug zur Hälfte auf dem Bürgersteig der Lindermannstraße in Richtung Ohrenfeld geparkt. Ein Elektrorollerfahrer (44) fuhr mit seinem E-Scooter an der Fahrerseite des geparkten Autos vorbei. Der Fahrer sah nach eigenen Angaben in den Seitenspiegel und öffnete anschließend die Fahrertür. In diesem Moment prallte der Rollerfahrer gegen die Autotür und verletzte sich dabei am Kopf. Nachdem Zeugen Erste Hilfe geleistet haben und die Rettungskräfte informierten, wurde der Mann zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei empfiehlt wie auch auf Fahrrädern auch bei Elektrokleinstfahrzeugen einen Helm zu tragen. Durch die extrem kleinen Räder, die lautlose Fortbewegung und die verhältnismäßig hohe Geschwindigkeit für dieses Fahrzeug, birgt das Fahren eine erhöhtes Risiko. Stürze kommen wie bei E-Bikes, Skateboards, Mofa und normalen Fahrrädern vor. Das ist kein alleiniges E-Scooter Problem. Also empfiehlt sich auch hier ein entsprechender Körperschutz. Bei einem Sturz werden Verletzungen gemindert oder sogar vermieden. Schützen Sie sich und fahren Sie bitte vorsichtig. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Oberhausen Pressestelle Telefon: 0208/826 22 22 E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de https://oberhausen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen
  • #Vermisstenfahndung nach Evelyn S. aus Oberhausen

    Oberhausen (ots) - Bei der Suche nach einer vermissten Frau aus Oberhausen bittet die Polizei die Bevölkerung um Hinweise. Die 50-jährige Evelyn S. wird seit dem 31.08.2021 gegen 13 Uhr vermisst. Sie verließ ihre Wohnung im Oberhausener Stadtteil Schlad mit Gepäck, ist am angegebenen Ziel jedoch nicht eingetroffen. Die vermisste Frau hat blonde Haare, ist schlank und 1,75 m groß. Sie hat ein gepflegtes Erscheinungsbild und hat ein Phönix-Tattoo auf der linken Schulter. Fotos der vermissten Evelyn S. können Sie hier sehen: https://polizei.nrw/fahndungen/vermisste/oberhausen-vermisste-person Wer hat die Vermisste gesehen oder kann Angaben zu ihrem Aufenthalt machen? Bitte melden Sie sich an die Polizei unter der Telefonnummer: 0208-826-0 oder per E-Mail an poststelle.oberhausen@polizei.nrw.de. Rückfragen bitte an: Polizei Oberhausen auf www.facebook.com/Polizei.NRW.OB Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Oberhausen Pressestelle Telefon: 0208/826 22 22 E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de https://oberhausen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen
  • Dinslaken - Zusammenstoß mit weitreichenden Folgen

    Dinslaken (ots) - Am Montag gegen 11.00 Uhr kam es im Ortsteil Lohberg, in Höhe einer Apotheke zu einem Verkehrsunfall, bei dem sich ein 81-jähriger Autofahrer aus Hünxe schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzte. Ein 82-jähriger Dinslakener fuhr von einer Parkfläche am Fahrbahnrand der Hünxer Straße mit einem Peugeot an. Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem 81-jährigen Autofahrer, der mit einem Renault die Hünxer Straße aus Richtung Bruckhausen in Richtung Dinslaken befuhr. Durch die Wucht des Aufpralls stieß der Hünxer gegen einen Mercedes, der am gegenüberliegenden Fahrbahnrand parkte. Hierbei verletzte sich der Mann schwer, aber nicht lebensgefährlich. Ein Rettungswagen brachte ihn in ein Krankenhaus in dem er stationär verblieb. Der Pkw des 82-Jährigen prallte seinerseits ebenfalls gegen ein weiteres geparktes Auto (Skoda), das am Fahrbahnrand abgestellt war. Der Dinslakener selbst blieb unverletzt. Für die Bergung des Verletzten sowie für die Unfallaufnahme sperrten Polizisten die Hünxer Straße vollständig ab. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Wesel - Für Landrat Ingo Brohl ist eine gute Beleuchtung das A und O

    Ingo Brohl (links) schaut dem Polizisten Michael Klauke bei einer Fahrradkontrolle über die Schulter.

    Wesel (ots) - Pedelecs haben keine Knautschzone, sie bieten dem Fahrenden weniger Schutz als Autos und Lastwagen. Andere Verkehrsteilnehmer unterschätzen häufig die Geschwindigkeit dieser Zweiräder. Das sind zwei Gründe, warum Polizisten am Montag Rad- und Pedelecfahrende an der Kreuzung Herzogenring/Fluthgrafstraße kontrolliert haben. Die Polizei machte das im Zuge der Kampagne "Roadpol Safety Days". Diese organisiert das europäische Polizeinetzwerk Roadpol. Das Ziel der Kampagne ist, die Zahl der getöteten und schwerverletzten Rad- und Pedelecfahrer zu verringern und die Verkehrsteilnehmenden auf den Radverkehr aufmerksam zu machen. Roadpol möchte erreichen, dass zumindest an einem Tag, nämlich am 21. September, keine Menschen schwer verletzt oder getötet werden. Der Leiter der Kreispolizeibehörde Wesel, Landrat Ingo Brohl, verschaffte sich vor Ort einen Eindruck von den Kontrollen. "Verkehrssicherheit spielt eine große Rolle. Eine gute Beleuchtung ist das A und O. Wichtig ist es, zu sehen und gesehen zu werden", betonte der Landrat des Kreises Wesel. Er appellierte an die Zweiradfahrenden, einen Helm zu tragen. Dieser könne schwere Kopfverletzungen stark reduzieren. Dass Rad- und Pedelecfahrer hoch gefährdet sind, zeigt ein Blick in die Statistik. So stieg die Zahl der Unfälle mit Pedelec-Fahrenden im Kreis Wesel von 97 im Jahr 2019 auf 121 im vergangenen Jahr. Die Kreispolizei Wesel legt großen Wert auf die Sicherheit der Rad- und Pedelecfahrer. Konkret lautet ihr Ziel für dieses Jahr: Bei Unfällen mit Rad- und Pedelecfahrern sollen weniger Menschen verletzt und getötet werden. Die Polizei macht darauf aufmerksam, dass auch für Zweiradfahrer die Straßenverkehrsordnung gilt. Eine Ampel mit Rotlicht zu missachten sowie auf der falschen Fahrbahnseite und dem Gehweg zu fahren, sind keine Kavaliersdelikte. Wenn Pedelecs mit einem Motor unterstützt werden, sind sie bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Stundenkilometern nicht versicherungs- und zulassungspflichtig. Viele Fahrrad- und Pedelecfahrer sind während der Fahrt abgelenkt, weil sie unter anderem mit dem Smartphone hantieren. Deshalb rät die Polizei: Hände weg vom Handy während der Fahrt. Das gilt sowohl für Radler als auch für alle anderen Verkehrsteilnehmer. Da der Umgang mit einem Pedelec anfangs ungewohnt ist, bietet die Kreispolizei Wesel demnächst wieder Pedelec-Trainings an. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Hochheide/Rumeln-Kaldenhausen: Alkohol am Steuer - Zwei Unfälle nach Party-Nacht

    Duisburg (ots) - Diese beiden Unfälle hätten auch ganz anders ausgehen können! Zwei männliche Autofahrer haben sich Sonntagmorgen (19. September) betrunken hinters Steuer gesetzt - eine Fahrt endete in zwei Bäumen, die andere in einem geparkten Fahrzeug. Schwer verletzt wurde glücklicherweise niemand. Gegen 3:10 Uhr fielen zwei Streifenpolizisten ein stark beschädigter Ford und zwei leicht lädierte Bäume auf einem Grünstreifen auf dem Borgschenweg in Rumeln-Kaldenhausen auf. Auf dem Fahrersitz saß ein 31-Jähriger. Wie er in das Auto gekommen war, wusste er nicht mehr. Nur so viel, dass er "lediglich zwei bis drei Bier" getrunken habe. Die Einsatzkräfte führten einen Atemalkoholtest durch - dieser zeigte 1,76 Promille an. Knapp zehn Kilometer weiter und zwei Stunden später ereignete sich ein weiterer Alkohol-Unfall. Nach einem Disco-Besuch setzte sich ein 23-Jähriger in seinen Golf und machte sich auf den Heimweg. Auf der Friedhofsallee in Hochheide verlor er gegen 5:20 Uhr die Kontrolle über das Auto, fuhr in den Parkstreifen der Gegenfahrbahn und stieß dort mit einem Renault zusammen. Durch die Wucht des Aufpralls touchierte der Renault einen Mercedes Vito, dieser wiederum einen Opel Astra. Ein Nachbar hörte den Knall und informierte die Polizei. Die Beamten ließen den jungen Fahrer pusten. Das Ergebnis: 2,02 Promille. Ärzte entnahmen beiden Männern Blutproben. Die Einsatzkräfte stellten außerdem deren Führerscheine sicher. Sie müssen sich jetzt mit Strafanzeigen auseinandersetzen. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Moers/Repelen - Pedelec- und Fahrradcodierung

    Moers (ots) - Der Fahrraddiebstahl nimmt in der Kriminalstatistik einen großen Raum ein. Ein Mittel dieser Entwicklung entgegen zu wirken, ist das Codieren von Fahrrädern. Die Polizeihauptkommissare Hermann Schülling und Holger Manten codieren am Freitag, 24.09.2021, in der Zeit von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr, vor dem Seniorenbüro in Repelen, Markt 5, kostenlos Fahrräder. Um unnötige Wartezeiten zu vermeiden, bitten die Beamten darum, Ausweis und Kaufunterlagen mitzubringen. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Voerde - Brand in der Wohnung eines Mehrfamilienhauses

    Voerde (ots) - Aus bisher unbekannter Ursache hat es in einem Mehrfamilienhaus am Tillmannsweg gebrannt. Gegen 12.30 Uhr brach in einem Zimmer einer Wohnung im vierten Obergeschoss das Feuer aus. Dort leben eine 47-jährige Frau und ihre 16-jährige Tochter. Wegen der teilweise starken Rauchentwicklung mussten Teile des Mehrfamilienhauses evakuiert werden. Die Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle. Ein Krankenwagen brachte die 47-jährige Bewohnerin der Wohnung ins Krankenhaus, weil sie möglicherweise zu viel Rauchgas eingeatmet hat. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen, um die Brandursache zu klären. Während der Löscharbeiten sperrte die Polizei mehrere Straßen im Bereich des Mehrfamilienhauses. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Wesel Pressestelle Telefon: 0281 / 107-1050 Fax: 0281 / 107-1055 E-Mail: pressestelle.wesel@polizei.nrw.de https://wesel.polizei.nrw

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Wesel
  • Münster: Betrunkener lässt sich in Kanal fallen

    Duisburg (ots) - Ziemlich schwankend lief ein betrunkener Mann (31) am Freitagabend (17. September, 23:30 Uhr) einen Betriebsweg am Dortmund-Ems-Kanal bei St. Mauritz entlang. Als die Wasserschützer ihn ansprachen, ließ er sich rückwärts ins Wasser fallen. Da die Spundwand an dieser Stelle etwa zwei Meter hoch aus dem Wasser ragt, konnte der 31-Jähriger nicht selber rausklettern. Die Polizisten warfen ihm einen Rettungsring zu. Mit Unterstützung eines Passanten gelang es den Beamten, den Mann bis zu einer Leiter und von dort aus ans Ufer zu ziehen. Der unterkühlte Betrunkene kam mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus. Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Wanheim-Angerhausen: Diebin raubt 80 Jahre alten Erbschmuck

    Duisburg (ots) - Eine Diebin hat am Samstag (18. September) gegen 15:30 Uhr auf der Straße "Am Kreuzacker" kurz vor der Petersstraße 80 Jahre alten Erbschmuck geraubt. Zunächst hatte sie eine Fußgängerin (62) um Arbeit gebeten und ihr dann die goldene Kordelkette vom Hals gerissen. Die 62-Jährige sah noch, wie die korpulente Unbekannte in ein nahegelegen Gebüsch flüchtete und dann außer Sichtweite war. Die Polizei sucht Zeugen, die die Räuberin, die etwa 1,55 Meter groß ist und ein weißes T-Shirt zur blauen Jeans trug gesehen haben. Die Frau hat schwarze lange zum Zopf gebundene Haare. Hinweise nimmt das KK 13 unter 0203 2800 entgegen. Ein ähnlicher Fall ist der Polizei am 6. September angezeigt worden. Eine Trickdiebin hatte in Wanheimerort einen Senior umarmt und ihm die Goldkette vom Hals gerissen. Die Polizei prüft Zusammenhänge. Hier kommen Sie zur Berichterstattung in diesem Fall: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/50510/5013899 Journalisten wenden sich mit Rückfragen bitte an: Polizei Duisburg - Pressestelle - Polizei Duisburg Telefon: 0203 280 -1041, -1045, -1046, -1047 Fax: 0203 280 1049 E-Mail: pressestelle.duisburg@polizei.nrw.de https://duisburg.polizei.nrw außerhalb der Bürodienstzeiten: Polizei Duisburg Telefon: 0203 2800

    Original-Content von: Polizei Duisburg
  • Radfahrer stießen zusammen - Zeugen gesucht

    Oberhausen (ots) - Am 16.09.2021 gegen 15:30 Uhr sind zwei Radfahrer (18/16 Jahre alt) bei einem Verkehrsunfall leicht verletzt worden. Ein beteiligtes silbernes Auto, entfernte sich mit den Insassen vom Unfallort. Das Verkehrskommissariat der Polizei Oberhausen sucht Zeugen, die den Unfall beobachtet haben, unter 0208 826-0 oder poststelle.oberhausen@polizei.nrw.de. Ein silbernes Auto fuhr aus einer Grundstückseinfahrt rückwärts in Richtung Holtkampstraße. Der erste Fahrradfahrer, der auf dem dortigen Radweg fuhr, führte eine Vollbremsung durch, um einen Zusammenstoß mit dem Pkw zu vermeiden. Der zweite Radfahrer fuhr direkt dahinter und konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen. Er fuhr auf das Rad vor ihm auf und stürzte über den Lenker, dabei verletzte er sich leicht. Das silberne Fahrzeug entfernte sich von der Unfallörtlichkeit. Mehrere Zeugen waren Vorort und haben den Unfall beobachtet. Erst am nächsten Tag zeigten die Radfahrer den Unfall auf der Polizeiwache an, die Personalien der Zeugen sind nicht bekannt. Die Polizei sucht jetzt daher die Personen, die Vorort den Unfall beobachtet haben. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Oberhausen Pressestelle Telefon: 0208/826 22 22 E-Mail: pressestelle.oberhausen@polizei.nrw.de https://oberhausen.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizeipräsidium Oberhausen
Seite 1 von 10
vor

Rheinberg

Gemeinde in Kreis Wesel

  • Einwohner: 31.587
  • Fläche: 75.16 km²
  • Postleitzahl: 47495
  • Kennzeichen: WES
  • Vorwahlen: 02802, 02844, 02843
  • Höhe ü. NN: 25 m
  • Information: Stadtplan Rheinberg

Das aktuelle Wetter in Rheinberg

Aktuell
12°
Temperatur
9°/21°
Regenwahrsch.
2%

Weitere beliebte Themen in Rheinberg