Rubrik auswählen
 Schleswig-Holstein

Polizeimeldungen aus Schleswig-Holstein

Du willst wissen, was in Schleswig-Holstein vor sich geht? Ob Raub, Überfall, Diebstahl, Einbruch oder Unfall - auf meinestadt.de bekommst du alle Polizeimeldungen aus Schleswig-Holstein und Umgebung direkt aus der Pressestelle des Polizeipräsidiums als aktuelle Meldung:

Seite 1 von 10
  • A 23 (Pinneberg) - Verkehrsunfall mit sechs Verletzten

    Bad Segeberg (ots) - Heute Mittag (28.09.2021) ist es auf der A 23 zwischen den Anschlussstellen Pinneberg-Nord und Pinneberg-Mitte zu einem Auffahrunfall mit drei beteiligten Pkw und einem Lkw gekommen. Um 12:00 Uhr ereignete sich der Unfall auf der Richtungsfahrbahn Hamburg. Ein 53-jähriger Hamburger befuhr mit einem Lkw den rechten Fahrstreifen und fuhr aus bislang unbekannter Ursache in ein Stauende, dass aufgrund erhöhten Verkehrsaufkommens entstanden war. Der Lkw fuhr auf einen vor ihm befindlichen Audi eines 52-jährigen Hamburgers auf. Der Audi wiederum wurde gegen den Mercedes eines 23-Jährigen aus Kellinghusen geschoben, der letztendlich auf den Kia einer 54-Jährigen aus Rellingen prallte. Der Fahrer des Audis erlitt schwere Verletzungen und wurde mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus transportiert. Lebensgefahr bestand nicht. Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Pinneberg hatten den 52-Jährigen zuvor aus seinem Fahrzeug befreit. Die weiteren Fahrzeugführer und zwei in dem Mercedes befindlichen Mitfahrer im Alter von 21 und 23 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Rettungskräfte brachten die Verletzten in umliegende Krankenhäuser. Beamte des Polizei-Autobahn- und Bezirksreviers Elmshorn nahmen einen Verkehrsunfall auf. Abschleppunternehmen bargen die Unfallwagen. An dem Audi und an dem Mercedes dürfte wirtschaftlicher Totalschaden entstanden sein. Der Kia wurde leicht beschädigt. Die Unfallstelle blieb für die Dauer der Aufräumarbeiten knapp drei Stunden gesperrt. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Uetersen - Polizei registriert keine Banknoten- falscher Polizeibeamter erbeutet Bargeld einer Rentnerin

    Bad Segeberg (ots) - Am Montag (28.09.2021) ist es einem falschen Polizeibeamten gelungen, eine Rentnerin um ihr Erspartes zu bringen. Nach bisherigem Erkenntnisstand nahm der Täter telefonisch Kontakt zu einer 69-jährigen Rentnerin aus Uetersen auf. Als vermeintlicher Mitarbeiter der Kriminalpolizei Hamburg erklärte der Täter, dass in dem Mehrfamilienhaus ein Täter festgenommen wurde und erkundigte sich nach Bargeld im Haus der Seniorin. In dem Telefonat wurde der Rentnerin mitgeteilt, dass ihr Geld nicht registriert sei und es zwingend ausgetauscht werden müsse. Der vermeintliche Polizeibeamte bot der Rentnerin an, ihr Geld abzuholen, zu registrieren und am nächsten Tag zurückzubringen. Die alte Dame fasste Vertrauen und übergab schließlich am frühen Abend ihr Bargeld an der Haustür. Zu der konkreten Schadenshöhe können keine Angaben getätigt werden. In diesem Betrugsfall hat die Kriminalpolizei in Pinneberg die Ermittlungen aufgenommen und rät zu höchster Wachsamkeit. Das Ziel der Betrüger ist es, das Vertrauen der Opfer mit erfundenen Geschichten zu erschleichen oder sie unter Druck zu setzen. Diese Täter - getarnt als Polizeibeamte - möchten, dass Bargeld, Schmuck und Wertgegenstände herausgegeben werden. Die Polizei weist ausdrücklich darauf hin, bei solchen Auftritten oder Anrufen von angeblichen Polizei- oder Kriminalbeamten keine Auskünfte zu erteilen und an niemanden Gegenstände zu übergeben. Die Polizei wird sich niemals am Telefon oder an der Haustür nach Wertgegenständen, Geld oder Aufbewahrungsorten erkundigen. Lassen Sie sich nicht einschüchtern. Verständigen Sie bitte anschließend Ihre Polizeidienststelle oder rufen Sie bei der 110 an. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Sandra Firsching Telefon: 04551-884-2020 Handy: 0160/3619378 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • OH-Pansdorf-BAB1 / Verkehrsunfall im Baustellenbereich auf der BAB1 - Verursacher war betrunken

    Lübeck (ots) - Am Montagabend (27.09.2021) ereignete sich ein Verkehrsunfall im Baustellenbereich der BAB 1 in Höhe der Anschlussstelle Pansdorf. Ein betrunkener 74-jähriger Mann war dort mit seinem PKW von der Fahrbahn abgekommen und prallte in eine Betonleitwand. Beamte des Polizei-Autobahn-und Bezirksreviers Scharbeutz haben gegen den Unfallverursacher ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet. Ereignet hatte sich der Verkehrsunfall gegen 23.00 Uhr auf der BAB1 in Fahrtrichtung Fehmarn. In dem dort beginnenden Baustellenbereich auf Höhe der Anschlussstelle Pansdorf touchierte der 74-Jährige zunächst mehrere Baken und lenkte seinen Hyundai danach gegen eine Betonleitwand. Bedingt durch den Zusammenstoß verlor das Fahrzeug Teile eines Vorderreifens. Diese schleuderten auf die Gegenfahrbahn und trafen dort die Front eines herannahenden LKW. Verletzt wurden der Ostholsteiner und der beteiligte 61-jährige LKW-Fahrer auf der Gegenfahrbahn nicht. An den beteiligten Fahrzeugen und der Baustelleneinrichtung entstand jedoch ein Gesamtsachschaden von knapp 10.000 Euro. Der Hyundai war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Aufgrund von ausgelaufenen Betriebsstoffen reinigten Einsatzkräfte der Feuerwehr die Fahrbahn auf einer Länge von 150 Metern. Währenddessen war die BAB1 in Richtung Norden für eine Stunde voll gesperrt. Im Zuge der Unfallaufnahme stellten die eingesetzten Beamten zudem fest, dass der 74-jährige Unfallverursacher offensichtlich betrunken war. Ein Atemalkoholtest ergab einen vorläufigen Wert knapp 0,8 Promille. Im Anschluss wurde ihm deswegen eine Blutprobe entnommen, der Führerschein sichergestellt und das Führen von Kraftfahrzeugen bis auf Weiteres untersagt. Es musste mit dem Taxi nach Hause fahren. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck Stabsstelle / Öffentlichkeitsarbeit Ulli Fritz Gerlach - Pressesprecher - Telefon: 0451 / 131-2004 Fax: 0451 / 131 - 2019 E-Mail: Pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • Zeugen nach Einbruch in Fockbek gesucht

    Fockbek ( Kreis Rendbsurg-Eckernförde ) (ots) - In der Nacht zu heute (28.09.2021) kam es im Tatzeitraum 18.00 - 05.00 Uhr zu einem Wohnungseinbruchdiebstahl in Fockbek. Tatbetroffen ist ein Einfamilienhaus im Klinter Weg. Unbekannte Täter hebelten eine rückwärtig gelegene Terrassentür auf und drangen so in das Einfamilienhaus ein. Im Haus suchten der oder die Täter in den vorhandenen Räumlichkeiten nach stehlenswerten Gegenständen. Entwendet wurde unter anderem Schmuck. Hinweise von Zeugen, die im tatrelevanten Zeitraum auffällige Personen und / oder Fahrzeuge in Fockbek im Klinter Weg oder im weiteren Straßenverlauf in Rendsburg im Klinter Weg beobachtet haben, nimmt die Polizei Rendsburg unter der Rufnummer 04331-2080 entgegen. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Schwere Raubtat in Geesthacht aufgeklärt, Beweismittel bei Durchsuchung aufgefunden

    Ratzeburg (ots) - 28. September 2021 - Kreis Herzogtum Lauenburg - 25.09.2021 - Geesthacht Gemeinsame Medieninformation der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg Am 25.09.2021, gegen 2.40 Uhr kam es in der Hansastraße in Geesthacht zu einem schweren Raub. Der 18-jähriger Geschädigter fuhr mit seinem Fahrrad vom Hamwarde kommend über die Hansastraße in Richtung Berliner Straße. In der Hansastraße wurde er von einem Unbekannten aufgehalten und zunächst nach der Benutzung seines Mobiltelefons gefragt, was er ihm auch aushändigte. Im Anschluss verweigerte der Unbekannte die Rückgabe und forderte zudem Bargeld und die Herausgabe von Airpods. Um diesem Nachdruck zu verleihen, zeigte er auf eine griffbereit stehende Eisenstange. Dem Geschädigten gelang es den unbekannten Täter einem Tauschhandel vorzuschlagen - sein Handy gegen die Airpods. Darauf ließ sich der Täter ein. Der Jugendliche ergriff sein Handy, überließ dem Täter die Airpods und flüchtige vom Tatort zur Geesthachter Polizeistation, um dort den Vorfall zur Anzeige zu bringen. Die anschließenden Ermittlungen führten zu einem 18-jährigen Tatverdächtigen. Noch am Sonntag (26.09.2021) wurde die Wohnung des Geesthachters durchsucht. Dabei konnten einige Beweismittel sichergestellt werden, u.a. auch das Raubgut. Die weiteren Ermittlungen zu der Tat dauern an. Christian Braunwarth, Pressesprecher der Staatsanwaltschaft Lübeck Sandra Kilian, Pressesprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg Hinweise: Nachfragen zu dieser Medieninformation richten Sie bitte an die Pressestelle der Polizeidirektion Ratzeburg. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Ratzeburg - Stabsstelle / Presse - Sandra Kilian Telefon: 04541/809-2011

    Original-Content von: Polizeidirektion Ratzeburg
  • Elmshorn - Spaziergängerin findet Diebesgut - Polizei sucht Zeugen nach Einbruch in Kindertagesstätte

    Bad Segeberg (ots) - Bereits am Samstag (25.09.2021) konnte im Philosophenweg im Bereich der Unterführung der Wittenberger Straße in Elmshorn um 07:14 Uhr durch eine 58jährige Spaziergängerin Diebesgut am Wegesrand festgestellt werden. Durch die alarmierten Polizeibeamten wurden vor Ort Papiere gesichtet, die Aufschluss über den Tatort gaben. Nach bisherigen Erkenntnissen ist es in der Memeler Straße in Elmshorn zu einem besonders schweren Fall des Diebstahls in eine Kindertagesstätte gekommen. Hierbei betraten die Täter alle Räume des Bürotraktes. Der Tatzeitraum dürfte zwischen Freitag, 24.09.2021, 20:00 Uhr und Samstag, 25.09.2021, 07:14 Uhr liegen. Die Kriminalpolizei in Elmshorn hat die Ermittlungen übernommen und sucht Zeugen, die in der Nähe der Memeler Straße oder auch im Philosophenweg verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben. Hinweise nehmen Ermittler unter der Rufnummer 04121- 803- 0 entgegen. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Sandra Firsching Telefon: 04551-884-2020 Handy: 0160/3619378 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Kiel: Vermisster wohlbehalten angetroffen (Folgemeldung zu 210928.1)

    Kiel (ots) - Der seit gestern vermisste 73-Jährige aus Kiel ist soeben wohlbehalten angetroffen worden. Wir bedanken uns bei Medien und Bevölkerung für die Unterstützung bei der Suche und bitten darum, die Meldung nicht weiter zu verbreiten. Matthias Arends Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 - 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Kiel
  • Risum-Lindholm - Ampel angefahren, Polizei sucht Verursacher und Zeugen

    Risum-Lindholm (ots) - Am Montagnachmittag (27.09.2021), gegen 14:40 Uhr, wurde der Polizeileitstelle ein Verkehrsunfallschaden an der Ampelanlage der Kreuzung B5/Dorfstraße in Risum-Lindholm gemeldet. Vor Ort konnte durch die eingesetzten Beamten festgestellt werden, dass die Fußgängerampel stark beschädigt war. Ein Teil der Beleuchtungsanlage wurde nur noch durch die stromführenden Kabel am Mast gehalten, die anderen Teile lagen auf dem Gehweg verteilt. Nach der ersten Einschätzung handelt es sich bei dem Verursacherfahrzeug um einen LKW oder ein landwirtschaftliches Gespann, da sich der vermutete Anstoßpunkt in einer Höhe von 2,20m bis 3,30 m befunden hat. Das Verursacherfahrzeug hat die B5 befahren und ist anschließend in die Dorfstraße Richtung Risum abgebogen. Aus welcher Richtung es auf der B5 kam ist nicht bekannt. An der Ampelanlage entstand erheblicher Sachschaden. Es werden Zeuginnen/Zeugen gesucht, welche das Unfallgeschehen beobachtet haben. Hinweise werden telefonisch an das Polizeirevier in Niebüll unter der Rufnummer 04661/40110 oder an jede andere Polizeidienststelle erbeten. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg
  • Norderstedt - Kriminalpolizei sucht Zeugen nach Einbruch in Kirchengebäude

    Bad Segeberg (ots) - In der Nacht von Samstag auf Sonntag (26.09.2021) ist es in der Straße Kirchenplatz zu einem Einbruch in die dortige Kirchengemeinde gekommen. Nach derzeitigem Stand verschafften sich Unbekannte gewaltsam Zutritt zu dem Gebäude und öffneten anschließend mit einem Winkelschleifer einen Tresor. Hierbei lösten die Täter gegen 01:00 Uhr die Feuermelder aus, woraufhin mehrere Rauchwarnmelder im Gebäude auslösten. Die Täter öffneten mehrere verschlossene Zwischentüren gewaltsam und rissen die aktivierten Melder von den Wänden. Der Sachschaden ist erheblich und dürfte im unteren fünfstelligen Bereich liegen. Aus dem Tresor wurde Bargeld entwendet. Bereits am 29.08.2021 war es hier ebenfalls zu einem Einbruch gekommen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/19027/5006297 Ein Zusammenhang wird derzeit geprüft. Aufgrund der Geräuschentwicklung durch den/die Täter erhoffen sich die Ermittler Hinweise von Zeugen. Die Beamten der Kriminalpolizei Norderstedt bitten entsprechend um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen unter 040 528060. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Heide: Ladendiebin kommt volltrunken ins Krankenhaus

    Heide (ots) - Am Montag hat sich eine Frau bei einem Ladendiebstahl in Heide erwischen lassen. Wie sich herausstellte, war die Dame derart alkoholisiert, dass ihr Weg direkt ins Krankenhaus führte. Um 18.15 Uhr rückte eine Streife aus, nachdem sich eine 34-Jährige in einem Bekleidungsgeschäft in der Koogstraße einen Rock angezogen hatte und mit diesem den Laden verließ, ohne vorab die Ware zu bezahlen. Im Anschluss begab sich die Beschuldigte zu Edeka, wo ein Mitarbeiter sie aufgriff und zurück zum Tatort brachte. Bei Eintreffen der Polizei saß die Beschuldigte vor dem Laden und war kaum in der Lage, sich zu artikulieren. Ein Atemalkoholtest bei der Heiderin ergab einen Wert von 4,96 Promille, was Grund genug war, sie nach der Personalienfeststellung in ein Krankenhaus bringen zu lassen. Den Rock erhielt das Geschäft zurück, die Beschuldigte wird sich wegen des Diebstahls verantworten müssen. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Buchholz: Lagerhalle für Heu gerät in Brand

    Buchholz (ots) - Am Montagabend ist es in Buchholz zu einem Brand eines Heulagers gekommen. Aktuell gehen die Ermittler von keinem Fremdverschulden aus, die genaue Schadenshöhe ist noch unklar. Gegen 21.10 Uhr rückten Polizei und Feuerwehr in den Westerdorfsweg aus, nachdem ein Zeuge ein Feuer in einem Schuppen auf einem landwirtschaftlichen Betrieb gemeldet hatte. Bei Eintreffen der Polizei liefen die Löscharbeiten der Freiwilligen Feuerwehren Buchholz, Burg und Kuden bereits auf Hochtouren. Brandbetroffen war eine Lagerhalle mit Wellblech-Dach, in der Heu lagerte, welches sich offenbar entzündet hatte. Die Flammen beschädigten die Wände und das Dach der Halle, auf einen angrenzenden Stall mit Viehbestand griffen die Flammen nicht über. Die genaue Schadenshöhe bleibt noch zu klären. Die Ermittlungen in dieser Sache hat die Heider Kripo übernommen. Aktuell schließen die Beamten eine Selbstentzündung nicht aus. Merle Neufeld Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Itzehoe Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Große Paaschburg 66, 25524 Itzehoe Telefon: +49 (0) 4821 602 - 2010 Mobil: +49 (0) 171 290 11 07 E-Mail: pressestelle.itzehoe@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Itzehoe
  • Flensburg: Unfallflucht am Pferdewasser

    Flensburg (ots) - In der Zeit von Sonntagvormittag (26.09.21, 09:30 Uhr) bis Montagmorgen (08:30 Uhr) wurde ein parkender Pkw in der Straße "Am Pferdewasser" in Flensburg angefahren. Der Verursacher entfernte sich vom Unfallort. Der graue Opel Zafira stand am Straßenrand zwischen den Hausnummern 8 - 14, gegenüber der Kirche. Der Wagen wurde an linken Fahrzeugseite erheblich beschädigt. Zeugen und Hinweisgeber werden gebeten, sich beim 1. Polizeirevier (0461 - 484 0) zu melden. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Christian Kartheus Telefon: 0461/484-2011 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg
  • OH- Scharbeutz- Badeweg / Betrunkener Pedelec-Fahrer stürzt und beleidigt Polizisten

    Lübeck (ots) - Am Montagabend (27.09.2021) stürzte ein Pedelec-Fahrer im Badeweg in Scharbeutz. Er verletzte sich bei dem Unfall, wollte sich nicht behandeln lassen und beleidigte die alarmierten Polizisten. Ein Rettungswagen brachte ihn mit Polizeibegleitung ins Krankenhaus. Gegen 22:25 Uhr befuhr der 38jährige den Badeweg mit seinem Pedelec und stürzte dort offensichtlich ohne Fremdeinwirkung zu Boden. Da er sich hierbei verletzte, sollte er im Krankenwagen behandelt werden. Der Mann lehnte das jedoch ab, schlug plötzlich um sich und beleidigte die eingesetzten Polizeibeamten. Diese konnten ihn daraufhin festhalten, sodass durch die Schläge niemand verletzt wurde. Da er sich noch immer sehr aggressiv zeigte und eine Behandlung seiner Verletzungen erforderlich war, brachten ihn Einsatzkräfte des Rettungsdienstes, mit Begleitung eines Streifenwagens, in ein Neustädter Krankenhaus. Im weiteren Verlauf stellten die Beamten der Polizeistation Scharbeutz fest, dass der Fahrzeugführer augenscheinlich alkoholisiert war. Deswegen wurde ihm im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen. Der 38jährige muss sich nun in einem Ermittlungsverfahren u.a. wegen des Verdachts der Gefährdung des Straßenverkehrs sowie Beleidigung verantworten. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Lübeck René Saalfeld Polizeidirektion Lübeck Pressestelle Telefon: 0451-131-2015 Fax: 0451-131-2019 E-Mail: pressestelle.luebeck.pd@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Lübeck
  • Zeugen nach schweren Raub in Neumünster gesucht

    Neumünster (ots) - Am 25.09.2021 gegen 01.55 Uhr kam es zu einem schweren Raub zum Nachteil eines Taxifahrers in der Anscharstraße Höhe Nr. 9 in Neumünster. Ein 65 jähriger Taxifahrer hatte einen Fahrgast in der Ringstraße aufgenommen und brachte den Mann in die Anscharstraße. Dort holte der Fahrgast, ein Mann, afghanischer Phänotypus, ca. 20-30 Jahre alt, ca. 170 cm groß, dunkle kurze Haare, kräftige Statur, bekleidet mit einem weißen T-Shirt mit gelben oder orangen Muster und einer blue Jeans, einen Teleskopschlagstock heraus und forderte den Fahrer auf, ihm Geld auszuhändigen. Als dieser dem Räuber kein Geld aushändigen wollte, nahm der Täter das Handy des Taxifahrers aus der Mittelkonsole und flüchtete aus dem Taxi. Die Polizei in Neumünster sucht jetzt nach Zeugen, wer hat zur Tatzeit in Tatortnähe verdächtige Beobachtungen machen können? Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Neumünster unter der Rufnummer 04321-9450. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Kiel: 73-Jähriger vermisst

    Kiel (ots) - Seit dem frühen Montagabend wird der 73 Jahre alte Manfred B. aus Kiel vermisst. Er ist orientierungslos und auf medizinische Hilfe angewiesen. Die Polizei bittet Medien und Bevölkerung um Mithilfe. Der Mann war aufgrund einer ansteckenden Krankheit im Städtischen Krankenhaus in Behandlung. Dort wurde er zuletzt gegen 18 Uhr gesehen. Bisherige Maßnahmen der Polizei, bei der unter anderem auch Hunde zum Einsatz kamen, führten nicht zum Auffinden des Vermissten. Herr B. ist etwa 170 cm groß, hat graue Haare und einen Schnurrbart. Er dürfte mit einer grün-schwarzen Jacke der Marke "Adidas", einem gelb-braunen T-Shirt, einer kurzen, schwarzen Hose sowie schwarzen Schuhen bekleidet sein. Personen, die Manfred B. gesehen haben oder Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen können, werden gebeten, die Kriminalpolizei unter 0431 / 160 3333 zu informieren oder 110 zu wählen. Matthias Arends Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Kiel Stabsstelle/Öffentlichkeitsarbeit Gartenstraße 7, 24103 Kiel Tel. +49 (0) 431 160 - 2010 bis 2012 Fax +49 (0) 431 160 - 2019 Mobil 1 +49 (0) 171 290 11 14 Mobil 2 +49 (0) 171 30 38 40 5 E-Mail: Pressestelle.Kiel.PD@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Kiel
  • Norderstedt - Mazda in Niendorfer Straße gestohlen

    Bad Segeberg (ots) - In der Nacht von Freitag auf Samstag (25.09.2021) ist es in der Niendorfer Straße in Norderstedt zu einem Diebstahl eines Mazda 3 gekommen. Nach dem bisherigen Stand der Ermittlungen entwendeten Unbekannte zwischen 21:30 und 08:45 Uhr den grauen nicht zugelassenen Neuwagen von dem Gelände eines Autohändlers. Die Kriminalpolizei Norderstedt sucht Zeugen und bittet um sachdienliche Hinweise unter 040 52806-0. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Kaltenkirchen - Einbruch in Transporter

    Bad Segeberg (ots) - Am Wochenende ist es im Flottmoorring in Kaltenkirchen zu einem besonders schweren Fall des Diebstahls aus einem Firmenfahrzeug gekommen. Unbekannte brachen den Pkw zwischen Freitagmittag und Montagmorgen auf und entwendeten zwei Akku-Schrauber und eine Handkreissäge des Herstellers Makita. Der Wagen hatte in Höhe der Hausnummer 52 geparkt. Das Polizeirevier Kaltenkirchen bittet um sachdienliche Hinweise zu verdächtigen Personen oder Fahrzeugen unter 04192 39110. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Bad Segeberg - Pressestelle - Dorfstr. 16-18 23795 Bad Segeberg Lars Brockmann Telefon: 04551-884-2022 Handy: 0151-11717416 E-Mail: pressestelle.badsegeberg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Bad Segeberg
  • Husum/B 200 - Verkehrskontrolle auf Parkplatz Engelsburg, 23-Jähriger u.a. ohne erforderliche Fahrerlaubnis unterwegs

    Husum B200 (ots) - Beamte des Schwerlast- und Gefahrgutdienstes vom Polizei Autobahn- und Bezirksrevier Nord haben am Montagvormittag (27.09.21) eine Standkontrolle auf dem Parkplatz Engelsburg an der B200 durchgeführt. Kontrolliert wurde u. a. ein Fiat Ducato (Kleintransporter) mit einem Starrdeichselanhänger mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 3000 kg. Auf dem Anhänger befand sich Mutterboden, welcher weit über die Bordwand hinaus aufgehäuft war, ohne ausreichend mit einer Plane abgedeckt zu sein. Im Laderaum des Transporters stand mittig eine Rüttelplatte ohne jegliche Ladungssicherung. Neben der Rüttelplatte befand sich zudem eine mobile Dieseltankanlage, welche ebenfalls nicht gegen ein Verrutschen gesichert war. Aufgrund der Beförderung dieser Dieselzapfanlage hätte der Fahrzeugführer einen Feuerlöscher mitführen müssen, welcher jedoch nicht vorhanden war. Seinen Führerschein führte der Fahrzeugführer nicht mit. Eine Überprüfung ergab, dass der 23-Jährige nur im Besitz der Fahrerlaubnisklasse B war, erforderlich wäre jedoch die Klasse BE gewesen. Die Weiterfahrt wurde untersagt und auf den Fahrzeugführer kommt ein Strafverfahren wegen des Fahrens ohne Fahrerlaubnis, tateinheitlich mit mehreren Ordnungswidrigkeiten zu. Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Flensburg Norderhofenden 1 24937 Flensburg Sandra Otte Telefon: 0461 / 484 2010 E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

    Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg
  • Alleinunfall wegen überhöhter Geschwindigkeit A 7, Neumünster Nord

    Neumünster / A7 (ots) - Ein 22 jähriger Nortorfer überschlug sich im Abfahrtsbereich der A 7, Anschlussstelle Neumünster Nord, Fahrtrichtung Norden, mit seinem A5 und wurde dabei schwer verletzt. Der Mann war mit seinem Audi A 5 unterwegs und wollte an der Anschlussstelle Neumünster Nord von der A 7 abfahren. Aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit kam er im Kurvenbereich jedoch von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach. Das Fahrzeug schleuderte über die dortige Grünfläche, kollidierte mit der Aussenschutzplanke und kam schließlich auf einem Feld zum Stehen. Der Fahrer wurde schwer verletzt, Lebensgefahr bestand aber nicht, er kam mit einem Rettungswagen ins FEK Neumünster. Es entstand ein Sachschaden von ca. 10000 Euro. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
  • Wer kann Hinweise zur Identität der abgebildeten Person geben?

    Neumünster (ots) - Am 31.08.2021 kam es gegen 14:05 Uhr in der Plöner Straße in Neumünster zu einem Wohnungseinbruchdiebstahl. Der Täter begab sich über den Balkon in die im Hochparterre befindliche Wohnung des Geschädigten, welche dieser nach Stehlgut durchsuchte. Eine Überwachungskamera des Geschädigten filmte den Täter bei der Tatausführung. Die Polizei sucht nun nach Zeugen oder Hinweisgebern. Bitte wenden Sie sich unter der folgenden Telefonnummer an die Polizei, wenn Sie Angaben zu dem Täter machen können: 04321 945 1571 Die Polizei bedankt sich für Ihre Unterstützung! Lichtbilder des Täters können direkt bei der Pressestelle Neuumünster angefordert werden. Mit freundlichen Grüßen Sönke Petersen Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Neumünster Pressestelle Telefon: 04321-945 2222

    Original-Content von: Polizeidirektion Neumünster
Seite 1 von 10
vor

Unser Newsletter zum Wochenstart ist da

Vielleicht ja auch für deinen Ort?

Erhalte montagmorgens unseren kostenlosen Newsletter mit lokalen Meldungen und relevanten Terminen für deinen Ort: Jetzt abonnieren und informiert sein!

Visual Wochenstart Newsletter auf Handyscreen

Alle Themen im Überblick