Rubrik auswählen
 Singen/Hohentwiel

Polizeimeldungen aus Singen/Hohentwiel

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du Meldungen aus der Umgebung.
Seite 1 von 425
  • Heidelberg-Kirchheim - Gebäudebrand in der Pleikartsförster Straße

    Heidelberg (ots) - Gebäudebrand in der Pleikartförster Straße Höhe Nr. 37. Feuerwehr und Polizei auf Anfahrt. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim PvD Adrian Rehberger Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Haslach-Bollenbach - Sachbeschädigungen

    Haslach-Bollenbach (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde um Mitternacht in der Talstraße ein Schild mit Wegweisern aus der Verankerung gerissen, ein mobiles Toilettenhäuschen umgeworfen sowie weiterer Unfug betrieben. Hierbei entstand nicht unerheblicher Sachschaden. Die Beamten des Polizeireviers Haslach i. K. haben die Ermittlungen aufgenommen und erbitten Hinweise unter der Rufnummer: 07832/975920. /BALG Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-210 E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • (Konstanz-Dingelsdorf) Kind vor dem Ertrinken gerettet (12.06.2021)

    Konstanz-Dingelsdorf (ots) - Am Samstag, gegen 17:50 Uhr, fiel ein 9-jähriger Junge, der in der Nähe des Strandbades Dingelsdorf auf einen im Wasser stehenden Baum geklettert war, nach Zeugenaussagen aus einer Höhe von ca. 5 Meter herunter und schlug auf dem Wasser auf, das dort aktuell nur einen Meter Tiefe aufweist und wo sich Betonblöcke befinden. Vermutlich saß der 9-Jährige auf einem Ast, der unter der Last des Körpergewichtes brach und den Sturz einleitete. Der 9-Jährige hatte in einer 31-jährigen Frau, die sich in unmittelbarer Nähe befand, einen wahren Schutzengel, da sie dem bewusstlosen und mit dem Gesicht im Wasser liegenden Jungen sofort zu Hilfe eilte. Die beherzte 31-Jährige beatmete das Kind, woraufhin dieses wieder zur Besinnung kam und Wasser spuckte. Die Lebensretterin wurde durch weitere hinzugeeilte Ersthelfer unterstützt, die den 9-Jährigen gemeinsam an Land transportierten. Kurz danach wurde das Kind, das am Kopf blutete, mit einem alarmierten Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Über den aktuellen Gesundheitszustand liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Wasserschutzpolizei Konstanz hat die Ermittlungen, auch in Bezug auf eine mögliche Verletzung der Aufsichtspflicht, aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 616-3333 PvD Thomas Schneider E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Konstanz, übermittelt durch news aktuell
  • Kind vor dem Ertrinken gerettet - 78465 Dingelsdorf, Strandbad, Bodensee - Überlinger See

    Göppingen (ots) - 78465 Dingelsdorf, Strandbad, Bodensee - Überlinger See Am Samstag, gegen 17:50 Uhr, fiel ein 9-jähriger Junge, der in der Nähe des Strandbades Dingelsdorf auf einen im Wasser stehenden Baum geklettert war, nach Zeugenaussagen aus einer Höhe von ca. 5 Meter herunter und schlug auf dem Wasser auf, das dort aktuell nur einen Meter Tiefe aufweist und wo sich Betonblöcke befinden. Vermutlich saß der 9-Jährige auf einem Ast, der unter der Last des Körpergewichtes brach und den Sturz einleitete. Der 9-Jährige hatte in einer 31-jährigen Frau, die sich in unmittelbarer Nähe befand, einen wahren Schutzengel, da sie dem bewusstlosen und mit dem Gesicht im Wasser liegenden Jungen sofort zu Hilfe eilte. Die beherzte 31-Jährige beatmete das Kind, woraufhin dieses wieder zur Besinnung kam und Wasser spuckte. Die Lebensretterin wurde durch weitere hinzugeeilte Ersthelfer unterstützt, die den 9-Jährigen gemeinsam an Land transportierten. Kurz danach wurde das Kind, das am Kopf blutete, mit einem alarmierten Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen. Über den aktuellen Gesundheitszustand liegen noch keine Erkenntnisse vor. Die Wasserschutzpolizei Konstanz hat die Ermittlungen, auch in Bezug auf eine mögliche Verletzung der Aufsichtspflicht, aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Einsatz Telefon: 07161 616-3333 E-Mail: goeppingen.ppeinsatz@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Einsatz, übermittelt durch news aktuell
  • Appenweier - Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort / Zeugenaufruf!

    Appenweier (ots) - Am Samstagmorgen zwischen 07:00 Uhr und 09:20 Uhr verursachte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer bei der Schwarzwaldhalle einen Verkehrsunfall, bei welchem an einem ordnungsgemäß geparkten grünen VW Caddy erheblicher Sachschaden verursacht wurde. Die Schadenshöhe wird derzeit auf circa 5000 Euro geschätzt. Der Unfallverursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle ohne sich um den Schaden zu kümmern. Zeugen werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Kehl unter der Telefonnummer: 07851/893200 in Verbindung zu setzen. /BALG Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-210 E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Fahrzeug überschlägt sich

    Unterreichenbach/Lkr. Calw (ots) - Ein Leichtverletzter und ein Sachschaden in Höhe von 35 000 Euro sind die Bilanz eines Verkehrsunfalles, der sich am Samstag, gegen 16.50 Uhr, auf der Bundesstraße 463 ereignete. Ein 73jähriger Mann fuhr mit seinem Audi Cabriolet von Unterreichenbach in Richtung Bad Liebenzell. Aus ungeklärter Ursache kam er auf gerader Strecke nach rechts von der Fahrbahn ab. Er überfuhr einen Bordstein und geriet danach gegen eine kleine Stützmauer. Von dieser wurde er zurück auf die Fahrbahn abgewiesen. Das Fahrzeug kippte dabei um und kam schließlich auf dem Dach liegend, zum Stillstand. Der 73jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht. Er wurde zum Glück nicht schwer verletzt. An seinem Fahrzeug entstand Totalschaden. Die B 463 war für die Dauer der Unfallaufnahme bis gegen 17.40 Uhr gesperrt. Andreas Kuttruff, Führungs- und Lagezentrum Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Pforzheim Telefon: 07231 186-1111 E-Mail: pforzheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Pforzheim, übermittelt durch news aktuell
  • Sasbachwalden - Motorradfahrer auf der B500 gestürzt

    Sasbachwalden (ots) - Am Samstagnachmittag war ein Motorradfahrer auf der B500 zwischen Unterstmatt und Mummelsee unterwegs. In einer Linkskurve kam der 51-jährige Fahrer aus Frankreich mit seiner Aprilia in einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn ab und stürzte. Der Franzose zog sich eine Unterarmfraktur zu und wurde mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Offenburg geflogen. An seinem Motorrad entstand Schaden in Höhe von rund 2000 Euro. CBR -- Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-210 E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Baden-Baden - Motorradunfall auf der B500 fordert ein Menschenleben

    Baden-Baden (ots) - Am Samstagnachmittag waren bei sommerlichem Wetter wieder zahlreiche Motorradfahrer auf der B500 zwischen Baden-Baden und Freudenstadt unterwegs. Der aus Frankreich stammende Fahrer einer Yamaha stand bergwärts auf einem Parkplatz oberhalb des Helbingfelsens und wollte an der Parkplatzausfahrt verbotenerweise wenden, um die Fahrt talwärts fortzusetzen. Der 31-jährige Fahrer einer Suzuki aus dem Raum Pforzheim, kam von Baden-Baden und wollte in Richtung Mummelsee. Er konnte dem 27-jährigenFranzosen nicht mehr ausweichen und prallte mit ihm zusammen. Beide Motorradfahrer stürzten. Der Pforzheimer verstarb noch an der Unfallstelle. Der Franzose wurde schwer verletzt und mit einem Rettungshubschrauber ins Klinikum Offenburg geflogen. An beiden Motorrädern entstand Totalschaden in Höhe von jeweils rund 6.000 Euro. Die B500 musste zwischen Zimmerplatz und Schwanenwasen für drei Stunden voll gesperrt werden. Ein Sachverständiger wurde mit der Unfallrekonstruktion beauftragt. CBR Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-210 E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Biberach - Unfallflucht - Zeugen gesucht

    Biberach (ots) - Am Samstag um die Mittagszeit parkte eine Frau ihren Peugeot 207 an einem Erdbeerfeld. Als sie vom Erdbeerplücken zurückkehrte, stellte sie einen Schaden am linken Radkasten ihres Autos fest. Offensichtlich wurde ihr Peugeot von einem hellen Fahrzeug angefahren. Der Unfallverursacher entfernte sich, ohne sich um den entstandenen Schaden in Höhe von rund 4.000 Euro zu kümmern. Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Haslach unter Tel. 07832/975920 zu melden. CBR Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-210 E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Verkehrsunfälle auf der B28 sorgen für Staus im Bereich Reutlingen

    Reutlingen (ots) - Verkehrsstörungen auf der B 28 rund um Reutlingen nach Verkehrsunfällen Am Samstag um die Mittagszeit ist der Verkehr auf der B 28 sowohl in Richtung Metzingen als auch in Richtung Tübingen teilweise völlig zum Erliegen gekommen. Grund hierfür waren zwei voneinander unabhängige Verkehrsunfälle. Kurz vor 11.00 Uhr befand sich ein 46-jähriger Mann mit seinem Pkw Mazda 5 mit Anhänger auf der Fahrt von Reutlingen in Richtung Metzingen. Kurz nach der Auffahrt der B 312 geriet der mit Bauschutt gefüllte Anhänger in der dortigen Senke aus bislang noch nicht geklärten Gründen ins Schlingern. Der 46-Jährige verlor daraufhin die Kontrolle über sein Gespann. Der Hänger kollidierte sowohl mit der Mittelleitplanke als auch mit dem ziehenden Pkw Mazda. Die knapp 3 Tonnen Bauschutt verteilten sich anschließend auf einer Strecke von circa 200m auf der Fahrbahn. Der Fahrer blieb bei dem Unfall glücklicherweise unverletzt. Der entstandene Sachschaden wird insgesamt auf rund 7.500 Euro geschätzt. Der fließende Verkehr konnte über den Standstreifen an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Es entstand dennoch zeitweise ein erheblicher Rückstau bis zum Ortseingang Reutlingen. Die Fahrbahn musste von den Technischen Betriebsdiensten der Stadt Reutlingen gereinigt werden. Da auch die Fahrbahn in Mitleidenschaft gezogen wurde, ist die Geschwindigkeit auf der Strecke im Bereich der Unfallstelle bis auf weiteres auf 80 km/h beschränkt. Der 46-Jährige ist nicht im Besitz einer für das Gespann notwendigen Fahrerlaubnis ist, so dass er diesbezüglich zur Anzeige gebracht wird. Nur etwa 60 Minuten später ereignete sich am anderen Ende von Reutlingen ebenfalls auf der B 28, dieses Mal jedoch in Fahrtrichtung Tübingen, ein weiterer schwerer Verkehrsunfall. Hier war eine 67-jährige Lenkerin eines Anhängergespannes unterwegs, welches aus einem Pkw Subaru und einem Pkw-Anhänger bestand, der mit einem nicht zugelassenen Pkw Daimler beladen war. Aufgrund der deutlich überschrittenen Anhängelast, wurde das Gespann auf der zweispurigen Fahrbahn instabil und geriet ins Schleudern, sodass der Subaru mit Anhänger in die rechte Schutzplanke prallte. Im weiteren Verlauf trennte sich der Anhänger mitsamt dem beladenen Pkw vom Zugfahrzeug, stellte sich quer und kam auf dem Dach des Daimlers in der Mittelleitplanke zum Stehen. Es entstand ein geschätzter Gesamtschaden von rund 15.000 Euro. Die Fahrerin und ihr 21-jähriger Sohn, der auf dem Beifahrersitz saß, blieben bei dem Unfall unverletzt. Die Fahrbahn musste in Fahrtrichtung Tübingen zur Unfallaufnahme und für die Bergungsarbeiten zeitweise komplett gesperrt werden, was dann auch zu erheblichen Verkehrsbehinderungen führte. Die Verkehrspolizei Tübingen hat die Ermittlungen aufgenommen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Reutlingen Martin Schatzinger Telefon: Mo. - Fr./7:00 bis 17:00 Uhr: 07121/942-1111 außerhalb dieser Zeiten: 07121/942-2224 E-Mail: reutlingen.pp.pressestelle@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Reutlingen, übermittelt durch news aktuell
  • A8 Höhe Rutesheim: Anhänger umgekippt

    Ludwigsburg (ots) - Der 26-jährige Fahrer eines Hyundai mit Anhänger, auf welchem ein Ford Transit Kleinbus geladen war, befuhr gegen 11:10 Uhr die A8 in Richtung München, als er auf Höhe Rutesheim aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle verlor. Der Anhänger kippte nach rechts und blieb seitlich auf der Fahrbahn liegen. Um das Gespann bergen zu können, musste die Autobahn kurzzeitig vollständig gesperrt werden. Zeitweise konnte der Verkehr auf dem Standstreifen an der Unfallstelle vorbeifließen. Der Fahrer wurde vom Rettungsdienst untersucht, blieb bei dem Unfall aber unverletzt. Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 3000EUR. Infolge des Unfalls kam es zu Verkehrsbehinderungen in Fahrtrichtung München von bis zu 7 km Länge. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Ludwigsburg Telefon: 07141 18-9 E-Mail: ludwigsburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Ludwigsburg, übermittelt durch news aktuell
  • Lahr - Auto hat sich überschlagen

    Lahr (ots) - Eine Ausflugsfahrt aus dem Raum Freiburg nach Lahr-Sulz endete für die Insassen eines VW-Polo im Krankenhaus. Eine 21-jährige Frau war am Samstag um die Mittagszeit auf der Kreisstraße 5352 zwischen Sulz und der B3 unterwegs. Als das 3-jährige Mädchen auf der Rückbank quengelte, drehte sich die Babysitterin nach dem Kind um, kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab und übersteuerte das Auto dann nach links. Hierbei kam der betagte Polo ins Schleudern und überschlug sich. Das Auto landete schlussendlich wieder auf den Rädern. Beide Insassen wurden durch den Unfall zumindest leicht verletzt und zur Untersuchung in ein Krankenhaus eingeliefert. Am Polo entstand Totalschaden, der sich aufgrund seines Alters im unteren dreistelligen Bereich bewegen dürfte. CBR Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Offenburg Telefon: 0781-210 E-Mail: offenburg.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Mit gefälschten Ausweisen im Fernreisebus aus Frankreich

    Kehl (ots) - Im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich, haben Beamte der Bundespolizei gestern Abend einen falschen angolanischen Reisepass sowie einen falschen kongolesischen Führerschein sichergestellt. Beide Dokumente zeigte ein 40-jähriger angolanischer Staatsangehöriger vor, der als Insasse eines Fernreisebusses aus Frankreich an der Europabrücke kontrolliert wurde. Zur Herkunft der falschen Ausweise wollte er sich nicht äußern. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen musste er zurück nach Frankreich und erhält ein mehrjähriges Einreiseverbot für Deutschland. Zusätzlich wird er wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise beanzeigt. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Offenburg Dieter Hutt Telefon: 0781/9190-103 E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de https://twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Nächtliche Festnahme in Kehl

    Kehl (ots) - Im Rahmen der intensivierten Kontroll- und Fahndungsmaßnahmen im Grenzgebiet zu Frankreich, haben Beamte der Bundespolizei vergangene Nacht an der Kehler Europabrücke einen gesuchten Straftäter verhaftet. Gegen den 26-jährigen rumänischen Staatsangehörigen bestand ein Haftbefehl wegen Diebstahls. Er wurde zur Verbüßung einer 8-monatigen Haftstrafe ins Gefängnis gebracht. Rückfragen bitte an: Bundespolizeiinspektion Offenburg Dieter Hutt Telefon: 0781/9190-103 E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de https://twitter.com/bpol_bw

    Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemeldung Ostalbkreis: Stand 13:30 Uhr

    Aalen (ots) - Aalen: Zeugenaufruf nach Körperverletzung am Bahnhofsvorplatz Am Freitag gegen 19:30 Uhr griff ein bislang unbekannter Mann einen 24-jährigen, der gerade sein Mobiltelefon benutzte, mittels eines Schlags ins Gesicht an. Nachdem zunächst einige hilfsbereite Personen hinzukamen, flüchtete der Täter in Richtung Mercatura. Der Täter war zwischen 30-35 Jahre alt, ca. 1,70 Meter groß, hatte eine Glatze bzw. wenig Haar, ein arabisches Aussehen, eine etwas sportliche Figur, trug eine kurze hellblaue Jeans und ein weißes T-Shirt, hatte eine Bierflasche in der Hand und roch stark nach Alkohol. Hinweise zu Täter und Tat nimmt das Polizeirevier Aalen unter 07361/5240 entgegen. Ellwangen: Zeugenaufruf nach gefährlichem Überholmanöver Die Fahrerin oder der Fahrer eines weißen SUV, Nissan Qashqai vollführte am Donnerstag gegen 14:40 Uhr ein riskantes Überholmanöver eines Lkw auf der Landstraße zwischen Rosenberg und Eggenrot in Fahrtrichtung Eggenrot. Nur durch das geistesgegenwärtige Bremsen des Lkw-Fahrers konnte eine Kollision mit dem Gegenverkehr verhindert werden. Zeuginnen/Zeugen werden gebeten, Beobachtungen dem Polizeirevier Ellwangen unter 07961/9300 mitzuteilen. Jagstzell- Dankoltsweiler: Dachstuhlbrand eines Wohnhauses Am frühen Samstagmorgen gegen 03:40 Uhr kam es zum Brand eines Dachstuhls an einem Wohngebäude. Die Feuerwehr aus Jagstzell und Ellwangen rückte aus und konnte den Brand in der Folge unter Kontrolle bringen. Die Bewohner des Gebäudes konnte dieses rechtzeitig verlassen und kamen nicht zu Schaden. Der Sachschaden wird auf 50.000 Euro geschätzt. Die Polizei übernahm die Ermittlungen zur Brandursache. Schwäbisch Gmünd: Zeugenaufruf nach Verkehrsunfallflucht Im Zeitraum Freitag, 17:15 Uhr bis Samstag, 00:15 Uhr wurde ein in der Sebaldstraße, auf Höhe der Einmündung der Paradiesstraße geparkter Pkw durch ein unbekanntes Fahrzeug erheblich an der linken Fahrzeugseite beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf 3000 Euro. Hinweise nimmt das Polizeirevier Schwäbisch Gmünd unter 07171/3580 entgegen. Straßdorf: Polizeieinsatz und Festnahmeaktion Im Rahmen eines Polizeieinsatzes am Einkaufszentrum in Straßdorf kam es am Freitagnachmittag zu einer Festnahmeaktion. Es lag hierbei keine Bedrohungslage vor. Weitere Informationen sind zum jetzigen Zeitpunkt nicht pressefrei. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: Aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • Pressemeldung Landkreis Schwäbisch Hall: Stand 13:30 Uhr

    Aalen (ots) - Rot am See: Betrunkener Mofa Fahrer verursacht Unfall Am Freitag gegen 15:00 Uhr befuhr ein 62-jähriger Mofafahrer die Schulstraße vom Ziegelweg kommend in Fahrtrichtung Hauptstraße. Im Verlauf einer leichten Kurve kam er von der Fahrbahn ab und fuhr mit seinem Mofa in die Heckklappe eines geparkten Sprinters. An dessen Heckklappe war ein 23-jähriger Mann gerade dabei, etwas einzuladen und wurde durch die Kollision am rechten Oberarm verletzt. Das Mofa des BS kippte nach der Kollision um und kam zum Liegen. Der Mofafahrer wurde durch die Kollision im Gesicht verletzt. Bei der anschließenden Polizeikontrolle konnte festgestellt werden, dass der Mofafahrer alkoholisiert war. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Aalen -Führungs- und Lagezentrum/PvD- Böhmerwaldstraße 20 73431 Aalen Telefon: (49) 7361/5800 E-Mail: Aalen.pp@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Aalen, übermittelt durch news aktuell
  • Heidelberg: Unfall im Kreuzungsbereich; hoher Sachschaden; keine Verletzte

    Heidelberg (ots) - Am späten Freitagnachmittag kam es an der Kreuzung Zeppelinstraße/Wethgasse zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von rund 10.000.- Euro entstand. Ein 58-jähriger Porsche-Fahrer war gegen 17.30 Uhr, auf der Wethgasse in Richtung Andreas-Hofer-Weg unterwegs, als er die Vorfahrt eines von rechts kommenden, VW-Fahrers missachtete, der auf der Zeppelinstraße in Richtung Berliner Straße fuhr. Verletzt wurde zum Glück niemand. Beide Fahrzeuge waren noch fahrbereit und mussten nicht abgeschleppt werden. Während der Unfallaufnahme war die Durchfahrt der Zeppelinstraße und der Wethgasse an der Unfallstelle bis gegen 18.15 Uhr blockiert. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Heidelberg: Unfall mit hohem Sachschaden; keine Verletzte; wer hatte Grün?, Zeugen gesucht

    Heidelberg (ots) - Am Freitagnachmittag, kurz vor 13 Uhr, ereignete sich an der Kreuzung Römerstraße/Am Rohrbach ein Verkehrsunfall, bei dem ein Sachschaden von über 20.000.- Euro entstand. Verletzt wurde niemand.Beide Fahrzeuge, ein weißer VW Touran und ein weißer Kia Optima mussten abgeschleppt werden. Bei der Unfallaufnahme behaupteten beide Autofahrer, dass ihre jeweilige Ampel "Grün" zeigte. Nach Aussagen eines der Beteiligten, sollen auf der Römerstraße mehrere Fahrzeuge bereits an der roten Ampel angehalten haben. Deren fahrer könnten möglicherweise den Unfall beobachtet haben. Diese wichtigen Zeugen, sowie die Fahrerin eines schwarzen Kleinwagens, die angehalten hatte und ihre Hilfe anbot, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier HD-Süd, Tel.: 06221/3418-0 in Verbindung zu setzen. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell
  • Bad Säckingen - Bedrohung mit Schusswaffe, Zeugenaufruf

    Freiburg (ots) - Landkreis Waldshut-Tiengen Bad Säckingen Im Rahmen eines Polizeieinsatzes anlässlich der Europameisterschaft im Fußball wurde ein Beamter durch feiernde Fans angesprochen, dass es in der kleinen Gruppe der Feiernden zu einer Bedrohung mit einer Schusswaffe gekommen sei. Auf der Treppe vor den Beck-Arkaden konnte eine Personengruppe angetroffen werden aus welcher heraus die Beamten unvermittelt angesprochen wurden, einer der Männer habe eine Waffe. Als der eingesetzte Polizist zu dem 24 - jährigen Mann schaute, auf den gewiesen wurde, konnte er noch sehen, wie ein Gegenstand, welcher einer Schusswaffe täuschend ähnlich war, schnell hinter sich versteckt wurde, indem beide Hände auf den Rücken gehalten wurden. Der Polizist sprach den Mann an und ließ sich die Hände zeigen. In der rechten hinteren Hosentasche konnte eine Schreckschusspistole aufgefunden werden. Offenbar war mit dieser Waffe ein 17-jähriger Mann bedroht worden. Ebenfalls konnte vor Ort ein weiterer Zeuge festgestellt werden. Der Beschuldigte wurde vorläufig festgenommen und auf die Dienststelle verbracht. Dort ergab eine Messung des Atemalkohols 0,55 mg/l. Zudem wurde bei dem Mann eine geringe Menge Cannabis und ein Messer festgestellt. Das Polizeirevier Bad Säckingen (Tel.: 07761 934-0) hat die Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen der stattgefundenen Bedrohung mit Schusswaffe sich zu melden. Konkret der Zeuge wird gesucht, der den Polizeibeamten wegen der Schusswaffe direkt angesprochen hat. FLZ/Mo Medienrückfragen bitte an: Polizeipräsidium Freiburg Pressestelle Telefon: 0761 / 882-0 freiburg.pressestelle@polizei.bwl.de Twitter: https://twitter.com/PolizeiFR Facebook: https://facebook.com/PolizeiFreiburg Homepage: http://www.polizei-bw.de/ - Außerhalb der Bürozeiten - E-Mail: freiburg.pp@polizei.bwl.de

    Original-Content von: Polizeipräsidium Freiburg, übermittelt durch news aktuell
  • Heidelberg: Versuchter Einbruch in Discount-Markt; Zeugen gesucht

    Heidelberg (ots) - In der Nacht von Donnerstag auf Freitag verswuchte ein bislang unbekannter Täter in einen Discountmarkt in der Freiburger Straße einzubrechen. Offenbar versuchte er die Glasscheibe der Haupteingangstür einzuschlagen. Weshalb er jedoch von der weiteren Tatausführung abließ, ist nicht bekannt. Möglicherweise könnte er bei der Tatbegehung auch gestört worden sein. Zeugen, die Verdächtiges ab 21.30 Uhr am Donnerstagabend und der darauffolgenden Nacht zum Freitag rund um den Netto-Markt in der Freiburger Straße beobachtet haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Heidelberg-Süd, Tel.: 06221/3418-0 zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mannheim Stabsstelle Öffentlichkeitsarbeit Norbert Schätzle Telefon: 0621 174-1111 E-Mail: mannheim.pp.sts.oe@polizei.bwl.de http://www.polizei-bw.de/

    Original-Content von: Polizeipräsidium Mannheim, übermittelt durch news aktuell

Singen

Gemeinde in Kreis Konstanz

  • Einwohner: 45.826
  • Fläche: 61.78 km²
  • Postleitzahl: 78224
  • Kennzeichen: KN
  • Vorwahlen: 07731, 07738
  • Höhe ü. NN: 429 m
  • Information: Stadtplan Singen

Das aktuelle Wetter in Singen/Hohentwiel

Aktuell
20°
Temperatur
16°/26°
Regenwahrsch.
5%

Weitere beliebte Themen in Singen/Hohentwiel