Rubrik auswählen
 Mönchengladbach
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Trunkenheitsfahrt endet mit Sachschaden - Zeugen zu möglichem weiterem Unfall gesucht

Mönchengladbach (ots) - Eine 35-jährige Frau hat am Mittwoch, 21. Juli, gegen 19 Uhr einen am Fahrbahnrand geparkten Wagen mit ihrem Auto touchiert und so für einen Sachschaden an beiden Autos gesorgt. Ein späterer Alkoholtest ergab ein deutlich positives Ergebnis.

Die Beschuldigte befuhr die Straße Frankenfeld in Richtung Vossenbäumchen. Laut Zeugenaussagen sei sie auffällig "in Schlangenlinien" gefahren und habe so das am linken Fahrbahnrand abgestellte Fahrzeug am linken vorderen Kotflügel beschädigt. Nach der Kollision fuhr die Frau weiter und parkte ihren Wagen in einem Seitenweg der Straße Frankenfeld. Zunächst ging sie in ein Wohnhaus, von Zeugen auf die Kollision angesprochen, kam sie aber wenig später zur Unfallörtlichkeit zurück. Zuvor verständigten Zeugen die Polizei.

Während der Befragung der Beschuldigten stellten die Beamten fest, dass diese einen unsicheren Stand hatte und nahmen außerdem einen leichten Alkoholgeruch wahr. Ein freiwilliger Atemalkoholvortest brachte ein deutlich positives Ergebnis hervor. Der Führerschein wurde beschlagnahmt und der 35-Jährigen wurde bis zur abschließenden Klärung untersagt, führerscheinpflichtige Fahrzeuge zu führen. Am Auto der Beschuldigten konnten die Beamten neben Beschädigungen an der rechten Karosserieseite weitere frische Schäden an der rechten vorderen Felge und der Stoßstange feststellen, die nicht zum beschriebenen Unfall passten. Eine Nahbereichssuche nach einem Wagen mit passenden Schäden verlief negativ. Ein weiterer Unfallort konnte nicht ermittelt werden.

Die Frau muss sich nun wegen Straßenverkehrsgefährdung mit Fahrunsicherheit infolge von Alkoholgenuss und unerlaubtem Entfernen vom Unfallort verantworten.

Die Polizei sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu einem möglichen weiteren Unfall geben können. Diese nimmt sie unter der Telefonnummer 02161-290 entgegen. (cr)

Rückfragen von Journalisten bitte an:

Polizei Mönchengladbach Pressestelle Telefon: 02161/29 10 222 E-Mail: pressestelle.moenchengladbach@polizei.nrw.de https://moenchengladbach.polizei.nrw

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Polizei Mönchengladbach

Weitere beliebte Themen in Mönchengladbach