Rubrik auswählen
 Rhein-Kreis Neuss
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

Betrugsversuch noch rechtzeitig erkannt - Die Polizei warnt vor den Maschen der Betrüger

Opferanruf_1.jpg

Neuss (ots) - Am Dienstagnachmittag (20.04.) ging bei einer Neusser Seniorin ein Telefonanruf eines angeblichen BKA-Mitarbeiters ein. Er versicherte ihr glaubhaft, dass ihr Name im Rahmen eines größeren Ermittlungsverfahrens im Ausland aufgetaucht sei und sie nun zu den Tatverdächtigen zähle. Wenn sie nicht in Haft gehen wolle, müsse sie eine vierstellige Summe auf ein belgisches Konto überweisen. Die Seniorin ließ sich zunächst überzeugen und wollte die entsprechende Summe überweisen. Durch ein Gespräch mit Angehörigen erfuhr sie jedoch noch rechtzeitig, dass es sich hier nur um einen Betrugsversuch handeln konnte. Die Überweisung wurde so im letzten Moment verhindert und der vermeintliche BKA-Mitarbeiter ging leer aus. Stattdessen wurde Anzeige bei der echten Polizei erstattet.

"Das kann mir nicht passieren!" ist leicht gesagt. Die Betrüger gehen sehr geschickt vor, überrumpeln ihre Opfer oder setzen sie gezielt unter Druck - mit unterschiedlichen Maschen. Der beste Schutz gegen Betrugsversuche dieser Art ist, die Tricks der Kriminellen zu kennen.

Angehörige von älteren Menschen sollten zudem mit den Seniorinnen und Senioren über die Maschen der Betrüger sprechen. Gerade in der derzeitigen Situation sind lebensältere Menschen noch öfter allein; rufen Sie sie regelmäßig an, sprechen Sie mit ihnen über diese Betrugsversuche am Telefon. Wenn Ihre Eltern wissen, dass sie bei solchen Anrufen Rücksprache mit ihren Verwandten halten sollten und diese selbst anrufen, ist schon viel gewonnen - wie dieser Fall zeigt.

Informationen zu den unterschiedlichen Maschen finden Sie in der Broschüre "Klüger gegen Betrüger", die Sie auch im Internet abrufen können: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw/artikel/klueger-gegen-betrueger-gemeinsam-gegen-trickbetrueger-im-einsatz

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des Rhein-Kreises Neuss als Kreispolizeibehörde -Pressestelle- Jülicher Landstraße 178 41464 Neuss Telefon: 02131/300-14000          02131/300-14011          02131/300-14013          02131/300-14014 Telefax: 02131/300-14009 Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell