Rubrik auswählen
 Sankt Augustin
Alle Meldungen in der Übersicht
In Kooperation mit: Polizei Presse

BPOL NRW: 35-Jähriger sorgt für mehrere Einsätze der Bundespolizei

Dortmund - Essen - Bochum (ots) -

Heute Morgen (15. September) beschäftigte ein Mann gleich mehrfach die Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof. Nach mehreren Straftaten verbrachten Bundespolizisten den Mann in das Gewahrsam, wo er sich vor einem Richter verantworten wird.

Gegen 07:30 Uhr belästigte der gebürtige Bochumer eine 20-jährige Essenerin. Der Tatverdächtige sei auf die junge Frau zugegangen und habe sie unvermittelt unsittlich an die Brust gefasst. Die Geschädigte habe sich anschließend an Bahnmitarbeiter gewandt. Diese stellten den Mann und brachten ihn zur Wache der Bundespolizei.

Hier wollte sich der 35-Jährige nicht weiter äußern. Die Beamten konnten die Tat allerdings auf der Videoüberwachungsanlage des Hauptbahnhofes nachvollziehen und fertigten eine Strafanzeige wegen sexueller Belästigung.

Die Bahnmitarbeiter stellten dem Beschuldigten zudem ein Hausverbot über den Dortmunder Hauptbahnhof aus.

Trotz eines Platzverweises und des Hausverbotes, wurde der Mann zwei Stunden später erneut straffällig. In einer Drogerie am Hauptbahnhof stahl er mehrere Artikel. Mitarbeiter des Geschäftes bekamen die Tat mit und konnten ihn bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte festhalten.

Bundespolizisten informierten daraufhin einen Richter des Amtsgerichtes, welcher die Ingewahrsamnahme des Mannes anordnete. Anschließend wurde der 35-Jährige dem Gewahrsam der Polizei in Dortmund zugeführt.

Die Bundespolizei leitete weitere Strafverfahren, unter anderem wegen Diebstahl und Hausfriedensbruch, ein. *BA

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin Bundespolizeiinspektion Dortmund Pressestelle

Telefon: +49 (0) 231 56 22 47 - 132 Mobil: +49 (0) 173 71 50 710 E-Mail: presse.do@polizei.bund.de Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89 44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder unter oben genannter Kontaktadresse.

, übermittelt durch news aktuell

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Weitere beliebte Themen in Sankt Augustin