Rubrik auswählen
 Titz
Merkliste (0)

Polizeimeldungen aus Titz

Hier gibt es aktuell keine Neuigkeiten, daher siehst du alle Meldungen aus dem Umkreis.
Seite 1 von 10
  • Nettetal-Breyell: Sattelzug-Auflieger gestohlen - Polizei sucht Zeugen

    Nettetal-Breyell (ots) - In der Zeit zwischen Freitag, 19.30 Uhr und Montag, 08.00 Uhr, stahlen Unbekannte von einem Speditionsgelände auf dem Lötscher Weg zwei mit Metall beladene Sattel-Auflieger. Die Diebe brachen das Schloss der Zufahrt auf und stahlen die Sattel-Auflieger, die beide ein EL-Kennzeichen haben. Die Kripo fragt: Wer hat am Wochenende verdächtige Beobachtungen am Lötscher Weg gemacht. Wer kann Hinweise zum Verbleib der Sattel-Auflieger geben. Das Kriminalkommissariat West ist erreichbar über die 02162/377-0. /wg (446) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Wolfgang Goertz Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • Viersen-Dülken: Schnelle Festnahme nach Wohnungseinbruch

    Viersen-Dülken (ots) - In der Nacht zu Dienstag, gegen 00.30 Uhr, wurden Einsatzkräfte zum Straelener Weg nach Dülken gerufen. Ein zunächst unbekannter Einbrecher war durch eine unverschlossene Kellertür in ein Haus eingestiegen und hatte aus dem Haus Nahrungsmittel, ein Tablet und ein Smartphone gestohlen. Aus einem Schuppen stahl der Einbrecher ein Pedelec und einen E-Skooter. Durch das Bellen der Hunde wurden die Hauseigentümer geweckt und informierten die Polizei. Bei der Fahndung traf ein Streifenteam in Tatortnähe einen Verdächtigen an. Bei der Durchsuchung kam unter anderem ein Teil der Beute zum Vorschein. Pedelec und E-Skooter lagen in der Nähe. Die Einsatzkräfte nahmen den Mann, einen 34-jährigen Nettetaler, vorläufig fest. Nach Abschluss der ersten Maßnahmen wurde er entlassen, die Ermittlungen dauern an. /wg (445) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Wolfgang Goertz Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • Viersen: Unbekannter stielt Seniorin Handtasche von Rollator

    Viersen (ots) - Am Montag gegen 13.00 Uhr kaufte eine 76-jährige Seniorin in dem Geschäft "Fritz-Schmitz-Herrenmode" auf dem Remigiusplatz in Viersen ein, als sie von einem unbekannten Mann angesprochen wurde. Der Mann verwickelte die Frau in ein Gespräch. Er fragte nach ein paar Straßen in Viersen und dem Weg dorthin. Nachdem der Mann weggegangen war, stellte die 76-Jährige den Diebstahl der Handtasche fest, die an ihrem Rollator hing. Der Unbekannte ist etwa 1,80 Meter groß. Er hat kurze blonde Haare und trug ein gemustertes Hemd mit kurzen Armen. Da Langfinger immer unterwegs sind, gibt die Kriminalprävention zum Schutz vor Taschendieben Verhaltenstipps. Seien Sie besonders aufmerksam an Orten, an denen viele Menschen zusammenkommen. Taschendiebe finden Ihre Opfer vorzugsweise in öffentlichen Verkehrsmitteln, an Bahnhöfen, Flughäfen, in Fußgängerzonen, in Diskotheken und Gaststätten, bei Messen und auf Volksfesten. Tragen Sie Ihre Wertsachen dicht am Körper in Innentaschen, Brustbeuteln, Gürteltaschen o.ä. und nehmen Sie nur das mit, was Sie auch wirklich benötigen. Lassen Sie Ihre Taschen oder Geldbörsen nie unbeobachtet. Tragen Sie Ihre Taschen mit dem Verschluss zum Körper und klemmen Sie sie unter den Arm. Vorsicht mit Rucksäcken im Gedränge- auch diese sind blitzschnell und auf Ihrem Rücken unbemerkt geöffnet und geleert. Wenn Sie Opfer wurden oder einen Diebstahl beobachten, rufen Sie sofort über die 110 an, helfen Sie den Opfern und bitten Passanten um Hilfe. Prägen Sie sich möglichst genau das Aussehen der Diebe ein und teilen Sie uns die Fluchtrichtung mit. Es gilt das Motto: Augen auf und Tasche zu! Weitere Infos finden Sie bei uns unter: https://viersen.polizei.nrw/artikel/taschendiebstahl-augen-auf-und-tasche-zu-0 Im vorliegenden Fall bittet die Polizei um Hinweise auf den Taschendieb über die Rufnummer 02162/377-0. /wg (445) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Wolfgang Goertz Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • Katalysator Diebstahl in Lürrip

    Mönchengladbach (ots) - Unbekannte haben zwischen Samstag und Montag, 23. Mai, an einem violetten BMW (320) an der Krefelder Straße den Katalysatoren gestohlen. Der Besitzer parkte das Auto am Samstag gegen 14 Uhr auf einem Parkstreifen. Als er den Wagen am Montag gegen 9 Uhr wieder startete, bemerkte er laute Geräusche. Bei der anschließenden Kontrolle des BMW stellte er fest, dass der Katalysator entwendet wurde. Die Polizei bittet Zeugen, die etwas Verdächtiges beobachtet haben, sich unter der Rufnummer 02161-290 zu melden. Im Zusammenhang mit dem Diebstahl von Katalysatoren an Fahrzeugen rät die Polizei: Autofahrerinnen und Autofahrer sollten auf auffällige Geräusche achten, denn oft wird der Schaden erst später, weit entfernt vom eigentlichen Tatort, zum Beispiel in einer Werkstatt festgestellt. Außerdem sollte auf verdächtige Personen geachtet werden, die sich besonders in der Nacht oder in der Dämmerung an Fahrzeugen auffällig verhalten. Wer solche Beobachtungen macht, sollte die Polizei umgehend unter 110 informieren. Aufgefundene Werkzeuge an Parkplätzen sollten der Polizei gemeldet und spurenschonend gesichert werden. (jl) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach
  • Diebstahl aus Büroräumen an der Breite Straße - Zeugen gesucht!

    Mönchengladbach (ots) - An der oberen Breite Straße in Mönchengladbach ist es am Sonntag, 22. Mai, gegen 18.30 Uhr zu einem Diebstahl aus Büroräumen auf einem Betriebsgelände gekommen. Der Täter entwendete einen vierstelligen Bargeldbetrag aus einer Geldkassette. Ein weiterer Mann soll währenddessen auf der gegenüberliegenden Straßenseite "Schmiere" gestanden haben. Die Polizei Mönchengladbach fragt: Wer hat zum Tatzeitpunkt verdächtige Beobachtungen gemacht? Insbesondere zu dem zweiten Mann, der an der Straße gestanden haben soll. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen. (cr) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach
  • Polizei sucht Zeugen nach mutmaßlichem Raub

    Wesseling (ots) - In der Nacht zu Montag (23. Mai) sollen drei Männer einen 28-Jährigen in Wesseling geschlagen und getreten haben. Im Anschluss soll außerdem sein Smartphone gefehlt haben. Die Ermittler des Kriminalkommissariats 23 suchen Zeugen. Der Geschädigte sei gegen Mitternacht auf der Flach-Fengler-Straße unterwegs gewesen und habe dort zwei Personen angesprochen und nach einer Zigarette gefragt. Nach Angaben des Zeugen sollen die Beiden unvermittelt auf ihn eingeschlagen haben bis er zu Boden stürzte. Die Männer sollen ihn daraufhin auch getreten haben. Nachdem er eine außenliegende Kellertreppe hinuntergestürzt sei, sei eine dritte Person hinzugekommen, die ihn ebenfalls geschlagen habe. Die drei Täter seien daraufhin in unbekannte Richtung geflohen. Die Kriminalbeamten suchen Zeugen, die die Tat oder die drei mutmaßlichen Täter beobachtet haben. Einer der drei Täter sei etwa 18 bis 20 Jahre alt, 180 Zentimeter groß und von normaler Statur. Er soll einen Bart und hellbraune Haare haben. Die beiden anderen Täter sollen etwa 30 Jahre alt und 170 Zentimeter groß sein. Einer von ihnen sei korpulent, habe einen Vollbart und soll ein dunkles T-Shirt getragen haben. Hinweise nehmen die Beamten des Kriminalkommissariats 23 unter der Rufnummer 02233 52-0 oder per Mail an poststelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de entgegen. (akl) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis
  • Öffentlichkeitsfahndung nach vermisster 13-Jähriger

    Mönchengladbach (ots) - Die Polizei sucht nach der 13-jährigen Soey W. und bittet um Ihre Mithilfe! Soey kehrte am Sonntag, 22. Mai, nicht zu ihrem Wohnort in Mönchengladbach zurück. Sie ist ungefähr 1,60 bis 1,65 Meter groß, schlank, hat dunkelblonde schulterlange glatte Haare und trug zuletzt eine weite blaue Hose, ein rotes Hemd, ein braunes Top und Nike-Schuhe. Ein Foto der 13-Jährigen kann unter folgendem Link im Fahndungsportal der Polizei NRW aufgerufen werden: https://polizei.nrw/fahndung/80202 . Möglicherweise hält sich Soey im Raum Krefeld auf. Die Polizei fragt: Wer hat sie gesehen oder kann sonstige Angaben zu ihrem Aufenthaltsort machen? Hinweise bitte an die Polizei Mönchengladbach unter 02161-290. (jn) Rückfragen von Journalisten bitte an: Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 Fax: 02161/29 10 229 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

    Original-Content von: Polizei Mönchengladbach
  • Mutmaßlicher Fahrraddieb gestellt

    Frechen (ots) - Am Montagmorgen (23. Mai) haben Polizisten zwei mutmaßliche Fahrraddiebe in Frechen zu Fuß verfolgt und einen der Männer zur Identitätsfeststellung zu einer Polizeiwache gebracht. Ein Anwohner (25) der Kölner Straße rief gegen 5.30 Uhr die Polizei. Zwei junge Männer sollen an einem Fahrradständer versucht haben das Schloss eines Fahrrads zu knacken. Als die Polizisten an der Örtlichkeit eintrafen, ergriffen beide Täter unmittelbar die Flucht in Richtung Friedhof. Nachdem die Verdächtigen über den Friedhofszaun geklettert waren, flohen sie weiter in Richtung Hochstedenstraße. Einer der Männer überkletterte auch den dort gesetzten Zaun, während sich der Zweite in einem Gebüsch auf dem Friedhof versteckte. Die Beamten stellten den Mann. Auf der Flucht hatte einer von ihnen ein Schneidwerkzeug weggeworfen. Die Polizisten fanden außerdem bei einer Durchsuchung des 19-jährigen Tatverdächtigen ein durchtrenntes Fahrradschloss. Dieses sowie das Werkzeug stellten sie sicher. Zur Feststellung seiner Personalien nahmen die Beamten den Verdächtigen mit zu einer Wache. Der zweite Täter ist bislang noch flüchtig. Das Fahrradschloss eines Mountainbikes hatten die beiden Männer bis zum Eintreffen der Beamten noch nicht zerschnitten. Die Ermittlungen zur Sache hat das Kriminalkommissariat 22 aufgenommen. (akl) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis
  • Polizisten stellen mutmaßlichen Dieb

    Wesseling (ots) - Zeuge alarmierte Polizei und gab entscheidende Hinweise Polizisten haben am frühen Dienstagmorgen (24. Mai) in Wesseling einen mutmaßlichen Dieb (44) gestellt. Ein aufmerksamer Zeuge hatte zuvor gegen 4.30 Uhr die Polizei alarmiert, als er einen Verdächtigen an der Straße "In der Flecht" beobachtet habe. Der Mann soll sich geparkte Fahrzeuge angeschaut und überprüft haben, ob die Türen verschlossen seien. Die Beamten nahmen umgehend die Fahndung auf und stoppten an der Pützstraße einen Mann, auf den die Beschreibung des Zeugen passte. Die Beamten durchsuchten den bereits Polizeibekannten. Dabei fanden sie verschiedene Gegenstände, wie Duftbäume und Brillenetuis, und stellten diese sicher. Die Polizisten fertigten eine Strafanzeige wegen des Verdachts des Diebstahls aus Kraftfahrzeugen. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (sc) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis
  • Polizisten nahmen mutmaßliche Diebe am Tatort fest

    Bergheim (ots) - Männer hatten ersten Ermittlungen zufolge mehrere Gegenstände aus Garten gestohlen Polizisten haben am Dienstagmorgen (24. Mai) zwei Männer (33, 43) gestellt, die laut ersten Erkenntnissen Leergut, Feuerzeuge und Zigaretten aus einem Garten in Bergheim-Kenten entwendet hatten. Ein aufmerksamer Zeuge hatte die beiden gegen 4.30 Uhr an der Hubertusstraße beobachtet und die Polizei gerufen. Die Beamten stellten eine Person an der Hermann-Lautz-Straße. Sie durchsuchten den Mann und fanden unter anderem zwei Schraubendreher in seinem Rucksack. Weitere Polizisten stellten seinen Komplizen an der Ecke zur Straße "Auf den Sprüngen", nachdem dieser über eine Gartenmauer gesprungen war. Bei dem 33-Jährigen fanden die Beamten zwei Feuerzeuge und Zigaretten. Zudem stellten sie fest, dass die Diebe Pfandflaschen und verschlossene Getränkeflaschen aus einem Garten entwendet und außerhalb des Zauns positioniert hatten. Die Polizisten nahmen die Tatverdächtigen vorläufig fest und brachten sie in ein Polizeigewahrsam. Sie stellten die aufgefunden Gegenstände sicher und gaben die Zigaretten, Feuerzeuge sowie Getränkeflaschen an den Geschädigten zurück. Das Kriminalkommissariat 21 hat die Ermittlungen aufgenommen. Mittlerweile sind die Männer wieder aus dem Polizeigewahrsam entlassen. (sc) Rückfragen von Medienvertretern bitte an: Kreispolizeibehörde Rhein-Erft-Kreis Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Telefon: 02233 52-3305 Fax: 02233 52-3309 Mail: pressestelle.rhein-erft-kreis@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Polizei Rhein-Erft-Kreis
  • Willich: Vermisster 16-Jähriger - Aufenthaltsort ist ermittelt

    Willich (ots) - Seit dem 06. Mai fahndete die Polizei öffentlich nach einem vermissten Jugendlichen aus Willich. Der Aufenthaltsort wurde ermittelt, der 16-Jährigen ist wohlauf. Alle Fahndungsmaßnahmen sind nun eingestellt. /wg (444) Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Viersen Pressestelle Wolfgang Goertz Telefon: 02162/377-1191 E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen
  • Geldbörse aus Handtasche entwendet

    Wassenberg (ots) - Einer 49-jährigen Frau aus Wassenberg wurde am Montag, 23. Mai, zwischen 17 Uhr und 17.15 Uhr, die Geldbörse aus der Handtasche entwendet, als sie gerade in einem Supermarkt an der Weilerstraße einkaufte. In der Geldbörse befanden sich EC-Karten sowie persönliche Ausweise und Dokumente. Für die Wiederbeschaffung Ihrer persönlichen Gegenstände wie Geldkarten, Ausweise, Smartphone etc. können schnell einige hundert Euro zusammenkommen. Versicherungen ersetzen Schäden aus Taschendiebstahl nicht. Taschendiebe nutzen oft unübersichtliche Situationen, wie sie zum Beispiel beim Bezahlen an der Supermarktkasse entstehen oder beim Gedränge in den Gängen. - Rechnen Sie daher immer damit, dass Diebe unterwegs sind und tragen Sie ihre Wertsachen eng am Körper. Handtaschen am besten mit dem Verschluss zum Körper und Rucksäcke vor dem Körper. - Nehmen Sie an Bargeld, Bankkarten und Wertgegenständen immer nur das mit, was Sie wirklich benötigen. - Erstatten Sie in jedem Fall Anzeige, wenn Sie Opfer eines Taschendiebstahls geworden sind und lassen Sie sofort Ihre Bankkarten und das Mobiltelefon sperren. Die einheitliche Sperr-Notruf-Nummer lautet: 116 116. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Diebstahl eines E-Scooters

    Hückelhoven-Hilfarth (ots) - Am Montagmorgen (23. Mai), zwischen 8 Uhr und 10 Uhr, stahlen unbekannte Täter aus dem Abstellraum eines Hauses an der Nohlmannstraße einen E-Scooter. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Einbruch in Bürogebäude

    Hückelhoven-Baal (ots) - Im Tatzeitraum zwischen dem 21. Mai (Samstag), 14 Uhr, und dem 23. Mai (Montag), 08.30 Uhr, gelangten Einbrecher, nachdem sie gewaltsam ein Tor öffneten, auf das Grundstück eines Bürogebäudes in der Ottostraße und drangen danach, ebenfalls gewaltsam, in das Gebäude ein. Dort stahlen sie unter anderem Spirituosen und Tabakwaren. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Starkstromkabel aus Festzelt entwendet

    Hückelhoven-Brachelen (ots) - Am vergangenen Wochenende drangen unbekannte Täter zwischen Samstagabend (21. Mai), 18 Uhr, und Montagmorgen (23. Mai), 8 Uhr, in ein Festzelt in der Straße Fochsensteg ein und entwendeten ein Starkstromkabel. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Kleinkraftrad und PKW gestohlen

    Hückelhoven (ots) - Am Montag (23. Mai) kam es im Stadtgebiet zum Diebstahl eines PKW und eines Kleinkraftrads. Einen grauen VW Golf mit Heinsberger Kennzeichen (HS-) stahlen unbekannte Personen zwischen 09.30 Uhr und 11.30 Uhr von einem Parkplatz an der Haagstraße. Einen Motorroller Peugeot entwendeten Täter zwischen 11.30 Uhr und 12.30 Uhr. Das Zweirad war auf der Straße Markt abgestellt. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Werkzeug aus Transporter gestohlen

    Wegberg-Harbeck (ots) - Diebe drangen in einen Transporter ein, der an der Harbecker Straße in einem frei zugänglichen Innenhof stand und stahlen aus dem Fahrzeuginneren Werkzeuge. Der Tatzeitraum lag zwischen dem 13. Mai und dem 23. Mai. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Mehrere Fahrzeuge geöffnet

    Erkelenz/-Borschemich (ots) - In der Nacht von Sonntag (22. Mai) auf Montag (23. Mai) sind in Erkelenz und Borschemich mehrere Fahrzeuge durch Unbekannte geöffnet worden. In Borschemich lagen die Tatorte in den Straßen Alter Kirchweg und In Borschemich. In beiden Fällen durchsuchten die Täter den Fahrzeuginnenraum nach Wertgegenständen. Nach ersten Erkenntnissen wurde jedoch nichts entwendet. In Erkelenz öffnete ein männlicher Täter, der videografiert werden konnte, zwischen 02.45 Uhr und 03.15 Uhr am Montagmorgen einen PKW am Sachsenring und zwei weitere in der Glück-Auf-Straße. Ob der Unbekannte auch für die Taten in Borschemich verantwortlich ist, versucht nun die Kriminalpolizei zu klären, die bereits die Ermittlungen aufgenommen hat. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Kabel und Heizungskomponenten entwendet

    Heinsberg-Dremen (ots) - Zwischen dem 21. Mai (Samstag), 14.30 Uhr, und dem 23. Mai (Montag), 07.30 Uhr, verschafften sich Diebe Zugang in einen Rohbau an der Jülicher Straße. In den Innenräumen brachen sie zwei Baustellentüren auf und entwendeten diverse Kabel und Heizungskomponenten. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
  • Ein versuchter und ein vollendeter Diebstahl von KFZ

    Heinsberg-Dremmen (ots) - Drei Unbekannte betraten das Betriebsgelände eines Autohandels an der Erkelenzer Straße. Dort öffneten sie einen PKW und demontierten den Radarsensor. Aus bislang unbekannten Gründen entwendeten sie das Fahrzeug jedoch nicht, dafür jedoch einen Fiat Ducato, an dem Heinsberger Kennzeichen (HS-) angebracht waren. Die Taten ereigneten sich Sonntagabend (22. Mai) zwischen 22.45 Uhr und 23.15 Uhr. Rückfragen bitte an: Kreispolizeibehörde Heinsberg Pressestelle Telefon: 02452 / 920-0 E-Mail: pressestelle.heinsberg@polizei.nrw.de http://www.polizei.nrw.de/heinsberg

    Original-Content von: Kreispolizeibehörde Heinsberg
Seite 1 von 10
vor

Hilfe für die Ukraine

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge


Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten.

Illustration karitative Hilfe mit Ukraine Flagge

Hilfe für die Ukraine

Wir alle sind jetzt gefragt, um die Menschen in der Ukraine zu unterstützen. Es werden Geldspenden, Sachspenden und weitere Hilfen gebraucht, um den Menschen in ihrer Notlage helfen zu können. Spenden kannst du am besten an Hilfsorganisationen, die aus der Entfernung oder vor Ort Hilfe leisten. Erfahre hier, was du tun kannst und finde seriöse Spendenkonten. So kannst du jetzt helfen

Titz

Gemeinde in Kreis Düren

  • Einwohner: 8.252
  • Fläche: 68.52 km²
  • Postleitzahl: 52445
  • Kennzeichen: DN
  • Vorwahlen: 02164, 02463
  • Höhe ü. NN: 100 m
  • Information: Stadtplan Titz

Das aktuelle Wetter in Titz

Aktuell
14°
Temperatur
10°/17°
Regenwahrsch.
30%

Weitere beliebte Themen in Titz